Forum: HF, Funk und Felder R&S TSMU Radio Network Analyzer


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von der edle Spender (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Arno H. (arno_h)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Trotz "kein Logo" wäre ein Foto nicht schlecht. Manchmal kann man schon 
aus der Schrift und der Anordnung Rückschlüsse auf den Hersteller 
ziehen.

Arno

von Hans-Georg L. (h-g-l)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Arno K. schrieb:
> Hallo
> Ich habe mir gerade deine Bilder von der Platine angesehen, und
> Unterschiede festgestellt.
> Es ist ja für R&S nicht unüblich, der Eingangspfad sieht doch recht
> anders aus.
>
> Bilder:
>
> https://drive.google.com/open?id=1vhSwm_ztsDG4Wq0yIIfS5T5UbsRj2Y88
>
> Unterlagen zum FSH wird man kaum bekommen, das Teil wird ja immer noch
> verkauft??!
>
> LG

Hallo Arno,

Der FSH wird mit 2 verschiedenen Frontends vekauft.
Mein TSMU von dem die Bilder stammen ist ein 1157.3606.00.
Auf deinem Bild sieht man den Aufkleber nicht. Kannst du mal schauen was 
darauf steht ?.

von Hans-Georg L. (h-g-l)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Arno H. schrieb:
> Trotz "kein Logo" wäre ein Foto nicht schlecht. Manchmal kann man schon
> aus der Schrift und der Anordnung Rückschlüsse auf den Hersteller
> ziehen.
>
> Arno

Kann leider keine Makroaufnahmen machen deshalb ging es nicht besser ...

von Hans-Georg L. (h-g-l)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und weiter gehts mit der vorläufigen Pin Belegung vom RF Frontend ;-)

Klar ist nun der Synthesizer wird über I2C angesprochen.

Beim Einschalten werden Initialisierungsdaten über den I2C Bus gesendet,
die werde ich morgen versuchen zu sniffen.

Die Eingangsstufe ist mir noch nicht klar aber da will ich ja vorerst 
nichts ändern. Im Upconverter sollten Verstärker, ein Mixer und 
Umschalter sitzen.

Das mit dem 1509 Chip hat sich auch erst einmal erledigt, das muss keine 
PLL sein.

Der Sytemtakt ist 100Mhz und wird über 2+5 Vervielfachung der 10Mhz 
Frequenz erzeugt. Daraus wird über 2 FF der 25Mhz für den AD Wandler 
erzeugt. 32 Mhz sind scheinbar auf diesem Board nicht vorgesehen.

von Hans-Georg L. (h-g-l)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist die Initialisierungssequenz, die nach dem Einschalten, an den 
TH3164 gesendet wird.

Das 2. Bild zeigt die Pins 20 und 21. bei Einschalten. Während der I2C 
Kommunikation ändert sich an den beiden Pins nichts.

: Bearbeitet durch User
von Hans-Georg L. (h-g-l)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf dem Controller Board sitzt zwischem dem Virtex und der SD Karte ein 
Xilinx XCCACE Chip. Darüber wird der Virtex configuriert und die 
Firmware für den PowerPc geladen. Wenn man sich das Datenblatt anschaut 
hat dieser Chip auch einen Pfad mit dem der PowerPc sectorenweise direkt 
auf die Karte zugreifen kann. Für den Zugriff muss der Power PC das 
Signal /MPCE auf 0 ziehen.
Wie man im Bild sehen kann macht er das auch. Die Karte enthält 
zusätzlich eine versteckte Partition in einem unbekannte Format und ich 
gehe mal davon aus, das sich dort die Optionen und Keys befinden. 
Theoretisch könnte man den Traffic auch sniffen aber das sind 7 Adress 
und 16 Datenleitungen und die an einem TQ144 abgreifen macht keinen 
Spass ;-). Vielleicht kann man die Karte mit einem MC auslesen. Mit 
einem Kartenleser auf dem PC hat es bisher nicht geklappt.

Beitrag #6029557 wurde vom Autor gelöscht.
von Anatolii A. (tony_m)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hello everyone,

I have expereince with TSMU and ROMES. And also a solution, which I can 
share with you.

If you are interested, contact me via PM.

Meanwhile, do someone have calculator for TSMU options ?
There is interesting discussion regarding enabling options for R&S test 
equipment, mentioned in this thread: 
https://www.eevblog.com/forum/testgear/enabling-options-for-rs-test-equipment/msg2765688/#msg2765688
I want to add K15/K35-options to my TSMU. I will try to repair it, 
thanks to info in this thread- same RF-board as FSH, FSH3/6 Service 
Manual, and a video of FSH-3 repair and analysis.

Regards,

von Jonas (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Haben die auch so viele Bugs wie die R&S Oszis ?

https://www.youtube.com/channel/UCmWsa7k8HAGCUhrfPesO77w/videos

von Hans-Georg L. (h-g-l)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt was neues :-)
Ich habe auf einem alten Pentium III HP Laptop mit Windows XP und einem 
PCMCIA nach Firewire Konverter Romes am laufen. Dort kann ich ein UMTS 
Scan starten bekomme aber ohne Antenne kein Spektum zurück. Ein 
testweise eingestecktes 20cm Drahtstück bringt auch nur ca -90dbm.

Frage:
wie lässt sich am einfachsten eine behelfsmässige Antenne für UMTS
Frequenzen bauen ?

Interessiert sich überhaupt noch jemand dafür ?

von Samson (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hans-Georg L. schrieb:
> Interessiert sich überhaupt noch jemand dafür ?

Natürlich, man bleibt gespannt.

von Hans-Georg L. (h-g-l)


Angehängte Dateien:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn jetzt keine Ausgangssperre wäre könnte ich mit Rollator und Laptop 
durch die Gegend laufen und nach Funklöchern suchen ;-)

Was sind das für Buchsen ist das R&S spezifisch ?
https://www.mikrocontroller.net/attachment/384332/Optionen.JPG

von Anatolii A. (tony_m)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
You just need standard N-male connector.

von Carsten S. (dg3ycs)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Hans-Georg L. schrieb:
> Was sind das für Buchsen ist das R&S spezifisch ?
> https://www.mikrocontroller.net/attachment/384332/Optionen.JPG

Anatolii A. schrieb:
> You just need standard N-male connector.

ISt korrekt...

Wenn es zwei, drei Tage zeit hat bis ich wieder zum Briefkasten komme, 
dann kann ich dir als Untersützung ein Adapterkabel von N auf PL oder 
BNC o.ä (was für dich am besten ist) schicken...
Für deine Versuche werden ja keine High-Quality Commectoren von 
Rosenberger, Spinner o.ä. für >>10 Euro gebraucht und günstige die ich 
spendieren kann sollte ich auch noch dahaben...

Gruß
Carsten

: Bearbeitet durch User
von Hans-Georg L. (h-g-l)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Carsten S. schrieb:
>
> Wenn es zwei, drei Tage zeit hat bis ich wieder zum Briefkasten komme,
> dann kann ich dir als Untersützung ein Adapterkabel von N auf PL oder
> BNC o.ä (was für dich am besten ist) schicken...
> Für deine Versuche werden ja keine High-Quality Commectoren von
> Rosenberger, Spinner o.ä. für >>10 Euro gebraucht und günstige die ich
> spendieren kann sollte ich auch noch dahaben...
>

Hallo Carsten, vielen Dank für dein Angebot:-)
ich habe hier hauptsächlich SMA und verschiedene Adapter ausser 
N(männlich).
Was mir helfen würde wäre N(männlich) auf SMA (weiblich) oder 
N(männlich) oder BNC.
oder einfach nur einen Stecken schicken wäre auch OK.

Es gibt immer noch TSMU zu kaufen;-)
https://www.rosenkranz-elektronik.com/de/messgeraete/64731/rohde-schwarz-tsmu

: Bearbeitet durch User
von Carsten S. (dg3ycs)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Hans-Georg L. schrieb:
> Hallo Carsten, vielen Dank für dein Angebot:-)
> ich habe hier hauptsächlich SMA und verschiedene Adapter ausser
> N(männlich).
> Was mir helfen würde wäre N(männlich) auf SMA (weiblich) oder
> N(männlich) oder BNC.
> oder einfach nur einen Stecken schicken wäre auch OK.

Hast du die Möglichkeit Koax Stecker zu Crimpen?
Dann würde ich dir einen N Stecker (für RG58 und ähnliche Abmessungen) 
zusenden.
Ansonsten würde ich dir ein Adapterkabel von N Auf BNC fertigmachen.
(Spontan würde ich jetzt ca. 30cm machen, länger oder kürzer geht aber 
auch wenn das bei dir besser passt)

N auf SMA scheitert leider an den Kabelgrößen. N System habe ich nur für 
RG58 aufwärts, SMA nur für deutlich dünnnere als RG58.

Auch Direktadapter habe ich da nur meine drei Marken - 
"Schwermetalladapter" (2 Tor NA) in der HF-Präzisionsadapterkiste für 
Messzwecke. Noch nichts herabgestuftes in der "Gebrauchsadapterkiste". 
Die wären für reine Empfangsanwendungen dann doch etwas sehr "Kanonen 
auf Spatzen"...

Schick mir deine Adresse und ob du lieber das Kabel (incl Länge) oder 
den Einzelstecker möchtest über die PN Funktion, dann geht das in den 
nächsten Tagen auf die Reise. (Je nachdem morgen oder am langen 
Wochenende)

Gruß
Carsten

von Anatolii A. (tony_m)


Angehängte Dateien:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Hello everyone,

My TSMU is broken, i.e. it can't measure correctly.
I will be very gratefull, if someone help me to repair it.

My RF-board PCB is older, just a little difference at the input (other 
SPDT RF-switches=AS179-92LF, SMD marking S79) and other/older TCXO. 
Attenuator IC is also missing.
2xRF-switches + 1xBFP520 are making the circuitry of Pre-Amplifier, 
placed between missing Attenuator-IC and 3GHz-LPF. Pre-Amplifier can be 
switched ON or OFF/by-passed by the software.
RF-transistors used are: BFP420 (SMD marking AMs) and BFP520 (SMD 
marking APs).

Below is the progress until now on my attempt to repair the unit.

Due to the info, found in FSH3/6 service manual and also here: 
https://www.eevblog.com/forum/testgear/teardown-repair-analysis-of-a-rohde-schwarz-fsh3-3-0ghz-spectrum-analyzer/25/, 
I've made some investigations and measurements. I think there is a 
problem with PLL-synthesizer: it can't lock correctly.

I made that decision by measuring the signal at the output of IC=HMC434 
(divide-by-8 module, placed between 1st-LO and SYNCON-synthesizer, i.e. 
between 2xBFP520-transistors and IC=uPB1509GV/divide-by-2 or 4 or 8 
module) and the signal at the output of IC=HMC433 (divide-by-4 module, 
placed between 2nd-LO-3200MHz (1xBFP420-transistor) and 3rd-LO-800MHz 
(1xBFP520-transistor).

The signal at IC=HMC433 output is OK: exact 800 MHz, with strong level. 
But the signal at IC=HMC434 output is not OK.
Due to RF block diagram, 1st-LO-frequency is between 4031...7031 MHz, 
and after HMC434 it must be between 503...879 MHz.
So:
1. if I want to measure signals with frequency=925...960 MHz (=signals 
from BTS->Mobile at 900MHz-band), 1st-LO-frequency after HMC434 must be 
between 619 and 624 MHz. In my case this is not true, I don't observe 
increase in levels of this spectrum piece.
2. if I want to measure signals with frequency=2110...2170 MHz (=signals 
from BTS->Mobile at 2100MHz-band), 1st-LO-frequency after HMC434 must be 
between 767 and 776 MHz. In my case this is not true, I don't observe 
increase in levels of this spectrum piece.

For the measurements, I'm using Tektronix NetTek Spectrum Analyzer 
YBT250, with frequency range 30...2500 MHz.

I also found, that 1st-LO is made by 3xVCOs: 1xBF420, 1xBF520, 1xBF520, 
and each one is responsible for a spectrum piece of about 1000 MHZ 
(VCO-1=4000...5000, VCO-2=5000...6000, VCO-3=6000...7000 MHz). Each VCO 
is switched-on by applying Vcc to respective BFPx20-transistor, and the 
exact frequency depends on Vtune, applyed to the varicaps (a pair for 
each VCO, Vtune rail is common for all VCOs). I observed the above facts 
by using ROMES to measure at 3 different frequencies: 500, 1500, 2500 
MHz, which in turn pulls into operation the respective VCO. Scanning 
with ROMES at full-band 15...3000 MHz didn't give any increase of levels 
for spectrum 503...879 MHz at HMC434-output.
It seems that VCOs are working (Vtune is ramping to about 20V when full 
band 15...3000 MHz is selected for measuring), but to be 100% sure, I 
need spectrum analyzer with higher bandwidth- at least up to 7...8 GHz. 
So, at this moment, I don't know if the problem is in HMC434.

The only thing, which I can try at the moment, is to swap the places of 
HMC434 and HMC433. In such way, I can test if HMC434 works properly: at 
HMC433's place (after 2nd-LO-3200MHz), the output of HMC434 must be 
400MHz.

Any suggestions?

: Bearbeitet durch User
von Hans-Georg L. (h-g-l)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Anatolli,

Are you sure that there is an input signal on the HMC434 ?
Without RF input, you may be measuring divider self oscillation.

http://www.analog.com/AN-1463

von Anatolii A. (tony_m)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans-Georg L. schrieb:
> Hi Anatolli,
>
> Are you sure that there is an input signal on the HMC434 ?
> Without RF input, you may be measuring divider self oscillation.
>
> http://www.analog.com/AN-1463

You are right, Hans-Georg.

But the problem is: the BW of spectrum analyzer I have is to 2500 GHz. 
The useful signal from 1st-LO at HMC434-input is from 4000...7000 Mhz.

To overcome the lack of suitable spectrum analyzer for monitoring 1st-LO 
functionality, I will make a "measurement" down-converter. So, I already 
ordered:
- Mixer-board, based on HMC213: 
https://www.aliexpress.com/item/4000127515115.html
- LO-board, based on ADF4350 (2200...4400 MHz): 
https://www.aliexpress.com/item/4000068415580.html
- LNA-board: https://www.aliexpress.com/item/4000532102519.html

LNA-board will be used at ADF4350 output, in order to provide enough 
level (at least +10dBm) at Mixer-board LO-input.
HMC213 is rated for 1500...4500 MHz, but I think it will work at 7000 
MHz as well, with more conversion loss.

Until these modules come, I will test HMC434 proper operation: will 
change the places of HMC434 and HMC433 on TSMU-board. I'm sure, that 
2nd-LO=3200 MHz is working.

: Bearbeitet durch User
von Hans-Georg L. (h-g-l)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soeben aufgenommen 2 Scans von 100Mhz bis 3Ghz.
Scan 1 mit 1,5m Klingeldraht als Antenne.
Scan 2 ohne Antenne und N Buchste mit Blech abgedeckt.

von Hans-Georg L. (h-g-l)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und noch ein Scan von 50Mhz bis 300Mhz.
Die obere Grenze kann man nicht über 3Ghz aber die untere lässt sich 
unter 80Mhz einstellen. Und am Scan sieht man das die 80 Mhz untere 
Grenzfrequenz für die TSMU schon einen Sinn macht ;-)

von Anatolii A. (tony_m)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
I just swapped HMC434 and HMC433.
At HMC433's place (after 2nd-LO-3200MHz), there isn't any strong 400 
MHz-signal at the output of HMC434.

So, the problem is in HMC434.
Do you agree with me?

: Bearbeitet durch User
von Jochen F. (jamesy)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
I have also seen the PCB inside a FSH3, manufactured about 2009. It does 
look different than the PCB in the above photos.
Is this maybe a newer PCB? Is there a sign that this PCB was developed 
or manufactured by the Dutch company Benchmarq?
Regards Jochen

von Hans-Georg L. (h-g-l)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jochen,

meine TSMU Platine sieht genau wie die von Anatolii aus und auch wie die 
FSH3 Platine im Video vom Signal Path.

Die FPGA und Netzteil Platinen der TSMU haben das R&S Logo, die RF 
Platine hat kein eingeätztes Logo nur Nummern. Der einzige Hinweis ist 
ein aufgedruckter Kreis mit einem um 90° gedrehten und ausgefüllten 
Quadrat drin und der Zahl 0516 (Datum ?) dahinter. Sonst ist noch ein 
Aufkleber mit der Ersatzteilnummer von R&S vorhanden.

siehe:
Beitrag "Re: R&S TSMU Radio Network Analyzer"

: Bearbeitet durch User
von Hans-Georg L. (h-g-l)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anatolii A. schrieb:
> I just swapped HMC434 and HMC433.
> At HMC433's place (after 2nd-LO-3200MHz), there isn't any strong 400
> MHz-signal at the output of HMC434.
>
> So, the problem is in HMC434.
> Do you agree with me?

Time to buy and test a new HMC434 ;-)

von Jochen F. (jamesy)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
dann ist das mit Sicherheit eine neuere Version - die Pläne zu der mir 
bekannten Version stammen von 2004, und die Platte war auch 
"hochwertiger" verarbeitet. Damals gab es nur die 3 GHz-Version, heute 
gehen die ja bis 18 oder 26 GHz.
Interessant zu sehen, an welcher Stelle selbst bei so einer Leiterplatte 
Optimierungen und Vereinfachungen vorgenommen werden!
Gruß, Jochen

so this is surely a newer version - the schematics to the PCB known to 
me date from 2004, and the PCB was more "high value design". Back then 
only the 3 GHz version existed, today they will go to 18 or 26 GHz.
Interesting to see at which details they have optimized and simplified 
the design!
Regards, Jochen

von Hans-Georg L. (h-g-l)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Adapter von Carsten S. ist soeben eingetroffen und ich habe ihn 
gleich mal ausprobiert und an meinen China Spectrumanalyzer gehängt, der 
seinen LO ausgibt ;-)

Und dann kommt so etwas raus ...

Gibt es eine Einstellung im NWT oder ein alternatives Programm, wo man 
den LO auf eine feste Frequenz einstellen kann. Die VFO Einstellung vom 
NWT bezieht sich scheinbar auf einen 2. ADF4351 und meine Kiste hat nur 
einen.

so eine Kiste ist es: https://www.aliexpress.com/item/4000549439999.html

: Bearbeitet durch User
von Carsten S. (dg3ycs)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Hans-Georg L. schrieb:
> Gibt es eine Einstellung im NWT oder ein alternatives Programm, wo man
> den LO auf eine feste Frequenz einstellen kann. Die VFO Einstellung vom
> NWT bezieht sich scheinbar auf einen 2. ADF4351 und meine Kiste hat nur
> einen.

Ich kenne deinen "SpectrumAnalyzer" jetzt nicht, aber bei einem 
"richtigen" (RS, Agilent, aber auch Rigol/Siglent) bekommt man eine 
Festfrequenz (egal ob jetzt VFO (Frequenzversatz beachten!) oder 
Tracking Out wenn man mit einer "Sweep-Bandbreite" von 0Hz arbeitet.

Also entweder, je nach dem wie man es einstellt, Start & Stop Frequenz 
identisch oder Sweep-Width von 0Hz.

In deinem Menü würde ich -aus dem Bauch heraus- also identische 
Frequenzen für Start und Stop einstellen und dann "wobbeln" klicken.

Gruß
Carsten

von Hans-Georg L. (h-g-l)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Carsten
geht leider nicht, stellt sich bei Start automatisch auf 10Hz.

Jetzt habe ich einfach einen 200Mhz KVG TXCO-S476-LF gemessen. Habe 
davon leider kein Datenblatt und auch Einstreuungen vom fliegenden 
Aufbau.
Als Vergleich noch was mein Rigol DS1054 dazu meint. Noch ein Bild mit 
abgeschaltetem Netzteil des Oszillators. Sorry doppelt eingefügt.

: Bearbeitet durch User
von Hans-Georg L. (h-g-l)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei der vorherigen Messung habe ich wahrscheinlich den Eingang 
übersteuert und Oberwellen durch Begrenzung hinein bekommen.
Bei der neuen Messung habe ich nur noch das 20cm Kabel von Carsten 
benutzt und alles in eine Metallkiste gepackt(nicht geerdet und nicht 
mit der Signalmasse verbunden).
Durch herunteregeln der Versorgungsspannung vom Oszillator bis kurz vorm 
aussetzen und ausgeschaltetem Vorverstärker bleibe ich dann gerade so 
bei -20dm. Da sieht das Spektrum des Oszillators doch etwas anders aus. 
Mit abgeschaltetem Oszillator empfange ich in der Metallkiste immer noch 
Störsignale, also kommt nicht alles vom Oszillator.

von Hans-Georg L. (h-g-l)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man die TSMU für das was sie gebaut ist verwenden möchte ist ROMES 
sicher ideal. Aber für die Verwendung als Spektrum Analyzer bietet ROMES 
recht wenig Einstellungen für den PowerScan. Ich kann da nur Start- und 
Endfrequenz eingeben, zwischen HighSpeed und HighDynamic auswählen und 
den Preamp ein/auschalten. Das RF-Frontend kann mehr und wenn ich mir so 
die c-strukts in den  Vicom Headern angucke ist da auch viel mehr 
möglich aber dazu fehlt mir der passende option key.  Da stellt sich mir 
langsam die Frage ob es nicht sinnvoller wäre das RF Frontend direkt 
ohne die FPGA Platine zu betreiben. Dann  müsste man sich nicht mehr um 
keys kümmern.

Unter der Annahme das die Platine die gleiche wie im FSH3 ist, könnte 
man z.B. den Eingangsfilter ändern, Abschwächer und  evtl .  den 
tracking generator nach bestücken.

Im Anhang Daten aus dem TSMU Manual und das Blockschaltbild der 
RF-Platine.
Nach den ganzen Mischern haben wir eine ZF von 31,25Mhz und einer RBW 
von 2MHz. Die wird mit 25Mhz und 12 Bit Auflösung gesampelt und muss 
dann weiter verarbeitet werden. Dafür hätte ich ein Nucleo-H743ZI (ca. 
25€) und würde im ersten Schritt ein „Step“  messen und an einen PC 
übertragen, dann der nächste usw.
Später vielleicht die FFT mit Anzeige im STM32h7 als stand alone Gerät.
Macht das so alles einen Sinn ?

von Hans-Georg L. (h-g-l)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für Leute die deisen Thread abonniert haben ;-)
Ich habe mal einen neuen Thread in der Rubrik HF aufgemacht, mit der 
Hoffnung dort etwas Unterstützung zu bekommen.

Beitrag "ZF Digitalisieren und Spektrumanalyse"

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.