mikrocontroller.net

Forum: Platinen Suche Mazilli ZVS (Zeilentrafoansteuerung) Platinenlayout zum selber ätzen


Autor: Jonas K. (nestade)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich wollte fragen, ob eventuell wer ein Layout für die Mazilli 
ZVS-Zeilentrafoansteuerung rumliegen hat.

Habe bereits eine Weile gegoogelt und leider nichts außer überteuerte, 
fertig bestückte Platinen gefunden.

Hätte das Layout ja selbst gemacht, aber meine Eagle-Skills lassen 
leider noch zu wünschen übrig - zwar wäre das Layout vermutlich recht 
simpel, jedoch habe ich Probleme bei der Platzierung der Bauteile und 
die dicken Leiterbahnen, die bei der ZVS notwendig sind, machen das 
ganze dann auch nicht einfacher :/

Habe zwar bereits angefangen, bin aber scheinbar zu blöd :D

Sollte jemand ein solches Layout haben, wäre ich sehr dankbar, wenn er 
dieses hochladen könnte :)

Grüße,
Jonas

PS: Hoffe, der Thread ist im richtigen Unterforum.

: Bearbeitet durch User
Autor: Jörn Paschedag (jonnyp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie haste die Bauteile denn jetzt plaziert?

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
@Jonas K. (nestade)

>Ich wollte fragen, ob eventuell wer ein Layout für die Mazilli
>ZVS-Zeilentrafoansteuerung rumliegen hat.

Nö.

Tip: Der 0,68uF Kondensator muss nicht einfach "good" sein, sondern das 
richitge Dielektrikum besitzen. Also ein Folienkondensator vom Typ MKP 
oder FKP. Siehe

https://www.mikrocontroller.net/articles/Royer_Con...


>Hätte das Layout ja selbst gemacht, aber meine Eagle-Skills lassen
>leider noch zu wünschen übrig

dann hast du JETZT die einmalige Gelegenheit, diese up-zu-skillen (tm)!

>- zwar wäre das Layout vermutlich recht
>simpel, jedoch habe ich Probleme bei der Platzierung der Bauteile und
>die dicken Leiterbahnen, die bei der ZVS notwendig sind, machen das
>ganze dann auch nicht einfacher :/

Nur selber denken macht geistig fett (tm) (Spruch von meinem 
Mathelehrer, RIP)

>Habe zwar bereits angefangen, bin aber scheinbar zu blöd :D

Try again!

>Sollte jemand ein solches Layout haben, wäre ich sehr dankbar, wenn er
>dieses hochladen könnte :)

Du must was vorlegen!

>Grüße,
>Jonas

Dito!

Autor: Georg (Gast)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Jonas K. schrieb:
> Sollte jemand ein solches Layout haben

Täusche ich mich da oder sind Zeilentrafoschaltungen nicht eine 
aussterbende oder vielmehr schon ausgestorbene Technologie? Wo soll da 
ein Layout herkommen?

Georg

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Georg schrieb:
> sind Zeilentrafoschaltungen nicht eine
> aussterbende oder vielmehr schon ausgestorbene Technologie?

Damit haben wir es hier auch gar nicht zu tun, es gibt nirgends einen 
Zeilentrafo. Das ist ein Royer Converter:
https://www.mikrocontroller.net/articles/Royer_Converter

Hier mal ohne Hilfswicklung zur Ansteuerung der Gates - entspricht also 
der MOSFet Beispielschaltung im o.a. Artikel.

: Bearbeitet durch User
Autor: Rote Tomate (tomate)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab dazu mal eine 1lagige-Platine gemacht, falls Interesse suche ich 
die mal und lade die hoch.

Autor: AntiMaker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wem das Selber-Layouten & Löten zu aufwendig ist:

https://www.aliexpress.com/item/20A-1000W-ZVS-Low-...

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, auch wenn es pädagogisch nicht sehr wertvoll ist, hier mal ein 
Layout.

Autor: Guido B. (guido-b)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Falk B. schrieb:
> Naja, auch wenn es pädagogisch nicht sehr wertvoll ist,

Wieso? Wir haben unsere ersten Platinen doch auch aus
Zeitschriften abgezeichnet. Der Rest kommt dann noch. ;-)

Autor: Jonas K. (nestade)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk B. schrieb:
> Naja, auch wenn es pädagogisch nicht sehr wertvoll ist, hier mal
> ein
> Layout.

Hallo,

Vielen Dank! :)
Die Kapazität vom Elko sollte dann 1µF betragen?
Als Kondensator habe ich vor einen MKP 10 zu benutzen.
Welche Stromstärke wird die Platine wohl bei einer Kupferdicke von 35µm 
maximal vertragen?

Verstehe nicht, wie ihr das alle so perfekt mit der Platzierung usw. 
hinbekommt o.O
Ich sitze immer dran, bis mir der Schädel platzt und fabriziere trotzdem 
nur Müll.

Grüße,
Nestade

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
@Jonas K. (nestade)

>Die Kapazität vom Elko sollte dann 1µF betragen?

Nö, 1mF = 1 Millifarad = 1000 Mikrofarad.

>Als Kondensator habe ich vor einen MKP 10 zu benutzen.

OK.

>Welche Stromstärke wird die Platine wohl bei einer Kupferdicke von 35µm
>maximal vertragen?

Die Zuführungen vom Netzteil zu den MOSFETs sind alle 2mm breit, d.h. 
man bekommt da ca. 7A drüber. Die Zuleitung zwischen J2 und dem 
Schwingkreiskondensator sind 5mm, das reicht für ca. 12A im 
Resonanzkreis. Die muss C1 erstmal aushalten.

Siehe Leiterbahnbreite

>Verstehe nicht, wie ihr das alle so perfekt mit der Platzierung usw.
>hinbekommt o.O
>Ich sitze immer dran, bis mir der Schädel platzt und fabriziere trotzdem
>nur Müll.

Übung macht den Meister, welcher bekanntlich NICHT vom Himmel fällt.
Dafür gibt's auch keine App!

Beitrag #5083505 wurde vom Autor gelöscht.
Autor: Jonas K. (nestade)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Also das hier ist meine fertige Platine.
Bohrlöcher lassen teilweise zu wünschen übrig, da ich nur gute
Hartmetall-Fräsbohrer mit einem Durchmesser von 0,6mm und 0,8mm habe -
alles größere musste ich leider mit HSS-Spiralbohrern machen, welche
teilweise nicht die richtige Größe hatten.
Aber meiner Meinung nach sieht die Platine doch eigentlich ganz in
Ordnung aus, oder?

Aufgrund der teilweise dünneren Leiterbahnen habe ich die
Belichtungsmethode dem Toner-Transfer-Verfahren vorgezogen. Die
Gleichrichterdiode habe ich gegen eine UF 5408 ausgetauscht (ist größer)
und hab den Teil mittleren Teil nochmal neu verlegt.

Peinliche Frage, aber welchen Zweck hat der 1000 µF Elko? Hab ich bisher
in keiner Schaltung gesehen, aber wie gesagt - habe gerade erst
Angefangen mich für Elektronik zu interessieren und der Physikunterricht
war meist nicht wirklich hilfreich.

Wenn ich den Zeilentrafo durch eine Kupferlackdraht-Spule mit
"Mittelabzweig" ersetze, habe ich eine Induktions"heizung", oder?

Wegen der MOSFETs und der Kühlkörper - habe leider keine Isolationspads
mehr - müsste aber auch einfach Wärmeleitpaste nehmen können, da die
Kühlkörper ja keine Verbindung zu anderen Bauteilen oder der Schaltung
haben, oder?

Grüße,
Nestade

PS: Danke nochmal für das Layout! :)
Sorry für die schlechten Lichtverhältnisse auf den Bildern - aber ich 
denke, man erkennt alles.

: Bearbeitet durch User
Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
@Jonas K. (nestade)

>Gleichrichterdiode habe ich gegen eine UF 5408 ausgetauscht (ist größer)

Braucht aber keiner! Die schalten nur die Gates, da fließt nicht viel 
Strom. Es hat schon seinen Grund, warum ich diese dicken Dinger 
rausgeschmissen habe.

>Peinliche Frage, aber welchen Zweck hat der 1000 µF Elko?

Es ist ein Entkoppelkondensator.

https://www.mikrocontroller.net/articles/Kondensat...

>Wenn ich den Zeilentrafo durch eine Kupferlackdraht-Spule mit
>"Mittelabzweig" ersetze, habe ich eine Induktions"heizung", oder?

Wenn die Induktivität halbwegs stimmt.

>Wegen der MOSFETs und der Kühlkörper - habe leider keine Isolationspads
>mehr - müsste aber auch einfach Wärmeleitpaste nehmen können, da die
>Kühlkörper ja keine Verbindung zu anderen Bauteilen oder der Schaltung
>haben, oder?

Ist OK.

Beitrag #5083680 wurde vom Autor gelöscht.
Beitrag #5083699 wurde vom Autor gelöscht.
Autor: Jonas K. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Also habe die Platine fertig.
Bilder habe ich mal hochgeladen.

Zu der UF 5408:
Habe leider keine anderen ultraschnellen Gleichrichterdioden gehabt und
wollte nicht extra welche bestellen.

Habe die Platine mal bestmöglich verzinnt - sollte ja eigentlich einen
höheren Stromfluss ermöglichen, falls nötig.

Hab jetzt mal einen Test bei 12V gemacht und es funktioniert scheinbar 
alles :) Jetzt brauch ich nur ein besseres Netzgerät (hab leider nur 
max. 30V 5A) - bastel mir aber grad ein regelbares 10A Netzteil aus 
einem Step-Up-Step-Down-Converter und einem 12V 10A Netzteil.

Grüße,
Nestade

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Jonas K. (Gast)

>Habe die Platine mal bestmöglich verzinnt

Das ist Unsinn.

> - sollte ja eigentlich einen
>höheren Stromfluss ermöglichen, falls nötig.

Das ist ein Irrtum.

https://www.mikrocontroller.net/articles/Leiterbahnbreite

>Hab jetzt mal einen Test bei 12V gemacht und es funktioniert scheinbar
>alles :)

Was kam denn aus deinem Zeilentrafo raus? Was hast du gemessen?

Autor: bernte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Nesatade,

was hast du eigentlich mit dem Zeilentrafo vor, Jakobsleiter?

würde ich ja auch gern mal live sehen

Autor: Jonas K. (nestade)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Dann hab ich wohl ein wenig Lot verschwendet - aber ist ja nicht weiter 
schlimm. Eigentlich sollte das ganze ja ausreichen aber ggf. sollte es 
ja jetzt kein Problem sein noch Kupferlitze einzulöten^^

Gemessen habe ich noch nichts - schaue mal aber heute Abend mal das 
Outputsignal mit dem Oszilloskop an. Bisher kann ich auf jeden Fall 
sagen, dass die MOSFETs nicht einmal warm geworden sind und schon ein 
recht beachtlicher Lichtbogen entstand.

Wie misst man denn Hochspannung? Da gibts doch zum einen spezielle 
Hochspannungstastköpfe oder man nimmt Leistungswiderstände, oder? Muss 
ich dann aber erstmal an irgendwas ungefährlicherem ausprobieren, als an 
der ZVS, da hierbei meines Wissens nach schon lebensgefährliche Ströme 
fließen. (Werde mal googeln)

Grüße,
Nestade

EDIT:
@bernte Jakobsleiter und im Allgemeinen als Hochspannungsnetzteil (wobei 
das halt dann wohl nur für den Kurzzeitbetrieb funktionieren wird, weil 
sonst vermutlich der Zeilentrafo stirbt)

: Bearbeitet durch User
Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Jonas K. (nestade)

>Wie misst man denn Hochspannung? Da gibts doch zum einen spezielle
>Hochspannungstastköpfe

Ja sicher. Und wenn man hochfrequente Hochspannung messen will, muß der 
Tastkopf auch ausreichend Bandbreite haben, sprich, er muss 
ohmsch/kapazitiv kompensiert sein.

> oder man nimmt Leistungswiderstände, oder? Muss
>ich dann aber erstmal an irgendwas ungefährlicherem ausprobieren, als an
>der ZVS, da hierbei meines Wissens nach schon lebensgefährliche Ströme
>fließen.

Wenn das mal kein Irrtum ist! Erstens kann man sich an dem Lichtbogen 
"nett" verbrennen und 2. sind die Spannungen auch potentiell tödlich!

Autor: Jonas K. (nestade)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Ich glaube, wir reden gerade aneinander vorbei - ich meinte ja, dass mir 
die ZVS zu gefährlich ist, um das erste mal Hochspannung zu messen und 
ich mir da lieber etwas anderes suche. Meines Wissens nach kann ein mit 
einer ZVS angesteuerter Zeilentrafo tödliche Ströme "liefern".

Verbrennungen würde ich jetzt sogar in Kauf nehmen, da davon auszugehen 
ist, dass nichts passieren wird, da ich im Normalfall übervorsichtig bin 
(auch wenn das gar nicht geht) - aber in dem Fall kann ja noch mehr 
passieren.

: Bearbeitet durch User
Autor: bernte (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
genialer typ, naja jedenfalls zum schmunzeln
https://www.liveleak.com/view?i=eab_1498672201

zum aktuellen Todesfall mit dem Mädchen und dem Handy in der Badewanne, 
sagt er in seinen neuen Video auch was, irgendwo hier im Forum war doch 
die frage danach vor ein paar Tagen

Autor: Jonas K. (nestade)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, hab ich auch gelesen^^
Hab mir mal ein paar Videos angeschaut und er macht ja öfters 
(absichtlich) solche Fehler - wobei vermutlich keine Spannung drauf ist, 
wenn er irgendwo dran fasst und zurückzuckt - wobei er auch gerne 
Schaltungen sprengt^^
Aber in diesem Fall (wenn keine abartig guten Special Effects im Spiel 
waren) sieht das ganze tatsächlich echt aus.

Nochmal zur Verwendung des Zeilentrafos:
Hab vor einiger Zeit eine kleine Kiste voll mit alten Röhren im Keller 
gefunden und da habe ich vor eine DY86 zu opfern, um Röntgenstrahlen zu 
erzeugen und diese mit meinem Geigerzähler zu messen und dafür benötige 
ich Hochspannung. Bei einer kurzen Einschaltzeit sollte das eigentlich 
auch keine Gefahr darstellen, da ich das ja nicht jeden Tag mache.
Muss mal schauen, was ich mit den anderen Röhren anstelle :)

: Bearbeitet durch User
Autor: AntiMaker (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Jonas K. schrieb:
> ich meinte ja, dass mir
> die ZVS zu gefährlich ist

ZVS steht für Zero-Voltage-Switching, also Umschalten der FETs genau in 
dem Moment, in dem der Sinus die Nullinie durchkreuzt. Das ist nicht 
gefährlich.

Die Schaltung, die du gebaut hast, nennt sich Royer-Converter, ist 
ein Resonanzwandler, gibt's seit den 1950ern.

"Vlad Mazilli" ist irgend so ein Maker, der meinte, er könnte die 
Lorbeeren für den Royer-Converter einstreichen, und damit bei Fakebook 
Punkte sammeln.

Autor: michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jonas K. schrieb:
> Verbrennungen würde ich jetzt sogar in Kauf nehmen, da davon auszugehen
> ist, dass nichts passieren wird, da ich im Normalfall übervorsichtig bin
> (auch wenn das gar nicht geht) - aber in dem Fall kann ja noch mehr
> passieren.

Aber du kennst das doch, mit der Kuh und dem Teich?

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
@ bernte (Gast)

>genialer typ, naja jedenfalls zum schmunzeln
>https://www.liveleak.com/view?i=eab_1498672201

AUTSCH!!! Daß der sich noch nicht gekillt hat, grenzt an ein Wunder! Der 
macht nur so einen Scheiß!!!

KIDs, don't try this at home!!!

Autor: Der Dreckige Dan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bernte schrieb:
> https://www.liveleak.com/view?i=eab_1498672201

Krasse Nummer! Der fässt die 2KV vom MOT praktisch mit linker und 
rechter Hand an, hat pures Glück, daß die Drähte Kurzschlüsse 
verursachen...

Aber lustig ist er, das muss man ihm lassen. Hoffentlich lebt er noch.

Vermutlich schaut der Typ allein auf die Spannungen und da erschienen 
ihm 2KV wenig, denn er hat ja schon Zeilentrafos u.ä. genutzt. Ein 
kleiner Irrtum.

Man sollte ehrlich gesagt alle Mikrowellen verbieten. Mein voller Ernst, 
gerade in Zeiten der allgemeinen Verdummung. Man kann ja auch keine 
Herde auf den Markt bringen, die konstruktionsbedingt 5 liter Flusssäure 
(ohne Kennzeichnung) enthalten. Also ich denke, da wird der Tag kommen, 
an dem Brüssel...und dieses eine Mal sogar zurecht.

Autor: bernte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Drahtgestell was er da anfasst sind eigentlich zusammengeknotete 
Riesenwunderkerzen, Ich denke der Übergangswiderstand ist das um einiges 
höher als bei blankem Draht, vor allem wenn die Wunderkerzen vorher 
schon vorgetrocknet wurden. Evtl. ist da auch eine Wachsschicht drauf, 
irgendein Trick gibt es da schon, da hat schon gute Kenntnisse von dem 
was er macht.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Der Dreckige Dan (Gast)

>Man sollte ehrlich gesagt alle Mikrowellen verbieten. Mein voller Ernst,

Unsinn.

>gerade in Zeiten der allgemeinen Verdummung. Man kann ja auch keine
>Herde auf den Markt bringen, die konstruktionsbedingt 5 liter Flusssäure
>(ohne Kennzeichnung) enthalten. Also ich denke, da wird der Tag kommen,
>an dem Brüssel...und dieses eine Mal sogar zurecht.

Der Mikrowellentrafo ist IN der Mikrowelle gut geschützt, selbst bei 
einem Defekt hat man noch die Schutzerdung. Man muß schon absichtlich 
das Ding aufschrauben und An den Trafo fassen. Macht aber keiner. 
Genausowenig wie keiner einen Röhrenfernseher aufgeschraubt und an die 
noch geladene Bildröhre gefaßt hat. oder einen LCD Monitor mit CCFL 
Hintergrundbeleuchtung, die läuft auch mit ~1kV.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@bernte (Gast)

>schon vorgetrocknet wurden. Evtl. ist da auch eine Wachsschicht drauf,
>irgendein Trick gibt es da schon, da hat schon gute Kenntnisse von dem
>was er macht.

Das wage ich zu bezweifeln. Der Typ muß eine ganze Herde Schutzengel 
haben, bei dem Mist den der am laufenden Band macht!

Autor: Der Dreckige Dan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk B. schrieb:
> Man muß schon absichtlich
> das Ding aufschrauben und An den Trafo fassen. Macht aber keiner

Doch, mindestens einer, wie man sehen kann. Und tausende andere Bastler 
nutzen die Trafos fast immer für unsinniges, aber gefährliches Zeugs.

CCFL/Zeilentrafo und Co sind Kinderkram, daran stirbt niemand. Am 
Mikrowellentrafo hingegen ziemlich zuverlässig. Ist beides überhaupt 
nicht zu vergleichen.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
@Der Dreckige Dan (Gast)

>> Man muß schon absichtlich
>> das Ding aufschrauben und An den Trafo fassen. Macht aber keiner

>Doch, mindestens einer, wie man sehen kann. Und tausende andere Bastler
>nutzen die Trafos fast immer für unsinniges, aber gefährliches Zeugs.

Das ist aber jenseits des normalen Anwenders und fällt unter 
EIGENVERANTWORTUNG! So wie man auch keinen hochkonzentrierten Essig 
trinken sollte. Oder besoffen Auto fahren. Willst du jetzt all das 
verbieten, um die Menschen vor sich selbst zu schützen?

>CCFL/Zeilentrafo und Co sind Kinderkram, daran stirbt niemand.

Wenn das mal kein Irrtum ist.

> Am
>Mikrowellentrafo hingegen ziemlich zuverlässig.

Nö, wie man in dem Video sieht.

> Ist beides überhaupt nicht zu vergleichen.

Doch.

"Wer Freiheit aufgibt um Sicherheit zu erreichen, der wird am Ende 
beides verlieren."

Benjamin Franklin

Autor: Stephan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Jonas K. (nestade)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Zum Thema MOT: Es gibt viele gefährliche Dinge, die zweckentfremdet 
tödlich sein können. Wenn mich nicht alles täuscht, ist auch schon 
jemand an einem Stromschlag durch einen mit der ZVS angesteuerten 
Zeilentrafo (DST) gestorben. Man muss einfach vorsichtig sein.

Was mich schon eher nervt ist sowas:
https://youtu.be/BrwRwfZG2BI?t=30s

a) Die Stimme lässt die Vermutung zu, dass die Person im Video noch 
ziemlich jung ist und wie man an b) sieht, eventuell auch nicht sehr alt 
werden wird
b) Warum nimmt man das Kabel direkt in die Hand :/ Muss man nur 
abrutschen oder die Isolierung schmilzt und dann wirds unangenehm.

https://youtu.be/g5VcgVloO8E?t=2m19s

Wenigstens hat er bei seinem ersten Versuch das Kabel nicht direkt in 
die Hand genommen - ein BLEISTIFT... ist eindeutig besser hust

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.