Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Einrichtung Büo/Werkstatt Vorschläge


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Mr.Mainfold (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
irgendwo waren hier mal Beispiele, wie eure Arbeitsplätze, Werstatt 
eingerichtet sind.
Ich brauche eine Kombination aus Büro und Elektronikwerkstatt alles 
ordentlich aufgeräumt.
Ein Platz für aktuelle Projekte, wo die nach Feierabend hingeräumt 
werden können.
Platz für PC und Sortimentskisten.
Leider benötigt man heute ja immer beides, Elektronikplatz und den PC 
daneben um die Atmels/Arms zu flashen
Ich bekomme einfach keine vernünftige ordnung rein, durch die 
kombination von alten bauteilen und SMD wird es nicht gerade einfacher, 
was die vielen Sortimentskisten angeht

: Verschoben durch Moderator
von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mr.Mainfold schrieb:
> Ein Platz für aktuelle Projekte, wo die nach Feierabend hingeräumt
> werden können.

Jeder hat seinen eigenen Stil

Besorge dir Schubladen und einen Schrank, und schmeiss jedes Projekt
in eine Schublade.

https://www.bueromarkt-ag.de/schubladenbox_leitz_5214-20-01_cube_a4,p-5214w,l-google-prd,pd-b2c.html?gclid=EAIaIQobChMI-82S9rzs2gIVHl4ZCh3JTgTzEAQYAiABEgIdEfD_BwE

Ebay-Artikel Nr. 162089637279

https://www.schaefer-shop.de/p/really-useful-box-boxenturm-aufbewahrung-4-11-schubladen-rollen

von René F. (therfd)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum lagern von Projekten finde ich die AUER Eurobehälter mit 
Scharnierdeckel sehr praktisch, zum Beispiel: ED 43/75 HG

Das ganze gibt es natürlich auch in ESD Ausführung.


Als Schreibtisch empfehle ich eine schöne Platte und als Füße 2 x ALEX 
von IKEA einen benutze ich für Dokumente und sonstigen Bürokrams und den 
anderen für meine Werkzeuge, Handmultimeter, Messleitungen, Tastköpfe 
und SMD Bauteile.

Zum lagern der SMD Bauteile verwende ich Mira SMD Container, Rollen 
lagere ich in einer Eurokiste.

Zum lagern bedrahteter Bauteile verwende ich Kleinteilemagazine, 
Bauteile die ich in großer Stückzahl habe und nicht mehr in die 
Schubladen passen lagern ebenfalls in einer Eurokiste.

von Alexander S. (alesi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mr.Mainfold schrieb:
> Ich bekomme einfach keine vernünftige ordnung rein, durch die
> kombination von alten bauteilen und SMD wird es nicht gerade einfacher,
> was die vielen Sortimentskisten angeht

Mache es doch einfach wie Jim Williams.
http://readingjimwilliams.blogspot.de/2011/10/scope-sunday-13.html

Mr.Mainfold schrieb:
> irgendwo waren hier mal Beispiele, wie eure Arbeitsplätze, Werstatt
> eingerichtet sind.

Meinst Du diese?
Beitrag "Euer Arbeitsplatz"
Beitrag "Eure Basteltische"
Beitrag "Ergonomischer Laborplatz einrichten"

von Mr.Mainfold (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau so was brauche cih ebenfalls, einen Eckschreibtisch doer zwei 
einzelne Platte, aber eben nur zwei Beine und an der Wand befestigt, da 
der Saugroboter nach Feierabend die Kupferreste und Lötreste wegsaugen 
soll...leider war meine erster Pocco Schreibtisch und Schränke ein 
totaler Fehlkauf :-(

von Mr.Mainfold (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sowas ist auch gar nicht schlecht, bis auf die Stange in der Mitte
http://bild3.qimage.de/ikea-schreibtisch-linnmon-foto-bild-80692253.jpg

von René F. (therfd)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mr.Mainfold schrieb:
> sowas ist auch gar nicht schlecht, bis auf die Stange in der Mitte
> http://bild3.qimage.de/ikea-schreibtisch-linnmon-foto-bild-80692253.jpg

Ist genau das was ich meinte, die beiden Schränke heißen ALEX.

Wenn man eine stabile Platte verwendet kann man sich auch den Fuß in der 
Mitte sparen

von Kevin K. (nemon) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Basteltisch ist ein IKEA GALANT, L-Stück. Gebastelt wid 
hauptsächlich auf dem 80cm tiefen Teil. In der hinteren Ecke an einem 
Doppelarm 2 Flachbildschirme, darunter mein Laptop in einer 
Dockingstation. Hinter dem Bastelbereich ein IKEA Ivar mit 50cm Tiefe, 
darin sind 2 Oszilloskope, Frequenzfenerator und -zähler, Trenntrafo, 
Lötstation, Ordner, ... und rechts vom Tisch mein 19"-Schrank mit DC und 
AC Spannungsreferenz, 3 Labormultimetern, Netzteil, Audioverstärker, ...

Was ich daran gut finde: die Geräte sind fest "verbaut", aber sehr gut 
zu erreichen. Sie nehmen keinen Platz auf dem Tisch weg.

von Mr.Mainfold (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich sach ma..ein Bild sagt mehr als 1000 Worte ;-)
Wie gesagt, braache ich irgendwas ohne Beine oder ganz weniger , so das 
der robi da rumfahren kann.
Sobald man auch nur einen Handschlag machen muss, und den normalen 
Sauger rausholen muss, macht das ganze Konzept keinen Sinn mehr und ich 
lasse alles immer mehr versumpfen .-(

von Mr.Mainfold (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was absolut schrecklich ist, sind beine die ca 0,5cm Luft haben...da 
sammelt sich immer alles von Chipskrümel, Lötreste etc...

von Heimwerker (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mr.Mainfold schrieb:
> sowas ist auch gar nicht schlecht, bis auf die Stange in der Mitte
> http://bild3.qimage.de/ikea-schreibtisch-linnmon-foto-bild-80692253.jpg

Ja, sieht Scheisse aus. ;-)

René F. schrieb:
> Wenn man eine stabile Platte verwendet kann man sich auch den Fuß in der
> Mitte sparen

Auch massiver Pressspan hängt mit der Zeit durch. Ich habe deshalb
bei meinem Arbeitstisch zur Stabilisierung zwei Kanthölzer unter
die Platte geschraubt.

von Mr.Mainfold (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
generell ist das ein ziemliches Geraffel :.-)
Lötstation, Lötdampfabsaugung, Labornetzteil , Laptop, HDD Station, 
Aktivboxen, Display, Funkkopfhörer...Kriese....und natürlich noch die 
obligatorische Stifbox

von Manfred (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mr.Mainfold schrieb:
> Ein Platz für aktuelle Projekte, wo die nach Feierabend hingeräumt
> werden können.

Aktuelle Projekte müssen nicht geräumt werden, die bleiben auf dem 
Tisch und werden bearbeitet.

> Leider benötigt man heute ja immer beides, Elektronikplatz und den PC
> daneben um die Atmels/Arms zu flashen

Im Regal neben Lötkolben, Netzgerät etc. steht ein bescheidener PC 
(i-Atom) samt kleinem Monitor, an dem man nicht wirklich arbeiten mag. 
An einem anderen Platz mit ordentlichem Monitor und Chefsessel steht der 
'richtige' PC (i5 4-Kern) zum Entwickeln, aber kein Lötkolben. Der 
'Richtige' kopiert seinen Kram alle 10 Sekunden per Netzwerk zum 
Lötplatzrechner, der kein Problem hat, zu flashen.

Zwischen beiden Plätzen muß ich knapp 6 Meter laufen und bekomme damit 
sogar noch etwas Bewegung.

von Thomas G. (Firma: Frickelhauptquartier) (taximan)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Mr.Mainfold (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
es bedarf schon eines PCs für alles...sonst muss man ständig mit dem 
Stick was hin und her..oder Probleme wegen Lizenzen..das man es doch 
lieber auf dem anderen PC gehabt hätte etc pp
Ja, die Selbstbaulösung steht auch im Raum

von René F. (therfd)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heimwerker schrieb:
> René F. schrieb:
>> Wenn man eine stabile Platte verwendet kann man sich auch den Fuß in der
>> Mitte sparen
>
> Auch massiver Pressspan hängt mit der Zeit durch. Ich habe deshalb
> bei meinem Arbeitstisch zur Stabilisierung zwei Kanthölzer unter
> die Platte geschraubt.

Ich hab’s auch nicht anders gemacht, 3 Latten drunter geschraubt und 
oben drauf ne Siebdruckplatte mit der glatten Seite nach oben, ist zwar 
optisch nicht das schönste aber die beiden ESD Matten die ich drauf habe 
verdecken eh die gesamte Fläche und es hängt nichts durch ;)

von Manfred (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mr.Mainfold schrieb:
> es bedarf schon eines PCs für alles...sonst muss man ständig mit dem
> Stick was hin und her..

In welchem Jahrhundert lebst Du? Das Netzwerk ist deutlich älter als der 
Stick, zumindest ich muss zwischen meinen PCs nichts hin und her tragen.

von Mr.Mainfold (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
in dem Jahrhundert an dem ich nicht zwei PC in einem Arbeitsraum haben 
möchte :-)
Einer sollte heutzutage leistungsfähig genug sein :-)

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> In welchem Jahrhundert lebst Du? Das Netzwerk ist deutlich älter als der
> Stick, zumindest ich muss zwischen meinen PCs nichts hin und her tragen

In dem Jahrhundert, in dem vernünftige Betriebssysteme die man unbedingt 
für die Arbeit braucht, wie Chipprogrammierer oder CNC, wie Win98 oder 
XP, keine Updates mehr bekommen, und daher SICHER nicht mehr im 
weltweiten Netz hängen, zumal der Browser dort nichts sinnvolles aus em 
Netz mehr anzeigen könnte.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.