mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik PIC32 brennen


Autor: einer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, ich habe mir vorgenommen, mich mit einem PIC32 zu beschäftigen. 
Als Compiler will ich erstmal den C32 von Microchip nehmen, auch wenn es 
die Lite-Version ist.

Mein Problem ist im Moment, dass ich den Brenner8 von Sprut habe, somit 
die Brennsoftware USBurn. Ich kann also alle 5V PICs (10F, 12F, 16F, 
teils 18F, dsPIC30) brennen und, mit dem ICSP-Adapter für 5V<->3.3V, 
kann ich dann die 3,3V PICs (teils 18F, 24F, 24H, dsPIC33) brennen.
Die PIC32-Reihe gehört auch zu den 3,3V PICs, allerdings wird laut 
Kompabilitätsliste kein PIC32 unterstützt. Geht das dann trotzdem über 
ICSP? Denn er meldet ja, wenn das Programm z.B. für ein PIC16F877 
geschrieben ist, aber ein PIC16F887 drinne ist. Wenn er den 
PIC32MX795F512H z.B. nicht kennt, kann er ja auch nicht Prüfen, ob es 
der richtige ist, oder nicht.

Daher noch die Frage: Kann man quasi Manuell den gewünschten PIC32 
hinzufügen, oder geht das nicht so weinfach? Andernfalls, gibt es 
alternativ einen selbstbau-Brenner, der die PIC32-Familie unterstützt?

Autor: einer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich sehe gerade, dass die PIC32 auch ein JTAG-interface haben. 
Allerdings habe ich damit noch nie was gemacht. Ist das sowas ähnliches 
wie ICSP?

Über JTAG soll man auch brennen können. Gibt es dazu einen 
selbstbau-JTAG-Adapter und eine kostenlose Software zum brennen?

Autor: Tarkan D. (gruetzwurschd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich gebe dir folgenden Tip. Kauf dir das Pickit3. Damit kannst du nahezu 
alle PIC's Brennen und debuggen. Das teil kostet um die 50euro.

Anstatt dich dauernd mit selfmade-brennern und sonstiger grütze zu 
quälen. Einstöpseln, und es funktioniert mit der IDE von Microchip 
problemlos. Als hobbybastler bekommst du auch alles was du brauchst 
gratis von microchip. Und der lite Compiler ist auch in ordnung.

Ich selber habe mit dem Pickit2 lange zeit gearbeitet.Und würde das mit 
geschlossenen Augen jedem weiterempfehlen.

J-Tag ist ein anderes Interface, braucht mehr Anschlüsse. Ob du da was 
günstiges findest, wage ich zu betweifeln.

Gruß Tarkan

Wichtig: Für die Pic32 brauchst du das Pickit3, nicht das Pickit2

Autor: heinzhorst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vergiss das mit dem JTAG am PIC32 mal lieber. Die Schnittstelle ist zwar 
vorhanden, wird aber von Microchip etwas stiefmütterlich behandelt. Für 
den PIC32 solltest du lieber keine Eigenbau-Brenner verwenden. Die haben 
in der Regel Vpp=15V. Das mag der PIC32 gar nicht. Dafür brauchst du ein 
Pickit3 oder einen ICD3. Die ersten PIC32-Typen (die ohne Ethernet) 
konnte man auch noch mit dem Pickit2 programmieren.

Autor: einer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich dachte das ICSP "genormt" ist, da es immerhin ein TM Zeichen hat.

Ich bin allerdings ein armer Student. Den PIC hab ich von nem Freund 
bekommen und den anderen Brenner hab ich mir halt zusammengebaut. 15€ 
oder so ging dann noch. Software kostenlos und Compiler auch. Ich 
verstehe aber nicht, warum es noch keinen ICSP-Brenner gibt, denn vom 
System her ist es doch bestimmt das gleiche, wie bei dsPICs, wenn auch 
die Vpp kleiner ist bzw garnicht mehr da ist !?

Ich habe hier im Forum meine ich mal einen JTAG-Adapter zum selber bauen 
gesehn, aber finde den nicht mehr. War meineswissens nur mit n paar OPs 
und das wars. Weiß aber auch nicht, ob der zu gebrauchen ist oder nicht.

Mir gehts erstmal nur ums brennen, nicht um debugging.

Autor: Lehrmann Michael (ubimbo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
einer schrieb:
> Als Compiler will ich erstmal den C32 von Microchip nehmen, auch wenn es
> die Lite-Version ist.

Für 'Normale' Aufgaben ist dieser auch völlig ausreichend.

einer schrieb:
> Daher noch die Frage: Kann man quasi Manuell den gewünschten PIC32
> hinzufügen, oder geht das nicht so weinfach?

Da würde ich mal bei sprut nachfragen. Ich glaube das nicht (!) Einfach 
ist es defintiv nicht.

einer schrieb:
> Über JTAG soll man auch brennen können.

Beitrag "PIC32 JTAG Adapter"

einer schrieb:
> Gibt es dazu einen
> selbstbau-JTAG-Adapter

im oben genannten Topic steht was von Selbstbau. Das soll auch 
funktionieren! (Beitrag "PIC32 und JTAG")

Tarkan D. schrieb:
> Ich gebe dir folgenden Tip. Kauf dir das Pickit3.

Dem kann ich uneingeschränkt zustimmen.

Tarkan D. schrieb:
> Ich selber habe mit dem Pickit2 lange zeit gearbeitet.Und würde das mit
> geschlossenen Augen jedem weiterempfehlen.

Auch das kann ich bestätigen.

Autor: einer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hätte liebend gern auch einen Pickit 3 nur hab ich das Geld nicht 
über.

Lehrmann Michael schrieb:
> einer schrieb:
>> Über JTAG soll man auch brennen können.
>
> Beitrag "PIC32 JTAG Adapter"

Danke, da werd ich erstmal gucken.

Gibt es denn einen Unterschied vom ICSP für PIC32 zum ICSP für dsPICs? 
Im Datenblatt ( 
http://ww1.microchip.com/downloads/en/DeviceDoc/61156F.pdf ) steht auf 
Seite 187, dass für das Schreiben des Flash-Speichers eine Vdd von min. 
3V benötigt wird. Ich hab auch nichts von Vpp gesehen, kann es sein, 
dass man den sozusagen einfach weglassen kann? Oder ist die Frequenz von 
der Datenübertragung schneller?

Autor: tt2t (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst mit den Brennern von sprut nur die PICs brennen, die die 
Datenbank für das Brennprogramm kennt. Ich habe das auch schon mal 
versucht, ging leider nicht.

Autor: Tarkan D. (gruetzwurschd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich gebe dir den Tip, wende dich direkt an Microchip und schilder denen 
deine Lage: Student, keine Kohle und wunsch Pic's zu programmieren. Ich 
weiß aus eigener erfahrung, dass in der hinsicht was gehen könnte :)

Autor: einer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mache ich mal. Ich habe sprut jetzt auch grad eine Email 
geschrieben, ob er vorhat, das einzupflegen. Mal gucken was bei 
rauskommt. Kann dann hier ja nochmal schreiben, wenn ich von Sprut ne 
antwort habe.

Autor: Sascha Focus (sascha_focus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beitrag "PIC32 JTAG Adapter"

geht tadellos für ganz kleines Geld......

Autor: einer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich guck mir das nochmal genauer an heute abend.. nu is erstmal 
feierabend und ich fahr nach hause.

Autor: heinzhorst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sascha Focus schrieb:
> Beitrag "PIC32 JTAG Adapter"
>
> geht tadellos für ganz kleines Geld......

Geht das Teil auch für die PIC32MX6xx und PIC32MX7xx ? Auf dem PIC32 
Ethernet Starter Kit ist nämlich als Onboard-Programmer/Debugger ein 
PIC32MX440F512H drauf.

Autor: Carsten Sch. (dg3ycs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

einer schrieb:
> Ich bin allerdings ein armer Student. Den PIC hab ich von nem Freund
> bekommen und den anderen Brenner hab ich mir halt zusammengebaut. 15€
> oder so ging dann noch.

einer schrieb:
> Ich hätte liebend gern auch einen Pickit 3 nur hab ich das Geld nicht
> über.

Hi,

Wie schon geschrieben, insbesondere als Studenten, könntet ihr euch mal 
an Microchip wenden wenn es eine fundierte Anfrage ist. (Am besten mit 
Hochschul-email-adresse).

Falls dies wieder erwarten doch nichts bringen sollte -was ich mir nicht 
vorstellen kann- gibt es ja auch noch günstig CLONES des Pickit3.

 Bei Ebay so ab 20 Eur. incl. Versand zu haben.
Als Beispiel:
Ebay-Artikel Nr. 250746011532
Vom selben Anbieter laufen jeden Tag auch Auktionen für 2 - 3 Eur. 
weniger ohne Gebote aus.
Bei diesem Händler habe ich (andere Dinge) bereits mehrfach gekauft, 
kann daher sagen das dieser in Hinsicht auf Abwicklung un dLieferung 
Seriös ist!

Allerdings kann ich zu diesem Clone jetzt nichts sagen, also ob der 
wirklich 100% kompatibel ist kann es mir aber gut vorstellen zumal die 
Firmware ja zugänglich ist.
(Bisherige Firmenpolitik von MC bei den kleinen dev. Tools war ja das 
recht offen zu legen, ebend weil diese nicht in erster Linie zum 
Gewinnerwirtschaften beitragen sollen sondern den Einsatz von PICs 
fördern sollen mit der Folge das PICs gekauft werden und so Gewinn 
gemacht wird.)

ICh selbst habe lange mit einem ICD2 Clone gearbeitet (anderer Händler), 
der war wirklich 100% kompatibel, für 40 Eur incl EXPRESSVERSAND aus 
Thailand... JEtzt nutze ich aber eher den PK3, da der ICD2 mit einigen 
von mir verwendeten Bausteinen nicht mehr ohne weiteres zurecht kommt.

Gruß
Carsten

Autor: Sascha Focus (sascha_focus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
heinzhorst schrieb:
> Sascha Focus schrieb:
>> Beitrag "PIC32 JTAG Adapter"
>>
>> geht tadellos für ganz kleines Geld......
>
> Geht das Teil auch für die PIC32MX6xx und PIC32MX7xx ? Auf dem PIC32
> Ethernet Starter Kit ist nämlich als Onboard-Programmer/Debugger ein
> PIC32MX440F512H drauf.

Mit einem PIC32MX5xx hatte ich keine Probleme, sollten auch alle anderen 
gehen. Dafür, das man nur einen PIC18LF4550 braucht :)

Den Clone von Sureelectronics habe ich hier auch liegen. Die paar Euro 
war der auch wert. Geht wunderbar. Nur die PICKIT Software aus dem Forum 
ist noch etwas bugy, falls man auch diese nutzt.

Gruß Sascha

Autor: heinzhorst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sascha Focus schrieb:
> Mit einem PIC32MX5xx hatte ich keine Probleme, sollten auch alle anderen
>
> gehen. Dafür, das man nur einen PIC18LF4550 braucht :)

Genau davon kann man nicht automatisch ausgehen. Das Pickit2 
funktioniert auch mit den PIC32 MX4xx und PIC32MX5xx, aber nicht mit den 
neueren PIC32MX6xx oder PIC32MX7xx. Deshalb frage ich, ob hier jemand 
genauere Informationen hat.

Autor: Carsten Sch. (dg3ycs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
heinzhorst schrieb:
> Sascha Focus schrieb:
>> Mit einem PIC32MX5xx hatte ich keine Probleme, sollten auch alle anderen
>>
>> gehen. Dafür, das man nur einen PIC18LF4550 braucht :)
>
> Genau davon kann man nicht automatisch ausgehen. Das Pickit2
> funktioniert auch mit den PIC32 MX4xx und PIC32MX5xx, aber nicht mit den
> neueren PIC32MX6xx oder PIC32MX7xx. Deshalb frage ich, ob hier jemand
> genauere Informationen hat.

Prüfe doch einfach selber ;-)
Öffne MPLAB und wähle die Fraglichen PICs einfahc mal aus.
Dann bekommst du doch angezeigt ob der PK2 den Proz unterstützt, 
unterstützt aber einen Adapter braucht oder es gar nicht geht.
Gleichzeitig wird es auch für alle anderen Originalprogrammern 
angezeigt!

Gruß
Carsten

Autor: heinzhorst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Carsten: Hast du Thred überhaupt gelesen, oder nur den letzten Eintrag 
davon? Ich WEIß, dass es mit dem Pickit2 NICHT geht. Deshalb meine 
Frage, ob es mit dem oben genannten Eigenbau JTAG-Programmer 
funtioniert.

Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tarkan D. schrieb:
> Ich gebe dir den Tip, wende dich direkt an Microchip und schilder denen
> deine Lage: Student, keine Kohle und wunsch Pic's zu programmieren. Ich
> weiß aus eigener erfahrung, dass in der hinsicht was gehen könnte :)

Ich hab an Microchip mal eine E-Mail geschrieben, dass ich halt mir 
keinen Leisten kann etc. Als Antwort bekam ich "Fülle das Formular aus 
und ich guck was ich machen kann". Jetzt hab ich das Formular ausgefüllt 
und jetzt bin ich gespannt, was daraus wird.

Sollte ich keinen Programmer bekommen, was ich ja auch nicht verlangen 
kann, werde ich wohl den erwähnten PIC32 JTAG adapter bauen. Den 18F4550 
kann ich ja brennen.

Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich schrieb:
> Ich hab an Microchip mal eine E-Mail geschrieben, dass ich halt mir
> keinen Leisten kann etc. Als Antwort bekam ich "Fülle das Formular aus
> und ich guck was ich machen kann". Jetzt hab ich das Formular ausgefüllt
> und jetzt bin ich gespannt, was daraus wird.

Ich habe heute das Pickit3 bekommen, inkl. USB-Kabel und 44-pin 
Demoboard, sowie eine CD mit Software und Manuals. Ich bin schon 
beeindruckt, dass das Ding 7 Tage nachdem ich das Formular abgeschickt 
habe schon da ist. Vorallem kostenlos und laut Zettel mit Garantie.


Also TOP in allen Beziehungen. Das einzige, was ich "auszusetzen" habe 
ist, dass es nirgends einen Schaltplan oder Applikation Note zum 
Demoboard (DM164130-4) gibt. Ich hab zwar die Leitungen von den 8 LEDs 
zum PORTD zurückverfolgt, aber ob und wo der Poti angeschlossen ist, 
sowie der Taster weiß ich nicht. Und wofür genau die Freien Pads gedacht 
sind, weiß ich auch nicht. Bin ich nur zu doof oder gibt es dazu keine 
Erklärung bzw. AppNote?

Autor: Carsten Sch. (dg3ycs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich schrieb:
> also TOP in allen Beziehungen. Das einzige, was ich "auszusetzen" habe
> ist, dass es nirgends einen Schaltplan oder Applikation Note zum
> Demoboard (DM164130-4) gibt.
> ...
> Bin ich nur zu doof oder gibt es dazu keine
> Erklärung bzw. AppNote?

Ob du zu doof bist will und kann ich nicht beurteilen ;-)

Aber einen Schaltplan gibt es im "Lessions user Guide", Anhang A
http://ww1.microchip.com/downloads/en/DeviceDoc/41370C.pdf

Wusste ich doch das dir da etwas unterstützung zukommt. Also meine 
bisherige Erfahrung mit Microchip geht komplett in die Richtung das bei 
ehrlichen Anfragen dem kleinen Bastler/Einsteiger im Rahmen des 
machbaren auch geholfen wird. Auch bevor ich die Möglichkeit hatte eine 
etwas "bessere" Email-Addy zu verwenden. Daher hätte es mich auch 
gewundert wenn es anders gewesen währe.

Aber eine andere Bitte/Vorschlag:
Du kannst es zwar nicht mehr selber ändern, aber evtl. währe es ganz gut 
wenn in deinem obigen Post statt dem Genauen Hergang nur stehen würde 
das die "Fa. Microchip dir sehr entgegengekommen ist und das Problem zu 
deiner vollsten Zufriedenheit gelöst hat"
Wenn du damit einverstanden bist könnte das ja ein Mod ändern...
(Und diese Anregung dann natürlich auch aus meinem Post löschen)

Ich sehe sonst evtl. die Gefahr wenn das jetzt in der Form zu viele 
lesen und sich dann viele echte Schnorrer unter dem Vorwand melden und 
so ein Gerät das sie selber vieleicht Problemlos kaufen könnten 
kostenlos abzugreifen. Was dann zur folge hat das diejenigen die 
vieleicht wirklich gerade nicht die Mittel haben um sich das Gerät zu 
kaufen irgendwann auch nichts merh bekommen. (Bei den Online Samples ist 
das für DL ja schon passiert. Germany ist gesperrt)

Gruß
Carsten

Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja von mir aus kann das weg, bzw. gekürzt werden. Nicht das Microchip 
wirklich noch ausgenutzt wird.

Carsten Sch. schrieb:
> (Bei den Online Samples ist
> das für DL ja schon passiert. Germany ist gesperrt)

Ich hatte da mal vor längerer Zeit geguckt, aber Deutschland war 
draußen. Seit ca. einem Jahr aber nicht mehr. Hab mich blos nicht 
durchringen können, da was zu bestellen. Und ehrlich gesagt hab ich von 
einer Bestellung noch 4 PICs über, also not am Mann ist hier nicht ;)



Also ich bitte einen Moderator oder Admin, hier die Textstellen zu 
entfernen, die auf den genauen Hergang schließen könnten. Danke

Autor: heinzhorst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Carsten Sch. schrieb:
> (Bei den Online Samples ist
> das für DL ja schon passiert. Germany ist gesperrt)

Hab Vorgestern erst welche bekommen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.