Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik npn-Transistor mit 1A Last an Emitter


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Viktor E. (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Abend zusammen,
ich suche npn-Transistor mit 1A Last an Emitter,laut dem Schaltplan
(stufenweise Schaltung mit fade-on)
und Leistungsplan,für je eine Gruppe 81 Led´s.
R1-R4,C1,C2 - optional.
Es währe sehr nett, wenn jemand mir helfen kann.

: Verschoben durch Moderator
von Stefan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Z:B: BD137 oder ähnliche

von Äxl (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Mit 22K an der Basis 1A? Wird doch nichts mitm BD137 ...

von michael_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was macht die Schaltung?
Eine nachfolgende Einschaltverzögerung?

Äxl schrieb:
> Mit 22K an der Basis 1A? Wird doch nichts mitm BD137 ...

Ja.

von Max M. (jens2001)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Äxl schrieb:
> Mit 22K an der Basis 1A? Wird doch nichts mitm BD137 ...

... und auch nicht mit irgend einem andern Transistor!

von Viktor E. (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
22K optional!

von Viktor E. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antworten!
Welcher R (min.) würde dann passen?

von michael_ (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Dann nutzen dir die 33µ nichts mehr.

Was soll die Schaltung machen und wo ist sie her?
Sag das endlich!

Mit je einer LED bei 20mA funktioniert das.

Viktor E. schrieb:
> Welcher R (min.) würde dann passen?

So 1k, aber dann muß der C erhöht werden.

von Viktor E. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Dann nutzen dir die 33µ nichts mehr.
>
> Was soll die Schaltung machen und wo ist sie her?
> Sag das endlich!
>
> Mit je einer LED bei 20mA funktioniert das.
>
> Viktor E. schrieb:
>> Welcher R (min.) würde dann passen?
>
> So 1k, aber dann muß der C erhöht werden.

"Eine nachfolgende Einschaltverzögerung", genau wie du geschrieben hast.
Für 81 led`s wie im Lestungsplan steht.
Natürlich C muß auch erhöt werden.
Wie hoch ?

von Äxl (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eher 220 Ohm.

von Viktor E. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Äxl schrieb:
> Eher 220 Ohm.
ich meine C ?

von Stefan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eher 150 Ohm bei 1A.
Kondensator wären da schon an die 1000µF.
Aber jetzt nicht nachgerechnet den Elko.

von michael_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Äxl schrieb:
> Eher 220 Ohm.

Ich bin von einer theoretischen Stromverstärkung von 800 ausgegangen.
Bei 1A könnte es so einen Transistor geben.

Viktor E. schrieb:
> "Eine nachfolgende Einschaltverzögerung", genau wie du geschrieben hast.
> Für 81 led`s wie im Lestungsplan steht.

Ist die Originalschaltung wirklich für 81 LED?
Woher sollen deine 9V kommen?

von Viktor E. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan schrieb:
> Eher 150 Ohm bei 1A.
> Kondensator wären da schon an die 1000µF.
> Aber jetzt nicht nachgerechnet den Elko.
OK.Danke! Dann doch mit BD137 ?

von Stefan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja klar damit habe ich gerechnet.
BD 137

von Christian S. (roehrenvorheizer)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Z.B. BD681 BD241 mit Ķühlblech.

Mfg

von Manfred (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Ich bin von einer theoretischen Stromverstärkung von 800 ausgegangen.
> Bei 1A könnte es so einen Transistor geben.

Den Transistor hätte ich gerne, Typbezeichnung?

von Viktor E. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:

> Ist die Originalschaltung wirklich für 81 LED?
> Woher sollen deine 9V kommen?
Ja, für 81 LED. Vom Netzteil 12V, 4000mA

von Stefan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was soll er denn mit einem 3A Typ BD241 ?
Wenn er nur 1A benötigt.

von Viktor E. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan schrieb:
> Was soll er denn mit einem 3A Typ BD241 ?
> Wenn er nur 1A benötigt.
Genau, 1A reicht !!!

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Viktor E. schrieb:
> Es währe sehr nett, wenn jemand mir helfen kann.
Von den 12V kommen nach 2 Transistoren bestenfalls noch ein wenig mehr 
als 10V "hinten" raus (Stichworte: Kollektorschaltung, Emitterfolger). 
Die ganze auf 12V basierende "Berechnung" der Vorwiderstände ist damit 
falsch.

von Viktor E. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> Viktor E. schrieb:
>> Es währe sehr nett, wenn jemand mir helfen kann.
> Von den 12V kommen nach 2 Transistoren bestenfalls noch ein wenig mehr
> als 10V "hinten" raus (Stichworte: Kollektorschaltung, Emitterfolger).
> Die ganze auf 12V basierende "Berechnung" der Vorwiderstände ist damit
> falsch.
Netzteil 12V hat noch mehrere andere Schaltungen.

von K. S. (the_yrr)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Viktor E. schrieb:
> Äxl schrieb:
>> Eher 220 Ohm.
> ich meine C ?

das darfst du selber rechnen, wenn die RC Zeitkonstante  (Tau = R*C) 
gleich bleiben soll und R um einen Faktor x verringert wird, muss C um 
welchen Faktor erhöht werden damit es passt?

der BD137 z.b. hat einen Current gain von ca. 50 bei 1A, also muss in 
die Basis 1/50A = 20mA.

Bei 20mA und 1k: V=R*I = 0,02A * 1000Ohm = 20V, das wird eng.
220 Ohm: 0.02A * 220Ohm = 4.4V

da du einen Emitterfolger hast, kommt bei 1A an dem Emitter von Q1 noch 
8V raus und an Q2 ca. 4V. Q1 verheizt 1A*4V = 4W -> Kühlkörper, Q2 das 
Doppelte

-> das Konzept ist schei*e für diese Leistung, Darlington könnte helfen 
aber da hast du dann bestenfalls 1.4V Drop je Emitter (2*BE 
Diodenstrecke), also an Q1 Emitter noch 10.6V und an Q2 9.2V (1.4W/2.8W 
-> kleiner Kühlkörper)

Hoffe ich hab keine groben Denkfehler.
Ansosnten nimm einen ca. 20-30A+ NPN, da ist der Gain bei 1A sehr viel 
höher

von michael_ (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> Den Transistor hätte ich gerne, Typbezeichnung?

Na, der BC337 macht immerhin 0,8A.
Da kauft man von verschiedenen Herstellern welche mit -40 und tut 
ausmessen.

Es gibt sicher noch andere Typen.

Wieso auf einmal 12V?
Das entschärft die Sache.
Ich würde es dann mit Darlington versuchen.

von Viktor E. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Viktor E. schrieb:
> Lothar M. schrieb:
>> Viktor E. schrieb:
>>> Es währe sehr nett, wenn jemand mir helfen kann.
>> Von den 12V kommen nach 2 Transistoren bestenfalls noch ein wenig mehr
>> als 10V "hinten" raus (Stichworte: Kollektorschaltung, Emitterfolger).
>> Die ganze auf 12V basierende "Berechnung" der Vorwiderstände ist damit
>> falsch.
> Netzteil 12V hat noch mehrere andere Schaltungen.
Insgesamt 10 Schaltstufen.

von michael_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast ja gar keine Ahnung!

Aber eine schöne Bastelschaltung, wo man nacheinander Werte probieren 
und optimieren muß.

So was liebe ich.

von K. S. (the_yrr)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Viktor E. schrieb:
>> Netzteil 12V hat noch mehrere andere Schaltungen.
> Insgesamt 10 Schaltstufen.

meinst du damit das Ganze 10 mal hintereinander?
dir ist schon klar dass du je Stufe im Optimalfall mit idealen Bauteilen 
0.7V "verlierst" wenn du die so verschachtelst? (real würde ich eher mit 
1-2V rechnen, bei Darlington mit ca. 1.4V) Außerdem bräuchtest du 
Kondensatoren im mF Bereich wenn du keinen Darlington nimmst, da die 
Base Widerstände entsprechend niedrig sein müssen.

wie viele Stufen sollen es werden bei welcher Verzögerung?

Beitrag #5676941 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Michel M. (elec-deniel)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mit Versuchsobjekt in Ltspice diskutiert es sich einfacher

von K. S. (the_yrr)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nimm nen µC

oder z.b. nen 555er als Taktgeber auf ein shift register mit Data in 
fest auf high, reset Zustand ist alle Ausgänge auf 0, jeder Takt 
schaltet eine weitere Stufe ein. du kannst die Shift register auch 
verketten für mehr als die Typisch 8 Ausgänge, dann alle Clock zusammen 
und Data in vom 2ten and den letzten Ausgang des Ersten.

deine Schaltung wird nicht für mehr als eine LED bei 1-2 Stufen gehen, 
an der 10ten kommen im besten Fall noch 2-3V raus und du brauchst massiv 
Kühlkörper (mit Lüfter). Außerdem wird das lineare "Schalten" einer 
Stufe die nächste beeinflussen, so dass die Zeiten oder Bauteilwerte nie 
gleich sind.

von Dumm Backe (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michel M. schrieb:
> mit Versuchsobjekt in Ltspice diskutiert es sich einfacher

Ja aber mit so etwas hingekotztem nicht.

Transistor nicht vorhanden und LED einfach ohne Widerstand ...

von Christian S. (roehrenvorheizer)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Baut doch dieses nette Lauflicht auf. Erst mit Transistoren, bis Ostern 
dann mit Röhren:

http://www.b-kainka.de/bastel127.html

MfG

von Michel M. (elec-deniel)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

: Bearbeitet durch User
von K. S. (the_yrr)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michel M. schrieb:
> ok 555 hatten wir schon
> Beitrag "555 (Timer) Spezialist gesucht"

ist halt nen Klassiker, es gibt Websites die dir die Bauteilwerte 
berechnen (google nach "555 calculator") und fertige Module aus China 
mit Poti drauf, nen Shift register und eine handvoll Mosfet bekommt noch 
jeder auf Lochraster hingerotzt, während diese gestackten analogen 
Schaltungen dringend ein Neudesign brauchen und auch nicht sauber 
geschaltet wird wodurch das Ganze schön rekurisv wird (und vor allem 
riesige Kondensatoren, bei 1s, 200 Ohm und vllt. 2-3 Tau bis es leuchtet 
sind dass immerhin 1600µF+- pro Stufe)

von Viktor E. (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
K. S. schrieb:

>
> wie viele Stufen sollen es werden bei welcher Verzögerung?

Also, die erste Schaltung mit 5 Stufen: Bild A-E
Zweite Schaltung (wird später manuel geschaltet) mit 5 Stufen: Bild F-J
Alle ca.1sek. Verzögerung.

von Michel M. (elec-deniel)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
einfach mal nach    555 pwm mosfet led driver  suchen :-)

von Viktor E. (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michel M. schrieb:
> einfach mal nach    555 pwm mosfet led driver  suchen :-)
So was ?

von Michel M. (elec-deniel)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
4017 Counter  zum Hochzählen unf einschalten der einzelnen D-Felder 
dazwischen schalten ...

: Bearbeitet durch User
von Viktor E. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michel M. schrieb:
> 4017 Counter  zum Hochzählen dazwischen ?!

Als Stufenschalter,ok.

von K. S. (the_yrr)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michel M. schrieb:
> 4017 Counter  zum Hochzählen unf einschalten der einzelnen D-Felder
> dazwischen schalten ...

vom Prinzip her ja, aber so ein counter hat immer nur einen aktiven 
Ausgang (Akt. Ausg: 0 -> 1 -> 2 ...), ich dachte es sollte immer ein 
Ausgang mehr aktiv werden (0 -> 0,1 -> 0,1,2 ...), in diesem Fall würde 
ich ein Shift Register nehmen und immer mehr high Pegel reinschieben, 
der "Power on reset" müsste alle Ausgägne low sein wie gefordert (z.b. 
74hc164 für 8 Ausgänge).

von Viktor E. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frohes Neues!
Danke an alle, die an dieser Diskussion teilgenommen haben!

Für welche Version ich mich entscheide - muss noch überlegen.
Es geht eigentlich um ein SLB (Start-Landebahn) Modell, 100x50x5,5cm
mit ca. 400 Led´s, die stufenweise ein und ausgeschaltet werden sollten,
möglichst mit fade in & fade out. Also, Platz ist genug da.
Tja... träumen kann man immer.

Das Flugzeugmodell Boeing 747-8I habe ich schon fertig:
https://www.youtube.com/watch?v=XuOFpDpB0HU

von K. S. (the_yrr)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Viktor E. schrieb:
> die stufenweise ein und ausgeschaltet werden sollten,
> möglichst mit fade in & fade out.

- Die analoge Version funktioniert zwar so nicht, kann aber 
funktionierend gemacht werden, hätte ein fade in und 
Einschaltverzögerung, geht aber nicht wieder aus und könnte etwas 
ungenau werden.

- "Digital" gibt es mehrere Varianten
   - mit Taktgeber + 2-3 Bauteilen sollte Ein/Aus nach festem Muster 
machbar sein, je komplexer das Muster desto komplexer die Schaltung, hat 
aber kein fade in/out
   - du nimmst nen µC, musst du nur programmieren können, mit software 
PWM erreichst du fade in/out (oder ein µC mit 10 hardware pwm oder 
einfach nur einen LED PWM chip wie den hier 
https://www.adafruit.com/product/815 ansteuern). an das ganze dann logic 
level Mosfets und fertig, kann beliebig komplexe Muster mit fade in/out 
erzeugen, wenn du nen Taster an den µC hängst kannst du das 
steuern/verschiedene wählen.

von Viktor E. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
K. S. schrieb:

> - "Digital" gibt es mehrere Varianten
>    - mit Taktgeber + 2-3 Bauteilen sollte Ein/Aus nach festem Muster
> machbar sein, je komplexer das Muster desto komplexer die Schaltung, hat
> aber kein fade in/out

Programmieren ist eine ganz fremde Welt für mich.
Gibt es als Beispiel ein Schema für Variante oben
"- mit Taktgeber + 2-3 Bauteilen.... hat aber kein fade in/out" ?

von K. S. (the_yrr)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schaltplan habe ich so grade nicht, kann ich dir aber schnell 
aufzeichen, aber vorher

- wie soll den das genaue Muster aussehen, nach dem die LEDs an/aus 
gehen?
- kannst du löten, und wenn ja wie gut?

Lauflicht z.b. gibts als Bausatz (Conrad, Pollin, Voelkner oder auch aus 
China...), da muss dann nur noch ein Transistor pro Kanal dran (npn/Nmos 
für low side (Gnd) schalten, pnp/Pmos für high side (12V))

von K. S. (the_yrr)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
beispiele für Bausätze mit Schaltplan im Link:

mit zwei shift registern (sollte erst alle vom ersten her an und dann 
vom ersten her alle aus sein):
https://www.aliexpress.com/item/NE555-74HC595-16Bit-16-Channel-Light-Water-Flowing-Lights-LED-Module-Kit-Running-Light-DIY-Kits/32828298924.html

mit counter (müsste ein Lauflicht sein):
https://www.aliexpress.com/item/NE555-CD4017-White-LED-Marquee-Light-DIY-Kit-Running-LED-Electronic-Suite/32601742376.html

nur 6 ausgänge, Schaltung ist bei den Datenblättern zu finden, 
Lauflicht:
https://www.conrad.de/de/conrad-components-190128-6-kanal-lauflicht-bausatz-ausfuehrung-bausatzbaustein-bausatz-6-vdc-12-vdc-190128.html

: Bearbeitet durch User
von Michel M. (elec-deniel)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Viktor E. schrieb:
> K. S. schrieb:
>
>> - "Digital" gibt es mehrere Varianten
>>    - mit Taktgeber + 2-3 Bauteilen sollte Ein/Aus nach festem Muster
>> machbar sein, je komplexer das Muster desto komplexer die Schaltung, hat
>> aber kein fade in/out
>
> Programmieren ist eine ganz fremde Welt für mich.
> Gibt es als Beispiel ein Schema für Variante oben
> "- mit Taktgeber + 2-3 Bauteilen.... hat aber kein fade in/out" ?

Wie wäre so etwas ...
bietet noch mehr Freiheitsgrade.
https://de.wikibooks.org/wiki/Arbeiten_mit_LEDs/_RGB

Kleine Einführung
https://www.youtube.com/watch?v=dkB9gmZwtf8

AVR geht natürlich auch

: Bearbeitet durch User
von oldeurope O. (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Viktor E. schrieb:
> Programmieren ist eine ganz fremde Welt für mich.

Dafür habe ich Verständnis, weil ich aus der analogen Ecke komme. ;-)

> Gibt es als Beispiel ein Schema für Variante oben
> "- mit Taktgeber + 2-3 Bauteilen.... hat aber kein fade in/out" ?

Aber ja doch, schau Dir mal diesen Blog an:

http://www.ferromel.de/tronic_1604.htm

LG
old.

von Thomas (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das wäre doch ne schöne Aufgsbefür nen Raspi.
Wen der Leistungsteil klar, könnte man das 'durchfahrende' Licht, 
aufblitz, egal wie, mit nem Raspi erledigen. Oder Arduino.

von Michel M. (elec-deniel)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Raspi Pi Zero passt dann auch in das Modell
https://projects.raspberrypi.org/en/projects/physical-computing/4

von oldeurope O. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas schrieb:
> mit nem Raspi erledigen. Oder Arduino

Mit einem Arduino würde ich das inzwischen können,
(mit dem Raspi nicht.)
für diese Sache würde ich aber nach wie vor ein
4000der Gatter nehmen. Siehe Blog.

LG
old.

von Viktor E. (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
K. S. schrieb:

> - wie soll den das genaue Muster aussehen, nach dem die LEDs an/aus
> gehen?
> - kannst du löten, und wenn ja wie gut?
>
> Lauflicht z.b. gibts als Bausatz (Conrad, Pollin, Voelkner oder auch aus
> China...), da muss dann nur noch ein Transistor pro Kanal dran (npn/Nmos
> für low side (Gnd) schalten, pnp/Pmos für high side (12V))

Muster: Bild 1-2
Im Link von dir "https://www.aliexpress.com/item...."; ist eine gute 
Idee.
Ich brauche aber 2x mit je 1x Shift Register: Schaltung 1 - mit 5 
Stufen,
nach bestimmter Zeit kommt die Schaltung 2 - weitere 5 Stufen,
wobei die Schaltung 1 eingeschaltet bleiben soll, bis das Zeitrelais 
beide
Schaltungen abschaltet, am besten auch stufenweise.
D.h. den Schaltplan kann ich nehmen, nur was muss man im Plan ändern,
damit die Stufen eingeschaltet bleiben, statt laufen?
Ich muss nur 2x Shift Register -74HC595 kaufen, den Rest habe ich genug,
auch für Lauflicht: NE555, IC4017, Transistoren, Elkos u.s.w.
Schaltplan für Lauflicht mit Transistoren habe ich auch.
Löten ist kein Problem für mich, mache ich gerne, wie im Flugzeugmodell.
Ich denke - für 400 Led`s lieber Netzteil mit 30V und genug A nehmen,
als für Flugzeugmodell - 12V 4000mA ?!?!

von K. S. (the_yrr)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Viktor E. schrieb:
> D.h. den Schaltplan kann ich nehmen, nur was muss man im Plan ändern,
> damit die Stufen eingeschaltet bleiben, statt laufen?

du musst dafür den Dateneingang des shift Registers "fest" auf Plus 
legen und nicht z.b. mit dem Ausgang oder Tastern verbinden

Viktor E. schrieb:
> Ich muss nur 2x Shift Register -74HC595 kaufen
es gehen auch 74hc164, du brauchst hier latches vom 595 nicht

Viktor E. schrieb:
> nach bestimmter Zeit kommt die Schaltung 2
da gibts es mehrere Möglichkeiten, entweder schaltung 2 durch einen 
555er Monoflop im reset halten bis die loslegen soll oder an Schaltung 1 
ein weiteres shift register und dann einige Stufen unbenutzt lassen wenn 
nur wenige Takte Verzögerung gebraucht werden.

soll das Ausschalten wieder eins nach dem anderen oder alle gleichzeitig 
erfolgen?

von Viktor E. (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
K. S. schrieb:

>
> du musst dafür den Dateneingang des shift Registers "fest" auf Plus
> legen und nicht z.b. mit dem Ausgang oder Tastern verbinden
>

> es gehen auch 74hc164, du brauchst hier latches vom 595 nicht
>
> Viktor E. schrieb:

> da gibts es mehrere Möglichkeiten, entweder schaltung 2 durch einen
> 555er Monoflop im reset halten bis die loslegen soll oder an Schaltung 1
> ein weiteres shift register und dann einige Stufen unbenutzt lassen wenn
> nur wenige Takte Verzögerung gebraucht werden.
>
> soll das Ausschalten wieder eins nach dem anderen oder alle gleichzeitig
> erfolgen?

Ich habe 2 dicke Fragen:
1 - ich würde gern wissen, wo ist der Dateneingang beim shift Registers 
?
hier z.B. gibt es 2x Dateneingang DSA und DSB:
https://de.farnell.com/nexperia/74hc164n/8bit-sipo-shift-reg-74hc164-dip14/dp/380623

Was mich noch stutzig macht, 74HC595 hat 16 Pins
und 74hc164 - 14 Pins ?

2 - wie kann man 555er Monoflop im reset halten ?

Vlt. kannst du mir am Schaltbild zeigen, es wäre sehr nett von dir.

Ja, das Ausschalten lieber eins nach dem anderen,
von Stufe 10 bis 1, das wäre super!

von Viktor E. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Viktor E. schrieb:
> K. S. schrieb:
>
>>
>> du musst dafür den Dateneingang des shift Registers "fest" auf Plus
>> legen und nicht z.b. mit dem Ausgang oder Tastern verbinden
>>
>

Ach so, was bedeutet im Schaltplan oben links "DC" ?

von K. S. (the_yrr)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier mal nen test mit 2 555ern, Taster zum Neustart (bei Sekunde 20 
gedrückt)
eventuell reicht es LED1-5 an den ersten 74hc164 Ausgang 0-4 und Gruppe 
6-10 z.b. an Ausgang 1-5 des zweiten Schieberegisters


Viktor E. schrieb:
> Ach so, was bedeutet im Schaltplan oben links "DC" ?
dc ist die Spannugnsversorgung, hier ca. 5 Volt

Viktor E. schrieb:
> hier z.B. gibt es 2x Dateneingang DSA und DSB:
einfach beide verbinden, das sind feine Unterschiede die egal sind (der 
Rest funktioniert gleich)

Viktor E. schrieb:
> 2 - wie kann man 555er Monoflop im reset halten ?
ich glaube ich verstehe die Frage falsch, aber wenn man den Reset Pin 
mit Gnd verbindet wird der zurückgesetzt.

Viktor E. schrieb:
> Ja, das Ausschalten lieber eins nach dem anderen,
> von Stufe 10 bis 1, das wäre super!
das wird schwierig, da nicht mit einem shift register/Counter zu machen, 
für 1-10 Ausschalten hatte ich schon vorher einen Schaltplan gemacht, 
mit einem up/down counter sollte das aber vllt. auch gehen

Viktor E. schrieb:
> 1 - ich würde gern wissen, wo ist der Dateneingang beim shift Registers
> ?
das ist der DI pin (für Data In)

Viktor E. schrieb:
> Was mich noch stutzig macht, 74HC595 hat 16 Pins
> und 74hc164 - 14 Pins ?
leicht unterschiedliche Funktionen, die hier aber nicht benötigt werden.

von Thomas (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Widerstände vor den LED's nicht vergessen.

Frage ist, ob der 595 den LED Strom, bei 'allen an' so packt?

Desweiteren ist die Logic in diesem Fall ja anders rum, da Du ein Lo 
benötigst, damit die LED 'leuchtet. Ein Treiber via ULN2801 o.ä. wäre 
vieleicht die Wahl.

von K. S. (the_yrr)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas schrieb:
> Frage ist, ob der 595 den LED Strom, bei 'allen an' so packt?
den packt der nie im leben, daher kommt dahinter ein 
Leistungstransistor, das hier ist nur die Ansteuerung.


Thomas schrieb:
> Desweiteren ist die Logic in diesem Fall ja anders rum, da Du ein Lo
> benötigst, damit die LED 'leuchtet. Ein Treiber via ULN2801 o.ä. wäre
> vieleicht die Wahl.
kann man anpassen indem man entweder mit pnp oder npn (high oder 
lowside) schaltet


K. S. schrieb:
> Viktor E. schrieb:
>> Ja, das Ausschalten lieber eins nach dem anderen,
>> von Stufe 10 bis 1, das wäre super!
> das wird schwierig, da nicht mit einem shift register/Counter zu machen,
> für 1-10 Ausschalten hatte ich schon vorher einen Schaltplan gemacht,
> mit einem up/down counter sollte das aber vllt. auch gehen
das würde so sehr schwierig, mir würde spontan ein Triangle Wave 
Generator (google hilft hier, erzeugt eine Dreiecksspannung) aus zwei 
Operationsverstärkern einfallen und dann das Ergebniss auf einen LM3914, 
aber ehrlich gesagt würde ich das erstmal in LTspice oder ähnlicher 
Software testen und selber auch auf einem Attiny machen.

: Bearbeitet durch User
von Viktor E. (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
K. S. schrieb:
> Thomas schrieb:
>> Frage ist, ob der 595 den LED Strom, bei 'allen an' so packt?
> den packt der nie im leben, daher kommt dahinter ein
> Leistungstransistor, das hier ist nur die Ansteuerung.
>
>
> Thomas schrieb:
>> Desweiteren ist die Logic in diesem Fall ja anders rum, da Du ein Lo
>> benötigst, damit die LED 'leuchtet. Ein Treiber via ULN2801 o.ä. wäre
>> vieleicht die Wahl.
> kann man anpassen indem man entweder mit pnp oder npn (high oder
> lowside) schaltet
>
>
> K. S. schrieb:
>> Viktor E. schrieb:
>>> Ja, das Ausschalten lieber eins nach dem anderen,
>>> von Stufe 10 bis 1, das wäre super!
>> das wird schwierig, da nicht mit einem shift register/Counter zu machen,

Ich fürchte - habe nicht ganz im Schaltplan verstanden ?!?!?
Min Darlington bzw. npn/pnp habe ich auch gerechnet.
"Widerstände vor den LED's nicht vergessen" - das auf jeden fall!

Auf die Stufenrückschaltung kann ich verzichten.

von Viktor E. (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Viktor E. schrieb:

> Ich fürchte - hab nicht ganz den Schaltplan verstanden ?!?!?
Noch ein Schaltbild.

von oldeurope O. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lass Dir die asc-Datei geben, lade Dir LTspice auf den Rechner
und lot jon!

von Viktor E. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aus der W. schrieb:
> Lass Dir die asc-Datei geben, lade Dir LTspice auf den Rechner
> und lot jon!

Hast Du Recht!
LTspice habe ich.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.