mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Ist die Wordclock jetzt tot?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Oliver R. (superberti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe mir schon vor einigen Jahren eine schöne Wordclock mit Hilfe 
des Forums gebaut, die noch immer wunderbar ihren Dienst verrichtet.

Nun hat mich ein Bekannter gefragt, ob ich noch mal solch eine bauen 
könnte. Mit Erschrecken habe ich dann festgestellt, dass für die 
Frontplatten wohl eine Unterlassungserklärung unterschrieben werden 
musste, da eine Verletzung des Geschmacksmusters von Biegert & Funk 
vorlag.

Tja, das ganze Projekt lebt natürlich von einer schönen und gediegenen 
Frontplatte. Ich habe lediglich ein .dxf für die 12h-Version in 
Edelstahl gefunden. Mit welchen Vorlagen wurden denn die 
Plexiglasfrontplatten angefertigt? Gibt es überhaupt noch eine Chance, 
die Frontplatten irgendwoher zu bekommen (außer alles selbst noch mal 
neu gestalten). Oder ist auch das schon illegal?

Gruß,
Oliver

Autor: nocheinGast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Plexiglasscheiben wurden doch einfach nur bedruckt. Dazu reicht eine 
beliebige Vektorgrafik, wie die PDFs, die im Artikel verlinkt sind.
Bzgl. der Unterlassungserklärung, da war der Grund bestimmt nur, dass 
man die Platten nicht in Massen anfertigen und weiterverkaufen darf, 
auch wenn man damit keinen Gewinn macht. Privat für dich daheim hat das 
keinerlei Bedeutung. Du darfst auch ein Apple-Gerät bis ins kleinste 
Detail nachbauen und verwenden, solange du es nicht zum Verkauf 
anbietest.

Autor: Andreas S. (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Auch die Weitergabe einer entsprechenden Druck- oder Fräsvorlage wird 
selbstverständlich die entsprechenden Schutzrechte verletzen.

Autor: nocheinGast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann kann da irgendwas nicht stimmen, sonst müssten die Downloads im 
Wiki aber schnellstens entfernt werden.

Autor: ??? (Gast)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Solange die Dateien von jemandem selbst erstellt wurden liegt da keine 
Urheberechtsverletzung vor. Zumindest ist man auf der sicheren Seite 
wenn nicht der exakt gleiche Font und ev eine ander Anordnung der Worte 
verwendet wird. Und das Geschmacksmuster wird ja nur verletzt wenn man 
eine Wordclock damit baut und in den Handel bringt oder in einem nicht 
mehr privaten Masstab verschenkt.

Autor: Axel Zucker (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
https://www.frag-einen-anwalt.de/Aehnlichkeit-eines-Geschmackmusters--f124361.html

daraus:
"Wie oben angemerkt, bezieht sich der Schutzumfang eher auf Design, bzw. 
die Farb- und Formgebung."

"Bei den von Ihnen gegebenen Beispielen ist für den Nachbau in der 
Grundschule anzumerken, daß vom Geschmacksmusterrecht nur die 
gewerbliche Verwertung geschützt wird. Daher wäre ein Nachbau für Sie 
privat unproblematisch."

Autor: Werner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte das immer für eine idee aus diesem Forum gehalten ? Hat die 
firma sich daran einfach die Rechte gesichert oder war die Idee gar 
nicht aus diesem Forum?

Ich habe auch so ein Exemplar und werde diese nach bedarf auch nachbauen 
wie ich lustig bin ;)

Autor: Georg A. (georga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bastelidee: Warum nicht nicht die Text-Schablone auf Overheadfolie 
drucken und diese dann mit (zB. transparentem 2K-Silikon, etc. ) 
blasenfrei auf die Plexiglasscheibe kleben? Hab ich schon mal gemacht 
und solange die Folie innen ist und daher keiner dran rumknibbeln kann, 
hält das auch ewig.

Autor: clemens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nimm die DXF Zeichnung aus dem Artikel
https://www.mikrocontroller.net/articles/Datei:EdelstahlFrontV2.dxf

und lade sie hier hoch:
https://laserteileonline.de/laserteile-konfigurator/

ich habe sie sogar skaliert und die Ks angepasst.
danach kommst du auf 39,57 € oder, wenn du mir auch eine schenken willst 
auf 66,26 € lieb schau

sg

Autor: Tilo R. (joey5337) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt doch Photodruck-Dienstleister. Die können auf Papier, Leinwand, 
Dibond, aber auch auf die Rückseite von Plexiglas drucken.

Bräuchte ich eine durchleuchtete Plexiglasplatte mit Muster würde ich 
das mal probieren.

Autor: Clemens S. (zoggl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oliver R. schrieb:
> Hallo,
>
> ich habe mir schon vor einigen Jahren eine schöne Wordclock mit Hilfe
> des Forums gebaut, die noch immer wunderbar ihren Dienst verrichtet.
>
> Nun hat mich ein Bekannter gefragt, ob ich noch mal solch eine bauen
> könnte. Mit Erschrecken habe ich dann festgestellt, dass für die
> Frontplatten wohl eine Unterlassungserklärung unterschrieben werden
> musste, da eine Verletzung des Geschmacksmusters von Biegert & Funk
> vorlag.
>
> Tja, das ganze Projekt lebt natürlich von einer schönen und gediegenen
> Frontplatte. Ich habe lediglich ein .dxf für die 12h-Version in
> Edelstahl gefunden. Mit welchen Vorlagen wurden denn die
> Plexiglasfrontplatten angefertigt? Gibt es überhaupt noch eine Chance,
> die Frontplatten irgendwoher zu bekommen (außer alles selbst noch mal
> neu gestalten). Oder ist auch das schon illegal?
>
> Gruß,
> Oliver

hy,
war nicht angemeldet und habe deinen text falsch verstanden.
hast du ein Bild davon? das sollte recht schnell abgetippt sein.
sg

Autor: Oliver R. (superberti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

alles klar, die Dateien habe ich gefunden. Dann gibt es ja doch noch 
Hoffnung. Nur die Idee von meinem Bekannten mit Weihnachten wird nix 
mehr.
Aber evtl. baue ich mir auch noch eine für die Arbeit. Macht ja immer 
eine gute Figur so ein Teil...

Gruß,
Oliver

Autor: m.n. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier gibt es eine 'mini' Wortuhr (ganz rechts):
Beitrag "MINOS - Minos Is No Operating System"

Bis Weihnachten sicherlich zu schaffen ;-)

Autor: Krakau (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Werner schrieb:
> Hat die
> firma sich daran einfach die Rechte gesichert oder war die Idee gar
> nicht aus diesem Forum?

Dann könnte man einen Antrag auf Löschung stellen, da die Idee bereits 
in Verkehr gebracht wurde

Autor: Jan L. (ranzcopter)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Werner schrieb:
> Ich hatte das immer für eine idee aus diesem Forum gehalten ? Hat die
> firma sich daran einfach die Rechte gesichert oder war die Idee gar
> nicht aus diesem Forum?

eher nicht; bereits der erste "Wordclock"-Artikel hier hat sich explizit 
auf "qlocktwo.com" als Vorbild bezogen - das ist die Hersteller-Website 
(seit 2009)...

>
> Ich habe auch so ein Exemplar und werde diese nach bedarf auch nachbauen
> wie ich lustig bin ;)

Autor: Andreas B. (andreas_b378)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oliver R. schrieb:
> Tja, das ganze Projekt lebt natürlich von einer schönen und gediegenen
> Frontplatte. Ich habe lediglich ein .dxf für die 12h-Version in
> Edelstahl gefunden. Mit welchen Vorlagen wurden denn die
> Plexiglasfrontplatten angefertigt? Gibt es überhaupt noch eine Chance,
> die Frontplatten irgendwoher zu bekommen (außer alles selbst noch mal
> neu gestalten). Oder ist auch das schon illegal?

Für den privaten Gebrauch kann ich das produzieren lassen, ohne mich 
einer Urheberrechtsverletzung schuldig zu machen. Problematisch wird es 
halt, wenn ich das fertig Werk oder die Frontplatte verkaufe.

Frontplatten kann man sich aber schnell mit einem CAD Programm designen 
und, dank der vielen Onlinedienste, sind die auch fix und günstig 
produziert ;-) Für meine erste Wordclock habe ich vor mehr als fünf 
Jahren einfache eine Folie auf einem Schneidplotter plotten lassen und 
diese hinter Glas geklebt. Sieht immer noch, nach all den Jahren, wie 
neu aus und ähnlich edel wie ein Plexidruck :-)

Ich habe übrigens noch zwei, aus schwarzem MDF gefräste Zwischenböden 
mit Edelstahl Frontplatten da, in den Maßen 50 cm x 50 cm, passend für 
Standard WS2812 LED Strips da. Zwei unbestückte V3 Platinen hätte ich 
auch noch. An gute Freunde würde ich die bei Interesse auch gerne 
weitergeben ;-)

Autor: Oliver R. (superberti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas B. schrieb:

>
> Ich habe übrigens noch zwei, aus schwarzem MDF gefräste Zwischenböden
> mit Edelstahl Frontplatten da, in den Maßen 50 cm x 50 cm, passend für
> Standard WS2812 LED Strips da. Zwei unbestückte V3 Platinen hätte ich
> auch noch. An gute Freunde würde ich die bei Interesse auch gerne
> weitergeben ;-)

Na das wär' ja was. Hast eine PM!

Gruß,
Oliver

Autor: Luca (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe meine einfach selber gezeichnet am PC, weiss nicht mehr wie das 
Programm heisst, aber kann es nachschauen wenn du willst.

Einfach Regelmaessiges Raster machen, Buchstaben einfuegen und das Ganze 
negativ oder so aehnlich machen.

Das liess ich auf Folie drucken und habe es auf das Plexiglas geklebt 
mithilfe von Spuelmittelwasser.

Musst jedoch darauf achten, dass du Blockout Folie bekommst, die 100% 
lichtdicht ist, sonst siehts etwas duerftig aus wenn das Innenleben 
durchschimmert. Ich musste noch eine 2. darueberkleben.

Autor: Nike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich baue auch zurzeit die Uhr. Sind bei euch denn die pfade auch so 
unsauber in der dxf Datei? Teilweise haben die buchstaben (bspw das R) 
eckige Rundungen.

Autor: Einer (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Nike schrieb:
> Teilweise haben die buchstaben (bspw das R)
> eckige Rundungen.

Das liegt an deinem (welches?) Programm das die Datei anzeigt.
Im DXF sind das keine einzelnen Linien sondern Kurven.

Das wird von einigen Programmen vereinfacht dargestellt, damit es bei 
komplexen Zeichnungen nicht zu lange dauert.

Autor: my2ct (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einer schrieb:
> Das liegt an deinem (welches?) Programm das die Datei anzeigt.
> Im DXF sind das keine einzelnen Linien sondern Kurven.

Und es kommt natürlich auch immer drauf an, wie die Zeichen in der 
verwendeten Schriftart ausgestaltet sind.

Autor: Birger G. (zino11)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen.

Ich bin letzt beim "Sortieren" meiner Werkstatt noch über 2-3 
Frontplatten (30x30 & 45x45 [cm]) sowie 2 Platinen gestolpert. Dies nur 
als allg. Info am Rande, wenn ihr versteht. :-)

Autor: Tobi L. (tobsturbo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen , warum wurde die  Wordclock  Seite offline gestellt bzw. 
gelöscht ?
Ich hoffe es gibt davon ein Backup .
Wenn nicht wäre das echt schade, das war ein cooles Projekt .

Autor: Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: clyde (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mir vor Jahren eine Frontplatte bestellt und wollte jetzt mal 
langsam anfangen zu basteln. Also falls noch jemand 36 led/m Stripes und 
eine Grundplatte abzugeben hätte - ich wäre ein dankbarer Abnehmer!

Autor: Mirko H. (clydefrog)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier noch einmal eingeloggt, der vorherige Post war von mir.

Autor: LEDs (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In der Hoffnung, dass das hier jemand liest: Eignen sich normale 5mm RGB 
Leds mit durchschnittlicher Helligkeit für eine w*o*r*d*c*l*o*c*k?

Autor: Florian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
??? schrieb:
> Solange die Dateien von jemandem selbst erstellt wurden liegt da
> keine
> Urheberechtsverletzung vor. Zumindest ist man auf der sicheren Seite
> wenn nicht der exakt gleiche Font und ev eine ander Anordnung der Worte
> verwendet wird.

*Das stimmt so nicht!* Das kann erst ein Richter entscheiden. Ich wäre 
da sehr sehr vorsichtig!

Wohlgemerkt: bei der Veröffentlichung. Was privat gemacht wird, ist 
unerheblich und das wurde ja schon öfter richtig festgestellt.

Autor: Richtigsteller (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Florian schrieb:
> Wohlgemerkt: bei der Veröffentlichung. Was privat gemacht wird, ist
> unerheblich und das wurde ja schon öfter richtig festgestellt.

Wenn es publiziert wird, wiederum nicht. Aber bitte mal eine Frage:

Warum nutzt man ein geschütztes Geschmacksmuster? Einfach mal den 
Frontplattendesigner anwerfen und was EIGENES machen.

Auszug aus Wikipedia:

"WAS EIGENES" ist ein Objekt, eine Methode eine Vorgehensweise in der 
Matheamtik der Phyisk und dem täglichen Leben, welche man selbst erdacht 
und nicht von anderen abkopiert hat.

Autor: WordClock-Owner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zumindest lassen sich über https://web.archive.org noch Snapshots 
(inklusive Files) zum Thema aufrufen.

Autor: WordClock-Owner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... und wer sich mit HTML-Codierung auskennt und errät, wie genau im 
nginx die \/\/ord-Cl*ck-Sperre realisiert wurde, kommt auch noch auf den 
originalen Artikel / SVN-Webdir von Mikrocontroller.net ;-)

Autor: Niels J. (niels)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
clemens schrieb:
> nimm die DXF Zeichnung aus dem Artikel
> https://www.mikrocontroller.net/articles/Datei:EdelstahlFrontV2.dxf
>
> und lade sie hier hoch:
> https://laserteileonline.de/laserteile-konfigurator/
>
> ich habe sie sogar skaliert und die Ks angepasst.
> danach kommst du auf 39,57 € oder, wenn du mir auch eine schenken willst
> auf 66,26 € *lieb schau*
>
> sg


Laserteileonline hat scheinbar auch Post bekommen nur zur Info. Kann man 
sich da also leider nicht fertigen lassen.
https://laserteileonline.de/wortuhren

Autor: Florian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Niels J. schrieb:

>
> Laserteileonline hat scheinbar auch Post bekommen nur zur Info. Kann man
> sich da also leider nicht fertigen lassen.
> https://laserteileonline.de/wortuhren

Das ist allerdings falsch von denen - und traurig, daß sie sich so 
einschüchtern lassen. Diese Diskussion fand ich dazu Mal ganz anregend: 
https://www.123recht.de/forum/markenrecht/Druck-von-Logos-__f485362.html

Ist zwar nicht rechtsverbindlich aber zumindest nachvollziehbar. Solange 
der Dienstleister nicht selbst Dateien oder fertige Produkte anbietet, 
ist es egal, was der Kunde beauftragt.

Richtigsteller schrieb:
> Warum nutzt man ein geschütztes Geschmacksmuster? Einfach mal den
> Frontplattendesigner anwerfen und was EIGENES machen.
>
> Auszug aus Wikipedia:
>
> "WAS EIGENES" ist ein Objekt, eine Methode eine Vorgehensweise in der
> Matheamtik der Phyisk und dem täglichen Leben, welche man selbst erdacht
> und nicht von anderen abkopiert hat.

Wenn du die Vorlage nachzeichnest (oder nachempfindest) ist das noch 
nichts eigenes und du darfst es noch immer nicht veröffentlichen.

Bei der Wrdclck würde ich allerdings die Schöpfungshöhe anzweifeln. 
Bedeutet (vereinfacht): wenn das nur ein grafisches Werk aus 
Standardformen ist, dann fehlt selbige und ist nicht Schützenswert. 
Allerdings wenn ein Geschmackmuster zugeteilt wurde, müßte man selbiges 
anfechten.

WordClock-Owner schrieb:
> ... und wer sich mit HTML-Codierung auskennt und errät, wie genau im
> nginx die \/\/ord-Cl*ck-Sperre realisiert wurde, kommt auch noch auf den
> originalen Artikel / SVN-Webdir von Mikrocontroller.net ;-)

Gibt es eine solche? Wieso? Duckmäuser? Ich darf CocaCola, Amazon, 
Siemens und Fleetboardmanagement so oft und wo ich will benutzen, 
wenn es nicht zu werblichen Zwecken für etwas anderes genutzt wird.

Autor: Joachim B. (jar)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Florian schrieb:
> Bei der Wrdclck würde ich allerdings die Schöpfungshöhe anzweifeln.
> Bedeutet (vereinfacht): wenn das nur ein grafisches Werk aus
> Standardformen ist, dann fehlt selbige und ist nicht Schützenswert.
> Allerdings wenn ein Geschmackmuster zugeteilt wurde, müßte man selbiges
> anfechten.

sehe ich auch so, vor allem das ist doch eine Frechheit
"Die QLOCKTWO License GmbH verfügt über diverse Schutzrechte 
hinsichtlich solcher Wortuhren."

aber eben nicht über ALLE Rechte von Buchstaben jeglicher Art in 
verschiedenen Zusammenstellungen.

Ich würde es ja noch verstehen wenn geschützte besondere Schriftarten 
verwendet werden, aber nicht Buchstabensalat aus Standardschriften.

Somit könnten sie ja gleich Rechte an der Bibel gelten machen, da sind 
auch alle Buchstaben drin.

Autor: WordClock-Owner (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Florian schrieb:

> Gibt es eine solche? Wieso? Duckmäuser? Ich darf CocaCola, Amazon,
> Siemens und Fleetboardmanagement so oft und wo ich will benutzen,
> wenn es nicht zu werblichen Zwecken für etwas anderes genutzt wird.

Klar gibt es die: https://www.mikrocontroller.net/articles/Word_Clock - 
ist allerdings so nicht aufrufbar, da hier vom Forenbetreiber explizit 
geblacklistet (Ebenso wie z.B. "Edelstahlfront") und der nginx leitet 
HTTP-Requests, die diese Blacklist-Wörter enthalten, direkt auf eine 403 
um.

Mit einem kleinen GreaseMonkey-Skript kann diese Sperre relativ leicht 
und bequem umgangen werden.

Autor: Conny G. (conny_g)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ich ja ziemlich lustig finde, dass die ClockTwo A...er ein 
Schweinegeld für Anwälte zahlen um den Nachbau zu verhindern.
Aber hier sind jede Menge cleverer und motivierter Leute, die wieder 
Wege finden werden das zu organisieren und zu dokumentieren.
Es ist als wollten die Gras am wachsen hindern.

Ich frage mich allerdings, ob die glauben, dass alle, die hier die Uhr 
nachbauen erwägen würden ihr Original zu kaufen. Und das bezweifle ich, 
denn alle, die bauen, tun das für den Spaß am bauen und nicht um Geld zu 
sparen.
Und alle die das unfassbare Geld für das Orignal ausgeben würden nicht 
im Traum daran denken die selber zu bauen.
Wir sprechen also über zwei komplett disjunkte Marktsegmente.
Es sei denn die erwägen das Anbieten eines eigenen Bausatzes für 200-300 
Euro... dann ist die Selbstbau-Community zuviel direkte Konkurrenz.

Autor: 900ss D. (900ss)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Conny G. schrieb:
> Ich frage mich allerdings, ob die glauben, dass alle, die hier die Uhr
> nachbauen erwägen würden ihr Original zu kaufen.

Hab ich mich auch schon gefragt, was die antreibt.
Und hat mal einer das Original in der Hand gehabt? Es ist schon dreist 
für diesen P.under soviel Geld zu nehmen. Wenn die Fertigung wenigstens 
wertig wäre. Aber so? Ich bin mir sicher, dass hier einige selbstgebaute 
Uhren besser gefertigt sind und wertiger erscheinen.

Ich wollte mir von denen vor dieser Geschichte eine Armbanduhr kaufen. 
Hab ich keine Lust mehr zu.

Manchmal denke ich, man sollte einen guten Anwalt bemühen (ich kenne nur 
keinen) und mit vielen Leuten finanziert, das Treiben mal prüfen lassen.

Na ja, man könnte mal...... ;)

Autor: Conny G. (conny_g)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Interessant, habe gerade mal recherchiert nach Bausatz, Nachbau und es 
gibt jede Menge Blogs, Foren, die sich damit beschäftigen. Sogar 
Bausätze mit Matrixplatinen.
Also sofern sie nicht ein Patent auf das Ganze haben ist es ziemlich 
aussichtslos den Nachbau zu verhindern.
Wollen die wirklich 10% ihres Ertrags dafür aufwenden das so aggressiv 
zu betreiben ohne echte Erfolgsaussichten? Hat sich da ein generischer 
Auftrag an Anwälte verselbständigt?

Mal angenommen eine Schutzrechte/Markenkanzlei hat den Auftrag die 
eingetragenen Dinge zu schützen.
Dann werden diese Anwälte natürlich laufend mit ihrem „Rasenmäher“ 
unterwegs sein und Geld für Abmahnungen sowie Vertragsverletzungen aus 
Unterlassungserklärung einsammeln und das kann Biegert unD Funk egal 
sein, wenn es sie nichts kostet.

Dann ist natürlich die Frage, ob die Abmahnungen auch tatsächlich alle 
durchsetzbar sind oder ob die auch auf die Angst der Betroffenen pokern, 
denn eine „fehlgeschlagene“ Abmahnung kostet die ja nicht viel.

Insofern müsste man jetzt eine Anleitung erstellen, wie man die 
Wordclock unter Berücksichtigung der rechtlichen Grenzen nachbauen kann 
bzw. was tatsächlich die rechtlichen Grenzen der Dokumentation des 
Nachbaus sind.
Das wäre dann Referenz für alle Nachbauer, welche Abmahnungen fundiert 
sind und welche nicht.

Ich finde man sollte diese Abmahnwelle auf diese Weise stoppen und die 
rechtlichen Fakten dafür sammeln und öffentlich dokumentieren.

Autor: 900ss D. (900ss)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Conny G. schrieb:
> und die rechtlichen Fakten

Leider kennt die niemand. Und es wird eine heiße Diskussion werden wenn 
du das hier anzettelst. Jeder wird es besser wissen :)
Deshalb müsste man einen Anwalt beauftragen.

Autor: Conny G. (conny_g)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
900ss D. schrieb:
> Manchmal denke ich, man sollte einen guten Anwalt bemühen (ich kenne nur
> keinen) und mit vielen Leuten finanziert, das Treiben mal prüfen lassen.
>
> Na ja, man könnte mal...... ;)

Genau zu dieser Schlussfolgerung kam ich gerade.
Der Knackpunkt ist, dass die mit der Angst und Unsicherheit der 
Einzelnen arbeiten und dass es sich bei rein privatem Interesse nicht 
lohnt sich gegen die Abmahnung zu verteidigen.
Wenn jetzt also öffentlich dokumentiert ist, was die Grenzen der 
Abmahnung sind, dann könnte man der Abmahnwelle einen Wellenbrecher 
verschaffen.

Autor: Der Gespensterreiter (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht hilft das hier:

https://www.liebl-net.de/hard/qlock2/qlock2.php

Sollte legal sein, da selber von dem nach entwickelt und hier nicht 
explizit genannt.

Autor: Conny G. (conny_g)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
900ss D. schrieb:
> Conny G. schrieb:
>> und die rechtlichen Fakten
>
> Leider kennt die niemand. Und es wird eine heiße Diskussion werden wenn
> du das hier anzettelst. Jeder wird es besser wissen :)
> Deshalb müsste man einen Anwalt beauftragen.

Stimme zu. Halbwissen hilft hier nicht weiter.

Mal kreativ gedacht. Wenn jeder Betroffene, der sich verteidigt hat 
seine Strategie dokumentieren würde, dann würde das die Grenzen 
aufzeigen.

Autor: Conny G. (conny_g)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Gespensterreiter schrieb:
> Vielleicht hilft das hier:
>
> https://www.liebl-net.de/hard/qlock2/qlock2.php
>
> Sollte legal sein, da selber von dem nach entwickelt und hier nicht
> explizit genannt.

Cool, halt mit LED Matrix statt Bus-LEDs.

Aber Interessant finde ich diese Anmerkung dort:

————
Nachsatz: Die Wörteruhr wurde nicht von der anfangs erwähnten Firma 
Biegert erfunden. Erfinder der "Kult-Uhr" ist Achim Schneider 
(www.kult-uhr.com). Bei ihm kann man die Uhr auch kaufen: zu weit aus 
moderateren Preisen als bei Biegert. Leider sind seine angebotenen Uhren 
viel kleiner und daher als Wanduhren weniger geeignet!
———-

Und dann wäre wieder die Frage, was genau an den Artikeln hier 
abmahnfähig ist.
Frontplatte ist ja inzwischen verstanden, was darf man noch nicht?

: Bearbeitet durch User
Autor: Johannes S. (jojos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schade das die noch nicht bei Ali gibt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.