mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Gehälter für Ingenieure über 40


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Rainer Z. (mrpeak)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

in den diversen Gehaltsthreads liest man fast ausschließlich Gehälter 
von Leuten unter 40. Wie sieht es bei älteren Kollegen über 40 aus?

Konkret würden mich folgende Beispiele interessieren:

IGM-Konzern, >40J, 35h, >10J BE, keine Führungsverantwortung
Mittelstand (<5000MA), >40J, 40h, >10J BE, keine Führungsverantwortung
KMU(<100MA), >40J, 40h, >10J BE, keine Führungsverantwortung

Ich bedanke mich!

Autor: Stefanus F. (Firma: Äppel) (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> in den diversen Gehaltsthreads liest man fast ausschließlich
> Gehälter von Leuten unter 40.

Da hatte ich aber einen anderen Eindruck.

Abgesehen davon: Ab einem Gewissen Alter sinkt die Bereitschaft, übers 
Gehalt zu Diskutieren, wiel hier sowieso jeder alles besser weiß und 
weil sich früher oder später die "Finanzberater" mit ihrer Angeberei und 
Herablassung anderer einmischen.

Zwischen 50.000€ und 200.000€ Jahresgehalt ist alles möglich, je nach 
Glück und Nutzen, den du der Firma bringst. Die meisten bekommen 
zwischen 50.000€ und 100.000€.

Autor: Dumdi D. (dumdidum)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Stefanus F. schrieb:
> Zwischen 50.000€ und 200.000€ Jahresgehalt ist alles möglich, je nach
> Glück und Nutzen, den du der Firma bringst. Die meisten bekommen
> zwischen 50.000€ und 100.000€.

Stimmt.

Autor: David S. (Firma: Bankenaufsicht) (avmsterdam)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Würde Informatiker auch bitten, sich zu äußern.
Da findet man ja laut Gerüchten kaum mehr Arbeit nach 40.

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
David S. schrieb:
> Würde Informatiker auch bitten, sich zu äußern.
> Da findet man ja laut Gerüchten kaum mehr Arbeit nach 40.

In der kleinen klitsche mag das stimmen aber in soliden unternehmen 
finden auch die was. In den bastelbuden sind eben Bastler gefragt und 
mit über 40 sollte man professionelles arbeiten gelernt haben.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Ingenieur über 40 mit mehr als 10 Jahren Berufserfahrung sollte in 
der Lage sein, eine Stelle ab EG15 (BW) erfolgreich auszufüllen. Wieviel 
Entgelt dafür laut Tarif vorgesehen ist, kann man auf den Webseiten der 
IGM nachschauen.

Autor: Christian S. (roehrenvorheizer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Da findet man ja laut Gerüchten kaum mehr Arbeit nach 40."

Sie bräuchten dann aufgrund Ihrer überlangen Haare einen speziell 
eingerichteten Arbeitsplatz...

MfG

Autor: Qwertz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin schrieb:
> Ein Ingenieur über 40 mit mehr als 10 Jahren Berufserfahrung sollte in
> der Lage sein, eine Stelle ab EG15 (BW) erfolgreich auszufüllen.

Warum nicht EG17, also höchste Tarifstufe in Baden-Württemberg? Oder 
wird die Stufe praktisch nicht vergeben?
AT gibt es natürlich auch noch, aber es ist ja bekannt, dass dies eher 
die Ausnahmen sind, dazu benötigt man in der Regel schon die richtigen 
Beziehungen im Unternehmen.

Autor: Torsten R. (Firma: robitzki.de) (torstenrobitzki)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
David S. schrieb:
> Würde Informatiker auch bitten, sich zu äußern.
> Da findet man ja laut Gerüchten kaum mehr Arbeit nach 40.

Was totaler Blödsinn ist!

Autor: Claus M. (energy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rainer Z. schrieb:
> IGM-Konzern, >40J, 35h, >10J BE, keine Führungsverantwortung

75.000 bis 105.000


> Mittelstand (<5000MA), >40J, 40h, >10J BE, keine Führungsverantwortung

70.000 bis 85.000

> KMU(<100MA), >40J, 40h, >10J BE, keine Führungsverantwortung

55.000 bis 75.000

Autor: Mähbalken (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Torsten R. schrieb:
>> Würde Informatiker auch bitten, sich zu äußern.
>> Da findet man ja laut Gerüchten kaum mehr Arbeit nach 40.
>
> Was totaler Blödsinn ist!
dito.

Autor: Dipl Ing ( FH ) (Gast)
Datum:

Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
> in den diversen Gehaltsthreads liest man fast ausschließlich Gehälter
> von Leuten unter 40. Wie sieht es bei älteren Kollegen über 40 aus?

Dafür gibt es einen ganz einfachen plausiblen Grund ...

Wenn man in DE auf diesem Gebiet über 40 Arbeitslos wird hat man kaum 
eine Chance auf einen neuen Job ...

Und über 50 kann man es komplett vergessen , es sei denn gute 
Beziehungen vorhanden

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Claus M. schrieb:
> Rainer Z. schrieb:
> KMU(<100MA), >40J, 40h, >10J BE, keine Führungsverantwortung
>
> 55.000 bis 75.000

Was haben wir wieder herzlich gelacht. Im KMU 55k zu verdienen ist nur 
möglich wenn du mit der personalerin BWL Tussie schläfst oder einfach 
unersetzlich bist. Beides eher unwahrscheinlich.

Autor: Qwertz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Claus M. schrieb:
> Rainer Z. schrieb:
>> IGM-Konzern, >40J, 35h, >10J BE, keine Führungsverantwortung
>
> 75.000 bis 105.000

Bei der oberen Grenze etwas zu hochgegriffen? Wie funktionieren 105k bei 
35? Das geht rechnerisch doch gar nicht mit den aktuellen Tariftabellen. 
Und AT mit 35h kenne ich auch nicht.

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man alle Gehaltsbestandteile von ner Eg12 (Bayern) Vollausbau 
Leistungszulage nach dem Tarifabschluss mit noch ner Gewinnbeteiligung 
(Automobil) nimmt geht das schon.

Autor: Name H. (hacky)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
>>David S. schrieb:
>> Würde Informatiker auch bitten, sich zu äußern.
>> Da findet man ja laut Gerüchten kaum mehr Arbeit nach 40.
>
>In der kleinen klitsche mag das stimmen aber in soliden
>unternehmen finden auch die was.

Nicht unbedingt. In einer kleinen Klitsche, wie klein auch immer (zB 100 
Leute), kann es passieren, dass du als Technologietraeger wahrgenommen 
wirst. Im Sinne von .. ohne dich koennen sie den Laden dichtmachen. Das 
bedeutet dann du kannst mehr als der Geschaeftfuehrer verdienen. Nach 
oben offen.

Autor: DrIng (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz schrieb:
> Claus M. schrieb:
>> Rainer Z. schrieb:
>>> IGM-Konzern, >40J, 35h, >10J BE, keine Führungsverantwortung
>>
>> 75.000 bis 105.000
>
> Bei der oberen Grenze etwas zu hochgegriffen? Wie funktionieren 105k bei
> 35? Das geht rechnerisch doch gar nicht mit den aktuellen Tariftabellen.
> Und AT mit 35h kenne ich auch nicht.

EG 17 in BaWü ist 6043,50 Euro. Mal 13,25 und 1,25 (25% LZ) kommt man 
auf rund 100k. Mit Gewinnbeteiligung 105k.

Klar, bekommt nicht jeder, aber bei Leuten > 40J gibt es sicher noch 
einige, die das hinbekommen.

Autor: Qwertz (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Tom schrieb:
> Wenn man alle Gehaltsbestandteile von ner Eg12 (Bayern) Vollausbau
> Leistungszulage nach dem Tarifabschluss mit noch ner Gewinnbeteiligung
> (Automobil) nimmt geht das schon.

Volle Leistungszulage von 28% (nur theoretisch erreichbar) bei EG 12b 
und noch 6.300 € Prämie oben drauf erscheinen mir dann doch etwas 
unrealistisch, sorry.

Autor: Le X. (lex_91)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Deswegen hat er die 105k€ ja auch als oberste Grenze angegeben und nicht 
als Durchschnittswert ;-)
Die Tarifverträge geben es her, also wirds wohl auch irgendwo ein paar 
Hanseln geben die das kriegen.

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz schrieb:
> Tom schrieb:
> Wenn man alle Gehaltsbestandteile von ner Eg12 (Bayern) Vollausbau
> Leistungszulage nach dem Tarifabschluss mit noch ner Gewinnbeteiligung
> (Automobil) nimmt geht das schon.
>
> Volle Leistungszulage von 28% (nur theoretisch erreichbar) bei EG 12b
> und noch 6.300 € Prämie oben drauf erscheinen mir dann doch etwas
> unrealistisch, sorry.

Die Leistungszulage wird man nie ganz erreichen. Bei der Prämienhöhe is 
auch das doppelte drin.

Autor: prolet (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mondgehälter aus dem IGM-Disneyland helfen hier kaum jemandem als 
Orientierung ...

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
prolet schrieb:
> Mondgehälter aus dem IGM-Disneyland helfen hier kaum jemandem als
> Orientierung ...

Waren oben aber doch explizit gefragt :)

Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Rainer Z. schrieb:
> Konkret würden mich folgende Beispiele interessieren:
>
> IGM-Konzern, >40J, 35h, >10J BE, keine Führungsverantwortung
> Mittelstand (<5000MA), >40J, 40h, >10J BE, keine Führungsverantwortung
> KMU(<100MA), >40J, 40h, >10J BE, keine Führungsverantwortung

Na toll. Wir kleinen Garagenklitschenselbstständigen fehlen natürlich 
mal wieder <:-)

GK (<2MA), >45J, 20-50h, Dipl.-Inf., >10J BE, Führungs-, Entwicklungs-, 
Vertriebs- und Hastenichgesehenverantwortung

Autor: prolet (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tom schrieb:
> Waren oben aber doch explizit gefragt :)

Es ging um konkrete Beispiele von betroffenen Arbeitnehmern, wie im 
Gehaltsangaben-Thread, nur eben von Ü40ern. Ihr fantasiert hingegen in 
der Luft herum ;).

Autor: BayernKlitsche (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alter: 47
MA: 178 (ja, < 200!)
Tarif: Ja, ERA 10b mit 6k fix Prämien + variable Prämien
--> 90k - 98k, je nach Firmenlage (Prämien)

Und: KEIN Fake!
Ort Südbayern , ländliche Region

Autor: SW I. (sw-ing)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dennis schrieb:
> Was haben wir wieder herzlich gelacht. Im KMU 55k zu verdienen ist nur
> möglich wenn du mit der personalerin BWL Tussie schläfst oder einfach
> unersetzlich bist. Beides eher unwahrscheinlich.

3 Beispiele aus KMUs um den Unsinn zu wiederlegen (Informatik, keine 
Fürhung):
32 Jahre, Master, 5 Jahre BE -> 72k (~2000)
29 Jahre, Master, 3 Jahre BE -> 65k (~100)
26 Jahre, Master, 1 Jahre BE -> 62k (Diensleister)

Autor: abc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier in der Pamapa sind >50k bei einem KMU schon Glück.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Chris D. schrieb:
> GK (<2MA), >45J, 20-50h, Dipl.-Inf., >10J BE, Führungs-, Entwicklungs-,
> Vertriebs- und Hastenichgesehenverantwortung

Es fehlt der Betrag. ;-)

Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Chris D. schrieb:
>> GK (<2MA), >45J, 20-50h, Dipl.-Inf., >10J BE, Führungs-, Entwicklungs-,
>> Vertriebs- und Hastenichgesehenverantwortung
>
> Es fehlt der Betrag. ;-)

Er hat ja auch nicht danach gefragt ;-)

Das ist aber bei einem Einzelunternehmen auch nur schwer anzugeben. Wenn 
ich meine Material- oder Werkzeugeinkäufe von Januar auf November 
vorziehe, dann sinkt der Gewinn gerne mal um 30%.

Aber vielleicht als Hausnummer (weil ich gerade das erste Quartal 
abgeschlossen habe): Gewinn vor Steuern für Januar-März lag bei 45k.

Insgesamt schwanken die Einnahmen eben recht stark, zeigen aber 
gemittelt kontinuierlich nach oben. Und jetzt sind die Chinesen auch 
noch auf den Geschmack gekommen :-)

: Bearbeitet durch Moderator
Autor: Cyblord -. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris D. schrieb:
> A. K. schrieb:
>> Chris D. schrieb:
>>> GK (<2MA), >45J, 20-50h, Dipl.-Inf., >10J BE, Führungs-, Entwicklungs-,
>>> Vertriebs- und Hastenichgesehenverantwortung
>>
>> Es fehlt der Betrag. ;-)
>
> Er hat ja auch nicht danach gefragt ;-)

Chris D. schrieb:
> Aber vielleicht als Hausnummer (weil ich gerade das erste Quartal
> abgeschlossen habe): Gewinn vor Steuern für Januar-März lag bei 45k.

Also wenn man 160k€ / anno Gewinn vor Steuer ansetzt, müssten da so 
100k€ am Ende rauskommen oder?

Also könnte man einkommenstechnisch sagen, dass du in etwa gleichauf 
liegst mit einem Abteilungs / Entwicklungsleiter im Konzern (170k-210k 
Jahresbrutto, Stkl. 3), was von den Verantwortlichkeiten auch in etwa 
zusammenpassen würde.

Autor: prolet (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris D. schrieb:
> Gewinn vor Steuern für Januar-März lag bei 45k.

Also 15k vor Steuern bei Vollzeit-Arbeit?

Beitrag #5395108 wurde vom Autor gelöscht.
Autor: Mark B. (markbrandis)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Chris D. schrieb:
> Und jetzt sind die Chinesen auch noch auf den Geschmack gekommen :-)

Pass auf, die kaufen Dir die Bude weg ;-)

Autor: Mark B. (markbrandis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rainer Z. schrieb:
> Konkret würden mich folgende Beispiele interessieren:
>
> IGM-Konzern, >40J, 35h, >10J BE, keine Führungsverantwortung

Hier: Baden-Württemberg, 67k Jahresbrutto im Jahr 2017.

Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abradolf L. schrieb:
> Also wenn man 160k€ / anno Gewinn vor Steuer ansetzt, müssten da so
> 100k€ am Ende rauskommen oder?
>
> Also könnte man einkommenstechnisch sagen, dass du in etwa gleichauf
> liegst mit einem Abteilungs / Entwicklungsleiter im Konzern (170k-210k
> Jahresbrutto, Stkl. 3), was von den Verantwortlichkeiten auch in etwa
> zusammenpassen würde.

Ja, das könnte in etwa passen - allerdings bei deutlich reduzierter 
Stundenzahl :-)

Man muss aber natürlich noch das draufrechnen, was ich an 
Werten/Material etc. angeschafft habe.

prolet schrieb:
> Chris D. schrieb:
>> Gewinn vor Steuern für Januar-März lag bei 45k.
>
> Also 15k vor Steuern bei Vollzeit-Arbeit?

Ja, es sind im Moment und steigend etwa 15k pro Monat

Allerdings nicht bei Vollzeit. Im Mittel dürften es so 30 Stunden pro 
Woche sein.

Autor: Guro (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
37J („fast 40“ :) )
Konzern
40h
Ca. 110k in 2018

Bereich: Produktionsplanung/ Strategie

EG 17 lz:18%

Autor: Danilo (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Mark B. schrieb:
> Rainer Z. schrieb:
>> Konkret würden mich folgende Beispiele interessieren:
>>
>> IGM-Konzern, >40J, 35h, >10J BE, keine Führungsverantwortung
>
> Hier: Baden-Württemberg, 67k Jahresbrutto im Jahr 2017.

Ich denke das kann man als Durchschnittswert für E-Ing. ohne 
Führungsverantwortung gelten lassen.

Allerdings für E-Ing. > 40 Jahre (also 40-62 Jahre alt).

Manche haben dann auch 85 k manche krebsen sich aber auch für 45K€ einen 
ab oder sind Selbständig für 28 K€.

Die Spanne dürfte da so riesig sein wie kaum in einem anderen Beruf.

Allerdings:
Mit der Höhe des Gehalts ist oft auch der Druck höher. Das muss man auch 
mal sehen.

Autor: Mähbalken (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Gott sind das Gehälter, ich hätte nach der Ausbildung doch im 
IGM-Betrieb bleiben sollen.

Autor: Qwertz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danilo schrieb:
> Manche haben dann auch 85 k

Ich liege bereits über 90k, obwohl ich noch unter 40 bin. Daher musst du 
unbedingt höher ansetzen. Mit Ü40 werde ich ganz sicher bei über 100k 
liegen.

> Allerdings:
> Mit der Höhe des Gehalts ist oft auch der Druck höher. Das muss man auch
> mal sehen.

Ich verspüre keinen Druck, im Konzern verteilt der sich gut auf andere 
Leute.

Autor: Robert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ü55, BE 30+ J., Neueinstieg Konzern, IGM EG15 (BW), 40h, € 84k, 
Systemberater

Beitrag #5395722 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: ATler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz schrieb:
> Martin schrieb:
>> Ein Ingenieur über 40 mit mehr als 10 Jahren Berufserfahrung sollte in
>> der Lage sein, eine Stelle ab EG15 (BW) erfolgreich auszufüllen.
>
> Warum nicht EG17, also höchste Tarifstufe in Baden-Württemberg? Oder
> wird die Stufe praktisch nicht vergeben?
> AT gibt es natürlich auch noch, aber es ist ja bekannt, dass dies eher
> die Ausnahmen sind, dazu benötigt man in der Regel schon die richtigen
> Beziehungen im Unternehmen.

EG17 wird vergeben, in vielen Unternehmen. Bsp: Airbus, Audi, Conti, 
Bosch...
AT Geschätz ist ebenso Schwachsinn! Wenn dein Gehaltswunsch nicht mehr 
Tarif hergibt, die Stelle aber schon, dann bist du automatisch AT, wenn 
man die einstellen will... und dazu brauchst du keine Beziehungen. Wenn 
du von EG17 kommst, ist es üblich, dich direkt in AT zu stecken...

Autor: Rober (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb im Beitrag #5395722:
> Wie kommt's? Ich dachte im IGM-Konzern verdient jeder ab Mitte 30
> mindestens 90k?

Die Antwort würde Dich verunsichern, deswegen ...

Autor: Mr.T (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wechsel jetzt mit fast 50 Jahren (!) in einen Konzern.

> Mittelstand (<5000MA), >40J, 40h, >10J BE, keine Führungsverantwortung
Momentan 83K, 30d Urlaub, 40h

> IGM-Konzern, >40J, 35h, >10J BE, keine Führungsverantwortung
Ab Sommer 73K, 30d Urlaub, 35h

Autor: Qwertz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ATler schrieb:
> AT Geschätz ist ebenso Schwachsinn! Wenn dein Gehaltswunsch nicht mehr
> Tarif hergibt, die Stelle aber schon, dann bist du automatisch AT

Wenn für die Stelle AT vorgesehen ist, gibt es freilich auch ein 
AT-Gehalt. Das hat aber wenig mit deinem Gehaltswunsch für die Stelle zu 
tun, auf die du dich bewirbst, der ist eher nebensächlich; wünschen kann 
man sich viel. Entweder ist die Stelle (vorher!) entsprechend so 
eingestuft worden oder eben nicht.

Autor: Cyblord -. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz schrieb:
> Entweder ist die Stelle (vorher!) entsprechend so
> eingestuft worden oder eben nicht.

Naja nicht selten steht doch der Passus bei (zumindest internen) 
Ausschreibungen dabei:

Entgeltstufe EGxy, bei besonderer Eignung des Kandidaten ist auch eine 
außertarifliche Einstufung möglich.

Autor: Qwertz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abradolf L. schrieb:
> Qwertz schrieb:
> Entweder ist die Stelle (vorher!) entsprechend so
> eingestuft worden oder eben nicht.
>
> Naja nicht selten steht doch der Passus bei (zumindest internen)
> Ausschreibungen dabei:
>
> Entgeltstufe EGxy, bei besonderer Eignung des Kandidaten ist auch eine
> außertarifliche Einstufung möglich.

Den Passus kenne ich so nicht.
Schönen guten Morgen übrigens!

Autor: Cyblord -. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz schrieb:
> Den Passus kenne ich so nicht.
> Schönen guten Morgen übrigens!

Na dann gönn dir mal ein Blick ins Portal und filter (hauptsächlich) die 
EG12 Stellen ;) 292255 z. B.

Autor: Dipl.-Ing. (BA) (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Dipl Ing ( FH ) schrieb:
>> in den diversen Gehaltsthreads liest man fast ausschließlich
> Gehälter
>> von Leuten unter 40. Wie sieht es bei älteren Kollegen über 40 aus?
>
> Dafür gibt es einen ganz einfachen plausiblen Grund ...
>
> Wenn man in DE auf diesem Gebiet über 40 Arbeitslos wird hat man kaum
> eine Chance auf einen neuen Job ...
>
> Und über 50 kann man es komplett vergessen , es sei denn gute
> Beziehungen vorhanden

Blödsinn!! Ingenieure über 40 sind unglablich gesucht wegen ihrer 
riesigen Erfahrung. Das gilt natürlich nur, wenn man bereit ist, viel zu 
leisten, dann aber gibt es für das Gehalt nach oben KEINE GRENZE !!!!!

Autor: Dipl Ing ( FH ) (Gast)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
> Blödsinn!! Ingenieure über 40 sind unglablich gesucht wegen ihrer
> riesigen Erfahrung. Das gilt natürlich nur, wenn man bereit ist, viel zu
> leisten, dann aber gibt es für das Gehalt nach oben KEINE GRENZE !!!

Soweit die Theorie

Autor: F. B. (finanzberater)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Dipl.-Ing. (BA) schrieb:
> Blödsinn!! Ingenieure über 40 sind unglablich gesucht wegen ihrer
> riesigen Erfahrung.

Eure Kenntnisse über Verbrennungsmotoren sind ja auch so nützlich für 
die Entwicklung von Elektroautos.


> Das gilt natürlich nur, wenn man bereit ist, viel zu
> leisten, dann aber gibt es für das Gehalt nach oben KEINE GRENZE !!!!!

Was heißt das? Keine festen Arbeitszeiten?

Autor: Stefanus F. (Firma: Äppel) (stefanus)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Chef hätte keine Hemmungen, einen 40 jährigen einzustellen. Aber es 
bewirbt sich keiner.

Doch einer: Ein erfahrener Projekt-Manager mit Wohnsitz in Pakistan. Er 
hat zwei Schulkinder und überlegt noch, ob er mit Familie nach 
Deutschland kommen will. Dem haben wir schon zugesagt, aber er kommt 
wohl doch nicht.

Könnte es sein, dass hier manche Leute Ursache und Wirkung verwechseln?

: Bearbeitet durch User
Autor: Chris T. (ieng)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Was heißt das? Keine festen Arbeitszeiten?

Gleitzeit ist das so ziemlich Standard. Und Kernarbeitszeiten gibt es 
auch nur noch selten.

Autor: F. B. (finanzberater)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris T. schrieb:
> Gleitzeit ist das so ziemlich Standard. Und Kernarbeitszeiten gibt es
> auch nur noch selten.

Die Frage war, was es bedeutet "viel zu leisten". Muss man länger 
arbeiten und dann gibt es mehr Geld?

Autor: Chris T. (ieng)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Die Frage war, was es bedeutet "viel zu leisten". Muss man länger
> arbeiten und dann gibt es mehr Geld?

Ich schätze mal um die Überstunden kommst du dann einfach nicht drum 
rum. Natürlich ist es völlig legitim, die vertragliche Arbeitszeit 
einzuhalten. Es gibt einfach genug Leute, die mehr arbeiten und da muss 
man mithalten, wenn man weiterkommen will, oder eben nicht.

Autor: F. B. (finanzberater)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Chris T. schrieb:
> Ich schätze mal um die Überstunden kommst du dann einfach nicht drum
> rum. Natürlich ist es völlig legitim, die vertragliche Arbeitszeit
> einzuhalten. Es gibt einfach genug Leute, die mehr arbeiten und da muss
> man mithalten, wenn man weiterkommen will, oder eben nicht.

Okay, finde ich nicht erstrebenswert. Mein Ziel ist ja gerade weniger zu 
arbeiten, damit ich auch in Zukunft wieder mehr Zeit in der Natur 
verbringen kann als im Büro. So wie zur Zeit eben. Wie ich diese Ruhe 
genieße, weil ihr euch alle lieber bei der Arbeit abrackert, um 
möglichst viel Geld zu verdienen. Herrlich.

Autor: Chris T. (ieng)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Okay, finde ich nicht erstrebenswert. Mein Ziel ist ja gerade weniger zu
> arbeiten, damit ich auch in Zukunft wieder mehr Zeit in der Natur
> verbringen kann als im Büro. So wie zur Zeit eben. Wie ich diese Ruhe
> genieße, weil ihr euch alle lieber bei der Arbeit abrackert, um
> möglichst viel Geld zu verdienen. Herrlich.

Ist ja auch völlig in Ordnung, da sagt ja niemand was. Ich hatte deine 
Frage so verstanden, dass du gerne aufsteigen willst aber ohne 
Überstunden. Wenn ich es jetzt richtig verstehe ist das nicht der Fall.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Chris T. schrieb:
> Ich schätze mal um die Überstunden kommst du dann einfach nicht drum
> rum. Natürlich ist es völlig legitim, die vertragliche Arbeitszeit
> einzuhalten. Es gibt einfach genug Leute, die mehr arbeiten und da muss
> man mithalten, wenn man weiterkommen will, oder eben nicht.
>
> Okay, finde ich nicht erstrebenswert. Mein Ziel ist ja gerade weniger zu
> arbeiten, damit ich auch in Zukunft wieder mehr Zeit in der Natur
> verbringen kann als im Büro. So wie zur Zeit eben. Wie ich diese Ruhe
> genieße, weil ihr euch alle lieber bei der Arbeit abrackert, um
> möglichst viel Geld zu verdienen. Herrlich.

Du wurdest von deinem Arbeitgeber gefeuert und musst nun deinen 
Resturlaub abfeiern. Einen neuen Job findest du nicht, da diese „dummen“ 
Personaler sofort erkennen was für einen abgrundtief schlechten 
Charakter du hast. Ergo hast du nun dein Ziel deiner bemileidenswerten 
Situation angepasst: Du willst in Zukunft die Natur mehr genießen aka 
ALG I und keine Arbeit. Wenn du dir bald nur noch Bohnen leisten kannst, 
ist dein Ziel eine Diät. Wenn du kein Auto mehr hast, wird dein Ziel 
mehr Bewegung sein. Familie ist sowieso was für Spiesser. Ziel Single 
bleiben. Merkste selbst dass du völlig krank im Kopf bist? Geh zum Arzt 
junge.

Autor: blalbala (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefanus F. schrieb:
> Mein Chef hätte keine Hemmungen, einen 40 jährigen einzustellen. Aber es
> bewirbt sich keiner.

Ich würde auch gerne ein Ferrari kaufen, es verkauft mir aber niemand 
einen neuen roten Sportwagen für 10.000 Euro. -> Deshalb haben wir wohl 
Sportwagen-Mangel (insbesondere Ferrari). Warum wohl??
BWL Grundlagen helfen manchmal!

Autor: Stefanus F. (Firma: Äppel) (stefanus)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich würde auch gerne ein Ferrari kaufen, es verkauft mir aber niemand
> einen neuen roten Sportwagen für 10.000 Euro.

Interessant, dass du die Gehälter zu kennen glaubst, die mein Chef 
zahlt. Ganz offensichtlich ist das aber nicht der Fall, denn Lohndumping 
findet woanders statt. Nicht bei uns.

Autor: hertzbrand (Gast)
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Dennis schrieb:
> Was haben wir wieder herzlich gelacht. Im KMU 55k zu verdienen ist nur
> möglich wenn du mit der personalerin BWL Tussie schläfst oder einfach
> unersetzlich bist. Beides eher unwahrscheinlich

Nö ist schon recht plausiebel.

Kleine & mittlere Unternehmen sind oft bewusst klein weil da dadurch 
effizienter gearbeitet werden kann. Natürlich gibt es auch kleine 
Unternehmen die von der Hand in den Mund leben !!!!!

Wenn du nach 10 Jahren Beruferfahrung keine 55k hast dann echt selber 
schuld !

Autor: F. B. (finanzberater)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Chris T. schrieb:
> Ist ja auch völlig in Ordnung, da sagt ja niemand was. Ich hatte deine
> Frage so verstanden, dass du gerne aufsteigen willst aber ohne
> Überstunden. Wenn ich es jetzt richtig verstehe ist das nicht der Fall.

Aufsteigen will ich nicht, aber mehr Geld würde ich natürlich schon 
nehmen. Allerdings nur, wenn man dafür nicht mehr arbeiten muss. Wenn 
die Bezahlung proportional zur Arbeitszeit ist, dann ist diese Option 
für mich uninteressant.

Autor: F. B. (finanzberater)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter schrieb:
> Du wurdest von deinem Arbeitgeber gefeuert und musst nun deinen
> Resturlaub abfeiern. Einen neuen Job findest du nicht, da diese „dummen“
> Personaler sofort erkennen was für einen abgrundtief schlechten
> Charakter du hast. Ergo hast du nun dein Ziel deiner bemileidenswerten
> Situation angepasst: Du willst in Zukunft die Natur mehr genießen aka
> ALG I und keine Arbeit.

Umgekehrt: Ich kann es mir erlauben, mir mit der Jobsuche Zeit zu 
lassen, weil ich mir ein gutes finanzielles Polster aufgebaut habe. 
Selbst ganz ohne Einkommen könnte ich mindestens 4-5 Jahre allein von 
meinen Ersparnissen auf meinem jetzigen Niveau überleben.

Autor: Stefanus F. (Firma: Äppel) (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Selbst ganz ohne Einkommen könnte ich mindestens 4-5 Jahre allein
> von meinen Ersparnissen auf meinem jetzigen Niveau überleben.

Das ist sicher sehr beruhigend. Du hast echt Glück.

Autor: Cyblord -. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefanus F. schrieb:
> Das ist sicher sehr beruhigend. Du hast echt Glück.

Ist es, das kann ich bestätigen. Das hat auch nichts mit Glück zu tun.

Autor: Praktiker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Umgekehrt: Ich kann es mir erlauben, mir mit der Jobsuche Zeit zu
> lassen, weil ich mir ein gutes finanzielles Polster aufgebaut habe.
> Selbst ganz ohne Einkommen könnte ich mindestens 4-5 Jahre allein von
> meinen Ersparnissen auf meinem jetzigen Niveau überleben.

Dabei schmelzen aber die Altersvorräte ab und 5 Jahre sind wenig.
Ich habe etwa 300.000 in Aktien und Barem zur Verfügung, zusätzzlich zu 
einem Eigenheim und einem Mietshaus, käme aber nicht auf die Idee, das 
abzuschmelzen, um 5 Jahren Pause zu machen.

Denn:

In Ingenieure, der 1 Jahr draussen ist, bleibt draussen!

Dann musst Du zwischen 50 und 85  35 Jahre lang finanzieren.

Zum Thema:

>Gehälter für Ingenieure über 40

Angestellte, die es geschafft haben, haben eine Karriere und verdienen 
Ü40 klasse! Zumindest haben sie die Anfängerjahre hinter sich.

Die anderen machen sich selbständig und z.B. das hier:
Beitrag "Schweizer Projektmodell - die neue Form der Sklavenhaltung?"

Autor: Stefanus F. (Firma: Äppel) (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Er hat ja nicht geschrieben, dass er 5 Jahr Auszeit nehmen will, nur 
dass er es könnte, wenn es notwendig wäre.

Ich kann bis an mein Lebensende eine Auszeit nehmen, wenn ich dafür auf 
ein bisschen Luxus (Auto) verzichte. Das nennt sich dann Harz 4. Wer 
fast nichts zu verlieren hat, ist auch entspannt.

: Bearbeitet durch User
Autor: F. B. (finanzberater)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Praktiker schrieb:
> Dabei schmelzen aber die Altersvorräte ab und 5 Jahre sind wenig.
> Ich habe etwa 300.000 in Aktien und Barem zur Verfügung, zusätzzlich zu
> einem Eigenheim und einem Mietshaus, käme aber nicht auf die Idee, das
> abzuschmelzen, um 5 Jahren Pause zu machen.

Also wenn dir bei einem Umlaufvermögen von 300.000 plus Mieteinnahmen 
plus Eigenheim (keine Miete) noch etwas abschmilzt, wenn du kein 
zusätzliches Arbeitseinkommen hast, dann machst du etwas Grundlegendes 
falsch.

: Bearbeitet durch User
Autor: Chris T. (ieng)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Aufsteigen will ich nicht, aber mehr Geld würde ich natürlich schon
> nehmen. Allerdings nur, wenn man dafür nicht mehr arbeiten muss. Wenn
> die Bezahlung proportional zur Arbeitszeit ist, dann ist diese Option
> für mich uninteressant.

Die Frage ist ja: Warum sollte man dir für die gleiche Arbeit mehr 
bezahlen? Deswegen ist die Bezahlung sowohl natürlich proportional zur 
Arbeitszeit aber auch proportional zur Verantwortung bzw. zu Komplexität 
der Aufgabe.

Autor: F. B. (finanzberater)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris T. schrieb:
> Die Frage ist ja: Warum sollte man dir für die gleiche Arbeit mehr
> bezahlen?

Weil man produktiver ist und in der gleichen Zeit mehr leistet als 
andere oder die Arbeit eine bessere Qualität hat?

Autor: Chris T. (ieng)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Chris T. schrieb:
>> Die Frage ist ja: Warum sollte man dir für die gleiche Arbeit mehr
>> bezahlen?
>
> Weil man produktiver ist und in der gleichen Zeit mehr leistet als
> andere oder die Arbeit eine bessere Qualität hat?

Wenn das so ist, dann solltest du natürlich mehr bekommen. Realistisch 
wird es nach 5 oder spätestens 10 Jahren keine große Steigerung mehr 
geben. Da könnte man noch mit Erfahrung argumentieren. Aber das sind 
dann halt keine großen Sprünge mehr sondern so 3-10% die man vielleicht 
noch rausholt.

Autor: DrIng (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefanus F. schrieb:
> Interessant, dass du die Gehälter zu kennen glaubst, die mein Chef
> zahlt. Ganz offensichtlich ist das aber nicht der Fall, denn Lohndumping
> findet woanders statt. Nicht bei uns.

Eigentlich wäre ich echt neugierig, dass du mal eine Stellenanzeige von 
euch postest mit Gehaltsangabe.

A) Um zu sehen, was du als gutes Gehalt für erfahrene Ings bezeichnest. 
Das variiert ja stark.

Und B) Um zu sehen, ob ihr wirklich ernsthaft sucht und nur unfähig 
seid. Beispiel aus Bekanntenkreis: Er Teamleiter in KMU, die gut zahlen 
nach IGM. Typischer Hidden Champion, meinte Eltern und deren Bekannte 
kennen die Firma auch, weil in Umgebung, aber sonst kennt das keiner von 
weiter weg. Jedenfalls sucht er ja so verzweifelt nach Leuten mit 
Erfahrung in Data Science blabla (wer nicht). Schaut man auf die 
üblichen Jobbörsen ist von denen nichts zu finden, nur auf der kleinsten 
Online-Jobbörse, wo ich eigentlich nie schaue haben sie eine Anzeige, 
völlig lieblos Buzzwords aneinandergereiht etc. So verzweifelt suchen 
die wohl doch nicht.

Autor: Ingenieur (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Martin schrieb:
> Ein Ingenieur über 40 mit mehr als 10 Jahren Berufserfahrung sollte in
> der Lage sein, eine Stelle ab EG15 (BW) erfolgreich auszufüllen. Wieviel
> Entgelt dafür laut Tarif vorgesehen ist, kann man auf den Webseiten der
> IGM nachschauen.

Das habe Ich gerade probiert. Blicke aber nicht durch. Wie wäre es, wenn 
Du einfach mal eine Hausnummer bringst? Du scheinst ja sowas in der 
Richtung zu bekommen.

Wenn Ich meine Werte nehme, komme Ich hinten und vorne nicht hin.

Hier sind meine groben Gehaltspunkte

1996 Eintritt mit 70.000 DM (D-Mark!)

1999 Wechsel zu Siemens 80.000

2001 Umwandlung in Euro mit Aufschlag 42.700 (ca)

2002 Wechsel zu anderer Siemens 50.000
2003 Wechsel zu Bosch 55.000 glatt verhandelt

2005 Wechsel in Projektleitung und 40h 70.000

2008 Wechsel zum vorigen AG 80.000 glatt verhandelt

2011 ca 84.000

2014 ca 88.000

2016 Wechsel zum jetzigen AG 90.000 verhandelt + 3500,- Bonus

2017 letztes Gehaltsbrutto 92.600 + 5700,- Bonus.

2018 wird die 100.000er Marke geknackt.

Autor: Ingenieur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach, jetzt habe ich es verstanden: EG15 (BW) ist 5363 € monatlich, macht 
ohne Boni, Urlaubs- und Weihnachtsgelt oder andere Zuschläge 64.356 € im 
Jahr. Und "ab EG15" soll wohl heissen, dass man auch mehr bekommen kann, 
z. B. in EG16 oder EG17.

Mensch, wie gut, dass ich studiert habe, sonst wäre ich da nie drauf 
gekommen.

Autor: Stefanus F. (Firma: Äppel) (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Eigentlich wäre ich echt neugierig, dass du mal eine Stellenanzeige
> von euch postest mit Gehaltsangabe.

Unsere Stellenanzeigen sind immer ohne Gehaltsangabe. Ich kenne den 
konkreten Betrag wie üblich nicht. Ich weiß aber, dass alle Kollegen mit 
ihrem Gehalt zufrieden sind. Keiner beklagt sich über zu wenig Geld oder 
unfaire Bezahlung.

Ich weiß nur, dass alle mehr als 50.000 Jahresgehalt (Brutto) haben, 
außer die Putzfrau.

Autor: F. B. (finanzberater)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Grüße von der "Arbeit". Bin gerade beim bezahlten Internetsurfen, da 
mich mein Arbeitgeber zwingt ins Büro zu kommen, damit ich meinen 
Resturlaub vorziehe. Aber Wetter ist ja gerade sowieso nicht so gut, da 
kommt mit das ganz gelegen. Daheim würde ich bei dem Wetter auch nur im 
Internet surfen. Resturlaub nehme ich dann, wenn wieder die Sonne 
scheint.

Autor: Stefanus F. (Firma: Äppel) (stefanus)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Schön für Dich, ist für mich (und uns alle?) allerdings nicht wirklich 
interessant.

Autor: Le X. (lex_91)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> da
> mich mein Arbeitgeber zwingt ins Büro zu kommen,

Das ist doch schön.
Dann kannst du ja mal Leben wie im Schlaraffenland, so mit Klospülung 
und Arsch abwischen, alles auf Kosten des AGs.
Freut mich für dich :-)

Autor: John D. (drake)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Le X. schrieb:
> F. B. schrieb:
>
> Dann kannst du ja mal Leben wie im Schlaraffenland, so mit Klospülung
> und Arsch abwischen, alles auf Kosten des AGs.

Vor allem muss er dann nicht erst duschen, um spülen zu können...
Beitrag "Re: Kryptowährungen"

Autor: F. B. (finanzberater)
Datum:

Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Heute schon drei kostenlose Tassen Kaffee sowie eine Tasse Tee getrunken 
und vier Stücke Obst gegessen. Alles auf Kosten des Hauses. Dazu spare 
ich noch Klospülung und Strom. Also zumindest meine Fahrtkosten hole ich 
mir so wieder rein.

Autor: NichtNeidisch (Gast)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Heute schon drei kostenlose Tassen Kaffee sowie eine Tasse Tee getrunken
> und vier Stücke Obst gegessen. Alles auf Kosten des Hauses. Dazu spare
> ich noch Klospülung und Strom. Also zumindest meine Fahrtkosten hole ich
> mir so wieder rein.

Du Held!

Autor: Jo S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ingenieur schrieb:
> Ach, jetzt habe ich es verstanden: EG15 (BW) ist 5363 € monatlich, macht
> ohne Boni, Urlaubs- und Weihnachtsgelt oder andere Zuschläge 64.356 € im
> Jahr. Und "ab EG15" soll wohl heissen, dass man auch mehr bekommen kann,
> z. B. in EG16 oder EG17.

Du warst lange Zeit bei Siemens und Bosch und kennst dich trotzdem mit 
den Tarifgehältern nicht aus ... ??

EG15 (BW) ist 5363 € monatlich, macht mit Urlaubs- und Weihnachtsgeld 
und durchschnittl. Leistungszulage rund 80.000 € im Jahr bei 35h/W bzw. 
91.000 € bei 40h/W - plus evtl. Boni (pers. Leistungsprämie bei 
Zielerfüllung, Erfolgsbeteiligung, etc.)

Somit: mit EG15/40h geht´s schon nahe an die 100k-Linie ran.

Und nach EG15 kommen 16 und EG17   :)

Wünsche allen einen schönen sonnigen Feierabend!   ;)

      Jo S.

Autor: Ingenieur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo S. schrieb:
> Du warst lange Zeit bei Siemens und Bosch und kennst dich trotzdem mit
> den Tarifgehältern nicht aus ... ??

Nein, denn es kam ja immer pünktlich, warum sollte ich mich dann darum 
kümmern? Ich hatte auch bis heute nicht verstanden, dass die 
Entgeltstufe an der Stelle bzw. ihren Anforderungen hängt. Und wenn ich 
mir die Foren durchlese, dann bin ich da wohl nicht der einzige.

Autor: Guro (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ingenieur schrieb:
> Jo S. schrieb:
> Du warst lange Zeit bei Siemens und Bosch und kennst dich trotzdem mit
> den Tarifgehältern nicht aus ... ??
>
> Nein, denn es kam ja immer pünktlich, warum sollte ich mich dann darum
> kümmern? Ich hatte auch bis heute nicht verstanden, dass die
> Entgeltstufe an der Stelle bzw. ihren Anforderungen hängt. Und wenn ich
> mir die Foren durchlese, dann bin ich da wohl nicht der einzige.

An was soll sie denn sonst hängen?

Autor: Qwertz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Resturlaub nehme ich dann, wenn wieder die Sonne scheint.

Und einen neuen Job suchst du nicht? Stattdessen lieber nach Absitzen 
der Kündigungsfrist ALG I kassieren und dein kleines Vermögen aufzehren, 
danach dann ALG II?
Pass lieber auf, du wirst es mit der Zeit immer schwerer haben noch 
etwas Vernünftiges zu finden. Sonst geht es dir noch wie Yusuf, der erst 
Pfandflaschen im Supermarkt sammeln und am Ende als Penner nur die Enten 
im Park füttern durfte.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Finanzberater ist eine gescheiterte existenz oder troll. Können wir 
diesen Menschen mal ignorieren?
Genau wie der Typ mit seinen 100.000€ Gehalt, der scheinbar bei Bosch 
und Siemens war aber keine Tarifverträge kennt.

Das ist absolut nicht möglich, da jedes verkackte Jahresgespräch um 
Leistungspunkte und Entgelfstufen geht. Wie kann man so eine 
unglaubliche Scheisse verzapfen. Du bist dumm wie Stockbrot. Wer zahlt 
dir bitte 100k? Keiner!!!

Autor: Qwertz (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Peter schrieb:
> Das ist absolut nicht möglich, da jedes verkackte Jahresgespräch um
> Leistungspunkte und Entgelfstufen geht.

Ja, das kann ich bestätigen. Auch wenn ich meine Jahresgespräche bisher 
nie als verkackt empfunden habe; eher als willkommenen Termin für 
Lobhudelei und weitere Gehaltserhöhungen.

Autor: Egon N. (egon2321)
Datum:

Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Rainer Z. schrieb:
> IGM-Konzern, >40J, 35h, >10J BE, keine Führungsverantwortung

Kündigen. Wer nach 10 Jahren keine Führungsposition inne hat macht etwas 
grundlegend falsch.

Autor: Mark B. (markbrandis)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Egon N. schrieb:
> Rainer Z. schrieb:
>> IGM-Konzern, >40J, 35h, >10J BE, keine Führungsverantwortung
>
> Kündigen. Wer nach 10 Jahren keine Führungsposition inne hat macht etwas
> grundlegend falsch.

Nein.

Weder will jeder eine Führungsposition, noch ist jeder dafür geeignet.

Autor: Danilo (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ingenieur schrieb:
> Ach, jetzt habe ich es verstanden: EG15 (BW) ist 5363 € monatlich, macht
> ohne Boni, Urlaubs- und Weihnachtsgelt oder andere Zuschläge 64.356 € im
> Jahr. Und "ab EG15" soll wohl heissen, dass man auch mehr bekommen kann,
> z. B. in EG16 oder EG17.
>
> Mensch, wie gut, dass ich studiert habe, sonst wäre ich da nie drauf
> gekommen.

War gestern einer im TV der bei VW als Elektriker ca. 5.000 Brutto 
verdient (zusätzlich 4.000 € Bonus)! Ob Schichtdienst vorlag weiß ich 
nicht.

Betriebsrente o.ä. wurde jedoch nicht erwähnt.

Da seid Ihr als IGM-Ingenieur ja erst ab 7.000 Brutto halbwegs gut 
bezahlt. LOL

Ich halte solche TV-Berichte für eine Sauerei weil ne Pflegekraft mit 
der Hälfte (oder 60 %) abgespeist wird.

Gut das wusste man vor 30 Jahren schon mit den hohen Gehältern der 
Industrie.

Autor: Stefanus F. (Firma: Äppel) (stefanus)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Diese TV Berichte sind Werbung, sie spiegeln die Realität der 
durchschnittlichen Arbeitnehmer wieder.

Autor: F. B. (finanzberater)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz schrieb:
> Und einen neuen Job suchst du nicht? Stattdessen lieber nach Absitzen
> der Kündigungsfrist ALG I kassieren und dein kleines Vermögen aufzehren,
> danach dann ALG II?

Kann von ALG I gut leben. Es bleibt genügend übrig für weitere 
Investitionen. Aber natürlich suche ich. Habe es nur nicht nötig, den 
nächstbesten Job anzunehmen.

Mein Kollege, der ebenfalls gefeuert wurde, und ich drehen gerade auch 
ein ganz großes Ding. Die werden sich noch wundern. Um Abfindung geht es 
gar nicht mehr, das ist Pillepalle. Bin sowieso schon reich genug.


> Sonst geht es dir noch wie Yusuf, der erst Pfandflaschen im Supermarkt
> sammeln ...

Da bringst du mich auf eine Idee. Daran hab ich noch gar nicht gedacht. 
Danke für den Tipp.

Autor: Bikoderti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefanus F. schrieb:
> Diese TV Berichte sind Werbung, sie spiegeln die Realität der
> durchschnittlichen Arbeitnehmer wieder.

Derzeit geistern meldungen ueber Krankenschwestermangel und 
Pflegermangel durch die Medien.

Man wolle "zusaetzliche Stellen schaffen".

WARUM schlaegt kein mensch vor dese berufe ATTRAKTIVER zu machen?

Beitrag #5404299 wurde vom Autor gelöscht.
Autor: Stefanus F. (Firma: Äppel) (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Diese TV Berichte sind Werbung, sie spiegeln die Realität der
> durchschnittlichen Arbeitnehmer wieder.

Sorry, da fehlt ein NICHT. Ich wollte schreiben:

Diese TV Berichte sind Werbung, sie spiegeln NICHT die Realität der
durchschnittlichen Arbeitnehmer wieder.

Es gibt offene Stellen und gibt Arbeitslose, es gibt sogar Budget für 
Umschulungen. Also wo ist das Problem? Es liegt auf der Hand: Die 
Gehälter sind zu gering.

Der gesetzlich eingeführte Mindestlohn macht es nur allzu deutlich. Noch 
immer arbeiten erschreckend viele Menschen für ein Gehalt, das verboten 
gering ist. Ich würde sofort auf Krankenschwester umsatteln, wenn ich 
für diesen Aufwand angemessen bezahlt würde. mal ehrlich: Wer hat nicht 
Lust, mal was anderes zu machen?

Autor: Cyblord -. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefanus F. schrieb:
> Wer hat nicht
> Lust, mal was anderes zu machen?

Mit Sicherheit nicht Krankenschwester oder Altenpfleger, auch nicht für 
100k.

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bikoderti schrieb:
> WARUM schlaegt kein mensch vor dese berufe ATTRAKTIVER zu machen?

WIE sollte man das machen?

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich schrieb im Beitrag #5404342 nicht:
> Bikoderti schrieb:
>> WARUM schlaegt kein mensch vor dese berufe ATTRAKTIVER zu machen?
>
> WIE sollte man das machen?

Höhere Krankenkassenbeiträge?

: Bearbeitet durch User
Autor: Cyblord -. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Ich schrieb im Beitrag #5404342 nicht:
>> Bikoderti schrieb:
>>> WARUM schlaegt kein mensch vor dese berufe ATTRAKTIVER zu machen?
>>
>> WIE sollte man das machen?
>
> Höhere Krankenkassenbeiträge?

Die dann postwendend gewinnsteigernd bei den Betreibern landen? :)

Autor: 900ss D. (900ss)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Höhere Krankenkassenbeiträge?

OT: Ich vermute stark, das bei dem Krankenkassen durch overhead, 
Misswirtschaft, u.s.w. soviel Geld verdampft, dass durch schlankere 
Strukturen genug Geld vorhanden wäre, die Gehälter der Betroffenen zu 
erhöhen und auch die ganzen zuzahlbaren Leistungen mit zu übernehmen.

Autor: Marx W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
900ss D. schrieb:
> OT: Ich vermute stark, das bei dem Krankenkassen durch overhead,
> Misswirtschaft, u.s.w. soviel Geld verdampft, dass durch schlankere
> Strukturen genug Geld vorhanden wäre, die Gehälter der Betroffenen zu
> erhöhen und auch die ganzen zuzahlbaren Leistungen mit zu übernehmen.

Denke ich nicht so sehr.
OK es ist halt eine Institution so ein GKV die von der staatlichen Obhut 
abhängt.
Aber genauso wie hier auf die PKV-Versicherten eingedroschen wird, 
sollte man sich auch die BKK`s mal vorknöpfen die sich nicht "geöffnet" 
haben.
Die Konzerndrohen der Automotiv´s sollte man auch mal an den 
Gesundheitskosten für die "Neubürger" beteiligen.
Wäre mal eine Idee die man Umsetzen sollte!

Autor: M. W. (elektrowagi78) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man sollte mal darüber nachdenken, die KK in der Anzahl zu verringern. 
Die gesamte Verwaltungsstruktur könnte ohne Probleme auch eine größere 
Zahl von Versicherten manangen. Meine Bekannte ist bei so einer 
Versicherung und der Anteil der Gehälter der untersten Schicht, die die 
Kundenbetreung machen (und nur die ist direkt an die Zahl der V 
gekioppelt und würde bei einer Vereinigung gleich bleiben) beträgt nicht 
einmal die Hälfte, weil die dort nicht gut verdienen und es sich die 
Gruppenleiter und Chefs in die Tasche stecken! Aussdem fliesst viel in 
die Werbung!

Grob könnte man den halben Verwaltungsanteil = 33% einsparen. Da dieser 
laut BVDV fast ein Drittel der Kosten ausmacht, liessen sich also bis zu 
10% einsparen. Grob könnten die Beiträge um 5% niedriger sein, wenn es 
nur halb so viele Versicherungen gäbe mit jeweils doppelt so vielen 
Mitgliedern!

Die 5% wären bei mir alleine 400,- im Jahr!!!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.