mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Funkschau Transistor Messender


Autor: Hans K. (Firma: privat) (sepp222) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zwischen 1968-1980 gab es in der Funkschau einen Transistor Messender 
von
LW-UKW mit AF Transistoren,jeder Oszillator war komplett getrennt 
aufgebaut.
Die LW-KW Induktivitäten waren 4 einzelne Spulen auf einem Spulenkörper.
Einer für den Schwingkreis,Basis, Kollektor + Ausgang zum Preh 
Abschwächer.
Hat einer der Leser diesen Artikel,kann ihn einscannen und mir mailen?
                                                 Gruss Hans

Autor: pegel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe ich leider nicht.
Vielleicht hilft aber das Inhaltsverzeichnis bei der Suche.

https://www.radiomuseum.org/forumdata/upload/Funks...
https://www.radiomuseum.org/forumdata/upload/Funks...

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans K. schrieb:

> Hat einer der Leser diesen Artikel,kann ihn einscannen und mir mailen?

Viele grössere Leihbüchereien, speziell UNI-Bibliotheken, haben die
Funkschau noch im Magazin, und man kann Kopien der Artikel machen.

Autor: Thomas R. (sunnyingtom)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das könnte der
GRUNDIG AM/FM-Generator AS4
sein.
Vielleicht hilft Google?

Autor: pegel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AS4 gibt es bei elektrotanya.com

Suche nach:

grundig as4 sender

Autor: Hans K. (Firma: privat) (sepp222) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein der war es nicht,es wurden für die AM+FM Bereich 3 St. Doppeldreho 
verwendet.Es wurde die Schaltpläne und Platine gezeigt zum nachbauen.
                                                 Gruss Hans

Beitrag #5256819 wurde vom Autor gelöscht.
Autor: Peter H. (peterhofbauer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Hans,
In Funkschau 1968, Heft 1 gibt es eine Bauanleitung "Wobbel-Prüfsender 
mit Transistoren".
Verwendet wurde ein alter Kanalwähler, einige AF121 und 3-Fach Drehko, 
hast Du das gemeint?

Gruß Peter

Autor: Hans K. (Firma: privat) (sepp222) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein das Gerät hatte 3 x 2fach AM Drehko welche auf der Vorderseite über 
Umlenkrollen + einen Seilzug miteinander verbunden waren.Umgeschaltet
wurde nur die Betriebsspannung und der Ausgang.Das Gerät hatte nur AM + 
FM
Modulation.Einen 2 x 6 pol. Umschalter.
                                       Gruss Hans

Autor: Peter H. (peterhofbauer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Hans,
In Funkschau 1966, Heft 16 gibt es eine Bauanleitung 
"Transistorbestückter Prüfsender zum Selbstbau" mit 6 einzelnen 
Oszillatoren und mechanisch gekoppelte Drehkos.
Interessantes Konzept, das könnte es sein?

Gruß Peter

Autor: Hans K. (Firma: privat) (sepp222) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das muss es sein.
Habe leider keine Funkschau mehr.
Wohne im Schwarzwald ohne Zugang zu einer Uni-Bücherei.
Wo bekomme ich eine PDF Datei von diesem Gerät?

                               Gruss Hans

Autor: Wo bitte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
daran wäre ich auch interessiert.

Autor: Peter H. (peterhofbauer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
Habe alle 4 Seiten gescannt in in pdf konvertiert.
Sind 23MB, könnte ich per email senden.
Gruß Peter

Autor: Hans K. (Firma: privat) (sepp222) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie kann ich sie bekommen?
Gibt es ein Postfach in diesem Forum wie im Mikroskopie-Forum?
                                           Gruss Hans

Autor: Hans K. (Firma: privat) (sepp222) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
E-Mail Empfang von anderen Nutzern ist aktiviert.
                                    Gruss Hans

Autor: Herr Plomka (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Kann man dieses Dokument nicht tippen und hier als Anhang dauerhaft 
anheften?

Autor: Ach Du grüne Neune (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Herr Plomka schrieb:
> Kann man dieses Dokument nicht tippen und hier als Anhang dauerhaft
> anheften?

Man braucht es nicht zu tippen, man kann es auch direkt aus der 
Funkschau rauskopieren. Ich habe mal exakt eine DIN A4 Seite aus der 
Funkschau als PNG-Datei rauskopiert, es sind ca. 87KB und die Seite ist 
hier im Forum auch noch gut lesbar.

Autor: Herr Plomka (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ach Du grüne Neune schrieb:
> Herr Plomka schrieb:
>> Kann man dieses Dokument nicht tippen und hier als Anhang dauerhaft
>> anheften?
>
> Man braucht es nicht zu tippen, man kann es auch direkt aus der
> Funkschau rauskopieren. Ich habe mal exakt eine DIN A4 Seite aus der
> Funkschau als PNG-Datei rauskopiert, es sind ca. 87KB und die Seite ist
> hier im Forum auch noch gut lesbar.

Meinte hier: zippen, nur mein dappelfone machte tippen draus...

Autor: Peter H. (peterhofbauer)
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Freunde,
das ist mir zu umständlich oder besser gesagt ich kenn mich damit nicht 
aus.
Sendet mir einfach eine Email und ich antworte mit Anhang.
Gruß Peter

Das geht auch: "www.hcp-hofbauer.de/temp" dort kann man das runter 
laden.

Bitte um Entschuldigung, das ich so lange gebraucht habe, mein PC wurde
vorübergehend von meinen Enkel besetzt.

: Bearbeitet durch User
Autor: Hans K. (Firma: privat) (sepp222) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nochmals vielen Dank,diesen Transistor Messender habe ich gesucht.

Eine Platine habe ich noch vom Oszillator,leider ist nur ist noch die 
Spule darauf.Mein erster Sender mit 4,5V Batterie und Kohlekapsel in der 
Stromversorgung.Ca 35 km bin ich gekommen aber mit einem Modulationsgrad 
von 3-5% und ca.0,6mW.Dies ist vor ca.45-50 Jahren gewesen.Also in der 
AM Aera.
Ohne Störungen wie heute auf den Bändern.
                                Gruss Hans

: Bearbeitet durch User
Autor: Wo bitte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank. :)

Autor: Homer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sehr schöne Geräte die Sie da gebaut haben.

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans K. schrieb:

> Wohne im Schwarzwald ohne Zugang zu einer Uni-Bücherei.

Frag mal bei Deiner nächsten Leihbücherei
nach dem Auswärtigen Leihverkehr.

Autor: Old P. (old-papa)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Peter Hofbauer
auch von mir: Schöne und funktionale Geräte! Gratuliere!

Ich habe mir erlaubt aus den Vier Seiten eine funktionierende PDF zu 
erzeugen und gleichzeitig die Grafiken noch etwas aufgehübscht ;-)

Gruß
Old-Papa

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Old P. schrieb:

> Ich habe mir erlaubt aus den Vier Seiten eine funktionierende PDF zu
> erzeugen und gleichzeitig die Grafiken noch etwas aufgehübscht ;-)

Ooh, ein Applausmeter! Sowas hat in meinem Meßgerätepark
doch schon immer gefehlt! :-)

Autor: Old P. (old-papa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Old P. schrieb:
>
>> Ich habe mir erlaubt aus den Vier Seiten eine funktionierende PDF zu
>> erzeugen und gleichzeitig die Grafiken noch etwas aufgehübscht ;-)
>
> Ooh, ein Applausmeter! Sowas hat in meinem Meßgerätepark
> doch schon immer gefehlt! :-)

Darüber musste ich auch schmunzeln.

O.d-Papa

Autor: Gerhard O. (gerhard_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Früher stellte die ehemalige deutsche Firma Preh 75 Ohm 
Dreh-Eichleitungen mit mindesten 70dB Einstellbereich her. Diese 
Eichleitungen waren vollkommen abgeschirmt und waren sehr "dicht". Ich 
habe so einen bei mir im Betrieb und funktioniert vorzüglich. Damit läßt 
sich der Skala mit geeigneten Meßmitteln genau kalibrieren. Wenn man 
Glück und genug Ausdauer hat, finden sich solche Schätze noch in der 
Bucht. Diese Abschwächer waren früher auch vielfach in Fernsehmeßgeräten 
der Firma Kathrein verbaut.

Der Übergang 75/50Ohm ist mit Minimum Loss Pad (-1.36dB) auch machbar.

http://www.agder.net/la8ak/12345/images/min-loss-pad.gif

Mit einem Breitband Agilent/Mini-Circuits integrierten Breitband 
Verstärker IC (MAR,MAV...) und HF Reglung auf 10dBm ließe sich der 
Einsteller eingangsseitig ziemlich gut resistiv abschließen weil man 
dann noch eine Isolierpad einfügen kann. Den Bereich über 70dB kann man 
mit festen Abschwächer Pads abgrenzen.

Hier ein Bild davon:

https://www.radiomuseum.org/forumdata/upload/dds_h...

: Bearbeitet durch User
Autor: Wo bitte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Old P. schrieb:
> @Peter Hofbauer
> auch von mir: Schöne und funktionale Geräte! Gratuliere!
>
> Ich habe mir erlaubt aus den Vier Seiten eine funktionierende PDF zu
> erzeugen und gleichzeitig die Grafiken noch etwas aufgehübscht ;-)
>
> Gruß
> Old-Papa

Wie hast Du das so schön geschafft und das mit so kleiner Dateigröße? 
Ich hatte es auch schon mal versucht aber nicht hinbekommen... :(

Autor: Old P. (old-papa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo bitte schrieb:
> Old P. schrieb:
>> @Peter Hofbauer
>> auch von mir: Schöne und funktionale Geräte! Gratuliere!
>>
>> Ich habe mir erlaubt aus den Vier Seiten eine funktionierende PDF zu
>> erzeugen und gleichzeitig die Grafiken noch etwas aufgehübscht ;-)
>>
>> Gruß
>> Old-Papa
>
> Wie hast Du das so schön geschafft und das mit so kleiner Dateigröße?
> Ich hatte es auch schon mal versucht aber nicht hinbekommen... :(

Hmmm....
Seite für Seite...
Zunächst im Acrobat-Reader die Seite geöffnet, "das Bild" markiert, 
kopiert und in Irfanview eingefügt.
Dort dann zunächst gerade gerückt und mit Kontrast, Helligkeit und Gamma 
gespielt, bis es gut zu lesen war. Der ganze dunkle Hintergrund war weg, 
Schrift wieder Schwarz. Hierbei unbedingt die Finger vom "Schärfen" weg 
lassen, auch wenn es so verlockend ist ;-) Anschließend als jpg 
gespeichert.
Danach in Word, Seiteneinstellungen, Rand auf je 1cm und "Grafik 
einfügen" das Ganze 4x und anschließend als PDF gespeichert.
Da der ganze Hintergrundschmutz nun weg sind, wird die Datei nebenbei 
viel kleiner (dunkle Pixel belegen Speicherplatz)

Hört sich zunächst aufwändig an, geht aber flott von der Hand.

Old-Papa

: Bearbeitet durch User
Autor: --- (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Anschließend als jpg gespeichert.

Damit ist auch die Schärfe auch weg und das Schriftbild wird matschig.

Autor: Old P. (old-papa)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
War im Original auch nicht besser... ;)

Old-Papa

Autor: Old P. (old-papa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Old P. schrieb:
> War im Original auch nicht besser... ;)
Ich speichere jpg immer in der höchsten Qualität.
Allerdings versaut einem Word mitunter auch was, dass könnte sein. Darum 
ging es aber nicht...
>
> Old-Papa

Mist, das sollte eins höher noch stehen....

: Bearbeitet durch User
Autor: Christoph db1uq K. (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerhard, solche "Preh-Regler" habe ich auch. Das Datenblatt hatte ich 
hier mal gepostet:
Beitrag "Re: PIN-Dioden Abschwächer"

Autor: Hans K. (Firma: privat) (sepp222) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Von den Preh mit 50 Ohm gab es mal die 100-300-1000 Mhz Ausführung.
Albert Schrages HF-Spannungsmessung habe ich auch,leider wie ein 
Karten-spiel,wurde zuviel gelesen.
                                                mfG  Hans

Autor: soul e. (souleye)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf dem letzten Amateurfunkflohmarkt in Dortmund gab es die Dinger 
gefühlt an jeder Ecke. Drei Stück fünf Euro. Da die Händler ja immer 
weiterziehen dürfte das Zeug auf den anderen Afu-Börsen auch noch 
vorbeikommen.

Autor: Jörn P. (jonnyp)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
@Peter Hofbauer
Schöne Homepage und tolle Geräte, da werd ich mir wohl was reinziehen... 
;-)

Autor: Christine W. (transistorbiene)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo, hat von euch einer noch ältere funkschau hefte oder elrad, 
populäre elektronik, elo etc.
 gruß hw

Autor: Old P. (old-papa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christine W. schrieb:
> hallo, hat von euch einer noch ältere funkschau hefte oder elrad,
> populäre elektronik, elo etc.
>  gruß hw

Hallo,
ich habe noch ca. 200-400kg Funkschau ab 193x (oder wars Funktechnik?) 
und Serviceanleitungen für diverse Konsumergeräte (Grundig, Telefunken 
usw. 60er - 90er Jahre) Muss alles irgendwann mal weg....
Dann auch Funkamateur (der DDR-Funkbummi) ab ca. 1961 (1969 bis heute 
lückenlos), geht auch bald weg.

Old-Papa

: Bearbeitet durch User
Autor: nachtmix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Old P. schrieb:
> War im Original auch nicht besser... ;)

.jpg verwendet ein verlustbehaftes Kompressionsverfahren, währen .png 
Dateien verlustfrei komprimiert sind.
Daher verwende ich zum Speichern von Scans stets png, dann kann man sich 
später immer noch entscheiden, wieviel Qualitätsverlust man bei einer 
weiteren Kompression akzeptiert.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.