mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder R&S TSMU Radio Network Analyzer


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Die im Titel genannten Geräte gibt es im Moment günstig zu kaufen.
Ebay-Artikel Nr. 292625918604
Ich habe mir 2 davon gekauft als sie noch günstiger waren. Sie werden 
ohne Netzteil, ohne  Antenne und ohne Geräte CD geliefert.  Meine Geräte 
haben Aufkleber für die OPIONS K11, K13, K14 das abgebildete Gerät auf 
Ebay hat keine. Zum Vergleich hier eines meiner Geräte 
https://www.mikrocontroller.net/attachment/369201/IMG_3937s.JPG Wenn ihr 
die Optionen braucht solltet ihr erst nachfragen ob die tatsächlich auf 
dem Gerät auch drauf sind.
Zum Betrieb wird ein Windows Rechner mit IEEE1394(Firewire)  und  RS232 
Schnittstelle benötigt sowie ein Netzteil 9-18V 2A.  Freie Software gibt 
es dafür keine  und somit sind sie erstmal  nutzlos und nur als 
Forschungsobjekt oder Bücherstütze  geeignet.
 Wer alle Funktionen der Geräte braucht muss die ROMES Software für ca. 
8000€ kaufen.  Im Internet kann man  Kopien der  CD finden. Natürlich 
ohne Hardware-Dongle aber auch dafür soll es  Anbieter geben.
Die 2. Möglichkeit ist die Geräte über  die R&S ViCom Schnittstelle und 
eigener OEM Software zu Betreiben.  Beschreibung findet man hier: 
http://www.academia.edu/23542471/Operating_Manual_R_and_S_ViCom_Interface_Description_for_R_and_S_TSMx_Receivers_ViCom_Version_12.99
 Dazu braucht man die  „ Dedicated OEM option(s) TSMU-K3x“.   Ob man die 
Optionen kaufen kann und was die kosten schweigt sich R&S aus. Für meine 
Zwecke bräuchte ich die "RF Power Scan Option" um das Gerät als Spectrum 
Analyzer zu benutzen. Im Internet findet man auch hier Informationen wie 
man Option Keys für CMU200 generieren kann.  Ob die auch für die TSMU 
funktionieren kann ich nicht sagen.
Ich habe schon Schwierigkeiten die Firewire Schnittstelle unter XP oder 
Win7 zum Laufen zu bekommen  und  R&S hat auf Anfrage nur auf die den 
Geräten beiliegende CD verwiesen und mich aufgefordert die Geräte zu 
registrieren.  Da ich aber nicht erwarte das R&S mir weiterhelfen 
möchte, sondern mir nur Wartungsverträge verkaufen will, habe ich das 
nicht gemacht. Die erforderlichen Daten standen ja in meiner 
Antwortmail.
Im EEVBlog habe ich auch ein Thread gestartet, bisher aber keine 
weiteren Infos bekommen. Hier der Link: 
http://www.eevblog.com/forum/rf-microwave/rohde-schwarz-tsmu-radio-network-analyzer/

: Bearbeitet durch User
Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Als Spannungsverorgung habe ich einfach die 12V aus dem PC herausgeführt 
und über 2 Strippen und passende Crimpstifte auf die Eingangsbuchsen vom 
TSMU gesteckt. RS232 mit PC verbunden und gestartet. Die Belegung lässt 
sich einfach finden es sind 2 dickere und eine dünnere Buchse. Die eine 
dicke hat Verbindung mit Masse und die andere dicke sind 12V. Für was 
die dünnere Buchse kann ich nicht sagen.

Hier der Log:

----------------------------
Tsmu Boot Stage 0   V.12040000
built: Thu Sep 13 18:30:49        2007
Pipelined Version of DSOCM.
dwTag >> 16 = 0000065535
þ_
dwTag >> 16 = 0000048895
ÿÿ
----------------------------
TSMx BOOT STAGE 1   V.12370000
built: Mon Jun 23 16:57:12        2008
Pipelined Version of DSOCM.
Performance Test 109 104 94
M_Pci.ChipInfo.u8RevisionId=00000061
dwPciReg24=0090b801
dwPciReg28=08218873
PCI chip Revision ID = 0x61
SerialNumberVerify(TRUE)=1
M_Mt.bFirmwareMajor=0000000c
M_Mt.wFirmwareMinor=00000025
Firmware 12.0037
M_Mt.dwSoftwareVersion=12370000
Mon Jun 23 16:58:41 2008

forcing bus reset
IRQ busReset, dwNodeID=0xc000ffc1
busReset packet, dwNodeID=0xc000ffc1, dwSelfIDGeneration=1
IRQ busReset, dwNodeID=0x8000ffc0
busReset packet, dwNodeID=0x8000ffc0, dwSelfIDGeneration=2
IRQ busReset, dwNodeID=0xc000ffc0
busReset packet, dwNodeID=0xc000ffc0, dwSelfIDGeneration=3
----------------------------

: Bearbeitet durch User
Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hier gibt es GSA-Preise:
https://search.testmart.com/search/   und dann TSMU eingeben.
TSMU Hardware        $18,772.00
ROMES4               $4,265.50 - $8,531.00 je nach Option          
Calibration          $1,315.75
Netzteil             $270.75 
K17 Powerscan Option $2,280.00

Leider keine OEM Option dabei und für Privatpersonen kann man mit Mwst 
rund das Doppelte rechnen...

Ist doch echt schade das man ein Gerät das mal vor 10 Jahren ca 20.000€ 
gekostet hat einfach wegwirft.

: Bearbeitet durch User
Autor: R. S. (ic_tester)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"RF Power Scan Option"

Diese Option sollte Doch laut Deiner Beschreibung bei Dir bei sein.

Gruß ic_tester

Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Und es geschehen noch zeichen und Wunder :-)

Ein freundlicher Mensch von R&S hat mir ein zip File geschickt mit allen 
möglichen Installversionen und der Dokumentation dazu. Herzlichen Dank 
dafür :-))

Ich habe noch eine Firewire Karte die ich in meinen Hauptrechner 
gesteckt habe und die Verbindung zum TSMU funktioniert jetzt unter 
Windows7 64bit. Es sind folgende Option Keys installiert.

TSMU-K11 - ROMES WCDMA PNS
TSMU-K13 - ROMES GSM NWS
TSMU-K14 - ROMES WCDMA BCH Demodulator
TSMU-K15 - ROMES RF Power Measurement

Das bedeutet der Spectrum Analyzer würde mit ROMES funktionieren.

Das 2. Gerät hat die gleichen Optionen.

: Bearbeitet durch User
Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
R. S. schrieb:
> "RF Power Scan Option"
>
> Diese Option sollte Doch laut Deiner Beschreibung bei Dir bei sein.
>
> Gruß ic_tester

Bei R&S steht in jedem Dokument etwas anderes und die K17 habe ich von 
testmart.  Ich gehe jetzt mal davon aus was im Gerät steht und sich über 
den OptionKeyInstaller auslesen lässt ist richtig.
Also sie ist dabei und nennt sich K15 und nicht K17.

Autor: soul e. (souleye)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
K17 scheint ein Schreibfehler zu sein, K15 ist die Option für 
CW-Messungen.

Du kannst hinten am Gerät einen Blechdeckel abschrauben und da eine 
Flashcard rausziehen. Die sollte in Deinem (hinreichend alten) Windows 
XP-Laptop als Laufwerk erkannt werden. So kannst Du mal in die Firmware 
reinschauen und ggf. ein Backup machen.

Auf die Datei SWOPT.DAT sollte man immer gut aufpassen.

Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
soul e. schrieb:
> K17 scheint ein Schreibfehler zu sein, K15 ist die Option für
> CW-Messungen.
>
> Du kannst hinten am Gerät einen Blechdeckel abschrauben und da eine
> Flashcard rausziehen. Die sollte in Deinem (hinreichend alten) Windows
> XP-Laptop als Laufwerk erkannt werden. So kannst Du mal in die Firmware
> reinschauen und ggf. ein Backup machen.
>
> Auf die Datei SWOPT.DAT sollte man immer gut aufpassen.

Werde ich tun. Danke für den Hinweis  :-)))

Hast du so ein Gerät und die original CD dazu ? ich würde gerne die Demo 
Software von ROMES ausprobieren. Und den ViCom ordner auf der CD 
bräuchte ich auch.

: Bearbeitet durch User
Autor: soul e. (souleye)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Äh ja, ich glaube jetzt habe ich einen. Hätte nicht gedacht dass ich mit 
dem Preisvorschlag durchkomme...

Mit Support von Seiten R&S dürfte es bei dem Ding vermutlich eng werden. 
Das ist zwar abgekündigt, aber noch zu neu und zu dicht an den aktuellen 
Serien dran. Beim CMU duldet man zwar die Keygeneratoren zum Cracken der 
SW, aber Schaltpläne oder Kalibrier-SW gibt's keine. Vollen 
Bastler-Support hast Du eigentlich nur bei >20 Jahre altem Equipment. Da 
gibt man sich dann aber auch richtig Mühe :-)

Autor: Arno K. (Firma: OE2) (radiosonde)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Was meint ihr?
Sollte man sich so ein Teil gönnen?
Was kann es genau?
Weiß jemand mehr über das Gerät?
LG

Autor: Jan B. (do9jhb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
soul e. schrieb:
> Äh ja, ich glaube jetzt habe ich einen. Hätte nicht gedacht dass ich mit
> dem Preisvorschlag durchkomme...

Das scheint Automatisch beantwortet zu werden, bei mir wurde der 
Vorschlag direkt nach dem Angebot angenommen....

Ich habe jetzt also auch einen xD

Autor: Arno K. (Firma: OE2) (radiosonde)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jan B. schrieb:
> soul e. schrieb:
>> Äh ja, ich glaube jetzt habe ich einen. Hätte nicht gedacht dass ich mit
>> dem Preisvorschlag durchkomme...
>
> Das scheint Automatisch beantwortet zu werden, bei mir wurde der
> Vorschlag direkt nach dem Angebot angenommen....
>
> Ich habe jetzt also auch einen xD

Hihi..ich jetzt auch
Hoffen wir mal dass die Geräte nicht so sinnvoll wie die CMDs sind:)
Vlt. sind das aber auch die neuen CMUs oder Rubidiumnormale...
73

: Bearbeitet durch User
Autor: soul e. (souleye)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jan B. schrieb:

> Das scheint Automatisch beantwortet zu werden, bei mir wurde der
> Vorschlag direkt nach dem Angebot angenommen....

Ab einer bestimmten Summe wird automatisch akzeptiert. Das scheint der 
Preis zu sein, den auch h-g-l bezahlt hat.

Ich habe gerade mal spasseshalber auf ein zweites Gerät extrem wenig 
geboten. Da kam keine Ablehnung, sondern der ging zur manuellen Prüfung.

Autor: soul e. (souleye)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Arno K. schrieb:

> Hihi..ich jetzt auch
> Hoffen wir mal dass die Geräte nicht so sinnvoll wie die CMDs sind:)
> Vlt. sind das aber auch die neuen CMUs oder Rubidiumnormale...

Naja, ein OCXO muss drin sein, eine PCMCIA-Flashkarte und ein 
RF-Frontend mit ein paar von diesen Pindioden-Multiplexern. Und ein 
Netzteil in R&S-Qualität.

Vielleicht mag unser Keyuser ja mal seine Kiste aufschrauben und ein 
paar Bilder machen...

Autor: R. S. (ic_tester)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
soul e. schrieb:
> Ab einer bestimmten Summe wird automatisch akzeptiert. Das scheint der
> Preis zu sein, den auch h-g-l bezahlt hat.

Hallo,
ja nur das noch Versand in gleicher höhe zu kommt, aber selbst dafür ist 
das mehr als okay.

Gruß ic_tester

Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
soul e. schrieb:
> Arno K. schrieb:
>
>> Hihi..ich jetzt auch
>> Hoffen wir mal dass die Geräte nicht so sinnvoll wie die CMDs sind:)
>> Vlt. sind das aber auch die neuen CMUs oder Rubidiumnormale...
>
> Naja, ein OCXO muss drin sein, eine PCMCIA-Flashkarte und ein
> RF-Frontend mit ein paar von diesen Pindioden-Multiplexern. Und ein
> Netzteil in R&S-Qualität.
>
> Vielleicht mag unser Keyuser ja mal seine Kiste aufschrauben und ein
> paar Bilder machen...

kein OCXO ein TCXO mit Korrektur sagt der log ;-)

TSMx Internal TCXO Correction (-512..+511) = -19  steht da

: Bearbeitet durch User
Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hier mal ein Bild aus dem Vicom Manual

Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
soul e. schrieb:
> Ab einer bestimmten Summe wird automatisch akzeptiert. Das scheint der
> Preis zu sein, den auch h-g-l bezahlt hat.

Ich habe den Startpreis von 20€ bei der ersten Runde bezahlt und die 
Dinger in DA abgeholt.

Autor: Jan B. (do9jhb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans-Georg L. schrieb:
> kein OCXO ein TCXO mit Korrektur sagt der log ;-)
>
> TSMx Internal TCXO Correction (-512..+511) = -19  steht da

Laut Anleitung von der R&S Website, scheint sich das bei angeschlossener 
Antenne mit einem Mobilfunksignal zu synchronisieren...
Es ist aber auch möglich über eine der Buchse an der Hinterseite ein 
externes Taktsignal mit 3-5V (max +/- 12V) einzuspeisen, um die interne 
Taktquelle zu verbessern.

Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jan B. schrieb:
> Hans-Georg L. schrieb:
>> kein OCXO ein TCXO mit Korrektur sagt der log ;-)
>>
>> TSMx Internal TCXO Correction (-512..+511) = -19  steht da
>
> Laut Anleitung von der R&S Website, scheint sich das bei angeschlossener
> Antenne mit einem Mobilfunksignal zu synchronisieren...
> Es ist aber auch möglich über eine der Buchse an der Hinterseite ein
> externes Taktsignal mit 3-5V (max +/- 12V) einzuspeisen, um die interne
> Taktquelle zu verbessern.

So wie ich es verstanden habe sind die externen Takte zum Triggern der 
Messung. Die sind ja gedacht zum herumlaufen oder und mit gps Daten den 
Ort der Messung zu bestimmen.

Autor: Jan B. (do9jhb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans-Georg L. schrieb:
> So wie ich es verstanden habe sind die externen Takte zum Triggern der
> Messung. Die sind ja gedacht zum herumlaufen oder und mit gps Daten den
> Ort der Messung zu bestimmen.

Das ist ebenfalls möglich. Ich würde aber den Text "Connect the PPS 
output of the GPS device to the PULSE IN connector of the R&S TSMx 
(optional).
(This will improve frequency accuracy)." (Seite 36 der PDF von hier 
https://cdn.rohde-schwarz.com/pws/dl_downloads/dl_common_library/dl_manuals/gb_1/t/tsmu_1/TSMU_Q_e_00_10.pdf) 
so interpretieren, dass es als Frequenzeingang fungiert.

Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jan B. schrieb:
> Hans-Georg L. schrieb:
>> So wie ich es verstanden habe sind die externen Takte zum Triggern der
>> Messung. Die sind ja gedacht zum herumlaufen oder und mit gps Daten den
>> Ort der Messung zu bestimmen.
>
> Das ist ebenfalls möglich. Ich würde aber den Text "Connect the PPS
> output of the GPS device to the PULSE IN connector of the R&S TSMx
> (optional).
> (This will improve frequency accuracy)." (Seite 36 der PDF von hier
> 
https://cdn.rohde-schwarz.com/pws/dl_downloads/dl_common_library/dl_manuals/gb_1/t/tsmu_1/TSMU_Q_e_00_10.pdf)
> so interpretieren, dass es als Frequenzeingang fungiert.

Das bedeutet das sich die gemessene Frequenzen verbessern dadurch 
verbessern. Kann sein das es durch Stabilisierung des System-Taktes ist. 
Ich kann mal Morgen probieren ein GPS Emfändger dran zu hängen und sehen 
was der log dazu meint ;-)

Autor: Jan B. (do9jhb)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mal ein paar Dateien aus dem "TsmxOptionKeyInstaller" Paket von 
der Website analysiert:

k1394api.dll scheint eine art minimal API für die Kommunikation mit den 
TMSU Einhaiten bereitzustellen, d.h. es bietet die Möglichkeit z.B. die 
GUID, und ein paar andere Eigenschaften der Geräte auszulesen... Das 
könnte man vielleicht als Basis für irgendeine eigene Software benutzen 
(zumindest wenn es mit der API auch möglich ist, höhere Funktionen 
anzusprechen).

In der "TsmxOptionKeyInstaller.ini" scheint eine Liste aller möglichen 
Optionen für das Gerät zu sein (sind ein paar mehr als auf der Website 
stehen).

Weiterhin interessant die Dateien "TSMx_Application.elf" und 
"TMSx_Bootware.elf", readelf sagt das die Dateien für PowerPC 
Prozessoren und "UNIX-System V" gedacht sind. Ich würde das so 
interpretieren, dass das die Architektur ist, die der FPGA als CPU 
simuliert.

Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Kommunikation geht über ViComServer da kannst du den Setup bei R&S 
herunterladen. Lade dir das ViCom Dokument herunter und lies es durch 
dort sind Programmbeispiele drin. Der Haken an der Sache ist, das sich 
die Header Files auf der CD, die normalerweise mit dem Gerät 
mitgeliefert wird befinden. Und dann ist noch die Frage mit der/den OEM 
KeyOption(s) die dazu benötigt wird.

: Bearbeitet durch User
Autor: Frank Norbert Stein S. (franknstein)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

dank eurer Threats habe ich mir auch eben so ein Teil gegönnt.
25 Euronen wurden sofort akzeptiert, ich denke 45€ zusammwen ist nicht 
zuviel.

Ich denke, dass selbst wenn das Teil mangels Soft nicht mehr voll 
einsatzfähig sein würde, dann Ausschlachtteile den Preis rechtfertigen.

Gruss
Frank

Edit: Hans-Georg, danke für den Tipp   :-)

: Bearbeitet durch User
Autor: R. S. (ic_tester)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Frank Norbert S. schrieb:
> Hans-Georg, danke für den Tipp   :-)

Ja dem möchte ich mich anschließen.

Gruß ic_tester

Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank Norbert S. schrieb:
> Ich denke, dass selbst wenn das Teil mangels Soft nicht mehr voll
> einsatzfähig sein würde, dann Ausschlachtteile den Preis rechtfertigen.

Viel wirst du da nicht zum Ausschlachten finden ... Vielleich die 
N-Eingangsbuchse und das Gehäuse ;-)

Autor: Jan B. (do9jhb)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hans-Georg L. schrieb:
> Der Haken an der Sache ist, das sich
> die Header Files auf der CD, die normalerweise mit dem Gerät
> mitgeliefert wird befinden

Es scheint so das einige Funktionen (unter anderem, das für uns 
interessante RFPowerScan) als .NET Klassen gekapselt sind, da kann man 
alle Deklarationen (und den zugehörigen) Code einfach auslesen, so 
könnte man das Problem mit den fehlenden Headern umgehen...

Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Jan B. schrieb:
> Hans-Georg L. schrieb:
>> Der Haken an der Sache ist, das sich
>> die Header Files auf der CD, die normalerweise mit dem Gerät
>> mitgeliefert wird befinden
>
> Es scheint so das einige Funktionen (unter anderem, das für uns
> interessante RFPowerScan) als .NET Klassen gekapselt sind, da kann man
> alle Deklarationen (und den zugehörigen) Code einfach auslesen, so
> könnte man das Problem mit den fehlenden Headern umgehen...

Das RF Power beispiel fängt so an:
#include "stdafx.h"
#include <windows.h>
#include <iostream>

#include "ViComRFPowerScanInterface.h"

Sieht mir nicht so sehr nach .NET aus

Autor: Frank Norbert Stein S. (franknstein)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
@Hans-Georg

Kannst vom Rosenkranz Provision verlangen. Durch deinen Hinweis sind die 
Dinger nun plötzlich alle verkauft.  :-)

Autor: Jan B. (do9jhb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans-Georg L. schrieb:
> Jan B. schrieb:
>> Hans-Georg L. schrieb:
>>> Der Haken an der Sache ist, das sich
>>> die Header Files auf der CD, die normalerweise mit dem Gerät
>>> mitgeliefert wird befinden
>>
>> Es scheint so das einige Funktionen (unter anderem, das für uns
>> interessante RFPowerScan) als .NET Klassen gekapselt sind, da kann man
>> alle Deklarationen (und den zugehörigen) Code einfach auslesen, so
>> könnte man das Problem mit den fehlenden Headern umgehen...
>
> Das RF Power beispiel fängt so an:
>
> #include "stdafx.h"
> #include <windows.h>
> #include <iostream>
> 
> #include "ViComRFPowerScanInterface.h"
> 
>
> Sieht mir nicht so sehr nach .NET aus

Entweder beschreibt das Dokument eine alte Version von ViCOM, oder geht 
nur auf die C++ Interfaces ein.

Also in meiner Installation von ViComServer gibt es einige 
RhodeSchwarz.*.*.dll Dateien die sich alle wunderbar mit dotPeek öffnen 
lassen. Interessant für unsere Zwecke scheint die 
"RhodeSchwarz.ViCom.Server.Engine mit dem 
"CViComRFPowerScanInterfaceV1Sap"  zu sein. Hier gibt es eine 
GetResults(), die ein Objekt zurückliefert, die schlussendlich auf ein 
Array mit Frequenz und Leistungswerten kappselt, und eine 
SetSweepSettings(), mit der man dinge wie "SweepRate", "Attenutation", 
"PreAplifier", FFTSizes von 16 - 8192, "Bandwith", "ThresholdInDbm" und 
verschiedenen WindowTypes wählen kann (RECT, HANNING, HAMMING, BLACKMAN, 
FLATTOP).

Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir wäre es recht ich kenne nur dieses Dokument wo die Programmierung 
von ViCom beschrieben ist:

Operating_Manual_R_and_S_ViCom_Interface.pdf

Muss man über Google suchen, und mit anmeldung herunterladen, gibt es 
nicht bei R&S.

Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jan,

ich denke Ziel sollte es sein ein open source Spektrum Analyzer für die 
alten nicht mehr lieferbare TSMU's zu erstellen. Die Geräte sind nach 10 
Jahren abgeschrieben und werden auf dem Gebrauchtmarkt jetzt häufiger 
erscheinen. Dafür sollten wir erst einmal versuchen einen offiziellen 
Weg mit Unterstützung von R$S zu finden. Ich denke die lesen in der 
Zwischenzeit hier auch mit und müssten auch Interesse haben, das alles 
in geordneten Bahnen verläuft. Das Problem ist bei einem so großen Laden 
einen Ansprechpartner zu finden. Es wäre schön wenn sich jemand von R&S 
mal dazu äußern würde.

Das Google Suchergebnis auf das ViCom Dokument wurde entfernt ...

Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank Norbert S. schrieb:
> @Hans-Georg
>
> Kannst vom Rosenkranz Provision verlangen. Durch deinen Hinweis sind die
> Dinger nun plötzlich alle verkauft.  :-)

Lieber wäre mir, die würden von Ihrem Lieferanten die dazu gehörigen 
CD's besorgen !

Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jan B. schrieb:

> In der "TsmxOptionKeyInstaller.ini" scheint eine Liste aller möglichen
> Optionen für das Gerät zu sein (sind ein paar mehr als auf der Website
> stehen).

Danke für den Hinweis :-)

TSMU-K35 - OEM/ViCom RF Power Measurement

Das ist der Key den wir brauchen.

Autor: Arno K. (Firma: OE2) (radiosonde)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans-Georg L. schrieb:
> Hallo Jan,
>
> ich denke Ziel sollte es sein ein open source Spektrum Analyzer für die
> alten nicht mehr lieferbare TSMU's zu erstellen. Die Geräte sind nach 10
> Jahren abgeschrieben und werden auf dem Gebrauchtmarkt jetzt häufiger
> erscheinen. Dafür sollten wir erst einmal versuchen einen offiziellen
> Weg mit Unterstützung von R$S zu finden. Ich denke die lesen in der
> Zwischenzeit hier auch mit und müssten auch Interesse haben, das alles
> in geordneten Bahnen verläuft. Das Problem ist bei einem so großen Laden
> einen Ansprechpartner zu finden. Es wäre schön wenn sich jemand von R&S
> mal dazu äußern würde.
>
> Das Google Suchergebnis auf das ViCom Dokument wurde entfernt ...


Das mit dem Entfernen finde ich nicht so prickelnd...immerhin sind wir 
Privatleute die sich mit Zeug beschäftigen welches andere 
Wegschmeißen...keiner will damit Geld verdienen.

Am sinnvollsten wäre:
Eine Seite im Wiki zu eröffnen
R&S zu kontaktieren und die Absichten festlegen

Es wäre nämlich schade wenn wir RS verscheuchen würden....DIE BRAUCHEN 
WIR

LG

Autor: Aron A. (arone)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Da wurde nichts entfernt. Ich bekomme noch den Treffer bei Google und 
direkt bei academia ist es auch noch aufzufinden.

Autor: Arno K. (Firma: OE2) (radiosonde)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aron A. schrieb:
> Da wurde nichts entfernt. Ich bekomme noch den Treffer bei Google und
> direkt bei academia ist es auch noch aufzufinden.

Könntest du den Link bitte posten?
Danke

Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aron A. schrieb:
> Da wurde nichts entfernt. Ich bekomme noch den Treffer bei Google und
> direkt bei academia ist es auch noch aufzufinden.

Das Dokument ist noch da ich habe es nur mit dem direkten Link heute 
Morgen nicht mehr gefunden ...

Vielleicht hat jemand in seinem Freundeskreis einen Mobilfunk Techniker, 
der die TSMU kennt und noch eine CD im Schreibtisch liegen hat.

Ich habe mal offiziell beim R&S Vertrieb nach dem Key und der CD 
angefragt.

Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Arno K. schrieb:
> Aron A. schrieb:
>> Da wurde nichts entfernt. Ich bekomme noch den Treffer bei Google und
>> direkt bei academia ist es auch noch aufzufinden.
>
> Könntest du den Link bitte posten?
> Danke

Bei academica.edu anmelden und dann nach Vicom suchen .

Autor: Arno K. (Firma: OE2) (radiosonde)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans-Georg L. schrieb:
> Aron A. schrieb:
>> Da wurde nichts entfernt. Ich bekomme noch den Treffer bei Google und
>> direkt bei academia ist es auch noch aufzufinden.
>
> Das Dokument ist noch da ich habe es nur mit dem direkten Link heute
> Morgen nicht mehr gefunden ...
>
> Vielleicht hat jemand in seinem Freundeskreis einen Mobilfunk Techniker,
> der die TSMU kennt und noch eine CD im Schreibtisch liegen hat.
>
> Ich habe mal offiziell beim R&S Vertrieb nach dem Key und der CD
> angefragt.

Wie gesagt...ich finde es nicht..
Könntest du mir nen Link schicken?
LG

Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Arno K. (Firma: OE2) (radiosonde)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Vielleicht hat jemand in seinem Freundeskreis einen Mobilfunk Techniker,
> der die TSMU kennt und noch eine CD im Schreibtisch liegen hat.
>
> Ich habe mal offiziell beim R&S Vertrieb nach dem Key und der CD
> angefragt.

DAS ist glaube ich keine gute Idee!
Das bringt uns sicher keine Ruf bei den Münchnern ein...lieber mit einer 
offiziellen Anfrage...aber das hast du eh schon gemacht.

LG


EDIT:

Ah..diese Seite ist also kein Scam...Danke

: Bearbeitet durch User
Beitrag #5477151 wurde vom Autor gelöscht.
Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Arno K. schrieb:
> DAS ist glaube ich keine gute Idee!
> Das bringt uns sicher keine Ruf bei den Münchnern ein...lieber mit einer
> offiziellen Anfrage...aber das hast du eh schon gemacht.

Den Key müsste man kaufen können. Die Cd wahrscheinlich nicht, weil die 
Individuell für jedes Gerät mit Backup der Keys ist. Vielleicht bekomme 
ich eine neutrale CD oder ein Angebot für meine Seriennummer.

Autor: RoGeorge (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
I checked today and all the units are already sold.

If anybody have an extra R&S TSMU unit to offer + R&S firewire drivers + 
R&S ViCom libraries, in exchange for that I promise to write a Spectrum 
Analyzer GUI (Graphical User Interface) for PC, and publish the software 
as an Open Source project. I am located in Bucharest, Romania, EU.

Anybody interested, please?


Google Übersetzung aus dem Englischen:
--------------------------------------
Ich habe heute überprüft und alle Einheiten sind bereits verkauft.

Wenn jemand eine zusätzliche R&S TSMU Einheit hat, die + R&S FireWire 
Treiber + R&S ViCom Bibliotheken anbietet, verspreche ich dafür eine 
Spectrum Analyzer GUI (Graphical User Interface) für PC zu schreiben und 
die Software als Open Source Projekt zu veröffentlichen . Ich bin in 
Bukarest, Rumänien, EU.

Wer interessiert sich bitte?


https://hackaday.io/RoGeorge
https://rogeorge.wordpress.com
http://www.eevblog.com/forum/rf-microwave/rohde-schwarz-tsmu-radio-network-analyzer/msg1651073/#msg1651073

Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
RoGeorge schrieb:
> I checked today and all the units are already sold.
>
> If anybody have an extra R&S TSMU unit to offer + R&S firewire drivers +
> R&S ViCom libraries, in exchange for that I promise to write a Spectrum
> Analyzer GUI (Graphical User Interface) for PC, and publish the software
> as an Open Source project. I am located in Bucharest, Romania, EU.
>
> Anybody interested, please?
>
You also need the "TSMU-K35 - OEM / ViCon RF Power Measurement" 
OptionKey and an original CD that came with the devices. I'm just trying 
to figure out where to buy and what it costs

Autor: soul e. (souleye)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans-Georg L. schrieb:

> Den Key müsste man kaufen können. Die Cd wahrscheinlich nicht, weil die
> Individuell für jedes Gerät mit Backup der Keys ist. Vielleicht bekomme
> ich eine neutrale CD oder ein Angebot für meine Seriennummer.

Der Nachfolger vom TSMU ist der TSMF (mit LTE / 4G), und der wird noch 
vertrieben. Mit ROMES-Software und Vicom-Stack. D.h auch wenn die 
Hardware obsolet ist, die Software ist es nicht. Die gibt es neu zu 
kaufen und daher auch nicht geschenkt oder als geduldete "Privatkopie".

Altes Zeug wird von R&S durchaus mal freigegeben oder man guckt weg 
(siehe CMU200), aber hier verdienen die noch ganz offiziell Geld dran.

Autor: Aron A. (arone)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man kann versuchen den Spanier zu einem niedrigerem Preis zu bewegen. 
Das Teil ist schon mindestens seit März drin und unverkauft. Das ist das 
größere Modell der Serie.

Ebay-Artikel Nr. 173358260222

Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
soul e. schrieb:
> Hans-Georg L. schrieb:
>
>> Den Key müsste man kaufen können. Die Cd wahrscheinlich nicht, weil die
>> Individuell für jedes Gerät mit Backup der Keys ist. Vielleicht bekomme
>> ich eine neutrale CD oder ein Angebot für meine Seriennummer.
>
> Der Nachfolger vom TSMU ist der TSMF (mit LTE / 4G), und der wird noch
> vertrieben. Mit ROMES-Software und Vicom-Stack. D.h auch wenn die
> Hardware obsolet ist, die Software ist es nicht. Die gibt es neu zu
> kaufen und daher auch nicht geschenkt oder als geduldete "Privatkopie".

ROMES ist nur als Demo mit beschränkter Laufzeit auf der TSMU-CD. Es 
muss extra gekauft werden (ca 8.000€) und damit funktioniert der TSMU 
auch als Spectrum Analyzer. ROMES-TSMU-15 ist ja installiert. Ich gehe 
jetz aber mal davon aus das der TSMU-K35 - OEM Key, der für das freie 
ViCom benötigt wird, preiswerter wie ROMES ist. Damit funktioniert aber 
nur RF Power scan. Sonst muss man noch weitere TSMU-K3x kaufen.

: Bearbeitet durch User
Autor: Arno K. (Firma: OE2) (radiosonde)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Unfassbar,dass durch den Thread alle 10 Stück in 24h verkauft wurden.
Das zeigt schön die Macht des Internets:)

Schade,ich hätte 3-4 kaufen sollen

LG

Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hinterher ist man immer schlauer ;-)

Der Kontakt zum Verkauf ist da und ich bekomme ein Angebot über Key+CD.

Als Info r&S verkauft nicht an Privatpersonen, da müsste man eine 
Sammelbestellung machen. Deshalb habe auch mal nach einem 10er Pack 
gefragt.

Mal sehen ...

Autor: Arno K. (Firma: OE2) (radiosonde)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um welche Preisregion reden wir hier?
Nicht das man um das Geld schon nen FSEA oder so bekommt:)

Dann müsste man noch feststellen;
Was kann das Teil?
Ist es von zB. 1-2000 Mhz benutzbar?
Was soll man damit?
Hatt es irgendelche enormen Vorteil?

Wenn wir Glück haben kann man die Kiste als SDR von 1-3000 Mhz 
verwenden....wenn nicht haben wir ein Gerät noch nutzloser als ein 
CMD...

LG

Autor: RoGeorge (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Hans-Georg L. ( hgl )

I think I can make it work without buying anything extra (like keys or 
software). I've sent you a PM (personal message) on your EEvblog 
account.


Google translate aus dem Englischen:

Ich denke, ich kann es schaffen, ohne etwas extra zu kaufen (wie 
Schlüssel oder Software). Ich habe dir eine PM (persönliche Nachricht) 
auf deinem EEvblog-Konto gesendet.

Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Arno K. schrieb:
> Um welche Preisregion reden wir hier?
> Nicht das man um das Geld schon nen FSEA oder so bekommt:)
>

Das werde ich Morgen erfahren ich habe echt keine Ahnung ... was der 
offizielle Weg kostet

: Bearbeitet durch User
Autor: Arno K. (Firma: OE2) (radiosonde)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
RoGeorge schrieb:
> @Hans-Georg L. ( hgl )
>
> I think I can make it work without buying anything extra (like keys or
> software). I've sent you a PM (personal message) on your EEvblog
> account.
>
>
I am sure,that would be the best way to do it....no meck around with 
Rohde&Schwarz...only a Tsmu a man and a computer:)
It would be the best to know someone who was involved in the development 
of the unit...

Regards and thank you

Autor: RoGeorge (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Arno K. (Company: OE2AKT) ( radiosonde )

Dear Arno K.,

Since you are replying to a message that was addressed to somebody else, 
I will take your reply as irony.

FYI, I won't risk my money for a TMSU + shipping, and my time in trying 
to make it work, if I won't be almost sure that it can be done. I plan 
to implement only a simple Spectrum Analyzer using the TMSU hardware. 
And no, I don't plan to crack the existing R&S software, but to reuse 
the hardware with my own software. Maybe I will fail, but I think I'll 
have a good chance to make it work, and it would be an interesting 
project anyway.

One more thing, I was not asking for a TMSU donation, and I am not 
buying/selling on Ebay. I was asking to buy one unit from somebody who 
bought many and can spare one.

If your message was not irony, my apologies for the misunderstanding.
:o)

Regards,
RoGeorge

--------------------

@Arno K. (Firma: OE2AKT) (Radiosonde)

Lieber Arno K.,

Da du auf eine Nachricht antwortest, die an jemand anderen gerichtet 
war, werde ich deine Antwort als Ironie verstehen.

Zu Ihrer Information: Ich werde mein Geld für eine TMSU + Versand nicht 
riskieren, und meine Zeit in dem Versuch, es zum Laufen zu bringen, wenn 
ich nicht fast sicher bin, dass es getan werden kann. Ich habe vor, nur 
einen einfachen Spektrumanalysator mit der TMSU-Hardware zu 
implementieren. Und nein, ich habe nicht vor, die bestehende R & 
S-Software zu knacken, sondern die Hardware mit meiner eigenen Software 
wiederzuverwenden. Vielleicht werde ich scheitern, aber ich denke, ich 
werde eine gute Chance haben, es zum Laufen zu bringen, und es wäre 
sowieso ein interessantes Projekt.

Noch eine Sache, ich habe nicht nach einer TMSU-Spende gefragt, und ich 
kaufe / verkaufe nicht bei Ebay. Ich habe darum gebeten, eine Einheit 
von jemandem zu kaufen, der viele gekauft hat und einen sparen kann.

Wenn deine Nachricht keine Ironie war, entschuldige ich mich für das 
Missverständnis.
:o)

Grüße,
RoGeorge

Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi RoGeorge,

for the connection to the TSMU you need the K35 key which is stored in 
the device and encrypted with the serial number

Autor: Jan B. (do9jhb)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hans-Georg L. schrieb:
> for the connection to the TSMU you need the K35 key which is stored in
> the device and encrypted with the serial number

In theory it should be possible to load a own firmware  on the FPGA in 
the TSMU, and with this method you would Not need any Option Key or 
Software from RS.

The big Problem with this method is, that it Takes much Hardware Reverse 
engineering, and everything has to be implemented by ourselfes. A 
spectrum analyzer and a SDR Receiver should be relativley easy  to 
implement (in comparison to a whole GSM and CDMA Implementation).  This 
method would need someone with experience in FPGA development and 
Digital Signal Processing. An Others Problem could be, that the used 
Virtex-II FPga is some years old (2005 or so), so it could be difficult 
to obtain development Software and Tools for it...

Autor: RoGeorge (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
All Xilinx IDEs are available (ISE10.1, ISE14.7 and current Vivado), 
each of them has also a free version. I don't recall if Virtex-II is in 
the free WebPack, but that was not my plan.

That will be, indeed, a very nice approach, but very hard.

My plan was to use ViCom and sniff the communication with the driver. If 
that succeed, than it should be possible to talk directly with the 
driver, without ViCom, so no copyright infringement problems.

Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
I have a device open and there are the following chips installed
1 Firerwire Phy l-fw323 from agere
1 VirtexII Pro XC2VP7 FPGA
1 XC2C32 CPLD
1 XCCACE from Xilinx System ACE ?
2 memory chip MT46V16M16-75

and a Xilinx JTAG connector

: Bearbeitet durch User
Autor: Jan B. (do9jhb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
RoGeorge schrieb:
> My plan was to use ViCom and sniff the communication with the driver. If
> that succeed, than it should be possible to talk directly with the
> driver, without ViCom, so no copyright infringement problems.

I See Here the possible Problem, that TMSU units are probably Not able 
to communicate via ViCom without the OEM Options installed (i would 
guess that the CPU in the TMSU, performs some crypto black magic, to 
Check If the unit can use this Option, and only in this Case, activate 
the ViCom Mode), and so it would bei Impossible to sniff the 
communication, and replicate it...

We can hope, that RS was a Bit lazy and is doing this Check only in SW, 
but i am Not really thinking that...

Autor: Hilfe (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Can you please take pictures of the open device.

Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:
Angehängte Dateien:
  • preview image for 1.PNG
    1.PNG
    1,3 MB, 454 Downloads
  • preview image for 2.PNG
    2.PNG
    1,19 MB, 380 Downloads
  • preview image for 3.PNG
    3.PNG
    1,38 MB, 350 Downloads
  • preview image for 4.PNG
    4.PNG
    1,07 MB, 311 Downloads

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Bilder vom offenen Gehäuse.

Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aron A. schrieb:
> Man kann versuchen den Spanier zu einem niedrigerem Preis zu bewegen.
> Das Teil ist schon mindestens seit März drin und unverkauft. Das ist das
> größere Modell der Serie.
>
> 
Ebay-Artikel Nr. 173358260222

Auf den Bildern erkenne ich keine Installations und keine Romes CD...

Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
soul e. schrieb:
> K17 scheint ein Schreibfehler zu sein, K15 ist die Option für
> CW-Messungen.
>
> Du kannst hinten am Gerät einen Blechdeckel abschrauben und da eine
> Flashcard rausziehen. Die sollte in Deinem (hinreichend alten) Windows
> XP-Laptop als Laufwerk erkannt werden. So kannst Du mal in die Firmware
> reinschauen und ggf. ein Backup machen.
>
> Auf die Datei SWOPT.DAT sollte man immer gut aufpassen.

Habe ich gerade gemacht, da ist keine SWOPT.DAT dabei.

Im Verzeichnis sind nur .Sys Files die verweisen aber nur auf die 
Verzeichnisse. Das Geheimnis steckt scheinbar in den .ace Files

Wenn man sich ein ace File in Notepad anschaut kann man folgendes lesen:

Automatically generated. DO NOT MODIFY
Xilinx, Inc.
xmpmutil(tm) Multi-Function MPM Utility Version 1.01 (c) 2001 Xilinx, 
Inc.

Der Rest ist binär.

Das sind scheinbar koprimierte Dateien, lassen sich aber mit Winzip 
nicht auspacken und mit WinAce auch nicht.

: Bearbeitet durch User
Autor: Jan B. (do9jhb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans-Georg L. schrieb:
> Das Geheimnis steckt scheinbar in den .ace Files
>
> Wenn man sich ein ace File in Notepad anschaut kann man folgendes lesen:

Die Ace Files scheinen mit dem XCCACE Chip Zusammenzugängen, das scheint 
ein System zu sein, das den FPGA entsprechend der ACE Files auf der CF 
Card konfiguriert.
Das ist ein Datenblatt zu einem (ähnlichem, gleichen?) Chip: 
https://www.xilinx.com/support/documentation/data_sheets/ds080.pdf

: Bearbeitet durch User
Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Lizenzen stecken im DeviceFile, das mit dem OptionInstaller gelesen 
und gesichert werden kann.

Beispiel Key15
1. TSMU
<!DOCTYPE KeyInstallation>
<KeyInstallation format_id="0" content_type="OptionKey" device_id="1153.6000k02/100449" material_description="Radio Network Analyzer (Standard)" model_name="TSMU" >
 <OptionKeyData material_no="1153.4595.02" format_id="0" option_index="15" start_date="" full_name="TSMU-K15" creation_date="2006-07-27" customer_order_no="109171" duration="" key_type="Customer Order" license_count="1" option_type="K15" activation_type="Permanent" />
 <OptionKey format_id="0" key="213827836019817947172267609678" license_count="1" />
</KeyInstallation>
2. TSMU
<!DOCTYPE KeyInstallation>
<KeyInstallation format_id="0" content_type="OptionKey" device_id="1153.6000k02/100467" material_description="Radio Network Analyzer (Standard)" model_name="TSMU" >
 <OptionKeyData material_no="1153.4595.02" format_id="0" option_index="15" start_date="" full_name="TSMU-K15" creation_date="2006-07-27" customer_order_no="109171" duration="" key_type="Customer Order" license_count="1" option_type="K15" activation_type="Permanent" />
 <OptionKey format_id="0" key="302204657132170324432771192892" license_count="1" />
</KeyInstallation>

Hier sieht man das die Seriennummer mit im Schlüssel steckt und nicht 
mit den CMU Schlüsseln identisch ist. Dort waren die Schlüssel nur 16 
Zeichen lang.

: Bearbeitet durch User
Autor: Aron A. (arone)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans-Georg L. schrieb:
> Auf den Bildern erkenne ich keine Installations und keine Romes CD...

Ich hatte den Verkäufer im März schon mal angeschrieben und da hatte er 
mir ein Bild der CD geschickt. Eines Romes Vollversion ist wohl nicht 
dabei.

Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aron A. schrieb:
> Hans-Georg L. schrieb:
>> Auf den Bildern erkenne ich keine Installations und keine Romes CD...
>
> Ich hatte den Verkäufer im März schon mal angeschrieben und da hatte er
> mir ein Bild der CD geschickt. Eines Romes Vollversion ist wohl nicht
> dabei.

Dann hast du damit wahrscheinlich das gleiche Problem wie mit dem TSMU 
;-)

Die Romes 4.71 findet man im Internet, aber es nützt nichts ohne den 
Dongle.

Autor: Aron A. (arone)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Genau. Deswegen habe ich mich auch nicht weiter dafür interessiert. Der 
Vorteil des TSMQ ist das alle SW-Optionen automatisch dabei sind.

Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aron A. schrieb:
> Genau. Deswegen habe ich mich auch nicht weiter dafür interessiert. Der
> Vorteil des TSMQ ist das alle SW-Optionen automatisch dabei sind.

Für ROMES wahrscheinlich aber ob die OEM Lizenzen auch dabei sind ?

Soviel ich weiss sind die OEM Versionen nur bei den L Typen dabei.

: Bearbeitet durch User
Autor: Aron A. (arone)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aus dem TSMx Manual:

"Per default the R&S TSMQ analyzers are equipped with any OEM firmware 
option
whereas these firmware options for the R&S TSMU / R&S TSMU-H analyzers 
need to
be ordered separately."

Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke das bald die ersten Geräte bei euch eintreffen, deshalb möchte 
ich kurz die Installation der Treiber beschreiben weil ich nicht die 
Freigabe von R&S habe die zip Files einfach weiter zu geben.

: Bearbeitet durch User
Autor: Jan B. (do9jhb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans-Georg L. schrieb:
> Ich denke das bald die ersten Geräte bei euch eintreffen, deshalb möchte
> ich kurz die Installation der Treiber beschreiben weil ich nicht die
> Freigabe von R&S habe die zip Files einfach weiter zu geben.

Meins wurde heute versandt, d.h. ich werde deine Anleitung mal testen, 
wenn es nächste Woche kommt. Schon mal danke für deine Mühen xD


Ist in der Zip-File überhaupt noch etwas interessantes dabei? Wie ich 
das verstanden habe, waren da ja nur die Firewire Treiber und die 
OptionInstaller Software drin, und die gibt es ja beide auf der R&S 
Website. Und eine Liste der verfügbaren Optionen kann man ja aus dem 
Option Installer extrahieren.

Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jan B. schrieb:
> Hans-Georg L. schrieb:
>> Ich denke das bald die ersten Geräte bei euch eintreffen, deshalb möchte
>> ich kurz die Installation der Treiber beschreiben weil ich nicht die
>> Freigabe von R&S habe die zip Files einfach weiter zu geben.
>
> Meins wurde heute versandt, d.h. ich werde deine Anleitung mal testen,
> wenn es nächste Woche kommt. Schon mal danke für deine Mühen xD
>
>
> Ist in der Zip-File überhaupt noch etwas interessantes dabei? Wie ich
> das verstanden habe, waren da ja nur die Firewire Treiber und die
> OptionInstaller Software drin, und die gibt es ja beide auf der R&S
> Website. Und eine Liste der verfügbaren Optionen kann man ja aus dem
> Option Installer extrahieren.

Es sind nur Doku und verschiede Installerversionen für Firewire, mehr 
nicht.
Die letzte Version die es zum herunterladen gibt hat bei mir nicht unter 
Win7 64Bit funktioniert. Den OptionInstaller und den ViCom Setup habe 
ich   von der Webseite.

Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe Heute ein schönes Tool gefunden nennt sich winapioverride und gibt 
es hier: http://jacquelin.potier.free.fr/winapioverride32/

Ich denke das kann man zum Erforschen der Vicom Schnittstelle gut 
gebrauchen.

Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein neuester Erkenntnisstand ist, das man den ganzen Krempel den ViCom 
installiert wahrscheinlich nicht braucht. Der Option Installer braucht 
es ja auch nicht. Für den TSMW kann man die Software von R$S 
herunterladen https://www.rohde-schwarz.com/de/software/tsmw/
und es gibt auch noch ein Beispiel dazu auf:
https://github.com/rmerz/tsmw-iq-capture/blob/master/README.md

Wen man sich das anschaut bleibt nicht mehr viel übrig was man braucht.

Die TSMUFames.spec und die TSMUWorker.dll sind beim OptionInstaller 
dabei.
Da fehlen nur noch die TSMUIQInterface.dll und TSMWIQInterface.lib, so 
wie ich es sehe, um mit dem TSMU zu kommunizieren. Die lib kann man zu 
Not aus der dll generieren. Zum Programmieren braucht man dann noch die 
Header Files
TSMUIQInterfaceFunc.h und TSMUIQInterfaceTypes.h. Die Header lassen sich 
nicht so einfach aus der dll generieren können aber vielleicht aus der 
C++ Signatur und Vergleich mit den TSMW* Headern gewonnen werden.

Soweit die Theorie ;-) nur woher bekomme ich die TSMUIQInterface.dll ?

Bisher leider nichts gefunden.

Der TSMW hat kein Firewire sondern Ethernet aber ich denke das dieses 
durch die TSMU spezifischen Teile gekapselt wird.

: Bearbeitet durch User
Autor: Jan B. (do9jhb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans-Georg L. schrieb:
> Da fehlen nur noch die TSMUIQInterface.dll und TSMWIQInterface.lib

Die sind wie ich das verstanden hab dazu gedacht, das die Geräte "rohe" 
IQ-Samples an den Computer senden. Es wäre natürlich cool wenn man die 
TSMU als Empfänger in z.b. GNURadio oder so nutzen könnte.
Aber bist du dir sicher daß die TSMUs das auch können? Ich meine das so 
verstanden zu haben dass diesen IQ Modus nur die neueren Modelle wie 
eben die TSMWs können.

Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als durchgehender Stream wahrscheinlich nicht direkt. In der 1394api.dll 
Gibt es nur GetData und Register Notification. Der TSMU hat auch nur 
internen Speicher für 2 Messungen, welche man dann abholen kann. 
Vieleicht kann die Übergeordnete Schnittstelle die Messwertspeicher 
alterativ benutzen und als durchgängigen Stream weitergeben.

Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat irgendwer eine Ahnung was diese Phylis Software macht ?

Ich fang mal auf dem untersten level an und versuche über die 
1394api.dll Verbindung zu bekommen.

: Bearbeitet durch User
Autor: Uwe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Tag rundherum,

angespitzt vom Hans-Georg L. (h-g-l) bin ich auch Rosenkranz-Kunde 
geworden und der TSMU ist heute hier eingetroffen.

Jetzt habe ich erst kapiert, dass das Teil zur Rechnerverbindung nur 
eine IEEE 1394 Schnittstelle zur Verfügung stellt. Ist das FireWire?
Ich muss gestehen, ich habe hiervon überhaupt keine Ahnung, weil ich 
damit nie etwas zu tun hatte.

Ich denke, man braucht zunächst einen Adapter IEEE 1394 auf USB oder so?
Wie ich eben mal geguckt habe, gibt es davon jede Menge, welchen sollte 
man denn kaufen?

Oder bin ich völlig auf dem Holzweg?

Könnte ich ein paar Tipps von euch bekommen? In diesem Bereich bin ich 
ein totaler Newbie.

Ich danke
Uwe

Autor: Jan B. (do9jhb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uwe schrieb:
> Ich denke, man braucht zunächst einen Adapter IEEE 1394 auf USB oder so?
> Wie ich eben mal geguckt habe, gibt es davon jede Menge, welchen sollte
> man denn kaufen?

Die Allermeisten (Alle) von diesen Adaptern sind nur mechanische 
Adapter, die  die Pins der beiden schnittstellen einfach miteinander 
verbinden, aber keine elektrische bzw. protokoll Änderung durchführen. 
Lange rede kurzer Sinn, diese Adapter werden mit dem TSMU (sehr 
wahrscheinlich) nicht funktionieren.

Wenn der Computer keine Firewire schnittstelle mehr hat (was bei PCs < 
5y recht wahrscheinlich ist), gibt es PCI/PCIe Karten die man aufs 
Mainboard aufstecken kann (kosten so zwischen 12 und 25€), und die dann 
mehrere Firewire ports bieten. Ich habe mir mal eine besorgt, heute 
abend kann ich vermutlich mehr davon berichten, ob die mit dem TSMU 
funktionieren...

Autor: Uwe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jan B. schrieb:
> Wenn der Computer keine Firewire schnittstelle mehr hat (was bei PCs <
> 5y recht wahrscheinlich ist)

Danke, Jan, etwas ähnliches dachte ich mir auch. Hier hat auch kein 
Rechner eine FireWire mehr.

Aber letztlich könnte dann eine Verbindung des TSMU mit einem Laptop 
ohne FIREWIRE leider gar nicht realisiert werden?

Ich bin gespannt, was dein heutiger Versuch ergeben wird....

Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Uwe schrieb:
> Jan B. schrieb:
>> Wenn der Computer keine Firewire schnittstelle mehr hat (was bei PCs <
>> 5y recht wahrscheinlich ist)
>
> Danke, Jan, etwas ähnliches dachte ich mir auch. Hier hat auch kein
> Rechner eine FireWire mehr.
>
> Aber letztlich könnte dann eine Verbindung des TSMU mit einem Laptop
> ohne FIREWIRE leider gar nicht realisiert werden?
>
> Ich bin gespannt, was dein heutiger Versuch ergeben wird....

Ich auch ;-)

Du brauchst eine Firewire PCIKarte.
Für Laptop mit PCMCIA gibt es FireWire Adapter, die könnten auch 
funktionieren.

Ich habe ein Mainboard und eine PCI Karte mit VIA Firewire-Chipsatz und 
beide funktionieren.

ps. wenn sich einer verkauft hat, RoGeorge sucht immer noch eine TSMU 
;-)

Autor: Gustl B. (-gb-)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Oder ein Notebook mit ExpressCard Slot. Und dann gibt es noch 
Thunderbolt. Da gibt es auch Adapter auf Firewire.

Autor: Jan B. (do9jhb)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde ich übrigens empfehlen, wenn ihr die CF-Karte auslest, dass 
ihr ein komplettes Image von der Karte zieht (z.B. mit Win32 Disk Imager 
oder dd), und nicht nur die Inhalte aus der FAT32 Partition kopiert.
Auf der Karte befinden sich scheinbar noch weitere Partitionen, die 
Windows nicht verstehen kann, laut binwalk unteranderem eine Minix FS 
und ext2 Partiton.

EDIT: Möglicherweise hat binwalk nur fehlerhafterweise eine ext2 
Partiton erkannt, zumindest habe ich keine möglichkeit gefunden es zu 
öffnen... Trotzdem kann es nicht schaden, ein komplettes Image der 
SD-Card zu haben...

: Bearbeitet durch User
Autor: soul e. (souleye)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat die Ocke denn jetzt einen Prozessor an Bord? Oder nur Statemachines 
zum Auslesen der CF und Bedaten der FPGAs über Firewire?

Autor: Jan B. (do9jhb)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
soul e. schrieb:
> Hat die Ocke denn jetzt einen Prozessor an Bord? Oder nur Statemachines
> zum Auslesen der CF und Bedaten der FPGAs über Firewire?

Die Virtex II hat scheinbar einen PowerPC Prozessor onboard, die elf 
Dateien deuten ebenfalls auf diese Architektur hin.
Die Strings der Elf-Dateien deuten darauf hin, das der zur groben 
Steuerung und für Diagnoseaufgaben gedacht ist.

Autor: Uwe (Gast)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Möchte mich nur kurz entschuldigen.  :-(

Mein Gesabbel bzgl. Schnittstelle, FireWire etc. war völlig überflüssig.
Ich habe eben diesen Threat von Anfang an noch einmal gelesen und 
Hans-Georg (vielen Dank) hatte diesen Punkt bereits in seinem 
Eingangspost genau beschrieben.

Dennoch möchte ich weiterhin hier dabei bleiben, weil ich mir alles 
Weitere spannend vorstelle.

Uwe

Autor: Jan B. (do9jhb)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Apropos: Ich habe eben durch zufall gesehen, dass die Buchse die der 
TSMU als Stromversorgung benutzt PD-30 heißt 
(https://www.de.cui.com/product/interconnect/dc-power-connectors/din/pd-30) 
und das gegenstück PDP-30 
(https://www.de.cui.com/product/interconnect/dc-power-connectors/din/pdp-30)...

Ist vielleicht ganz interessant wenn man eine etwas stabilere 
Stromversorgung, als nur zwei Drähte haben will xD

Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer fordert jetzt 12 Muster von den Steckern an ? ;-)

Beim Booten kommt unter anderem diese Meldung:
M_Pci.ChipInfo.u8RevisionId=00000061
Das sieht nach einem Hardware PCI Chip aus, der müsste aber im 
gekapselten Mittelteil sitzen und das wollte ich nicht einfach so zum 
Spass aufschrauben.

Autor: Gustl B. (-gb-)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Nun, der XC2VP7 hat einen Hardware PPC eingebaut siehe 
https://www.xilinx.com/support/documentation/data_sheets/ds083.pdf .

Der Firewire Stein FW323 von Agere besitzt ein PCI Interface.

Ich vermute der PCI Controller sitzt auch im Virtex.

Autor: Jan B. (do9jhb)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So die PCI-Karte scheint prinzipielle zu funktioneren, nach dem ich die 
Legacy-Treiber für den Chip installiert habe, wird der TSMU auch im 
Geräte-manager angezeigt... Nur sind die Tools nicht in der lage mit dem 
TSMU zu kommunizieren (Der Option Installer sucht danach, und er hängt 
dann in einer Schleife mit der Suche fest, es gibt keinerlei 
fehlermeldung...) :(

Ich habe mal ein Image von der ganzen CF-Karte gezogen (siehe Anhang) 
und habe noch eine weitere Partition hinter der FAT32 gefunden (inhalt 
siehe bytes.txt).

Interessant ist der Inhalt der Partiton (hier mal die ersten paar 
Zeichen):
T SR UMSeliFtsyS me 0x0.0100.200,

was ein Anagramm zu RS TSMU System File V0x0.0100.200 ist... Ich vermute 
mal das diese Vertauschung der Buchstaben der Big Endian codierung der 
PowerPC Architektur geschuldet ist...

Ich denke es könnte ganz interessant sein, herauszufinden, was genau für 
Daten auf dieser Partion enthalten sind...

Autor: Arno K. (Firma: OE2) (radiosonde)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Zu dem FireWire Zeug...
Ihr wollt mir doch nicht ernsthaft erzählen,dass man mit nem normalen 
Laptop keine Verbindung mit nem solchen Gerät aufbauen kann?:)
Gibts da keinen Weg?
LG

Autor: Jan B. (do9jhb)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Arno K. schrieb:
> Zu dem FireWire Zeug...
> Ihr wollt mir doch nicht ernsthaft erzählen,dass man mit nem normalen
> Laptop keine Verbindung mit nem solchen Gerät aufbauen kann?:)
> Gibts da keinen Weg?
> LG

Wenn der Notebook Cardbus oder PCMIA kann, geht das über zusatzkarten... 
Die sind bei modernen Notebooks aber nicht mehr wirklich vorhanden: 
Bleibt nur noch ein Adapter Thunderbolt auf Firewire. Das Problem hier 
ist das Thunderbolt bis auf bei Macbooks ziemlich selten ist...


Firewire war schon immer etwas exotisch (mit großer Verbreitung unter 
Apple Computern), und seit es USB 3.0 gibt, komplett obsolet. Und 
scheinbar kann firewire Funktionen die sich mit USB nicht sinnvoll 
abbilden lassen, daher gibt es keine richtigen Konverter USB auf 
Firewire...

Autor: soul e. (souleye)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Arno K. schrieb:

> Ihr wollt mir doch nicht ernsthaft erzählen,dass man mit nem normalen
> Laptop keine Verbindung mit nem solchen Gerät aufbauen kann?:)
> Gibts da keinen Weg?

Sicher doch. Du nimmst eine Firewire-Karte und steckst die in den 
ExpressCard-Slot. Bzw bei alten Geräten PCMCIA/Cardbus.
http://www.exsys.de/index.php?page=product&info=305

Mein HP Elitebook hat noch eine Firewire-Buchse drin. Bei der 
Nachfolgegeneration hat man die leider wegoptimiert, genau wie das 
CD-ROM.

Autor: Arno K. (Firma: OE2) (radiosonde)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
soul e. schrieb:
> Arno K. schrieb:
>
>> Ihr wollt mir doch nicht ernsthaft erzählen,dass man mit nem normalen
>> Laptop keine Verbindung mit nem solchen Gerät aufbauen kann?:)
>> Gibts da keinen Weg?
>
> Sicher doch. Du nimmst eine Firewire-Karte und steckst die in den
> ExpressCard-Slot. Bzw bei alten Geräten PCMCIA/Cardbus.
> http://www.exsys.de/index.php?page=product&info=305
>
> Mein HP Elitebook hat noch eine Firewire-Buchse drin. Bei der
> Nachfolgegeneration hat man die leider wegoptimiert, genau wie das
> CD-ROM.

Ich habe aber weder das noch das:)
LG

Autor: Gustl B. (-gb-)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Frank Norbert Stein S. (franknstein)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Gustl B. schrieb:
> Tja ...

Na ja, aber 169 US$ ?? Versand habe ich gar nicht geguckt.

Und dann spezifiziert für uralte Betriebbsysteme wie
Windows - 98, ME, 2000, XP, Server 2003, Vista, Server 2008, 7

Also ich weiss nicht?

Autor: soul e. (souleye)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Immerhin betreibst Du ein Messgerät, dessen Software für XP SP2 
freigegeben ist.

Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Frank Norbert S. schrieb:
> Gustl B. schrieb:
>> Tja ...
>
> Na ja, aber 169 US$ ?? Versand habe ich gar nicht geguckt.
>
> Und dann spezifiziert für uralte Betriebbsysteme wie
> Windows - 98, ME, 2000, XP, Server 2003, Vista, Server 2008, 7
>
> Also ich weiss nicht?

Ein Messgerät für aktuelle Betriebssysteme hätte dich rund das 1000 
fache  gekostet und ich habe deutlich geschrieben, das Firewire benötigt 
wird.

Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soeben ist die Anwort von R&S Vertrieb eingetroffen.

Sie könnten mir über den Key und die CD kein Angebot machen weil der 
TSMU abgekündigt wäre ...

Finde ich schon lustig das ein Vertriebsmensch 4 Tage braucht um zu 
merken das der TSMU abgekündigt ist ;)

Die wollen scheinbar einfach nicht .. schade :-(.

Autor: Jan B. (do9jhb)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe übrigens festgestellt das der Treiber noch ein ganz 
interessantes Tool mitliefert: w1394.exe liegt unter C:\Windows\System32 
und bietet scheinbar die möglichkeit viele Funktionen des Treibers über 
ein GUI anzusprechen: Unteranderem scheinbar die möglichkeit Bytes von 
dem TSMU zu lesen/schreiben...

Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist afaik der eigentliche Treiber von R&S. In einer noch älteren 
Treiberversion haben die einfach den Windows Treiber 1394ohci.sys 
überbügelt. Mal sehen was man damit anfangen kann.

Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jan B. schrieb:
> Ich habe übrigens festgestellt das der Treiber noch ein ganz
> interessantes Tool mitliefert: w1394.exe liegt unter C:\Windows\System32
> und bietet scheinbar die möglichkeit viele Funktionen des Treibers über
> ein GUI anzusprechen: Unteranderem scheinbar die möglichkeit Bytes von
> dem TSMU zu lesen/schreiben...

Jan, kannst du mit dem OptionInstaller auf dein TSMU zugreifen ?

Autor: R. S. (ic_tester)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Morgen,
hier hat sich ja in den letzten Tagen einiges getan.
Geräte sind ja auch alle abverkauft worden so wie es aussieht,also 
forschen ja nun einige an dem TSMU.

Mich würde ja mal Interessieren was denn nun im Moment Stand der 
Forschung von den vielen neu Besitzern so ist von Hans-Georg L. (h-g-l) 
gibt ja fast Täglich sehr nützliche Infos für alle hier. Wofür ich mich 
hier auch nochmal bedanken möchte, da es sehr Interessant ist diesen 
Thread zu lesen.

Kurze frage noch dazu wie sind denn so eure Prognosen zu dem Gerät, wenn 
es mal wieder welche geben sollte.

Mfg
ic_tester

Autor: 123 (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
R. S. schrieb:
> Kurze frage noch dazu wie sind denn so eure Prognosen zu dem Gerät, wenn
> es mal wieder welche geben sollte.

Die Software wird nicht mehr vertrieben von R&S weil die TSMUs 
abgekündigt sind. Nicht umsonst waren die auf ebay billiger als einer 
der N-Steckverbinder auf der Platine neu kostet. Die Dinger dürften 
ziemlich wertlos sein. Eine eigene Firmware + PC-Software zu entwickeln 
wäre zwar möglich aber sicherlich einige zig tausend Mannstunden 
mächtig. Ich würde jedem raten einen Ferienjob anzunehmen oder zu sparen 
und dann einen SVA1015X  zu kaufen.

Autor: Markus W. (dl8mby)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
@123
Warum SVA1015X?

Siehe SVA1015X EEVBlog (engl.)

Markus

Autor: Arno K. (Firma: OE2) (radiosonde)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wäh...Schrottlent...
Um 1.2k kriegt man auf Ebay derzeit nen RuS FSEA20...oder nen HP oder 
zwei CMUs
LG

Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Also liebe Leute, die TSMU wurden soviel ich weiß alle unter 50€ incl. 
Versand gekauft. Da hilft es recht wenig wenn ihr hier postet was man 
für viel mehr Geld kaufen könnte. Die Software (ROMES) ist nicht nur für 
die abgekündigten Geräte und die gibt es noch. Allerdings zu einem Preis 
den hier keiner bezahlen will.

Das Problem ist, das die TSMU eine Firewire-Schnittstelle hat und 
Firewire tot ist. Man braucht zusätzlich eine echte 
Firewirekarte(Adapter) der eine OHCI Schnittstelle bietet. Unter 
Windows7 64 Bit funktioniert bei mir die Verbindung mit der TSMU und dem 
OptionKeyInstaller. Unter Windows10 gibt es bei Jan noch Probleme. Außer 
Jan und RoGeorge, der die Firmware umschreiben will aber kein Gerät hat, 
hat sich bei mir noch niemand gemeldet.

Ich selbst bin gerade dabei die k1394api.dll zu analysieren um 
herauszufinden welche Funktionen mit welchen Parametern von dem 
OptionKeyInstaller aufgerufen werden. Darauf aufbauend würde ich dann 
versuchen die Verbindung auf Ethernet umzuleiten. Dann könnte man als 
Frontend auch neuere und andere Betriebssysteme verwenden .

Ich sehe das noch nicht so schwarz ;-). Den fehlenden OEM Key K34 kann 
man vielleicht umgehen wenn man herausfindet wie sich ROMES bei dem 
Gerät identifiziert, dafür sind alle Options da. Um eine Software zu 
schreiben, die Befehle und Parameter an ein Gerät sendet, die Ergebnisse 
abholt und sie grafisch darstellt ist braucht man keine zigtausend 
Mannstunden.

ps. Ich bin jetzt bald 69 und Rentner, da wird es schwierig mit einem 
Ferienjob. ;-)

: Bearbeitet durch User
Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier mal erste Ergebnisse von der Analyse des OptInst 
(TSMxOptionKeyInstaller).

Das CSV File in excel laden und nach Start "Time" sortieren dann habt 
ihr eine Liste wer welche Funktion und mit welchen Parametern in 
zeitlicher Reihenfolge aufruft. Berücksichtigt sind nur die Dlls im 
OptInst Verzeichnis ohne log4c und MFC.

: Bearbeitet durch User
Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: R. S. (ic_tester)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend,
nur mal so zur Info R&S verkauft jetzt seine restlichen TSMU Geräte aus 
dem Ex-Demo-Pool für 4,900.00 €.

https://shop.rohde-schwarz.com/bargain/r-srtsmu-5.html

Gruß ic_tester

: Bearbeitet durch User
Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
R. S. schrieb:
> Guten Abend,
> nur mal so zur Info R&S verkauft jetzt seine restlichen TSMU Geräte aus
> dem Ex-Demo-Pool für 4,900.00 €.
>
> https://shop.rohde-schwarz.com/bargain/r-srtsmu-5.html
>
> Gruß ic_tester

Bist du dir sicher das es mehrere sind ?
In dem Angebot ist die Seriennummer 100086 enthalten, die Bilder sind 
neutral ohne Seriennummer.

Für den Preis könntest du von mir 2 bekommen ;-)

Für echte Kunden sind die Dinger total veraltet, weil kein Mensch mehr 
Laptops mit Firewire hat und als Software ist ja auch nur ein Demo von 
Romes dabei. Die kommt also auch noch dazu.

Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Firewire Testprogramm w1394.exe ist eine R&S Abart von dem "WDF 
Hybrid 1394 Virtual Device Sample Driver" aus dem Windows DDK (Device 
Diver Kit).

Leider funktioniert die MS Variante erst einmal nicht mit dem TSMU :-(
Vermutung: entweder ich habe eine falsche Treiberversion verwendet oder 
es funktioniert nur mit virtuellen Devices.
Das Programm war ursprünglich für Visualc 2010 und ich habe auf 2013 
upgedatet, weil ich da eine Community Lizenz habe.

Anscheinend werden die 10 Geräte doch nur als Bücherstütze verwendet, 
weil man nichts von den Besitzern hier liest. ;-)

Beitrag #5491190 wurde vom Autor gelöscht.
Autor: Arno K. (Firma: OE2) (radiosonde)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hans-Georg L. schrieb:
> Das Firewire Testprogramm w1394.exe ist eine R&S Abart von dem "WDF
> Hybrid 1394 Virtual Device Sample Driver" aus dem Windows DDK (Device
> Diver Kit).
>
> Leider funktioniert die MS Variante erst einmal nicht mit dem TSMU :-(
> Vermutung: entweder ich habe eine falsche Treiberversion verwendet oder
> es funktioniert nur mit virtuellen Devices.
> Das Programm war ursprünglich für Visualc 2010 und ich habe auf 2013
> upgedatet, weil ich da eine Community Lizenz habe.
>
> Anscheinend werden die 10 Geräte doch nur als Bücherstütze verwendet,
> weil man nichts von den Besitzern hier liest. ;-)

Hihi..nein nicht als Bücherstütze....
Ich würde ja auch gerne fancy pancy SW dafür schreiben...aber ich kann
nicht programmieren.Trotzdem denke ich dass es am besten wäre die
Software von 0 weg zu schreiben..also ohne RuS Treiber sondern den TSMU
als totes Gerät zu sehen und von vorne anzufangen..am besten über
RS232..dafür gibts nämlich USB Adapter:)
Sonst kommt man sicher mal an nen Punkt wo es nicht mehr weiter geht,man
aber schon so weit ist dass man nicht mehr von vorn anfangen will.
Auch könnte man im EEV Forum einen Preis für die Entwicklung einer SW
ausschreiben...eigentlich sollte ja HamSpirit reichen...aber wir sind ja
nicht in DisneyLand ich persönlich hätte auch nichts dagegen zB. 50 Euro
für ne TSMU-SDR Software zu zahlen.


Am schönsten denke ich wäre eine Einbindung in SDR Sharp oder
dergleichen..dann spart man sich das programmieren einer GUI

73

EDIT:
Das Schild...das ist nicht öffentlich:)

Autor: Jan B. (do9jhb)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Arno K. schrieb:
> Am schönsten denke ich wäre eine Einbindung in SDR Sharp oder
> dergleichen..dann spart man sich das programmieren einer GUI

SDR über RS232 wird ehrgeizig ;) Das das Gerät Firewire kann hat schon 
so seine Gründe...

Eine eigene Software für das Gerät zu haben wäre natürlich sehr cool, 
aber auch Recht viel Aufwand.
Wenn ich Mal viel Zeit hab, schaue ich mir das Mal an...
Dann müsste man aber vermutlich erst Mal die Hardware etwas Reverse 
engineeren, sonst wird es schwer etwas zu schreiben...

Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Über die rs232 kannst du keine Messung starten und keine Ergebnisse 
empfangen. Und einfach so eine Software aus dem Ärmel schreiben wird 
auch nicht gehen weil das R&S Protokoll unbekannt ist das über dem 
Firewire Protokoll liegt.

Autor: R. S. (ic_tester)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Arno K. schrieb:
> ich persönlich hätte auch nichts dagegen zB. 50 Euro
> für ne TSMU-SDR Software zu zahlen.
>
> Am schönsten denke ich wäre eine Einbindung in SDR Sharp oder
> dergleichen..dann spart man sich das programmieren einer GUI

Ja das wäre auch eine Möglichkeit,wäre ich mit dabei.

Gruß ic_tester

Autor: Frank Norbert Stein S. (franknstein)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans-Georg L. (h-g-l) schrieb
> Anscheinend werden die 10 Geräte doch nur als Bücherstütze verwendet,
>> weil man nichts von den Besitzern hier liest.

Ja, Hans-Georg, ich verstehe Deinen Frust sehr gut. Ich selbst z.B. kann 
mangels detaillierter Sachkenntnis nichts zur Förderung beitragen und 
möchte daher mit unqualifiziertem Gesabbel diesen Threat nicht unnütz 
aufblähen.

Gruss
Frank

Edit: Die Überlegungen von  Arno K. (Firma: OE2AKT) (radiosonde) finde 
ich gut..

: Bearbeitet durch User
Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Frank frustiert bin ich nicht, eher verwundert ...

@Jan, Arno

da muss ich euch leider etwas enttäuschen, ich schreibe meine Software 
in C++ und die GUI mit der WTL und ich trenne so gut es geht die 
Anwendung von der GUI. Die GUI ist ja auch nicht so wild .. ein Spectrum 
Diagramm, ein Wassefalldiagramm und Dialoge für die Einstellungen.

Autor: Hans-Georg L. (h-g-l) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
push

Autor: Arno K. (Firma: OE2) (radiosonde)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Keine Sorge!
Ich kann dir leider nicht helfen...höchstens mit Messtechnik in Form von 
Generatoren usw.

LG

Autor: Wolf U. (piefke)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans-Georg L. (h-g-l) schrieb:
> push

Ja, ich bin auch an Neuigkeiten interessiert. Klar, ich weiß, das ist 
doof wenn man selbst nichts beitragen kann, aber das Teil besitzt.

Dennoch: Ein Schmarotzer bin nicht. Nur bzgl. TSMU fehlt es mir an 
Spezialkenntnissen.

Sorry,
Wolfgang

Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hans-Georg L. (h-g-l) schrieb:
> push

Da hat jemand meinen Namen misbraucht, lasst das bitte.

Ich bin noch dran und habe mir einen Filter Treiber geschrieben.
Beitrag "Re: Windows Treiber und Kerneldebugging"

Die Kommunikation mit der TSMU Hardware müsste ja über die HW Register 
im  Agere FW323 Firewire Chip laufen und die möchte ich jetzt erst 
einmal analysieren und verstehen.

Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Versuch die R&S Files zu dekompilieren hat bisher nicht soviel 
gebracht.

Wenn man die Symbol Tabellen, die der Compiler generiert hätte wäre das 
schon besser aber die gibt es leider nur für den MS Teil. Die R&S 
Software ist in C++ geschrieben und wenn ich das bisher richtig 
verstanden habe wird an den Treiber eine Instanz einer TSMU-Worker 
Klasse übergeben und das lässt sich aus dem Assembler Listing das die 
Freeware IDA Version generiert nicht rekonstruieren. Die TSMU Software 
fragt auch ab ob ein Debugger aktiv ist das könnte auf einen Schutz vor 
reengeniering deuten.

Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Der Treiber ist installiert .. jetzt kann ich mich erstmal mit windbg 
herumärgern. Treiberentwicklung ist völlig neu für mich und als Renter 
ist man nicht mehr der schnellste.

Autor: R. S. (ic_tester)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich finde es echt toll von Dir, dass Du soviel Zeit Investierst.
Für das Gerät eine Eigene Software zu realisieren.
Bin jetzt schon auf die ersten Bilder gespannt.

Gruß und schönen Sonntag.

ic_tester

Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
R. S. schrieb:
> ich finde es echt toll von Dir, dass Du soviel Zeit Investierst.
> Für das Gerät eine Eigene Software zu realisieren.
> Bin jetzt schon auf die ersten Bilder gespannt.

Um eine eigene (Bedien-)Software zu schreiben muss ich erst einmal das 
Kommunikation Protokoll mit dem Gerät kennen und soweit ist es noch 
lange nicht. Mein Device-Filter-Treiber läuft jetzt und ich kann die 
Ausgaben mit TraceView sehen. Allerdings nicht ganz so wie erwartet...

Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Es geht voran ... Ich bekomme jetzt die richtigen Nachrichten vom 
Treiber angezeigt. Erklärung gibts hier: 
Beitrag "Re: Windows Treiber und Kerneldebugging"

Jetzt muss ich an die Daten kommen, die zu den Nachrichten gehören und 
sie analysieren.

Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Die Kommunikation auf unterster Ebene mit der TSMU erfolgt über 
ASYNC_READ und ASYNC_WRITE auf indexbasierte Register der TSMU. 
Interessanterweise erfolgt das READ 4-Byte weise und das WRITE als 
Block.

Im Usermode kann ich die TSMU öffnen und mit dem Handle schreiben und 
lesen. Wie das lesen/schreiben gezielt auf einzelne Register der TSMU 
geht muss ich noch herausfinden. Deshalb werde ich noch ein upperFilter 
schreiben, der sollte mir das verraten.
 // TSMU öffnen

CString deviceName = _T("\\\\?\\1394#rohde_&_schwarz&tsmu#7388210801b89000#{0eeec5aa-f4a1-47b5-ab70-bc783237816e}");

  HANDLE hDevice = CreateFile(
    deviceName,
    GENERIC_WRITE | GENERIC_READ,
    FILE_SHARE_WRITE | FILE_SHARE_READ,
    NULL,
    OPEN_EXISTING,
    FILE_ATTRIBUTE_NORMAL,
    NULL);


Die beiden Filter werden dann noch mit einem Kommunikationsport versehen 
damit ich direkt mit denen aus meiner UserMode-App kommunizieren kann.

Autor: Arno K. (Firma: OE2) (radiosonde)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Super..weiter so....

LG

Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe mal 2 bildchen gemalt ...

Grob.png = Grobe Vorstellung wie die Original Software funktioniert.
TSMUWorker und TSMUFrames.pec parametrieren die Software für die TSMU.
Ich könnte mir vorstellen das in der pec Datei das Layout der TSMU 
Register versteckt ist.


Test.png = Meine Testumgebung.
Eine App, welche die Traces der beiden Filter und der RS Schnittstelle 
zur TSMU zeigt. Kann Kommandos den "regulären" Weg schicken oder auch 
direkt an die Filter. Die RS232 soll Fehlermeldungen beim SoftwareUpdate 
bringen. Vielleicht bringt sie mir auch Debug Meldungen von Interesse.


Die Package-Diagramme sind mit "Software Ideas Modeler" erzeugt und als 
png exportiert.

Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Hier mal ein erster Trace log der Kommunikation vom OptionKeyInstaller 
mit der TSMU und den beiden Filtern. Der Filter vor dem R&S Treiber ist 
k1394upfi und der dahinter k1394dbg. Die beiden Traces sind mit 
TraceView aufgenommen und dann mit Excel nach Systemzeit sortiert.

Function, InputBufferLength und  OutputBufferLength werden an den R&S 
Treiber geschickt, der sie als Firewire Request an die TSMU schickt.
OffsetHi + OffsetLo sind Registeradressen der TSMU.
Es ist erst einmal nur Datensalat und nicht überall stimmig. Es fehlt 
auch noch der Inhalt der Buffer aber da muss ich erst herausfinden wie 
man einen Buffer als Wpp Trace verschickt.

Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Es war gestern schon spät, ich war froh das mein UpperFilter endlich 
auch läuft und im Alter ist das Gedächtnis auch nicht mehr das beste ;-)

Mit Windows öffnet man ein Device mit CreateFile und kann dann mit Read 
und Write lesen und schreiben. Da aber nicht alle Devices gleich sind 
gibt es noch Device spezifische IoControl Befehle.

Ich habe nur den IoControlEvent abgefangen und nicht die eigendlichen 
READ und WRITE events. Deshalb stimmt natürlich nicht die Buffergrösse 
bei meinen beiden Filtern überein.

Beispiel: wenn ich mit dem w1394.exe tool eine Versionsabfrage starte
sehe ich im upperFilter einen Buffer von 104 Byte im Lower Filter sehe 
ich aber das insgesammt 1kByte vom Device gelesen wird.

Also vergesst das log, es war ein unvollständiger Schnellschuss :-)

es geht weiter ...

Autor: Frank Norbert Stein S. (franknstein)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Hans-Georg,

man könnte denken, dass du hier einen einsamen Monolog führst.
Aber dem ist sicher nicht so.

Ich, und ich wette viele andere Leser auch, lese gerne deine immer 
weiterführenden Erkenntnisse mit Spannung und Interesse.

Leider reicht es bei mir nicht, zu diesem Gerät etwas sinnvolles, 
softwäremässiges beizutragen. Deshalb danke ich sehr für deine Arbeit.

Gruss
Frank

Autor: Spender (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
RoGeorge schrieb:

Hello, are you still interested in getting a TSMU?
How can we reach you?
I have no eevblog etc, only email.

Autor: soul e. (souleye)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
You can use the comment function on his homepage to send him a note.
https://rogeorge.wordpress.com/about-2/

Autor: RoGeorge (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
I am not interested any more in buying a TSMU.
Thank you for letting me know.

Kind Regards,
RoGeorge


Google Übersetzer:
Ich bin nicht mehr am Kauf einer TSMU interessiert.
Danke, dass du mich informiert hast.

Mit freundlichen Grüßen,
RoGeorge

Autor: R. S. (ic_tester)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank Norbert S. schrieb:
> Ich, und ich wette viele andere Leser auch, lese gerne deine immer
> weiterführenden Erkenntnisse mit Spannung und Interesse.

Ja das ist auch so.

Gruß ic_tester

Autor: HF Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
RoGeorge schrieb:
> Ich bin nicht mehr am Kauf einer TSMU interessiert.
> Danke, dass du mich informiert hast.

Eine weise Entscheidung. Ich habe meine TSMU inzwischen auch im lokalen 
Wertstoffhof entsorgt. Ein Staubfänger weniger zuhause!

Autor: Spende (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du bist ja voll der Held.
Sie hier anzubieten ist dir wohl nicht in den Sinn gekommen?

Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Ich scheibe hier weiter, weil ich es selbst hasse wenn solche Themen im 
Internet abrupt ohne weitere Information enden. Ich schätze mal es sind 
bisher ca. 20 TSMU in freier Wildbahn. Wenn ich mir die Seriennummern 
anschaue wurden vielleicht 500 gebaut. Da werden sicher noch welche 
davon auftauchen und wer sich dafür interessiert wird diesen Thread hier 
finden.

Was ich hier mache ist im Moment noch reine Grundlagenforschung.  Es 
gibt die 2 verfügbaren Programme von R&S w1394.exe und 
OptionKeyInstaller. Die kann ich mit meinen Filtern belauschen und 
eventuell nachbauen. Damit kann ich aber noch keinerlei Messungen 
machen. Dafür fehlen mir die folgenden Informationen:
1.)  Wie sieht der Parameterblock für einen Scan aus und wohin muss er 
in der TSMU geschrieben werden?
2.)  Wie starte ich einen Scan?
3.)  Wie erfahre ich wann der Scan fertig ist?
4.)  Wie kann ich die Daten auslesen und speichern?
Die TSMW ist dokumentiert in der Zusammenarbeit mit VICOM.
Ist die TSMU ähnlich aufgebaut und kann man das extrapolieren?
Auf der original CD die der TSMU normalerweise beiliegt befindet sich 
die Header Files für die VICOM Schnittstelle und eine Demo Version von 
Romes  mit einem zeitlich begrenzten Key aber die habe ich nicht.  Es 
gibt im Internet die Vollversion von Romes, die ist aber über einen 
Dongel geschützt und enthält keine Headerfiles oder weitere Infos zur 
TSMU.

Wer mir dabei helfen kann diese Fragen zu beantworten oder jemand kennt 
der das kann, ist herzlich willkommen. Wer auf eine fertige Software 
wartet wird einen langen Atem brauchen ;-)

Autor: Spender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Können die Käufer bitte posten, wieviel sie geboten haben, wieviel sie 
bezahlt haben und welche Optionen in den Geräten vorhanden sind (siehe 
Aufkleber hinten am Gerät).

Es scheinen 16 Geräte zu sein, erst wurden 4 für 20 Euro angeboten, dann 
12 für VHB 50.

Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Spender schrieb:
> Können die Käufer bitte posten, wieviel sie geboten haben, wieviel sie
> bezahlt haben und welche Optionen in den Geräten vorhanden sind (siehe
> Aufkleber hinten am Gerät).
>
> Es scheinen 16 Geräte zu sein, erst wurden 4 für 20 Euro angeboten, dann
> 12 für VHB 50.

Es sind nach meiner Rechnung 14 Geräte.

Von den ersten 4 habe ich 2 und die anderen 2 wurden nicht verkauft.
Dann wurden 10 angeboten und alle über Preisvorschlag an 9 Personen 
verkauft. Jetzt werden wieder 2 angeboten.

Autor: Arno K. (Firma: OE2) (radiosonde)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HF Bastler schrieb:
> RoGeorge schrieb:
>> Ich bin nicht mehr am Kauf einer TSMU interessiert.
>> Danke, dass du mich informiert hast.
>
> Eine weise Entscheidung. Ich habe meine TSMU inzwischen auch im lokalen
> Wertstoffhof entsorgt. Ein Staubfänger weniger zuhause!

Hah..was eine Legende...GANZ schlau
(kopfschüttel)

LG

Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Das Puzzel geht weiter ...

Ich habe als Vorlage wie ein Firewire Treiber funktioniert nur das WDF 
1394 Beispiel aus dem Windows DDK und habe die dort definierten Control 
codes und C Strukturen benutzt. Das ist leider nicht ganz identisch zum 
TSMU Treiber. Bei den Control Codes wurde ein zusätzliches Bit 
hineingefummelt und Funktionen vertauscht. Die dazugehörigen Strukturen 
stimmen auch nicht überein und ich muss sie rekonstruieren.

Die beiden wichtigsten Funktionen ASYNC_READ und ASYNC_WRITE habe ich 
jetzt am laufen und kann die Informationen die ich brauche aus meinen 
structs lesen.

Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin immer noch am kämpfen und bisher habe ich mehr über den Windows 
Kernel und seine Datenstrukturen wie über die TSMU gelernt. ;-)

Meine Treiber werfen eine wahre Datenflut aus, die ich aus dem so 
langsam überlasteten TraceView in ein Text File kopieren und 
nachbearbeiten muss.

Auf der anderen Seite habe ich jetzt etliche deCompiler Programme 
ausprobiert mit dem Ziel die Datenstrukturen zu rekonstruieren aber es 
war nichts dabei das mich bis jetzt überzeugt hätte.

Es hatte mich vor kurzem jemand aus dem Forum angerufen, er soll sich 
bitte  über PN bei mir melden.

Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Hier mal ein noch überschaubares Beispiel das mit dem R&S Tool w1394.exe 
und meinem UpperFilter aufgezeichnet wurde.

W1394.txt ist der kommentierte log von meinem upper Filter und im 
lower_read.txt sind die 1kByte, die aus der TSMU gelesen wurden.

Bemerkungen zu w1394.txt:
Alle Zeilen, die k1394upfi enthalten stammen von meinem Filter Treiber 
und die Zeilen mit w1394 sind aus dem Anzeigefenster von w1394.exe 
kopiert.

Aktionen von w1394.exe sind mit ***************** am Anfang und Ende 
gekennzeichnet, die Reaktionen meines Treibers mit ---------------

Der Treiber reagiert auf den IoControl Request (Anforderung von 
w1394.exe) und dem RequestCompletion Event(Rückmeldung wenn Anforderung 
von tieferliegenden Treibern abgearbeitet wurde). Denn erst nach der 
Rückmeldung kann ich auf gelesene Daten zugreifen. Ausgegeben habe ich 
in beiden Events alle Buffer auf die ich Zugriff habe. Der Hexdump ist 
allerdings auf 128 Byte begrenzt. Es gibt noch einen MDL Buffer der 
nicht benutzt wird (MdlUsed=0).

Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Treiber funktionieren soweit. Da ich mit der statischen Analyse 
der RS Files nicht weiterkommen bin, habe ich mich in den x64dbg 
eingearbeitet und damit w1394.exe debugged. Damit konnte ich die 
Übergabeparameter und die  IoControlCodes für meinen UpperFilter 
verifizieren. Als nächstes werde ich ein eigenes Programm schreiben das 
w1394exe ersetzt. So langsam könnte ich irgendein Programm das eine 
Messung startet oder die Info darüber gebrauchen. Am besten wäre die 
Kopie einer CD die normalerweise den TSMU bei Auslieferung beiliegt. Es 
muss auch nicht unbedingt offiziell sein ;-)

Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurze Hoffnung ...
Im EEVBlog bietet ein Chinese eine TSML zum Vewrkauf an und schreibt das 
die Software dafür im Netz zu finden sei. Habe ich auch gefunden nennt 
sich Nemo Outdoor und lässt sich nach Anweisung installieren. Es gibt 
Handler für: TSME, TSML, TSMQ und TSMW aber leider nicht für TSMU :( ... 
schade.

Autor: Frank Norbert Stein S. (franknstein)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans-Georg L. schrieb:
> aber leider nicht für TSMU

Und ich hatte schon sooo gehofft...

Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt noch ein Programm und scheinbar ein crack dafür aber das kann 
laut Beschreibung auch nur mit der TSMW.

Ich bin in der Zwischenzeit mit dem Debugger weitergekommen und habe ein 
paar Datenstrukturen identifiziert. Mein Programm kann jetzt eine 
Verbindung zur TSMU herstellen und Daten lesen und auf Verdacht 
schreiben. Das ist aber nur ein stochern im Nebel.

Weiter komme ich im Moment nicht weil ich keinerlei Info habe wie man 
eine Messung startet und das Ergebnis ausliest. Ich habe auch kein 
Programm das dieses tut und ich es mit dem Debugger analysieren kann.

Wenn also in eurer Nähe Mobil-Funkmasten aufgestellt werden fragt dort 
mal nach ob die TSMU bekannt ist und vielleicht eine CD kopiert werden 
kann ;-)
Die Geräte werden ja benutzt um die Mobil-Funk Abdeckung zu messen.

Autor: Info (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zur Info:
Rosenkranz hat noch knapp 20 Geräte im Lager liegen.

Autor: Spender (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Habe gerade bei Rosenkranz nachgefragt, die sehr nette Dame fragt bei 
ihrem Lieferant nach, ob dieser noch eine CD hat.

Autor: Spender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Info: woher stammt diese Information?

Autor: Spender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das vom spanischen Ebayer canelof (285) 100%  angebotene TSMQ wurde am 
11.10 2018 18:§5 für 400 verkauft.   cgi.ebay.at/173574844391

Rosenkranz antwortet:
Allgemein: Falls bei einem Gerät eine CD dabei ist, wird jedem Käufer 
eine Kopie mitgeliefert.
Im Falle der TSMU war aber bei keinem Exemplar eine CD dabei.
R&S schlägt vor, die Geräte bei gloris.rohde-schwarz.com zu registrieren 
(wie von Hans-Georg im ersten Post geschrieben).
Angeblich kann man dann kostenpflichtig die (jede?) zu einem Geräte 
gehörende CD herunterladen.
Über die Höhe der Kosten konnten sie auf die Schnelle nichts erfahren 
(deshalb hat sich weder Rosenkranz noch H-G registriert).

Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Spender schrieb:
> Im Falle der TSMU war aber bei keinem Exemplar eine CD dabei.
> R&S schlägt vor, die Geräte bei gloris.rohde-schwarz.com zu registrieren
> (wie von Hans-Georg im ersten Post geschrieben).
> Angeblich kann man dann kostenpflichtig die (jede?) zu einem Geräte
> gehörende CD herunterladen.
> Über die Höhe der Kosten konnten sie auf die Schnelle nichts erfahren
> (deshalb hat sich weder Rosenkranz noch H-G registriert).

Man kann das Gerät aber nur mit der Original R&S Rechnung bei Gloris 
anmelden. Ich war bei Gloris mal drin aber du musst dort jeden Klick 
tausendmal abwägen und das Risiko ist sehr hoch aus Versehen einen 
Sevice und Kalibriervertrag abzuschließen. Als privat Person bekommst du 
nur zu hören: "wir verkaufen nichts" ...
Die Begriffe "second hand" oder "privater Nutzer" sind im Hause R&S 
scheinbar Fremworte.


Falls jemand zu viel Geld hat kann er ja im R&S Webshop eine der beiden 
TSMU dort kaufen und schauen ob eine CD dabei ist ;-)

: Bearbeitet durch User
Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Info schrieb:
> Zur Info:
> Rosenkranz hat noch knapp 20 Geräte im Lager liegen.

Die Suche nach TSMU ergibt 0 Artikel ...

Autor: Info (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sind nicht gelistet, ich hab sie aber im Außenlager liegen sehen letzte 
Woche.

Ich kann das nächste mal nach einem Preis fragen.

Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die beiden TSMU im Online Shop von R&S sind verschwunden. Ich glaube 
aber eher nicht das die Dinger für den Preis verkauft wurden ;-)

Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mir mal die von Jan B. vorgeschlagenen .net dll's angeschaut 
die rufen aber scheinbar nur darunterliegende c++ dlls in denen die 
Datenstrukturen, die mich interessieren, definiert sind. Auch habe ich 
das Gefühl je höher ich der Abstraktionsebene arbeite desto eher werde 
ich nach dem fehlenden Key gefragt. Der user-mode Treiber k1394.dll auf 
der untersten Ebene bindet zwar die windows crypto dll mit ein aber 
benutzt daraus bisher nur die Funktion Speicher mit Random Werte zu 
füllen. Ver- und Entschlüsselt wird bisher bei der Kommunikation 
(noch)nichts. Vielleicht werde ich demnächst mal eine TSMU aufschrauben 
und in die Hardware Innereien schauen ...

Autor: R. S. (ic_tester)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
es ist immer wieder Interessant hier im Thread vorbei zu schauen.

Gruß ic_tester

Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Schön das ich wenigstens noch einen Fan habe ;-)

Ich verwende im Moment außer meinen eigenen Programmen noch
folgende Tools jeweils in der 64 bit Version:

PPEE.exe Professional PE Explorer.
Damit kann man Import/Export Tabellen und ASCII Sequenzen in binärfiles 
finden. Interessant sind hier die decorated Functions und die printf 
format strings.


WinApiOverride.exe
Das Programm hängt sich während der Laufzeit in dll Aufrufe. Damit sieht 
man die zeitliche Aufrufsequenzen mit Parametern, den Returnwert und die 
PC Register vorher und nachher.

x64dbg.exe
Das ist ein Debugger mit Disassembler. Damit sieht man auch noch die 
Parameter die über den Stack übergeben werden und kann verschiedene 
Speicher Bereiche anzeigen lassen. Single Step durch Assembler code, 
Breakpoints und noch viel mehr ...

Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Dank eines edlen Spenders ( DANKE :-) , hier aus dem Forum, habe ich 
weitere 4 TSMU bei Rosenkranz abgeholt. Davon hatten 2 Geräte die 
üblichen Aufkleber mit den Keys K11,13,14,15 und Seriennummer über 
100400 und sind mit meinen bisherigen identisch.

TSMU-K11 - ROMES WCDMA PNS
TSMU-K13 - ROMES GSM NWS
TSMU-K14 - ROMES WCDMA BCH Demodulator
TSMU-K15 - ROMES RF Power Measurement

Ein älteres Gerät mit der Seriennummer 100011 (K15 fehlt).
TSMU-K11 - ROMES WCDMA PNS
TSMU-K13 - ROMES GSM NWS
TSMU-K14 - ROMES WCDMA BCH Demodulator

Und das letzte hat folgende Keys:
TSMU-K14 - ROMES WCDMA BCH Demodulator
TSMU-K34 - OEM/ViCom WCDMA BCH Demodulator
Layer3 Decoding TSMU

Die Firmwareversionen habe ich jetzt nicht verglichen aber die lässt 
sich ja updaten.

Das letzte Gerät könnte man mit VICOM betreiben, das hilft schon mal 
weiter. Als nächstes bräuchte ich eine TSMU CD.

Für die Benutzung als Spectrum Analyzer mit ROMES braucht man den K15.

Rosenkranz hat noch welche auf Lager .. vielleicht will ja noch jemand 
aktiv mitarbeiten ;-)

Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Gerät habe ich komplett auseinander genommen und Fotos von der 
Platine im abgeschirmten Analogteil gemacht.

Aufgefallen ist mir in Kürze:

1.) Die Platine enthält genügend unbestückte Plätze und dürfte auch für 
andere Produkte verwendet werden.

2.) Die Frequenzen bis 3GHz werden heruntergenischt und mit einem 
AD9235BRU-40 digitalisiert.

3.) Die Anbindung an das FPGA erfogt über LVDS Treiber.

5.) Es gibt 3 Custom Chips auf der Platine 1x TH3164.2 (R&S SYNCON4) und 
2x TH3092.1I.

6.) Ein 2ter Eingang scheint es auch zu geben

7.) Beim Antenneneingang ist ein Chip mit draht überbrückt. Vermutung 
Abschwächer.

Mit dem Suchbegriff SYNCON4 habe ich das Service Manual vom  SMJ100A
Vector Signal Generator gefunden, aber das steht nur der folgende Satz:

Fractional division is performed by using the SYNCON4 and RFDIV chips.

Autor: Frank Norbert Stein S. (franknstein)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans-Georg L. schrieb:
> Davon hatten 2 Geräte die
> üblichen Aufkleber mit den Keys K11,13,14,15 und Seriennummer über
> 100400

Interessant, mein Gerät scheint dann wohl ein recht frühes Exemplar zu 
sein.

Gruss
Frank

Ansonsten: Ich bin übrigens irgendwie süchtig nach diesem Threat... 😊

: Bearbeitet durch User
Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans-Georg L. schrieb:
> Fractional division is performed by using the SYNCON4 and RFDIV chips.
Klingt nach PLL.
Passt das vom Signalpfad?

Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kämpfe mich mit Debugger und anderen Tools durch die Materie und 
finde immer mehr heraus aber es reicht noch nicht.
Um einen RFPowerscan zu machen braucht man folgende DLLs
ViomRFPowerscan.dll
ModulePool
PhylisEnvironmentInfoProvider.dll
AppspecficRusLogFileinterface.dll
PhylisCrashReport.dll
PhylisLowLeverErrorMessageHandler.dll
PhylisKernelMessageModul.dll
SpectrumWorker.dll
TsmuWorker.dll
K1394api.dll

Beilagen :
DLL_exports.txt enthält was die obengenannten DLL exportieren und 
Aufrufsequenz.txt zeigt die Reihenfolge der Aufrufe mit einer TestApp.

Irgendwo in den Daten die zurückgeliefert werden ist ein DWORD versteckt
welches die verfügbaren Optionen der Geräte bitweise verodert enthält.
Dabei fehlt leider das bit für den Powerscan (option k35).

Die Keys werden als xml daten aus dem Gerät im folgenden Format gelesen:
Beispiel Key 13
[XML]
<?xml version =  '1.0' standalone 'yes'?>
<!DOCTYPE KeyInstallation>
<KeyInstallation format_id ="0" content_type="OptionKey" 
device_id="1153.6000k02/100467" material_description="Radio Network 
Analyzer (Standard)" model_name="TSMU" >
<OptionKeyData material_description="Radio Network Analyzer (Standard)" 
model_name="TSMU" >
<OptionKeyData material_no="1153.4572.02" format_id= "0" option_index 
="13"
start_date= "" full_name="TSMU-K13" creation_date="2006-06-10\22\" 
customer_order_no="107612" duration=""
key_type="Customer Order" license_count="1" option_type="K13" 
activation_type="Permanent" />
<OptionKey format_id="0" key="015949155326416177350002751498" 
license_count="1" />
</KeyInstallation>
[/XML]

: Bearbeitet durch User
Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Programm läuft soweit, das ich über die VicomRFPowerscan.dll 
Funktion LoadTsmx2  die TSMU finde und Daten zurück bekomme. Kann aber 
keine Messung starten, weil der entsprechende Key fehlt.  RS ist ja zu 
vornehm mir einen zu verkaufen...  In den zurückgelieferten Daten gibt 
es Flags die für die Keys zuständig sind. Ein überschreiben mit dem 
Debugger an der Stelle wo sie geschrieben werden bringt leider nichts.
Der Firewire- Bus wird ständig mit Key Abfragen im 2sec Rhythmus 
regelrecht zugemüllt. So eine Abfrage besteht nicht nur aus ein paar 
Bytes und deshalb wahrscheinlich auch die Begrenzung auf maximal 8 
Geräte am Bus.  Das Gleiche passiert wenn ich den  OptionKeyInstaller 
aufrufe, der ja eigentlich Keys auslesen und installieren soll. Eine 
Abfrage  am Anfang oder nach Installation eines Keys würde  bestimmt 
auch reichen.
Das zeigt mal wieder wie man ein Gerät durch Software gewollt 
unbrauchbar machen kann …

Autor: Vitor Martins Augusto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Leider habe ich die eBay Auktion verschlafen... :(

Schaut mal auf mein Blog: https://vma-satellite.blogspot.com/

Ich habe eine PC Software für den CMU200/CRTU geschrieben (VMA Simple 
Spectrum Analyser). Diese Software gibt es auch als Version für die 
günstigen China Clones SMA/NWT, sowie für den Siglent SSA3021X.

Hier noch ein Video der Software: 
Youtube-Video "VMA Simple Spectrum Analyser for CRTU"

Ich möchte zwei Fragen stellen:

1) Wisst ihr inzwischen ob man den TSMU auch über SCPI ansprechen kann? 
Wenn ja sollte es nicht schwer sein eine spezielle Version meiner 
Software zu erstellen.

2) Hat jemand Lust mir so einen TSMU günstig zur Verfügung zu stellen, 
damit ich versuchen kann, meine Software anzupassen?

Kontakt bitte über Blog (da ist auch meine email) oder hier.

Schöne Grüsse,
Vitor

Autor: Vitor Martins Augusto (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Nach einer kurzen Recherche, ziehe ich meine Anfrage (siehe vorheriges 
Post) wieder zurück... :(

Um dieses Gerät sinnvoll zu verwenden benötigt man das kostenpflichtige 
"R&S ViCom Programming Interface" und/oder "Drive Test Software Platform 
R&S ROMES".

Dokumentation ist nicht frei zugänglich. Schade!

Schöne Grüsse,
Vitor

Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vitor Martins Augusto schrieb:
>Ich habe eine PC Software für den CMU200/CRTU geschrieben (VMA Simple
>Spectrum Analyser).

Vielen Dank für dein Angebot, wenn ich herausfinde wie man die Geräte 
ansteuert werde ich gerne darauf zurück kommen.

> Um dieses Gerät sinnvoll zu verwenden benötigt man das kostenpflichtige
> "R&S ViCom Programming Interface" und/oder "Drive Test Software Platform
> R&S ROMES".

ViCom selbst ist nicht kostenpflichtig, aber man braucht einen Key und 
der kostet etwas. Für Romes sind die Keys vorhanden aber das ist nicht 
kostenfrei.

Es gibt noch Nemo Outdoor das verwendet glaube ich SCPI aber dafür gibt 
es keine Treiber für die TSMU.

Autor: Vitor Martins Augusto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich dachte auf Anhieb dass es sich um ein SCPI-kompatibles Gerät handeln 
würde: da wäre die Anpassung meiner Software ruckzuck erledigt und man 
hätte einen tollen Spektrum-Analysator.

So sieht es doch recht düster aus, denn ohne Dokumentation wie man einen 
Sweep auslesen kann und wie man MIN/MAX-Frequenz, sowie RBW/VBW 
konfiguriert, kann man nichts machen.

Auch die RS232-Schnittstelle kann scheinbar nur für FW-Updates benutzt 
werden - ich dachte erst, dass man über diese wie bem CMU200/CRTU auch 
über SCPI das Gerät bedienen kann.

Schöne Grüsse,
Vitor

Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vitor Martins Augusto schrieb:
> Auch die RS232-Schnittstelle kann scheinbar nur für FW-Updates benutzt
> werden - ich dachte erst, dass man über diese wie bem CMU200/CRTU auch
> über SCPI das Gerät bedienen kann.

Über die RS232 kann man Ergebnisse auslesen aber leider keine Messung 
starten. Die Updates laufen über Firewire.

Autor: R. S. (ic_tester)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
wollte mal fragen was es hier so neues gibt.
Da man ja leider schon lange nichts mehr von diesem schönen Projekt 
gehört hat.

Gruß ic_tester

Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
R. S. schrieb:
> Hallo zusammen,
> wollte mal fragen was es hier so neues gibt.
> Da man ja leider schon lange nichts mehr von diesem schönen Projekt
> gehört hat.
>
> Gruß ic_tester

Ich hänge im Moment fest ...

Die ursprüngliche Idee war das Protokoll auf Treiberebene zu belauschen 
und dafür muss erst einmal eine vollständige Messung angestoßen werden 
die man belauschen kann. Dafür gibt es 2 Möglichkeiten :

a) ROMES hardware-verdongelt und vom Preis her nicht bezahlbar aber die 
Keys dafür sind in den Geräten vorhanden.

b) VICOM dafür sind keine Keys, die eine Messung zulassen, vorhanden. 
Eine Anfrage nach dem Preis für die Keys wurde von R&S abgelehnt.

Letzter Stand:
Ich habe es geschafft mit Hilfe von VICOM ein Programm zu schreiben das 
mit der TSMU kommuniziert aber wegen der fehlenden Keys kann ich keine 
Messung starten. Mit einem Debugger konnte ich zwar die Stelle finden wo 
die Keys abgefragt werden und überschreiben. Dann wird der Key zwar 
angezeigt aber die Messung wird nicht gestartet und es kommt eine 
Fehlermeldung. Die gesamte VICOM Geschichte mit den dazugehörigen DLL'S 
sind äußerst unübersichtlich und meiner Meinung nach nicht gerade 
elegant gelöst. Kann ja auch Absicht sein ... ;-)

Eine weitere Möglichkeit wäre die Messeinheit direkt mit eigener 
Hardware anzusteuern. Vom Hauptchip auf dem Board gibt es aber auch kein 
Datenblatt und um die Kommunikation abzuhören brauchte man wieder ein 
Programm ...

Ich werde dieses Jahr 70 und habe noch so viele andere Dinge vor. Mein 
Enkel ist 5 vielleicht macht der eines Tages damit weiter ;-)

Autor: R. S. (ic_tester)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Hans-Georg,

Hans-Georg L. schrieb:
> Ich werde dieses Jahr 70 und habe noch so viele andere Dinge vor. Mein
> Enkel ist 5 vielleicht macht der eines Tages damit weiter ;-)

dann genieße Deinen Ruhestand und nim Dir ganz viel Zeit für Deinen 
Enkel.

Ich wünsche Dir und allen die hier mit lesen schöne Ostern.

Gruß ic_tester

: Bearbeitet durch User
Autor: Hans-Georg L. (h-g-l)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.