Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Stelltrafo-welche Leistung?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Thomas S. (thomas_s74)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe meinen Stelltrafo vorhin mit der Post bekommen und hätte Fragen 
bezüglich der Leistung. Der Verkäufer weiß auch nicht, wie viel mA man 
aus ihm rausholen darf.

Also die Daten:

Gewicht: 2085g (ohne Kabel)
Durchmesser: ca. 9 cm
Widerstand der Spule: 19,1 Ohm
Drahtdurchmesser: K.A.

Also viel mA werden es nicht sein. Ich schätze an die 1A.

Und außerdem: Der Stelltrafo brummt sehr laut, wenn er auf dem Tisch 
steht. Wenn ich ihn in die Hand nehmen dann hört man nur noch leise das 
Brummen. Also ist der Trafo am Vibrieren. Ich finde das allerdings 
komisch, da er komplett vergossen ist.

Da die Letzte Windung durchgebrannt war, musste ich insgesammt 3 
Windungen entfernen und an dem Anfang der 4. Wicklung einen Draht 
anlöten. Ich hab den aber nicht kaputt gemacht ( der Verkäufer hat ihn 
als funktionsfähig angepriesen, dabei kahm er kaputt mit der Post :C 
Naja jetzt hab ich dran gebastelt jetzt muss ich ihn behalten, und für 
die paar € kann ich trozdem nicht meckern). Der Trafo sah aus, als ob 
der im voll aufgedrehtem Zustand kurzgeschlössen währe. Denn nur eine 
Windung ist an der Kontaktstelle vom Kohlerad abgebrant. Die Anderen 
sehen normal aus. So als ob sie nicht heiß wurden, denn der 
Kunststoffverguss ist heile. Ich meine aber, dass die fehlenden 
Wicklungen nichts mit dem Brummen zu tun haben. Denn er fängt ab einer 
Primärspannung von 210V an zu brummen.

Die Stromaufnahme ist im Leerlauf aber gering. Eine kleine 25W lampe 
glimmt nichtmal leicht, wenn sie in Reihe geschaltet wird. (hab kein AC 
Amperemeter im mA Bereich). Eine Erwärmung ist an allen Stellen des 
Trafos auch nicht zu spüren.

Also wie kann ich die Dauerleistung des Trafos messen und was hat es mit 
dem Brummen auf sich?

Hier ein paar Bilder:
http://img845.imageshack.us/img845/2579/dsci0016l.jpg
http://img851.imageshack.us/img851/3885/dsci0018a.jpg
http://img28.imageshack.us/img28/3522/dsci0017r.jpg

Hier ein kurzes und schlechtes Video:
http://www.youtube.com/watch?v=1Y4oVbXzcY0

MfG
Thomas

von Falk B. (falk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Thomas S. (thomas_s74)

>Kunststoffverguss ist heile. Ich meine aber, dass die fehlenden
>Wicklungen nichts mit dem Brummen zu tun haben. Denn er fängt ab einer
>Primärspannung von 210V an zu brummen.

Vielleicht ist er für 115V gebaut?

>Also wie kann ich die Dauerleistung des Trafos messen

Naja, man kann schätzen.

http://www.mikrocontroller.net/articles/Transformatoren_und_Spulen#Leistung

Wenn man 10% Verluste einkalkuliert und der wirklich für 230V gebaut 
ist, kommt man auf 23V an 19 Ohm, macht dein geschätztes 1,2A, macht 
maximal 280W Ausgangsleistung, wenn der Schleifer ganz oben steht. Siehe 
auch Spartransformator.

>und was hat es mit
>dem Brummen auf sich?

Hmm, dazu müsste man sich den Strom auf den Oszi ansehen. Stromzange 
oder Shunt hinter einem Stelltrafo.

MFG
Falk

von Sven (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> dazu müsste man sich den Strom auf den Oszi ansehen. Stromzange
>> oder Shunt hinter einem Stelltrafo.

Trenntrafo meinst Du?

Da steht Nichts auf dem Trafo? Nirgends?

von Falk B. (falk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Sven (Gast)

>>> dazu müsste man sich den Strom auf den Oszi ansehen. Stromzange
>>> oder Shunt hinter einem Stelltrafo.

>Trenntrafo meinst Du?

Ja, mittels eines Trenntrafos den Stelltrafo speisen und dabei den Strom 
messen. Ist er eher unrund, sättigt dein Trafo. Mit Stromzange geht es 
auch direkt am Netz.

MFG
Falk

von Thomas S. (thomas_s74)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich hab den Strom mal aufm Oszi angeguckt, weiß aber nicht genau, 
was ich davon halten soll.

Also der Shunt (5,6 Ohm) ist direkt in Reihe zur Spule geschaltet. Der 
Trafo hängt an 230V. Diese kleinen Peaks verwirren mich. Die Spannung 
ändert sich im Sinus aber der Strom steigt linear an. Also müsste das 
gemessene Signal doch Ok sein oder?

Hier das gemessene Signal:
http://img23.imageshack.us/img23/4950/dsci0001p.jpg
http://img829.imageshack.us/img829/6335/dsci0002uc.jpg


Und hier ein normales Sinussignal als Referenz (liegt nicht am Oszi):
http://img593.imageshack.us/img593/5297/dsci0003j.jpg

Und wegen meinem supertollem und extrem präzisem Oszi muss man mir 
nichts sagen.

Ist das gemessene Signal ok?

von Purzel H. (hacky)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Strom waere ok fuer einen Gleichrichter hintendran. Fuer einen Trafo 
alleine eher nicht. Ich denk er saettigt. Nun waere das Verhalten bei 
reduzierter spannung interessant...

von Thomas S. (thomas_s74)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also so wie das Oszibild bei 165V aussieht vermute ich, dass er doch für 
110V gebaut ist.

Das erklärt natürlich auch den fehlenden Aufkleber. Kleberreste sind 
aber noch zu sehen. Den hat er vermutlich (will ihm aber nichts 
unterstellen) mit Absicht entfernt, da so ein 110V Trafo hier im 230V 
Land nur wertloser Schrott ist. Naja eig. auch ein bisschen meine 
Schuld. Es standen keine Daten im Ebayangebot. Naja Lehrgeld halt...

http://img823.imageshack.us/img823/6848/dsci0004gd.jpg

von Falk B. (falk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Thomas S. (thomas_s74)

>Also so wie das Oszibild bei 165V aussieht vermute ich, dass er doch für
>110V gebaut ist.

Jupp. Und wenn du hart im Nehmen bist, rechnest du das mit den Formeln 
aus dem Artikel oben nach ;-)

MFG
Falk

von Thomas S. (thomas_s74)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1A bei 110V :( . Was ist denn das für McDonald´s-Spielzeug? Also der ist 
wertlos. Ich wickel dann mal ein 150W Ringkerntrafo um und bau mir ein 
0-110V Netzteil. Villeicht kann ich das ja mal irgendwann in ein paar 
Jahren gebrauchen.

Aber da ist ja ein Triac+Poti ein besseres Netzteil. Ahh sorry, das regt 
mich nur auf. Wieso bin ich nur so dumm und kauf den auch? Ahh ich hasse 
meine Dummheit.

MfG
I'm sick and I'm twisted, I'm broken you can't fix it.

von Thorsten S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...was wolltest denn überhaupt damit anstellen?

wenn ich fragen darf, was hast du dafür gelöhnt?

Ich würde den Verkäufer mindestens anschreiben, warum er dir defekte 
Ware verkauft, musst ja nicht erwähnen dass du noch daran rum repariert 
hast.

Ich nutze in so einem Fall immer die "Aktion" "Problem klären" bei ebay. 
Vorher einmal anschreiben, wenn dann nichts kommt, problem klären. Man 
kann bei ebay mit solchen Funktionen sehr langsam immer konkreter 
werden. Zumal das, solange du Ihn noch nicht bewertet hast, 6-8 Wochen 
nach dem Kauf noch möglich ist...

So wie ich das sehe wurde dir defekte Ware als "funktional" angeboten. 
Thema Spannung ist natürlich deine eigene Verantwortung, aber das hast 
du ja bereits selbst bemerkt...

T.

von Thomas S. (thomas_s74)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thorsten S. schrieb:
> was wolltest denn überhaupt damit anstellen?

Als regelbare 0-230V wechselstromquelle verwenden. So ein Variac liefert 
im gegensatz zu einem Phasenan/abschnittdimmer ein Sinus und nicht so 
ein abgehacktes AC Signal.

Thorsten S. schrieb:
> was hast du dafür gelöhnt?

Naja nur 16€ aber schon ein bisschen ärgerlich. Der Verkäufer hat 99,6% 
zufriedene Kunden. Ab jetzt kommt für mich nurnoch 100% in Frage. So 
dumm wie ich bin hab ich schon bewertet und sichtbar dran gebastelt. 
Naja immerhin hab ich jetzt nen schönen Briefbeschwerer. Oder ein sehr 
induktives 19 Ohm Drahtpoti.

von Thorsten S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich würde mich ja nicht selber so fertig machen!

hier ist noch ein Herr Müller, der versucht verzweifelt seinen Tarfo 
loszuwerden, ist zwar nicht ganz das was du suchst, aber wer weiß :-)

Beitrag "[V] Stelltrafo Stella 300-1 15€ VHB"

Gruß,
Thorsten

von Harald Wilhelms (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas S. schrieb:
> 1A bei 110V :( . Was ist denn das für McDonald´s-Spielzeug? Also der ist
> wertlos. Ich wickel dann mal ein 150W Ringkerntrafo um und bau mir ein
> 0-110V Netzteil. Villeicht kann ich das ja mal irgendwann in ein paar
> Jahren gebrauchen.
>
> Aber da ist ja ein Triac+Poti ein besseres Netzteil. Ahh sorry, das regt
> mich nur auf. Wieso bin ich nur so dumm und kauf den auch? Ahh ich hasse
> meine Dummheit.
>
> MfG
> I'm sick and I'm twisted, I'm broken you can't fix it.

Nun, 230V/2x115V Trenntrafos sind nicht allzu teuer. Ein Stelltrafo
ohne Trennung ist sowieso nicht allzuviel wert. Wenn Du Deinen
Stelltrafo jetzt Parallel zu einer der 115V wicklungen schaltest,
kannst Du einmal 0...115V und bei Reihenschaltung der zweiten
115V-Wicklung 115...230V entnehmen. Das ist dann zwar etwas um-
ständlicher, aber trotzdem ganz gut brauchbar.
Gruss
Harald

von Michael_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mal meinen DDR-Stelltrafo mit 4A herausgeholt.
Hier zum Vergleich, der Widerstand ist bei 220V 7 Ohm.
Der Ruhestrom liegt bei 50mA.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.