mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Rigol-DS1054Z


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Rigol DS1054Z (Gast)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Der Hack funktioniert einwandfrei, auch mit der Seite welche dort als 
CRAP bezeichnet wird.


https://www.youtube.com/watch?v=nXehxmJxrI8

: Bearbeitet durch Moderator
Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Toll. Das ist schon lange bekannt, und man braucht keine Youtube-Videos, 
um in den Herstellernamen ein zusätzliches "l" einzubauen.

Autor: Volker (Gast)
Datum:

Bewertung
-16 lesenswert
nicht lesenswert
Also wendet Euch an den tollen Obermoderator, der ist im Bilde und kann 
den Hack betätigen, weil er ihn ja selbst probiert hat.

Er könnte sich seine überflüssigen Kommentare wohl besser sparen.

Danke für die Info das der Hack funktioniert, ich werde mir wohl auch 
einen Rigol zulegen.

Ein Grund mehr....

Autor: Fritz G. (fritzg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es funktioniert aber nur die Seite, von der er sagt, dass sie nicht 
funktioniert.

Autor: Dieter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe heut mein neues DS1054Z (00.04.02 (SP4)) bekommen und mir über die 
Seite mit der .ca Endung (siehe YT Video "crap" Link) den Freischaltcode 
für alle Optionen generiert. Hat funktioniert der "hack" :)

Autor: Peter X. (peter_x)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist das DOS-Proggi ok?

Autor: Dieter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, deine 'riglol.c' wirft raus "ERROR: UNKNOW DEVICE WITHOUT 
PRIVATKEY". Die originale 'riglol.c' 1.03d von der .ca Seite 
funktioniert.

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wie funktioniert denn der Hack? :(
Bin aus den Video irgendwie nicht komplett schlau geworden.
Ich gebe die Webseite ein, die er sagt, aber die gibt es so nicht.

Danke
Gruß Aex

Autor: Torsten C. (torsten_c) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meins ist heute angekommen, habe eins der letzten für 356€ bekommen.

Hier noch eine andere Seite: 
http://hbaar.com/Homepage/?Bastelbude:Ger%C3%A4tschaften:Rigol_DS1054Z

Bei mir hat's geklappt.

Autor: Dieter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Google nach 'riglol' und die erste Seite ist dein Freund (.ca Endung). 
Dort gibts du deine Seriennummer ein, wählst was de haben willst und 
erhälst dann einen Code, den du in dein DS1054 eingibst. Oder du ziehst 
den source-code von der Seite, kompilierst den und generierst dir den 
Code selbst.

Autor: Magnus M. (magnetus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex schrieb:
> Ich gebe die Webseite ein, die er sagt, aber die gibt es so nicht.

Mach da ma nen "http://"; davor!

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe meinen auch heute bekommen :)))
Der Code wurde mit Hilfe der SN generiert, aber er wird nicht 
angenommen.
Wofür ist Privatekey da?

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nehme alles zurück, läuft :)))
Danke

Autor: Torsten C. (torsten_c) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tippfehler?

Alex schrieb:
> Wofür ist Privatekey da?

Der wird aus der Seriennummer erzeugt und dient als Basis für die 
Berechnung des Freischaltcodes abhängig von den gewählten Optionen 
(DSEA, DSFR, ...).

Der ist für Dich aber m.E. irrelevant.

: Bearbeitet durch User
Autor: Lutz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Torsten C. schrieb:
> Meins ist heute angekommen, habe eins der letzten für 356€ bekommen.

Na ja, der Dollarkurs geht ja gerade wieder in eine beschwichtigende 
Richtung für dieses Unterfangen. Aber erfahrungsgemäß werden 
Änderungen in die für den Käufer günstigere Richtung erst später und 
nicht in dem Maße wie in die andere Richtung weitergereicht. Egal ob 
Wechselkurse, Zinsen usw...

Autor: Hans Dak. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meines ist dann auch heute angekommen habe die Seite verwendet von der 
im Video gemeint wurde sie gehe nicht. hab sie noch im Google Cache 
gefunden:
http://hackaday.com/2014/11/12/how-to-get-50-more-zed-from-your-rigol-ds1054z/

btw. hab nur 334,46 zu zahlen dafür gab es einen Gutschein von der 
Embedded World.

Momentan kostet es ja wegen der Wechselkurse um die 404,- :(

Werde aber bei Gelegenheit mal den Lüfter tauschen der rauscht die ganze 
Zeit auf Vollturen. Mal sehen ob man einen 120 oder 100mm Slim 
unterbringen kann. sonst muss wohl ein Sunon herhalten.

Autor: Torsten C. (torsten_c) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans Dak. schrieb:
> Werde aber bei Gelegenheit mal den Lüfter tauschen der rauscht die ganze
> Zeit auf Vollturen.

Meine Freundin hat auch gleich gemeckert: "Was rauscht denn hier so?"

Bei mir ist unten so ein dämlicher silberner Sticker mit 'WARRANTY VOID' 
drauf.

'die ganze Zeit auf Vollturen' scheint nicht nötig zu sein: Es kommt nur 
kalte Luft.

Meinst Du, einen anderen Lüfter und weiterhin 100%?
Oder eine Regelung für den Lüfter? Dann tut es vielleicht auch der 
vorhandene.

Berichte bitte mal, wenn Du fertig bist. Vielleicht schneide ich den 
Sticker dann auch auf.

: Bearbeitet durch User
Autor: Hans Dak. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaube man kriegt es auch so auf ohne den Sticker zu zerstören wenn 
man vorsichtig ist. Muss aber mal sehen wann ich für diese Operation 
Zeit habe.
eine Regelung über Termalsensor wäre auch möglich, etwas Platz sollte 
sich dafür auch noch finden lassen.

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit dem Lüfter muss ich auch was machen, der ist echt seeehr laut.

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich trotzdem unglaublich geil!
Für das kleine Geld so ein Gerät zu bekommen ist nicht mal im Traum 
möglich :)

Autor: Torsten C. (torsten_c) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stimmt! Und auch wenn wir hier vom Thema abkommen, ich muss das mal 
sagen:

Ohne mikrocontroller.net hätte ich mir das wohl nie gekauft.

Vielen Dank an alle, die in diversen Threads über ihre Erfahrungen mit 
dem DS1054Z und mit den Alternativen berichtet haben! :-)

Autor: Marc S. (marc_s86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab mein erstes auch erfolgreich Upgegradet, habe auch die riglol seite 
gesichert falls sie irgenwann mal down gehen sollte schreibt mir einfach 
ne PM  ;) aber ich glaube es gibt mittlerweile genug kopien..

Mein Batronix DS1054Z kam gestern auch, falls es jemand zum Preis vor 
der Erhöhung kaufen will ->
Beitrag "[V] DS1054Z (Batronix, Neu)"

Autor: R. W. (quakeman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Torsten C. schrieb:
> Bei mir ist unten so ein dämlicher silberner Sticker mit 'WARRANTY VOID'
> drauf.
>
> 'die ganze Zeit auf Vollturen' scheint nicht nötig zu sein: Es kommt nur
> kalte Luft.
>
> Meinst Du, einen anderen Lüfter und weiterhin 100%?
> Oder eine Regelung für den Lüfter? Dann tut es vielleicht auch der
> vorhandene.
>
> Berichte bitte mal, wenn Du fertig bist. Vielleicht schneide ich den
> Sticker dann auch auf.

Ich hatte damals bei meinem DS1052E den Lüfter auch gleich am Anfang 
getauscht. Das Problem mit dem silbernen Aufkleber, welche über beide 
Teile des Gehäuses geht, hatte ich reversibel gelöst. Ich habe mit einer 
Rasierklinge die eine Seite des Aufklebers vorsichtig abgelöst und dann 
eine Schutzfolie drunter gelegt. So konnte ich bei Bedarf den Aufkleber 
wieder in den original Zustand versetzen, falls etwas gewesen wäre.
Den Lüfter habe ich dann gegen einen besonders leisen 80x80mm von 
Reichelt ausgetauscht. Das war dann ein Ohrenschmaus. :)
In meinem neueren DS1054Z will ich das demnächst auch wieder machen, 
weil der Lüfter ja leider immer noch so laut ist.

Ciao,
     Rainer

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
R. W. schrieb:

> Ich hatte damals bei meinem DS1052E den Lüfter auch gleich am Anfang
> getauscht.

Gegen welchen Lüfter hast Du denn getauscht? Hast Du da mal einen
passenden Link? ngeblich gibts die leisesten Lüfter ja beim Papst.
Gruss
Harald

Autor: R. W. (quakeman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte damals auch erst an Papst gedacht, aber die waren mir alle zu 
teuer. Deshalb hatte ich zum Test erst mal den "FAN-ML 8025-12 S", 
welcher laut Angaben nur 22dB hat, bei Reichelt bestellt gehabt. Und es 
stellte sich heraus, dass er auch ohne Regelung auf 100% sehr leise ist 
und der Luftstrom ausreicht. Ich denke ich werden versuchen den gleichen 
auch im neuen Oszi wieder einzubauen.

Ciao,
     Rainer

Autor: Torsten C. (torsten_c) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich nehme zwar an, dass die Lüfter im DS1052E und im DS1054Z mechanisch 
die gleichen Abmessungen haben, trotzdem: Kann jemand bestätigen, dass 
der auch ins DS1054Z passt?

Ich bestelle diese Woche bei Mouser und würde mir dann dort einen 
passenden suchen.

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
R. W. schrieb:

> Deshalb hatte ich zum Test erst mal den "FAN-ML 8025-12 S".

Danke. :-)

: Bearbeitet durch User
Autor: R. W. (quakeman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Torsten C. schrieb:
> Ich nehme zwar an, dass die Lüfter im DS1052E und im DS1054Z mechanisch
> die gleichen Abmessungen haben, trotzdem: Kann jemand bestätigen, dass
> der auch ins DS1054Z passt?
>
> Ich bestelle diese Woche bei Mouser und würde mir dann dort einen
> passenden suchen.

Ich weiß nur, dass der original Lüfter im DS1052E damals ein 60x60mm 
Lüfter war. Da aber sehr viel Platz im Gehäuse war konnte man einen 
80x80mm Lüfter einbauen, welcher dann natürlich deutlich leiser ist. Ich 
habe beim DS1054Z noch keine Ahnung, wie es drinnen aussieht. Aber der 
Lautstärke nach ist es vermutlich wieder nur ein 60x60mm Lüfter.

Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
R. W. schrieb:
> Ich habe beim DS1054Z noch keine Ahnung, wie es drinnen aussieht.

https://www.flickr.com/photos/eevblog/15541003252/

Aus irgendeinem Grund sind weitere Bilder nur links angeordnet.


(aus 
http://www.eevblog.com/2014/10/15/eevblog-674-rigol-ds1054z-teardown/)

: Bearbeitet durch Moderator
Autor: R. W. (quakeman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf den ersten Blick würde ich vermuten, dass es wieder ein 60x60mm 
Lüfter ist. Aber dieses mal scheint der verfügbare Platz für den Lüfter 
deutlich geringer als im alten Modell. Da muss ich wohl schauen, wenn 
ich das Oszi aufgeschraubt habe, ob überhaupt ein größerer rein geht.

Autor: Lutz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Torsten C. schrieb:
> Bei mir ist unten so ein dämlicher silberner Sticker mit 'WARRANTY VOID'
> drauf.

Na ja, nach dem Hack dürfte das wohl auch egal sein...

Autor: R. W. (quakeman)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Lutz schrieb:
> Torsten C. schrieb:
>> Bei mir ist unten so ein dämlicher silberner Sticker mit 'WARRANTY VOID'
>> drauf.
>
> Na ja, nach dem Hack dürfte das wohl auch egal sein...

Das kommt darauf an. Ich hatte damals zwar den Lüfter gegen einen neuen 
ausgetauscht, aber den alten nur abgeschraubt. Ich habe den gleichen 
Steckverbinder am neuen Lüfter dran gelötet, so dass ich jederzeit den 
Mod wieder vollständig rückgängig machen konnte. Im Garantiefall wäre 
dann ein unversehrtes Siegel schon hilfreich gewesen. ;)

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Darum geht es nicht :)
Wenn man den "Hack" drauf macht, den man sowieso drauf macht :))), dann 
ist die Garantie sowieso weg. Da hilft auch der heile Aufkleber nichts.

Gruß Alex

Autor: R. W. (quakeman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, da ist etwas dran. :)

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lutz schrieb:
> Torsten C. schrieb:
>> Bei mir ist unten so ein dämlicher silberner Sticker mit 'WARRANTY VOID'
>> drauf.
>
> Na ja, nach dem Hack dürfte das wohl auch egal sein...

Kann man diese Softwaremodifikation eigentlich auch wieder rückgängig
machen? Mit einer Art "Generalreset"?

Autor: m.n. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex schrieb:
> Wenn man den "Hack" drauf macht, den man sowieso drauf macht :))), dann
> ist die Garantie sowieso weg. Da hilft auch der heile Aufkleber nichts.

Wer sagt das denn?
Wenn danach das Netzteil abraucht, ist das ein klarer Fall für die 
Gewährleistung. Oder erlischt diese immer, wenn man auf seinen PC ein 
neues Programm aufspielt? Wohl kaum!

Autor: Fritz G. (fritzg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Hack liefert doch auch nur den Code, den man auch hätte, wenn man 
die Erweiterungen gekauft hätte.
Ich denke nicht, dass das die Garantie beeinflusst, es sei denn, man 
wird nach der Rechnung gefragt.

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
>Wer sagt das denn?
ich behaupte das einfach mal so.
Oder ist die kostenlose Freischaltung der Funktionen bei dir im User 
Manual beschrieben???
Da reagieren die ganz bestimmt allergisch drauf.

Autor: m.n. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex schrieb:
> Da reagieren die ganz bestimmt allergisch drauf.

Da muß man dann durch ;-)

Autor: (Gast) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald Wilhelms schrieb:
> Kann man diese Softwaremodifikation eigentlich auch wieder rückgängig
> machen? Mit einer Art "Generalreset"?

Das soll wohl gehen. Sogar unglaublich einfach per Remote über LAN. Da 
gibt es einen "uninstall all" Befehl.

Bei den optionalen Paketen können die ja kaum was sagen, aber die 100MHz 
Option gibt es ja offiziell nicht.

Wobei ich davon ausgehe, das die ganz genau wissen das die meisten 
verkauften 1054er jetzt als 1104er starten. :-)

Mfg, ein Gast

Autor: Carsten S. (dg3ycs)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Fritz Ganter schrieb:
> Der Hack liefert doch auch nur den Code, den man auch hätte, wenn man
> die Erweiterungen gekauft hätte.
> Ich denke nicht, dass das die Garantie beeinflusst, es sei denn, man
> wird nach der Rechnung gefragt.

Also die GARANTIE kann dies auf jeden Fall beeinflussen.
Denn die Garantie ist eine Freiwillige Leistung des Herstellers (oder 
Händlers) und daher können deren Bestimmungen von diesem frei gestaltet 
werden.
Wenn man sich mal ganz genau umschaut wird man sogar sehr viele Produkte 
finden die mit ganz tollen Garantien beworben werden, die aber dann im 
Nachgang durch ihre Bedingungen nicht viel wert sind.

Anders sieht es aus mit der GEWÄHRLEISTUNG!
Dies ist eine Pflichtleisunt des Verkäufers gegenüber dem Käufer die im 
Handel BtC auch nicht ausgeschlossen werden kann. (Nur bei BtB & CtC)
Hier sind die Bedingungen im BtC Handel gesetzlich festgeschrieben. 
Danach gilt das in den ersten 6 Monaten der Verkäufer NACHWEISEN MUSS 
das der Mangel URSÄCHLICH erst durch den Umgang des Kunden mit dem Gerät 
entstanden ist.
Der bloße Verweis darauf das der Kunde an (X) herumgeschraubt hat was er 
nicht hätte dürfen reicht nicht aus um eine Gewährleistung wegen Defekt 
an teil (Y) abzulehnen. Da muss in der Verkäufer in den ersten 6 Monaten 
schon gerichtsfest Nachweisen können das dieser Zusammenhang besteht.

Nach den ersten 6 Monaten dreht sich die Beweislast aber um, dann muss 
der Kunde beweisen das er nicht für den Defekt verantwortlich ist. In 
den meisten Fällen würde dies aber nur mit Gutachter & 
Prozesskostenrisiko wirklich einklagbar sein.
Es hat sich zwar eingebürgert das auch in dieser Zeit die meisten 
Händler (und im Nachgang auch die Hersteller!) bei fehlendem Hinweis auf 
offensichtliche Fehlbedienung bzw. Manipulation hier Zugunsten des 
Kunden einfach davon ausgehen das die Reklamation berechtigt ist und 
anstandslos austauschen/reparieren.

Die Crux an der Sache mit der Beweislast ist das es viele Fälle gibt in 
denen gar nicht abschließend geklärt werden kann warum ein Bauteil 
ausgefallen ist. Ist der Schalttransistor im ordentlich designten 
Schaltnetzteil gestorben weil er a.) Überlastet, b.) wegen ungeeignetem 
Aufstellort überhitzt oder c.) wegen eines Produktionsfehlers nicht 
ausreichend Spannungsfest war?
Bei einem Verfahren wo diese Frage nicht abschließend geklärt werden 
kann wird in den ersten sechs Monaten wohl üblicherweise der Händler 
verlieren, danach der Kunde. Mit der Folge das dieser alle Kosten 
(rechtsanwälte, gutachter, Gericht) tragen muss.

Dieses Siegel trifft in erster Linie eine Aussage über die Garantie, 
über die Gewährleistungspflicht des Händlers kann es allenfalls ein als 
erstes Indiz etwas aussagen. (Siegel unbeschädigt, der Händler weiß das 
der Kunde schon einmal nicht im Gerät geschraubt hat. starker Hinweis 
auf Fehler schon bei Herstellung - z.b. Fehlerhaftes Bauteil verbaut-! 
Aber ein beschädigtes Siegel bedeutet noch nicht zwingend keine 
Gewährleistung mehr!)

Mit den Optionen ist es wohl ähnlich. ISt nur freigeschaltet was 
belegbar bezahlt wurde besteht kein Grund zum Misstrauen. Ist mehr 
freigeschaltet wird genauer hingeschaut. Sind die ersten 6 Monate 
verstrichen wird man wohl Probleme bekommen wenn das auffällt.

Davor kann der Händler zwar herumzicken, muss aber glaubhaft nachweisen 
das es nur an der illegalen Freischaltung der Optionen liegt und dieser 
Fehler bei legalem Codeerwerb nicht aufgetreten wäre. Was bei dem System 
der einfachen Codeeingabe fast unmöglich ist, zumal bewusstes 
"Fallenstellen" ja nicht ohne weiteres statthaft sind.

Bei einem echten Firmwarepatch, also wenn der Händler sagen kann dieses 
Gerät ist niemals für diese Funktion/Bandbreite gedacht gewesen, hätte 
der Händler bei bestimmten Fehlern allerdings etwas bessere Karten wenn 
der Hersteller mitspielt!
Bei der Codeeingabe mit Optionenzukauf geht das aber halt nicht.

Gruß
Carsten

Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Fritz Ganter schrieb:
> Der Hack liefert doch auch nur den Code, den man auch hätte, wenn man
> die Erweiterungen gekauft hätte.

Da der "Hack" (genauer: Keygenerator) auch eine Bandbreitenerweiterung 
beinhaltet, also aus einem DS1054Z ein DS1104Z macht, ist das nicht der 
Fall, denn diese Bandbreitenerweiterung ist kein von Rigol verkauftes 
Software-Addon.

Autor: Student (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meins ist auch heute angekommen, super Teil!
Und wenn man dann bedenkt, dass die Funktionen auf offiziellem Wege 
1346,85 Euro gekostet hätten, sind die 334,46 Euro ein echter Schnapper 
gewesen :)

Autor: Carsten S. (dg3ycs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

als Nachtrag:

(Gast) schrieb:
> Wobei ich davon ausgehe, das die ganz genau wissen das die meisten
> verkauften 1054er jetzt als 1104er starten. :-)

Die Händler in DL (und anderswo) sicherlich!
Denen ist das vermutlich auch recht egal wenn nicht sogar ganz lieb!

Schließlich ist das Patchen ja gerade ein (inoffizielles) 
Verkaufsargument. Ein 100MHz 4 Kanal Skope mit serieller Dekodierung für 
360 Euro ist ein echter Leckerbissen!

Der Gewinn (unterm Strich) wird durch den Run auf diese Geräte -der 
gerade durch den Hack auch so groß ist!- wird auch wenn die Marge pro 
Gerät etwas kleiner ist sicherlich in dieser Konstellation deutlich 
größer sein als wenn es diese Möglichkeit nicht gäbe.

Zumal ein Teil der Anwender die diese zusätzlichen Optionen wirklich 
brauchen und auch gekauft hätten, auch weiterhin gleich die teureren 
Geräte kaufen werden. Sind ja meisten welche mit Kommerziellen 
Hintergrund.

Der Großteil der Massenkäufer hätte aber ohne den Hack auch maximal ein 
50Mhz gerät ohne Zusatzoptionen dieser Serie gekauft, wenn überhaupt!


Für den Hersteller ist die Rechnung aber eine ganz andere!
Der Mehrpreis der Optionen und teureren Geräte ist fast Reingewinn.
Produktions- uns Materialkosten sind identisch. Nur die Handlingkosten 
weichen leicht ab.
Von den später nachgekauften Optionen ganz zu schweigen. dieser 
Einnahmezweig bricht ganz weg.

Da die Marge der Gerätemodelle derart deutlich voneinander abweicht 
müssen für jedes weniger verkaufte DS1104Z gleich schon eine mehrzahl 
3...4...6 ?  an DS1054Z mehr verkauft werden um das auszugleichen.
Da kann die Rechnung schon ganz anders aussehen!

Aber was ich mich Frage:
Das die Codes der bekannten Seiten für die aktuelle Liefercharge 
funktionieren ist ja jetzt dank einiger "Mutiger" nun sicher belegt.
Den Code kann man sich ja im vorraus berechnen lassen oder den Quellcode 
für die Berechnung gleich herunterladen.
Für den Anfang sind bis auf die Bandbreite aber alle Funktionen für 
ettliche Stunden Laufzeit freigeschaltet. Je nach Einsatzhäufigkeit 
reicht das vielleicht schon für einige Monate Einsatz.

Warum also sichert man sich nicht den benötigten Freischaltcode schon 
jetzt, gibt den aber erst dann ein wenn es wirklich nötig ist?
Also wenn die Optionen ausgelaufen sind oder man die höhere Bandbreite 
benötigt?
Zumindest die Ausfallträchtige vordere Flnake der Badewannenkurve kann 
man so doch recht sicher und ohne lästige Nachfragen im 
Gewährleistungsfall bequem überbrücken ohne auf Funktionen zu 
verzichten...

So, muss jetzt auch los ein gestern angekommenes Paket von meinen Eltern 
abholen... ;-)

Gruß
Carsten

: Bearbeitet durch User
Autor: TelTower (Gast)
Datum:

Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist Diebstahl, weiter nichts.

Autor: Student (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weiß jemand Username/Passwort wenn man sich über die Weboberfläche 
einloggen will?

Autor: 30% Aufschlag (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Torsten C. schrieb:
> Meins ist heute angekommen, habe eins der letzten für 356€ bekommen.

Um Himmels Willen !

Bei mir standen 286 EUR auf der Rechnung - inkl. Messegutschein, Versand 
und bla bla bla.

Autor: 19% MwSt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
30% Aufschlag schrieb:
> Um Himmels Willen !

Da hast du wohl die Mehrwertsteuer vergessen, oder du bist eine Firma.

Autor: Anti-Hpunkt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
30% Aufschlag schrieb:

> Um Himmels Willen !
>
> Bei mir standen 286 EUR auf der Rechnung - inkl. Messegutschein, Versand
> und bla bla bla.

Glückwunsch zum gelungenen Beitrag!

Autor: Torsten C. (torsten_c) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
R. W. schrieb:
> Aber der Lautstärke nach ist es vermutlich wieder nur ein 60x60mm Lüfter.

Ich war bis eben unterwegs und konnte nun einen Blick auf mein DS1054Z 
werfen: Durch das Lüftungsgitter grob 'gepeilt' ist der 
Schrauben-Abstand 40mm, das entspräche einem 50mm-Lüfter.

Aber genau und incl. Dicke könnte man das erst nach dem Öffnen messen.

Autor: nochweniger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
30% Aufschlag schrieb:
> Torsten C. schrieb:
>> Meins ist heute angekommen, habe eins der letzten für 356€ bekommen.
>
> Um Himmels Willen !
>
> Bei mir standen 286 EUR auf der Rechnung - inkl. Messegutschein, Versand
> und bla bla bla.

Bei mir nur 271 EUR und kommt direkt aus China einschl. Zoll und einer 
Zugabe von Rigol. Paket war wie üblich doppelt verpackt, wenn man das 
verlinkte Bild hier im Thread ansieht fehlt da aber eine Umverpackung 
und ein paar Zugaben.

Autor: nochweniger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nochweniger schrieb:
> Paket war wie üblich doppelt verpackt,

genau wie hier.
Youtube-Video "EEVBlog #704 - Rigol DS1054Z Oscilloscope Features Review"

Zugaben waren u.a. vier weitere Prüfköpfe, eine Desktop Kurzanleitung 
sowie 20 Examples im Bereich der Trialfunktionen ( RS232, I2C, SPI und 
Trigger's )

Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nochweniger schrieb:
> Zugaben waren u.a. vier weitere Prüfköpfe

Also insgesamt acht?!

Zum Lieferumfang des Gerätes gehören nämlich schon vier, die 
Anleitung, sowie eine zeitlich begrenzte "Anfix"-Version der 
Softwareerweiterungen (bis auf die Bandbreitenerweiterung).

Autor: Carsten S. (dg3ycs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
TelTower schrieb:
> Das ist Diebstahl, weiter nichts.

Grosse worte eines kleinen Geistes...
Mal abgesehen davon das es schon kein Diebstahl sein kann weil kein 
Eigentum entwendet wird - (genauso wie es keine Raubkopie gibt weil 
kopieren per se kein Raub sein kann - denn Raub bedeutet Diebstahl mit 
Gewaltanwendung) also wenn überhaupt nur eine Urheberrechtsverletzung 
überhaupt zutreffend sein könnte, würde mich mal Interessieren auf 
welche Strafvorschrift sich der Ersteller beziehen will.

Also wonach ist das Freischalten mittels Nutzung der .ca Website in 
Deutschland verboten?

Ich sehe da keinen gerichtsfesten Angriffspunkt um dies als Illegal 
darzustellen. Das es natürlich nicht im Sinne des Herstellers ist 
versteht sich dabei wohl von selbst. Aber hier zählt der Wille der 
Hersteller erst dann wenn Millionen Euro an Bestechungsgeldern geflossen 
sind, also die Politiker es haben zu Gesetz werden lassen. Vorher ist 
dieser nicht mehr wert als die Meinungs von Hänschens Kanarienvogel...

Also welcher § verbietet diese Art von Selbstfreischaltung?

Beim echten patchen af Firmwareebene wo eine veränderte Firmware 
eingespielt wird könnte tatsächlich eine Urheberrechtsverletzung in 
Betracht kommen. Immerhin wird hier eine Software kopiert.
(Aber auch hier muss man den einzefall genau betrachten)

Aber die bloße Eingabe eines Codes in ein dafür vorgesehenes Formular im 
Menue eines genau so vom Hersteller gelieferten Skopes? Da iwrd nichts 
kopiert, disassembliert usw.
Urheberrecht ist daher wohl aussen vor, oder?

Höchstens noch rein zivilrechtliche Lizenzverstösse könnte man annehmen,
Aber da hier wohl keiner der am "Hack" interessierten einen 
Lizenzvertrag von Rigol der dies verbietet wirksam unterschrieben hat 
gilt ein solcher Vertrag auch nicht...

Es ist halt gerade kein "Hack" sondern schlicht und einfach eine 
Codeeingabe an vorgesehener Stelle...

Allerhöchstens hätte sich nach deutschen Recht der Urheber der 
Berechnungssoftware strafbar gemacht falls er dazu die Originalfirmware 
analysiert hat.
(Aber wohl nicht wenn er einfach ein paar Seriennummer + dazugekauften 
Freischaltcode zugemailt bekommen hätte und nur aus denen die Berechnung 
abgeleitet hätte)
Da der "Codebrecher" aber wohl nicht in DL sitzt spielt deutsches Recht 
auch hier wohl keine rolle.

Aber ich lasse mich gerne eines besseren Belehren!

Gruß
Carsten

Autor: Carsten S. (dg3ycs)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Nur mal kurz als Info...

Die Filterkurve der Skopes scheint auch bei den "ungehackten" Geräten 
recht Flach zu sein. Ich habe gerade mal etwas mit meinem Gerät gespielt 
(absoluter Originalzustand) und mals geschaut was es noch so darstellen 
kann.

Und Überraschung: Das Gerät kann sogar noch >400 Mhz sauber triggern und 
darstellen. Natürlich mit einer beachtlichen Dämpfung. Rund 10dB sind es 
schon. Aber die Dämpfung ist Pegelunabhabhängig, wenn man den Faktor für 
die jeweilige Frequenz kennt kann man da also trotzdem noch gut mit 
Arbeiten...
(Oder für Faule direkt am Skope einstellen. GEhirnakrobatik ist nur 
nötig wenn man es mit sehr stark voneinander verschiedenen 
Frequenzanteilen zu tun bekommt)

Für ein "50Mhz" LowCost DSO finde ich das schon beachtlich... ;-)

Ab 440Mhz fällt der Pegel dann aber wirklich stark ab und bei 460 MHz 
ist es nur noch am Zittern und nichts mehr zu erkennen...

Gruß
Carsten

Autor: Thomas N. (mc-newbie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mein Beitrag wurde irgendwie verschluckt deswegen nochmals, da es die 
Nachfrage der Rückrüstbarkeit gab. Es gibt noch die Möglichkeit die 
Optionen Zeitlich begrenzt zu benutzen glaube es waren 36Std. ab Werk 
alle Optionen außer 100 MHz frei. Man kann das aber um jeweils weitere 
36Std. erweitern. Hat bei mir Problemlos funktioniert. Man kann das D 
einfach gegen das H austauschen, habe es beim DS2000 gesehen und dachte 
mir das das bestimmt auch bei den 1000z geht und es geht. Nach ein paar 
Tagen Dauerlauf ist es also wieder im Urzustand, es sei den es wird noch 
in irgendein EEPROM geschrieben ob oder welche Optionen schon drauf 
waren.

DS1000z device options:
DSAB - Advanced Triggers
DSAC - Decoders
DSAE - 24M Memory
DSAJ - Recorder
DSBA - 500uV Vertical
DSEA - 100MHz
DSFR - all options

DS2000 device options:
first character: D = official, V = trial
DSAB - Advanced Triggers
DSAC - I2C, SPI and RS232 Decoders
DSEA - CAN Decoder
DSAE - 56M Memory
DSAJ - 100MHz
DSAS - 200MHz
DSCA - 300MHz
DSHH - all options

Autor: qwe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe auch das rigol oszi. wie kann man diese aktivierten funktionen 
vom liken panel wieder deaktivieren? Also z.B. dauerhaftes messen von 
signalberite frequenz etc....das nervt manchmal.

weiß jemand wie das geht?

Autor: Fritz G. (fritzg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du meinst die Anzeige unten? Mit der Measure-Taste bekommst du rechts 
ein Menü, in dem du die löschen kannst.

Autor: qwe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ahh alles klar. ja das meinte ich.

Autor: Marc S. (marc_s86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas N. schrieb:
> mein Beitrag wurde irgendwie verschluckt deswegen nochmals, da es
> die
> Nachfrage der Rückrüstbarkeit gab. Es gibt noch die Möglichkeit die
> Optionen Zeitlich begrenzt zu benutzen glaube es waren 36Std. ab Werk
> alle Optionen außer 100 MHz frei. Man kann das aber um jeweils weitere
> 36Std. erweitern. Hat bei mir Problemlos funktioniert. Man kann das D
> einfach gegen das H austauschen, habe es beim DS2000 gesehen und dachte
> mir das das bestimmt auch bei den 1000z geht und es geht. Nach ein paar
> Tagen Dauerlauf ist es also wieder im Urzustand, es sei den es wird noch
> in irgendein EEPROM geschrieben ob oder welche Optionen schon drauf
> waren.

Du meinst wohl D gegen V tauschen? das habe ich auch so gemacht und 
funktioniert einwandfrei

Autor: Andi_73 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Carsten Sch. schrieb:
> Die Filterkurve der Skopes scheint auch bei den "ungehackten" Geräten
> recht Flach zu sein

Carsten Sch. schrieb:
> Und Überraschung: Das Gerät kann sogar noch >400 Mhz sauber triggern und
> darstellen

Da bin ich mal gespannt was sich verbessert wenn das Gerät gehackt ist.
Die Horizontale Time Base beträgt ja bei 50 oder 100Mhz immer 5ns.

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
klar D gegen V tauschen

Autor: r_u_d_i (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
moin moin

welche software version habt ihr bekommen und ist das jitter problem 
behoben oder ist ein service update notwendig?

lg
;-)

Autor: Marc S. (marc_s86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
r_u_d_i schrieb:
> moin moin
>
> welche software version habt ihr bekommen und ist das jitter problem
> behoben oder ist ein service update notwendig?


ja es gibt ein eevblog video von dem jitter fix

Autor: Fritz G. (fritzg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst auf der Webseite ein Update anfordern. Ich habe da im Dezember 
einen Link bekommen. Allerdings gibt es jetzt unter diesem Link eine 
neuere Version 00.04.03.

Scheint alles zu funktionieren. Nicht schrecken, beim Update steht der 
Balken am Anfang eine Zeitlang.

Autor: Torsten C. (torsten_c) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fritz Ganter schrieb:
> Scheint alles zu funktionieren.

Zur Sicherheit nochmal nachgefragt:

'DSFR - all options' bleibt erhalten? Sicher?

Autor: Fritz G. (fritzg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es sind alle meine Optionen noch da.

Autor: Carsten S. (dg3ycs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Torsten C. schrieb:
> Fritz Ganter schrieb:
>> Scheint alles zu funktionieren.
>
> Zur Sicherheit nochmal nachgefragt:
>
> 'DSFR - all options' bleibt erhalten? Sicher?

Die derzeit ausgelieferten GEräte (wie meines) haben die Firmwareversion 
00.04.02.SP4. Mit dieser  Version funktioniert der "illegale" Code ja 
noch wie weiter oben von anderen mehrmals beschrieben.

Ob das mit der 00.04.03 auch noch der Fall ist muss sich zeigen, es ist 
wohl eine Frage ob Rigol noch einen "Plan B" in der Hinterhand hat, also 
eine alternative Chiffrierungsmethode implementiert ist oder ob die auf 
gedaei und verderb am alten Code festhalten müssen.
Im letzteren Fall müsste man ja keinen gedanken an ein Problem 
verschwenden.

Evtl. schreibt FritzG noch einmal genau welche Firmwareversion er genau 
verwendet. Ich hatte seinen vorherigen Beitrag so verstanden das er ja 
nicht die aktuellste Version (03)hat.

Andi_73 schrieb:
> Da bin ich mal gespannt was sich verbessert wenn das Gerät gehackt ist.
> Die Horizontale Time Base beträgt ja bei 50 oder 100Mhz immer 5ns.

Einen Vorher / Nachher Bericht kann ich derzeit nicht liefern, denn mir 
reichen die Probefunktionen erstmal noch eine weile ;-)
Da verschwende ich noch keinen GEdanken an später, also ob oder ob nicht 
"Upgraden"...

Aber ich habe heute mal ein bereits "Upgegradetes" GErät von einem 
Kollegen auch vermessen.

Bei beiden Geräten beträgt die Dämpfung ungefähr 3 dB pro Oktave, wobei 
die ersten drei dB bei meinem Skope bei etwa 60Mhz erreicht werden, (der 
Pegel nimmt ab 35Mhz kontinuierlich ab). Die 3dB bei 60Mhz und 
Dämpfungsbeginn bei 35-40Mhz entspricht in etwa dem Verhalten das man 
von einem 50Mhz Skope erwarten kann bzw. genau genommen ist es leicht 
besser.
Ein 60Mhz Skope halt...)

Bei dem Skope meines Kollegen beginnt die Dämpfung bei rund 50Mhz und 
ist bei nicht ganz 90Mhz bei 3 dB... Also etwas schlechter als von einem 
100Mhz Skope zu erwarten - als was es aber auch nicht verkauft wurde- 
aber besser als meines. Danach geht es auch wie meines mit jeweils etwas 
unter 3dB pro Oktave weiter abwärts...

Jetzt ist die Frage ob das evtl. generelle unterschiede in den Skopes 
sind, also ob das Skope des bekannten auch schon vor dem "hack" 
vielleicht besser war als meines, oder ob das tatsächlich mit dem 
Freischalten in verbindung steht.

Allerdings kann man ganz klar sagen das aufgrund der flachen Filterkurve 
der 100Mhz Hack, sollte er die Verbesserung gebracht haben, ausser einer 
etwas näher an der Realität befindlichen Darstellung der Pegel im oberen 
Frequenzbereich keine merklichen Unterschiede gibt.
Im praktischen Einsatz würde ich diese recht geringe Verzerrung nur in 
seltenen Fällen als Problem sehen - soweit man sich der Problematik 
bewusst ist natürlich.

Auf jeden Fall sind die folgen aber so gering das jemand der aus sorge 
um seine Gewährleistungsansprüche nur die offiziell auch kaufbaren 
Optionen freischalten will um nicht sofort aufzufallen da auch gut 
-zumindest bis zum Ende der Gewährleistungszeit- drauf verzichten kann 
ohne Nachteile.

Zumal man sich bewusst machen muss das ein Skope in höheren 
Frequenzregionen mit ausnahme von hochkarätigen Geräten in einem sehr 
sehr sorgsam durchdachten und vor allem vermessenem MEssaufbau ja immer 
nur als "Schätzeisen" betrachtet werden dürfen.
Schon bei Speisung mit festen Anschlusskabel, bei Verwendung von 
Tastköpfen, egal wie gut, sowieso!

Gruß
Carsten

: Bearbeitet durch User
Autor: Fritz G. (fritzg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe ja 2 mal upgedated und habe jetzt die aktuelle Version, mit der 
noch alles funktioniert.

Die aktuelle Firmware lässt sich aber auch ergoogeln, sonst kann ich den 
Link nochmal raussuchen, falls ihn jemand braucht.

Autor: ;-) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
moin moin

Softwareversion: 00.04.02.SP3
diese version beinhaltet das jitter problem
die derzeit ausgelieferten haben bereits
Softwareversion: 00.04.02.SP4
in dieser version wurde das jitter problem behoben
allerdings werden die neuen geräte schon mit der
Bord Version 0.2.1 ausgeliefert, zuvor war es 0.1.1

es soll ein problem geben mit der 500mV option
daher ist 'DSFR' für 'all option' nicht anzuraten
eher dann die undokumentierte option 'DSER' für alle übriegen optionen
wer das nicht abwarten konnte und DSFR bereits genutzt hat,
kann sich ja mal über das phänomen 500mV äussern, ob es in der Board 
Version 0.2.1 behoben wurde.

lg
;-)

@fritz
du könntest den link mal raussuchen, denn die fw gibt es nur auf request 
per mail beim hersteller, angeblich soll das aktuellste es sein: 
00.04.03.SP5, die erst vor kurzem online ging, das 00.04.03.SP4 soll die 
version vom dezember sein und das jitter problem behoben haben

[1] http://www.eevblog.com/forum/testgear/ds1000z-serie-unlocking/
[2] Youtube-Video "Rigol DS1054Z - Unlock all features"

Autor: ;-) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wer jetzt hastig hin und herspringt wegen DSFR..

"How can I deactivate that option?"

You have to issue this command from SCPI over USB:

:SYSTem:OPTion:UNINSTall

Then RESTART before loading any news keys...

have phun!
;-)

Autor: Klaus I. (klauspi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Carsten Sch. schrieb:
> Und Überraschung: Das Gerät kann sogar noch >400 Mhz sauber triggern und
> darstellen.

Mal ne dumme Frage von einem Anfänger: Das geht aber dann nur mit 
sauberen Sinus-Signalen gut, oder?

Autor: Michael R. (fisa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hänge mich da auch mal mit einer ganz dummen Frage an: DS1052E, SW 
00.04.00

bringt mir das was? Da ist immer von 1000Z die Rede... und wenn ja, wie?

(ich bin eigentlich zu alt für sowas ;-)

Autor: Fritz G. (fritzg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

: Bearbeitet durch Moderator
Autor: Fritz G. (fritzg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
;-) schrieb:
> es soll ein problem geben mit der 500mV option
> daher ist 'DSFR' für 'all option' nicht anzuraten
> eher dann die undokumentierte option 'DSER' für alle übriegen optionen
> wer das nicht abwarten konnte und DSFR bereits genutzt hat,
> kann sich ja mal über das phänomen 500mV äussern, ob es in der Board
> Version 0.2.1 behoben wurde.

Ich habe bei mir DSER benutzt, eben weil das irgendwo empfohlen wurde, 
also ohne 500µV.

Autor: No Y. (noy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weiß schon jemand den Unterschied zwischen den Hardware Versionen 0.1.1 
und 0.2.1 genauso zwischen der momentan ausgelieferten SW 4.0.2 SP4 und 
der aktuellen ??? (Welche das momentan auch sein mag, weiter oben ist 
durcheinander im Thread mit den Versionsnummern)

Autor: ;-) (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
No y. schrieb:
> genauso zwischen der momentan ausgelieferten SW 4.0.2 SP4 und
> der aktuellen ??? (Welche das momentan auch sein mag, weiter oben ist
> durcheinander im Thread mit den Versionsnummern)

schauh mal aufs bild:
die genaue bezeichnung lautet: 00.04.02.SP4
in dieser wurde bereits das jitter problem behoben
der vorgänger ( SP3 ) also 00.04.02.SP3
hat das jitter problem noch.

ob das 500mV problem in der hw version 0.2.1 behoben wurde
entzieht sich meiner kenntnis.

es gibt eine 00.04.03 version, anscheinend ohne SP ( service pack )
das könnte fritz bestätgen/korregieren wenn er die system information 
abruft.

lg
;-)

Autor: NurIch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und gibts auch schon einen Tip für einen definitiv leiseren Lüfter und 
dessen Abmessungen?
Danke schön.

Autor: Fritz G. (fritzg)
Datum:
Angehängte Dateien:
  • preview image for sw.png
    sw.png
    4,23 KB, 1193 Downloads

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier die Version passend zu meinem Link.
Wenn schon, mit Bildchen.

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
NurIch schrieb:

> Und gibts auch schon einen Tip für einen definitiv leiseren Lüfter

Da müsste es doch irgendeinen Softwarehack geben, mit der man die
Geräuschverstärkung ausschalten kann. :-)

Autor: NurIch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oha, habe ich das oben überlesen? Muss ich mal nachschauen.

Nebenbei, meine Systeminfo sagt:
Software Version 00.04.02.SP4
Board Version 0.1.1

Also keine neuere Board-Revision. Was für ein Durcheinander.
Läuft aber trotzdem. :-)
Mein Gerät war auch in der letzten Batronix-Lieferung dabei.

Autor: Torsten C. (torsten_c) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fritz Ganter schrieb:
> Hier der direkte Download-Link

Danke!
Das Verzeichnis heisst 'DS1000ZUpdate_00.04.03.00.01' und wird wie in 
'sw.png'^^ mit '00.04.03' angezeit. Das habe ich nun verstanden.

Fritz Ganter schrieb:
> Die aktuelle Firmware lässt sich aber auch ergoogeln

Beim ergoogeln bin ich offenbar 'ne Niete. Ich finde auch keine 
Anleitung, wie ich die 'DS1000ZUpdate.GEL' in das Scope bekomme.

Bleibt die Seriennummer erhalten?

NurIch schrieb:
> meine Systeminfo sagt:
> Software Version 00.04.02.SP4
> Board Version 0.1.1
> Mein Gerät war auch in der letzten Batronix-Lieferung dabei.

Genau wie bei mir!

: Bearbeitet durch User
Autor: Fritz G. (fritzg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anleitung:

Das .GEL File auf einen USB-Stick kopieren, am Rigol anstecken und Rigol 
einschalten, dann erscheint die Meldung, dass eine neue Software 
gefunden wurde. Das dann bestätigen.
Bei mir dauerte der Balken am Anfang recht lange, keine Sorge, geht 
irgendwann weiter.
Die Seriennummer wird dann plötzlich verpixelt, siehe Screenshot.
















Nein, sie bleibt natürlich :)

Autor: ;-) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Torsten C. schrieb:

> Fritz Ganter schrieb:
>> Hier der direkte Download-Link

danke!

>
> Bleibt die Seriennummer erhalten?

gute frage!

>
> NurIch schrieb:
>> meine Systeminfo sagt:
>> Software Version 00.04.02.SP4
>> Board Version 0.1.1
>> Mein Gerät war auch in der letzten Batronix-Lieferung dabei.
>
> Genau wie bei mir!

Originalzustand
Model  DS1054Z
SN ....
Software Version 00.04.02.SP4
Board 0.2.1

es scheint, das ein unterschied in der auslieferung vorliegt.
aber welcher? hat denn keiner die 0.2.1, der sich traut das zu öffnen,
bin ich wiedermal der einzige ;-)
wo habt ihr denn bestellt?

;-)

Autor: ;-) (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Fritz Ganter schrieb:
> Die Seriennummer wird dann plötzlich verpixelt, siehe Screenshot.

he he he, der war gut!

Autor: Student (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiß ja nicht, warum ihr so viel auf die Boardversion gebt, aber die 
hat sich bei mir von 0.1.1 vor dem "Hack" auf 0.2.3 danach verändert. 
Ist also offenbar nichts konstantes, warum auch immer..

Autor: ;-) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hint 0.1.1 -> 0.2.1

http://www.eevblog.com/forum/testgear/new-rigol-ds1054z-oscilloscope/940/?wap2

bestellungen waren vom 10 jan/2015
die fw stimmt überein
die hw erhöhte sich von 0.1.1 -> 0.2.1

Autor: No Y. (noy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist interessant. Ich hab auch 00.04.02 SP4 mit Board 0.1.1 von 
Batronix letzte Woche bekommen.
Hätte da jetzt gern gewusst ob es wirklich eine neue Board Version gibt 
und was geändert wurde oder ob das was mit den Hacks zu tun hat. Achja 
meins ist noch original. Ist das Rigol mit der 0.2.1 noch original?




Gibts irgendwo nen log um zu Schaum was bei 00.04.3 anders ist?

: Bearbeitet durch User
Autor: ;-) (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Student schrieb:
> Ich weiß ja nicht, warum ihr so viel auf die Boardversion gebt, aber die
> hat sich bei mir von 0.1.1 vor dem "Hack" auf 0.2.3 danach verändert.
> Ist also offenbar nichts konstantes, warum auch immer..

da kann was dran sein, der händler hatte das besagte scope im thread mit 
keys selber upgedatet, siehe thread posting , daher änderte sich auch 
das hw design :) nach sussage des threaderstellers im eevblog , aber 
bisher posten hier alle 0.1.1 obwohl der hack ausgeführt wurde?!... 
daher, glaube ich nicht so recht dran, dass ein firmware update die 
board version erhöht, aber glauben heist bekanntlich nichts wissen, 
deshalb bin ich gespannt darauf, ob es weitere 0.2.1 er boards gibt.

Autor: Dieter F. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
No y. schrieb:
> Hätte da jetzt gern gewusst ob es wirklich eine neue Board Version gibt
> und was geändert wurde oder ob das was mit den Hacks zu tun hat. Achja
> meins ist noch original. Ist das Rigol mit der 0.2.1 noch original?

Kannst Du damit messen?

Ich schon - auch ohne "hack". Passt alles prima - die board-version ist 
mir relativ "rille" (slang der jugend :-))

Warum sich hier alle über den "hack" aufregen ist für mich nicht 
unbedingt nachvollziehbar. Das DS1054Z ist ein tolles Oszilloskop - und 
reicht für meine Belange vollauf aus.

Haut euch :-) - aber bitte nicht mich ...

Autor: No Y. (noy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klar reicht auch ohne Hack... Aber warum hackt man was? Nicht weil mans 
brauch sondern weils geht..;-)

Autor: Dieter F. (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
No y. schrieb:
> Nicht weil mans
> brauch sondern weils geht..;-)

Ah ja ...
Muss ich aber nicht verstehen - oder?

Viel Spaß damit ...

Autor: Fritz G. (fritzg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe den erweiterten Trigger und I2C Decoder schon oft gebraucht.

Autor: Dieter F. (Gast)
Datum:

Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Fritz Ganter schrieb:
> Ich habe den erweiterten Trigger und I2C Decoder schon oft gebraucht.

Schön, dass Du das auch bezahlt hast. Da haben andere entsprechend lange 
dran entwickelt ... und die müssen auch ihre Brötchen beim Bäcker 
bezahlen ... Du bestimmt sowieso!

Autor: Torsten C. (torsten_c) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
;-) schrieb:
> wo habt ihr denn bestellt?
Hab auch 00.04.02 SP4 mit Board 0.1.1 von Batronix letzte Woche 
bekommen.

@Fritz + noy: Trolle bitte nicht füttern!

Autor: Dieter F. (Gast)
Datum:

Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
Torsten C. schrieb:
> ;-) schrieb:
>> wo habt ihr denn bestellt?
> Hab auch 00.04.02 SP4 mit Board 0.1.1 von Batronix letzte Woche
> bekommen.
>
> @Fritz + noy: Trolle bitte nicht füttern!

Ja - keine Ahnung, was ihr arbeitet, aber es sollte euch genau so 
ergehen!

Unterirdisch - ehrlich ...

Autor: Dirk K. (millenniumpilot)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hier noch ein Rigol mit 00.04.02 SP4 und Board 0.1.1 von Batronix letzte 
Woche. Auch nach dem Hack bleibt es immer noch beim Board 0.1.1

Autor: ;-) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
btw:
Ultra Sigmar (PC)Installer
welche cd lag bei, V02.00 ?
lg

Autor: Dieter F. (Gast)
Datum:

Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk K. schrieb:
> Auch nach dem Hack bleibt es immer noch beim Board 0.1.1

Wo und was arbeitest Du? Würde es Dir gefallen, wenn Deine Arbeit für 
lau abgegeben würde? Wie sähe Deine Zukunft aus ... ? Ich mag nicht mehr 
... wer will kann weiter machen ...

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
No y. schrieb:

> Klar reicht auch ohne Hack... Aber warum hackt man was? Nicht weil mans
> brauch sondern weils geht..;-)

...und warum hackt man Holz? :-)

Autor: Fritz G. (fritzg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter Frohnapfel schrieb:
> Torsten C. schrieb:
>> ;-) schrieb:
>>> wo habt ihr denn bestellt?
>> Hab auch 00.04.02 SP4 mit Board 0.1.1 von Batronix letzte Woche
>> bekommen.
>>
>> @Fritz + noy: Trolle bitte nicht füttern!
>
> Ja - keine Ahnung, was ihr arbeitet, aber es sollte euch genau so
> ergehen!
>
> Unterirdisch - ehrlich ...

Ich füttere mal:
Ich bin u.a. Softwareentwickler. Und weil eh immer kopiert wird, 
verlange ich für die Software in der Regel nichts. Das Geld kommt durch 
Hardware rein.

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Fritz Ganter schrieb:

> Ich bin u.a. Softwareentwickler. Und weil eh immer kopiert wird,
> verlange ich für die Software in der Regel nichts. Das Geld kommt durch
> Hardware rein.

Nun, man könnte ja auch ein Eprom o.ä. verschicken. Das bietet zwar
auch keinen hundertprozentigen Schutz vorm kopieren, aber als Kunde
bekäme man wenigstens einen gewissen Hardwaregegenwert. :-)

Autor: Dieter F. (Gast)
Datum:

Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
Fritz Ganter schrieb:
> Ich füttere mal:
> Ich bin u.a. Softwareentwickler. Und weil eh immer kopiert wird,
> verlange ich für die Software in der Regel nichts. Das Geld kommt durch
> Hardware rein.

Schön für Dich.

Autor: Peter X. (peter_x)
Datum:

Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
Harald Wilhelms schrieb:
> bietet zwar
> auch keinen hundertprozentigen Schutz vorm kopieren

Dein "kopieren" ist ein Substantiv und muß mit einem großen "K" 
beginnen.

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Peter Xuang schrieb:
> Harald Wilhelms schrieb:
>> bietet zwar
>> auch keinen hundertprozentigen Schutz vorm kopieren
>
> Dein "kopieren" ist ein Substantiv und muß mit einem großen "K"
> beginnen.

...und Dein "kopieren" ist kein Substantiv? Ich finde es auch besser,
wenn man seine Beiträge in korrektem Deutsch schreibt, aber einen
einzelnen Tippfehler braucht man wirklich nicht bemängeln.

Autor: Dieter F. (Gast)
Datum:

Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Peter Xuang schrieb:
> Dein "kopieren" ist ein Substantiv und muß mit einem großen "K"
> beginnen.

Danke vielmals für diesen erhellenden Beitrag. Und sonst ?

Autor: Student (Gast)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
@Dieter: Bremst du dein Auto bergab auch auf Herstellerangabe der 
Maximalgeschwindigkeit?!

Autor: Dieter F. (Gast)
Datum:

Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Student schrieb:
> @Dieter: Bremst du dein Auto bergab auch auf Herstellerangabe der
> Maximalgeschwindigkeit?!

Nö - wieso? Außerdem ist bergauf oder bergab nicht relevant ...

Autor: rig (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fritz Ganter schrieb:
> Ich habe den erweiterten Trigger und I2C Decoder schon oft
> gebraucht.

Gibt es irgendwo ein deutsches 'How To'
für RS232, I2C und SPI?

Erster Versuch mit einem USB TTL Stick und Terminal will es mir nicht 
gelingen da auch nur irgendetwas zu decodieren.

Autor: Carsten S. (dg3ycs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus I. schrieb:
> Carsten Sch. schrieb:
>> Und Überraschung: Das Gerät kann sogar noch >400 Mhz sauber triggern und
>> darstellen.
>
> Mal ne dumme Frage von einem Anfänger: Das geht aber dann nur mit
> sauberen Sinus-Signalen gut, oder?

Ist jetzt gar nicht so leicht das korrekt UND verständlich zu 
beantworten.

Die Kurzfassung: Wenn du durch einen (idealen) Tiefpass mit einer 
Grenzfrequenz von sagen wir mal 405MHz ein 400Mhz Signal schickst -egal 
wie die wellenform aussieht- wirst du am Ausgang immer einen relativ 
sauberen 400Mhz Sinus haben.

Die Skope Eingangsstufe kannst in diesem Zusammehang als Tiefpass 
ansehen.
Zwar weit weg von einem idealen Verhalten, aber ab 440Mhz macht das Ding 
schon richtig "dicht".
-> Es ist also egal wie deine Kurvenform aussieht, du wirst immer nur 
einen Sinus sehen.

Hintergrund:
Jede von einem Idealen Sinus abweichende Signalform lässt sich als Summe 
von mehreren Sinussignalen mit unterschiedlichen Frequenzen darstellen.
Wenn man ein beliebiges Signal, z.B ein Rechtecksignal durch einen 
Tiefpass schickt wird das Ausgangssignal um so sinusförmiger je näher 
die die Grenzfrequenz des Tiefpasses an die Grundfrequenz des Signals 
(von oben) annähert...

Daher ja auch die Faustregel das man für die realistische Darstellen 
eines 5MHz REchtecksignal mindestens ein 50MHz Skope braucht.
(MAnchmal wird statt Faktor 10 auch Faktor 5 genannt. für die 
allermeisten Anwendungen reicht das auch völlig lässig aus, nur wenn man 
tatsächlich die Flankensteilheit usw. bewerten muss wird das schon 
wieder knapp...)

HAbe auf die Schnelle leider keine umfassende und 
"Anfängerverständliche" Erklärung gefunden.
Wobei ich diese vielleicht noch am ehesten von meinen spontanten 
Fundstellen für "Fachfremde" als geeignet ansehe.
Ist leider nur wirklich oberflächlich...
http://www.leifiphysik.de/themenbereiche/akustische-wellen/fourieranalyse-und-synthese

Gruß
Carsten

: Bearbeitet durch User
Autor: rig (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Erster Test mit 'Serial Decoding'
Wem es hilft, das gab mir den ersten Einstieg damit:
Youtube-Video "Rigol DS1074Z Serial Decoding"

Aber wie bekommt die Dame es hin, die Base Linie unten und die Peaks 
oben darzustellen wobei im zweiten Teil I2C die Base Linie oben und die 
Peaks nach unten angezeigt werden. Den Trigger per Hand als EDGE 
einzustellen ( Ecke rechts oben )   triggert, als RS232 klappte das 
nicht im Ansatz.

Mit Bild gruss in die Runde

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Carsten Sch. schrieb:

> ab 440Mhz macht das Ding schon richtig "dicht".

Das ist ja auch mehr als sinnvoll, damit es nicht zu Aliasing-
Effekten kommt. Bei Mehrkanalbetrieb mit entsprechend niedrigeren
Abtastraten sollte das (analoge) Filter natürlic entsprechend früher
"dichtmachen". Bei digitalen Oszis mit µC-Steuerung bin ich
da manchmal skeptisch, ob diese Grundbegriffe der digitalen
Signalverarbeitung da wirklich beachtet werden. Heutzutage wird
gern geglaubt, man kann das alles "digital" erledigen.
Gruss
Harald

Autor: Andi_73 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und noch ein Rigol geliefert von Batronix letzte Woche mit
00.04.02 SP4 und Board 0.1.1.

Auch nach dem Hack bleibt es immer noch beim Board 0.1.1.

Firmware Update auf 04.03 wurde noch nicht gemacht.

Hat jemand schon unterschiede zwischen den FW Versionen festgetellt ?

Autor: Student (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
An alle, die es mir nicht glauben, hier der Bildbeweis. Die Bordversion 
ist nicht fest!

Autor: Andi_73 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Student schrieb:
> An alle, die es mir nicht glauben, hier der Bildbeweis. Die Bordversion
> ist nicht fest!

Das ist ja interessant,
bei mir bleibt es nach freischalten mit DSFR bei 0.1.1.

Autor: Student (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andi_73 schrieb:
> Das ist ja interessant,
> bei mir bleibt es nach freischalten mit DSFR bei 0.1.1.

Ich sollte vielleicht dazu sagen, dass ich alle Codes (außer DSFR) 
einzeln eingegeben habe. In der Executable-Ausgabe sind anders als auf 
der Website die letzten beiden Optionsschlüssel nicht angegeben, sodass 
ich Ochse erstmal ne Stunde lang die verschiedenen Codes eingedreht 
habe...

Autor: Andi_73 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na dann müssten die anderen mal berichten wie sie es gemacht haben,
mal sehen ob es da Zusammenhänge gibt.

Autor: chris_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gitb noch ein Rigol mit Signalgenerator:DS1054Z-S

Würde der Hack auch auf diesem Modell funktionieren?

Autor: ;-) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Student schrieb:
> Ich sollte vielleicht dazu sagen, dass ich alle Codes (außer DSFR)
> einzeln eingegeben habe. ...sodass
> ich Ochse erstmal ne Stunde lang die verschiedenen Codes eingedreht
> habe...

armer kerl ;-)

ultra sigmar tools manager ( cd beigelegt ) installieren.
rigol an usb andocken
treiber installiert sich, rigol erscheint im manager
manager console
system command eingeben
:SYSTem:OPTion:INSTall DEINEINZUDREHENDERLICENCECODE

option wurde installiert.
btw: der timecode/trial restzeitablauf wird angehalten,
die restzeit bleibt erhalten*

alle optionen wieder deinstallieren
:SYSTem:OPTion:UNINSTall

rigol neubooten
alles beim alten, 'trial' restzeit läuft auch wieder weiter.

grosskleinschreibung bei den commands beachten, ist keine willkür
den license code gross eintippen


alles kein geheimnis,
alles nachzulesen, seite 157, benutzerhandbuch 'programmingguide_en'
pdf datei auf der cd.



;-)

an alle väter: schönen vatertag noch :)

zusatz:
mit einem steuer mikrocontroller als usb_slave lassen sich somit auch 
die commands und andere dinge ( guide lesen ) umsetzen; auch per 
scripting ect.

Autor: Student (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
;-) schrieb:
> armer kerl ;-)
>
> ultra sigmar tools manager ( cd beigelegt ) installieren.
> rigol an usb andocken
> [...]
>
> rigol neubooten
> alles beim alten, 'trial' restzeit läuft auch wieder weiter.
>

Ich weiß, ich habe mittlerweile auch ein kleines Python Tool zusammen 
geschrieben, mit dem ich den Screen auch in Matplotlib ansehen kann.
"Damals" war ich aber ganz aufgeregt und wollte schnell wissen, ob der 
"Hack" funktioniert. Hatte mich deswegen noch nicht mit LXI/VXI11/VISA 
auseinandergesetzt.

;-) schrieb:
> grosskleinschreibung bei den commands beachten, ist keine willkür
> den license code gross eintippen

Also soweit ich weiß, ist es sehr wohl Willkür. Das bedeutet nur, dass 
man statt ":SYSTEM"/":system" auch die Abkürzung ":SYS"/":sys" benutzen 
kann. Jedenfalls über python-vxi11 hat es keinen Unterschied gemacht.

Autor: ;-) (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Student schrieb:
> ;-) schrieb:
>> grosskleinschreibung bei den commands beachten, ist keine willkür
>> den license code gross eintippen
>
> Also soweit ich weiß, ist es sehr wohl Willkür. Das bedeutet nur, dass
> man statt ":SYSTEM"/":system" auch die Abkürzung ":SYS"/":sys" benutzen
> kann. Jedenfalls über python-vxi11 hat es keinen Unterschied gemacht.

"jedenfalls, damals, soweit man weiss.."

hier mal ein screenprint benutzerhandbuch.

:SYTem

warum ist es so schwer, einfach das zu verstehen lernen, wo was steht, 
was dort steht und für was es verwendet werden soll - ( ausser event. 
tippfehler )

stichworte:
<license> ..and can only include uppercase English characters and 
numbers
Syntax : :SYSTem:OPTion:INSTall <license>

kein mensch hat jemals behauptet es nicht zu glauben, dass du 
mittlerweilen board version 0.2.3 nach etlichen einzeleingaben erreicht 
hast, vieleicht ein board zähler, vieleicht hast du das board jetzt 
kaputtgedreht? nur du weisst das ;-)

mach halt mal ein uninstall, reboote es und schauh mal deine board 
version an, danach kannst erneut deine option freischalten und 
vergleichst einmal die boardversion, wie wärs, zwei zeilen nur tippen 
mit dem manager.
und dann wissen wir es alle

;-)

Autor: Student (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
;-) schrieb:
> hier mal ein screenprint benutzerhandbuch.
>
> :SYTem
>
> warum ist es so schwer, einfach das zu verstehen lernen, wo was steht,
> was dort steht und für was es verwendet werden soll - ( ausser event.
> tippfehler )

Verlinken ist zu schwer? Müllen wir lieber das Forum noch weiter zu?

Und lesen ist auch zu schwer? Ich habe vollkommen richtig darauf 
hingewiesen, was es mit der Groß- und Kleinschreibung auf sich hat.
http://www.batronix.com/pdf/Rigol/ProgrammingGuide/MSO1000Z_DS1000Z_ProgrammingGuide_EN.pdf
Kapitel 1-7 Command Abbreviation

;-) schrieb:
> kein mensch hat jemals behauptet es nicht zu glauben, dass du
> mittlerweilen board version 0.2.3 nach etlichen einzeleingaben erreicht
> hast, vieleicht ein board zähler, vieleicht hast du das board jetzt
> kaputtgedreht? nur du weisst das ;-)

;-) schrieb:
> daher, glaube ich nicht so recht dran, dass ein firmware update die
> board version erhöht,

Reicht das?

Autor: ;-) (Gast)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Student schrieb:
> Verlinken ist zu schwer? Müllen wir lieber das Forum noch weiter zu?

ja wenn man nicht weiss wo die links sind -

>
> Und lesen ist auch zu schwer? Ich habe vollkommen richtig darauf
> hingewiesen, was es mit der Groß- und Kleinschreibung auf sich hat.

anscheinend ist es zu schwer - es hat auch keiner 'behauptet' dass du 
nicht richtig darauf hingewiesen hast.

> Reicht das?

lass gut sein kumpel,
einen esel kann man nur zum wasser führen saufen muss er selber.

Autor: ;-) (Gast)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
nt:
anscheinend fehlt dir die cd - ansonsten du das auf diese einfach art 
gelöst hättest.
ich bin raus zu deinem gelabbere.

Autor: ;-) (Gast)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
nt:
anscheinend fehlt dir die cd - ansonsten du das auf diese einfach art
gelöst hättest.
ich bin raus zu deinem gelabbere.

wenn du die commands schreibst wie diese als syntax im guide angegeben
sind, so hab ich das auch hier geschrieben und auf die willkür
hingewiesen, dann sind diese sehr wohl case-intensetive,

wenn abbreviation benutzt wird, dann all capital letters in the command
müssen complett geschrieben werden,

wenn du schon auf das kapitel 'Command Abbrevation' hinweist,
btw, seite 17, spart einem das suchen, dann lese die 5 zeilen auch ganz 
und versuche das auch zu verstehen.

nochmal!
dass du mit deiner abkürzung nicht recht hast - hat hier auch niemand 
behauptet.

aber deine abkürzung ist entweder unbewusst falsch geschrieben
oder du hast was nicht verstanden.

wenn dort steht:
:MEASure:ADISplay?
dann kannst du das abkürzen zu den Grossbuchstaben, also
:MEAS:ADIS?

was aber in deinem fall:

Student schrieb:
> Also soweit ich weiß, ist es sehr wohl Willkür. Das bedeutet nur, dass
> man statt ":SYSTEM"/":system" auch die Abkürzung ":SYS"/":sys" benutzen
> kann. Jedenfalls über python-vxi11 hat es keinen Unterschied gemacht.

nicht zutreffen kann, denn die Syntax für den Manager lautet:
:SYSTem
also nur möglich abzukürzen mit
:SYST

und nicht ":SYS"/":sys" wie du geschrieben hast,
es kann sein, dass es ein "define" oder ähnliches
für "SYST" in python-vxi11 gibt,
das enzieht aber meiner kenntnis da ich diesen ansatz nicht verwende und 
brauche.

klartext:
da steht nicht, dass du unrecht damit hast -
da steht, was im guide steht, und was im manager damit möglich und wie 
er zu handhaben ist,
da steht nichts von python-vxii oder dergleichen.

Autor: Horst (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
> case-intensetive

Danke, habe herzlich gelacht an diesem schönen Morgen. :-)

Autor: ;-) (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Horst schrieb:
>> case-intensetive
>
> Danke, habe herzlich gelacht an diesem schönen Morgen. :-)

macht 1 eur in die teekasse! aber auf der stelle!

;-)

Autor: firmware (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Letzter Stand Firmwareversion:

DS/MSO1000Z/-S: 00.04.02

http://beyondmeasure.rigoltech.com/acton/form/1579/0012:d-0001/1/index.htm?id=0012


Woher kommt 00.04.03 ?

Autor: Fritz G. (fritzg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
firmware schrieb:
> Woher kommt 00.04.03 ?

Von meinem Downloadlink.

Autor: Torsten C. (torsten_c) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fritz Ganter schrieb:
> Die Seriennummer wird dann plötzlich verpixelt, siehe Screenshot.
> Nein, sie bleibt natürlich :)

Es könnte aber auch eine individuelle Firmware sein, die genau für die 
Seriennummer DS1********728 (entpixelt) erzeugt wurde, und dass ich 
anschließend die gleiche Seriennummer hätte, wie Fritz. Oder?

Hat schon jemand die 'DS1000ZUpdate_00.04.03.00.01'^^ ausprobiert?

: Bearbeitet durch User
Autor: firmware (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hatte mal die Firmware von dem Link  über einen Hexeditor aufgemacht.
Dort kann man die Firmware Nummer einsehen und andere Sachen.
Spasshalber einmal 04.04...daraus gemacht und prompt wird das auch im 
Gerät so angezeigt. Wenn der Link nicht direkt von Rigol kommen würde, 
dächte ich, da macht sich einer einen Jux.

Nein - noch nicht ausprobiert, eine Beschreibung wäre gut, was sich denn 
geändert hat, in deinem Account steht nichts drin Fritz, was sich 
änderte?

Autor: Fritz G. (fritzg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thorsten: Ich habe dir gemailt, schau bitte mal rein

Firmware: Den Link bekam ich per Mail vom Support aufgrund meiner 
Anforderung für die Firmware, das war glaub ich im Dezember. Ich wollte 
es wegen dem Gitterfix.
Unter der gleichen Adresse (siehe Link) ist jetzt aber die neue Firmware 
hinterlegt gewesen.

Autor: firmware (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Fritz
Danke - vieleicht gibt es nur neuere auf Request und die gelistete FW 
Version sind Auslieferungszustand.

Boardversion:
"How to find the hardware revision of a DS1000Z, DS2000A, DS4000, and 
DS6000 scopePrint a picture/display using the STORAGE menu and enable 
parameters. This will save off a text file of the scope details. You can 
also enter Project Mode and then check the system. - Set the trigger 
type to Edge - Press the bottom/right grey/blue softkey next to the 
display"

Stand in dem FAQ Fenster auf

http://www.rigol.eu/products/digital-oscilloscopes/ds6000/ds6064/

Autor: Fritz G. (fritzg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leute, falls ihr die Firmware anfordern wollt:

Benutzt bitte NICHT den Link von User Firmware, der hat anscheinend die 
Session-Id von mir übernommen, jetzt stehen da meine Daten drin, die 
müsstet ihr natürlich ändern.

Autor: firmware (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo stellt man eigentlich das Datum und die Uhrzeit ein?
Alle gespeicherten Bilder haben ein November 2014 Datum und 12:00 Uhr.

Autor: Fritz G. (fritzg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gar nicht, das Oszi hat keine Uhr.

Autor: firmware (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Fritz
TXS, kann man den Recorder auch für BUS Decoding nutzen?
Die Zoom Funktion scheint nur in der Obeliga eingebaut zu sein.
Wie decodierst du ein 'Langzeit' Protokoll?

Autor: Fritz G. (fritzg)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lange Zeitbasis wählen, dann auf den Horizontal-Knopf drücken und 
reinzoomen. Er hat ja genug Speicher.

Autor: firmware (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fritz Ganter schrieb:
> Lange Zeitbasis wählen, dann auf den Horizontal-Knopf drücken und
> reinzoomen. Er hat ja genug Speicher.

Perfekt - die Zoom Funktion habe ich gesucht!
Siehe Bild.
Kann man noch was besser machen?
Kann man den Recorder nutzen und die rec Datei später decodieren?
Txs!!!

Autor: Fritz G. (fritzg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einfach testen, ich habe es noch nie gebraucht.

Autor: ;-) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Torsten C. schrieb:
> Berichte bitte mal, wenn Du fertig bist. Vielleicht schneide ich den
> Sticker dann auch auf.

Youtube-Video "Dealing with a warranty seal"

;-)

Autor: Hans Dak. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
So,

habe meins dann heute mal vorsichtig zerlegt und ein paar Bilder 
gemacht.

Für den Lüfter sind knapp 37mm Platz in der Tiefe und in der Höhe sind 
zirka 110mm Platz zwischen Board und NT könnte man noch einen 
SY1012SL12L bekommen denke ich.

Mal sehen vielleicht gibt es ja auch eine etwas leisere Alternative zum 
Sunon ME50151V3-000C-A99

Autor: Hans Dak. (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Arne S. (arnes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Hans Dak. Was sind jetzt die max. Maße für einen Austauschlüfter? 
110*???*37mm oder meintest du das da zusätzlich noch einer fürs Netzteil 
reinpasst?

Autor: Toralf W. (willi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

Ich habe meinen mal einen ganzen Abend laufen lassen, mit allen 
möglichen Messungen. Der Luftstrom ist eigentlich nie wirklich warm 
geworden. Von daher meint ihr nicht auch, das es sinnvoller ist eine 
Temp. Regelung einzubauen, als einen anderen Lüfter? Die kleinen Teile 
(50x50) sind doch alle ähnlich im Pegel. Der von Pollin unterscheidet 
sich doch auch nur minimal vom original verbauten (hat etwas weniger 
Durchsatz, das wird den etwas geringeren Pegel ausmachen).

Eventuell gleich den Temp. Sensor von einem Tiny25/45/85 nehmen und das 
Teil per PWM regeln. Auf das Grad genau kommt es doch dabei überhaupt 
nicht an.

Autor: Arne S. (arnes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Toralf Wilhelm schrieb:
> Eventuell gleich den Temp. Sensor von einem Tiny25/45/85 nehmen und das
> Teil per PWM regeln. Auf das Grad genau kommt es doch dabei überhaupt
> nicht an.

Gute Idee!
Im Tiny25 Datenblatt lese ich aber:
"Typically, the measurement accuracy after a single temperature 
calibration is ±10°C, assuming calibration at room temperature. Better 
accuracies are achieved by using two temperature points for 
calibration."

Wie aufwendig wäre so eine 2-Punkt Kalibrierung? Wenn der um 10K daneben 
liegt, ist es schon kurz vor unbrauchbar.

: Bearbeitet durch User
Autor: Hans Dak. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas O. schrieb:
> @Hans Dak. Was sind jetzt die max. Maße für einen Austauschlüfter?
> 110*???*37mm oder meintest du das da zusätzlich noch einer fürs Netzteil
> reinpasst?

Sieh dir mal die Bilder an dann weisst du was gemeint ist.
Blöderweise gibt es kaum 50mm Lüfter die dicker als 15mm sind.
Das Maximum was ich vis jetzt gefunden habe waren 50x50x20mm von AVC
Ob ein 60mm passen würde weiss ich nicht

@Arne S. der Pollin ist eher Schrott so wie fast alles was ich bis jetzt 
von Pollin bekommen habe.

Habe mich jetzt mal nach Lüftern umgesehen die in Frage kommen könnten:
z.B.
- Scythe Mini Kaze 50 26db und hat gleiche den passenden Stecker
- Fractal Design Silent weniger Airflow aber nur 19db aber mann braucht 
noch den passenden Stecker
-ansonsten soll der Rasurbo 50mm auch noch ok sein aber Stecker muss man 
auch wieder umbauen.
- Einen 50mm Papst 512 F/2 habe ich jetzt bei mir zwar noch in der 
Bastelkiste gefunden aber der ist was Airflow und db angeht identisch

Am Labornetzteil war der Original Lüfter schon recht nervig laut. 
Gefühlt lauter als der Papst.

Btw. Weiß einer wie dieser 2-Pin Stecker da heißt?
http://cdn-reichelt.de/bilder/web/artikel_ws/E600/SCYTHE_MK40_04.jpg

Autor: Old P. (old-papa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,
da in dem Dingens ausreichend Platz ist, könnte man doch auch diese 
Gummimöppel aus dem PC-Bereich zum Lüfterbefestigen verwenden. Ich 
behaupte, der Krach kommt vor allem via Körperschall über das große 
Metallgehäuse.

Und noch was: Ich sehe auf allen Bildern immer die ganzen Menueeiträge 
links und rechts. Kann man die nicht ausblenden um mehr Platz zur 
Signaldarstellung zu haben? Ich bin ja auch kurz davor auf "Kaufen" zu 
klicken, doch genau das hält mich noch ab.

Old-Papa

Autor: Hans Dak. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Old Papa

der Krach kommt nicht vom Körperschall
und nein kann man nicht ausblenden so weit bekann geht soweit ich weiss 
erst aber der DS2000 Serie

Autor: Arne S. (arnes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Old Papa schrieb:
> Und noch was: Ich sehe auf allen Bildern immer die ganzen Menueeiträge
> links und rechts. Kann man die nicht ausblenden um mehr Platz zur
> Signaldarstellung zu haben?

Es gibt ein Youtube Video von EEVBlog zum 1054Z, da wurde das auch 
moniert und IIRC geht das in der Tat erst ab der 2000er Serie.
Bei meinem kleinen Tekway ging das auch... habs jetzt an einen Kollegen 
verkauft. :-(

Autor: Hans Dak. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
man sollte dann beim ausblenden mal relativieren denn ein DS2072A kosten 
auch schon mehr als das doppelte eines DS1054Z. Auch wenn die Funktion 
schön wäre. Ist sie doch Funktional wirklich relevant?

Autor: Old P. (old-papa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, relevant ist sowas schon. Da kaufe ich also ein irre großes 
Display und das ist zu einem Viertel zugekleistert. Bei meinem 
Voltcraft/Tekway/Hantek geht das problemlos, das ist nun wirklich auch 
kein teures Teil ;-)
Bei diesem kam der meiste Krach auch durch die Direktverschraubung des 
Lüfters, die Gummis brachten (fast) Ruhe. Letztlich habe ich den dann 
mit nur 8V betrieben und nach innen verbaut - unhörbar.

Old-Papa

Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Old Papa schrieb:
> Da kaufe ich also ein irre großes Display und das ist zu einem Viertel
> zugekleistert.

Die Nutzfläche ist trotzdem größer als z.B. bei der DS1000E-Reihe oder 
diversen anderen Geräten in der gleichen Preisklasse.

Ansonsten: Wenn das für Dich das wichtigste ist, dann musst Du 
Deinen Prioritäten folgen.

Mir sind andere Dinge wichtiger, so z.B. würde ich ungerne auf die vier 
Kanäle verzichten wollen.

Autor: Andreas B. (buyman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk K. schrieb:
> hier noch ein Rigol mit 00.04.02 SP4 und Board 0.1.1 von Batronix
> letzte
> Woche. Auch nach dem Hack bleibt es immer noch beim Board 0.1.1

Bei mir ebenfalls, auch nach aufspielen des Hacks. Die 500uV Option 
werde ich dann aber wohl wieder entfernen - das mit dem Problem habe ich 
leider zu spät mitbekommen.

Lüfter wird auch mit hoher Wahrscheinlichkeit getauscht. Wird der Scythe 
Mini Kaze 60mm auch ins 1054Z passen?
Wobei ich persönlich wohl zu einem Noiseblocker XR1, XR2 oder PR-1 + 
Adapter auf 2pol greifen würde.

Autor: Hans Dak. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist denn das Problem mit den 500uV?

Funktioniert es einfach nur nicht? oder wo liegt das Problem?

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans Dak. schrieb:

> Was ist denn das Problem mit den 500uV?
>
> Funktioniert es einfach nur nicht? oder wo liegt das Problem?

Gibt es auch Probleme, wenn ich den 500µV-Bereich garnicht einschalte?

Autor: Carsten S. (dg3ycs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans Dak. schrieb:
> Was ist denn das Problem mit den 500uV?
>
> Funktioniert es einfach nur nicht? oder wo liegt das Problem?

Bei dem "modifizierten" Gerät welches ich hier hatte habe ist mir (ohne 
Kentniss des Problems) nichts ins Auge gesprungen.

Angeblich soll laut EEVBlog bei der Einstellung 500µV ein starker DC 
Offset angezeigt werden.
Wie gesagt, ist mir nicht aufgefallen, kann aber auch sein das ich das 
im Gedanken gleich "ausgeglichen" habe (vert. Pos) ohne weiter darüber 
nachzudenken...

Harald Wilhelms schrieb:
> Gibt es auch Probleme, wenn ich den 500µV-Bereich garnicht einschalte?

Angeblich gibt es das Problem nur wenn man den auch tatsächlich 
aktiviert...

Aber wie gesagt, ich habe von diesem Problem erst gehört als ich das 
"offene" Skope wieder abgegeben habe. Wenn ich die nächsten Tage aus dem 
größten Stress raus bin muss mir mal mein eigenes Skope genauer ansehen 
und "vorher - nacher - vorher" Messungen machen wenn das mit dem 
Installieren/Deinstallieren der Optionen so einfach ist...

Gruß
Carsten

Autor: Andreas B. (buyman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans Dak. schrieb:
> Was ist denn das Problem mit den 500uV?
>
> Funktioniert es einfach nur nicht? oder wo liegt das Problem?

"The issue is it does not auto cal AFAIK and AC coupling does not work 
with it."
Quelle: 
http://www.eevblog.com/forum/beginners/upgrading-rigol-ds1074z-(1000z-series)-to-unlock-options/msg477517/#msg477517

Autor: Felix N. (time2ride)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe mein DS1054Z letzte Woche auch von Batronix bekommen und 
freigeschalten. Meine Hardware Revision ist aber ebenfalls noch 0.1.1.

Autor: Athanasius (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gehen die Hacks auch mit dem MSO Variante des 1000z genauer mit dem 
MSO1074Z-S ?

Danke schon mal im voraus
Athanasius

Autor: -- (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fritz G. schrieb:
> Hier der direkte Download-Link zu 00.04.03:
>
> 
http://beyondmeasure.rigoltech.com/acton/ct/1579/s-0590-1501/Bct/l-3f49/l-3f49:88b/ct2_0/1

Es sieht so aus als gäbe es eine weitere neue Version, der gezippte 
Dateiordner ist älter als der Post, Version 00.04.03.01.05

Autor: -- (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Älter oder jünger - ein Ausdruck von welcher Zeit man was betrachtet.
Besser formuliert:
Der gezippte Dateiordner ist vom 26.05.2015, der Post und Hinweis zum 
Download Link aber älter. Demnach dürfte es dann eine jüngere Version 
sein.

Autor: -- (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Torsten C. schrieb:
> Das Verzeichnis heisst 'DS1000ZUpdate_00.04.03.00.01'
Jetzt nennt es sich 'DS1000Z(ARM)Update_00.04.03.01.05'

Autor: No Y. (noy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibts irgendwo nen changelog was sich geändert hat? Welche Fehler 
beseitigt /Neuerungen? Noch hackbar? Neue Hardware rev?

: Bearbeitet durch User
Autor: Barney G. (fuzzel)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ No y. (noy)
/Anhang

>>
Hat jemand die aktuelle Firmware?

Autor: Torsten C. (torsten_c) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Barney G. schrieb:
> Hat jemand die aktuelle Firmware?

Noch nicht ausprobiert, oder wie war die Frage?

Der Link ist oben, vom 10.07.2015 19:51 Uhr.
Nur der Inhalt hat sich geändert.

Danke für das PDF.

Autor: Barney G. (fuzzel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab' ich nicht gesehen, Danke.

Autor: Andi_73 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe die 4.03.01.05 installiert.

Eine interessante neue Funktion sind die unter MATH aufrufbaren Filter.
Es lassen sich verschiedene Filter und Bandbreiten Kombinationen 
auswählen.

Autor: riglol (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum Lüfter des ds1074z: Gerade den Lüfter in Serie mit einem 100Ohm 2W 
Widerstand eingebaut. Dabei wurde der originale Lüfter mit 
"Schalldämpfung" eingebaut (Gummiabstandhalter).
Resultat: Leiser, aber nich unhörbar. Das ist mit diesem Sunon Gebläse 
vermutlich nicht zu schaffen, da bei weiterer Verringerung der 
Betriebsspannung der Lüfter nicht mehr anläuft ...
Aber wesentlich besser als vorher ...

Autor: Andi_73 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
riglol schrieb:
> da bei weiterer Verringerung der
> Betriebsspannung der Lüfter nicht mehr anläuft

Dann versuche mal den Widerstand mit einem Elko zu überbrücken.
Der Lüfter läuft dann sicherer an.

Bezüglich Lüfter,
ich mache da gerade Messungen, nicht das da wa zu Warm wird im Gerät.

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andi_73 schrieb:

> Bezüglich Lüfter,
> ich mache da gerade Messungen, nicht das da wa zu Warm wird im Gerät.

Genau, da ist der morgige Tag gut für geeignet.

Autor: Torsten C. (torsten_c) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es eigeltlich kein verstecktes SCPI-Kommando für die interne 
Temperatur? Ich habe über Google nichts gefunden.

Autor: Tuxi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wi sieht es eigentlich mittlerweile mit der 500µV Option aus?
Ist das in der neuen Firmware behoben?

Autor: Tuxi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achja oder muss man einfach mal neu Kalibrieren dach der Freischaltung 
von 500µV wegen dem DC Offset?

Autor: Barney G. (fuzzel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Option gibt es nicht fuer das DS1x und kann deswegen auch nie gefixt 
werden, weil die Hardware das nicht kann.

http://www.eevblog.com/forum/testgear/new-rigol-ds1054z-oscilloscope/msg705120/#msg705120

Ich weiss auch nicht wozu man bei solch einem Billigscope auch noch eine 
500µV Ablenkung braucht. Das Rauschen ist so hoch das man eh nichts 
sehen wuerde.
Wer sowas braucht bezahlt allein fuer den Taskopf mehr, wie das ganze 
Rigol Dingen kostet.

: Bearbeitet durch User
Autor: Ohweh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, Sonntag Abend bestellt und schon da :-)
Ich habe die Firmware 00.04.02 SP4 drauf (gebaut Ende März). Die ersten 
2.000 Minuten hat man ja sowieso alles freigeschaltet und kann fleißig 
rumspielen, weshalb sich abwegige Gedanken erstmal gar nicht stellen.

Weiß jemand, wie sich dieser Zähler verhält, wenn man innerhalb dieser 
Zeit ein Firmwareupdate macht? Aktuell soll ja 00.04.03 SP1 sein.

Autor: Ohweh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK, bei gefühltem Thread 110 gelesen: Der Zähler bleibt, wie er ist.
So lange der Trialmodus läuft, werde ich trotzdem erstmal gar nix 
updaten. Zum Kennenlernen sind da auch keine dramatischen Bugfixes 
erkennbar.
Das Teil ist ja deutlich komplexer als das, was ich damals in der 
Ausbildung gelernt habe. Wird also anspruchsvoll die nächsten Wochen.

Auch der Gefahr hin RTFM zu ernten: Wie stelle ich bei dem Ding ein, 
nach einem Trigger z.B. die nächsten 100 ms in den gesamten Speicher zu 
leiten? Also das selbst errechnet wird, 100 ms auf 24M zu verteilen 
(Samplerate)?

Autor: Marc K. (elswi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Hab gestern den Unlock an meinem neuen DS1054Z versucht (SW Ver. 
00.04.02.SP4 und Board Ver. 0.1.1) mit der Option DSER (alles ausser 
0.5mV).

Es funktionierte auf den ersten Blick sehr gut: Das Scope meldete 
"options installed successfully". Somit Neustart und nun meldet es sich 
als Model "DS1104Z" und alle Options sind installiert ("official").

Nun wollte ich checken, ob ich wirklich ein 100MHz Scope habe: mit der 
Variante von Dave Jones (eevblog #70: Änderung an der rise time und 
höhere horizontale Auflösung: 5ns->2ns).
Nichts! Habe nachwievor die max. h-res von 5ns und dieselbe rise time 
wie vorher an meinem Rechteck-Signal.

Ist somit der Unlock schiefgelaufen? Mindestens müsste ich doch nun eine 
höhere horizontale Auflösung haben, oder was bringen die 100MHz sonst?
Wie kann ich auf einem anderen Weg ohne grösseren Aufwand prüfen, ob der 
Unlock funktioniert hat oder nicht?

Danke für Eure Hilfe und Gruss!

Autor: Marc S. (marc_s86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
im analogen frontend wird mehr bandbreite freigeschaltet, das ist das 
wichtigste an der 100mhz version soviel ich weiß

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marc S. schrieb:

> im analogen frontend wird mehr bandbreite freigeschaltet, das ist das
> wichtigste an der 100mhz version soviel ich weiß

"Mehr Bandbreite" müsste aber doch auch "kürzere Risetime" bedeuten
und das hat ja anscheinend  Marc K.(elswi) nicht messen können.

Autor: Peter D. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marc K. schrieb:
> ...
> Nun wollte ich checken, ob ich wirklich ein 100MHz Scope habe: mit der
> Variante von Dave Jones (eevblog #70: Änderung an der rise time und
> höhere horizontale Auflösung: 5ns->2ns).
> Nichts! Habe nachwievor die max. h-res von 5ns und dieselbe rise time
> wie vorher an meinem Rechteck-Signal.
>
> Ist somit der Unlock schiefgelaufen? Mindestens müsste ich doch nun eine
> höhere horizontale Auflösung haben, oder was bringen die 100MHz sonst?
> ...

Die 5 ns/DIV haben alle DS1000Z-Varianten, kleiner wird es nicht.
Und die Bandbreite ist auch im unveränderten Zustand schon höher als die 
50 MHz. Wenn die Optionen alle freigeschaltet sind, hast du alles was 
möglich ist.
Welches Rechtecksignal bzw. Quelle hast du verwendet?

Peter

Autor: Marc K. (elswi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Peter

Danke für Deine Antwort.

Ok, dann geht es bei der horizontalen Auflösung nicht runter wie beim 
Vorgänger... Können dies andere Besitzer eines DS1054Z mit dem Unlock 
bestätigen?
Aber warum ändert sich die rise-time nicht, dies im Gegensatz zum 
Vorgänger? Da müsste sich eine höhere Bandbreite doch zeigen?

Nähme mich wunder, was andere für Vorher/Nachher Vergleiche haben...

Ich habe ein 5MHz Rechteck-Signal vom OWON AG1022F genommen.

Marc

Autor: Peter D. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marc K. schrieb:
> Ich habe ein 5MHz Rechteck-Signal vom OWON AG1022F genommen.

Und was hast du gemessen? Laut Datenblatt hat das Gerät ~ 10 ns Risetime 
beim Rechtecksignal.

Peter

Autor: Marc K. (elswi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Scope zeigte mir eine rise-time von ca. 5-6ns an. da erwartete ich 
auch eine Veränderung bei mehr Bandbreite...
Kann aber auch ein Überlegungsfehler meinerseits sein (wer misst, misst 
Mist) :)

Habe leider keinen richtig schnellen Funktionsgenerator. Was gäbe es 
sonst für Möglichkeiten zu testen, ob es sich tatsächlich nun um ein 
100MHz Scope handelt? Wie haben die anderen Unlocker da draussen dies 
nachgeprüft?

Marc

Autor: Wilhelm S. (opahoppenstedt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Frequenz ist uninteressant. Nimm mal ein 74AC14 und häng 2 bis 3 
Stufen hintereinander. Die rise time liegt bei ca. 2ns und wird mit 
jeder Stufe noch ein wenig besser.

Für einen stand alone Oszillator siehe hier:
Youtube-Video "#88: Cheap and simple TDR using an oscilloscope and 74AC14 Schmitt Trigger Inverter"

Und ja, nach dem Freischalten wird die gemessene Zeit kürzer.

Autor: Peter D. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marc K. schrieb:
> Habe leider keinen richtig schnellen Funktionsgenerator. Was gäbe es
> sonst für Möglichkeiten zu testen, ob es sich tatsächlich nun um ein
> 100MHz Scope handelt? Wie haben die anderen Unlocker da draussen dies
> nachgeprüft?

Mit deinem Generator könntest du das Sinussignal verwenden. Verwende 
einen 50 Ohm Abschluß am Oszilloskop und stelle 1 Vpp am Generator ein. 
Dann erhöhst du die Frequenz, bis die Amplitude am Oszilloskop nur mehr 
~ 0,35 Vp hat, das ist der -3 dB Punkt. Die Frequenz vom Signal ist dann 
deine ungefähre Bandbreite.

Du kannst aber als Test den "Sync Out"-Anschluß messen, meist ist das 
Signal schneller als das Rechtecksignal.

Peter

Autor: Dirk D. (dicky_d)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab die 00.04.03 SP1 drauf, danach alle decoder, trigger, Speicher , 
Recorder und die Bandbreite freigeschaltet, das ging ohne Probleme.
ich hab das Scope grade an nem Teeny2 angeklemmt und schalte da ein Pin 
ein/aus, und messe eine Risetime von ca 3 - 3,2ns, kann aber auch nicht 
kleiner als 5ns/div skalieren.
Ich meine mich zu erinnern das vor dem Unlock bei der gleichem Messung 
nur <5ns angegeben wurde.

Autor: Dirk D. (dicky_d)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab mal folgendes probiert:
Kanal 1 an das Testsignal aus der Schlaufe rechts unten, wobei das 
ziemlich egal sein sollte was da rein kommt, Hauptsache das ist halbwegs 
periodisch, Kanal 2 dann an Trigger Out...

Autor: Marc K. (elswi)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab den Versuchsaufbau mal nachgebaut… interessanterweise sieht bei mir 
der Trigger Out doch recht anders aus! An was könnte dies liegen? Meine 
rise time ist 2.6ns…

Was heisst dies nun?

Autor: Dirk D. (dicky_d)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... wahrscheinlich an meinem billigen kabel...

Autor: Marc K. (elswi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber sagen meine 2.6ns nun was aus? Wäre eine solche Messung mit einem 
50MHz Scope gar nicht möglich?

Sorry für mein Unwissen, ist lange her das ich mich mit Elektronik 
auseinandergesetzt habe… bin gerade am Wiedereinsteigen.

Autor: Manni (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dicky D. schrieb:
> Ich hab mal folgendes probiert:
> Kanal 1 an das Testsignal aus der Schlaufe rechts unten, wobei das
> ziemlich egal sein sollte was da rein kommt, Hauptsache das ist halbwegs
> periodisch, Kanal 2 dann an Trigger Out...

Naja,

wenn man den Trigger Out richtig abschliesst (Ok, war bloß ein T-Stück 
mit einem Ethernet-Abschlusswiderstand), kommt sogar was vernünftiges 
dabei raus.

Autor: Manni (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mist,

bitte 2. und 3. Anhang ignorieren.

Autor: Barney G. (fuzzel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man kann die Bandbreite nicht wirklich ueber die rise / falltime messen, 
das waere nur unter Idealbedingungen moeglich. Sagt Dave aber in seinen 
Videos auch.
Man kann / koennte nur mit den selben Equipment, meinetwegen einem 
Quarzoszillator, am selben Probe, selber Abschluss / Einstellungen ein 
vorher / nachher Vergleich machen. Die tatsaechliche analoge Bandbreite 
geht aber wirklich nur ueber einen "idealen" Generator an einem 
"idealen" Scope.
Dann ware aber auch die Anstiegszeit "ideal" und widerspricht sich.

Auf vielen alten Netwerkkarten befinden sich 80 oder 100MHz 
Quarzoszillatoren. Damit sollte sich zumindest mal feststellen lassen ob 
die 100MHz werkeln.

Am Wochenende habe ich etwas Zeit, dann kann ich das mit einem UHF 
Generator an mehreren Scopes mal testen. Leider leider habe ich die 
74AC14 aus dem Video oben noch immer nicht bestellt. Ich vergesse das 
staendig.

Youtube-Video "#88: Cheap and simple TDR using an oscilloscope and 74AC14 Schmitt Trigger Inverter"

Ich finde das Ding ist ein "must have" tool.

Den Mann muss man abonieren, der hat Ahnung und ich finde die Art wie er 
was erklaert sehr gut.

Eine kleine Frage zu dem DS1054Z
Ich habe Probleme mit dem Auswahl-Knopf, bezeichnet mit intensity. 
Drehen geht, aber wenn ich eine Position habe und die dann per 
"druecken" bestaetige, springt er zu 90% in die falsche Position, also 
einen drueber oder drunter, das nervt. Habt ihr das auch?

Autor: Dirk D. (dicky_d)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Barney G. schrieb:

> Eine kleine Frage zu dem DS1054Z
> Ich habe Probleme mit dem Auswahl-Knopf, bezeichnet mit intensity.
> Drehen geht, aber wenn ich eine Position habe und die dann per
> "druecken" bestaetige, springt er zu 90% in die falsche Position, also
> einen drueber oder drunter, das nervt. Habt ihr das auch?

Ja, der Knopf ist deutlich leichter zu verdrehen als zu drücken.
Mir passiert das aber nur noch sehr selten, ich drücke nicht mit einem 
finger oben drauf sondern, wenn ich mit Zeigefinger und Daumen an dem 
Knopf drehe, und nur zu drücken ist ja meist unsinnig, du willst ja 
meist deine Einstellung bestätigen, dann drück ich die finger leicht 
zusammen und drück dann.
Wenn das einmal in Fleisch und Blut übergegangen ist klappt das so gut 
wie immer.

Ich mach das jetzt bei allen schmalen Knöpfen so, nicht weil das wichtig 
ist, wenn x, y oder die Triggerposition verrutscht bevor ich sie 
zentriere ist das relativ egal, aber "schmale Knöpfe so drücken" sitzt 
einfach.

Autor: Peter D. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Barney G. schrieb:
> Eine kleine Frage zu dem DS1054Z
> Ich habe Probleme mit dem Auswahl-Knopf, bezeichnet mit intensity.
> Drehen geht, aber wenn ich eine Position habe und die dann per
> "druecken" bestaetige, springt er zu 90% in die falsche Position, also
> einen drueber oder drunter, das nervt. Habt ihr das auch?

Du kannst die Knöpfe tauschen, z.B. den Horiz. Scale-Knopf mit dem 
Intensity-Knopf. Einfach die Knöpfe vorsichtig gerade abziehen.

Peter

Autor: Marc K. (elswi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab mich auch schon über den Multifunktions-Drehknopf geärgert... 
Problem ist, dass er bei gewissen Funktionen "gerastert" sein sollte. 
Ist er aber nicht und so vermute ich, dass man beim Drücken ihn auch 
nochmals leicht dreht und dann eins hoch/runter springt.

Autor: Barney G. (fuzzel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marc K. schrieb:
> und so vermute ich, dass man beim Drücken ihn auch
> nochmals leicht dreht und dann eins hoch/runter springt.

Genau das pasiert mir staendig und das nervt nun mal. Evtl. einen 
delay einbauen, mal sehen.

Peter D. schrieb:
> Du kannst die Knöpfe tauschen, z.B. den Horiz. Scale-Knopf mit dem
> Intensity-Knopf. Einfach die Knöpfe vorsichtig gerade abziehen.

Verstehe ich nicht. Kannst Du das etwas genauer erklaeren ?

Bei mir geht es ausschliesslich um den "intensity" Knopf, der ist 
einfach Mist. Ich denke das liegt an der firmware, oder ich habe halt 
ein Rigol erwischt was nicht sooo 100%ig ist. Bei dem Preis kann ich 
aber damit leben. Ist jetzt nicht so dramatisch das ich es umtauschen 
muss, man muss einfach nur drauf achten.

Gutes,einfaches Geraet, nutze ich gerne.

Einfach in dem Sinne wenn man sich schon mit digitalen Scopes auskennt. 
Fuer einen Wechsler oder einem Neuling, deutlich zu kompliziert.

Diese sollten zu einem, jetzt sehr guenstigen DS1052E zuruckgreifen, 
welches wirklich ein prima Scope ist und durch das DS1054Z jetzt 
natuerlich "verscherbelt" wird. Fuer die 100-150.- sofort zugreifen.

: Bearbeitet durch User
Autor: Peter D. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Barney G. schrieb:
> Peter D. schrieb:
>> Du kannst die Knöpfe tauschen, z.B. den Horiz. Scale-Knopf mit dem
>> Intensity-Knopf. Einfach die Knöpfe vorsichtig gerade abziehen.
>
> Verstehe ich nicht. Kannst Du das etwas genauer erklaeren ?

Wenn du die Knöpfe tauscht, lässt sich der Intensity-Knopf besser 
verwenden. Durch die Größe verdreht sich der Knopf nicht so leicht beim 
Drücken.

Peter

Autor: Barney G. (fuzzel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach soo meintest Du das. Muss ich ausprobieren.

Danke fuer den Tipp.

Noch ein paar Broetchen verdienen, dann mache ich mich mal an den 
Generator und das 100MHz Problem...

Autor: Torsten C. (torsten_c) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vermutlich gibt es noch mehrere Möglichkeiten auf "Enter" zu drücken. 
Ich drücke dann hier (Bild) da kann sich nix verdrehen.

PS: "Hoch" statt "Runter" z.B. ist auch "Enter".

BTW: Soll ich nun die Firmware upgraden oder lieber nicht?

: Bearbeitet durch User
Autor: Carsten S. (dg3ycs)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Barney G. schrieb:
> Einfach in dem Sinne wenn man sich schon mit digitalen Scopes auskennt.
> Fuer einen Wechsler oder einem Neuling, deutlich zu kompliziert.

Naja,
"Einfach" ist es auch für einen DSO Kenner nicht wirklich...
Dazu ist die Bedienung nicht Intuitiv genug.
Wobei das vielleicht auch eine Gewöhnungssache ist. Wenn man bereits 
vorher gewohnt war alle Kanäle über einen Knopf zu schalten und mit 
tiefen verschachtelten Menüstrukturen zu arbeiten...

Aber nicht das ich falsch verstanden werde:
Das Gerät ist vom Preis / Leistungsverhältnis absolut TOP. Vor allem 
wenn man dann den "Hack" noch mit einkalkuliert ;-)
Das JAMMERN findet hier mittlerweile auf einem sehr hohen Niveau statt.
(Wobei die ersten Firmwareversionen wohl wirklich ein Graus waren und 
das trotz des niedrigen Preises nicht brauchbar war...)

Ich möchte aber ganz klar sagen, das dieses Gerät für Arbeiten die man 
am ehesten mit "Entwicklung" umschreiben kann (egal ob im Hobbybereich 
oder sogar beruflich) ein super Gerät ist.
Also kurz gesagt Arbeiten wo man recht genau weiß was einem für Signale 
erwarten und man eher lange an denselben Messpunkten mit denselben 
Einstellungen hantiert als häufig zu wechseln. Bei solchen Aufgaben kann 
man dessen Stärken voll ausnutzen, und ich muss sagen dabei muss es sich 
selbst im Vergleich zu Faktor 5-10x teureren Skopes der Markenhersteller 
nicht verstecken! Habe da ja den direkten Vergleich ;-)
(Nur "Math" könnte manchmal etwas flüssiger sein)

Wofür ich das Gerät aber nicht gut finde sind Arbeiten wie eine schnelle 
Fehlersuche. Also Aufgaben wo man einigermaßen zügig zwischen 
verschiedensten Messpunkten mit diversen benötigten Einstellungen 
wechseln muss. Da sind mir andere Geräte deutlich lieber.
Daher nutze ich dafür dann immer noch am liebsten die Tekway/Hantek 
Skopes.
(DSO5062x und wie sie noch heißen). Deutlich schneller beim 
Parameterwechsel, wenn man aber in der Einstellung 5mV/DIV mit dem Probe 
an eine HV führende Stelle kommt aber bei weitem nicht so tragisch wie 
mit dem ebenfalls vorhandenen "Markengeräten".

Wobei ich aber ganz deutlich sage das ich zu den derzeit hier in DL 
aufgerufenen Neupreisen für die Hantek/Tekway keinen solchen Kauf mehr 
empfehlen würde. Dafür ist der Preisunterschied zum um klassen 
leistungsfähigeren Rigol 1054Z einfach zu klein.

Wenn aber jemand ein Skope gerade für Reparaturen sucht und vor der Wahl 
steht ein 1054Z für 400Euro oder ein gebrauchtes Hantek für 150 Euro zu 
kaufen würde ich wirklich sehr gut überlegen ob "einfacher" FÜR DIESE 
AUFGABE nicht doch deutlich "besser" ist...

Gruß
Carsten

: Bearbeitet durch User
Autor: Torsten C. (torsten_c) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PS: Mal sind "Hoch" oder "Runter" wie "Enter" und manchmal wie "Escape". 
Sorry, kein Patentrezept. :-(

Autor: Barney G. (fuzzel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin

Ging gestern leider nicht mehr. Den Generator habe ich aber schon hier 
stehen.
Kann mir bitte jemand von den 50MHz vs 100MHz Fragestellern den Link zum 
Ruecksetzen des Scopes raussuchen? Per USB.
Ich mag jetzt nicht noch Stundenlang danach suchen und lesen.

So, jetzt erst mal zu Troedelmarkt, hoffentlich neues "Spielzeug" 
ergattern.

Autor: Peter D. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Barney G. schrieb:
> Kann mir bitte jemand von den 50MHz vs 100MHz Fragestellern den Link zum
> Ruecksetzen des Scopes raussuchen? Per USB.
> Ich mag jetzt nicht noch Stundenlang danach suchen und lesen.

Du meinst ":SYSTem:OPTion:UNINstall"?

Peter

Autor: Marc K. (elswi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hätte auch :SYSTem:OPTion:UNINSTall versucht.
Dave Jones hat zum Vorgänger DS1052E ein Video. Vielleicht ist das auch 
noch fürs DS1054Z anwendbar: 
http://www.eevblog.com/2010/04/18/eevblog-77-rigol-ds1052e-ds1102e-oscilloscope-hack-update/

Autor: Barney G. (fuzzel)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter D. schrieb:
> Du meinst ":SYSTem:OPTion:UNINstall"?

Genau. Habe ich aber ueber telnet gemacht, ist irgendwie einfacher.

Hier dann ein paar Bildchen.

Downgrade auf Werkszustand, also alle Optionen deaktiviert.

20MHz Rechteck 1Vpp ueber den original Tastteiler x10

Optionen aktiviert, ausser die 500µV, Calibriert und selbes Setup.

Maximale gemessene Bandbreite bei 100MHz Option (-3dB) ~119MHz

Den Rest sieht man ja in den Bildern.

Warum er bei der hoeheren Bandbreite die Frequentz nicht mehr richtig 
anzeigen mag weiss ich nicht.
Geht nur ab mindestens 10 Perioden auf dem Screen, dann kann er die 
rise-time aber nicht mehr anzeigen. Kann an dem Hochohmigen Eingang und 
zu kleiner Spannung liegen.
Muss ich noch etwas rumspielen und mit anderen Scopes vergleichen.

: Bearbeitet durch User
Autor: Marc K. (elswi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke fuzzel für deine Analysen.

Gibts so Beiträge wie von peter_x öfter in diesem Forum?

Ich dödel klick einfach drauf ohne den link gross anzugucken...

Autor: Barney G. (fuzzel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Keine Ahnung, kenne den nicht.

>Ich dödel klick einfach drauf ohne den link gross anzugucken...

Na und, sind doch lecker Maedels bei.

Autor: Marc K. (elswi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da hat man sich schneller was eingefangen,  als einem lieb ist... ich 
mein jetzt auf'm PC ☺

Autor: Barney G. (fuzzel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, also einfach durch Link anklicken passiert da wohl nichts. Das 
Problem sitzt meist vor dem Computer.

Autor: Marc K. (elswi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Je nach Browser reicht schon der Besuch einer Seite....

Zurück zum Thema: der Unlock funktioniert bei dir offensichtlich. Die 20 
MHz hat Du von wo?
Den Unlock wieder über den bekannten weg aktiviert (key gen.)?

Autor: Barney G. (fuzzel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marc K. schrieb:
> Je nach Browser reicht schon der Besuch einer Seite....

Nicht wenn er nicht vermuxt ist. Standardeinstellungen und gut.

> Zurück zum Thema: der Unlock funktioniert bei dir offensichtlich.

Nicht nur bei mir. Ich habe auch noch nirgendwo gelesen das es nicht 
funktioniert hat.

> Die 20 MHz hat Du von wo?

SDG1020

Hier eine Menge Vergleiche.
Beitrag "Re: Erfahrung mit Siglent SDG 10xx Arbitrary Generatoren?"

Und runter scrollen, da kommen noch etliche.

> Den Unlock wieder über den bekannten weg aktiviert (key gen.)?

jepp

Autor: Marc K. (elswi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe mir vor kurzem den AG1022F von OWON gekauft (günstiger wie der 
Siglent, aber leider nur 5MHz bei SquareWave). Kann daher deine 
Messungen nicht 1:1 nachmachen.

Interessant ist, dass im SDG 10xx-Thread die risetime unterschiedlich 
ist... eine Messung von dir mit einem Tek. ergab so 7.5ns... oder?

Ich vermute mal,  dass mein AG1022F einfach keine bessere rise time wie 
ca. 5.5ns hat. Daher hatte ich keine unterschiedlichen Ergebnisse.

Mit dem triggerout von DS1054Z habe ich ~ 2.7ns, mit beschränkter BW 
(20MHz) ~ 10ns.
Wenn ich die Formel von Youtube-Video "#70: Digital Oscilloscope Bandwidth Measurement - direct and using risetime" 
anwende (0.35/risetime=bw) komme ich auf ca. 134MHz/35MHz. Klar, alles 
sehr ungenau,  aber Größenordnung stimmt.

: Bearbeitet durch User
Autor: Peter D. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Barney G. schrieb:
> 20MHz Rechteck 1Vpp ueber den original Tastteiler x10
>
> Optionen aktiviert, ausser die 500µV, Calibriert und selbes Setup.

Irgendwie passen die angezeigten Werte der Rise Time nicht.
Wenn man die Kurven übereinander legt, wie in der Bildmontage, sieht man 
es deutlich.

> Maximale gemessene Bandbreite bei 100MHz Option (-3dB) ~119MHz
>
> Den Rest sieht man ja in den Bildern.

Sind -3 dB nicht 0,707 Vpp bei der Spannung, du hast glaube ich mit 
Leistung gerechnet, oder?

Peter

Autor: Barney G. (fuzzel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das kann man so einfach nicht behaupten.
Was ich damit zeigen wollte, war das die 100MHz Option beim Rigol 
funktioniert. Nicht mehr. Viele denken naemlich das die Bandbreite 
irgendwas mit der Zeitbasis zu tun hat. Also wie beim DS1052E uf 2ns/DIV 
runter gehen muss. Ist aber nicht so.

Der ganze Kram mit der rise time ist auch nichts wirklich brauchbares. 
Das taugt eigentlich nur fuer sowas.
Beispiel die Messungen mit dem 500MHz Tek. Die waren soweit ich mich 
erinnere mit irgendeinem RG58 Kabel aus der kiste. Billiger Abschluss 
und weiss der Geier was da alles noch an Geraeten mitlief. GENAU die 
gleiche Messung kann ich heute mit dem gleichen Scope machen und es 
kommt was voellig anderes raus.
Deswegen hatte ich die Hardware moeglichst so genlassen wie sie ist, 
nichtmal was bewegt und auch die original Teiler genommen, das man es 
zumindest mal halbwegs nachvollziehen kann.
Die 2,7ns die Du da gemessen hast stimmen im Leben nicht. Rechne mal aus 
was das fuer eine Frequenz ist :o)
Die 2ns hat allein schon ein relativ guter Tastkopf.
Man muesste auch hier mit einer Referenz rumhantieren. Jeder teiler ist 
anders, jedes Scope ist anders, bei sowas koennen selbst die einzelnen 
Kanaele unterschiedliche Ergebnisse bringen. Nicht umsonst haben die 
Tastteiler Farbringe und sollten einem Kanal zugeordnet werden auf den 
sie dann auch abgeglichen sind. Und mal ehrlich. Ein Scope fuer 350.- 
inkl. vier Teiler, was willst Du da gross erwarten ? Guck mal 
spasseshalber was halbwegs gute 150MHz Teiler einzeln kosten.

Ich kann ja spaeter mal ein paar Probes vergleichen.

: Bearbeitet durch User
Autor: Marc K. (elswi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was hat die rise time mit der Frequenz zu tun?

Aber wenn all die Messungen (ob ~7, 5 oder 2.7ns) nichts aussagen,  dann 
würde das bedeuten, dass das Scope nicht brauchbar ist - zumindest nicht 
in diesem ns-Bereich... oder die Messaufbauten sind unbrauchbar. Dann 
können wir aber auch gleich die Diskussion beenden und den Sonntag 
anderweitig geniessen ?

Bin aber einverstanden, mit solch billigem Equipment darf man keine 
hochgenauen Ergebnisse erwarten… aber zumindest Unterschiede sollten in 
der Tendenz stimmen.

: Bearbeitet durch User
Autor: Barney G. (fuzzel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter D. schrieb:
> Irgendwie passen die angezeigten Werte der Rise Time nicht.
> Wenn man die Kurven übereinander legt, wie in der Bildmontage, sieht man
> es deutlich.

Marc K. schrieb:
> Aber wenn all die Messungen (ob ~7, 5 oder 2.7ns) nichts aussagen,  dann
> würde das bedeuten, dass das Scope nicht brauchbar ist - zumindest nicht
> in diesem ns-Bereich... oder die Messaufbauten sind unbrauchbar.

Genau so ist es. Nur die Leitung vom Teiler etwas verlegt und aus mit 
Deinen 3ns. Eingestellt waren 5ns/Div, was das Scope dann auch noch aus 
dem Gezappel des schlechten Signals errechnen soll. Rise / falltime ist 
ja nicht von 0-100%, sondern aus der Digitaltechnik von 10-90%. Daher 
haben die alten analogen Scopes noch die 10er und 90er Markierung auf 
dem Raster. Was machen da 2ns mehr oder weniger? Ich haette das auch 
nicht mit 20MHz machen sollen, sondern eher mit 1kHz oder sowas.
Also mit diesen Mitteln ist das wirklich philosophieren und nicht 
messen. Ohne eine Referenz und ordentlichem Aufbau wird das so nichts. 
Ein 74AC14 wie in dem verlinkten Video oben direkt in's Scope gesteckt 
ginge schon mal. Dann koennte man zumindest mal ueber die anderen 
Kanaele vergleichen. Oder einfach nur zwei Ausgaenge des FG an zwei 
Kanaele. Nur mal so zum Vergleich.

Peter D. schrieb:
> Sind -3 dB nicht 0,707 Vpp bei der Spannung, du hast glaube ich mit
> Leistung gerechnet, oder?

Noe, wieso sind -3dB = 0,707V ? Das ist doch nur so, wenn von 1V 
ausgegangen wird. Kann man keine 24,3V um 3dB daempfen ? Oder um 3dB 
verstaerken ?

Marc K. schrieb:
> Bin aber einverstanden, mit solch billigem Equipment darf man keine
> hochgenauen Ergebnisse erwarten… aber zumindest Unterschiede sollten in
> der Tendenz stimmen.

Ja... Neeee...

Was ist nun billig ?
Wie gesagt ich wollte ja oben eigentlich nur zeigen das die rise time 
sich aendert wenn man die Bandbreite erhoeht. Wass ja auch stimmt.
Nur haette ich das vielleicht nicht gerade mit 20MHz machen sollen. Das 
hat aber jetzt nichts mit einem 300.- Scope zu tun. Wenn ich mit einem 
1GHz LeCroy die rise time von einem 200MHz Signal messen wollte, selbst 
mit brauchbaren Leitungen, kaeme wahrscheinlich aehnlicher Bloedsinn bei 
rum.
Die Geraete haben ihre Grenzen, das ist alles. Man misst mit einem 
Duspol ja auch keine 9V Blockbatterien auf Spannung.

Mache den Test mal mit 1MHz und Bandbreitenbegrenzung. Hoeher wuerde ich 
nicht gehen, weil dann wahrscheinlich das Signal am Generator selbst 
schon nicht stimmt. Oder schalte nur den Teiler von 1/10 auf 1/1. Oder 
nimm verzwirbelten Klingeldraht vs RG58. Und spiele mal mit den Cursern 
rum statt die Autofunktion zu nutzen.
Wenn sich das Speisesignal sich nicht aendert, aber die Hardware 
zwischendrin, wirst Du Dich wundern was dabei raus kommt. Je hoeher die 
frequenz desto unsinniger wird es. Bei >HF ist man dann so weit an der 
Physik zu zweifeln...

: Bearbeitet durch User
Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Barney G. schrieb:

> Die Geraete haben ihre Grenzen, das ist alles.

Eigentlich ginge es mir (und vermutlich einigen anderen auch) nur
darum, ob es überhaupt Sinn macht, die 100MHz-Option einzugeben
oder nicht. Wenn sich die Messergebnisse nicht verändern, kann
man es auch gleich bei den Standardmäßigen 50 MHz belassen.

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Barney G. schrieb:
> Hier dann ein paar Bildchen.

Gibt es einen Grund warum du Coupling von DC nach AC geändert hast?

Autor: Barney G. (fuzzel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Eigentlich ginge es mir (und vermutlich einigen anderen auch) nur
> darum, ob es überhaupt Sinn macht, die 100MHz-Option einzugeben
> oder nicht. Wenn sich die Messergebnisse nicht verändern, kann
> man es auch gleich bei den Standardmäßigen 50 MHz belassen.

Hae ????? Noe, 50MHz mehr Bandbreite sind nur als Werbegag gedacht. Sinn 
machen die nicht.

Harald W. schrieb:
> Wenn sich die Messergebnisse nicht verändern, kann
> man es auch gleich bei den Standardmäßigen 50 MHz belassen.

Tut mir leid, aber das ist mir zu hoch.

Ich schrieb:
> Gibt es einen Grund warum du Coupling von DC nach AC geändert hast?

Noe, zufall.

: Bearbeitet durch User
Autor: Marc K. (elswi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf einen Probe-Vergleich wäre ich sehr gespannt!

Mir fehlt jegliche Erfahrung,  um die Problematik selber einschätzen zu 
können... leider.
Hatte aber schon die Hoffnung, auch aufgrund von Beurteilungen u.a. 
eines Dave Jones, dass solche günstigen Scopes was taugen, auch im 
Grenzbereich. Und wenn somit bei meinem triggerout bei 20MHz Input eine 
risetime von 2.7ns angezeigt wird,  diese auch irgendwo in dem Bereich 
ist und nicht sonst was ist...

Jenu, ich werde als Hobbyist wohl eh nie an die Grenzen stoßen,  auch 
nicht beim DS1054Z/DS1104Z.

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Barney G. schrieb:

>> Eigentlich ginge es mir (und vermutlich einigen anderen auch) nur
>> darum, ob es überhaupt Sinn macht, die 100MHz-Option einzugeben
>> oder nicht. Wenn sich die Messergebnisse nicht verändern, kann
>> man es auch gleich bei den Standardmäßigen 50 MHz belassen.
>
> Hae ????? Noe, 50MHz mehr Bandbreite sind nur als Werbegag gedacht. Sinn
> machen die nicht.
>
> Harald W. schrieb:
>> Wenn sich die Messergebnisse nicht verändern, kann
>> man es auch gleich bei den Standardmäßigen 50 MHz belassen.
>
> Tut mir leid, aber das ist mir zu hoch.

Der Titel des Threads heisst: "Rigol DS1054Z HACK"
Das heisst es geht darum, ob es sinnvoll ist, durch einen
einfachen Software-Hack die technischen Daten des DS1054
zu verbessern. Wenn aber die Option: "50MHz auf 100MHz"
keinen messtechnisch erkennbaren Unterschied bringt,
brauche ich diesen Hack auch nicht zu machen.

Autor: Marc K. (elswi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin mir sicher,  dass wenn die +50MHz unnütz sind und alles nur 
Humbug,  so wäre das schon ausführlichst in all den Foren 
ausdiskutiert/gezeigt worden und diesen Thread gäb's gar nicht! 
Immerhin verlangt Rigol für ein DS1107Z ca. 330.- € Aufpreis.

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marc K. schrieb:

> Ich bin mir sicher,  dass wenn die +50MHz unnütz sind und alles nur
> Humbug,  so wäre das schon ausführlichst in all den Foren
> ausdiskutiert/gezeigt worden und diesen Thread gäb's gar nicht!
> Immerhin verlangt Rigol für ein DS1107Z ca. 330.- € Aufpreis.

Irgendwie erscheint mir das ganze schon etwas seltsam.
Ein Grossteil der Güte und der Kosten für ein Oszilloskop
stecken m.E. in einem guten Eingangsverstärker. Wenn man
also Oszis mit einem guten und einem schlechteren Eingangs-
verstärker verkaufen will, muss man den guten also künstlich
verschlechtern, z.B. durch eine Parallelkapazität, die
über einen Analogschalter ein und ausgeschaltet wird.
Eine solche Schaltungsauslegung erscheint mir irgendwie
unlogisch. Da glaube ich eher, das überhaupt nichts
verändert wird, sondern einfach nur behauptet wird, die
Bandbreite wäre bei 100MHz höher. Wie man in diesem
Thread sieht, hat ja kaum ein Kunde die Möglichkeit, das
ganze nachzuprüfen.

Autor: Barney G. (fuzzel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Wie man in diesem Thread sieht, hat ja kaum ein Kunde die Möglichkeit, das
> ganze nachzuprüfen.

Watt ? Die Bandbreite kannst Du mit einem popeligen 20cent 
Quarzoszillator ueberpruefen.
Wie kommst Du auf solche Ideen das "Kunden" da keine Moeglichkeit haben?
Was die Eingangsverstaerker mit der Bandbreite zu tun haben raff ich 
auch nicht wirklich.

: Bearbeitet durch User
Autor: Marc K. (elswi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aus meiner Sicht wurde doch schon vielfach gezeigt und bewiesen,  dass 
es sich beim DS1054Z nur um eine kastrierte Version des DS1104Z handelt. 
Ist billiger so für den Hersteller.
Und dass diese Kastrierung so simpel auszuhebeln ist,  ist wohl auch 
einfache Marketingstrategie des Herstellers.
Dass wiederum ein DS1107Z bei 100MHz nicht gleich gut/genau usw. ist wie 
ein 5000.- € Modell versteht wohl auch jeder. Aber ich brauch das auch 
nicht.

Warum aber nun grundsätzlich die Sinnhaftigkeit und Qualität eines 
günstigen 100MHz Scopes so bezweifelt wird,  verstehe ich nicht ganz.

Und btw, hätte ich einen Frequenzgenerator mit > 100MHz, hätte ich meine 
Ausgangsfrage gar nie stellen müssen. Damit lässt sich einfach prüfen, 
ob ein Scope 100MHz hat.

Autor: Barney G. (fuzzel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marc K. schrieb:
> Aus meiner Sicht wurde doch schon vielfach gezeigt und bewiesen,  dass
> es sich beim DS1054Z nur um eine kastrierte Version des DS1104Z handelt.
> Ist billiger so für den Hersteller.

Noe. Die drei Versionen sind hardwaereseitig alle gleich, selbst das 
Zubehoer. Die sind eben nur in der Software "kastriert", eben aus 
Preisgruenden. Das jemand der kein 100MHz braucht, ein guenstigeres mit 
50 oder 70MHz kaufen kann.
Marketing halt. Warum soll man drei verschiedene Geraete bauen, wenn es 
auch eins tut welches man in drei versionen verkaufen kann ? Das mag bei 
10000€ Geraeten keinen Sinn machen, bei welchen fuer 300 aber durchaus.
Und der zweite Trick duerfte ja wohl klar sein. Wo waere Rigol ohne 
diesen beiden HACKs ? Die verkaufen doch so gut, das sie schon nicht 
mehr liefern koennen. Marketing Nr. 2.
Und dann sind da noch die die nicht "hacken" wollen oder es garnicht 
wissen, die kaufen dann die uebrigen Geraete und Optionen.
Marketing 3

Marc K. schrieb:
> Und btw, hätte ich einen Frequenzgenerator mit > 100MHz, hätte ich meine
> Ausgangsfrage gar nie stellen müssen. Damit lässt sich einfach prüfen,
> ob ein Scope 100MHz hat.

Kannst Du doch, nimm einen simplen Quarzoszillator, die gibt es bis 
100MHz ueberall.
Hast Du mehr als 3dB Daempfung, kann es die 100MHz nicht. Ziemlich 
simpel. Nur um die tatsaechliche Bandbreite herauszufinden braucht man 
was Einstellbares. Da die Bandbreite aber ein Mindestwert ist, kann 
man nicht davon ausgehen das ein 50MHz auch genau 50MHz Bandbreite hat. 
Kann durchaus sein, dass es erst bei 60MHz in die 3dB Daempfung geht.

: Bearbeitet durch User
Autor: Marc K. (elswi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit "kastriert" meinte ich ja auch genau die reine SW-Kastrierung! 
Ansonsten wärs nicht SW-mässig auszuhebeln. Wir sind uns somit einig.
Und das mit dem Quarzoszillator werde ich machen!

Ich glaube,  dass liegt in der Natur von solchen Foren,  dass immer 
gerne Grundsatzdiskussionen angerissen werden... dann lässt sich immer 
so schön diskutieren.  ?

Ich gehe davon aus,  dass auch bei mir der Unlock funktioniert hat. 
Danke allen für die vielen Kommentare und Ideen!

Autor: Marc S. (marc_s86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich hab das damals mit einem 125MHz Oszillator probiert, das ergebnis 
war sehr eindeutig. kann mich irgendwann gerne mal an screenshots machen 
wenn ich zeit habe.

Autor: Marc K. (elswi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerne!

Wie bekomme ich den Referenzwert, z.b. mit einem 100MHz Oszillator? Noch 
einen 2. nehmen,
mit so 50MHz? Es geht ja um die -3dB, oder?

Autor: Barney G. (fuzzel)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Marc K. schrieb:
> Wie bekomme ich den Referenzwert, z.b. mit einem 100MHz Oszillator?

Der 100er wird Dir nicht mehr reichen, weil Du ja mindestens 100MHz 
Bandbreite hast. Ein 125er sollte hier aber reichen. Es muss nur 
irgendwas anzeigbares bei rum kommen. Wenn Dein Scope mehr als 125MHz 
kann, haste Glueck und Pech. Dein Scope hat eine hoehere Bandbreite als 
125MHz ohne Daempfung und gleichzeitig Pech, weil Du es nicht messen 
kannst :o)

Marc K. schrieb:
> Noch einen 2. nehmen, mit so 50MHz?

Verstehe ich nicht, willste die in Reihe schalte oder wie? Nee, das geht 
nicht.
Besorge Dir einen UKW Sender-Bausatz, oder was fertiges, gibt es als MP3 
Player ueber Radio Adapeter. Spielkram, aber geht. Musst natuerlich 
irgendeinen Empfaenger oder Zaehler haben um auf eine halbwegs genaue 
Frequenz zu kommen. Aber das zeigt Dir ja das Scope an, wenn es nicht 
wie bei mir rumzickt.

Marc K. schrieb:
> Es geht ja um die -3dB, oder?

Eigentlich nicht, denn wenn die Option-Info das so anzeigt, funktioniert 
das auch. Oder hast Du irgendwo gelesen das es bei irgendwem nicht 
funktioniert hat ? Aber wenn es Dich sooo sehr interessiert, bastel 
halt, dazu ist es ja da.

-3dB gibt es nicht. Immer 3dB Daepfung oder 3dB Verstaerkung. Ohne 
Vorzeichen sonst muesste man die Physik umschreiben. Ja ich weiss, 
machen viele so, ich auch, aber sollte man nicht.
Rechnerisch waeren -6dB (Daempfung) bei 1V ja dann -0,5V was voelliger 
Bloedsinn ist.

: Bearbeitet durch User
Autor: Wolf A. (ankerwolf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Barney,

Barney G. schrieb:
> -3dB gibt es nicht. Immer 3dB Daepfung oder 3dB Verstaerkung. Ohne
> Vorzeichen sonst muesste man die Physik umschreiben. ...

Natürlich gibt es -3dB !!!
Da es sich ja um ein "Maß" handelt.

Es wird der Logarithmus eines Verhältnisses gebildet und das ergibt 
positive und negative Ergebnisse.

Bitte siehe hierzu:
https://de.wikipedia.org/wiki/Logarithmische_Gr%C3%B6%C3%9Fe
https://de.wikipedia.org/wiki/Bel_%28Einheit%29

Wenn du "Tante Go..." fragst: "Dämpfungsmaß Dezibel"
dann kommen viele weitere Links, wo das auch noch genau dargestellt 
wird.

LG Wolf

: Bearbeitet durch User
Autor: Barney G. (fuzzel)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist Bloedsinn.
Bell ist keine Einheit und auch kein Maß, somit kann es keine Vorzeichen 
haben.
Was sind denn 23dB ? Rechne mir das doch mal vor.

Man kann die Vorzeichen nur nutzen wenn man damit rechnen moechte. 
Meinetwegen -6dB + 5dB

Eine Daempfung von -6dB z.B. waere voelliger Bloedsinn.

: Bearbeitet durch User
Autor: Graham (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Barney G. schrieb:
> Eine Daempfung von -6dB z.B. waere voelliger Bloedsinn.

Warum?

Es gibt auch eine negative Beschleunigung.

Autor: Barney G. (fuzzel)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Natuerlich gibt es eine negative Beschleunigung, da hat man aber auch 
eine Einheit.
Das waere ungefaehr so als wuerde man fragen, was wiegen 5 Liter.
dB ist immer bezogen auf irgendwas. 1V um 3dB daempfen und danach um 
6dB verstaerken. Damit koennte man rechnen und dann gaebe es auch ein 
negatives Vorzeichen.
Eine Daempfung ist aber schon negativ, deswegen kann es keine -3dB 
Daempfung geben.

Was ich oben geschrieben habe ist kappes. Natuerlich ist Bell ein Maß.. 
bezogen auf... Aber eben keine Einheit. Nur ein Einheitszeichen wie U 
fuer Spannung, t fuer Temperatur usw.

: Bearbeitet durch User
Autor: Wolf A. (ankerwolf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Barney,

leider werden eben genau bei vielen angegebenen dB-Werten (im Sinne 
einer dimensionslosen Größe) "fehlerhafte" Angaben gemacht, sodass man 
schon genau nachschauen muss, was jetzt wirklich gemeint ist.
Natürlich ist genau die Aussage: "-6dB Dämpfung" etwas verwirrend, da 
hier fälschlicherweise 2x eine "Negierung" verwendet wird. Aber wer sich 
auskennt, der weiß, was damit gemeint ist (meistens). Man muss das halt 
immer im Kontext der Anwendung betrachten.

Du kannst offenbar mit dB rechnen.
Aber für Anfänger ist das nicht so einfach. Daher halte ich mich bei 
meinen Schülern immer exakt an die Definition (von Pegel) in meinem 1. 
angegebenen Link.

Und es gibt noch viel mehr oder weniger gute Links dazu, wo positive und 
negative Pegel auftreten.
http://www.sengpielaudio.com/Rechner-verstaerkung.htm
http://www.elektronik-kompendium.de/sites/grd/0303311.htm
http://elektroniktutor.oszkim.de/fachmathematik/dezibel.html
...

Und nicht zu vergessen sind die Zusätze, die dann das Bezugsmaß 
bestimmen:
zB: dBµV dBm dBA ...
Die haben alle eine ganz bestimmte Bedeutung. Und das macht es wahrlich 
nicht einfacher.

zB. treten in Pegeldiagrammen generell + und - Pegel auf.

Aber ich will jetzt keine Grundsatzdiskussion hier führen, da dies eh 
schon genug OT ist.

LG Wolf

Autor: Wolf A. (ankerwolf)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe soeben bei meinem DS1054Z ein Firmware-Update gemacht.
Zusammenfassend und ergänzend zu einigen hier bereits gemachten 
Beiträgen.


Die exakte Anfrageseite ist: http://www.rigol.eu/firmware
wird umgeleitet auf: ...
dort die Daten eingeben ...

Wie auch schon hier berichtet ist:
the latest Firmware versions by Rigol as of July 28th, 2015:
DS/MSO1000Z/-S: 00.04.03.01.05

Das Verzeichnis heisst 'DS1000Z(ARM)Update_00.04.03.01.05'
Die Datei: DS1000ZUpdate.GEL
Diese Datei auf einen USB-Stick kopieren.
Den USB-Stick kann man vor dem Einschalten oder auch erst im Betrieb 
anstecken, ist völlig egal, wird immer erkannt!
Es erscheint die Meldung, dass eine neue Software gefunden wurde, oder 
auch die gleiche.
Das dann mit [OK] bestätigen.
Am Anfang steht der Balken recht lange still, keine Sorge, es geht 
weiter.
Wenn fertig, dann ausschalten, Stick abziehen, ...

Nach erneutem Einschalten kann die Abfrage der Systeminformationen 
erfolgen:

Utility > System > Systeminfo
00.04.03.01.05 wird als 00.04.03.SP1 ausgewiesen !!!

Board-Version bleibt auf 0.1.1 !!!

LG Wolf

: Bearbeitet durch User
Autor: Barney G. (fuzzel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, ich schrieb ja oben das ich es selbst auch so schreibe. Mit -6dB 
ist eben eine Daempfung gemeint. Das wird staendig so gemacht, ist 
mathematisch aber falsch. Es wird ja auch oft +5dB angegeben. Grusel.
Bei Diagrammen wo dann noch Daempfung dran steht, eine Katastrophe finde 
ich. Darum ging es irgendwo oben.
dB ohne Bezug ist eigentlich gar nichts. Ich bin mir nicht mal sicher ob 
die Definition Maß ohne Wert hier ueberhaupt zutrifft.

Logisch waere dB nicht mehr als ein Formelzeichen.
5dB ein Maß
5dB_Tomaten eine Einheit. Maßeinheit ?

Den zweiten Beitrag verstehe ich nicht so wirklich. Das wurde doch hier 
schon x-Mal geschrieben. Hattest Du Probleme beim Update ?

Einige schrieben das der Stick leer sein muss. Hatte ich aber nie ein 
Problem mit. Evtl. Stick bedingt.
Was bei mir oft nicht ging, war der lange Dateiname. In dem Fall habe 
ich den Dateinamen einfach gekuerzt. Also xy.GEL z.B.

Oder man geht den Umweg ueber storage > device > Datei auswaehlen und 
dann auf recal, wenn das update beim einstecken nicht gefunden werden 
sollte.

Du musst Dich da auch nicht staendig anmelden. Nimm einfach diesen Link 
hier.

http://beyondmeasure.rigoltech.com/acton/fs/blocks/showLandingPage/a/1579/p/p-0019/t/page/fm/0

Man muss Rigol ja nicht gleich die Seriennummer aufzwingen wenn was mit 
der Gewaehrleistung sein sollte.

Die Bezeichnung stimmt zwar meist nicht, aber da ist die aktuellte 
Firmware immer drin, zumindest bis vor ein paar Tagen. Zeigt das Scope 
aber auch an wenn die Firmware aktueller, gleich oder aelter ist als die 
Installierte.

http://beyondmeasure.rigoltech.com/acton/attachment/1579/f-05ba/1/-/-/-/-/DS1000Z%20Firmware%20Release%20Notes.pdf?sid=ErJFAfDAl

00.04.03.01.05   Date 2015-06-16
00.04.03.00.01   Date 2015-05-05
00.04.02.04.07   Date 2014-12-31
00.04.02.03.00   Date 2014-10-21
00.04.01.02.00   Date 2014-07-28

Dieser Thread ist eigentlich immer aktuell und sehr informativ.

http://www.eevblog.com/forum/testgear/new-rigol-ds1054z-oscilloscope/1560/

Sollte man abonieren...

So, denn mal gute Nacht.

: Bearbeitet durch User
Autor: Marc K. (elswi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Wolf

Danke für die Info. Update ist bei mir auch noch fällig...

Einfach vollständigkeitshalber, auch wenns bestimmt anderswo schon 
geschrieben wurde:
Modifikationen (100MHz usw.) bleiben mit Firmware-Update erhalten?

Gruss

Autor: Barney G. (fuzzel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marc K. schrieb:
> Modifikationen (100MHz usw.) bleiben mit Firmware-Update erhalten?

Ja

Autor: Riko L. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

folgendes bzgl. der Boardversion zur Info:

hatte die 00.04.02.03.00 mit Boardversion 0.1.1
Nach Hack DFSR wurde Boardversion 0.2.1 angezeigt.
Heute auf 00.04.03.01.05 (00.04.03 SP1) geupdated - jetzt wieder BV 
0.1.1

Mods bleiben bestehen!

???

Autor: Barney G. (fuzzel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das soll uns jetzt was sagen ?

Autor: Joachim B. (jar)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Barney G. schrieb:
> Eine Daempfung ist aber schon negativ, deswegen kann es keine -3dB
> Daempfung geben.

na und?

eine negative Dämpfung ist halt eine Verstärkung, wayne juckts?

Rechnen kann ich mit allem, am Antennenverstärker auch mit negativen 
Dämpfungen.

Autor: Gerald R. (visitor)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe einen Test mit einem 80MHz Oszillator gemacht.
Signal gemessen und über Terminal die 100MHZ Option aktiviert.
Das Signal ändert sich unmittelbar nach Erscheinen "option installed".

Die Amplitude steigt um 6,6%.

Die Dämpfung kann gerne jemand ausrechnen ;-)

LG
Gerald

EDIT:
Die Spannungsversorgung des Oszillators ist 5.0 V
Ist die Amplitude ein Messfehler?

: Bearbeitet durch User
Autor: Wolf A. (ankerwolf)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe den Frequenzgang vergleichsweise von verschiedenen 
Oszilloskopen gemessen.
Link hier:
http://www.eevblog.com/forum/index.php?topic=36920.msg743080#msg743080
Foto angehängt.

LG Wolfgang

: Bearbeitet durch User
Autor: AVRever (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> Barney G. schrieb:
>> Eine Daempfung ist aber schon negativ, deswegen kann es keine -3dB
>> Daempfung geben.
>
> na und?
>
> eine negative Dämpfung ist halt eine Verstärkung, wayne juckts?
>
> Rechnen kann ich mit allem, am Antennenverstärker auch mit negativen
> Dämpfungen.

So ist es! Immer schön den Ignoranten rauskehren.

Autor: Barney G. (fuzzel)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerald R. schrieb:
> Die Amplitude steigt um 6,6%.

Wie sieht denn Dein Messaufbau aus ?
Ich habe an den Ausgang vom CXO ein stueckchen Draht angeloetet, den 
direkt in die BNC Buchse gesteckt, das Gehaeuse vom CXO mit der 
Masseklemme an die Buchse festgeklemmt und an dem uebrigen Pin eben 5V. 
Keine Leitung, keine Probes, nichts was die "Messung" beeinflussen 
koennte.

> Die Dämpfung kann gerne jemand ausrechnen ;-)

Solltest Du aber langsam selber koennen.

U1 6,29V
U2 6,71V

20xlog(U2/U1) 0,57dB und da kein - davor steht ist es keine Daempfung.

> Ist die Amplitude ein Messfehler?

Bei der Frequenz und der analogen Banandbreite des Scopes, kann man 
nicht mehr von messen sprechen. Es ging ja nur darum ob die Umstellung 
auf 100MHZ funktioniert hat und das hat sie wohl. Siehe auch Tabelle von 
Wolf.
Am Messaufbau solltest Du allerdings arbeiten.

@ Wolf Anker (ankerwolf)

Wie sieht der Messaufbau aus?

: Bearbeitet durch User
Autor: Wolf A. (ankerwolf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Barney G. schrieb:
> Wie sieht der Messaufbau aus?

50Ohm-Ausgang vom Tektronix TR 503-Compatible Tracking Generator > 
BNC-Kabel > 50Ohm Durchgangsabschlusswiderstand > Oszilloskop

LG Wolf

Autor: Gerald R. (visitor)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich wollte damit nur sehen ob sich bei der Freischaltung auf 100MHZ 
etwas ändert. Es hat sich was geändert.

Dementsprechend unsauber war mein Messaufbau:
Tastkopf + langes Massekabel + Klemmhaken

Autor: Torsten C. (torsten_c) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
;-) schrieb im 
Beitrag "Re: Rigol DS1054Z HACK"
> es soll ein problem geben mit der 500mV option
> daher ist 'DSFR' für 'all option' nicht anzuraten

Ich sehe gerade: 800µV mit "Fine" gehen noch,
ab 750µV abwärts tritt das Problem auf.

Ob die gewonnenen 800, 850, 900 und 950 Sinn machen, muss jeder selbst 
wissen. Ich lasse die 'DSFR' jedenfalls drin.

Autor: Gerald R. (visitor)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Betreffend Lüfter:
Ich habe den originalen Sunon mal gegen einen Noiseblocker Blacksilent 
XS1-50 getauscht.
Der hat deutlich zu wenig Luftdurchsatz.
Es bläst kaum spürbar Luft aus dem Gerät und die ist auch noch recht 
warm.
Mir scheint als würde der Lüfter schon regeln, denn die Drehzahl hat 
sich in konstanten Zeitabständen geändert, wenn auch nicht viel.

Jetzt habe ich einen GELID Fan Silent 5 bestellt.
http://www.gelidsolutions.com/products/index.php?lid=2&cid=5&id=74&tab=2

Den gibt es zB. bei Amazon.
Von den Spezifikationen her sollte der passen.
Der Druck ist mit 0,11 INCH-H2O zwar etwas geringer als beim Sunon 
(0,14) sollte aber noch reichen.
Aber 23db vs 30db ist einen Versuch Wert!

Wird sich am Wochenende herausstellen.

Autor: David (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi all,
I have the Rigol DS1054Z that I have updated to version 00.04.03 SP1

Will this Hack still work for me.

Thanks.

David.

Autor: Torsten C. (torsten_c) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
David schrieb:
> Will this Hack still work for me.

Yes,
as Riko L. schrieb:
> Mods bleiben bestehen!

Autor: Gerald R. (visitor)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den GELID Silent 5 zu bestellen könnt ihr euch sparen.
Habe ihn an 12V angeschlossen und zum Luftauslass des Oszilloskopes 
gehalten.
Er ist leider genau so laut wie der Sunon und vibriert noch dazu relativ 
stark.

Autor: Old P. (old-papa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerald R. schrieb:
> Den GELID Silent 5 zu bestellen könnt ihr euch sparen.
> Habe ihn an 12V angeschlossen und zum Luftauslass des Oszilloskopes
> gehalten.
> Er ist leider genau so laut wie der Sunon und vibriert noch dazu relativ
> stark.

Wie soll das auch anders sein. Etwas kann man mit optimierten Flügeln 
noch reißen, den meisten Krach macht halt die strömende Luft. Einzig ein 
wesentlich größerer Lüfter wäre bei gleichem Luftdurchsatz deutlich 
leiser.

Old-Papa

Autor: Barney G. (fuzzel)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Neue Firmware fuer das DS1054Z

Autor: Fritz G. (fritzg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es dazu Release-Notes?

Autor: Barney G. (fuzzel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soweit ich weiss nicht. Ist glaube ich nichtmal offiziell.

Autor: Barney G. (fuzzel)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ist jetzt Offiziell inkl. installation Anleitung und release notes.

http://beyondmeasure.rigoltech.com/acton/fs/blocks/showLandingPage/a/1579/p/p-0019/t/page/fm/0

Ich habe sie nochmal angehangen.

Eine menge Bugs behoben, sind aber auch wieder welche dazu gekommen. 
Meiner Meinung nach ein unnuetzes Update. Und ein Downgrade ist, soweit 
ich weiss, nicht mehr moeglich.
Man sollte es sich also ueberlegen. Ich aergere mich das ich das update 
gemacht habe.

: Bearbeitet durch User
Autor: Gerald R. (visitor)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Info, werde diese Version wohl überspringen.

Autor: R. W. (quakeman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Barney G. schrieb:
> Eine menge Bugs behoben, sind aber auch wieder welche dazu gekommen.
> Meiner Meinung nach ein unnuetzes Update. Und ein Downgrade ist, soweit
> ich weiss, nicht mehr moeglich.
> Man sollte es sich also ueberlegen. Ich aergere mich das ich das update
> gemacht habe.

Kannst du das etwas genauer spezifizieren. Also welche Bugs sind deiner 
Meinung nach neu dazu gekommen, dass du dich darüber sogar ärgerst?

Ciao,
     Rainer