mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software HDD Seagate Barracuda 7200.10


Autor: Andy Lauer (wuffwuff2003)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
Bei mir ist wie so oft die Suppressordiode aus dem 12V Kreis der 
Festplatte durchgebrannt (0 Ohm). Welche geeignete Diode kann ich 
verwenden um diese zu ersetzen? Hat jemand einen Typ, oder einen Wert 
den ich nehmen sollte. Vielen Dank
Mfg

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daten runterkopieren und dann die Platte ausmustern, oder nur noch für 
Testzwecke oder redundante Zwecke einsetzen. Dann kannst du die Diode 
auch weglassen.

Die Diode sichert zwar ab, aber mit etwas Abstand zu den 12V, so dass 
die anderen Komponenten trotzdem deutlich mehr Spannung abgekriegt haben 
können, als in ihrem Arbeitsvertrag steht.

Autor: Hp M. (nachtmix)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> die anderen Komponenten trotzdem deutlich mehr Spannung abgekriegt haben

Oder die Spannung verpolt war.
Obwohl eigentlich nicht möglich, kommt das bei den jungen Bastlern 
erstaunlich oft vor.

Autor: Andy Lauer (wuffwuff2003)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
Nein verpolt kann nichts gewesen sein, da es sich um eine externe 
Festplatte von IOMEGA handelt, da sitzt vor der Festplatte selbst ja 
noch eine Platine auf die die Spannung einen Netzteils mit 
verpolungssicherem Stecker geleitet wird. Es geht mir nicht drum sie 
auszumustern, sondern möchte schon gerne die Diode ersetzen, damit sie 
wieder läuft mit Schutz!
Danke
Mfg

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andy L. schrieb:
> Nein verpolt kann nichts gewesen sein

Aha. Aber das falsche Netzteil verwendet, das das USB-Festplattengehäuse 
mit mehr als 12V versorgt hat. Ohne das sieht so eine Diode keinen Grund 
für ihren Selbstmord.

Autor: Andy Lauer (wuffwuff2003)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nee das Problem lag nicht an einem falschen Netzteil sondern an einem 
Elko auf der Platine im externen Gehäuse

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unwahrscheinlich. Wie soll der das hinbekommen?

Üblicherweise werden "USB-Festplatten" mit 12V versorgt. In der 
Elektronik des Gehäuses ist ein DCDC-Konverter untergebracht, der daraus 
5V erzeugt - und beide Spannungen werden an die Festplatte 
weitergereicht. D.h. der 12V-Zweig der Festplatte kommt direkt aus dem 
externen Netzteil.

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Andy L. schrieb:
> Nee das Problem lag nicht an einem falschen Netzteil sondern an einem
> Elko auf der Platine im externen Gehäuse

Da wird wohl der Ausgangselko des Netzteiles auch defekt sein. Das 
konnte der Elko im externen Gehäuse ein Weilchen kaschieren - dann 
wurden die 12 V instabil...

(Aus der Ferne bleibt es etwas Rätselraten.)

Autor: michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andy L. schrieb:
> Nee das Problem lag nicht an einem falschen Netzteil sondern an einem
> Elko auf der Platine im externen Gehäuse

Wenn ein Elko defekt wird, dann sinkt die Ausgangsspannung.

Du hast ganz einfach ein 19V Laptop-NT angeschlossen.
Folge, der Elko hat im Sterben die Spannung noch begrenzt.
Als er nicht mehr konnte, hat die 19V auf deine HD durchgeschlagen und 
den Fehler verursacht.

Besorge dir von Kumpels defekte HD und hole dir das Bauelement da raus.
Und dann noch ein neues ext. Gehäuse.

Autor: Andy Lauer (wuffwuff2003)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich find die Unterstellungen die ich mir hier anhören muss allerdings 
echt daneben, um es mal freundlich auszudrücken. Ich habe hier klar nach 
dem Typ einer Diode gefragt, also wenn du mir hier nicht weiterhelfen 
kannst, dann einfach mal den Mund halten, anstatt solcher Aussagen wie 
"DU HAST GANZ EINFACH EIN 19V..." Das muss ich mir echt nicht geben !!!

Autor: Herbert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andy L. schrieb:
> Ich find die Unterstellungen die ich mir hier anhören muss allerdings
> echt daneben, um es mal freundlich auszudrücken. Ich habe hier klar nach
> dem Typ einer Diode gefragt, also wenn du mir hier nicht weiterhelfen
> kannst, dann einfach mal den Mund halten, anstatt solcher Aussagen wie
> "DU HAST GANZ EINFACH EIN 19V..." Das muss ich mir echt nicht geben !!!

Wenn du versuchst uns zu verarschen, dann musst du dich nicht wundern 
wenn man dir das krumm nimmt. Die Supressordiode kann nun mal einfach 
nicht so kaputt gehen wie du es angegeben hast.

Andy L. schrieb:
> Es geht mir nicht drum sie
> auszumustern, sondern möchte schon gerne die Diode ersetzen, damit sie
> wieder läuft mit Schutz!

Das ist ein sehr schlechte Idee. Dein Problem liegt nicht bei der Diode 
die kaputt ist, sondern bei dem was ausgelöst hat, dass die Diode kaputt 
ist. Die Chancen stehen gut, dass so eine Überspannung andere Teile der 
HDD-Elektronik nachhaltig geschädigt hat. Das äußert sich u.U. erst in 
späteren Ausfällen. Mir wäre das zu heiß - gerade bei einer Festplatte 
von der du wahrscheinlich sowieso keine Backups machst (wie die 
Meisten).

Autor: Niko S. (jumanji)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andy L. schrieb:
> Ich habe hier klar nach dem Typ einer Diode gefragt...

Das Thema gabs schonmal. Damals wurde für die gleiche Platte die SM6T12A 
von STmicroelectronics vorgeschlagen.

Beitrag "Überspannung an externer Seagate-Festplatte -> und nun?"

Autor: michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andy L. schrieb:
> Ich find die Unterstellungen die ich mir hier anhören muss allerdings
> echt daneben, um es mal freundlich auszudrücken.

Lies hier:
Beitrag "Externe Festplatte durch falsches Netzteil zerstört"

Die Leidensgenossen habe es wenigstens zugegeben.
Dort findest du sicher auch mehrere Bezeichnungen für die Diode.

Wenn du es nicht gewesen sein solltest, könnte es ja in einem 
unbeobachteten Moment auch eine andere Person gewesen sein.
Oder die Katze ? :-)

Autor: ● J-A VdH ● (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich hab ja schon viel kaputt gekriegt, aber eine Diode der Festplatte 
noch nie.

watt mookt ji dor jümmers?

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> ich hab ja schon viel kaputt gekriegt, aber eine Diode der Festplatte
> noch nie.

Geht ganz einfach. Diese Diode schützt vor Überspannung und opfert sich 
notfalls um den Rest zu retten.

> watt mookt ji dor jümmers?

Notebook Netzteile haben 19V, USB-Disk Netzteile 12V.
Der Stecker ist oft gleich.

: Bearbeitet durch User
Autor: uwe (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
So ein 12V Netzteil kann im Fehlerfall aber auch mal mehr als 12V 
Ausgeben. Dann hat die Diode die Platte eventuell gerettet. jetzt die 
Diode rauszunehmen und das kaputte Netzteil mit zuviel Spannung 
anzuschließen fände ich zu gefählich (zumindest nicht ohne vorher die 
Ausgangsspannung mit nem Oszi anzugucken). Diode austauschen ist aber in 
jedem fall besser.

Autor: Andy Lauer (wuffwuff2003)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
Ja ich wollte die Diode tauschen für alle Fälle und dann mittels PC die 
Festplatte direkt anschließen, und die Daten runter nehmen, danach wird 
sie entsorgt, aber für die Datenrettung wollte ich trotzdem mit einer 
neuen Diode auf Nummer sicher gehen.
Danke

Autor: michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
uwe schrieb:
> So ein 12V Netzteil kann im Fehlerfall aber auch mal mehr als 12V
> Ausgeben.

So die letzte Meldung vom Sender Eriwan.
Dann fällt in China ein Sack Reis um und dann ist dein NT gerade in dem 
Moment defekt und dazu noch mit zu hoher Spannung!

Mindestens würde ich da so eine Schutzschaltung machen:

Beitrag "Schutzschaltung externe Festplatte"

Alles andere ist viel zu gefährlich!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.