mikrocontroller.net

Forum: Haus & Smart Home Display eines Smartmeters per Webcam o.ä. auslesen


Autor: darluz (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Allerseits,

nun wurde auch bei mir ein schönes, neues Smartmeter eingebaut. Trotz 
Wunsch nach Optout von den täglichen/monatlichen Datenübertragungen ist 
diese Funktion immer noch aktiv. Ich habe schon einen bösen Brief 
verfasst, wollte das ganze aber erst etwas abkühlen lassen. Dass aber 
nur nebenbei - ich möchte in diesem Thread gewiss keine 
Grundsatzdiskussion über den Einsatz von Smartmetern führen, dafür habe 
ich schließlich meinen Netzbetreiber ;)

Da ich nicht davon ausgehe, dass die bis dato noch nicht funktionierende 
(lt. Monteur) P1-Benutzerschnittstelle die von mir gewünschten 
Protokolle zur Verfügung stellen wird - wann wurden welche Daten 
ausgelesen; wann wurde ein Firmwareupdate durchgeführt; Hash ebemdieser 
Firmware - suche ich einstweilen eine Lösung um mittels Webcam das 
Display in regelmäßigen Abständen aufzunehmen und auszuwerten.
Im wesentlichen geht es mir um die Dreiecke in der untersten Zeile 
(OU=Optout aktiv und COM=Datenübertragung). Wenn andere Werte z.B. über 
OCR anfallen soll mir das auch Recht sein.

Hätte jemend einen Vorschlag, welche Cam dafür in Frage käme? Ich kenne 
bisher nur Typen zu Überwachungszwecken, welche sich nicht auf solch 
nahen Fokus bzw. kleine Abmessungen einstellen lassen.
Auch Hinweise zur Hard- bzw. Software für die Auswertung werden dankend 
engegengenommen. Ich könnte mir etwas auf RaspberryPi-Basis vorstellen 
habe aber keine besonderen Präferenzen.


Das LCD-Display misst 65mm x 20mm und liegt ca. 2-3mm hinter einer 
transparenten Abdeckung.
Hintergrundbeleuchtung ist vorhanden aber nicht dauerhaft aktiv.
Die Anzeige rolliert automatisch d.h. alle 10-20s wird ein anderer Wert 
angezeigt (7 verschiedene Zustände).
Stromversorgung, LAN bzw. WLAN ist vorhanden, allerdings betreibe ich 
derzeit keinen dauerhaft aktiven PC (NAS, Router etc.).

Autor: brutzel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht hilft
Beitrag "Stromzähler per Webcam auswerten"
(Ich erwarte ja nicht, dass du die Suchfunktion bemüht hast)

Autor: Andre (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
darluz schrieb:
> Im wesentlichen geht es mir um die Dreiecke in der untersten Zeile
> (OU=Optout aktiv und COM=Datenübertragung).

Meinst du die Segmente werden angesteuert, während man dir das NSA 
Schnüffelstück mit Schlafzimmer-Livestream installiert?
Das wäre irgendwie unnötig.

Autor: darluz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
brutzel schrieb:
> Vielleicht hilft
> Beitrag "Stromzähler per Webcam auswerten"
> (Ich erwarte ja nicht, dass du die Suchfunktion bemüht hast)
Gesucht habe ich in der Tat nicht, tut mir leid.
Allerdings hat der verlinkte Thread auch keinen großen Nährwert, da es 
in erster Linie um Impuls- bzw. S0-Schnittstellen ging und es keine 
konkreten Hinweise ((Typenbezeichnung) zu brauchbaren Webcams gab. Die 
in einem weiteren Beitrag gezeigte, ist mir dann doch zu groß.
https://www.mikrocontroller.net/attachment/169510/WEBCAM_1.png

Kennt also jemand eine Webcam, die man auch in einem geschlossenen 
Zählerschrank (Tiefe bis Display max. 80mm) unterbringen kann.

Was ich mir unabhängig davon ansehen werde, ist die erwähnte Software:
Tesseract habe ich mittlerweile auch gefunden und auch schon getestet:
* Mit der Webcam vom Netbook ein Foto aufgenommen.
* Mit Imagemagic den Zählerstand freigestellt.
* Mit Tesseract den Wert ausgelesen.
Beitrag "Re: Stromzähler per Webcam auswerten"

Mal schauen, was sich da in 6 Jahren getan hat.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es nur um das eine Symbol geht: reflexlichtschranke?

Autor: wendelsberg (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Normalerweise kann man mit den Dingern ueber IR reden.
Was ist denn das fuer ein Typ?

wendelsberg

Beitrag #5764270 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Wilfried P. (widp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
darluz schrieb:
> Gesucht habe ich in der Tat nicht

und google wohl auch nicht benutzt...

https://www.kompf.de/cplus/emeocv.html
https://tutorials-raspberrypi.de/tag/texterkennung/
https://knx-user-forum.de/forum/%C3%B6ffentlicher-bereich/geb%C3%A4udetechnik-ohne-knx-eib/32570-wasserz%C3%A4hler-per-webcam-auslesen
usw. usw.

Die Erkennung nur des Dreieckes, vorhanden: "ja/nein",
sollte ja wohl noch einfacher laufen...

: Bearbeitet durch User
Autor: Kuddel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wilfried P. schrieb:
> darluz schrieb:
>> Gesucht habe ich in der Tat nicht
>
> und google wohl auch nicht benutzt...

Wozu auch`Er hat doch dich.

Autor: Zitronen F. (jetztnicht)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
>  Trotz Wunsch nach Optout von den täglichen/monatlichen Datenübertragungen ist 
diese Funktion immer noch aktiv.


Man kann sich dumm stellen. Die Infrastruktur muss die Spitzenbelastung 
liefern kann aber nur die durchschnittliche Belastung verrechnen. Daher 
muss das Verhaeltnis von Spitze zu Durchschnitt runter. Das geht nur, 
indem ein Werk Angaben zum momentanen Verbrauch hat. Elektrizitaet wird 
jewils eine Viertelstunde im voraus gehandelt. Ohne statistische 
Aussagen zum Verbrauch ist die Voraussage reines Raten.

Autor: Jan H. (j_hansen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zitronen F. schrieb:
> Ohne statistische Aussagen zum Verbrauch ist die Voraussage reines
> Raten.

Und was ist der Bezug zu den Smartmetern? Den Momentanverbrauch kennen 
die Netzbetreiber selbstverständlich auch ohne die neuen Zähler, 
statistische Vorhersagen sind auch schon Jahrzehnte in Verwendung.

Autor: darluz (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin schrieb:
> Wenn es nur um das eine Symbol geht: reflexlichtschranke?
Eigentlich sind es zwei - OU und COM - habe aber leider nix passendes in 
der Schublade. Nach der nächsten Bestellung könnte ich es mit
https://www.reichelt.at/reflexlichtschr-0-7mm-submin-eli-tr8307-p114341.html?
versuchen. Hast du praktische Erfahrung mit dem Abtasten von 
LCD-Displays via IR-Schranke?

wendelsberg schrieb:
> Normalerweise kann man mit den Dingern ueber IR reden.
> Was ist denn das fuer ein Typ?
AM550 der  Firma Iskraemeco. Grundsätzlich gäbe es eine 
Benutzerschittstelle - die ist jedoch noch nicht einsatzfähig. So wie 
ich den Monteur vertanden habe, fehlt da auch noch ein Stück Hardware.
Optisch gibt es die übliche S0-Schnittstelle mit 1000Imp/kWh mittels 
roter LED und eine undoumentierte/unzugängliche IR(?)-Schnittstelle für 
die Wartung - siehe Anhang.

Kuddel schrieb:
> Wilfried P. schrieb:
>> darluz schrieb:
>>> Gesucht habe ich in der Tat nicht
>>
>> und google wohl auch nicht benutzt...
>
> Wozu auch`Er hat doch dich.
Genau so ist es ;)

Aber auch bei OpenCV geht es, wie auch bei Tesseract, in erster Linie um 
OCR [1].
Bis auf weiteres halte ich das für Overkill, da abgesehen von einer 
evtl. notwendigen Entzerrung die Auswertung von einigen Pixelhaufen 
(schätzomativ 10x10 per Segment) zur Erlangung der gewünschte 
Information ausreichen sollte.

Vorerst gehr es mir eher um die Wahl einer geeigneten Hardware, wobei 
die dürftigen Datenblätter nicht wirklich hilfreich sind, so dass ich 
auf Informationen von jemandem hoffe, der Ähnliches schon in Betrieb 
hat.

Abgesehen von Webcams [2] habe ich mir nun auch ein Endoskop angesehen.
https://www.reichelt.at/digital-endoskop-usb-endo-kam-usb2-p89624.html?
Aus der Breite des Diplays (65mm) und der horizontalen Auflösung der 
Kamera (648px) ergeben sich maximal 250dpi, was für sogar für OCR 
ausreichen dürfte.
Ebenso kommt man mit dem Öffnungswinkel von 54° auf einen Abstand von 
ca. 64mm, der unter Berücksichtigung des (natürlich unbemaßten) 
Gesamtgerätes evtl. über den Umlenkspiegel erreicht werden kann und 
dabei denn maximalen Abstand einhält.
Keine Informationen gibt es dazu, ob das Ding bei diesem Abstand auch 
noch fokusieren kann.
Also geht es mir darum, entweder 50€ in den Sand zu setzen oder jemanden 
zu finden, der mit so einem Aufbau praktische Erfahrung hat.

[1] Erwähnt wird nur eine "eine einfache USB Video Class (UVC) Webcam 
mit einer Auflösung von 640x480" ohne weitere Angaben. Weder der Typ 
noch Bilder der tatsächlichen Einbausituation sind zu finden.

[2] Ebenfalls bei Reichelt gäbe es z.B.
https://www.reichelt.at/ueberwachungskamera-ip-lan-wlan-innen-edi-ic3116w-p140868.html?
ist die billigste mit LAN; aber auch hier keine Angabe zu Brennweite 
etc.


Zitronen F. schrieb:
> Die Infrastruktur muss die Spitzenbelastung liefern...
Hier würde ich gerne etwas zum Abwälzen des ohnehin schon teuer 
bezahlten unternehmerischen Risikos vor allem auf Privatkunden 
schreiben, was aber meinem Ursprungspost - keine Grundsatzdiskussion - 
zuwiderlaufen würde. Also vielleicht ein anderes Mal in einem anderen 
Thread.
Nur soviel - Verbraucher die kurzfristig hohe Leistungen benötigen wie 
z.B. Durchlauferhitzer oder PKW-Ladestationen müssen lt. AGB ab 3,5 kW 
(aus dem Gedächtnis) separat genehmigt werden.

Autor: Wilfried P. (widp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>>> Gesucht habe ich in der Tat nicht
>>>
>>> und google wohl auch nicht benutzt...
>>
>> Wozu auch`Er hat doch dich.
> Genau so ist es ;)

Junge, Junge, wie alt bist Du? Fünf?
Darfst Du nur minutenweise an PC/google?

Beitrag "kleine Makro-Kamera gesucht"
http://www.gunook.com/wie-macht-man-eine-webcam-fur-nahaufnahmen/
https://www.1-2-do.com/projekt/Macro-Kamera-fuer-20-Euro/bauanleitung-zum-selber-bauen/13845
usw. usw.

Bild -> 1. Bereich ausschneiden -> Dreieck "ja/nein" vergleichen
Für den 2. Bildbereich denkst Du da jetzt aber einfach einmal
selbst nach :-(

Wenn Du den jeweiligen Bildbereich in schwarz/weiß z.B. als
JPG-Datei unkomprimiert abspeicherst, sollte sich ja wohl schon
allein an der Dateigröße der Unterschied zwischen Dreieck "ja/nein"
erkennen lassen...

Das Ganze sollte wohl locker ein "0-8-15-kleines-Linux-Ding",
z.B. ein "alter" Raspberry 1, abwickeln können, etwas basteln für
die Anbringung der USB-Cam mußt Du aber schon selbst.
Ach ja, hier, wenn es doch noch nötig wäre:
https://www.talu.de/periskop-basteln/

: Bearbeitet durch User
Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
darluz schrieb:
> Hätte jemend einen Vorschlag, welche Cam dafür in Frage käme? Ich kenne
> bisher nur Typen zu Überwachungszwecken, welche sich nicht auf solch
> nahen Fokus bzw. kleine Abmessungen einstellen lassen.

Früher (tm) hat man vor das Objektiv der Kamera eine Nahlinse 
geschraubt, falls der Fokusbereich nicht ausgereicht hat.

Bei Unendlicheinstellung der Kamera kommt man dann auf die Brennweite 
der Linse heran.

Autor: CherryPi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
darluz schrieb:
> Ich könnte mir etwas auf RaspberryPi-Basis vorstellen
> habe aber keine besonderen Präferenzen.

Die Linse der alten 5MP rPi CAM kann man drehen:
https://www.raspberrypi.org/forums/viewtopic.php?t=46637

Kostet <5€

Autor: darluz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da waren ja mittlerweile einige brauchbare Hinweise dabei - Danke!

Nach kurzer Durchsicht gefällt mir eine Lösung mut der PiCamera am 
besten. Insbesondere, da mitttlerweile auch bei aktuelleren Modellen der 
Fokus verstellbar sein sollte und man notfalls auch recht einfach eine 
komplett andere Optik nachrüsten könnte,
http://www.netzmafia.de/skripten/hardware/RasPi/kamera/
Dazu kommt die Flexibilität des Betriebssystems, die von einfachen 
Auswertungen bis hin zu echter OCR alle möglichen Anforderungen abdeckt.

Bedenken habe ich höchstens bei der geschätzten Dauerleistung (2-5W). Es 
sollte aber vorerst keine große Rolle spielen, vielleicht ergeben sich 
zusätzliche Aufgaben, die diesen Verbrauch rechtfertigen können.

Autor: Heinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

das Ding hat doch eine optische Schnittstelle.
besorg dir sowas:
http://wiki.volkszaehler.org/hardware/controllers/ir-schreib-lesekopf#bilder_vom_einem_ir-schreib-lesekopf

Gruss

Autor: Heinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag:
auf volkszaehler.org gibt es auch einen Kollegen, der die Dinger
zusammenbaut und zuschickt. Hat bei mir jedenfalls
problemlos funktioniert.

Autor: darluz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heinz schrieb:
> das Ding hat doch eine optische Schnittstelle.

Mein Typ taucht nicht in der Kompatibilitätsliste auf. Auch bestärkt 
mich die Anmerkung zu einem willkürlich herausgegriffenen Modell der 
selben Firma:
Die Konfiguration erfolgt durch Anblinken der IR-Schnittstelle, nachdem diese durch Eingabe der individuellen PIN (vom Netzbetreiber mitzuteilen) frei geschaltet wurde. 
http://wiki.volkszaehler.org/hardware/channels/meters/power/edl-ehz/iskraemeco_mt631
in der Ansicht, das dass ein eher aussichtsloses Unterfangen ist.

Bei mir wäre die Benutzerschnittstelle "P1" oben an der rechten Seite, 
während die frontseitige optische Schnitttstelle für den Netzbetreiber 
reserviert ist -  der wird mir also etwas husten, wenn ich mit Anfragen 
zur Dokumentation oder gar einer PIN daherkomme.

Autor: ACDC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann mir nicht vorstellen, dass da auf IR nix raus kommt.
Und du willste ja den Zähler nicht konfigurieren.

Und P1 geht nicht?

https://community.home-assistant.io/t/iskra-550-smr-5-0-am550-p1-connection/34844

Autor: ACDC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier ist wohl die Lösung für den AM550

http://gejanssen.com/howto/Slimme-meter-uitlezen/

Autor: Heinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
darluz schrieb:
> Die Konfiguration erfolgt durch Anblinken

Ja, aber du willst ja nur auslesen und nicht konfigurieren. Die 
IR-Schnittstelle sendet von sich aus und selbständig die Zählerdaten,
PIN nicht erforderlich. Die Protokollspezifikation ist 
hersteller-übergreifend genormt und öffentlich verfügbar.

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den USB IR Adapter gibt es glaub ich auch bei Amazon, da könnte man ihn 
zurück schicken, falls es wider Erwarten doch nicht klappt.

Autor: Meter Meister (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man kann auch einfach mal die Handycam davor halten.

Dann sieht man schon mal ob das Ding in 1s intervall sendet oder nicht. 
Allerdings ist diese Option an- abschaltbar vom Netzbetreiber.

Darf ich fragen wo der Zähler verbaut ist? Also in welchem Netzbereich.

Gehe mal davon aus nicht in DE?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.