mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik OPV -Messverstärker


Autor: SteT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,


würd einen Rat/Hinweis von einem Versierten benötigen.

Gesucht wird ein Messverstärker fürs Osci

Aufgabenstellung:
Signalverstärkung vom µV (1-10 µV) Bereich in den mV hinein.
Offset: ja, ebenfalls in der Größenordnung
Amplitude: 1-10%
erwartete Signal Frequenz: bis max 1 MHz
Signalform: Sinus und irgendwas verzerrtes

Hab mir bis jetzt einen groben Überblick über OPV´s verschafft, und bin 
auf folgende Liste gestoßen:

https://www.mikrocontroller.net/articles/Standardb...

Wos hängt: Das wäre meine erste OPV Schaltung. Anleitungen wurden bisher 
wenige gefunden (wo ist die Eierlegende Wollmilchsau ?).

Zum spielen würd ich mir nen LM324 zulegen.
Und später nen LT1222, als Endlösung verwenden.

Erfahrungswerte? Hinweise ?
Wäre für jeden Rat dankbar

: Verschoben durch Moderator
Autor: B e r n d W. (smiley46)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei der Bandbreite von 1MHz und 3nV/sqrt(Hz) des OPV kannst du mit 
3µVeff oder fast 10µVpp Rauschspannung bezogen auf den Eingang rechnen. 
Da machen 1µV keinen Sinn, eventuell gerade noch die 10µV/Div. Oder du 
machst die Bandbreite umschaltbar, bei 10kHz wären dann 1µV möglich.

Vergiss den LM324, nimm zum Ausprobieren den LM833 oder den NE5532/5534.
Beide haben ein GBP von ~10MHz. Andere OPVs, wie z.B. der LT1028 sind 
mit 0,85nV/sqrt(Hz) noch deutlich rauschärmer. Dann sollte wenigstens 
die 1. Stufe damit aufgebaut werden. Der LT1222 wird ja erst ab einer 
Verstärkung von 10 stabil, der LT1028 ab ca. 2fach.

Viele Oszilloskope haben eine max. Empfindlichkeit von 10mV/Div, dann 
wird eine Verstärkung von 60dB benötigt.

Die Eingangsimpedanz und der Schutz des Eingangs sollten auch nicht 
vernachlässigt werden.

: Bearbeitet durch User
Autor: SteT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke dir!

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Erfahrungswerte? Hinweise ?
> Wäre für jeden Rat dankbar

Linear hat eine Applikation wo sie ziemlich genau das machen was du 
machen willst. Allerdings nicht mit LM324. :)
Leider weiss ich die Nummer gerade nicht. Musst selber suchen.

Olaf

Autor: Klaus R. (klara)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
SteT schrieb:
> Und später nen LT1222, als Endlösung verwenden.

Linear Tech bietet mit LTspice ein Simulationsprogramm mit (fast) allen 
LT-OPVs. Du kannst also den LT1222 und den LT1028 mal testen.

mfg klaus

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.