Forum: FPGA, VHDL & Co. FPGA DEV Board


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von comscience23 (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ist dieses Starter Kit gut für einen Einsteiger ?
Was genau kann man damit alles machen?
Kann man einen 4-Bit Mikroprozessor programmieren?

MFG

von 2^5 (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Welches?

von comscience23 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Jorg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da passen auch locker ein paar 32bitter drauf.

von comscience23 (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte etwas vhdl damit lernen und irgendwann mal mit einem Arduino 
verbinden.
Geht das?

von Sigi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
comscience23 schrieb:
> ist dieses Starter Kit gut für einen Einsteiger ?

Klar kann man damit einsteigen, ich halte es aber
für den Umfang und die Qualität zu teuer, ausserdem
muss du noch in einen JTAG-Programmer investieren.
Falls du dich da für einen Klone entscheidest, dann
liegt der Preis schon über 100 Euro. Dafür gibt's
z.B. von Altera/Terasic schon bzgl. FPGA wesentlich
besser ausgestattete Boards, inkl. Programmer.

Und, falls man sich den LDO anschaut (afaik): der
liefert glaube ich nur 0.5W, d.h. du kannst nicht
alle Komponenten gleichzeitig anschliessen.
angeschlossen werden.

von chris (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sind die Spartan-3E FPGAs noch aktuell?
Kann man es mit Vivado programmieren?

von Gerhard H. (ghf)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
aktuell wohl nicht, aber auch nicht völlig uninteressant.
Vivado geht erst ab Familie 7.

von comscience23 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe gerade auf dem Bild gesehen , dass er extra einen Eingang für JTAG 
hat.
Also sollte ich mir wohl einen JTAG kaufen oder?

von Örnithologe (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
> Also sollte ich mir wohl einen JTAG kaufen oder?

Wenn du noch eine Weile darüber nachdenkst, kommst du
vielleicht noch selber drauf.

von Mike (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eventuell wäre noch das MAX1000 Board von der Konkurenz (Altera/Intel) 
für den Einstieg recht interessant. Ist deutlich preiswerter und mit 
einem moderneren FPGA bestückt.

Es gibt da einen länglichen Thread dazu:

Beitrag "FPGA IoT Maker Board"

Wenn es Xilinx+Vivado sein sollen, dann wäre für einen Einstieg das 
"Arty Artix-7 35T FPGA Evaluation Kit" vermutlich ganz gut geeignet. 
Preislich wohl eher schon etwas grenzwertig.

Beide Boards haben einen Programmer gleich mit drauf. Du bekommst sie 
beide z.B. bei Trenz Electronic im Shop.

Bei der Kopplung von FPGA und Arduino solltest du noch die 
unterschiedlichen I/O-Spannungen beachten. FPGA arbeiten maximal mit 
3.3V.

von comscience23 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, nochmal

habe zu dem Paket noch eine CD bekommen wo ISE DESIGN SUITE drauf ist .
Leider kommt folgender Fehler bei dem Versuch der Installation.

"An unhandled win32 exception occurred in _xsetup.exe[10956]"

Liegt es daran dass ich einen 64 bit Rechner habe?
Oder eher an Windows 10?

von FPGA Guru (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Das verwundert mich gar nicht. Spartan3 ist uralt und setzt kein Mensch 
mehr ein bei einen neuen Design. Zudem viel zu teuer.

Du hast schon das richtige gefunden: MAX1000 biard
Der MAX10 hat viel mehr FPGA Funktionalität als ein normaler FPGA. MAX10 
hat einen ADC mit drin, das Flash im Chip und ist single Supply. Plus 
DSP Blöche zum schnellen rechnen.

Kauf dir das MAX1000 und du wirst glücklich! :-)
https://shop.trenz-electronic.de/de/TEI0001-02-08-C8-MAX1000-IoT-Maker-Board-8KLE

Viel Spaß damit!

von C. A. Rotwang (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
FPGA Guru schrieb im Beitrag #5495460:

> Kauf dir das MAX1000 und du wirst glücklich! :-)
> 
https://shop.trenz-electronic.de/de/TEI0001-02-08-C8-MAX1000-IoT-Maker-Board-8KLE

Kauf dir das Cyc1000 und du wirst glücklicher, SCNR.

https://shop.trenz-electronic.de/de/TEI0003-02-CYC1000-mit-Cyclone-10-FPGA-8-MByte-SDRAM?c=479

von Tobias B. (Firma: www.elpra.de) (ttobsen) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Damit Lattice auch noch vertreten ist, würde ich noch das Lattice 
MachXO2 Breakout Board in die Runde werfen. Kostet ca. 25€ und es fallen 
keine weitere Kosten für JTAG Programmer oder Lizenzen an. Die Pins sind 
alle schön auf ein 2,54mm Lochraster gelegt, daher kann man weitere 
Bauteile ohne Probleme über Stiftleisten anschließen. Ist daher auch im 
Alltag ein toller Allrounder, z.B. wenn man einen Signal Generator für 
diverse low-speed Schnittstellen (SPI, I²C, UART, usw.) benötigt.

Zum Einstieg in die FPGA Welt sicher ganz brauchbar. Für richtig 
anspruchsvolle Projekte kann das Board allerdings sehr schnell 
langweilig werden.

von Mike (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
comscience23 schrieb:
> habe zu dem Paket noch eine CD bekommen wo ISE DESIGN SUITE drauf ist .
> Leider kommt folgender Fehler bei dem Versuch der Installation.
>
> "An unhandled win32 exception occurred in _xsetup.exe[10956]"
>
> Liegt es daran dass ich einen 64 bit Rechner habe?
> Oder eher an Windows 10?

Den Fehler kann ich nicht deuten, falls dein Internet jedoch 
einigermaßen fähig ist, kannst du dich ja mal auf der Homepage von 
Xilinx umschauen. Da findest du die aktuellste Version von ISE.

Wahrscheinlich ist das die gleiche wie auf deiner CD, da ISE schon seit 
Jahren abgekündigt ist. Aber mal nachschauen könnte nicht schaden.
Ich kann noch anmerken, dass mein 64bit Win7 PC daheim ISE problemlos 
installieren konnte.


Du magst jetzt schon ein Board haben, für spätere Leser möchte ich 
dennoch das MimasV2-Board von numato.com einwerfen. Taugt sicher nicht 
viel für größeres, aber ist günstig und sehr gut dokumentiert mit 
Tutorials etc.... und Versand/Support ist meiner Erfahrung nach supi.

von Md M. (Firma: Potilatormanufaktur) (mdma)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
FPGA Guru schrieb im Beitrag #5495460:
> Das verwundert mich gar nicht. Spartan3 ist uralt und setzt kein Mensch
> mehr ein bei einen neuen Design. Zudem viel zu teuer.

Was hat denn das mit der Installation zu tun, die ihm vor 1/3 Jahr nicht 
gelingen wollte?

von Strubi (Gast)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
FPGA Guru schrieb im Beitrag #5495460:
> Das verwundert mich gar nicht. Spartan3 ist uralt und setzt kein Mensch
> mehr ein bei einen neuen Design. Zudem viel zu teuer.

Howgh, der Troll hat gesprochen.
Sobald es in die echte Anwendung geht, sieht es so aus, dass der 
Spartan3 250k wie auch der Spartan6-LX9 (die entgegen dem Geunke der 
Konkurrenz noch lange unterstützt werden) bei chinesischen Brokern unter 
2 USD zu kriegen sind, je nach Stückzahlen. Wer schon einen 
vergleichbaren MAX10 unter 4$ @1k in die Finger bekommen hat, darf hier 
gern damit angeben.
Und ja, auch wenn es nicht the latest shit ist: Es gibt Leute, die auch 
noch für frische Designs Spartan3 einsetzen.

von Strubi (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Tobias B. schrieb:
> Zum Einstieg in die FPGA Welt sicher ganz brauchbar. Für richtig
> anspruchsvolle Projekte kann das Board allerdings sehr schnell
> langweilig werden.

Im MachXO2 steckt ne Menge Potential, wenn man nach dem Einstieg auch 
Videokram der garstigeren Timing-Sorte machen will, zuvorderst genannt 
die 7:1-Gearboxen. Finde ich gar nicht so langweilig :-)
Das Breakout-Board ist auch recht sauber geroutet, so dass man es gerade 
noch auf einem Mutterbrett verwenden kann.

von Tobias B. (Firma: www.elpra.de) (ttobsen) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Strubi schrieb:
> Im MachXO2 steckt ne Menge Potential, wenn man nach dem Einstieg auch
> Videokram der garstigeren Timing-Sorte machen will, zuvorderst genannt
> die 7:1-Gearboxen. Finde ich gar nicht so langweilig :-)
> Das Breakout-Board ist auch recht sauber geroutet, so dass man es gerade
> noch auf einem Mutterbrett verwenden kann.

Dem kann ich mich nur anschließen. Sogar eine FullHD MIPI Bridge bekommt 
man mit dem MachXO2 realisiert. Ich bin von dem FPGA in Bezug auf 
Preis/Leistung vollkommen überzeugt - das hat Lattice allgemein mit 
vielen Produkten clever gemacht und die ideale Nische zwischen den 
Platzhirschen gefunden.

Mein Einwand war ein bisschen unglücklich formuliert, ich hab mich auf 
das Board selbst bezogen, dass relativ schnell langweilig werden kann. 
Grund dafür ist, dass halt keine zusätzliche Features mit drauf sind. 
Vergleich das mal mit dem AC701 von Xilinx, da kann man sich über Monate 
beschäftigen, bis man mal alles mal ausprobiert hat. Kostet natürlich 
auch um die 1500€ verglichen zu den 25€. ;-)

Wer aber nur ein Board will, ohne Schnick-Schnack und vielen 
Möglichkeiten selbst Elekronik dran zu bauen, der landet mit dem MachXO2 
Breakout Board einen Volltreffer. :-)

von Mike (2) (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Strubi schrieb:
> Howgh, der Troll hat gesprochen.
> Sobald es in die echte Anwendung geht, sieht es so aus, dass der
> Spartan3 250k wie auch der Spartan6-LX9 (die entgegen dem Geunke der
> Konkurrenz noch lange unterstützt werden) bei chinesischen Brokern unter
> 2 USD zu kriegen sind, je nach Stückzahlen. Wer schon einen
> vergleichbaren MAX10 unter 4$ @1k in die Finger bekommen hat, darf hier
> gern damit angeben.
> Und ja, auch wenn es nicht the latest shit ist: Es gibt Leute, die auch
> noch für frische Designs Spartan3 einsetzen.

Nun ja, Xilinx selbst scheint das etwas anders zu sehen: die aktuelle 
Version der ISE vom Februar (endlich auch für Windows 10) unterstützt 
nur noch den Spartan 6. Spartan 3 scheint also mehr oder weniger aufs 
Abstellgleis zu wandern...

Beim Vergleich zwischen Spartan und Max 10 sollte man noch das Drumherum 
betrachten. Etwa den extra Konfigurationsflash für den Spartan oder die 
Anzahl der benötigten Spannungsregler.

Und wer bitte kauft FPGA bei chinesischen Brokern? Kurz mal bei Digikey 
geschaut: Max 10 und Spartan 6 sind etwa gleich teuer und der Spartan 3 
kostet mind. 50% mehr.

von S. R. (svenska)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike (2) schrieb:
> Und wer bitte kauft FPGA bei chinesischen Brokern?

Es gibt relativ günstige Devboards in China. Keine Ahnung, wo die ihre 
FPGAs hernehmen, aber die kommen meist mit Spartan 3E oder Spartan 6.

von Strubi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike (2) schrieb:
> Nun ja, Xilinx selbst scheint das etwas anders zu sehen: die aktuelle
> Version der ISE vom Februar (endlich auch für Windows 10) unterstützt
> nur noch den Spartan 6. Spartan 3 scheint also mehr oder weniger aufs
> Abstellgleis zu wandern...
>

"Scheint". Die 14.7 spuckt zumindest bei mir noch wunderbar brauchbare 
Bitfiles aus, neueres ist mir nicht bekannt.
Xilinx wird die Dinger "sanft" abkündigen, d.h. bis die Broker mit den 
Preisen schmerzhaft werden, muss man sich halt was neues eindesignen.

> Beim Vergleich zwischen Spartan und Max 10 sollte man noch das Drumherum
> betrachten. Etwa den extra Konfigurationsflash für den Spartan oder die
> Anzahl der benötigten Spannungsregler.
>

Ich will die beiden Architekturen nicht vergleichen (müssen).

> Und wer bitte kauft FPGA bei chinesischen Brokern? Kurz mal bei Digikey
> geschaut: Max 10 und Spartan 6 sind etwa gleich teuer und der Spartan 3
> kostet mind. 50% mehr.

Genau deswegen :-)
Wenn du in China bei den üblichen Verdächtigen fertigst, bestellen die 
ihr Zeug auch nicht bei digikey.

von comscience23 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachdem ich das OS gewechselt habe von Win10 zu Win7 hats funktioniert.

Vielen Dank trotzdem für die Vorschläge.

MFG

von Mike (2) (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Strubi schrieb:
> Mike (2) schrieb:
>> Nun ja, Xilinx selbst scheint das etwas anders zu sehen: die aktuelle
>> Version der ISE vom Februar (endlich auch für Windows 10) unterstützt
>> nur noch den Spartan 6. Spartan 3 scheint also mehr oder weniger aufs
>> Abstellgleis zu wandern...
>>
>
> "Scheint". Die 14.7 spuckt zumindest bei mir noch wunderbar brauchbare
> Bitfiles aus, neueres ist mir nicht bekannt.
> Xilinx wird die Dinger "sanft" abkündigen, d.h. bis die Broker mit den
> Preisen schmerzhaft werden, muss man sich halt was neues eindesignen.

Es gibt eine neue Version der 14.7 (vom Februar) mit Windows 10 
Kompatibilität. Die unterstützt laut Beschreibung nur Spartan 6. Kann 
die trotzdem Spartan 3 umgehen oder meintest du die ältere Version?

Bei der alten Version der 14.7 muss man einige Kopfstände machen um sie 
unter einem aktuellen Windows zum Laufen zu kriegen:

https://www.xilinx.com/support/answers/62380.html

Lief eigentlich ganz gut. Nur ISim war irgendwie ziemlich instabil. Das 
kann aber auch normal sein ;).

von Strubi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Mike,

>
> Es gibt eine neue Version der 14.7 (vom Februar) mit Windows 10
> Kompatibilität. Die unterstützt laut Beschreibung nur Spartan 6. Kann
> die trotzdem Spartan 3 umgehen oder meintest du die ältere Version?
>

ich hab' die 14.7 in nem Linux-Container laufen, dass ne Win10-Version 
nachgelegt wurde, war mir nich aufm Schirm..
Wenn ich nicht falsch liege, gibts zwei unterschiedliche 
Synthese-Backends (also XST-Varianten für sp3 und sp6). Hat man dann 
wohl im Update weggelassen, sehe aber keinen Grund, warum man's nicht 
zum Laufen kriegen sollte.

> Lief eigentlich ganz gut. Nur ISim war irgendwie ziemlich instabil. Das
> kann aber auch normal sein ;).

Gecrasht ist es bei mir nie, aber hat schon mal fehlerhafte Resultate 
produziert und mit dem Einhalten der VHDL-Standards hatten se's auch 
nicht so..

von Duke Scarring (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Strubi schrieb:
> Wenn ich nicht falsch liege, gibts zwei unterschiedliche
> Synthese-Backends (also XST-Varianten für sp3 und sp6). Hat man dann
> wohl im Update weggelassen, sehe aber keinen Grund, warum man's nicht
> zum Laufen kriegen sollte.
Jepp. Um z.B. für den S3E den Parser vom Spartan6 zu verwenden muß im 
.xst die Zeile "-use_new_parser Yes" ergänzt werden.

Möglicherweise sind aber in der "ISE 14.7/Windows 10" weitere 
Sprengfallen versteckt, die eine Nutzung für Spartan 3E u.ä. verhindern.

Wenn man günstig an ein Spartan 3 oder Spartan 3E-Board kommt, ist es 
o.k. die Chips für Lernzwecke einzusetzen.

Neue Designs würde ich mit aktuelleren Chips anfangen.

Duke

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [vhdl]VHDL-Code[/vhdl]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.