mikrocontroller.net

Forum: Platinen KiCad: Pad mit Phase / abgeschrägter Ecke


Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen,

in jüngster Vergangenheit bin ich öfter darauf gestoßen, dass ich Pads 
mit abgeschrägter Ecke benötigen würde. Beispielsweise wie das VLGA 
Package auf Seite 19: 
https://www.digikey.de/product-detail/de/microchip...

(Wie) Ist das in KiCad darstellbar?
Zusammensetzen aus mehreren Pads ist schon ganz schön fummelig, wenn 
auch irgendwie funktional.

Viele Grüße
Karl

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>in jüngster Vergangenheit bin ich öfter darauf gestoßen, dass ich Pads
>mit abgeschrägter Ecke benötigen würde.

Und warum geht da kein viereckiges Pad?

MfG Spess

Autor: Dusche (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aus drei Pads mit der gleichen Nummer zusammenstellen.

Autor: Lutz H. (luhe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder Linie malen und dann bearbeiten und die Linie auf die Leiterebene 
verschieben.

Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Beiträge.

spess53 schrieb:
> Und warum geht da kein viereckiges Pad?

In diesem Fall geht auch ein viereckiges Pad. Anderes Beispiel ist das 
4x4 mm QFN des stm32f042 mit 28 pins. Da müssen die ecken abgeschrägt 
werden, weil sich die eckpins sonst zu nahe kommen. Abrunden reicht 
nicht.
http://www.st.com/en/microcontrollers/stm32f0x2.ht...

Dusche schrieb:
> Aus drei Pads mit der gleichen Nummer zusammenstellen

Ja, geht. Ist aber fummelig. Auch weil man dann drei unverbunden Pads 
hat. Suche was schöneres 🤔

Lutz H. schrieb:
> Oder Linie malen und dann bearbeiten und die Linie auf die Leiterebene
> verschieben

Geht das konsistent? Muss ich dann lötstopp und Paste getrennt machen? 
Insbesondere weil die nicht nur am Footprint hängen sondern auch am 
fertigungsprozess.

Autor: Bernd Wiebus (berndwiebus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Karl.

Karl schrieb:

> in jüngster Vergangenheit bin ich öfter darauf gestoßen, dass ich Pads
> mit abgeschrägter Ecke benötigen würde. Beispielsweise wie das VLGA
> Package auf Seite 19:
> 
https://www.digikey.de/product-detail/de/microchip...
>
> (Wie) Ist das in KiCad darstellbar?
> Zusammensetzen aus mehreren Pads ist schon ganz schön fummelig, wenn
> auch irgendwie funktional.

Wenn Du es ganz elegant haben möchtest, so verwende doch die Polygon 
Funktion aus dem Mikrowellentool.

Als ein Beispiel 
z.B:https://www.mikrocontroller.net/attachment/259709/...

Die kannst Du mit einem Workaround dazu bekommen, Pads als Polygone zu 
erstellen.

Näheres siehe hier:
Beitrag "KiCAD Footprint Sensorfläche"

und hier:
Beitrag "Re: KiCAD SMP Connector"

Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic
http://www.l02.de

Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd W. schrieb:
> Wenn Du es ganz elegant haben möchtest, so verwende doch die Polygon
> Funktion aus dem Mikrowellentool.

Hallo Bernd,

auf Dich ist immer Verlass :-)

Das Mikrowellentool liefert mir inkonsistente Ergebnisse. Das Polygon 
schaut in der alten (F9) Ansicht anders aus als in der neuen (F11), es 
fehlt eine Verbindungslinie. Ist das normal? Weiterhin wird das Polygon 
mit einer Strichstärke erstellt. Das muss man bei der Konstruktion im 
shp-File berücksichtigen. Lötstopp und Paste muss man auch extra 
bearbeiten, gefüllte Polygone konnte ich aber im Footprint-Editor nicht 
finden. Unter dem Strich für mich eine Notlösung, weil im Alltag zu 
fehleranfällig ("Schon wieder Lötstopp vergessen?!?)

Bitte nicht falsch verstehen, ich schätze Eure Hilfe sehr und ich möchte 
nicht meckern. Nur meine Erfahrungen kundtun.

Für abgeschrägte Kanten bleibe ich wohl bei der Methode mit mehreren 
Pads, die sich überlappen. Dabei drehe ich für die Schräge einfach ein 
pad um 45° und benutze nicht die Trapez-Funktion, weil letztere keine 
exakten Dreiecke erlaubt.

(Oder ich verzichte auf Footprints, die das brauchen. Bye-Bye 4x4 mm 
QFN, hallo 5x5 mm QFN :-()

Vielen Dank.

Autor: Bernd Wiebus (berndwiebus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Karl.

Karl schrieb:

> auf Dich ist immer Verlass :-)

Danke! <Verneig>

>
> Das Mikrowellentool liefert mir inkonsistente Ergebnisse. Das Polygon
> schaut in der alten (F9) Ansicht anders aus als in der neuen (F11), es
> fehlt eine Verbindungslinie. Ist das normal?

Mit Sicherheit nicht. Das Mikrowellentool ist m.W. ein Zusatz, den 
irgendwann mal jemand hineinprogrammiert hat, und das kaum verwendung 
hat.
Demzufolge ist es in der Priorität relativ niedrig.
Aber der Gerber Output ist fehlerfrei. Das ist das wichtigste.

> Weiterhin wird das Polygon
> mit einer Strichstärke erstellt. Das muss man bei der Konstruktion im
> shp-File berücksichtigen. Lötstopp und Paste muss man auch extra
> bearbeiten, gefüllte Polygone konnte ich aber im Footprint-Editor nicht
> finden. Unter dem Strich für mich eine Notlösung, weil im Alltag zu
> fehleranfällig ("Schon wieder Lötstopp vergessen?!?)

Richtig. Es ist ein Workaround mit einem Tool, das für anderes gedacht 
ist.

>
> Bitte nicht falsch verstehen, ich schätze Eure Hilfe sehr und ich möchte
> nicht meckern. Nur meine Erfahrungen kundtun.

Ist ja auch ok.

>
> Für abgeschrägte Kanten bleibe ich wohl bei der Methode mit mehreren
> Pads, die sich überlappen. Dabei drehe ich für die Schräge einfach ein
> pad um 45° und benutze nicht die Trapez-Funktion, weil letztere keine
> exakten Dreiecke erlaubt.

Gute Idee.

>
> (Oder ich verzichte auf Footprints, die das brauchen. Bye-Bye 4x4 mm
> QFN, hallo 5x5 mm QFN :-()

Die abgeschräkte Ecke hat nur die Funktion der Kennzeichnung des Pinnes 
für die richtige Montage. Keine elektrische. Es muss keine Schräge sein, 
es könnte auch eine rechteckige Aussparung sein.
Oder Du malst etwas in den Silkscreen zur Kennzeichnung, mit dem 
Nachteil, dass es weg ist, wenn Du mal eine Platine ohne Silkscreen 
hast.

Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic
http://www.l02.de

>
> Vielen Dank.

Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd W. schrieb:
> Die abgeschräkte Ecke hat nur die Funktion der Kennzeichnung des Pinnes
> für die richtige Montage. Keine elektrische. Es muss keine Schräge sein,
> es könnte auch eine rechteckige Aussparung sein.
> Oder Du malst etwas in den Silkscreen zur Kennzeichnung, mit dem
> Nachteil, dass es weg ist, wenn Du mal eine Platine ohne Silkscreen
> hast.

Jain. Es gibt solche und solche...
Das 4x4 mm QFN mit 28 Pins hat einen pitch von 0.5 mm. Deswegen sind die 
Pins an den Ecken abgeschrägt, sie kommen sich sonst zu nahe.  Wenn man 
da einfach eine Ecke ausspart liegt ein nennenswerter Teil des Pads 
brach.  Keine Ahnung wie sehr sich das auf die Fertigung auswirkt,  aber 
sicher nicht zum positiven.

Autor: Andreas Schweigstill (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd W. schrieb:
> Die abgeschräkte Ecke hat nur die Funktion der Kennzeichnung des Pinnes
> für die richtige Montage.

Jein. Bei den aktuellen UFQFPN28 ist Pin 1 des Gehäuses abgeschrägt. 
Aber im empfohlenen Footprint sind alle acht Eckpads angeschrägt, siehe 
Anhang. Beide Bilder sind dem Datenblatt DM00105814.pdf von ST 
entnommen.

Autor: Bernd Wiebus (berndwiebus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl schrieb:

> Jain. Es gibt solche und solche...
> Das 4x4 mm QFN mit 28 Pins hat einen pitch von 0.5 mm. Deswegen sind die
> Pins an den Ecken abgeschrägt, sie kommen sich sonst zu nahe.  Wenn man
> da einfach eine Ecke ausspart liegt ein nennenswerter Teil des Pads
> brach.

Andreas S. schrieb:

> Jein. Bei den aktuellen UFQFPN28 ist Pin 1 des Gehäuses abgeschrägt.
> Aber im empfohlenen Footprint sind alle acht Eckpads angeschrägt, siehe
> Anhang. Beide Bilder sind dem Datenblatt DM00105814.pdf von ST
> entnommen.

Ah, ich sehe.


Karl schrieb:

> Keine Ahnung wie sehr sich das auf die Fertigung auswirkt,  aber
> sicher nicht zum positiven.

Richtig. die ungleichmäßigen Kräfte können das IC schiefziehen. Strom- 
und Isolationsprobleme (Abstand) sind zwar eher unwahrscheinlich, 
könnten aber auch auftreten, und nicht zuletzt tragen die Pads zur 
Wärmeableitung bei....
Desweiteren könntest Du Dir Lötbrücken einfangen.

Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic
http://www.l02.de

Autor: Bernd Wiebus (berndwiebus) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Karl.

Karl schrieb:

> und benutze nicht die Trapez-Funktion, weil letztere keine
> exakten Dreiecke erlaubt.

Ist mir gerade aufgefallen: Exakte Dreiecke gehen wirklich nicht, weil 
dafür das "TrapeziodalDelta" gleich der X-Breite (vertikal) oder 
Y-Breite (Horizontal) des Pads sein müsste, und das gibt eine 
Fehlermeldung beim Erstellungsversuch. (Möglicherweise weil es dann 
irgendwo eine Divison durch Null geben könnte?)

Was aber geht, ist, ein wenig unter dem Wert zu bleiben, und im Beispiel 
ist das 0,0001mm. Das dürfte in den meisten Fällen in den 
Fertigungstoleranzen untergehen, ist also hinreichend exakt.

Siehe dazu den Anhang: "KiCad_TrapezfoermigePads-Dreiecke_Editieren.png" 
und
"KiCad_TrapezfoermigePads-Dreiecke.png"


Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic
http://www.l02.de

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.