Forum: HF, Funk und Felder R&S URV-3 HF-Millivoltmeter


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Peter B. (pitti1)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, habe ein URV-3 bekommen.
Dieses hat eine Macke - der 0-Punkt Abgleichregler hat keine Funktion.
Bei -30 dBm ist fast Vollanschlag.
Bei +10 dBM ist das Verhalten fast normal.
Deswegen suche ich einen Schaltplan , besser Manual  - hat jemand sowas 
als Download zur Verfügung.

73  Peter DF6YL

von Gerhard O. (gerhard_)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter B. schrieb:
> Hallo, habe ein URV-3 bekommen.
> Dieses hat eine Macke - der 0-Punkt Abgleichregler hat keine Funktion.
> Bei -30 dBm ist fast Vollanschlag.
> Bei +10 dBM ist das Verhalten fast normal.
> Deswegen suche ich einen Schaltplan , besser Manual  - hat jemand sowas
> als Download zur Verfügung.
>
> 73  Peter DF6YL

Ein freies Handbuch ist im Augenblick nicht aufzufinden, aber vielleicht 
ist das verlinkte Angebot mit €14 akzeptabel:

http://www.rainer-foertig.de/unterlagen/RS-29_2010.htm

von Peter B. (pitti1)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Morgen, danke - hatte auch schon lange gesucht und nur das gefunden.

Denke habe den Fehler gefunden, 1 Diode im Tastkopf ist defekt - weicht 
beim Messen erheblich von den andern 3 ab.
Den Tastkopfplan findet man im R&S URV Manual - Link war hier auch schon 
mal siehe 
http://www.ko4bb.com/Manuals/Rohde_Schwarz/Rohde_Schwarz_URV_RF_DC_Millivoltmeter_216.3612.02.pdf

Da ich noch ein HP Milliwattmeter mit Messköpfen bis 26 Ghz habe, werde 
ich da keinen neuen Diodensatz zu R&S Peisen kaufen wollen.

Für mal eben ""schätzen"" würde mir es reichen.

Hat jemand da schon mal andere Dioden mit einigermassen Erfolg 
ausprobiert ?

Danke fürs lesen und antworten

MfG

von HabNix (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da müssten BAT16-043 gepaart eingebaut sein. Schottky, Low Barrier, 40V 
30mA 0,4pF. Replacement for Germanium diodes. Also ähnlich BAT62, aber 
vermutlich kein 100%iger Ersatz.

MfG

von Peter B. (pitti1)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das ist noch die alte Version, mit Golddrahtdiode von vermutlich 
Siemens.

Wenn ich's richtig lese steht da GD743 drauf

: Bearbeitet durch User
von Ralph B. (rberres)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
von der Fa discrete Semiconductor Industries hatte ich mal vor Jahren 
20 Stück zu irre Preise gekauft. Damals hatte ich noch das URV4 und 
wollte die mir als Ersatzdioden zurück legen. Sie wurden mir als GD743 
verkauft. Der Beutel mit den 20 Stück ist noch verschweißt. 20 Stück war 
die Mindestabnahmemenge gewesen.

Wenig später hat das URV4 samt Messköpfe den Besitzer gewechselt und ich 
habe mich zum URV5 hoch gearbeitet.

Ob das Nachbauten von den GD743 sind oder Original, weis ich nicht, da 
ich es nie getestet habe. Sie wurden mir jedenfalls als GD743 verkauft.

Bezahlt hatte ich damals 140 €

Gegebenfalls könnte ich ein paar Stück abgeben. Ein paar will ich aber 
behalten in der Hoffnung das die auch bei den Swob5 Tastköpfen 
funktionieren.

Ralph Berres

PS BAT62 habe ich probiert. Sie gehen nicht. Der Nullpunkt hat sich 
nicht stabil einstellen lassen. Und unterhalb 3mV haben sie auch zu 
wenig angezeigt. BAT16-043 wäre der Ersatz, aber die gibt es nicht auf 
dem freien Markt. Diese wurden von Siemens exklusiv für R&S gefertigt. 
R&S hat auch keine mehr. Da hatte ich schon mal nachgefragt.

: Bearbeitet durch User
von HabNix (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Früher war ich im Verteiler bei Siemens. Kurzdaten der BAT16 waren in 
den verteilten Unterlagen zu finden. Für mich wären sie also zu beziehen 
gewesen. Weitere Daten konnte ich nicht finden. Obwohl es mich wundert, 
gehe ich natürlich davon aus, dass du recht hast mit der 
Lieferfähigkeit.

MfG

von Gerhard O. (gerhard_)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In den UKW Berichten (4/83) gab es mal vor vielen Jahren eine 
Bauanleitung für ein HF Millivoltmeter nach dem URV Prinzip. Der Author 
bestätigte schon damals die schwierige Beschaffbarkeit der 
Originaldioden und schlug vor anstelle ausgesuchte Exemplare von 
bestimmten Germanium Spitzendioden mit guten HF Eigenschaften zu 
verwenden.

Es soll angeblich gut funktioniert haben, wenn auch die obere brauchbare 
Frequenzgrenze etwas geringer sein dürfte. Versuch mal die Dioden 
auszuwechseln und stelle ein paar Messungen ( mit guten 50 Ohm 
Abschlußwiderstand ) mit definiert einstellbaren Messsender an. Ich kann 
mich leider nicht mehr an die Diodentypen erinnern.

Bei den Durchgangsköpfen sollte die Gehäuseform der Dioden keine große 
Rolle spielen. Beim Tastkopf gibt es möglicherweise damit wegen der 
schlanken Bauweise des Tastkopfs Platz Schwierigkeiten. Dann gilt, einen 
ähnlichen Tastkopf selber bauen.

Die Authoren schlugen vor Dioden vom Typ AA119 zu verwenden. Mit den 
vorgeschlagenen Dioden soll die obere -3dB Grenze bei 1500MHz gelegen 
haben.

Gibt es z.B. hier:
Ebay-Artikel Nr. 161265414415

: Bearbeitet durch User
von herbert (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerhard O. schrieb:
> In den UKW Berichten (4/83) gab es mal vor vielen Jahren eine
> Bauanleitung für ein HF Millivoltmeter nach dem URV Prinzip. Der Author
> bestätigte schon damals die schwierige Beschaffbarkeit der
> Originaldioden und schlug vor anstelle ausgesuchte Exemplare von
> bestimmten Germanium Spitzendioden mit guten HF Eigenschaften zu
> verwenden.

Ich habe hier noch ein Heft UKW-Berichte 4.83 mit einem Beitrag von 
DJ4GC "Diodendetektoren in der Breitbandtechnik". Wenn der TE damit was 
anfangen kann, würde ich den Kopieren und hier reinstellen.

von Ralph B. (rberres)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gab glaube ich mal eine Diode 1S99 ob die allerdings im URV3 
funktioniert weis ich nicht.

Und ob der URV3 genügend Schleifenverstärkung für die AA119 hat müsste 
in einen Versuch rauszufinden sein.

Ich hatte mal ein URV4 mit einen Durchgangskopf bestückt mit den GD743 
und einen mit BAT16.

Der GD743 Kopf war empfindlicher ging aber nur bis ca 1,5GHz bei 3mV 
Pegel. Der BAT16 bis 2GHz.

Der GD743 konnte ich runter bis 0,5mV messen mit dem BAT16 war bei 1mV 
Schluss.


AA119 hatte ich nie getestet, wohl aber AA132 die funktionierten 
überhaupt nicht. Nullabgleich war völlig unstabil. Und sie zeigten erst 
ab ca 20mV was brauchbares an.


Ralph Berres

von Pitti (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, AA119 hatte ich probiert - empfindlicher wie die AA132 aber ab 
-10 dBm gibt es keinen vernünftigen 0-Wert mehr, bei -20dBm rechter 
Anschlag, auch durch Tausch der Dioden keine Änderung - waren TFK 
Grutabschnitt , müssten aus der gleichen Fertigung gekommen sein.

MfG df6yl

von FORSTER PAUL (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HALLO!! BIN GERADE BEIM AUFBAU DES HF MILLIVOLTMETERS AUS FUNKSCHAU 5/82 
VON HOFBAUER!! DER AUTOR EMPFIEHLT TYPE AA119 oder AA143 GURTWARE!!VIELE 
GRÜSSE maschine21 MEINE TEL: 073634813 RUFE AUCH ZURÜCK!!!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.