mikrocontroller.net

Forum: Projekte & Code LCD Controller für 640x480 LCD mit mega8515


Autor: Björn Cremer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch eine Frage, ich lese, das Speicher-bausteine Rar sind. Kann man 
auch ehemaligen RAM von PCs, etc verwenden???

ich hätte da noch einen alten Laptop speicher: insgesamt 64MB - 8 IC mit 
der Aufschrift:

Mitsubishi M2V64S40BTP
TAIWAN00699F1E-8

sowie diverse SIM-Module - allerdings allesamt mit sowas um die 
60-80ns...


Gruß Björn

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, das sind (s)DRAMs, die gehen nicht.

Autor: Björn Cremer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hast du dir mal überlegt, wegen dem seriellen display? ich würde es ja 
auch bezahlen, und nen display zum testen schicken...

ich bräuchte auch nur wie bei:

http://www.mikrocontroller.net/attachment/8473/lcdhype.jpg

links oben, bzw. rechts unten diesen teil - Grafiken wären schön, aber 
nicht nötig...

und das halt für verschiedene server unter linux...

wieviel kostet so eine ansteuerung überhaupt...

Gruß Björn

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Björn Cremer wrote:
> Die Geschwindigkeit ist mir immo eigentlich egal, nur, es MUSS seriell
> sein, da ich keine Möglichkeit hab, USB oder Paralell nach zu rüsten.

Seriell heißt maximal 115200Baud, also ca. 11kByte/s. Ein Vollbild (mit 
Grafik) benötigt fast 4s zum laden. Im Textmodus (80x60 Zeichen, 8x8 
Schriftart) kommt man auf etwa 0,5s. Schrift und Text kann man auch 
beliebig mischen (also z.B. einmal den Hintergrund laden, danach nur 
noch Text.)

> hast du dir mal überlegt, wegen dem seriellen display? ich würde es ja
> auch bezahlen, und nen display zum testen schicken...

Schreib mir mal eine email: benedikt83 äht gmx punkt net

Autor: Christian J. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich bin auf diesen Thread gestossen, da ich 8 dieser 640x480 LM 641541 
Displays von Sharp bekommen habe. Habe versucht alles durchzulesen aber 
bin wohl etwas spät gekommen.

Nur eine Frage zum Grundverständnis:

Haben diese Displays einen internen Puffer, d.h. man schieb die Daten 
rein und sie bleiben sichtbar bis zum nächsten Datensatz, also so wie 
ein normales Characterdisplay auch funktioniert.

Oder muss man dauernd Daten mit der Frequenz (ca 60 Hz) reinschieben?

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian J. wrote:

> Haben diese Displays einen internen Puffer, d.h. man schieb die Daten
> rein und sie bleiben sichtbar bis zum nächsten Datensatz, also so wie
> ein normales Characterdisplay auch funktioniert.

Nein

> Oder muss man dauernd Daten mit der Frequenz (ca 60 Hz) reinschieben?

Ja. Genau das macht diese Schaltung.

Autor: Christian J. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

habe das grad mit einem Kollegen durchgekaut, wird ja etwas aufwendiger.

1 x Grafik-Refresh Controller
1 x Grafik-Engine Controller.
2 x 64hb RAM Baustein

da der Zeilenaufbaucontroller eh voll ausgelastet ist und die Grafik 
Engine im einen Ram die Grafik vorbereitet während die andere schon 
geschrieben wird. Oder eben mit Dual-Port-Ram aber die werden teuer.

Und das ganze mit einer SPI an einen Main Controller, der nur noch die 
High Level Befehle rausgeben muss.

Autor: Christian J. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo nochmal,

ich glaube, dass mein Display etwas anders ist als jene, die hier 
besprochen werden. Es hat ein 8 Bit Interface, davon je 4 Bit für die 
obere Bildschirmhälfte, die anderen 4 Bit für die untere. Ich 
überschlage grad die Datenrate für einen 18F PIC mit 10 Mhz internem 
Takt (40Mhz durch 4 = 100ns pro Befehl). Demzufolge müssten pro Sekunde 
38400 x 60 Bytes übertragen werden, was 2.304.000 Bytes/s macht. D.h. er 
müsste alle 4 Zyklen ein Byte raushauen, was mit Latch und unter Annahme 
eines linearen Speichers der das Bild so gespeichert hat wie es wirklich 
ist, ja utopisch ist, die Rechnung kriege ich nie mit 4 Zyklen hin, eher 
mit 40. Und dann wäre überhaupt keine Zeit mehr, dass der Controller 
sich auch noch extern mit neuen Daten versorgt.

Schade, aber für PICs scheint das ganze Vorhaben zum Scheitern 
verurteilt zu sein, sind einfach nicht schnell genug wegen der blöden 
1/4 des Taktes intern.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian J. wrote:

> ich glaube, dass mein Display etwas anders ist als jene, die hier
> besprochen werden. Es hat ein 8 Bit Interface, davon je 4 Bit für die
> obere Bildschirmhälfte, die anderen 4 Bit für die untere.

Nein, genau für solche ist diese Software-

> Ich
> überschlage grad die Datenrate für einen 18F PIC mit 10 Mhz internem
> Takt (40Mhz durch 4 = 100ns pro Befehl). Demzufolge müssten pro Sekunde
> 38400 x 60 Bytes übertragen werden, was 2.304.000 Bytes/s macht.

Richtig.

> D.h. er
> müsste alle 4 Zyklen ein Byte raushauen, was mit Latch und unter Annahme
> eines linearen Speichers der das Bild so gespeichert hat wie es wirklich
> ist, ja utopisch ist, die Rechnung kriege ich nie mit 4 Zyklen hin, eher
> mit 40. Und dann wäre überhaupt keine Zeit mehr, dass der Controller
> sich auch noch extern mit neuen Daten versorgt.

Ein AVR benötigt für ein Byte 3 Takte. Bei 16MHz wird rund die Hälfte 
der Rechenleistung für die Ausgabe der Daten benötigt. Es bleibt also 
noch genügend Zeit um sich um neue Daten zu kümmern.

Autor: Christian J. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

AVR steht mir nich zur Verfügung, nur PIC's. Und von denen schafft nur 
die 32 Bit S-Klasse in smd Taktraten bis 80 Mhz. In wieweit sich die 
normalen übertakten lassen weiss ich nicht, manche Rev. A Chips schaffen 
nicht mal die 40 Mhz ohne nach einer Weile klanglos abzustürzen.

Die Daten muss er ja nicht raushauen, sondern nur die richtigen Adressen 
anlegen damit diese aus dem Ram kommen. Leider ist es dann nur so, dass 
im Ram bereits die Daten so abgelegt sein müssen, wie sie später auf dem 
Bildschirm erscheinen und dann wird es sehr schwer Character Routinen 
etc zu programmieren, die das berücksichtigen, dass die Pixel nicht 
nacheinander im Ram liegen sondern je vier Bit für oben und für unten.
Es würde zuviel Rechenzeit kosten einen linear angeordneten Ram Speicher 
für das Display aufzubereiten. Grafikroutinen etc erwarten ja, dass die 
Pixel wie ein Koordinatensystem angeordnet sind.

Mir scheint, dass Prozessoren auch keine erste Wahl sind, diese sturen 
Aufgaben können CPLD's und FPGA's viel besser und schneller erledigen.

Mit 100ns Befehlszeiten werde ich es wohl nicht schaffen einen 
Bildschirm in ca 14ms auszugeben, zudem ich noch den Datenbus vom 
zweiten Ram abtrennen muss, da der zweite Ram ja vom zweiten Controller 
gefüttert werden muss, während der erste Controller die Daten 
reinschaufelt. Da müssen also noch tri-state Buffer zwischen.

Mir fällt einfach noch kein gescheites Konzept ein, wie ich mit diesen 
Kleincontrollern das Ding ordentlich ansteuern kann, so dass später eine 
komfortable Schnittstelle bereit steht für den Hautpprozessor.....

Autor: Björn Cremer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ganz grobe Zusammenfassung:

Benedikt, das Display funzt derzeit, auch wenn ich noch leichte Probleme 
mit dem Treiber hab. Der Treiber aktualisiert leider nur sich ändernde 
daten, ab und zu verschwinden ein paar Sachen, die aber statisch sind, 
und deswegen ganz wech sind... Aber sonst klappt es recht gut und 
schnell...

Dein Fehler im Treiber waren simpel - irgendwie mag der Compiler keine 
anderen Zeichen als die Zahlen oben...

ich hab dein 640x480 geändert in nur 640 - und siehe da, es ging... 
jetzt will ich nur noch das Update Prob beheben, mal sehen, ob des 
klappt...


Gruß Björn

Autor: Sergej (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Benedikt,
ich habe alles gelesen. Ich möchte ein Oszillograf bauen.Hardwahremäsig 
habe ich 3 Kanäle, 3 Amp, ein Multiplexer, ADC und alles funkzioniert 
seriel (Startbit,die Daten,Stopbit,9600 Bod ).
Meine Frage: Wie kann ich alles zusammen mit deinem seriellen Controller
communizieren. Ich habe SHARP LM32019P. Er hat 4 Datenleitungen. Die 
Shema
bei dir habe ich gefunden, aber Soft, wahrscheinlich past nicht ganz, 
als Oszillograf. Du hast noch eine Bibliotheck für Oszi geschrieben, 
aber ich weiß nicht wo soll ich mit der Bibliotheck hin.Ich kann fast 
gar nicht programmieren,aber villeicht hilft mir jemand.Programmator und 
alle Programme dazu habe ich schon.

Danke

Autor: R. Schmitt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jens,

Ich habe eben in dem alten Thread von Dir gelesen,
daß Du ein MD640.400.52 hast, wenn dieses immer noch ohne Sinn rumliegt, 
habe ich die Frage: Kann ich es eventuell erwerben, denn ich benötige es 
für eine Reperatur. Und da wird es sofort eingestzt !
PS: Datenblatt bei Planar im Netz !
mfg R.Schmitt

Autor: panco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dear sir :


I have one of Sharp product on indices LM64035.
But I don't have its manual or data sheet,and by no possibility detect 
for internet.
Please send me its data sheet of this kind of LCD.



Thanks...


Stevan Pancic

Autor: Günther S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MD 640.400

Hallo H.Schmitt,

falls Sie ein MD640.400 noch benötigen, ich hätte noch eins übrig. Mail 
an schoko (ät) t (minus ) online ( pkt) de

Viele Grüße

Günther

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo
ich bin völliger neuling und bin auf der suche eines datentenblattes für 
meinen alten "Toshiba 9.6 STN Color LCD Screen Assy TLX-8062S-C3X" auf 
euen großartigen Threat gestoßen.
jetzt hab ich die frage, ob ich das oben gennate LCD auch mit der 
stuereung betreiben kann und mir vll. jemend etwas behilflich sein 
könnte.
ich möchte das LCD via USB an meinen PC betreiben und statusinfos und 
änliches anzeigen lassen.

kann mir da jemand weiterhelfen?
ein datenblatt zu diesem habe ich bis jetzt auch noch nicht 
ausfindigmachen können.
es sind 2 Steckerleisten vorhenden einem aleine 4pol. für 
Stromversorgung und einmal eine 26pol. dann warsch. für den datenfluss.
danke schon mal
vg sebastian

Autor: SniperSL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi hast du ne Möglichkeit das MD640.400.52 anzusteuern wenn ja wie?

Grüße

Autor: Günther S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Sniper,

ja ich habe mir eine Schaltung mit einen CPLD und einem Mikrocontroller 
gebaut, mit der ich das MD640 als Terminal im Text-Modus ansteuern kann. 
Bei Interresse kannst du mich unter schoko [ät] t minnnus online punkt 
de kontaktieren.

Viele Grüße

Günther

Autor: BlackMonk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, ich habe hier schon lange ein Display aus einem Alten Notebook 
rumliegen, nun wollte ich es sinvoll nutzen.

Ich wollte fragen ob ich dieses LCD mit der schaltung benutzen kann zb 
als statusanzeige?

Das Datenblatt dazu habe ich auch gefunden und habe es mal hochgeladen

http://www.black-monk.de/LCD/LM-CG53-22NDK/2014930.pdf

Ich bin totaler anfänger in Display sachen aber werde mich in nächster 
zeit stark damit beschäftigen weil mich das sehr intressiert.

Folgendes steht auf dem Display.
LCD Module
LM-CG53-22NDK

MFG BlackMonk

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Display ist leider nicht geeignet, da es sich um ein Farbdisplay mit 
2x8bit handelt. Die SW Displays haben nur 2x4bit.

Autor: Michael K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ BlackMonk
Ich möchte demnächst (dieses Wochenende) eine Sammelbestellung für eine 
"Grafikkarte" starten (eine etwas abgewandelte Form von 
Beitrag "VGA Grafikkarte mit AVR und 8MB SDRAM"). Du brauchst dann zwar noch 
einen zusätzlichen uC, aber der 13506 sollte mit deinem LCD umgehen 
können. Schau einfach die nächsten Tage mal im Markt vorbei.

Autor: BlackMonk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schade das es mit der nicht funktioniert, aber ich werde vielleicht an 
der graka sammelbestellung mitmachen.

Gruß BlackMonk

Autor: Michael K. (kichi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Arsch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

der Tread ist zwr schon etwas älter aber könte einer für mich so einen 
LCD Controller bauen? Er müsste mir dann nur noch sagen, was für 
bauteile er für die schaltung benötigt, Ich werde ihm die Schen dann 
zuschicken und wenns fertig ist, schickt er das fertig aufgebaute Modul 
dann zu mir (Lötzinn und Lötkolben kann ich auch gleich Mitschicken). 
Als Gegenleistung Könnte er ein SHARP LM038QB1R10 LCD Neu von Pollin 
haben.

Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe mir von oben die LCDconoszi.zip heruntergeladen.
Soweit ich das verstanden habe, wird das auf z.B. einen Mega8
ausgeführt und dann Befehle über SPI an den LCD-Controller geschickt, an 
dem auch das RAM und LCD hängt (Mega8515 oder?).

Welche Software muss ich auf dem AVR flashen??? Reicht da die erste von 
ganz oben??

MFG Max

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Max wrote:
> ich habe mir von oben die LCDconoszi.zip heruntergeladen.
> Soweit ich das verstanden habe, wird das auf z.B. einen Mega8
> ausgeführt und dann Befehle über SPI an den LCD-Controller geschickt, an
> dem auch das RAM und LCD hängt (Mega8515 oder?).

Ja, genau.

> Welche Software muss ich auf dem AVR flashen??? Reicht da die erste von
> ganz oben??

Die Software für den mega8515 findet sich hier (lcdcon_spi.hex):
http://www.mikrocontroller.net/attachment/8498/setPixel.zip

Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Benedikt,

ich habe bei mir keine brauchbaren SRAMs.
Hast du für mich noch solch ein SRAM da?
Wenn ja schreib mir mal ne Mail: RD80MX (äht) web (punkt) de

MFG MAX

Autor: M.Holder (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Benedikt,

Sorry das ich den Fred nochmal rauskrame, aber ich habe eine Frage.

Und zwar, ich habe 2 32k SRAMs daliegen, 25nS Typen.

Auf deiner Internetseite steht nun das ich gleich 2 32k SRAMs verwenden 
muss. Stimmt das? Wenn ja wie wird das gemacht??

MFG M.Holder

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
M.Holder schrieb:
> Hallo Benedikt,
>
> Sorry das ich den Fred nochmal rauskrame, aber ich habe eine Frage.
>
> Und zwar, ich habe 2 32k SRAMs daliegen, 25nS Typen.
>
> Auf deiner Internetseite steht nun das ich gleich 2 32k SRAMs verwenden
> muss. Stimmt das? Wenn ja wie wird das gemacht??
>
> MFG M.Holder

Ja du brauchst 2 Stück die stapelst du einfach übereiander, bis auf den 
CS Pin, im Schaltplan 
(http://www.mikrocontroller.net/attachment/18601/LCD-CON-FT232RL.gif) 
gibt es einmal CS und einmal CS2 die kommen dann jemweils an den SRAM1 
bzw 2.

Autor: Michael X. (Firma: vyuxc) (der-michl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
FYI:Pollin hat gerade passende Displays, sogar mit Datenblatt.
120623

Autor: kay (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,
könnte mir denn jemand bitte sagen wo die signale
am schaltplan (http://www.mikrocontroller.net/attachment/18601/LC...)

CP1 - Input Data Latch Signal
CP2 - Data Input Clock Signal
S - Scan Start-up Signal

drankommen
danke
mfg

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
FLM = S
LP = CP1
XSCKL = CP2

Autor: kay (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo Benedikt,
erstmal danke,ein frage noch um ein bmp zu laden
ist diese befehlsfolge denn richtig
14 14 0 0 bildaten
      x y

mfg kay

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alle Daten werden direkt als Bilddaten interpretiert.
Nur wenn der Wert 14 (=Escape Zeichen) in den Bilddaten vorkommt, muss 
eine zweiten 14 folgen.
Die Bildgröße ergibt sich dadurch, dass man einfach die gewünschte 
Anzahl an Daten pro Zeile schreibt, und dann den Cursor in die nächste 
Zeile setzt.

Autor: Stani (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo 'Benedikt.Deine Ansteuerung habe ich erst gestern gefunden und 
muss ehrlich sagen die ist voll geil.Also ich hab auch ein LCD und 
wollte das mal nachbauen.Also ich hab ein LCD mit dem Namen 
KCS6448HSTT-X21.Das ist glaub ich ein Farbdisplay(von dem alen 
Laptop).Das Teil hat ein Anschluss für die Leuchtstoffröhre....Auf 
jedenfall wollte ich fragen,ob man das irgendwie mit Bascom 
programmieren kann.Dann müsste man ja die Anschlüsse(D0-8 wie bei einem 
normalem Display )angeben.Oder wie kann man das so schicken.Ich hab erst 
angefangen mit AVR.Hab schon 3D cube und so was gebaut.Also kenn mich 
schon etwas aus.Kannst du mir bitte helfen.Oder kannst du mir eine 
E-mail schicken;währe besser: hv-labor@gmx.de


Danke

Autor: Stani (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ah ja und noch das Datenblatt.Ich sehe da ein paar Sachen nicht....

Ah ja und noch mal zu programmieren.Sorry hab die Anschlüsse zum RS232 
Anschluss übersehen.Aber trotzdem wie schick ich die dahin?

Autor: LARS (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo ich habe auch ein S/w Display von Sanyo das Lcm-5474 ich habe bis 
jetzt kein datenblat gefunden es hat lcd (A) 15 Pohl und lcd (B) 5 Pohl 
konnte man das auch an eure Schaltung anstöpseln (Bilder im Anhang)
Die cfl würde ich gerne gegen farbige led’s austauschen

Danke schon mal im voraus ;D

Autor: Micha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Lars
Poste mal Bezeichnung und Anzahl der verbauten ICs, wenn du kein 
Datenblatt findest.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stani schrieb:
> Also ich hab ein LCD mit dem Namen
> KCS6448HSTT-X21.Das ist glaub ich ein Farbdisplay(von dem alen
> Laptop).

Das ist ein 640x480 Dualscan Farbdisplay. Lohnt sich heutzutage nicht 
wirklich das anzusteuern, denn die passiven Farbdisplays sind nicht 
wirklich gut was die Farben angeht.
Die Ansteuerung mit einem AVR + Zusatzbeschaltung ist theoretisch 
möglich, lohnt sich praktisch aber nicht. Ein fertiger LCD Controller 
ist da eindeutig die einfachere Lösung.

LARS schrieb:
> Hallo ich habe auch ein S/w Display von Sanyo das Lcm-5474 ich habe bis
> jetzt kein datenblat gefunden

Das Display hat 2x 8 Spaltentreiber mit je 80 Ausgängen, und 4 
Zeilentreiber mit je etwa 64 geschätzten Ausgängen. Also wird es ein 
Standard 640x480 Dualscan Display sein.
Die Belegung sollte man relativ leicht herausfinden, indem man die Pins 
vom Stecker zu den ICs hin verfolgt. So wie das aussieht, gehen die 
Signale über ein Treiber IC (irgendein 74*24*). Die ersten und letzten 4 
Leitungen dürften also die Daten sein. Die Leitungen dazwischen die 
Taktleitungen.

Autor: Stani (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann ich das nicht irgendwie ohne Farben machen?Auch nur schwarzweiß?

wehre schade das Teil wegzuschmeißen.Eigendlich will ich einfach nur 
irgendwas auf dem Teil sehen.z.B irgendwas geschriebenes also kein Bild.
Das mit den PC Daten kenn ich auch mit den LCDs(die kleinen),die man an 
LPT anschließt.Aber währe schon cool so ein großes mit PC-daten zu 
haben.Ich hab jetzt an meinem Labor auch ein PC gebaut mit LCd aber das 
Teil ist ganz schön groß und daneben so ein kleines mit PC-Daten währe 
schon geil.Also kann man das nicht auch mit diesem Controller machen?Hab 
eh als nächstes Projekt nix im Sinne

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieses Display benötigt eine kontinuierliche Datenrate von rund 
7MByte/s. Das schafft der LPT nicht. Daher muss man das Bild irgendwo in 
einem Speicher ablegen und es aus diesem mit der entsprechenden 
Datenrate auslesen.
Da das Display die Daten in 8bit Häppchen bekommt, RGB aber 3Bit sind 
und somit in einem 8bit Paket nur 2 2/3 RGB Pakete unterbringen lassen, 
wiederholt sich die Zuordnung RGB zu den Bits in den 8bit Paketen erst 
nach 3 Takten. Daher kann man das ganze nicht ohne weiteres auf 
Schwarzweiß verdrahten.

Ich hatte das ganze mal ausprobiert 
(Beitrag "Re: LCD Controller für 640x480 LCD mit mega8515"), allerdings ist der 
Aufwand im Vergleich zu der Schwarzweiß Version erheblich höher, ebenso 
auch die Ladezeiten der Bilder.
Wenn du das Display ohne viele Farben ansteuern willst, würde ich dir 
einen S1D13706 empfehlen: In diesem IC ist alles notwendige eingebaut, 
inkl. 80kByte Speicher. Damit sollten 2bpp, also 4 Farben möglich sein.
Für mehr Farben benötigt man mehr Speicher. Dies geht z.B. mit einem 
S1D1350x.

Autor: Michael K. (kichi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Stani
Ich hätte noch eine Platine für einen S1D13506 übrig (siehe 
Beitrag "[S] Leute die eine "Grafikkarte" für uC bauen wollen"). Ein passendes RAM müsste 
ich auch noch haben. Um die restlichen Teile müsstest du dich allerdings 
selbst kümmern...

Autor: LARS (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Her ein scan darauf kann man die Verbindungen und Chips ablesen
(es sind sehr viele von oki)

Autor: LARS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was würde das den kosten auf usb und könnte jemand einen schaltplan 
machen wehre ächt nett
                                    (((((
Schuldigung wegen des Doppel posts / O,O \
                                  \ ___ /
                                    \   /

Autor: Stani (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also du meintests ja ,dass man 8 bit pro bild braucht.Aber ich nur so 
schrift schreiben will.z.B irgendwie Hallo Welt oder sowas.Da braucht 
man doch mnicht so viele Daten um das hinzukriegen.Ich will das 
irgendwie machen.....

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stani schrieb:
> also du meintests ja ,dass man 8 bit pro bild braucht.

Pro Bild muss du 640x480xRGB also 900kBit senden und das 60 mal pro 
Sekunde.

> Aber ich nur so
> schrift schreiben will.z.B irgendwie Hallo Welt oder sowas.Da braucht
> man doch mnicht so viele Daten um das hinzukriegen.

Ob Text oder Grafik ist egal, die Daten müssen irgendwo herkommen.
Du könntest eventuell versuchen mit einem dsPIC oder ähnlichem in 
Echtzeit aus Text die Grafikdaten zu erzeugen, dank den 40MIPS könnte 
das sogar gehen.

Autor: Stani (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja egal ich kenn mich nicht so gut aus mit Displays also werd ich das 
leiber nicht machen......

Aber danke auf jeden fall

Autor: LARS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also die Chips sind:4;OKI m5299b 11300, 4;OKI m5299b 1152, 8; OKI m5299b 
1163,2; OKI m5298a 1401, 2; 2; OKI m5298a 1341 das sind die 80poligen 
smd’s
noch sieben andere ich denke das die 4 mittleren die Display Treiber 
sind

Autor: Michael K. (kichi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die OKI-ICs sind alles Display-Treiber: die M5298 sind die 
Zeilen-Treiber und die M5299 sind die Spaltentreiber.

Datenblätter dazu gibt's hier:
http://www.alldatasheet.com/datasheet-pdf/pdf/11201/OKI/MSM5298A.html
http://www.alldatasheet.com/datasheet-pdf/pdf/11203/OKI/MSM5299B.html

Dort findest du auch eine Art Schaltplan. Anhand dieser Übersicht und 
der Pinouts müsstest du die Belegung des Steckers feststellen können.

Autor: LARS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ all

ich probier mahl ob ich es hin kriege aber ich glaube nicht kennt sich 
jemand damit aus und wo bekomme ich alle Bauteile her bei reichelt ???? 
.

@kichi danke kichi

Autor: Michael K. (kichi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alle Bauteile wofür?

Autor: LARS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
für eine Schaltung mit usb für mein lcd und was kostet das den???

Autor: Michael K. (kichi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke was du suchst gibt es nicht allzuoft. Ich kenne nur eine 
Lösung: http://www.lcdinfo.com/products/usbd480-lq043.html. Ansonsten 
bleibt nur der Selbstbau.

Autor: LARS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also vielleicht ein usb zu lpt ic gibt es so was ??? oder wie kriege 
ich’s hin gibt es nicht schon eine Schaltung dafür in diesem thad ?? 
fragen uber fragen bitte helft mir
:,(

Autor: LARS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hab die Schaltung gefunden tut mir leid aber wie stöpsle ich mein disp 
da an und wie fiel kostet das den insgesamt  ???

Autor: LARS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Könnte jemand eine Bestell Lise für die USB Version machen z.b für 
reichelt.de

Autor: Michael K. (kichi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LARS schrieb:
> Könnte jemand eine Bestell Lise für die USB Version machen z.b für
> reichelt.de

Wieso machst du das nicht selbst? Weiter oben und auf Benedikt's Seite 
gibt's die Schaltpläne, d.h. du hast dieselben Voraussetzungen wie jeder 
andere auch (außer vielleicht Benedikt als Entwickler).

Sei mir nicht böse, aber wenn du es nicht schaffst aus dem Schaltplan 
die nötigen Teile herauszulesen wirst du es auch nicht schaffen das Teil 
zu bauen und zum Laufen zu kriegen.

Autor: kay (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,
habe mir den lcd-controller aufgebaut mit dem pollin display für9,95
ich habe aber probleme mit der anzeige, das logo wird nich richtig 
dargestellt, auch der befehl 11 display löschen zeigt keine reaktion und 
wenn ich zb hallo aufs display schreiben will werden nur schwarze pixel 
angezeigt.
anbei bild mit dem nicht richtig dargestellten logo, den quelltext und 
die platiene.
vielleicht könnte mir jemand weiterhelfen wo der fehler ligt

danke
mfg kay

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Datenleitungen D0-3 bzw. D4-7 sind jeweils untereinander verdreht, 
also D0-3 -> D3-0, D4-7 -> D7-4.

Autor: LARS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also ja machich für reichelt.de vielleicht könne die ja jemand 
kontrollieren

aber eine frage ich hab auf der Platine die Leiterbahnen nicht verfolgen 
können da die in so goldenden punkten enden
aber Lötpunkte mit den Bezeichnungen

VDD, VSS, VEE, M, Flm, V1, V2, V3, V4, V5, CL1, CL2,

und eine menge Löt-Jumper sind die wichtig??

ich werde die pinn-outs mal mit einem Durchgangsprüfer messen die 
Lötpunkte sind aich besimt mit dem lcd A/B anschluss verbunden dazu 
gehen die ersten und letzten 4 pole von lcd a zu so einem kleinerem ic 
siehe (scann vom diplay

bitte helft mir !!!!

Autor: Kay (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,

<Die Datenleitungen D0-3 bzw. D4-7 sind jeweils untereinander verdreht,
<also D0-3 -> D3-0, D4-7 -> D7-4.

so ein kleiner Fehler ist mir da unterlaufen, habe ich jetzt korregiert
jetzt wird das logo richtig dargestellt ,aber eine sache haut noch nicht 
richtig hin , wenn ich einen text darstellen will dann erscheinen nur 
schwarze pixel.
als terminal verwende ich HTerm

mfg kay

Autor: LARS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das mit der bestell-liste is so ein ding wenn auf dem Schaltplan nicht 
mal alle ic-Bezeichnungen aufgezeichnet sind ;-\

könnte mir jemand die posten bitte das wäre sehr nett

Autor: Michael K. (kichi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LARS schrieb:
> das mit der bestell-liste is so ein ding wenn auf dem Schaltplan nicht
> mal alle ic-Bezeichnungen aufgezeichnet sind ;-\
>
> könnte mir jemand die posten bitte das wäre sehr nett

Welcher Schaltplan? Was fehlt?

Autor: Michael X. (Firma: vyuxc) (der-michl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eigentlich nur der Sram. Aber das Thema ist in den ersten 300 Beiträgen 
doch zu genüge breitgetreten worden.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kay schrieb:

> so ein kleiner Fehler ist mir da unterlaufen, habe ich jetzt korregiert
> jetzt wird das logo richtig dargestellt ,aber eine sache haut noch nicht
> richtig hin , wenn ich einen text darstellen will dann erscheinen nur
> schwarze pixel.

Das heißt die Software erkennt die Befehle nicht. Passt die Baudrate zu 
der in der Software eingestellten (Standardwert in der Software: 
1MBaud)?

Autor: Kay (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo Benedikt
ich habe die bautrate auf 57600 geändert, bei 115200 läufts auch 
nich,ich sende nur 11 um das lcd zu löschen kommen nur 2schwarze pixel.
den quelltext mit 57600 hatte ich weiter oben mit angehängt


mfg kay

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, hatte ich übersehen vor lauter Bilder...
Du musst vor den Befehlen das Escape Zeichen vor jedem Befehl senden, 
damit dieser als Befehl erkannt wird. Umgekehrt muss ein Datenwert der 
dem Escape Zeichen entspricht doppelt gesendet werden, um diesen als 
Datenwert zu kennzeichnen.
Ist nicht schön, aber die einfachste Variante um Befehle und Daten zu 
unterscheiden.

Autor: Kay (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so ich habs nochmal versucht

ich sende 1411  lcd löschen einmal in ascii und einmal in dezimal

aber nix passiert

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sendest du 1411 oder 14 11?
Die Werte müssen einzeln als Byte übertragen werden (nicht als Text).

Autor: Kay (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich sende 14 11  und einmal  14 einzeln und 11 einzeln
jeweils in ascii und einmal in dezimal

und wenn ich zb. hallo eingebe und dann sende kommen wiegesagt nur 
schwarze pixel

kay

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um Texte zu senden musst du vor jeden Buchstaben das Escape Zeichen 
sowie den Befehl zum Buchstaben schreiben setzen, also 14 192 'H' 14 192 
'a' usw.

Autor: kay (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,

gibt es den eine möglichkeit um texte oder zahlen zu senden ohne das ich 
jetzt jedesmal vor dem zusenden zeichen  zb 14 192 a senden muss,also 
zb.
14 15= für text
14 16= für zahlen
wäre das den möglich

mfg kay

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich verstehe nicht was an 14 15 besser sein soll als an 14 192. Beides 
sind 2 Bytes die zu senden sind.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe noch etwas gefunden:
Diese Version verstaubt schon eine Weile bei mir auf der Platte, es ist 
quasi die Nachfolger Version von der RS232 Variante.
Der Befehlssatz ist dementsprechend etwas angepasst und auf Textausgabe 
optimiert. Diese könnte daher eventuell besser für dich geeignet sein. 
Die Belegung des Controllers ist aber glaube ich etwas verändert.
Da alles (außer der LCD Ausgabe) in C geschrieben ist, sollte eine 
Erweiterung oder Anpassung auch etwas einfacher sein als bei dem alten 
Assembler Code.

Autor: kay (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo Benedikt,
(soweit ich das sehe ist der schaltplan fast identisch,vlcd und lcd_on 
hab ich von hand geschaltet auch bei der anderen variante.)
so ich habs mal ausprobiert (hab auch den 18,432Mhz quarz eingelötet)
aber es flimmert nur an was könnte das denn liegen,
von C hab ich nich soviel ahnung.

vielleicht könntest du mir noch ein tipp geben

mfg
kay

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erscheint das bekannte Startbild? Sind eventuell Leitungen vertauscht? 
Die Software sollte eigentlich funktionieren, heute Mittag hat sie das 
bei mir zumindest getan.

Autor: kay (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ist alles schwarz, aber ich hab gerade gesehen das die daten leitungen
DU0-3 und DL0-3 in der PDF anders beschaltet sind ist das richtig,
kann ich auch einen 16MHz Quarz verwenden.

kay

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falls du ein Oszilloskop, Frequenzzähler oder ähnliches hast, 
kontrollier mal ob an LP etwa 16kHz, an FRAME 65Hz und an XSCL etwa 
2,5MHz anliegen.
Ein komplett dunkles Display klingt nämlich nach einem fehlenden Signal 
oder einer zu hohen vlcd Spannung.
Bei einem 16MHz Quarz muss die Software bzw. die Baudrate angepasst 
werden.

Autor: Kay B. (newbie)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,
das lcd bleibt schwarz in der obern und unteren hälfte ist ein weisser 
strich

> Falls du ein Oszilloskop, Frequenzzähler oder ähnliches hast,

leider hab ich kein Oszilloskop,auch nichts ähnliches
ich habe nochmal die datenleitungen DU0-3 und DL0-3 getauscht,
die vlcd spannung haut hin.
die baudrate habe ich probehalber mal auf 57600 gesetzt aber der 
kontroller reagiert auf keinerlei befehle.
bei mir funktioniert nur diese variante im anhang

mfg kay

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um rauszufinden ob die Baudrate passte, sende doch mal z.B. die Werte 0 
(keine Pixel sollten erscheinen), 1, 2, 4, 8, 16, 32, 64 oder 128 (ein 
Pixel sollte erscheinen, 255 (8 Pixel sollten erscheinen), 85 oder 170 
(4 Pixel mit je einem dazwischen frei sollten erscheinen).
Funktioniert das, dann ist die Kommunikation an sich ok. Dann liegt es 
an den falschen Befehlen die gesendet werden. Funktioniert das aber 
schon nicht, passt irgendwas bei der Baudrate nicht.

Autor: Kay B. (newbie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,
so nun gehts
vielen dank nochmals für die hilfe
mfg kay

Autor: kay (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo Benedikt ,
um  bildaten zusenden ist ja dieser befehl 16 da,

16 X
Y Low
Y High
XS
YS Low
YS High
Daten…
Bild an Position (x,y) mit Auflösung (xs,ys) laden. Auf diesen
Befehl folgen xs*ys Bytes mit Bilddaten. x zählt die Nibbles und
hat daher den Bereich 0-159, xs zählt Bytes und hat daher den
Bereich 1-80.

ich habs so gemacht um ein bild mit 320x177Pixel Auflösung
320x177=56640 Byte
320:8=40
16 0xAA 0 0 0 40 177 0 die breite und höhe passen es wird nur ein wirres 
pixelgewirr angezeigt,wo mach ich da den fehler

mfg kay

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Werte sollten eigentlich passen. Prüf mal ob die Bilddaten korrekt 
sind (1bpp, also 8 Pixel pro Byte).

Autor: kay (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,

so meine bildaten passen sieht sogar gut aus auf den grossen lcd,hatte 
nur einen kleinen fehler im aufruf der bilddaten.
wäre es noch möglich 2 Funktionen einzubauen zb.circel und rechteck,
ansonsten probiere ich das selbst mal aus.
mfg kay

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du könntest die Funktionen hieraus übernehmen:
Beitrag "Grafikfähiger LCD Controller für 320x240 LCD mit 4 Graustufen"
Da die setpixel Funktion schon existiert sollte es nicht viel mehr als 
copy&paste sein.

Autor: Anselm 6. (anselm68)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thema Ram:
Da ich bei den üblichen verdächtigen einfach kein 512x8 finden kann und 
gerne ein Sandwich bauen wollte habe ich mir folgenden Chip 
herausgesucht:
http://www.farnell.com/datasheets/32792.pdf

Sollte passen, oder?

Btw.: dass PollinModul
    * LCD-Modul SHARP LM64K101
    * Bestellnummer: 120 623
weiss jemand welche Stecker ich dafür einplanen muß?

Gruß Anselm

pp.S.:kann ich diesen Inverter verwenden?
    * CCFL-Röhre mit Inverter
    * Bestellnummer: 531 321
Betriebsspannung ist egal, ich werde eh von 30V per DC/DC 
herunterwandeln.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anselm 68 schrieb:
> Da ich bei den üblichen verdächtigen einfach kein 512x8 finden kann

Reichelt hat einen 512kx8. Der ist zwar mit 55ns eigentlich zu langsam, 
funktioniert in der Praxis aber, wenn man nicht gerade die Grenzwerte 
wie Unterspannung und hohe Temperaturen ausnutzt.

> gerne ein Sandwich bauen wollte habe ich mir folgenden Chip
> herausgesucht:
> http://www.farnell.com/datasheets/32792.pdf
>
> Sollte passen, oder?

Ja.


> pp.S.:kann ich diesen Inverter verwenden?
>     * CCFL-Röhre mit Inverter
>     * Bestellnummer: 531 321

Ja, sollte gehen. Die Leistung kann man notfalls über die 
Betriebsspannung reduzieren.

Autor: Wigbert P. (wigbert) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>weiss jemand welche Stecker ich dafür einplanen muß?

laut DBL sollte der gehen
http://de.farnell.com/molex/51021-1500/crimp-housing-1-25mm-15way/dp/1012242

Wigbert

Autor: Anselm 6. (anselm68)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab Dank, da war mein Finger schneller als mein Hirn.
Im Datenblatt hab ich es dann auch gefunden ;))

Gruß Anselm

Autor: Anselm 6. (anselm68)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Benedikt,

ich habe mich nun entschlossesn einfach ein 1MBit-Chip zu nehmen, kostet 
ja nicht mehr ;)
Jedoch irritiert mich die Beschreibung der 2 CE-Anschlüsse des anderen 
Speichers:

Allgemeines:
Functional description
The AS7C1024B is a high performance CMOS 1,048,576-bit Static Random Access Memory (SRAM) device organized as 131,072 words x 8
bits. It is designed for memory applications where fast data access, low power, and simple interfacing are desired.
Equal address access and cycle times (tAA, tRC, tWC) of 10/12/15/20 ns with output enable access times (tOE) of 5/6/7/8 ns are ideal for high
performance applications. 
CE + _CE
Active high and low chip enables (CE1, CE2) permit easy memory expansion with multiple-bank systems.
When CE1 is high or CE2 is low, the devices enter standby mode. If inputs are still toggling, the device will consume ISB power. If the bus is
static, then full standby power is reached (ISB1). For example, the AS7C1024B is guaranteed not to exceed 55 mW under nominal full standby
conditions.
Schreibzyklus:
A write cycle is accomplished by asserting write enable (WE) and both chip enables (CE1, CE2). Data on the input pins I/O0 through I/O7 is
written on the rising edge of WE (write cycle 1) or the active-to-inactive edge of CE1 or CE2 (write cycle 2). To avoid bus contention, external
devices should drive I/O pins only after outputs have been disabled with output enable (OE) or write enable (WE).
Reicht es wenn ich den nicht invertierten CE auf Low setze und nur den 
invertierten schalte?
Oder muss ich beide toggeln?

Gruß Anselm

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anselm 68 schrieb:

> Reicht es wenn ich den nicht invertierten CE auf Low setze und nur den
> invertierten schalte?
> Oder muss ich beide toggeln?

Bei dem RAM musst du garnichts toggeln. Du kannst beide CE Anschlüsse 
dauerhaft aktivieren, also CE1 auf low und CE2 auf high klemmen.
Das Ansteuern von CE ist nur bei den 32kByte SRAMs notwendig, da immer 
einer von beiden inaktiv und der andere aktiv ist um so beide zu 64kx8 
zu kombinieren.

Ich habe mal noch eine neue Software angehängt. Diese wird über UART 
angesteuert, ist in C geschrieben und unterstützt bis zu 1MByte SRAM.
Pro 64kByte steht eine Bildschirmseite zur Verfügung.
So kann man in Ruhe das Bild aufbauen, während ein anderes angezeigt 
wird.
Weiterhin hat sie noch ein paar nette Features wie zusätzliche 
Schriftarten in einem externen Speicher (noch nicht 100%ig getestet, 
aber das beigefügte Schriftartenpaket sollte funktionieren).

Autor: Anselm 6. (anselm68)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
;) Hab Dank ....
Leider dauerts noch einiges bis ich dass erste Muster testen kann.
Ist ein kleines Nebenprojekt für meine Firma.

Autor: Simon R. (titanflex)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

ich bin neu hier im Forum, ich habe eine Frage.

Da ich mit dem ATMEGA keinerlei erfahrung und elektronisch nur einiges 
drauf habe ( zusammengeschuster ) frage ich hier einfach in die Runde.

Kann ich von Pollin entweder dieses:

http://www.pollin.de/shop/dt/NjczOTc4OTk-/Bauelemente/Aktiv/Displays/LCD_Modul_SHARP_LM64K101.html

oder dieses:

http://www.pollin.de/shop/dt/ODI1OTc4OTk-/Bauelemente/Aktiv/Displays/LCD_Modul_NAN_YA_LTBE9S159J1K.html

verwenden?

Könnte mir da einer helfen ?

Ciao

Autor: Wigbert P. (wigbert) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

das Sharp sollte mit dem Code gehen,

das Nan-Ya mit
Beitrag "Grafikfähiger LCD Controller für 320x240 LCD mit 4 Graustufen"

Wigbert

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das haarige an diesen Displays ist oft der Anschluss. Folienkabel mit 
0,5mm pitch sind eher unangenehm. Pollin hat(te) auch welche mit 1mm, da 
kriegt man zur Not auch 1,27mm Flachbandkabel rangelötet.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das NAN Ya Display hat ein 1mm Folienkabel, man kann hier also recht gut 
1,27mm Flachbandkabel anlöten. Aber wie schon geschrieben wurde: Es hat 
nur 320x240 Auflösung, passt also nicht zu dieser Software.
Das LM64K101 hat einen Stecker mit 1,27mm Pinraster. Hier kann man auch 
gut ein Flachbandkabel anlöten. Dieses Display hat 640x480 Auflösung und 
nicht 640x400 wie auf der Pollin Seite steht. Dieses Display 
funktioniert also wunderbar mit dieser Software.

Autor: Simon R. (titanflex)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@benedikt

du hast eine Nachricht bekommen, müsste bei dir angekommen sein.

Weil ich ja noch keine erfahrung mit dem Proggen habe und es erstmal 
lernen müsste, kann man mit dem Evalustions-Board von Pollin 
http://www.pollin.de/shop/dt/MTY5OTgxOTk-/Bausaetze/Diverse/ATMEL_Evaluations_Board_Version_2_0_1_Bausatz.html 
mit dem Display üben, ich habe hier noch ein KS0108 was ich mit LCDHype 
bereibe?

Gruß

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Evaluation-Board ist nicht für diese Software geeignet, da der 
mega8515 nicht unterstützt wird.
Wenn du aber nur einen Text darstellen willst, würde ich dir ein 320x240 
Display und diese Software empfehlen: 
Beitrag "Einfacher Low Cost LCD Controller für 320x240 LCD im Textmodus"
Die Schaltung dafür ist deutlich einfacher, denn es wird nur ein 
einziges IC benötigt. Ich habe es noch nicht ausprobiert, aber diese 
sollte auch auf dem Evaluation-Board laufen.

Autor: Simon R. (titanflex)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Benedikt K. schrieb:
> Das Evaluation-Board ist nicht für diese Software geeignet, da der
> mega8515 nicht unterstützt wird.
> Wenn du aber nur einen Text darstellen willst, würde ich dir ein 320x240
> Display und diese Software empfehlen:
> Beitrag "Einfacher Low Cost LCD Controller für 320x240 LCD im Textmodus"
> Die Schaltung dafür ist deutlich einfacher, denn es wird nur ein
> einziges IC benötigt. Ich habe es noch nicht ausprobiert, aber diese
> sollte auch auf dem Evaluation-Board laufen.

Hallo,

hab mir dieses Thema mal so halbwegs durchgelesen. Ich blick da noch net 
so ganz durch was ich alles brauch. Ich brauche einmal das Display, den 
Controller ATMega und irgendetwas für die Hintergrundbeleuchtung, 
richtig?

Benedikt kannst du mir mal genau sagen was ich brauche. Schaltplan ist 
glaub ich der im Thema in der Zip datei oder?

Und wie bekomme ich die Daten auf den ATMega?

Danke im Vorraus

Ciao

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simon R. schrieb:
> Ich brauche einmal das Display,

Ja.

> den Controller ATMega

Ja.

> und irgendetwas für die Hintergrundbeleuchtung,

z.B. sowas hier:
http://www.pollin.de/shop/dt/ODc2ODY0OTk-/Lichttechnik/Diverse_Zubehoer/Sonstiges/CCFL_Roehre_mit_Inverter.html

Die Röhre die da dabei ist weglassen und stattdessen das Display 
anschließen.

> Schaltplan ist
> glaub ich der im Thema in der Zip datei oder?

Ja.

> Und wie bekomme ich die Daten auf den ATMega?

Mit sowas:
http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR_In_System_Programmer

Autor: Simon R. (titanflex)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was ist sinvoller so Board sich holen oder mit einer Lochplatine selber 
zusammenlöten. Schaltplanlesen kann ich soweit, pneumatikschaltungen 
sind ja ähnlich.

und kann ich das in Echtzeit anzeigen lassen ?

Gruß

Autor: Simon R. (titanflex)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo des müsste eigendlich oben in den Beitrag.

Ich habe mir grad mal den Schaltplan angeschaut, wo wird der Com-Port 
angeschlossen und wenn ich dieses Stecker abziehe, was passiert dann ?

Ciao

Autor: Anselm 6. (anselm68)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Benedikts Projekt ist nur eine "Grafikkarte" da dass Display keine 
Intelligenz oder Ram besitzt.
An die RS232 kommt deine Quelle, zb. ein PC den du mit einem 
Terminalprogramm dazu bringst dem PDF entsprechend Zeichen Richtung 
ATmega8515 zu senden, diese werden dann angezeigt.

Hier die Software für LCD-Hype ;)
Beitrag "Re: LCD Controller für 640x480 LCD mit mega8515"

Anselm

Autor: Simon R. (titanflex)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anselm 68 schrieb:
> Benedikts Projekt ist nur eine "Grafikkarte" da dass Display keine
> Intelligenz oder Ram besitzt.
> An die RS232 kommt deine Quelle, zb. ein PC den du mit einem
> Terminalprogramm dazu bringst dem PDF entsprechend Zeichen Richtung
> ATmega8515 zu senden, diese werden dann angezeigt.
>
> Hier die Software für LCD-Hype ;)
> Beitrag "Re: LCD Controller für 640x480 LCD mit mega8515"
>
> Anselm

Ja sieht schon mal gut aus ;-) Aber er beschreibt das es instabil ist, 
was ich schon vermutet habe, da mein 128*68 Display schon sehr aufwendig 
mit LCDHype läuft.

Sicherlich kann ich es mit LCDHype probieren, kann dennoch wenn es nicht 
funtioniert auf die variante mit dem ATMega greifen, wäre allerdings 
neuland und somit auch etwas nervig. Aber da muss man durch :-)

Ciao

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daher habe ich die neue Version entwickelt, bei der ich den ganzen 
Ballast der alten Version verworfen habe und alles komplett neu 
entwickelt habe:
Beitrag "Re: LCD Controller für 640x480 LCD mit mega8515"
Diese sollte stabil laufen.

Das Problem an LCDHype ist, dass es keine Displays größer 320x240 
unterstützt, daher musste ich oben viele Tricks anwenden um das dennoch 
zum Laufen zu bekommen, was die ganze Sache etwas kompliziert und 
fehleranfällig macht. Die neue Version ist nicht mehr kompatibel mit 
LCDHype, da es einfach sinnlos war. 20-30% CPU Auslastung nur für die 
Ansteuerung des externen Display ist eindeutig zu viel. Daher ist mehr 
Intelligenz in den AVR verlagert wurden, der jetzt einfache grafische 
Operationen ausführen kann, um Boxen, Balken usw. zu zeichnen, sowie 
verschiedene Schriftarten direkt anzeigen kann.

Autor: Simon R. (titanflex)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Benedikt K. schrieb:
> Daher habe ich die neue Version entwickelt, bei der ich den ganzen
> Ballast der alten Version verworfen habe und alles komplett neu
> entwickelt habe:
> Beitrag "Re: LCD Controller für 640x480 LCD mit mega8515"
> Diese sollte stabil laufen.
>
> Das Problem an LCDHype ist, dass es keine Displays größer 320x240
> unterstützt, daher musste ich oben viele Tricks anwenden um das dennoch
> zum Laufen zu bekommen, was die ganze Sache etwas kompliziert und
> fehleranfällig macht. Die neue Version ist nicht mehr kompatibel mit
> LCDHype, da es einfach sinnlos war. 20-30% CPU Auslastung nur für die
> Ansteuerung des externen Display ist eindeutig zu viel. Daher ist mehr
> Intelligenz in den AVR verlagert wurden, der jetzt einfache grafische
> Operationen ausführen kann, um Boxen, Balken usw. zu zeichnen, sowie
> verschiedene Schriftarten direkt anzeigen kann.

Ja das problem kenn ich, willste da was einprogrammieren bekomme ich 
100% Auslastung hin.

Deswegen will ich es mit dem ATMega probieren !

Ciao

Autor: Kang K. (Firma: kang) (kang2008)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
problem picture lcd?

Autor: Kang K. (Firma: kang) (kang2008)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Memory Design, wie?

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wirst schon dafür sorgen müsse, dass nur einer der beiden selektiert 
ist. Also PB0 an /CS1 vom einen und an CS2 vom anderen. Inverter 
unnötig, da die CS-Anschlüsse ja beide Varianten bieten.

Autor: Kang K. (Firma: kang) (kang2008)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ex)
  lcd_string(60,230,"640x480 LCD Controller");
  lcd_string(64,250,"ATMega8515 (16Mhz)");

void lcd_string(unsigned char x, unsigned char y, unsigned char *string)
{
  while(*string != '\0')
        {
    lcd_writechar(x+=2,y,*string);
                string++;
  }
}

Autor: Kang K. (Firma: kang) (kang2008)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
fontimage.bin 's font edit??? 16x16 font?

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In der fontimage.bin sind enthalten:
12x16
16x26
24x40
32x53
Der Aufbau:
Zuerst kommt das Inhaltsverzeichnis:
Pro Schriftart gibt es einen 8Byte langen Eintrag, bestehen aus
- Startadresse der eigentlichen Daten (32bit)
- Breite in Pixel (8bit)
- Höhe in Pixel (8bit)

Der letze Eintrag im Inhaltsverzeichnis muss auf 0xFF gesetzt werden, 
damit das Ende erkannt wird.

Autor: dreandas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hej Benedikt,
zunächst einmal vielen Dank für Deine ausführlichen Arbeiten und 
Unterlagen zum LCD-Controller! Gerade für mich als "Greenhorn" sind 
diese eine perfekte Starthilfe.

Habe letzte Woche günstig ein LM64K101 erstanden und bin dabei, das 
Projekt welches Du am 19.11.2009 hier eingestellt hast, zum Leben zu 
erwecken. Was mich verwundert ist, daß besagtes Sharp-Panel keinen MOD 
AC-Eingang hat. Wird dieser nicht benötigt oder überlese ich im 
Datenblatt etwas?

Danke für Deine Hilfe und beste Grüße
dreandas

Autor: Chrissi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
Super Projekt Benedikt!!
Eine Frage kann man das Farb-LCD verwenden?
http://www.pollin.de/shop/dt/NTQ5OTc4OTk-/Bauelemente/Aktiv/Displays/TFT_Farbdisplay_HOSIDEN_HLD1026_011150.html

Autor: Wigbert P. (wigbert) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Benedikt

ich bin über eine Tüte S-Rams AS7C4096A 12ns gestolpert.
Die hätten 512Kx8 und wären nun mal da.
in der 1.Schaltung Deines
Beitrag "Re: Zwei 90S2313 verbinden und definierte Daten lesen"
benutzt Du ja ein HC02 um ein weiteren S-Ram zu benutzen,
nun wollte ich die 2. Schaltung auf 1024Kx8 damit aufstocken.
Ich hoffe das geht.

Dank Dir mal schon.

Wigbert

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Benedikt
Hallo,
erstmal Danke für das tolle Projekt.

Ich hätte eine Frage.
Hast du schon mal ein 320xRGBx240 (SX14Q001-ZZA) Display angesteuert mit 
deinem Controller ?

Ich sitze irgendwie auf dem Schlauch, wie man eine intelligente 
(schnell) Adressierung eines Pixel durchführt.


 7  6  5   4  3   2  1  0  Pixel
       2        1        0  Byte Nummer
77766655 54443332 22111000  Color Elemente
bgrbgrbg rbgrbgrb grbgrbgr

Gehe erst mal von einem 1 zu 1 Abbild Speicher LCD aus.

Mein Ansatz ist einfach zu langsam. Ich denke es muss irgend einen Trick 
geben.
Beispiel Fall SetPixel(x,y,col)

x  =   11
y  =  10
col = bxxx
Worst Case:
wenn ein Pixel auf zwei Bytes verteilt ist.

eine Zeile = 320*3/8 = 120 Byte pro Zeile
Offset  = 120 * y

8 Pixel in drei Byte also x= 11 div 8 = 1 Rest 3
Offset  = 120 * y + 3 * 1

Da der Rest 3 ist, währe das gesuchte Pixel im Byte 0 und 1
in Skizze n-1 also Color Element 222

nach der Adresse noch laden und XOR also:

lade byte 0
shift col << 6
Xor col mit Byte
schreibe byte 0

lade byte 1
shift col >> 2
Xor col mit Byte
schreibe byte 1

Wie man sieht muss man relative viele Befehle ausführen um ein Pixel zu 
setzen.

Außerdem sind viele Fälle zu berücksichtigen, um das richtige Byte in 
dem Tripel zu finden.

Jemand eine Idee ?

Vielen Dank

Christian

Autor: Stani (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

also ich hab auch noch ein Farbdisplay von einem Laptop rummleigen,was 
ich auf garkeinen Fall wegschmeißen will,weil es was hat,dass ich mag:D

Auf jedenfall hat das Display  FRM(FLM),DISP(VLCD),LOAD (LP),CP (XSCL)

HD0-7  LD0-7 VEE mit 32-36V und VCOUNT(Kontrast) mit 25.9-29.3V.


Jetzt würde ich aber gerne die Schaltung nehmen,dass das Display nur S/W 
anzeigt.Kann ich dan nur die ersten 4 Datenleitungen anschließen??

Die ganzen ICs bei der Farb-ansteuerung sind etwas zu viel für mich also 
will ich erstmal nur S/W.


Und noch was:

Ich würde das Teil gerne in mein Labor stelle um z.b Spannung,Strom und 
sowas zu messen.
Kann man das irgendwie machen?

Ich würde ja bei Visual Basic ein Programm schreiben,dass die Spannung 
irgendwie misst und die Werte durch den RS232 Anschluss an den 
Controller schickt.Dafür würde ich evtl. noch ein MCU benutzen.

Autor: Simon R. (titanflex)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich habe gerade bei pollin das hier gefunden: 
http://www.pollin.de/shop/dt/NjI5OTgxOTk-/Bausaetze/Diverse/AVR_NET_IO_Fertigmodul.html

Könnte man dami was anfangen ???

Autor: Camaro (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi@all erstmal

@Benedikt

Wenn ich das richtig verstanden habe dann kann ich mit Deiner Schaltung 
das SW-Lc-Display von Pollin(Citicen 9,5" um 9,95€)ansteuern.

Wenn ja würd ich es gerne in mein Camaro Projekt einbinden.
Ich verwende derzeit eine Atmega 32 zur Steuerung diverser Funktionen 
wie
Glühfadenabfrage,Heckscheibenheizung,Neblerkontrolle,Innenbeleuchtung,Wa 
rnblinker,
Heizlüfterdrehzahl,Klappensteuerung der Lufteinlässe, 
Aussentemperatur,Ganganzeige vom Automatikgetriebe usw.

Gibt es da die Möglichkeit den AT32 einzubinden und die Funktionen 
grafisch darzustellen?

Brauch keine Graustufen nur SW.
Wäre tollm wenn ich z.b. Tür(Heckklappe) offen anzeigen kann(Grafisch) 
oder Lampe defekt oder welcher Gang eingelegt ist.

Bin leider mit der Materie noch nicht so vertraut und würd dich um 
Unterstützung bitten.

Mit Dank im Voraus

Autor: kay (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,
ich habe mal die version vom 19.11.2009 ausprobiert, aber leider kann 
ich keine zeile (zb zeile15,spalte10) setzen der text wird immer in der 
ersten zeile augegeben,
vielleicht hat da einer eine idee

mfg

Autor: gasst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,
kann ich denn für den externen speicher für die schriftarten
anstelle des M25pxx auch ein 25lcxx nehmen.

mfg

Autor: Piq Sell von Fuchshaar (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eingaben gemacht...

Nachdem so ein LM641542 zusammen mit einigen entfernten Verwandten schon 
jahrelang seinen Dornröschenschlaf  bei mir im Schrank gehalten hatte, 
fand ich diesen Thread im Sommer 2008. Erst jetzt kam ich aber dazu, die 
Sache ernsthaft anzupacken. Hier mal eben ein paar (Dankes-) Worte dazu.
Speicherbausteine stapeln ist mitunter gut und nützlich, vergrößert 
jedoch unnötig die Bauhöhe, und so wühlte ich mich lieber bei einem 
befreundeten Service-Menschen durch einen ziemlichen Haufen ausgedienter 
Motherboards, bis ich tatsächlich eines mit ein paar W24512 fand. Eine 
einzige unerwartete Schwierigkeit trat beim Bau dann noch auf - mit 
einem 1 Ohm-Widerstand hatte ich so gut wie noch nie zu tun. Aber in der 
braun-schwarz-sonstwas - Sammelbox fanden sich schließlich sogar zwei 
davon.
Die Spule ist selbstgemacht und hat etwa 400 Milliohm bei 470 
Mikrohenry. Ein einziges AQV202 steckte im Sortiment bei den anderen 
Kopplern im Leitgummi und erwies sich als geeignet. Das meiste sonstige 
Zeug habe ich recycled,  DIY-Lötbad sei Dank sogar die Fassungen und den 
Pfostenverbinder. Auf einen MAX232 konnte ich verzichten. Die freien 
Gatter des 74HC02 wollten auch was zu tun haben und bekamen nur etwas 
Unterstützung durch ein  paar Widerstände und Dioden.
Den, der das Ganze "in einer halben Stunde" funktionsfähig auf 
Lochraster zusammenbekommt, möchte ich gern sehen; über meinen eigenen 
Zeitbedarf schweige ich lieber.
Die Schaltung funktionierte immerhin auf Anhieb. Allerdings sehe ich mir 
bei solchen etwas diffizileren  Sachen doch vor Anschluß des Zielsystems 
(hier das LCD) alle Signale auf dem Oskar an. Nachdem diese Prüfung 
erfolgreich bestanden war, zeigte das Display dann auch bald brav seinen 
Willkommens-Zweizeiler (verwendet habe ich die Firmware von 2009) und 
reagierte sogar auf meine Eingaben...
Ein großes Dankeschön an Benedikt für das Zur-Verfügung-Stellen der 
Früchte sicherlich vieler, vieler Stunden beim Programmieren und Testen, 
sowie für die stets bereitwillig gegebene persönliche Unterstützung!
Dank auch allen anderen Stimmen, die hier durch ihre Fragen, Berichte 
und Uploads zuerst meine Verwirrung, später dann doch noch mein 
Verständnis gefördert haben!
Je nach Gemüt zur Abschreckung oder Anregung ein paar Scans meines 
Drahtverhaus, sowie eine Aufnahme des (nicht für 8515 vorgesehenen) 
Test- und Programmierboards. Viel Spaß und Erfolg allen noch kommenden 
Generationen von Nachbauern...

P.S. von Fuchshaar

Autor: newbie (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
guten tag,
ich habe mal eine frage,und zwar möchte ich gerne eine grössere 
Schrift(10x16) verwenden als die integrierte 8x12 ,als controller 
verwende ich den Mega162 wegen mehr Flash,mit einer schriftgrösse von 
8x14 funktioniert das auch.
aber wenn ich die 10x16 im programm einbinde wird di schrift nicht 
richtig dargestellt.
villeicht könnt mir jemand behilflich sein was ich alles ändern da ich 
von C nicht viel ahnung hab
im anhang das programm mit der 8x14 schriftgrösse und die 10x16datei

mfg

Autor: newbie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,
kann mir denn jemand helfen diese eine Schriftart 10x16 darzustellen,
wäre sehr dankbar wenn mir jemand etwas helfen würde

mfg

Autor: klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Tag,
Habe mir auch den Lcd-Controller nachgebaut,allerdings mit einem Mega128
nun fehlen in der oberen und unteren Displayhälfte ein paar Pixel,das 
hat wohl mit dem Ram vom Mega128 zutun.
vielleicht kann  denn von euch mir ein paar Tipps geben was ich ändern 
muss.

vielen Dnk
MFG

Autor: Froggy200 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe ich irgendwie einen Denkfehler? Ihr habt da 32 KByte RAM, das sind 
bei mir 32768*8=262144 Bit. Ein sw-Display mit 640x480 Pixel braucht 
doch aber 307200 Bit. Oder geht es hier doch um nur 640x400 Pixel? Denn 
dafür braucht man ja nur 256000 Bits und somit würden dann 32 KByte 
reichen.

Autor: Alexander H. (saito)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, nachdem Google mir diese Seite als Treffer anzeigt, sollte es für 
meine Frage, die "Richtige" Stelle sein.

Ist es möglich, den Atmel zusammen mit dem LCD 640x480 SW eine VT100 
Anzeige zubekommen?

Mein Gedanke ist, dass ich z. B. vom Computer  Kaffemaschine  
Set-top-Box / anderer Mikrokontroller den Output an zu zeigen?

Es wäre praktisch, eine Anzeige zu haben, den man mit Daten von Aussen 
füttern kann. Sei es eine Logfile, ein Roman, diverse POST-Error oder 
einfach nur Bootmeldungen.

Schöne Grüße
Alex

Autor: Pappnase (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ist zwar nicht mehr das aktuellste Projekt, wollte aber dennoch mal 
meine
Erfahrungen vom Nachbau mitteilen.
Zunächst verwendete ich einen 55ns schnellen 512kx8 SRAM von Reichelt,
leider ist da immer das Programm fürchterlich abgenippelt (50x per 
Sekunde viele Rechtecke malen). Etwas (aber nicht viel) Abhilfe schaffte 
ein Bustreiber 74245 zwischen den Datenleitungen Du0..3 bzw. DL0...3 und 
dem Display. Als ich dann auf einem DBOX2-Modem von Philips 'nen
128kx8 mit 12ns entdeckte, wurde der flugs verbaut, und was soll ich 
sagen?
Jetzt funktioniert's problemlos, Busy flackert zwar häufig (habe zur 
Kontrolle 'ne LED dran), der Controller nippelt aber nimmer ab!
Als Spule sollte eine von Reichelt passen (L-PIS4720), die haben ja 
inzwischen geignete Induktivitäten. Die meine ist wohl 'ne Nummer zu 
groß geraten.
Anbei'n Bild von meinem Verhau, die kleine LCD-Anzeige soll mal ersetzt 
werden (da schwirren noch 'n STM32 und 'n DSP umher).

mfg

Autor: Heinz (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,
ich habe ein problem mit Der Funktion BMPs anzuzeigen.
mein sourcecod ist im Anhang.
Ich möchte ein BMP Anzeigen mit 240x240 Pixel der umriss, also die 
Abmaße(240x240Pixel) stimmen aber,nur was mach ich da nur falsch.

vielleicht kann mir jemand von ihnen weiterhelfen
mfg

Autor: Noch einer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heinz schrieb:
> Ich möchte ein BMP Anzeigen mit 240x240 Pixel der umriss, also die
> Abmaße(240x240Pixel) stimmen aber,nur was mach ich da nur falsch.

Was funktioniert, was funktioniert nicht?
Was für Fehler werden Dir angezeigt, bzw. wie äußert sich das "nicht 
funktionieren"?

Autor: Christian F. (cmf) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann das ganze auch testweise ohne RAM benutzt werden?

Würde mich über <sinnvolle> Antworten freuen!

Autor: Jonas T. (jonas_t)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, ich habe eine Frage,
und zwar ob man ein solches Display auch mit deinem Controller verwenden 
kann, und wenn ja, dann wie?

http://www.artronic.pl/o_produkcie.php?id=874?

Vielen Dank für eine schnelle Antworten.

Autor: Holger W. (holgerw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich verwende das LM641541 mit einer der ersten Schaltungen von Benedikt 
und hab mal eben Daten verglichen, bis auf das CS Signal und dem damit 
verschobenen Anschluß sollte das eigentlich passen, ich bin schon eine 
Weile auf der Suche nach einem beleuchteten Display.

Holger

Autor: Jonas T. (jonas_t)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Holger W. schrieb:
> bis auf das CS Signal und dem damit
> verschobenen Anschluß sollte das eigentlich passen

Wie meinst du verschoben? Der Anschluss "Pin" oder wie?

Und wo finde ich die Aktuellste Version von Schaltplan/Code für S/W 
Displays?

Danke.

(Das Display gibts hier zu kaufen: Ebay-Artikel Nr. 390435073161)

Autor: Holger W. (holgerw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beim drüberschauen hab ich gesehen dass die Anschlüsse etwas anders 
belegt sind. Ich hab schon recht lange die Version 0.21 im Einsatz hier 
aus dem Thread mit dieser Schaltung:
http://www.mikrocontroller.net/attachment/8505/lcdcon_seriell.gif

Danke für den Link, werd mal eins bestellen.

Holger

Autor: Holger W. (holgerw)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Jonas Tittmann
Das LCD ist heute angekommen, mal eben getestet, funktioniert.

Holger

Autor: Jonas T. (jonas_t)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
Wow, das ging ja schnell... kannst du mir mal dein Displayanschluss von 
hinten Fotografieren? Und dann evtl. eine Skizze anhängen, welche Pins 
du wie an die Platine angeschlossen hast.
Danke

Autor: Holger W. (holgerw)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich versuch es mal.
Im Bild siehst du oben einen 30poligen Steckverbinder für diese flachen 
Leiterplattenverbinder. Die Belegung findest du am ebay Angebot als 
Tabelle, ich hab es dort rauskopiert.
Leider habe ich so ein Leiterplattenverbindungskabel nicht, so dass ich 
erstmal die Verbindung direkt zum LCD Anschluß hergestellt habe, dieser 
ist 15 polig und direkt darunter.Das PDF im Angebot bezieht sich auf 
diesen Anschluß.
Zu der Schaltung von Benedikt ergibt sich folgende Zuordnung, die dann 
auch auf den 30poligen Anschluß übertragen werden kann:
1 FLM=S
2 LP=CP1
3 XSCL=CP2
4 Disp zum Einschalten auf +5V
5 +5V
6 GND
7 hier bin ich mir nicht ganz sicher, eigenlich sollte das Display die 
negative Spannung selbst erzeugen, konnte es aber auch mit Tests am 
30poligen Anschluß nicht überreden, so dass ich hier eine eigene 
negative Spannung eingespeist habe (für Kontrast)
8-15 dann die Datenleitungen für upper/lower
Damit läuft erstmal das Display.
Für die Hintergrundbeleuchtung muß über den 30 poligen Anschluß Pin 10 
auf Masse gelegt werden, im Bild oben das schwarze Kabel.

Wie gesagt findest du alle Anschlüsse auch wieder am 30poligen Anschluß 
wieder, diese hat wohl ein Rastermaß von 1mm, wo bekommt man solche 
Kabel bzw. den Steckverbinder her ???

Holger

Autor: Jonas T. (jonas_t)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, Ich habe nochmal eine Frage: Was fürn SRAM verwendest du, und wo 
hast du es gekauft/gefunden oder gibt es da auch welche bei Reichelt zu 
kaufen, die passen?

Danke für das Bild, waren da hinten Lötpads?, oder wo hast du deine 
Braunen Kabel angelötet?

Wohin gehen die vielen Schwarzen Kabel?

Grüße von der gerade windigen aber immerhin sonnigen Schwäbischen Alb.

Autor: Holger W. (holgerw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann ich dir nicht sagen, hab das vor einigen Jahren anhand dieses 
Threads aufgebaut, musst du hier mal durchlesen, auch wenn es viel ist. 
Auf dem IC steht AS7C1024-15JC, keine Ahnung wo ich den her hatte.
Der Adapter ist auch von jemandem hier.
Die 15 schwarzen Kabel gehen von der hinteren Platine zum Display, 
darunter sind Lötpunkte die ich angezapft habe. Die scharzen Kabel sind 
da eingepresst.

Holger

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.