mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ESP8266 mit Solar


Autor: Oliver S. (phetty)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heute gibts diese Gartenlichter günstig:
Ebay-Artikel Nr. 262454473069

Da habe ich überlegt, ob man die nicht zur Stromversorgung einer Armee 
von ESP8266 verwenden kann um wenigstens tagsüber Meßwerte wie 
Bodenfeuchte oder Temperatur zu erhalten.
Kann das überhaupt funktionieren oder macht das keinen Sinn?

Autor: Klawier (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welchen Bodenfeuchtesensor verwendest du?
Diesen hier?
Beitrag "[V] Bausatz für Giess-o-mat Sensor"

Autor: H.Joachim S. (crazyhorse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das kommt auf den verbauten Akku an, ob der die benötigten Spitzenströme 
(250mA?) liefern kann. Wenn der zu sehr einbricht, steigt das WLAN-Modul 
aus.
Von der Leistung insgesamt sollte es schon reichen, ein paar Messwerte 
pro Tag abzuliefern. Kann man aus der Ferne also nicht sagen, ob es 
direkt funktionieren wird. Allzuviel sollte man bei <1€/Stk weder von 
der Solarzelle noch vom Akku erwarten :-)

Autor: Florian T. (florian_t)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also es gibt im netz einen sleepmode rechner für den ESP8266. Je länger 
er schläft und je weniger er machen muss beim Aufwachen, umso länger 
kann er laufen.

Man kann einen ESP8266 auch mit einer CR2023 Batterie einige Tage laufen 
lassen, wenn man ihn lange genug schlafen lässt. Glaub bei 15min 
Intervallen läuft er damit noch ca. 4 Tage.

Hier ein interessanter Artikel: 
http://bbs.espressif.com/viewtopic.php?t=133
https://www.openhomeautomation.net/esp8266-battery/

Autor: Florian T. (florian_t)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fast vergessen: Es gibt auch von Sparkfun einen Solar-Ladebaustein der 
einen LiPo Akku laden kann nach dem MPPT Verfahren. Dieser ist nicht 
geeignet, da der ESP nicht startet. Ich hab so ein Teil hier und es 
scheint einfach nicht genügend Saft zu liefern. Oder aber die Spannung 
ist nicht genug geglättet. Hab ich mir noch nicht genauer angeschaut.

Autor: Klawier (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Stefanus F. (stefanus)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Diese LED Leuchten haben einen winzig kleinen Akku eingebaut. Der kann 
ganz sicher nicht genug Strom liefern, um damit auch nur einen einzigen 
ESP8266 zu versorgen.

Abgesehen davon sind diese Lampen totaler Misst. Nach einem ganzen Tag 
Sonne im Hochsommer leuchten sie Abends keine 5 Stunden. Und nach einem 
Sommer sind sie schon verschlissen.

Autor: Oliver S. (phetty)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klawier schrieb:
> Welchen Bodenfeuchtesensor verwendest du?

Bisher noch gar keinen, aber das Beispiel gefällt mir.

Autor: Oliver S. (phetty)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, man könnte mehrere Lampen, also die Solarzellen davon in Reihe 
schalten um etwas mehr Leistung zu bekommen.
Allerdings bekomme ich vermutlich für 17€ schon eine kleine Anzahl etwas 
besserer Solarzellen ohne den blöden Plastestängel.

Autor: dunno.. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe hier grade (sonne scheint ja) nen ESP mit 2 nimh akkus in 
reihe, einem boost converter, und einer solarzelle zum akkuladen stehen. 
funktioniert soweit gut, es braucht aber schon 2 akkus in reihe damit 
die spannung bei aktivem wlan (200mA) nicht soweit einbricht, dass der 
boost converter aufhört zu arbeiten.

die solarzelle die ich habe kostet 7 euro, 5.5V 250mA.

mit viel weniger als dem würde ich nicht ins rennen gehen, damit das 
auch im herbst und winter noch klappt.

wenn ich alle 5 minuten werte sende, bin ich überschlagen bei ca 3,2 
mAh.
(80mA aktiv, ca 600µA im sleep).

Autor: Günni (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe einige "Pir" Solar Lampen mit Li-Ion Akku. Ich glaube leztes 
Jahr für ~3€ Stück gekauft mittlerweile kosten die scheinbar 5€ oder ich 
habe nicht gut genug gesucht.
Die Haben eine recht große Solarzelle und eben den Li Akku. Damit 
betreibe ich meine Esp's und den Pir habe ich auch gleich noch 
abgezapft.

Autor: THOR (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan U. schrieb:
> Diese LED Leuchten haben einen winzig kleinen Akku eingebaut. Der
> kann
> ganz sicher nicht genug Strom liefern, um damit auch nur einen einzigen
> ESP8266 zu versorgen.

Die die ich kenne, haben nen NiMH Akku mit Lötfahne drin. Der ist 
eigentlich schon geeignet. Aber die Spannung passt nicht.

> Abgesehen davon sind diese Lampen totaler Misst. Nach einem ganzen Tag
> Sonne im Hochsommer leuchten sie Abends keine 5 Stunden. Und nach einem
> Sommer sind sie schon verschlissen.

Genau. Und das Plexiglas wird auch trübe. Aber das Gehäuse ist haltbar, 
die Elektronik lässt sich verbessern und die Solarzelle hält auch.
Als Basis(!) für ne Sensorarmee sind die schon brauchbar, aber man muss 
noch Arbeit reinstecken bis man bei "aufbauen und vergessen" angelangt 
ist.

Autor: Stefanus F. (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Taugt denn der Laderegler dieser Solar-Leuchten was?

Ich schätze, man kann "der Laderegler" sagen, weil die wohl alle den 
selben drin haben. Jedenfalls, wenn wir uns auf die Lampen mit NiMh Akku 
beschränken.

Autor: Andreas B. (bitverdreher)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
ich verweise mal auf meinem Thread: 
Beitrag "Solarlader für LiPolymer"
Das geht gut, wenn man eine gute Solarzelle und einen LiPo Akku mit ca. 
350mAh verwendet. Alle 30min aufwecken, messen und senden funktioniert 
prima. Momentan habe ich das so gelöst, daß die Meßfrequenz (5-30min) 
abhängig von der Akkuspannung ist.
Den Plastikstengeln traue ich das definitiv nicht zu.

Gruß
Andreas

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.