mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik APA102 aus EU


Autor: Luxi Lux (luxlux)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich habe letztens eine Installation in einem Club gehabt wo ich knapp 
400m an led strips mit WS2812B ICs verbaut habe. Nun stellt sich heraus, 
dass diese noch schlechter sind als ich zu glauben wagte.
Ich möchte das ganze ändern und ICs mit 2 Datenleitungen (bzw. 1 Data, 1 
Clock) einsetzten um zumindest zu gewährleisten, dass nicht alle 
nachfolgenden dunkel bleiben wenn eine LED den Geist aufgibt.

Nachdem ich zuerst zwischen WS2813 und APA102 geschwankt bin habe ich 
mich für die letzteren entschieden. Dürften stabiler sein und auch 
besser vom timing.

NUN: ich bin auf der Suche nach Qualitätsprodukten! Alles was ich finde 
ist aber aus China.
Kennt jemand vielleicht eine Firma, die digitale LED strips herstellt 
auf die man sich verlassen kann? Am besten EU-Raum.
Mir ist absolut klar, dass das sicher seinen Preis haben wird, aber ich 
will endlich mal Qualität haben wenns um LEDs geht.


Danke Euch!!

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.mouser.de/Search/m_ProductDetail.aspx?S...

Generell würde ich bei Sparkfun usw. schauen, allerdings wird das alles 
sehr schnell sehr teuer.

Wobei die 15€/m eigentlich okay sind wenn man den Mist verkauft.

Die WS2812 verzeihen nicht all zu viel wenn man es schaltungstechnisch 
versaut. Du könntest natürlich einfach die letzte LED auf einen 
Farb/Helligkeitssensor geben (gekapselt) und dieses Feedback dann in 
deinem Controller nutzen um den ganzen Streifen automatisch reseten zu 
lassen im Störungsfall.

Wenn eine APA102 ausfällt ist der Rest dahinter genauso weg.

Autor: yesitsme (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja... beim APA102 gehen Daten- und Clock-Leitung auch durch den Chip. 
Wenn da einer ausfällt, ist danach auch alles dunkel.

Du könntest dir den WS2813 oder WS2822 anschauen.


Ansonsten versuch die Versorgungsspannung etwas zu reduzieren und auf 
gute Kühlung achten.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Luxi L. schrieb:
> Alles was ich finde ist aber aus China.

Da praktisch alles in China produziert wird, ist das kein Wunder. Auch 
Deine gewünschte "EU-Qualitätsware" wird in China produziert.

Praktisch niemand mehr produziert Produkte für den Massenmarkt in der 
EU, weils aus betriebswirtschaftlicher Sicht nicht sinnvoll ist.

Und Deine implizite Gleichung "China == schlechte Qualität" ist Humbug, 
wie viele dort produzierte Qualitätsprodukte beweisen (sämtliche 
"Marken"-Notebooks etc.).

Du solltest allerdings Deine Produkte nicht beim billigstmöglichen 
Anbieter kaufen, d.h. Amazon, Aliexpress, eBay etc. scheiden aus.

Autor: Luxi Lux (luxlux)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke erstmal für Eure Antworten!

Hans schrieb:
> Wenn eine APA102 ausfällt ist der Rest dahinter genauso weg.

yesitsme schrieb:
> Naja... beim APA102 gehen Daten- und Clock-Leitung auch durch den Chip.
> Wenn da einer ausfällt, ist danach auch alles dunkel.

Das ist mir neu. Grad weil ich dachte die LEDs sind unabhängig von 
einander wollte ich die APA102 nehmen. Bei 104 weiss ich, dass dann 
alles weg is. Sogar laut einem Verkäufer (allerdings im Netz) läuft der 
Rest der 102er weiter wenn eine kaputt wird. Nur wenn 2 hintereinander 
weg sind dann bleibts angeblich dunkel.
OK, bitte klärts mich auf :-)


Rufus Τ. F. schrieb:
> Und Deine implizite Gleichung "China == schlechte Qualität" ist Humbug,
> wie viele dort produzierte Qualitätsprodukte beweisen (sämtliche
> "Marken"-Notebooks etc.).

ok, hab das etwas übertrieben formuliert.
Ja, ich wäre auch mit Qualitätsware aus China zufrieden. Aber eben 
Qualitätsware!

Autor: yesitsme (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du mal ein Datenblatt zum APA102? Nicht das ich das falsche 
rausgesucht hab.

Autor: Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Luxi L. schrieb:
> Das ist mir neu. Grad weil ich dachte die LEDs sind unabhängig von
> einander wollte ich die APA102 nehmen.

Es ist tatsächlich so, dass beim Ausfall einer APA102-LED alles dahinter 
weg ist. Jede LED generiert die Clock neu, diese läuft etwas 
zeitversetzt zur eingehenden Clock. Dazu gibts auch Rechnungen im Netz, 
wie sich das auf die Laufzeit auswirkt und warum die Länge der 
abschließenden Pause eines Datenframes tatsächlich (im Gegensatz zu den 
WS2812!) abhängig von der Anzahl der verwendeten LEDs ist.

: Bearbeitet durch Moderator
Autor: Luxi Lux (luxlux)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hier das Datenblatt:

https://cdn-shop.adafruit.com/datasheets/APA102.pdf


Das heisst ich fahre mit WS2813 doch besser?
Es muss unbedingt gewährleistet sein dass bei einer kaputten LED das 
Signal nicht unterbrochen wird.
Blöd, habe das Gefühl die APAs sind im allgemeinen verlässlicher als 
WSs... Zumindest besagen das die Erfahrungsberichte im Netz.

: Bearbeitet durch User
Autor: Harald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Luxi L. schrieb:
> Blöd, habe das Gefühl die APAs sind im allgemeinen verlässlicher als
> WSs.

Hmm, kann schon sein, das eine Produkt ist von einer Firma aus Taiwan 
(APA electronic Taipeh) und das andere eben aus Dongguan/China. Durch 
die Bank weg sind Produkte aus Taiwan (fast immer) hochwertiger. Sind 
halt zwei Welten.

Das Datenblatt, welches Du verlinkt hast, dürfte einer der zahlreichen 
Kopien der APA102 sein (SK9822 und Co.). Viele nennen die halt einfach 
APA102, auch wenn es gerinngfügige Unterschiede gibt. Die originale 
APA102 gibt es auch in einem thermisch verbesserten Gehäuse (die 
nicht-"C" Version").

Hier das richtige Datenblatt:
https://cpldcpu.files.wordpress.com/2014/08/apa-10...

Einige Anmerkungen zur APA102 generell:
https://cpldcpu.com/2014/08/27/apa102/

Autor: Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Luxi L. schrieb:
> Es muss unbedingt gewährleistet sein dass bei einer kaputten LED das
> Signal nicht unterbrochen wird.

Mit diesem K.O.-Kriterium sind sowohl WS2812 und APA102 raus. Auch wenn 
ich gefühlsmäßig für die APA102 tendiere. Beide Typen werden zum 
Beispiel von dem WordClock-Projekt

  https://www.mikrocontroller.net/articles/WordClock...

unterstützt. Das Programmieren der APA102-LEDs ist dabei wesentlich 
komfortabler, da die Übertragungsgeschwindigkeit wegen des externen 
Clock-Signals vom µC selbst vorgegeben werden kann. So muss man sich 
nicht an die feste Übertragungsrate einer WS2812-LED halten. Ist der µC 
schnell genug (z.B. ein STM32), sind sogar wesentlich höhere 
Übertragungs- und damit Frame-Raten möglich. Ausserdem sind die 
PWM-Frequenzen der APA102-LEDs höher als bei den WS2812 und damit 
flickerfrei.

Solltest Du wirklich an dem unterbrechungsfreien Kriterium festhalten 
wollen, musst Du Dir andere LEDs suchen wie zum Beispiel die WS2813. 
Solange hier nur eine LED kaputtgeht, funktionieren alle LEDs dahinter 
trotzdem noch. Sollten jedoch zwei nebeneinanderliegende LEDs 
kaputtgehen, dann ist hier auch Sense. Denn es kann nur eine Störung 
"übersprungen" werden, aber nicht zwei direkt hintereinander. Bei der 
WS2813 ist übrigens die PWM-Frequenz wie bei der APA102 höher als bei 
der WS2812 und daher angenehmer fürs Auge.

Aber mal eine ganz andere Frage: Brauchst Du auf den 400m tatsächlich 
das Feature, dass jede LED einzeln angesteuert werden muss? Oder werden 
eventuell ganze 2-5m-Streifensegmente sowieso immer komplett mit 
derselben Farbe angesteuert? Denn dann würde ich normale RGB-LED-Stripes 
nehmen und immer ein komplettes Streifensegment mit 3 MosFets ansteuern.

: Bearbeitet durch Moderator
Autor: Harald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Problem bei fertig bestückten LED-Stripes wird sein, dass Du immer 
eine Wundertüte kaufst. Du weißt nie, was da bestückt wurde. Von all 
diesen "intelligenten" LEDs gibt es zahlreiche Kopien (und bestimmt auch 
Kopien von Kopien), daher ist und bleibt die QS schwierig. Der Einsatz 
einer Kopie ist da sehr wahrscheinlich.

Einzig wenn Du einen Stripe mit der APA102 im thermisch verbesserten 
Gehäuse findest (also NICHT im PLCC-6), könntest Du relativ sicher sein, 
dass es eine originale APA102 aus Taiwan ist. Die Version bauen die 
Chinesen nämlich eher nicht nach.

Vielleicht auch einen Bestücker suchen, der dir eigene LED-Stripes 
fertigt. Ja, wird teurer sein, aber bei professionellen Installationen 
unumgänglich wenn Du nicht permanent hinterherlaufen willst. Spreche 
doch mal mit einem Bestücker in deiner Nähe, ob das machbar wäre. 
Vielleicht auch einen Bestücker in Taiwan oder China suchen, kein Ding 
der Unmöglichkeit.

Autor: Luxi Lux (luxlux)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Frank:

Das Kriterium MUSS leider sein!
Die kürzeste zusammenhängende Länge ist bereits mehr als 3m. Wenn da die 
erste dahin ist, ist alles dahinter tot. Ein no go!
Was das programmieren an sich angeht hab ich keine grossen Bedenken. Es 
läuft alles über Madrix und deren SPI Treiber (Nebula). Dem Teil sagst 
du was dranhängt und es regelt dann die Frequenzen von selbst. Lief bis 
jetzt mit den ws2812b wunderbar, bis auf die LEDs selber eben.

Ja, ich muss jede LED einzeln adressieren können. Ich habe aus 6 
Längsstreifen zu je 38m und 2x 14 Queerstreifen zu je 3m eine Art Raster 
aufgebaut über welches Visuals laufen. (Siehe Foto)
Darum auch das, mit den durchgehendem Signal.

http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=57114a-1...


@ Harald:

Kennst Du einen Bestücker, den du empfehlen könntest?



kleines Danke zwischendurch :-)

Autor: Harald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht die hier mal fragen, ob die mit Original-APA102-Stripes 
dienen können:
http://www.leiyueh.com/en

Autor: Luxi Lux (luxlux)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald schrieb:
> Vielleicht die hier mal fragen, ob die mit Original-APA102-Stripes
> dienen können:
> http://www.leiyueh.com/en

merci

Autor: Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Luxi L. schrieb:
> Das Kriterium MUSS leider sein!

Wie gesagt, dann sind sowohl WS2812 als auch APA102 raus.

Bleibt übrig: WS2813.

Daher würde ich mir einen Bestücker suchen, der Dir die WS2813 auf die 
Streifen zaubert. In China wirst Du auf jeden Fall fündig. Das oben 
genannte WordClock-Projekt verwendet WS2812-Streifen im 
Nicht-Standard-Raster. Torsten, der die LED-Sammelbestellungen dafür 
organisiert, hat dort schon mehrere Kilometer von den Streifen geordert.

: Bearbeitet durch Moderator
Autor: Luxi Lux (luxlux)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
alles klar!

danke vielmals daweil!

Autor: Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zusatz:

Frage beim Hersteller nach, ob er überhaupt WS2813 unterstützt oder ob 
evtl. ein Firmware-Update notwendig ist. Denn es gibt einen heftigen 
Unterschied zu den WS2812: Die Reset-Pause muss nach jedem Frame 
mindestens 250µs und nicht lediglich 50µs betragen.

Damit bin ich vor einiger Zeit heftig auf die Nase geflogen, als ich die 
WS2813 als erstes in die Finger bekommen habe: Bei zwei direkt 
aufeinanderfolgenden Frames war die Pause von 50µs viel zu kurz. Dadurch 
wurde einige Frames von den Streifen als zusammengehörig erkannt und 
damit die Übertragung nicht bei der 1. LED im Streifen begonnen sondern 
am Ende fortgesetzt.

Es hat einige Zeit gedauert, bis ich kapierte, dass ich hier WS2813-LEDs 
und nicht WS2812-LEDs geliefert bekommen habe. Der Lieferant wusste es 
selber nicht...

: Bearbeitet durch Moderator
Autor: Harald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein absoluter Experte auf dem Gebiet ist Mike Harrison (bekannt vom Blog 
Mike's electric stuff) mit seiner Firma
http://www.whitewing.co.uk/

Der hat durch seine zahlreichen Installationen bestimmt Erfahrungen mit 
Zuverlässigkeit. Könnte mir allerdings auch vorstellen, dass er nicht 
nur als Vorlieferant auftauchen möchte.


Nachdem Du noch einmal bekräftigt hast, das eine einzelne LED nicht den 
Gesamtausfall einer Kette verursachen darf, müsstest Du Dir folgende 
Optionen durchdenken:

1. Komplette Abkehr von "intelligenten" LEDs. Die WS2813 habe ich mir 
angeschaut, ob die echte Redundanz bringt müsste man zunächst einmal 
genauer betrachten. Theoretisch in jedem Fall, aber auch in der Praxis? 
Man müsste eine eigene Platine mit passiven RGB-LEDs entwerfen. Vorteil: 
Man hat alles im Griff und kennt die Sourcen. Nachteile: Der Aufwand ist 
erheblich. Auch bei einem solchen Konzept können immer noch einzelne 
Bauteile einen Ausfall verursachen. Lange Stripes von mehreren Metern 
sind so kaum realisierbar.

2. Arbeiten mit kürzeren Stripes (z.B. 1m) und die Signale mit Hilfe von 
vorgeschalteten Controllern verteilen. Vorteil: Der Defekt einer 
einzelnen LED kann nur noch den kurzen Abschnitt lahmlegen. Nachteil: 
Einzelne Komponenten im Verteiler können immer noch einen größeren 
Ausfall verursachen

3. Eben doch die Kröte schlucken und mit der Ausfallwahrscheinlichkeit 
der LED leben. Durch QS (siehe meine vorherigen Beiträge) dafür sorgen, 
dass nur sehr hochwertige Stripes mit definierten Eigenschaften verbaut 
werden.

Einen Tod wirst Du sterben müssen...

Autor: Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald schrieb:
> Die WS2813 habe ich mir angeschaut, ob die echte Redundanz bringt müsste
> man zunächst einmal genauer betrachten.

Wie gesagt: Fallen 2 WS2813-LEDs direkt hintereinander auf dem Streifen 
aus, ists auch Essig. Hundertprozentige Ausfallsicherheit ist damit auch 
nicht möglich.

Autor: Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@luxlux: Sag mal... auf welches Material hast Du die Streifen überhaupt 
aufgeklebt? Die LEDs sollten schon kühl bleiben, d.h. das Kleben auf zum 
Beispiel Aluprofile als Kühlkörper ist auf jeden Fall nötig.

Autor: Harald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, aber neben den Problem mit den 2 LEDs, die nebeneinander ausfallen, 
sehe ich noch ein paar weitere Problemchen, die mir nicht klar sind:
Der Eingang "BIN" geht ja auch auf den Chip (kann leider kein 
hochauflösendes Foto finden):
- Wie ist es dort verschaltet und unter welchen Bedingungen geht das 
überhaupt weiter?
- Was sind die Hauptprobleme von ausgefallenen WS2813 LEDs? Bonddrähte? 
Immer nur einer? Was passiert, wenn der GND Bonddraht defekt ist? Oder 
der VCC?
- Welcher Ausfall soll hier überhaupt abgesichert werden? Chip? Bonding? 
Lötstellen?

Autor: Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald schrieb:
> - Welcher Ausfall soll hier überhaupt abgesichert werden? Chip? Bonding?
> Lötstellen?

Gute Frage.

luxlux könnte natürlich statt der 400m alles doppelt verlegen und die 
DATA-Leitung umschaltbar auf den zweiten parallel liegenden Streifen 
machen. Fällt ein Streifensegment aus, schaltet man auf den parallelen 
Streifen um und evtl. hinter dem Segment wieder zurück auf die erste 
"LED-Spur". Das kann ein simpler mechanischer Umschalter oder ein per 
RS485-Bus gesteuerter elektronischer Umschalter sein. Wird aber eine 
teure Angelegenheit...

: Bearbeitet durch Moderator
Autor: Luxi Lux (luxlux)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die strips sind auf Aluprofilen, das ist kein Thema. Und im club selber 
ists auch relativ kühl. Auch im Sommer. Um die Kühlung mache ich mir 
keine sorgen.

Ich kann nur von meiner Erfahrung mit den ws2812b berichten. Da ist es 
meistens so, dass es an den Drähten liegt. Entweder die von den Farben 
(meistens Grün komischer Weiseer), was aber die nächsten LEDs nicht 
beeinflusst, oder eben das Signal. Wenn ich dann mit dem Finger leicht 
draufdrücke scheint wieder Kontakt da zu sein, denn dann läufts auch 
normal weiter.
Ich kann mir nur bei bestem Willen nicht erklären wie sowas passieren 
kann. Die Dinger sind fest installiert. Keiner kommt ran. Der Bassdruck 
allein kann es ja wohl kaum sein...

Es ist nur richtig mühsam jede Woche so um die 30 LEDs zu wechseln. Bei 
einer fest installierten Stripe. Inkl. Löten über kopf. Hura!

: Bearbeitet durch User
Autor: Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Luxi L. schrieb:
> Da ist es meistens so, dass es an den Drähten liegt.
> [...]
> Wenn ich dann mit dem Finger leicht draufdrücke scheint wieder Kontak da
> zu sein, denn dann läufts auch normal weiter.

Welche Drähte meinst Du? Die in der LED? Also doch ein 
Bonding-Problem...

Autor: Harald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> zweiten parallel liegenden Streifen

Eine sehr gute und bestechend einfache Idee. Wenn man sich die WIRKLICH 
brauchbaren Alternativen vor Augen führt, finde ich den Ansatz sogar 
recht preiswert.

Habe hier übrigens ein Video gefunden, wo solche intelligenten LEDs 
hergestellt werden. Bei dem Durchsatz wird die eine oder andere LED auf 
der Strecke bleiben.

Youtube-Video "RGB LED manufacturing"


Noch ein weiterer Ansatz zur Steigerung der Qualität: Die Stripes im 
Klimaschrank ein paar Zyklen durchlaufen lassen. Bei dieser Voralterung 
könnte sich schon vorab die eine oder andere schlechte Verbindung 
aufdecken lassen.

Autor: Luxi Lux (luxlux)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Welche Drähte meinst Du? Die in der LED? Also doch ein
> Bonding-Problem...

richtig!

Meiner Meinung nach kann es nur an der mangelnden Qualität liegen...

Autor: Harald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Luxi L. schrieb:
> Inkl. Löten über kopf. Hura!


Frank M. schrieb:
> Welche Drähte meinst Du? Die in der LED? Also doch ein
> Bonding-Problem...


Auch das spricht für den eigenen Stripe vom Bestücker. Teuer, aber 
bessere QS

Autor: Luxi Lux (luxlux)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die parallelle Leitung ist zwar logisch und simpel im Ansatz, jedoch 
habe ich da das Problem, dass das SPI Signal alle 0,5m verstärkt werden 
sollte. also wieder ne LED reinlöten. Und wenn ich dann umschalte stimmt 
die vordefinierte Videomaske nicht mehr und bekomme ein komplett 
falsches Bild. :-(

Autor: Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Luxi L. schrieb:
> Frank M. schrieb:
> Welche Drähte meinst Du? Die in der LED? Also doch ein
> Bonding-Problem...
>
> richtig!

Dann nützt Dir ein Bestücker gar nichts, wenn dieser ebenso solche 
minderwertigen LEDs verbaut.

> Meiner Meinung nach kann es nur an der mangelnden Qualität liegen...

Ja. Bleibt hier die Frage, wie man die Spreu vom Weizen trennt. Da habe 
ich persönlich leider keine Idee zu.

Was hältst Du denn von einer redundanten Parallel-Verlegung aller 
Segmente, wie ich es oben vorschlug? Wie groß ist Dein Budget?

: Bearbeitet durch Moderator
Autor: Harald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Luxi L. schrieb:
> Die parallelle Leitung ist zwar logisch und simpel im Ansatz, jedoch
> habe ich da das Problem, dass das SPI Signal alle 0,5m verstärkt werden
> sollte. also wieder ne LED reinlöten. Und wenn ich dann umschalte stimmt
> die vordefinierte Videomaske nicht mehr und bekomme ein komplett
> falsches Bild. :-(

Wir meinten nicht eine Leitung, sondern einen KOMPLETTEN Stripe 
parallel.

Autor: Harald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Bleibt hier die Frage, wie man die Spreu vom Weizen trennt.

Siehe meine Beträge oben. Durch die Wahl des Original-Herstellers (durch 
das Package bei der APA102 steuerbar)

Autor: Luxi Lux (luxlux)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald schrieb:
> Wir meinten nicht eine Leitung, sondern einen KOMPLETTEN Stripe
> parallel.

wäre zwar denkbar, auch preislich. nur das bedeutet wieder 400m neue 
Profile, Trafos, Kabel, etc. Und das ganze dann noch zu installieren, 
inkl Relais, Switches... aj aj aj... wird nicht drinnen sein.

Naja, da APA ja jetzt entfällt ist das mim Hersteller hinfällig. WS 
stellt ja jede zweite Fabrik in China her. Da werd ich alt bis ich was 
seriöses finde.

Scheint wirklich so als müsste ich auf gut Glück bei Aliexpress wen 
aussuchen...

Autor: Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald schrieb:
> Wir meinten nicht eine Leitung, sondern einen KOMPLETTEN Stripe
> parallel.

Zur Verdeutlichung für luxlux:

Immer 2 Streifensegmente (alle x Meter, z.B. alle 3-5 m lang) parallel, 
wobei nur eine "Spur" angeschlossen ist, hier Stripe1:
           /------- Stripe1 -------\
Data ------                         --------.....
            ------- Stripe2 -------

Bei Ausfall einer LED in Stripe1 umschalten auf Stripe2:
            ------- Stripe1 -------
Data ------                         --------.....
           \------- Stripe2 -------/

Autor: Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Luxi L. schrieb:
> wäre zwar denkbar, auch preislich. nur das bedeutet wieder 400m neue
> Profile, Trafos, Kabel, etc. Und das ganze dann noch zu installieren,
> inkl Relais, Switches... aj aj aj... wird nicht drinnen sein.

Ja, die Profile könnten dann zu schmal sein. Zusätzliche Trafos brauchst 
Du eigentlich nicht, denn die nicht-angesteuerten Ersatz-Stripes 
brauchen kaum Strom. Eventuell schaltet man mit einem Doppel-Umschalter 
auch Vdd, hat den Vorteil, dass der stillgelegte Stripe auch 
spannungslos wird und alle LEDs garantiert aus sind.

Relais, Switches usw: kann ich nichts zu sagen, ich kenne Deinen 
konkreten Aufbau nicht.

: Bearbeitet durch Moderator
Autor: Harald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Luxi L. schrieb:
> Naja, da APA ja jetzt entfällt ist das mim Hersteller hinfällig. WS
> stellt ja jede zweite Fabrik in China her. Da werd ich alt bis ich was
> seriöses finde.
>
> Scheint wirklich so als müsste ich auf gut Glück bei Aliexpress wen
> aussuchen...

Die Logik verstehe ich leider nicht.

Autor: Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Luxi L. schrieb:
> Scheint wirklich so als müsste ich auf gut Glück bei Aliexpress wen
> aussuchen...

Auf gut Glück? Da greifst Du mit einiger Wahrscheinlichkeit ins Klo.

Autor: Luxi Lux (luxlux)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok, habs jetzt... :-)

gut, das mit der zweiten stripe scheint logisch. Nur, es ist ja vom 
gleichen Anbieter.
Es schein mir zu viel Aufwand zu sein nur um ein temporäres Ergebnis zu 
bekommen. Wenn ich umschalte läuft es war für den Rest des Abends, am 
Tag drauf muss ich das kaputte Stück trotzdem ersetzten. Ist auf Dauer 
auch nicht die Lösung. Es ist nur sichergestellt, dass nicht um 2 in der 
Früh bei vollem Haus das Ding abkackt.

Ich sehe die WS2813 immer mehr als das geringste Übel um ehrlich zu 
sein.

Autor: Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Luxi L. schrieb:
> Wenn ich umschalte läuft es war für den Rest des Abends, am Tag drauf
> muss ich das kaputte Stück trotzdem ersetzten.

Ja.

> Ich sehe die WS2813 immer mehr als das geringste Übel um ehrlich zu
> sein.

Okay, aber auch da musst Du am nächsten Tag die defekte LED ersetzen :-)

Autor: Luxi Lux (luxlux)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Auf gut Glück? Da greifst Du mit einiger Wahrscheinlichkeit ins Klo.

dessen bin ich mir bewusst. aber ich suche sicher schon seit 3 Wochen 
TÄGLICH nach Firmen, die vertrauenswürdig erscheinen. Nur jede, die ich 
angefragt habe verkauft über Alibaba oder ALiexpres. Und wo anders als 
in China ist es ein Ding der Unmöglichkeit etwas zu finden. Wäre ja 
bereit mehr zu zahlen. Letztenendes würde es sich ja rechnen.

Autor: Luxi Lux (luxlux)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
>> Ich sehe die WS2813 immer mehr als das geringste Übel um ehrlich zu
>> sein.
>
> Okay, aber auch da musst Du am nächsten Tag die defekte LED ersetzen :-)

natürlich. aber ich muss nicht den kompletten Aufbau nochmal machen.

Eine kaputte led ist mir wirklich komplett egal solang der Rest 
weiterläuft. Sollens auch 50 von mir aus sein. Nur nicht 2 
hintereinander bitte.
So komme ich einmal im Monat hin und tausche die Mistdinger. Damit kann 
ich leben.

Autor: Harald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Luxi L. schrieb:
> Ich sehe die WS2813 immer mehr als das geringste Übel um ehrlich zu
> sein.

Wenn die aus einer vergleichbaren Schmiede kommt, bekommst Du am Ende 
eine leichte Verlängerung der Schonfrist, bis du wieder auf der Matte 
stehen musst.

- Eine ausgefallene LED ist auch ein Ausfall
- Bis eine weitere LED neben der schon defekten LED ausfällt ist es nur 
eine Frage der Zeit.

Ohne bessere Komponenten wirst du nie auf einen grünen Zweig kommen, 
auch nicht durch Redundanz.

Ich verstehe immer noch nicht, warum die (vermutlich) höherwertig 
produzierte APA102 raus ist.

Autor: Harald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Luxi L. schrieb:
> Und wo anders als
> in China ist es ein Ding der Unmöglichkeit etwas zu finden.

Taiwan ist technologisch und kulturell nicht mit China gleichzusetzen.

Autor: Luxi Lux (luxlux)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald schrieb:
> Ich verstehe immer noch nicht, warum die (vermutlich) höherwertig
> produzierte APA102 raus ist.

weil eine kaputte APA102 das Signal nicht mehr durchlässt und somit der 
Rest dahinter dunkel bleibt.
APA102 wäre mein absoluter Favorit gewesen, bis Ihr mir die Freude 
genommen habt :-)

Autor: Harald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Luxi L. schrieb:
> weil eine kaputte APA102 das Signal nicht mehr durchlässt

Bei welcher anderen LED ist das VERLÄSSLICH besser?

Du hast meiner Meinung nur eine Chance und die heißt Qualitätssicherung. 
Die kannst Du nur selber forcieren, ein Aliexpress-Händler wird das für 
dich nicht übernehmen.

"Möglichst hochwertige Komponenten nachvollziehbar verarbeiten."

Autor: Luxi Lux (luxlux)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald schrieb:
> Bei welcher anderen LED ist das VERLÄSSLICH besser?

ok, hab ich jetzt etwas verpasst?

Meine Annahme bisher was folgende:
Stripes mit 3 Leitungen (zb WS2812b) +, Data, Ground haben den Nachteil, 
dass bei einer kaputten LED der Rest dahinter auch nicht mehr gehr.
Stripes mit 4 Leistungen (zb WS2813, APA102) +, Data, Clock, Ground 
hingegen ermöglichen, dass selbst bei einer kaputten LED die 
nachstehenden weiterhin funktionieren, so lange nicht zwei LEDs 
hintereinander kaputtgehen.

Das ist jetzt mal prinzipiel!!! Verlässlichkeit is was anderes.

Gehn die anderen LEDs jetzt bei einer kaputten APA102 oder nicht? 
Prinzipiel!!

Autor: G. H. (schufti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
da hilft nur die Stripes voraltern:

volle Helligkeit bis max. zulässiger Temp., dann aus und Abkühlen. 
Wiederholen bis die ersten Ausfälle auftreten, nochmal die selbe Anzahl 
Zyklen.

Danach von einem Opfer-stripe die guten ernten und damit die defekten 
auf den anderen Stripes ersetzen.

Damit sollte man in der Badewannenkurve nahe am unteren Teil angekommen 
sein und die "standard" MTBF für die restlichen Teile erhalten.

Will man sicher unten angekommen sein, muß man Zyklen fahren bis x% 
(habe den Wert gerade nicht im Kopf) der LEDs ausgefallen sind.

Autor: Harald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Luxi L. schrieb:
> Das ist jetzt mal prinzipiel!!!

Prinzipiell geht das, wie ich schon weiter oben schrieb. Prinzipiell 
reicht in der Praxis aber nicht immer.

>Verlässlichkeit is was anderes.

Genau!

> Gehn die anderen LEDs jetzt bei einer kaputten APA102 oder nicht?
Prinzipiell nicht, aber das weißt du ja schon schon länger.



Ich verstehe dein Problem ziemlich genau und ich weiß auch, in was für 
einer Lage Du dich befindest. Da Du dich dem eigentlichen Kern des 
Problems verschließt kann man dir kaum helfen.

Mach das mal mit den WS2813. Vielleicht klappt es.

Autor: controllergirl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ne ganz andere Frage: Sind eigentlich Fehler oder Störungen auf den 
Versorgungsleitungen ausgeschlossen? Nicht dass die LEDs wegen solchen 
Problemen sterben... Bei den Dimensionen entwickelt sich ja evtl. ein 
Eigenleben :O)
Hast Du Pläne zu der ganzen Anlage?
Oder andersrum: Laß' doch mal ein paar Meter - ganz abseits der 
eigentlichen Anlage - im Dauerbetrieb laufen! Quasi als Quako vor Ort...
Damit ließe sich zumindest eine grobe Richtung in Sachen Fehlerquelle 
finden...

Autor: Harald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
G. H. schrieb:
> da hilft nur die Stripes voraltern:

Habe ich ihm auch schon vorgeschlagen, aber er möchte die 
Qualitätssicherung nicht angehen.

Autor: Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Luxi L. schrieb:
> Gehn die anderen LEDs jetzt bei einer kaputten APA102 oder nicht?
> Prinzipiel!!

Sie gehen nicht mehr. Das ist Fakt. Jede APA102-LED generiert die Clock 
und auch die Daten für die nachfolgende LED neu. Es ist nicht so, dass 
etwa die Clock parallel an alle LEDs verteilt wird.

Ich hatte mal, als die WS2812-LEDs noch gar nicht verfügbar waren bzw. 
noch unerschwinglich teuer, selber mal "intelligente" LEDs gebaut, 
nämlich mit ATtinys - für jede LED einen. Diese konnten nicht nur 
12-Bit-PWMs statt nur 8-Bit, sondern auch selbstständig faden statt nur 
einen vorgegebenen PWM-Wert anzuzeigen. Dadurch wurde der 
Steuer-Controller erheblich entlastet. Dabei habe ich die Clock und die 
Daten parallel geschaltet, so dass alle LEDs für sich autark arbeiten 
konnten:

   Beitrag "Equinox-Uhr mit 60 ATtinys"

Dagegen ist eine WS2812- oder APA102-LED ziemlich dumm. Aber der 
Aufwand, solche Stripes selbst zu erstellen, ist nicht gerade 
unerheblich - abgesehen von den Kosten, für jede RGB-LED einen eigenen 
Controller anzuschließen. Bei 400m langen Stripes ist das ein Ding der 
Unmöglichkeit, die selbst zu bauen.

P.S.
Hier noch der Link zum Endergebnis: 
https://www.mikrocontroller.net/articles/Datei:Equinox1.jpg

: Bearbeitet durch Moderator
Autor: Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier übrigens ein interessanter Blog, der auch defekte Bondings in 
RGB-LEDs streift:

https://cpldcpu.com/2016/03/09/the-sk6812-another-...

Da werden die defekten Bondings (gut zu sehen im Foto) eindeutig einer 
zu großen Hitzeentwicklung zugeschrieben.

Autor: LuxiLux (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich verschliesse mich gar nicht!

Ich weiss dass es um Qualitätssicherung geht. Die Frage ist nur ob das 
alles bezahlbar bleibt.
Wärs für mich ok, nur glaub ich nicht dass der Betreiber das alles 
Zahlen will.
Er ist zufrieden wenn alles läuft, selbt wenn paar leds ausfallen. 
Hauptsache es fallen nicht komplette Segmente aus. Ein Paar kaputte leds 
zwischendurch sind wirklich kein Problem.

Die einzelnen leds bei einer guten Quelle zu besorgen, und diese bei 
einen guten Bestücker auf die strips zu bekommen, ist sicher das beste!
Damit wird die Wahrscheinlichkeit der Ausfälle reduziert.
Nichts desto trotz MUSS ich sicher gehen, dass selbst dann bei 
eventuellen Ausfällen, die restliche Anlage weiterläuft. Darum nicht 
APA102.
Im gegensatz dazu steht der Tausch der jetztigen installation gegen 
handelsübliche ws2813 strips, mit der Sicherheit Ausfälle zu haben, aber 
eben zu einen deutlich geringeren Preis.


Voraltern wäre gut, nur wenn es so ist wie bei den jetztigen dann fehlt 
einfach die Zeit. Diese haben ca 6 Monate problemlos funktioniert. Erst 
in letzter Zeit sterben Sie der Reihe nach ab.


Ich gehe davon aus, dass die Versorgung in Ordnung ist. Die Ausfälle 
sind willkürlich, und nicht an zb. Anspeisungspunten oder ähnliches.

Autor: yesitsme (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wäre es mit dem WS2811 (externer Controller mit dummen LEDs) oder 
dem WS2822 (spricht DMX)?

Autor: Luxi Lux (luxlux)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei ws2811 kontrolliert 1 ic 3 leds. Leider nicht geeignet.
Bei dmx würde die bereits installierte Hardware ihren Sinn verlieren, 
und müsste durch andere ersetzt werden. Ursprünglich war es auch so 
geplant, nur hat man sich dann dagegen entschieden. Warum? Klar, 
Kostengründe... :-)

Autor: yesitsme (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Luxi L. schrieb:
> Bei ws2811 kontrolliert 1 ic 3 leds.

Nicht zwangsweise. Aber vermutlich sind die 12V-Strips mit 3 LEDs pro 
Controller häufiger zu finden.

Luxi L. schrieb:
> Bei dmx würde die bereits installierte Hardware ihren Sinn verlieren,

Wäre das bei den APA102 anders? Die haben ein anderes Protokoll als die 
WS2812/WS2813 und benötigen eine extra Clock-Leitung.

Autor: Luxi Lux (luxlux)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
yesitsme schrieb:
> Wäre das bei den APA102 anders? Die haben ein anderes Protokoll als die
> WS2812/WS2813 und benötigen eine extra Clock-Leitung.

richtig, nur die installierten Treiber sind universell einsetzbar. Denen 
sagst was hinten dranhängt und die schicken das richtige raus

Autor: yesitsme (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um welche Treiber handelt es sich?
(Oder vielleicht noch allgemein ein paar mehr Details zum Aufbau...)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.