mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik umgekehrter Dämmerungsschalter für LED


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von (unknown) (Gast)


Lesenswert?

Hallo,

was Elektronik angeht habe ich leider nur Grundkenntnisse.

Ich möchte folgendes bauen:
Eine LED ( 3,7 V, 20mA ) soll über einen LDR eingeschalten werden wenn 
es hell wird. Jedoch schon ab einer sehr geringen Helligkeit. ( ca. 5-10 
Lux was laut Wikipedia einer Straßenbeleuchtung/Kerzenlicht entspricht )
Meine Stromversorgung wäre ein 3,7V Akku.

Leider hab ich noch keinen Plan wie ich hier eine vernünftige Schaltung 
aufbauen soll. Außerdem soll sie möglichst kompakt zu realisieren sein.

Meine zweite Idee wäre die LED über keinen LDR sondern eine kleine 
Solarzelle einzuschalten, die nach einer Messung von mir bei geringer 
Helligkeit ca. 0,1 - 0,2 V liefert. ( falls das zum ansteuern überhaupt 
ausreicht )

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.

mfg
Matthias

von ArnoR (Gast)


Lesenswert?

Das geht ganz einfach mit einem Schwellwertschalter, z.B. mit dem 
ICM7555/TLC555. Den LDR einfach mit einem anderen Widerstand am Eingang 
(Pin2 & 6) als Spannungsteiler schalten, an den Ausgang (3 oder 7) die 
LED mit Vorwiderstand.

Matthias S. schrieb:
> Meine zweite Idee wäre die LED über keinen LDR sondern eine kleine
> Solarzelle einzuschalten, die nach einer Messung von mir bei geringer
> Helligkeit ca. 0,1 - 0,2 V liefert.

Wenn Solarzelle, dann als Stromquelle (also in Sperrichtung), die am 
Widerstand eine Spannung hervorruft. Schaltung wie oben.

von (unknown) (Gast)


Lesenswert?

ArnoR schrieb:
> einem anderen Widerstand am Eingang
> (Pin2 & 6)

Wie muss ich den Widerstand auslegen. Bzw. Welchen Widerstandswert soll 
der LDR haben?

Gibt's für diese Schaltung irgendwo einen Schaltplan?

von ArnoR (Gast)


Lesenswert?

Matthias S. schrieb:
> Wie muss ich den Widerstand auslegen. Bzw. Welchen Widerstandswert soll
> der LDR haben?

Beide Widerstände müssen etwa den gleichen Wert haben, denn nur dann 
liegt die Spannung etwa in der Mitte, also bei den Schaltschwellen. Der 
absolute Wert ist weitgehend egal, da CMOS-IC.

von (unknown) (Gast)


Lesenswert?

Gibt's zu dieser Anwendung einen Schaltplan?
Möchte nicht lästig sein, aber habe damit noch sehr wenig Erfahrung.

von ArnoR (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Schaltung:

von (unknown) (Gast)


Lesenswert?

Super danke dir!!
Und an welcher Stelle müsste die Solarzelle sein wenn ich den LDR weg 
lasse?

Ich muss mich echt mehr in diese Dinge reinlesen. Ist ja eigentlich sehr 
interessant!

von ArnoR (Gast)


Lesenswert?

Matthias S. schrieb:
> Und an welcher Stelle müsste die Solarzelle sein wenn ich den LDR weg
> lasse?

Na an der Stelle des LDR, denn die liefert, genau wie der auch, mehr 
Strom wenn es heller wird.

von (unknown) (Gast)


Lesenswert?

und Plus zum Widerstand?

von F. F. (foldi)


Lesenswert?

Matthias S. schrieb:
> Ich möchte folgendes bauen:
> Eine LED ( 3,7 V, 20mA ) soll über einen LDR eingeschalten werden wenn
> es hell wird. Jedoch schon ab einer sehr geringen Helligkeit. ( ca. 5-10
> Lux was laut Wikipedia einer Straßenbeleuchtung/Kerzenlicht entspricht )
> Meine Stromversorgung wäre ein 3,7V Akku.

Du könntest meine Schaltung, die ich eigens für die Grabkerzen vom Grab 
meines Sohnes gebaut habe, etwas ändern, dann würde sie so 
funktionieren.

Beitrag "Einfache Tag-/Nachtschaltung für batteriebetriebene Leds"

Du müsstest nur die BPW34 nach oben (aber mit Vorwiderstand, da die 
nicht viel Strom verträgt) und mit dem Widerstand unten, stellst du dann 
den Schaltpunkt ein. Bei etwa 0,3 Volt öffnet der IRLML2502. Ich habe 
mit der Schaltung nun schon einige andere Sachen gemacht, da der Fet 
recht viel Strom verträgt.
Eignet sich so auch gut für Lichterketten.
Die Umschaltung schaltet ziemlich steil und somit ist ein 
Schmitt-Trigger nicht mehr nötig.

Die BPW34 ist das einzige tageslichttaugliche günstige Element für so 
was.
Kostet ca. 40 Cent.
Alles in allem ist die Schaltung sehr günstig und effektiv.

: Bearbeitet durch User
von (unknown) (Gast)


Lesenswert?

Das schaut auch interessant aus. Also einfach BPW34 und Widerstand 
vertauschen und es funktioniert umgekehrt?

Und den Widerstand vor der LED kann ich dann ja weglassen da Akku und 
LED 3,7 V haben oder?

von F. F. (foldi)


Lesenswert?

Matthias S. schrieb:
> ja weglassen

Nein.

von Amateur (Gast)


Lesenswert?

Pass' aber auf, dass das Ganze keine Lachnummer wird.

Geht die LED nämlich an, wird es "heller" und das System hält sich - 
ewig und drei Tage - selber fest.

von Alfred B. (alfred_b979)


Lesenswert?

Amateur schrieb:
> Lachnummer

Guter Punkt. Ohne Erfahrung kann sowas passieren.

Einfach Licht von LED nicht zum empfindlichen Element lassen. (Auch 
Reflexionen könnten stören... Vorsicht.)

von Amateur (Gast)


Lesenswert?

Ich war davon ausgegangen, dass die LED der Erleuchtung, und nicht der 
Anzeige: "Es ist Hell" dient.

von (unknown) (Gast)


Lesenswert?

Danke! An das hab ich noch garnicht gedacht!

von Alfred B. (alfred_b979)


Lesenswert?

Amateur schrieb:
>

Ironie oder was? Wenn nicht: Stört ja auch umgekehrt. LED würde sich 
selbst am Ausgehen hindern, ob nun das Ausschalten auf "Licht 
detektiert" oder "Dunkelheit detektiert" gelegt wird.

von (unknown) (Gast)


Lesenswert?

ArnoR schrieb:
> Schaltung:

Noch eine Frage zu deiner Schaltung: Was macht der Widerstand nach der 
LED bzw. wie groß soll der sein?

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Lesenswert?

Messe mit einem Multimeter nach, wie viel Ohm der LDR bei der 
gewünschten Helligkeit hat, wo das Licht an gehen soll. Dann kaufst du 
ein Potentiometer mit dem 3 bis 5 fachen Wert.

Angenommen, der LDR hat bei dem bisschen Licht 80k Ohm. Dann nimmst du 
ein 250k oder 500k Ohm Potentiometer.

Mit dem Potentiometer kannst du die Empfindlichkeit einstellen, ist 
sicher praktischer, als ein fester Widerstand.
1
          LDR          250k
2
GND |----[===]----+----[===]------o +VCC
3
                         |
4
                         |
5
                  Zum Komparator IC

Das IC ist übrigens ein LMC555 - danach hätetst du bestimmt als nächstes 
gefragt.

: Bearbeitet durch User
von (unknown) (Gast)


Lesenswert?

Danke das ist eine gute Idee. Ich hoffe nur ich bring ein Potenziometer 
auch vom Platz her unter.




ArnoR schrieb:
> Matthias S. schrieb:
>> Und an welcher Stelle müsste die Solarzelle sein wenn ich den LDR weg
>> lasse?
>
> Na an der Stelle des LDR, denn die liefert, genau wie der auch, mehr
> Strom wenn es heller wird.

Funktioniert das mit dem Potenziometer auch in Verbindung mit der 
Solarzelle wie oben geschrieben.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Lesenswert?

Wenn Dir ein Potentiometer zu groß ist, nimm ein Trimmpoti.

Ich würde das mit der Solarzelle lassen. bringt Dir keinen Vorteil 
gegenüber dem LDR. Ich glaube auch nicht, dass eine Solarzelle für diese 
konkrete Schaltung geeignet wäre (in Reihe zur Stromversorgung 
geschaltet).

von (unknown) (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo!

Nochmal danke für eure Hilfe!

Hier die Schaltung wie Sie laut meiner Simulation funktionieren sollte.

von ArnoR (Gast)


Lesenswert?

Matthias S. schrieb:
> Hier die Schaltung wie Sie laut meiner Simulation funktionieren sollte.

Ja in der Simu, real das gibt sicher Probleme. Der bipolare 555 
funktioniert nicht ohne gute Abblockung der Versorgung. Der zieht beim 
Umschalten einen sehr großen Querstrom, der alles durcheinander bringt, 
das Scheißding verwendet man einfach nicht. Aus diesem Grund hatte ich 
oben den 7555/TLC555 angegeben.

von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

ArnoR schrieb:

> Aus diesem Grund hatte ich
> oben den 7555/TLC555 angegeben.

Ein einfacher Komparator wie der LM339 würde hier wohl auch reichen.
Unabhängig davon, es gibt Tausende von solchen Schaltungen im INet.
Um deren Funktion umzukehren, muss nur der Fotowiderstand mit dem
Vorwiderstand vertauscht werden.

von Matthl111 (Gast)


Lesenswert?

Werd mir den tlc555cp Beo conrad bestellen. Weiß nicht ob das cp einen 
Unterschied macht.


Ja jetzt weiß ich auch das man nur die Widerstände vertauschen 
muss..Aber als leihe nicht leicht zu erkennen.

von Matthias S. (matthias_s986)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo,

habe die Schaltung jetzt laut Anhang aufgebaut. Verwendet habe ich den 
TCL555CP.
Der 24kOhm Widerstand ist der LDR!

Leider hat die LED nichts getan.

Werde heute mal versuchen das ganze mit dem Multimeter durchzumessen.

Habe gesehen das oben am Schaltplan von ArnoR auch OUT m Widerstand der 
LED hängt. Bei mir habe ich das nicht gemacht da das Programm einen 
Kurzschluss angezeigt hat. Kann aber auch sein weil der 555 im Programm 
nicht exakt der gekaufte ist !?

: Bearbeitet durch User
von F. F. (foldi)


Lesenswert?

Will mich in deine Schaltung gar nicht erst rein denken wollen, aber 
deine Last muss immer am AUSGANG hängen.
Lies erstmal das hier:
http://www.elektronik-kompendium.de/sites/bau/0206115.htm

Ich hatte dir ja eine sehr einfache Schaltung angeboten, mit der jeder 
Anfänger auch gut klar kommen kann. Du musst halt nur die BPW43 nach 
oben legen und den Widerstand nach unten. Der Widerstand unten dient 
dann der Anpassung des Schaltpunktes. Der Widerstand darf aber niemals 
kleiner sein, als der max. zulässige Strom über die BPW34 fließen kann. 
Was aber eh nur ein Sicherheitshinweis ist, denn wäre er so klein, würde 
der Schaltpunkt sicher nicht im erwünschten Bereich liegen.

von Matthias S. (matthias_s986)


Lesenswert?

OK danke.

Also nur am Ausgang oder wie am Schaltplan ganz oben auf OUT und DIS ?

von F. F. (foldi)


Lesenswert?

Wenn du den Link erstmal gelesen hast, brauchst du auch nicht mehr 
fragen.

Wer was mit Elektronik machen will, muss vor allem sehr viel lesen.
Ohne diese Bereitschaft wird das eh nichts.

von Boris O. (bohnsorg) Benutzerseite


Lesenswert?

Einen Timer-Baustein statt Fotodiode, Widerstand und MOSFET. Respektable 
Schaffung von Arbeitsplätzen/ Umsatz.

von F. F. (foldi)


Lesenswert?

Boris O. schrieb:
> Respektable
> Schaffung von Arbeitsplätzen/ Umsatz.

Sach ich ja!

von Ulric (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Wer einen "Helligkeitsschalter" braucht, der bei Helligkeit ein, bei 
Dunkelheit ausschaltet, kann das am Einfachsten realsieren, indem er 2 
Dämmerungsschalter 230 V (je ca. +- 10 €) benutzt:
Der erste (DS-1) schaltet bei Abenddämmerung eine LED-Kontrolleuchte 230 
V weiss 0,8 W (ca. 1,15 €) ein, die in einer geschlossenen 
Kunsstoff-Verteilerdose zusammen mit Dämmerungsschalter Nr. 2 (DS-2) 
sitzt. Sobald nun abends die Kontrolleuchte in der Verteilerdose angeht, 
schaltet der ebenfalls in der Dose befindliche DS-2 seine ausserhalb 
angebrachte Last (Lampe, Springbrunnenpumpe o. ä.) aus. Die 
Kontrolleuchte in der Verteilerdose leuchtet dann bis zur 
Morgendämmerung.

Bei Morgendämmerung schaltet nun wiederum DS-1 seine LED-Kontrolleuchte 
aus. DS-2 in der Verteilerdose bemerkt, dass kein Licht mehr in der Dose 
leuchtet und schaltet nun seine ausserhalb angebrachte Last (Lampe, 
Springbrunnenpumpe o. ä.) an. Die Kontrolleuchte in der Verteilerdose 
bleibt aus bis zur Abenddämmerung. Dann geht das Spiel wieder von vorne 
los.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.