mikrocontroller.net

Forum: Offtopic LED Diskussion


Autor: Al. K. (alterknacker)
Datum:

Bewertung
-16 lesenswert
nicht lesenswert
Re: Alte_Elektronik_Basteleien

Autor: Michael B. (laberkopp)
Datum: 25.08.2018 15:32
Bewertung
-3   ▲ lesenswert
▼ nicht lesenswert

Winfried J. schrieb:
> Schmale(kurze) hohe Stromimpulse(hohe Spannung bei kleinem Rv), so
> dass das Stromzeitintegral gerade unter der Thermischen Belastbarkeit
> der LED-Elemente(Bonddrähte)bleibt, aber ein starker kruzer
> Lichtimpuls(Burst) abgestrahlt wird. Also die heute Übliche Methode um
> helle LED anzeigen zu erhalten, wobei die Trägheit des Auges/Fotosensors
> ausgenutzt wird.

Blödsinn, das Auge hat keine solche Trägheit sondern bildet den
zeitlichen Mittewert.

Ausserdem ist der mittlere Strom und damit die Helligkeit grösser, wenn
die maximale thermische Belastbarkeit durch Dauerstrom verursacht wird,
das liegt daran, daß sich die Flusspannung der LED erhöht bei höherem
Strom und die Lichtmenge ist direkt proportional zum Strom (bei den
meisten LEDs, manche moderne fangen auch an zu lasern und andere meist
alte begrenzen ab einem bestimmtem Strom stark).

Wolfgang R. schrieb:
> Das war bei den frühen LEDs nicht so. Die hatten so derart viele
> Fehlstellen, dass die Lichtausbeute bei kurzen Hochstromipulsen
> tatsächlich höher war, als wenn man den leistungsgleichen
> Durchschnittsstrom durchgeschickt hätte.

Unsinn (plötzlich soll es also nicht mehr das Auge als Empfänger sein,
sondern die LED als Sender, so windet und dreht man sich um Lügen auf
Teufel komm raus zu verteidigen).

> Ist aber schon lange nicht mehr so.

War nie so.


25.08.2018 15:42: Bearbeitet durch User

========================================================================
 Re: Alte_Elektronik_Basteleien

Autor: Michael B. (laberkopp)
Datum: 25.08.2018 15:32
Bewertung
-3   ▲ lesenswert
▼ nicht lesenswert

Winfried J. schrieb:
> Schmale(kurze) hohe Stromimpulse(hohe Spannung bei kleinem Rv), so
> dass das Stromzeitintegral gerade unter der Thermischen Belastbarkeit
> der LED-Elemente(Bonddrähte)bleibt, aber ein starker kruzer
> Lichtimpuls(Burst) abgestrahlt wird. Also die heute Übliche Methode um
> helle LED anzeigen zu erhalten, wobei die Trägheit des Auges/Fotosensors
> ausgenutzt wird.

Blödsinn, das Auge hat keine solche Trägheit sondern bildet den
zeitlichen Mittewert.

Ausserdem ist der mittlere Strom und damit die Helligkeit grösser, wenn
die maximale thermische Belastbarkeit durch Dauerstrom verursacht wird,
das liegt daran, daß sich die Flusspannung der LED erhöht bei höherem
Strom und die Lichtmenge ist direkt proportional zum Strom (bei den
meisten LEDs, manche moderne fangen auch an zu lasern und andere meist
alte begrenzen ab einem bestimmtem Strom stark).

Wolfgang R. schrieb:
> Das war bei den frühen LEDs nicht so. Die hatten so derart viele
> Fehlstellen, dass die Lichtausbeute bei kurzen Hochstromipulsen
> tatsächlich höher war, als wenn man den leistungsgleichen
> Durchschnittsstrom durchgeschickt hätte.

Unsinn (plötzlich soll es also nicht mehr das Auge als Empfänger sein,
sondern die LED als Sender, so windet und dreht man sich um Lügen auf
Teufel komm raus zu verteidigen).

> Ist aber schon lange nicht mehr so.

War nie so.


25.08.2018 15:42: Bearbeitet durch User
======================================================================

 Re: Alte_Elektronik_Basteleien

Autor: Teo D. (teoderix)
Datum: 25.08.2018 19:44
Bewertung
0   ▲ lesenswert
▼ nicht lesenswert

Winfried J. schrieb:
> Schmale(kurze) hohe Stromimpulse(hohe Spannung bei kleinem Rv), so dass
> das Stromzeitintegral gerade unter der Thermischen Belastbarkeit der
> LED-Elemente(Bonddrähte)bleibt, aber ein starker kruzer
> Lichtimpuls(Burst) abgestrahlt wird. Also die heute Übliche Methode um
> helle LED anzeigen zu erhalten, wobei die Trägheit des Auges/Fotosensors
> ausgenutzt wird.

Die früher übliche Methode.
Bei heutigen LEDs gewinnt man nicht mehr viel, wenn man an die
Obergrenze des Stroms geht.
Heute nimmt man 3W LEDs und schickt ~1mA durch. Das reicht zum
blenden.

: Bearbeitet durch User
Autor: Anja M. (an_ja)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Wäre nicht nötig gewesen einen neuen Thread aufzumachen.
Die Diskussion hatten wir hier schon mal mit entsprecheden 
Datenblättern:

Beitrag "Re: LED Helligkeit - Strom sparen durch anblitzen ?"

Gruß Anja

Autor: Stefanus F. (stefanus)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt ein paar Themen, über die jede Diskussion hier vollkommen 
sinnlos ist:

- Wie man LEDs betreiben kann bzw. soll
- Wie man die Lebensdauer von Akkus maximiert
- Welche Programmiersprache die beste ist
- Ob Linux oder Windows besser ist (komisch dass kaum jemand über Mac OS 
diskutiert)

Alle vier Themen sind bereits gefühlt 100 Fach ausreichend beleuchtet 
worden. Über diese Themen zu diskutieren ist genau so sinnfrei, wie über 
perpetuum Mobiles oder das die Erde eine Scheibe sei.

Zusammengefasst: Sie sind nicht perfekt. Basta.

Die Lebenslange Suche nach dem heiligen Gral ist etwas für reiche 
Forscher, nicht für uns.

Autor: Al. K. (alterknacker)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Anja M. schrieb:
> Wäre nicht nötig gewesen einen neuen Thread aufzumachen.
> Die Diskussion hatten wir hier schon mal mit entsprecheden
> Datenblättern:

Du hast nicht erkannt warum dieser Thread aufgemacht wurde. Die 
Diskussion, nach deiner Meinung nicht nötig,
sollte nur nicht in einen artfremden Thread geführt werden.
Du bist natürlich nicht der Einzige, das sieht man an deinen +1 und 
meinen -8
..oder ist hier nur der Inhalt des ersten Beitrages gemeint.
Man sieht wieder das die Bewertung völlig Sinnfrei ist!
Beitrag "Alte_Elektronik_Basteleien"

: Bearbeitet durch User
Autor: Joe F. (easylife)
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich Worte wie "Blödsinn", "Unsinn", "Lügen" schon im 
Eröffnungsbeitrag lese, ist mein Interesse am Thema schlagartig bei 
Null.

: Bearbeitet durch User
Autor: Stefanus F. (stefanus)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Ich empfehle Dir, ein Buch zu veröffentlichen. Deine Weisheiten zu LEDs 
interessieren hier fast niemanden und führen nur zur 101. 
Endlos-Diskussion - ganz egal, wie richtig sie sind.

Autor: Michael B. (laberkopp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joe F. schrieb:
> Wenn ich Worte wie "Blödsinn", "Unsinn", "Lügen" schon im
> Eröffnungsbeitrag lese, ist mein Interesse am Thema schlagartig bei
> Null.

Stefanus F. schrieb:
> Ich empfehle Dir, ein Buch zu veröffentlichen.

Aber Kinders, der TO Al. K. möchte doch nur von möglichst Vielen 
bestätigt bekommen, daß früher LEDs so merkwürdig waren, daß die immer 
mit kurzen Pulsen hoher Stromstärke betrieben wurden statt dem 
vorgeschriebenen Dauerstrom von z.B. 20mA, damit die Spitzenhelligkeit 
höher als das Schummerlicht bei Dauerstrom war, weil früher die Augen 
der Menschen so fix waren, daß sie die Spitzenhelligkeit wahrnahmen und 
man so mehr wahrgenommene Helligkeit bei weniger durchschnittlichem 
Strom herausholen konnte.


Al. K. möchte explizit keine Diskussion darüber, daß dieses Märchen 
allen Erkennnissen aus Physik und Biologie widerspricht und auch nicht 
darauf hingewiesen werden, daß man früher keineswegs die LEDs pulste 
(ausser dem unvermeidlichen Multiplexbetrieb wo man es heute noch immer 
genau so macht) sondern er will einfach nur seine krude verblassende 
Erinnerung bestätigt bekommen bevor er komplett dem Alzheimer anheim 
fällt, denn lieb gewordene Selbstüberzeugungen gibt man ja niemals auf 
im Alter, egal wie falsch sie waren.


Die einfachste Lösung von allen, es einfach auszuprobieren, kommt ihm 
als Bastler natürlich nicht in den Sinn, eine LED mit 20mA Dauerstrom 
neben eine baugleiche PWM gepulste mit 1:5 duty cycle (2ms an, 8ms aus) 
bei 100mA (eigentlich etwas weniger für gleiche Verlustleistung wegen 
steigender Flusspannung) nebeneinander zu halten und einfach 
reinzugucken.

Es gibt dann nämlich tatsächlich unterschiedliche Ergebnisse:

Würde man mal ein Datenblatt lesen
https://cdn-reichelt.de/documents/datenblatt/A500/LED3MMSTGE_LED3MMSTGN_LED3MMSTRT%23KIN.pdf
sieht man,
daß die guten alten roten GalliumPhosphid 'bright red' nämlich ab 20mA 
überhaupt nicht mehr heller werden.
die modernen Superlumineszenzdioden wie 'high efficiency red' zwar in 
der Helligkeit zunehmen (4-fache Helligkeit bei 30mA gegenüber 10mA, 
allerdings unklar was bei 100mA passiert), aber weniger als ihre 
Flusspannung und damit die Verlustleitung zunimmt.

: Bearbeitet durch User
Autor: Al. K. (alterknacker)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> Aber Kinders, der TO Al. K. möchte doch nur von möglichst Vielen
> bestätigt bekommen, daß früher LEDs so merkwürdig waren,

Der alte knacker hat überhaupt keinen Beitrag zur LED Diskussion
gemacht.
Mich Interessiert diese Diskussion auch sehr wenig.
Ich habe nur erreichen wollen das diese nicht zielführende LED 
Diskussion nicht im artfremden Thread erfolgt.



Beitrag "Alte_Elektronik_Basteleien"

Autor: Wolfgang R. (Firma: www.wolfgangrobel.de) (mikemcbike)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joe F. schrieb:
> Wenn ich Worte wie "Blödsinn", "Unsinn", "Lügen" schon im
> Eröffnungsbeitrag lese, ist mein Interesse am Thema schlagartig bei
> Null.

Genau so geht es mir auch. Zu viele Leute mit mangelnder Sozialkompetenz 
und nur rudimentärer Erziehung.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.