Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Signal mit µC und MOSFET schalten


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Dulfried W. (dulfried)


Angehängte Dateien:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn vom µC High kommt, dann will ich an "Signal" VCC messen.
Wenn von µC Low kommt, dann will ich an "Signal" GND messen.

Wie muss ich meine Schaltung überarbeiten?

von Falk B. (falk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du brauchst einen P-Kanal MOSFET ala BSS84 und davor einen Inverter ala 
74HC04.

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dulfried W. schrieb:
> Wenn vom µC High kommt, dann will ich an "Signal" VCC messen.
> Wenn von µC Low kommt, dann will ich an "Signal" GND messen.
Wenn du nur Messen willst, dann brauchst du den Mosfet gar nicht. 
Verbinde einfach den µC-Pin mit "Signal"...

> Wie muss ich meine Schaltung überarbeiten?
Willst du nennenswert Strom mit dem FET schalten? Hängt da statt des R27 
ein richtige Last dran?

: Bearbeitet durch Moderator
von Dulfried W. (dulfried)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Dulfried W. schrieb:
> Wenn vom µC High kommt, dann will ich an "Signal" VCC messen.
> Wenn von µC Low kommt, dann will ich an "Signal" GND messen.

Das hier könnte ich auch tauschen, damit ich mir den Inverter spare. 
Also
µC High, dann an "Signal" GND
µC Low, dann an "Signal" VCC

Ich verstehe aber nicht ganz, warum mir hier ein p-Kanal helfen sollte.
Dieser würde durchschalten, wenn zwischen Gate und Source eine negative 
Spannung anliegt.

Aber mein Source wird durch den Pull-up auf GND gezogen. Deshalb wird 
hier nie eine negative Spannung anliegen.
Wo liegt mein Denkfehler?

von Dulfried W. (dulfried)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> Willst du nennenswert Strom mit dem FET schalten? Hängt da statt des R27
> ein richtige Last dran?

Mit "Signal" wird eine weitere Schaltung versorgt, die ca. 100 mA 
benötigt

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dulfried W. schrieb:
> Wo liegt mein Denkfehler?
Stichwort: Drain-Schaltung.

Oder länger: um mit deiner Schaltung 5V am R27 zu bekommen, müsstest 
du 5V+Ugsth+min.2V am Gate haben. Also musst du hier das Gate mit ca. 
10V ansteuern. Dann schaltet der N-Kanal-FET auch auf der High-Side 
durch...


> Mit "Signal" wird eine weitere Schaltung versorgt, die ca. 100 mA benötigt
Nimm einen P-Kanal-Logic-Level Mosfet und schalte den invertiert (Low = 
On). Dann bist du schon fertig...

: Bearbeitet durch Moderator
von Falk B. (falk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Dulfried Weiler (dulfried)

>> Wenn vom µC High kommt, dann will ich an "Signal" VCC messen.
>> Wenn von µC Low kommt, dann will ich an "Signal" GND messen.

>Das hier könnte ich auch tauschen, damit ich mir den Inverter spare.
>Also
>µC High, dann an "Signal" GND
>µC Low, dann an "Signal" VCC

Ja.

>Ich verstehe aber nicht ganz, warum mir hier ein p-Kanal helfen sollte.

Weil man damit am einfachsten VCC schalten kann.

>Dieser würde durchschalten, wenn zwischen Gate und Source eine negative
>Spannung anliegt.

Tut sie auch, wenn Source auf VCC und Gate auf GND liegt.

>Aber mein Source wird durch den Pull-up auf GND gezogen.

Wo ist der denn? Und Dein Satz ist Unsinn. Ein Pull-Up zieht hoch, also 
zur positiven Versorgungsspannung.

>Wo liegt mein Denkfehler?

Siehe oben.

>Mit "Signal" wird eine weitere Schaltung versorgt, die ca. 100 mA
>benötigt

Und warum sagst du das nicht gleich? Siehe Netiquette!
Aber auch dafür gibt es passende P-Kanal MOSFETs im SOT23 Gehäuse, z.B. 
IRLML2244, siehe MOSFET-Übersicht.

von Dulfried W. (dulfried)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> schlatung 5V am R27

Ich sollte vlt. noch anmerken, dass VCC 12 ist und vom µC 5V kommen.

Lothar M. schrieb:
> Nimm einen P-Kanal-Logic-Level Mosfet und schalte den invertiert (Low =
> On). Dann bist du schon fertig...

Könntest du mir bitte genauer weiterhelfen (Beispiel-Bauteil, Schaltpan, 
Erklärung für Schaltung). Wie gesagt, verstehe ich nicht, warum hier ein 
p-Kanal hilft?

von Dulfried W. (dulfried)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Falk B. schrieb:
> Wo ist der denn? Und Dein Satz ist Unsinn. Ein Pull-Up zieht hoch, also
> zur positiven Versorgungsspannung.

Sorry verschrieben, meinte natürlich den Pull-up zwischen Source und GND

Falk B. schrieb:
> Tut sie auch, wenn Source auf VCC und Gate auf GND liegt.

hier wird es dann vermutlich zum Problem, dass vom µC nur 5V kommen und 
VCC 12V beträgt

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dulfried W. schrieb:
> Ich sollte vlt. noch anmerken, dass VCC 12 ist und vom µC 5V kommen.
Ja, das solltest du.
Denn dann brauchst du doch noch einen zusätzlichen Inverter vor dem 
P-Kanal FET.

Dein Problem ist übrigens überaus alltäglich:
https://www.google.de/search?q=12v+mit+5v+schalten+site:www.mikrocontroller.net


Dulfried W. schrieb:
> Wie gesagt, verstehe ich nicht, warum hier ein p-Kanal hilft?
Weil dessen Source an +12V hängt und wenn du das Gate an Masse 
schaltest, dann hast du Ugs=-12V und damit schaltet der P-Kanal satt 
durch.

Wenn du aber einen N-Kanal hast und das Drain an 12V hängst und an der 
Source auch 12V willst, dann brauchst du am Gate z.B. 20V für eine Ugs 
von 8V.

Einfach mal mit ein paar Spannungspfeilen aufzeichnen und eine Stunde 
drüber nachdenken...

: Bearbeitet durch Moderator
von Falk B. (falk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Dulfried Weiler (dulfried)

>Ich sollte vlt. noch anmerken, dass VCC 12 ist und vom µC 5V kommen.

Und schon wieder bist du reif für eine virtuelle Watschn!!!!

Netiquette!!!

Bei VCC=12V brauchst du einen Pegelwandler.

von Günter Lenz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dulfried Weiler schrieb:
>Ich sollte vlt. noch anmerken, dass VCC 12 ist und vom µC 5V kommen.

Dann ist es in deiner Schaltung unmöglich, daß bei "Signal" 12V
rauskommen, wegen der Gegenkopplung.
Du brauchst also eine andere Schaltung.

von Jens G. (jensig)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Bei VCC=12V brauchst du einen Pegelwandler.

Ja, und das macht ein simpler npn-Transistor in Emitterschaltung vor 
einem P-Kanal-Mosfet.

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder er nimmt einen Smart High Side Switch.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.