Forum: Platinen Erfahrungen mit Platinen von aisler.net


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Tuxpilot (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich habe vor, wegen (vermutlich) relativ schneller Lieferung, bei 
aisler.net ein paar Platinen zu bestellen. Hat da jemand bereits 
Erfahrungen gesammelt? Der Thread aus der Anfangszeit: 
Beitrag "Pilotphase für neuen Prototypen-Platinenservice in Deutschland"

Ich habe gerade versucht, den Bauteile-Liefer-Zusatzdienst "Precious 
Parts" auszuprobieren. Ich habe ziemlich prompt eine E-Mail eines 
Mitarbeites bekommen, wie die .csv-Datei für die BOM formatiert sein 
muss. Eine solche Information konnte ich auf der Webseite leider nicht 
finden.

> Create two columns in the first row: Name, Value (every orther column will
> be disregarded) then create a row for each part with its according value.
> For capacitors e.g. this would C1, 100nF (please avoid adding multiple
> parts in one row) and for an IC this could be U1, ATMEGA8.

Wenn die Datei hochgeladen ist, sollte man eigentlich Package und sowas 
auswählen können. Stattdessen ist die Datei einfach weg und ich stehe 
wieder am Anfang ("Select File"). Habe es mit aktuellem Firefox und 
weiteren Browsern ausprobiert, überall gleich. :(

Upload von Gerberdaten funktioniert aber problemlos und es gibt sofort 
Vorschaubilder.

Naja, mir geht es hauptsächlich um die Platinen und die Lieferzeit.

Grüße, Tuxpilot

von Andy H. (gastrelais)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bestelle alle meine Prototypen bei Aisler und bin auch voll 
zufrieden. Ich mach mein Layout mit Target. Die Arbeitstage wurden bis 
jetzt auch immer eingehalten. Also nichts zu meckern.

von bazo (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Morgen,

alles was schnell gehen muss läuft über aisler, In dem Target-Importer 
war mal ein Bug drin (Bei Wärmefallen). Reaktion sher kurzfristig, bei 
IBF nachgefragt und dann war das Thema innerhalb kurzer Zeit erledigt.

Von daher hoffe ich, das es aisler.net noch lange gibt

von Karl (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Besonders bei kleinen Platinen preislich sehr interessant. Qualität und 
Design Parameter sind 1a.
Service auch. Felix fragt direkt nach wenn was unklar ist, z.b. mit den 
Bauteilen.

von John Bob (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann keine Preise finden auf der Webseite. Was kostet es? 
Vergleichbar mit multi-cb oder elecrow?

von Tilo R. (joey5337) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Denkt dran, dass die Bestellung noch heute (d.h. am 13.12.2018) raus 
muss.
Alles danach wird erst im neuen Jahr produziert werden.

von Relais (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
John Bob schrieb:
> Ich kann keine Preise finden auf der Webseite. Was kostet es?
> Vergleichbar mit multi-cb

Lade deine Platine hoch und es wird angezeigt. Bei Prototypen (z.B.) 3 
Stück ist Aisler weit günstiger als multi-cb.

Bei multi-cb bestelle ich dann bei größeren Stückzahlen oder wenn ich 
halt HAL brauche oder z.B. 70um.

von John Bob (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist das Gute bei multi-cb ... da brauche ich keine gerber daten nur 
um den Preis zubekommen. Ich muss ja vor dem Designstart die Kosten 
kennen um zuwissen ob ich die Zielerkosten erreiche.

von Tuxpilot (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
John Bob schrieb:
> Ich kann keine Preise finden auf der Webseite. Was kostet es?
> Vergleichbar mit multi-cb oder elecrow?

Ich habe irgendwo im Platzhalter-Wiki (help.aisler.net) gelesen, dass 
die Platine rechteckig berechnet wird. Die Kantenlängen werden auf volle 
cm aufgerundet. Mindestgröße 1x2cm. 3 Platinen (Bestelleinheit) und 1cm² 
kosten 0,66€.

Wenn du kleine DCC-Dekoder baust, musst du also 3 auf einen Nutzen 
packen und sie selbst ausfräsen. Dafür bekommst du 9 Stück für nur 1,32€ 
nach Hause geliefert. Die Dicke von 1,6mm ist natürlich das größte 
Problem, meine nächste Platine muss ich woanders bestellen. (Ist dann 
aber kein Prototyp.)

Für mein Board (32,2x48,7cm) zahle ich 13,17€. Montag bestellt, seit 
gestern in der Produktion. Ich melde mich wieder, wenn sie ankommen. Das 
soll angeblich Donnerstag nächste Woche sein. (6AT Produktion, 1AT 
Lieferung)

von John Bob (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sicher das deine Maße stimmen?
13€ für größer DINA4 ist ja der hammer.

von Fred Sabber (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
John Bob schrieb:
> Sicher das deine Maße stimmen?
> 13€ für größer DINA4 ist ja der hammer.

Natürlich und sogar noch bestückt.
Das zeigt letztlich, was man von Empfehlungen von Leuten halten kann, 
die nicht einmal rechnen können.

Das Problem bei diesem Lieferanten ist nebem dem intransparenten Preis, 
dass man immer drei Stück bezahlen muß, selbst wenn man nur eines 
braucht. Bei kleinen Platinen ist das verkneifbar, bei 80 x 100 mm² wird 
es teuerer als bei anderen Anbietern.

von Tuxpilot (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ups, meine Maße stimmen nicht.

Tuxpilot schrieb:
> Für mein Board (32,2x48,7cm) zahle ich 13,17€.

Das hätten 32,2x48,7mm sein sollen, nicht cm.

von Tau (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dafür ist es dann aber doch recht teuer.

von David H. (tuxpilot)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, da bin ich wieder.
- Letzte Woche Montag um 14:00 Uhr bestellt.
- Am selben Abend per SEPA bezahlt, wurde von "Stichting Mollie 
Payments" aber erst am Mittwoch registriert.
- Mittwoch um 12:00 Auftrag zur Fab geschickt
- Diese Woche Donnerstag (also nach 8 Tagen) fertig produziert und 
abgeschickt
- Freitag (heute) angekommen.

Bei einer der 3 Platinen hatte ich Pech, das Kupfer einer ganzen 
Leiterbahn (0,254mm) ist völlig korrodiert/aufgelößt. Der Lötstopplack 
lässt sich mit dem Finger einfach abwischen. Das wird wohl nicht daran 
liegen, dass mein Layout zu eng an den Spezifikationen ist. Sowas schon 
mal jemandem passiert?

Für einige sicherlich positiv: Zwischen den QFN-Pads ist Lötstopplack 
(0,22mm minimale Breite).

Foto angehängt.

von Alex G. (dragongamer)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die großen Löcher im Kupfer sind auch alle etwas nach unten 
verschoben...

von Tuxpilot (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die kleinen Löcher übrigens auch.
Aber nur bei den zwei oberen Platinen, die dritte ist gerade gebohrt.

von Burkhard K. (buks)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
David H. schrieb:
> Bei einer der 3 Platinen hatte ich Pech, das Kupfer einer ganzen
> Leiterbahn (0,254mm) ist völlig korrodiert/aufgelößt. Der Lötstopplack
> lässt sich mit dem Finger einfach abwischen.

Das wäre sicher eine berechtigte Reklamation.

Leicht versetzte Bohrlöcher bei Stiftleisten hatte ich auch schon mal, 
das Rastermaß war aber in sich stimming. Waren Deine Platinen auch in 
Frischhaltefolie eingepackt?

von Karl (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
David H. schrieb:
> Bei einer der 3 Platinen hatte ich Pech, das Kupfer einer ganzen
> Leiterbahn (0,254mm) ist völlig korrodiert/aufgelößt. Der Lötstopplack
> lässt sich mit dem Finger einfach abwischen. Das wird wohl nicht daran
> liegen, dass mein Layout zu eng an den Spezifikationen ist. Sowas schon
> mal jemandem passiert?

Nein. Ich mach normalerweise 0.125 mm Leiterbahnen und bis jetzt alles 
io. Schreib dem Felix. Ich wette du bekommst Ersatz.

von Tuxpilot (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Burkhard K. schrieb:
> Waren Deine Platinen auch in Frischhaltefolie eingepackt?

Ja, habe mich schon gewundert, was das für ein Material ist. Sonst gibt 
es ja Vakuum.

Ich habe einen 20%-Rabatt für meine nächste Bestellung bekommen. 1,6mm 
brauche ich demnächst aber nicht. Mal sehen, was Felix zu dem Bild sagt.

von Felix P. (Firma: AISLER B.V.) (aisler)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist ja schön meinen Namen hier so oft zu lesen! Da kann ich es mir 
nicht nehmen lassen mal kurz auf den E-Test Fehler einzugehen ;)

In diesem Fall liegt es wirklich an der Fertigung, wie schon vermutet 
ist an die Leiterbahn Feuchte gekommen. Das sollte so nicht passieren. 
Was es definitiv nicht ist, ist eine Verletzung der Design Rules.

Wir werden oft gefragt, weshalb Platinen die durch den E-Test fallen 
überhaupt von uns versendet werden. Der Grund ist, dass wir 100% 
Transparenz bieten wollen. Wir fertigen nur die bestellte Menge, es gibt 
keine Überfertigung. Wenn es aufgrund der Design Rules ein schwer zu 
fertigendes Layout ist kann es auch sein, dass mal ein paar mehr 
Platinen nicht funktionsfähig sind. Diese sind dann gekennzeichnet 
(X-Out) und können inspektiert werden um das Layout zu optimieren.
So kann sichergestellt werden, dass bei einer eventuellen Serie die 
Platine kostengünstig gefertigt werden kann.

Noch in diesem Quartal wird man sich die bei der Fertigung 
aufgetrettenen E-Test Fehler auch online im Detail ansehen können, d.h. 
es wird gezeigt welche Leiterbahn(en) fehlerhaft ist (sind).
So kann das Layout sehr gezielt optimiert werden.


Ganz nebenbei freut es mich so viel gutes hier zu lesen! :)

von HugoPCB (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Felix P. schrieb:
> Wir werden oft gefragt, weshalb Platinen die durch den E-Test fallen
> überhaupt von uns versendet werden. Der Grund ist, dass wir 100%
> Transparenz bieten wollen.....

Diesen Ansatz verstehe ich nicht. Der Kunde möchte z.B. 10 Platinen, 
davon können aber nur z.B. 8 "richtig" hergestellt werden und die beiden 
"Fehlexemplare" bekommt dann der Kunde dennoch geliefert. Der Kunde, der 
eigentlich 10 wollte, bekommt zwar seine 10, aber davon nur 8 
brauchbar?!?

Entweder man ist als Leiterplattenhersteller in der Lage 10 von 10 zu 
fertigen oder gar keine. Im besten Fall gibt es dazu die Design-Rules 
und wie erwähnt, entweder es passt oder es passt nicht also 10 von 10 
oder gar keine.

Sehr merkwürdiges Modell. Und leider sehen die Platinen aus Fernost 
wesentlich besser aus, sorry.

von Max G. (l0wside) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Aus China habe ich auch schon Schrott bekommen - 108 LP im 9er-Nutzen 
bestellt, und auf jedem Nutzen waren andere ausgeXt, die wohl durch den 
E-Test gefallen waren. Überlieferung war nicht bzw. erst nach 
Reklamation.

Das ist also keine alleinige Eigenschaft von Aisler.

von Dussel (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
HugoPCB schrieb:
> Entweder man ist als Leiterplattenhersteller in der Lage 10 von 10 zu
> fertigen oder gar keine.
Es geht ja nicht um einen Industriefertiger, sondern um einen Anbieter 
für Bastler. Da finde ich es schon in Ordnung, dass man nicht 
überproduziert und sich die Produktion von Abfall von den Kunden 
bezahlen lässt.
Wenn man garantierte Menge und Qualität haben will, hat man eine riesige 
Auswahl anderer Hersteller. Die sind dann aber auch teurer.

Selbstverständlich ist natürlich, dass man die kaputten Platinen nicht 
bezahlt.

von Alex G. (dragongamer)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
> und sich die Produktion von Abfall von den Kunden
> bezahlen lässt.

> Selbstverständlich ist natürlich, dass man die kaputten Platinen nicht
> bezahlt.

Wie passt das zusammen?

von Dussel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex G. schrieb:
> Wie passt das zusammen?
Falsch ausgedrückt. Wenn man auf jeden Fall die gelieferte Menge liefern 
will, muss man so viel mehr produzieren, wie mit hoher 
Wahrscheinlichkeit ausfallen könnten. Im Durchschnitt gibt es mehr 
Abfall bei überproduzierten Platinen als bei fehlerhaften.

von äxl (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So dicht, wie die Vias an den Pads sind, kann der TO froh sein, dass 
"der Felix" ihm das überhaupt produziert hat.

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
äxl schrieb:
> So dicht, wie die Vias an den Pads sind, kann der TO froh sein, dass
> "der Felix" ihm das überhaupt produziert hat.

Das ist doch eher ein Problem der Bestückung denn der Fertigung.

Bei Handbestückung wiederum eben auch keins.

von Bauform B. (bauformb)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HugoPCB schrieb:
> Felix P. schrieb:
>> Wir werden oft gefragt, weshalb Platinen die durch den E-Test fallen
>> überhaupt von uns versendet werden. Der Grund ist, dass wir 100%
>> Transparenz bieten wollen.....
>
> Diesen Ansatz verstehe ich nicht. Der Kunde möchte z.B. 10 Platinen,
> davon können aber nur z.B. 8 "richtig" hergestellt werden und die beiden
> "Fehlexemplare" bekommt dann der Kunde dennoch geliefert. Der Kunde, der
> eigentlich 10 wollte, bekommt zwar seine 10, aber davon nur 8
> brauchbar?!?

"brauchbar" ist relativ. Die meisten Platinenfehler lassen sich 
"flicken", jedenfalls bei 2-seitigen, mit etwas Glück auch fehlende 
Bahnen in Innenlagen. Das sollte für einen Bastler kein Problem sein und 
dann hat er 10 funktionierende Platinen. In der Serie zahlt man lieber 
etwas mehr für 10 gute Platinen.

von ingo (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
ich habe jetzt auch mal 3 kleine Layouts (a' <10€) bei aisler fertigen 
lassen.

Ich bin sehr zufrieden,

gute Qualität und die Design Rules mit den kleineren Strukturen 
gegenüber meiner letzten LP Bestellung bei itead vor 3 Jahren, kamen mir 
gerade recht.

Stencil habe ich mitbestellt und zum ersten mal damit gearbeitet. Ist 
doch eine prima Erleichterung gegenüber der Auftragung mit der 
Spritzenspitze.


Ingo

von Stefan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also meine Erfahrungen sind gemischt.
Platinen sind gut, Preise auch.

Sind aber auch recht penetrante Spammer und reagieren nicht auf den 
Wunsch, dass der Email terror endet.

Das die Firmen nicht verstehen, wie sehr diese Spamscheise einem auf den 
Keks geht...

von Pete (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, üble Spammer. Rest OK

von K. J. (theborg0815) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Könnt ihr doch abbestellen ;-(

von jojo (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
David H. schrieb:
> Bei einer der 3 Platinen hatte ich Pech, das Kupfer einer ganzen
> Leiterbahn (0,254mm) ist völlig korrodiert/aufgelößt. Der Lötstopplack
> lässt sich mit dem Finger einfach abwischen. Das wird wohl nicht daran
> liegen, dass mein Layout zu eng an den Spezifikationen ist. Sowas schon
> mal jemandem passiert?

Hatte vor einiger Zeit (ca. 5 Monate) bei Aisler Probleme bei der 
Durchkontaktierung von Langlöchern (die Durchkontaktierung war 
fehlerhaft, an manchen Stellen schaute schon das Platinenmaterial 
durch).

Habe dann deswegen mehrfach an Felix von Aisler geschrieben, aber nie 
eine Antwort erhalten.

Abgesehen von dem Durchkontaktierungsproblem an den Langlöchern waren 
die gelieferten Platinen topp.

von ebenso (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
jojo schrieb:
> Habe dann deswegen mehrfach an Felix von Aisler geschrieben, aber nie
> eine Antwort erhalten.

Das Gleiche bei mir. Viele e-mails mit Eigenwerbung und bei Problemen 
Schweigen im Wald. Seriös geht anders!

von Martin (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan schrieb:

> Das die Firmen nicht verstehen, wie sehr diese Spamscheise einem auf den
> Keks geht...

Von den Firmen, bei denen ich meine Leiterplatten bestelle, erhalte ich 
keine Spam E-Mails.

von Felix P. (Firma: AISLER B.V.) (aisler)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Nun will ich mich doch mal kurz einmischen ;)

Wie von K J schon erwähnt lassen sich die Mails alle abschalten. 
Allerdings versuchen wir in den Mails immer nützliche Informationen 
unterzubringen, z.B. die Bitte doch die Zeichnungen vor dem bestellen 
mit dem Board Inspector zu prüfen. So lässt sich eine fehlerhafte 
Fertigung schon vor der Bestellung abfangen.

Zum Thema Support. Dies wurde hier schon öfters kritisiert. Wir haben 
mittlerweile das Support Team stark erweiter, sodass die Mails nun 
schneller bearbeitet werden.

Es freut mich ansonsten gutes Feedback hier zu lesen!

Viele Grüße und schönes Wochenende,
Felix

von Martin (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Felix P. schrieb:

> Wie von K J schon erwähnt lassen sich die Mails alle abschalten.

Es ist äußerst unprofessionell so etwas einem Kunden überhaupt 
zuzumuten.

von xyz (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kann nur aus Erfahrung sagen: Kundenservice geht anders. Reaktionen 
kommen gar nicht oder erst viel zuspät.
Qualität ist ok.

von Tom T. (tomth)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich war mit AISLER immer sehr zufrieden. Freundlicher Service, Qualität 
passt. Kein China-Müll.

von Tany (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Tom T. schrieb:
> Kein China-Müll.
Das hier kommt frisch aus China. Ich behaupte, dass Lötstoplack zwischen 
2 Pads (0,5mm)vorhanden ist. Wo ist hier schrott?

von Karsten B. (kastenhq2010)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Silkscreen ist auf jeden Fall mies, aber das kann man auch in 
Deutschland kaufen.

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karsten B. schrieb:
> Der Silkscreen ist auf jeden Fall mies, aber das kann man auch in
> Deutschland kaufen.

Wird halt Siebdruck sein. Der löst nicht besonders gut auf.

Irgendwelche stupiden Behauptungen von "Chinaschrott" bringen's nicht. 
Es kann sicher Gründe dafür geben, warum man dort nicht bestellen will, 
aber gewiss nicht, dass sie nur Schrott produzieren würden.

von Karsten B. (kastenhq2010)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg W. schrieb:
> Wird halt Siebdruck sein. Der löst nicht besonders gut auf.

Klar, aber ändert nichts an der Tatsache, dass er in der vorliegenden 
Qualität ziemlich schrottig ist :)

von jojo (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Felix P. schrieb:
> Zum Thema Support. Dies wurde hier schon öfters kritisiert. Wir haben
> mittlerweile das Support Team stark erweiter, sodass die Mails nun
> schneller bearbeitet werden.

Da müsst ihr wirklich etwas dran machen, bisher habe ich noch nie (!) 
eine persönliche Antwort auf meine Fragen/Kritiken bekommen.

von Tany (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karsten B. schrieb:
> Der Silkscreen ist auf jeden Fall mies
Dann fordert mal dem "deutschen" Hersteller heraus und zeigt mir mal 
eine bessere Qualität mit einer Schrifthöhe von nur 0.5 mm!
5 Platinen von 100mm x 100mm (Teils bestückt) bekomme ich innerhalb von 
7 Werktage geliefert zum Schrott Preis....

von Felix P. (Firma: AISLER B.V.) (aisler)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Um mal gerade die Bestückungsdruck Diskussion völlig unbewertet 
aufzunehmen. Es gibt aktuell drei gängige Verfahren um den 
Bestückungsdruck aufzutragen

1) Druck mit Maske. Der klassiche "Silkscreen", wo der Name auch 
herkommt. Wird bei größeren Serien verwendet da die Einrichtung sehr 
aufwendig ist. Druckergebnis ist allerdings genau und langlebig. Für 
Prototypen allerdings absolut ungeeignet.

2) Inkjet. Dies ist aktuell am besten geeignet für kleine Stückzahlen 
oder Prototypen. Die Farbe wird einfach mit einem Druckkopf digital 
aufgetragen. Dies verwenden wir für den Blitz Pool. Auch das Bild von 
Tamy zeigt diesen Druck. Vorteil ist, dass es praktisch keine Rüstkosten 
gibt und die Farbe sehr haltbar ist da dick aufgetragen. Nachteil ist, 
dass der Druck IMMER ein wenig "matschig" ist. Dabei ist es auch egal ob 
der Druck in Europa oder in Asien aufgetragen wird. Qualitätsunterschied 
ist hier eher wie gut der Inkjet kalibriert ist.

3) UV belichteter Druck via Direkt-Belichter. Dieses Verfahren ist 
identisch zur Auftragung und Belichtung des Lötmaske. Super feine 
Strukturen bis 0,1mm möglich, extrem scharf. Einzig die Haltbarkeit ist 
so ein Problem, da haben wir aber selber noch keine Erfahrung zu.
Dies machen wir z.T. beim HD Pool.

: Bearbeitet durch User
von Tany (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Felix für die fach kompetente Erklärung. Ich hoffe somit ist es 
bei einigen Leute darüber klar sein:

Jörg W. schrieb:
> Irgendwelche stupiden Behauptungen von "Chinaschrott" bringen's nicht.
> Es kann sicher Gründe dafür geben, warum man dort nicht bestellen will,
> aber gewiss nicht, dass sie nur Schrott produzieren würden.

von K. J. (theborg0815) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was mir bei vielen PCB-Herstellen auffällt ist das dicker Text oft ein 
Problem ist, hab mir angewöhnt in Eagle 15% zu benutzen, dann sieht es 
meist Ordentlicher aus.

PCB ist von Aisler gefertigt.

p.s. Meine Cam hat etwas Prob. mit der Tiefenschärfe aber man erkennt es

: Bearbeitet durch User
von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
K. J. schrieb:
> hab mir angewöhnt in Eagle 15% zu benutzen

Für einen Nicht-Eagle-Nutzer: was genau bedeutet diese Angabe 
eigentlich? Verhältnis von Strichstärke zu Texthöhe (welche? der 
Großbuchstaben?)?

von K. J. (theborg0815) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt in Eagle nur eine %-Zahl beim Text, das ist die Strich breite im 
Verhältnis zur Texthöhe denke das sie die Großbuchstaben nehmen, hab ich 
mich aber noch nie genauer mit beschäftigt ist ehr nen Erfahrungswert 
hatte damals auch immer die Standardvorgaben genommen das sah nie gut 
aus so klappt das bei mir bis jetzt bei Aisler, ALLPCB und Oshpark am 
besten.

Komplet bei dem PCB oben: Size = 0.04 inch, Ratio = 15%, Front = Vector

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
K. J. schrieb:
> Komplet bei dem PCB oben: Size = 0.04 inch, Ratio = 15%, Front = Vector

Also vermutlich 1 mm Höhe, 0,15 mm Strichstärke.

von K. J. (theborg0815) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kommt hin grob gemessen, das kann man sicher noch etwas Optimieren, mir 
war nur irgendwann aufgefallen das bei Dickeren Text die Farbe verläuft, 
ich hatte dann mir mal bei Oshpark ne Testreihe mit auf eine Platine 
gedruckt, da waren die Werte so gut die hab ich dann beibehalten und 
seit dem keine Probleme mehr.

: Bearbeitet durch User
von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
K. J. schrieb:
> p.s. Meine Cam hat etwas Prob. mit der Tiefenschärfe aber man erkennt es

man fotografiert auch nicht schräg bei Macroaufnahmen sondern senkrecht!
Fotogrundwissen, oder man muss so stark abblenden das das Licht nicht 
mehr reicht und man in die Beugung kommt!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.