Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik MSP430F5529 lässt sich mittels JTAG nicht programmieren


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Wolfgang-G (Gast)


Lesenswert?

Ich vermute, dass bei mir die Leitungen nicht auf JTAG umgeschaltet 
werden. Muss man hier etwas Besonderes beim Programmieren eines 
MSP430F5529 beachten?
Die Ltg TEST habe ich auf +3V gelegt, weil ich annehme, dass man damit 
JTAG einschaltet.

Das Programmieren, z.B. eines MSP430F1611, funktioniert mit meinem 
Programmer und IAR oder mspgcc problemlos.
Kennt sich jemand damit aus?

von Rufus Τ. F. (rufus) Benutzerseite


Lesenswert?

Wie groß ist der Kondensator am Reset-Pin?

Der darf bei MSP430-Familienmitgliedern, die SBW unterstützen, auch dann 
nicht größer als 2.2nF werden, wenn sie nicht mit SBW, sondern dem 
klassischem Vierdraht-JTAG angesprochen werden sollen.

> Die Ltg TEST habe ich auf +3V gelegt, weil ich annehme, dass man damit
> JTAG einschaltet.

Sieh Dir die Beschreibung der Beschaltung an (Seite 24 im Dokument 
SLAU278)
http://www.ti.com/general/docs/lit/getliterature.tsp?literatureNumber=slau278n&fileType=pdf

von Wolfgang-G (Gast)


Lesenswert?

>Wie groß ist der Kondensator am Reset-Pin?
1,5nF , also i.O.
angeschlossen wurde nach S.23 (SLAU278) --> klassischer Vierdraht-JTAG

Wenn es mit dem gleichen Programmer, der bei einem MSP430F1611 
funktioniert hat, hier nicht läuft, dann kann es noch an  der 
Verdrahtung liegen.
Aber, wie das schon andere hier im Forum immer betont haben, wurde das 
schon hunderte mal  geprüft.

Was mir mit dem Oszi aufgefallen ist: Beim Programmierversuch ist am 
Ausgang TO kein Signal zu sehen.
Daraus schließe ich, dass nicht auf JTAG umgeschaltet wurde. Reicht es, 
wenn man die Leitg TEST auf +3V legt?

Hat noch jemand eine weitere Idee?

von Rufus Τ. F. (rufus) Benutzerseite


Lesenswert?

Wolfgang-G schrieb:
> Reicht es,
> wenn man die Leitg TEST auf +3V legt?

Das sollte der JTAG-Adapter für Dich erledigen, wenn Du nach der 
Schaltung auf Seite 23 (die meinte ich vorher auch, die 24 war ein 
Fehler meinerseits) verdrahtest.

Was für einen JTAG-Adapter verwendest Du? Welche IAR-Version verwendest 
Du?

von Wolfgang-G (Gast)


Lesenswert?

>Was für einen JTAG-Adapter verwendest Du? Welche IAR-Version verwendest
>Du?
Es handelt sich um einen nachempfundenen Olimex  JTAG-Adapter.
IAR-Version ist 4.2, vermutlich aus dem Jahr 2008. Bei mspgcc handelt es 
sich um msp430-downloader.exe aus dem Jahr 12-2008.
Könnte das eine Ursache sein? Ich glaube, 2008 gab es noch keine 
MSP430F5529.

von Wolfgang-G (Gast)


Lesenswert?

Ursache  gefunden!
Der entscheidende Tipp war:
>Welche IAR-Version verwendest Du?
Nachdem ich jetzt die neueste Version installiert habe und verwende, 
funktioniert das Programmieren eines MSP430F5529 mittels 4-Draht JTAG.
Was nicht funktioniert, ist das einfache Verbinden der Ltg Test mit +3V.
Es muss die Verbindung TEST vom 5529  mit TEST des JTAG-Adapter 
hergestellt werden.
Da Kickstart begrenzt ist, suche ich eine "msp430-downloader.exe" für 
mspgcc, um mspgcc verwenden zu können.
Hat jemand eine Idee?

von dummschwaetzer (Gast)


Lesenswert?

Elprotronic?

von flashfix (Gast)


Lesenswert?

Der MSP430F5529 lässt sich von einem Windows-PC mit USB-Ports auch 
vollkommen ohne Programmierhardware flashen. Ein JTAG-Adapter ist nur 
fürs Debuggen useful.

http://www.ti.com/general/docs/lit/getliterature.tsp?literatureNumber=slaa452b&fileType=pdf

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.