Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Opel Ingenieure


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von MaWin (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
suchtberater schrieb:
> Ich frage mich wovon Händler/Werkstätten in Zukunft leben wenn die
> Elektroautos etabliert sind. Die lebten schliesslich vom
> Servicegeschäft, vom Autoverkauf blieb am wenigsten hängen.

Also weniger oft kaputt gehen die garantiert nicht. Schon der Akku ist 
eine ständige Einnahmequelle für den Hersteller. Und um so mehr 
Elektronik, um so mehr Assistenzsysteme es gibt, um so kränklicher ist 
ein Auto, ist ja bei aktuellen Benzinern nicht anders.

Mechanik kann man einfach reparieren, aber Software ? Verdongelt.

von Manfred (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
LeiderNichtGeil schrieb:
> Kaum jemand kauft privat einen Neuwagen. Die meisten Neuwagen gehen
> nicht an den Pöbel, sondern an die Flottenbetreiber, Dienstwagen etc.

Dann fühle ich mich ab sofort "dem Pöbel" zugehörig. Ich suche mir mein 
Modell aus, stelle meine Ausstattung zusammen und freue mich, wenn er 
dann geliefert wird und monatelang nach neu stinkt.

Meinen letzten habe ich knapp unter 10 Jahren mit 110.000km in Zahlung 
gegeben, der stand nur wenige Wochen beim Händler: Gute 
Technikausstatung, innen Topzustand - irgendwo müssen ja die Gebrauchten 
herkommen, die die klügeren Gebrauchtwagenfahrer dann kaufen.

Viatorem schrieb:
> Es gibt zahlreiche Menschen die Neuwagen auf Raten kaufen,
> und leben so von einem Monat zum nächsten.

Das sind heutzutage dann meist zweifelhafte Leasingangebote mit 
Ballonfinanzierung. Egal wie, ich habe noch nie etwas auf Raten gekauft, 
ansparen und im Zweifel eine Nummer kleiner hat sich bewährt. Da ich 
direkt bezahle, kann ich auch über den Endpreis sprechen, man hat mich 
da schon als relativ frech bezeichnet.

Der lokale Händler kennt Internetpreise, ein paar Prozent drüber kann 
ich mir leisten und er lebt weiter.

von LeiderNichtGeil (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Also weniger oft kaputt gehen die garantiert nicht. Schon der Akku ist
> eine ständige Einnahmequelle für den Hersteller.

Ein Zellmodul von 8, 12 oder 16 ist kostentechnisch weit unter einer 
ganzen Batterie. Alle bisherigen Langzeit-Tests belegen, dass der Akku 
deutlich länger hält als wir es von Getriebe und Verbrennungsmotor 
gewohnt sind. Es gibt Teslas mit Panasonic-Zellen die nach 476 tkm nur 
20% weniger Kapazität als zu Beginn aufweisen. Da hast du das 
Automatikgetriebe und den Turbolader eines modernen Verbrenners schon 
2mal getauscht.

MaWin schrieb:
> Mechanik kann man einfach reparieren, aber Software ? Verdongelt.

Warum sollte ein Elektroauto mehr Software haben als ein Verbrenner? 
Seit wann reparieren Werkstätten Software? Warum sollten die Werkstätten 
der Hersteller nicht wie schon seit Jahrzehnten Software-Updates 
durchführen können, die mittlerweile auch over the air funktionieren?

von Hans (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> man hat mich
> da schon als relativ frech bezeichnet.

Und darauf bist du dann auch noch stolz. Pfui! Auf solche Bekanntschaft 
und solche Geschäftspartner verzichte ich sofort.

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LeiderNichtGeil schrieb:
> Warum sollte ein Elektroauto mehr Software haben als ein Verbrenner?

Es reicht ja schon, wenn es gleich viel Mist ist.

> Seit wann reparieren Werkstätten Software? Warum sollten die Werkstätten
> der Hersteller nicht wie schon seit Jahrzehnten Software-Updates
> durchführen können, die mittlerweile auch over the air funktionieren

So ähnlich wie mein Smartphone: das updated sich und seine Apps auch 
automatisch over the air - mit dem Erfolg, dass von Tag zu Tag immer 
weniger geht und App für App verschwindet, das geht so lange bis gar 
nichts mehr geht und man die Hardware wegschmeissen muss.

Vom Hersteller (absichtlich) kaputtgespielt.

Leider kann man sich kaum wehren, aber es hat einen Grund, warum ich mir 
mein aktuelles Fahrzeug ausgesucht habe: man kann sogar 
Inspektions-Reset selber machen und elektrische Parkbremse selber 
entriegeln, und natürlich weder TMPS noch OverTheAir noch eCall.

So was feines gibt es heute nur noch gebraucht. > 100000km mit nur 1 
Reparatur.

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LeiderNichtGeil schrieb:
> Glücklicherweise gehen die Babyboomer in
> Rente, so dass auch weniger Kosten da sein werden.

für den Konzern vielleicht, aber verlasst euch darauf: Diese bisher nur 
ausgebeutete Generation wird noch viele Kosten generieren und jede Menge 
Protestpotential freisetzen um sich für erlittenes Unrecht schadlos zu 
halten, ob am Staat oder was auch immer dem folgt.

Ihr müsstet diese Generation schon töten um die Kosten zu vermeiden und 
auch das würde Kosten treiben.

Also lasst uns ruhig noch bis ins Grab für uns und euch sorgen. "Wir 
können das." Ihr eher nicht, jedenfalls nicht gegen uns.

Namaste

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans schrieb:
> Und darauf bist du dann auch noch stolz. Pfui! Auf solche Bekanntschaft
> und solche Geschäftspartner verzichte ich sofort.

Das behandle ich gelassen und sage, dass mein Preis günstig aber nicht 
verhandelbar ist und der nächste Kunde wartet, dass er bei mir einen 
Termin bekommt. Bisher führte das zu einer schnellen Entlastung zu 
Gunsten anderer Kunden und gelegentlich bei dem einen oder andern zu 
forschen Kunden zur Besinnung.

Namaste

von LeiderNichtGeil (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Es reicht ja schon, wenn es gleich viel Mist ist.

MaWin schrieb:
> So ähnlich wie mein Smartphone: das updated sich und seine Apps auch
> automatisch over the air - mit dem Erfolg, dass von Tag zu Tag immer
> weniger geht und App für App verschwindet, das geht so lange bis gar
> nichts mehr geht und man die Hardware wegschmeissen muss.
>
> Vom Hersteller (absichtlich) kaputtgespielt.

Das habe ich bisher mit keinem Smartphone geschafft. Und selbst wenn 
selten mal eine App nach dem Update nicht mehr ging, so habe ich immer 
Alternativen gefunden. Die Apps kommen ja auch nur selten von Google 
selbst, sondern von überall, von grossen Firmen bis kleinen 
Privatfricklern oder Schulkindern. Da kann man keine einheitliche 
Qualität und 100% Kompatibilität erwarten. Aber ich kann dich beruhigen: 
Ansteuerung von Antrieb, Bremsen, Licht, das Batteriemanagement usw ist 
auch 2020 alles klassisch in C. Da gibt es kein Android oder Linux. 
Fahren und Laden wird immer unabhängig von den digitalen Diensten gehen. 
Der Fahrbetrieb vom Tesla funktioniert auch ohne Internet.

von LeiderNichtGeil (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Diese bisher nur ausgebeutete Generation wird noch viele Kosten
> generieren und jede Menge Protestpotential freisetzen um sich für
> erlittenes Unrecht schadlos zu halten, ob am Staat oder was auch immer
> dem folgt.

Siehst du in Italien, Griechenland oder Spanien irgendwen auf der 
Strasse? Dort ist jeder 4te junge Erwachsene arbeitslos. Bei uns ist es 
nur jeder 10te.

Das Rentenproblem ist kein wirkliches Problem der Jugend. Die Rente wird 
so stark zusammengestrichen, dass ein größerer Teil der Alten, die 
Jahrzehnte profitiert haben, halt ab 2030 hungern. Viel mehr als 20% 
werden weder Arbeitgeber noch Arbeitnehmer tolerieren, sonst wandern 
viele auf beiden Seiten aus bzw. outsourcen wieder mehr. Dann fehlen die 
Beitragszahler, so einfach ist das. Und ab 2050 gibt es die meisten 
Babyboomer nicht mehr, dann sinken die Beitragsempfänger und es ist mehr 
für meine Generation da. Alles iO.

von pfft! (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LeiderNichtGeil schrieb:
> Fahren und Laden wird immer unabhängig von den digitalen Diensten gehen.
> Der Fahrbetrieb vom Tesla funktioniert auch ohne Internet.

Du OPTIMIST!

https://www.consumerreports.org/car-safety/over-the-air-update-left-tesla-model-3-without-key-safety-features/

von Oh Schreck, der Job ist weg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LeiderNichtGeil schrieb:
> Und ab 2050 gibt es die meisten Babyboomer nicht mehr, dann sinken die
> Beitragsempfänger und es ist mehr für meine Generation da. Alles iO.

Aber nur, wenn alles gelingt und bei den riesigen anstehenden 
Transformationen von Gesellschaft und Industrie die Lobby und die 
Berliner Kasperle es nicht wieder versauen. Dann landet man nämlich in 
einem failed state. Und teilt dazu noch das Schicksal in den 
Geschichtsbüchern mit anderen fehlgeschlagenen Vielvölkerstaaten.

von LeiderNichtGeil (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
pfft! schrieb:
> Du OPTIMIST!

Für einen Tag nicht verfügbar, 2 Jahre her, seit dem alles in Ordnung, 
aber du machst ein Drama draus. Als ob ein Verbrecher nicht mal paar 
Tage in der Werkstatt ist...

von LeiderNichtGeil (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LeiderNichtGeil schrieb:
> Verbrecher

Verbrenner*

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
LeiderNichtGeil schrieb:
> Die Rente wird
> so stark zusammengestrichen, dass ein größerer Teil der Alten,
abwarten!

> die Jahrzehnte profitiert haben,
Das war eine kleine Rentergeneration, deren Opfer unsere Generation 
wurde, noch mal wird unsere Generation sich nicht damit zufrieden geben. 
Jetzt wird diese Generation die Mehrheit der Wähler stellen!

> halt ab 2030 hungern.
Und das genau wird nur in einer Diktatur funktionieren.

> Viel mehr als 20%
> werden weder Arbeitgeber noch Arbeitnehmer tolerieren, sonst wandern
> viele auf beiden Seiten aus bzw. outsourcen wieder mehr.

Das ist auch in Ordnung, aber da unsere Generation auch Bedürfnisse hat, 
werden auch diese befriedigt werden müssen. Lasst uns einfach steuerfrei 
weiter schaffen, 'solange wir können und wollen', neben einem 
existenzsichernden Grundeinkommen/Rente/Pension/ für alle.

Wir wollen und können. Dann funktioniert es auch und eure Generation 
wird nicht überfordert, denn wir wollen euch gar nicht antun, was unsere 
Vorderen uns abverlangten.
Aber wir wollen das zu künftig jede Stimme und jede Meinung zählt. ohne 
Parteiklüngeleien. Deswegen Plebiszit und direkte Demokratie.

Oh Schreck, der Job ist weg schrieb:
> Aber nur, wenn alles gelingt und bei den riesigen anstehenden
> Transformationen von Gesellschaft und Industrie die Lobby und die
> Berliner Kasperle es nicht wieder versauen. Dann landet man nämlich in
> einem failed state.

Ja, das steht zu befürchten, wenn das noch lange so geht mit diesem 
Bundestag und dieser Regierung.  Das Maß ist voll!

> Und teilt dazu noch das Schicksal in den
> Geschichtsbüchern mit anderen fehlgeschlagenen Vielvölkerstaaten.

Die Zahl der Völker ist kein Kriterium!
Das geht auch mit Nationalismus leicht.
Aber auch mit mehreren Völkern in einem Stadt gut, siehe Schweiz.
Namaste

: Bearbeitet durch User
von Oh Schreck, der Job ist weg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Die Zahl der Völker ist kein Kriterium!
> Das geht auch mit Nationalismus leicht.
> Aber auch mit mehreren Völkern in einem Stadt gut, siehe Schweiz.
> Namaste

Ja, wenn es gute Integration und vor allem ausreichend Wohlstand und 
Ressourcen gibt. Falls nicht, gibt es große Sippenbildung, in erster 
Linie über Nationalität/Glauben und dann versuchen alle Sippen die 
Oberhand zu gewinnen und der Sieger darf dann die anderen massiv 
übervorteilen. Die anderen versuchen natürlich das Ruder mit allen 
Mitteln rumzureißen. Resultat, schwelender und nie endender 
Quasi-Bürgerkrieg.

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LeiderNichtGeil schrieb:
> Das habe ich bisher mit keinem Smartphone geschafft.

Wenn einem die Erfahrung fehlt, kann man halt nicht mitreden.

von LeiderNichtGeil (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> Wenn einem die Erfahrung fehlt, kann man halt nicht mitreden.

Das Problem liegt nicht immer bei den anderen, sondern tendenziell eher 
bei einem selbst. Wenn du deine Smartphones regelmäßig crashed, aber 
alle anderen nicht, dann ist es höchstwahrscheinlich auf eine falsche 
Anwendung deinerseits zurückzuführen. Ich hatte von Samsung über Huawei, 
Apple, Sony und Xiaomi fast alle relevanten Marken durch, aber nie 
ernsthafte Probleme. Mittlerweile sind die qualitativ viel hochwertiger, 
überleben auch mal einen Tauchgang. Das Display vom Huawei war sogar 
nach 2 Monate andauernder größerer Umbauten (Entkernen, Bäder, 
Wanddurchbruch etc) im Haus unbeschädigt, ohne Schutzhülle. Ein 
Handwerker in der Nachbarschaft benutzt sein Huawei seit 2015, kriegt es 
trotz Baustellen einfach nicht kaputt und will unbedingt wieder eins.

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Oh Schreck, der Job ist weg schrieb:
> Falls nicht, gibt es große Sippenbildung, in erster
> Linie über Nationalität/Glauben und dann versuchen alle Sippen die
> Oberhand zu gewinnen und der Sieger darf dann die anderen massiv
> übervorteilen. Die anderen versuchen natürlich das Ruder mit allen
> Mitteln rumzureißen. Resultat, schwelender und nie endender
> Quasi-Bürgerkrieg.

Das kannst du eben auch ohne Nationale Homogenität haben. Das 
Spaltkriterium Religion hast du ja schon genannt.
Ein Anderes gab es in der DDR in welcher die Sorben gar nicht auffielen 
außer mit ihrer Tracht. Dort war es das sozio-kulturelle und 
Versorgungsgefälle zwischen Berlin dem Rest der unter Decke permanent 
schwelte.

Und vergleiche mal die Brandenburger Pampa außerhalb des Speckgürtels 
heute mit Berlin.

Da brauchst du keine Fremden für Ablehnung. Das beherrschen die nicht 
über den Tellerrand Schauenden überall auf der Welt. Hass sähen ist die 
Strategie der Herrschenden, egal wo. Glaubt doch nicht das sei 
ungewollt.

Die "Erstürmung des Reichstages" war durch wegschauen der  Polizei 
gewollt zugelassen worden um die diffamierenden Bilder zu bekommen, die 
nichts mit de Querdenkern und weltoffenen Demokraten an der Siegessäule 
verbindet außer das Datum ihres Auftretens.

Dies zu verhindern währe Sache der Polizei gewesen. Stattdessen hat man 
3000 friedliche Demonstranten eingekesselt um Randale zu provozieren, 
was der Veranstalter verhinderte in dem er die Auflösung erzwang und die 
Eingekesselten in dem dies Friedlich blieben auch während und nach der 
provozierten Auflösung

Namaste

: Bearbeitet durch User
von IchGlaubeEsNicht (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Die "Erstürmung des Reichstages" war durch wegschauen der  Polizei
> gewollt zugelassen worden um die diffamierenden Bilder zu bekommen, die
> nichts mit de Querdenkern und weltoffenen Demokraten an der Siegessäule
> verbindet außer das Datum ihres Auftretens.

Und wenn die Polizei das mit Gewalt unterbunden hätte würdest du hier 
Geifer und Galle Speichen ob der Unterdrückung durch den Staat.

Dir ist doch schei*egal was passiert, Hauptsache du kannst deinen Hass 
hier auskübeln.

von IchGlaubeEsNicht (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Frage: Warum warst du als ausgewiesener Coronaexperte eigentlich nicht 
in Berlin? Zu umständlich? Vom Sofa aus polemisieren ist ja auch viel 
einfacher.

von IchGlaubeEsNicht (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
IchGlaubeEsNicht schrieb:
> Speichen

Edit: Speien

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
IchGlaubeEsNicht schrieb:
> Frage: Warum warst du als ausgewiesener Coronaexperte eigentlich
> nicht
> in Berlin? Zu umständlich? Vom Sofa aus polemisieren ist ja auch viel
> einfacher.

Am Donnerstag war ich soweit, meine Frau hielt mich zurück. Aber sie 
hatte Recht. Leute waren genug dort und es werden noch mehr werden, 
überall in Deutschland. Es genügte gute Gedanken zu senden.

 Die Dinge geschehen wenn ihre Zeit gekommen ist und werden nicht von 
unserem Handeln bestimmt, in der Gesellschaft wie in der Natur.
Es Bedarf keines Eingriffes, noch des bewusst Werdens. Aber es schadet 
nicht sich der Prozesse hinter den Handlungen bewusst zu sein.

Eingriffe jedoch erweisen sich oft als kurzsichtig und schädlich für den 
Entwicklungsprozess, werfen ihn zurück und erzeugen Leid.

Namaste

von MaWin (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
LeiderNichtGeil schrieb:
> Das Problem liegt nicht immer bei den anderen, sondern tendenziell eher
> bei einem selbst.
Klar, ich hätte mir nur jährlich ein neues Smartphine kaufen müssen, 
dann hätte ich keine Probleme

Ahnungsloser Spinner.

Ich mach nix. Ich kauf ein Smartphone, richte es mir ein, und leg es 
beiseite.

Dann kommen andere, namens Google Play Store, und "updaten".

Und schon werden die Apps von Update zu Update unbrauchbarer, langsamer, 
können GPS nicht mehr abfragen, WebSeiten nicht mehr anzeigen, oder 
glauben sie wären offline. Noch ein paar updates und das Icon 
verschwindet vom Bildschirm, die App deinstalliert sich oder hat sich 
geupdatet bis sich sich selbst abgehängt hat.

> Wenn du deine Smartphones regelmäßig crashed, aber
> alle anderen nicht, dann ist es höchstwahrscheinlich auf eine falsche
> Anwendung deinerseits zurückzuführen.

Sicher, man hätte es ahnen müssen, die apk bunkern müssen, den PlayStore 
abschalten müssen.

> Ich hatte von Samsung über Huawei,
> Apple, Sony und Xiaomi fast alle relevanten Marken durch, aber nie
> ernsthafte Probleme.

Offenbar keines länger als 2 Jahre. Du bist vermutlich Informatiker, die 
fallen immer mit extremer Blödheit auf.

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
P.S. Ich war hier und habe auf funktionierende Streams verlinkt, wenn 
nur einer davon von Einem gefunden wurde habe ich meinen Beitrag 
geleistet die Bilder in die Welt zu tragen. Namaste

von IchGlaubeEsNicht (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Es genügte gute Gedanken zu senden.

Wie armselig ist das denn. Du glaubst ernsthaft etwas zu ändern, indem 
du in jeden Thread deine Corona-Schei*e reinrotzt.

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
IchGlaubeEsNicht schrieb:
> Und wenn die Polizei das mit Gewalt unterbunden hätte würdest du hier
> Geifer und Galle Speichen ob der Unterdrückung durch den Staat.

Das ist nicht wahr und das weisst du. Ich hatte darauf gehofft, dass die 
Polizei dies unterschiedlich bewertet wie es ihre Aufgabe gewesen wäre, 
aber das Narrativ der Diffamierung andersdenkender ließ das nicht zu.

> Dir ist doch schei*egal was passiert, Hauptsache du kannst deinen Hass
> hier auskübeln.

Bei mir ist keinen Hass nicht mal auf deine Anfeindung.
Du kannst halt nicht anders.
Das Universum braucht auch dich wofür auch immer das mag ich nicht 
bewerten.

Trotzdem wünsche ich auch dir, dass du zu deinem Frieden (zurück)finden 
mögest. Was ich übrigens allen Menschen wünsche. Denn wir werden als 
friedliche Menschenkinder geboren, erst die Gesellschaft andere Menschen 
macht aus uns was wir später werden. Leider ist die menschliche 
Gesellschaft selbst noch immer ein Kind und so passieren Unfälle an 
denen wir lernen könne, wie jetzt gerade an Dir.

Namaste

: Bearbeitet durch User
von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
IchGlaubeEsNicht schrieb:
> Winfried J. schrieb:
>> Es genügte gute Gedanken zu senden.
>
> Wie armselig ist das denn. Du glaubst ernsthaft etwas zu ändern, indem
> du in jeden Thread deine Corona-Schei*e reinrotzt.

Die C... ist lediglich der aktuelle Code für den Kot der 
gesellschaftlichen Zustände. Die Menschheit hat einen flotten Otto und 
es ist an der Zeit Kohlenstoff aufzunehmen und viel Wasser zu trinken um 
einer hirnschädigenden Dehydration zu begegnen.

Namaste

: Bearbeitet durch User
von IchGlaubeEsNicht (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Die C... ist lediglich der aktuelle Code für den Kot der
> gesellschaftlichen Zustände.

Und du fühlst dich berufen, dich darin dauerhaft herumzusuhlen.

von Michael (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leute, hier geht es um Opel. Nicht um Corona oder Werkstattkosten von 
Elektroautos.

Segula streicht 300 Stellen, nachdem sie ungefähr 700 Opel-Ingenieure 
aufgenommen hatten. Tja, wer hat das denn kommen sehen?

von IchGlaubeEsNicht (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael schrieb:
> Nicht um Corona oder Werkstattkosten von
> Elektroautos.

Sag das Corona-Winnie, der jeden Thread mit seinem Müll kapern muss, um 
sich als Held zu fühlen.

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael schrieb:
> Segula streicht 300 Stellen, nachdem sie ungefähr 700 Opel-Ingenieure
> aufgenommen hatten. Tja, wer hat das denn kommen sehen?

Wer nicht?
Namaste

von Manfred (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
>> Und darauf bist du dann auch noch stolz. Pfui! Auf solche Bekanntschaft
>> und solche Geschäftspartner verzichte ich sofort.
>
> Das behandle ich gelassen und sage, dass mein Preis günstig aber nicht
> verhandelbar ist und der nächste Kunde wartet, dass er bei mir einen
> Termin bekommt.

Du kennst den Unterschied zwischen Aufzugsmontage und PKW-Handel?

Ich hätte vor Jahren vielleicht einen kleinen Opel Neuwagen gekauft, 
aber der Verkäufer hatte es nicht nötig, sich zu benehmen - wir kamen 
garnicht erst zur Preisverhandlung. Ich schrieb es schon vor Monaten: 
Wenn es Opel an Umsatzmenge mangelt, sollten sie mal ihre Händler 
sorgfältig durchleuchten.

Wir hatten früher Firmenwagen von Opel, die Qualität der Werkstätten war 
auch diskussionswürdig.

Der Händler einer anderen Marke hatte 'leider keine Zeit', gut so, der 
ging kurze Zeit später in Konkurs.

Bei meinem jetzigen Kfz-Händler wurde hart über den Preis gesprochen, 
ich habe den vierten Neuwagen von ihm und gebe den immer brav zur 
Inspektion. Beim Verkauf fährt er eben knapp, dafür hat er Menge und die 
Werkstatt gut ausgelastet.

Wer hat nun etwas falsch gemacht?

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Opel schließt betriebsbedingte Kündigungen nicht mehr aus

https://www.automobilwoche.de/article/20200917/AGENTURMELDUNGEN/309169898/1276/corona-krise-opel-schliesst-betriebsbedingte-kuendigungen-nicht-mehr-aus

Betriebsbedingte Kündigungen: IG Metall empört über Opel-Drohung

Bezirkschef der IG Metall: Betriebsbedingte Kündigungen seien mit dem 
Zukunftstarifvertrag bis Mitte 2025 ausgeschlossen.  "Tarifverträge sind 
für schwierige Situationen gemacht und können nicht nach Belieben in 
Frage gestellt werden. Wer das tut, spielt mit dem Feuer". Man erwarte 
von dem Unternehmen Vertragstreue.

https://www.automobilwoche.de/article/20200917/AGENTURMELDUNGEN/309179947/1276/betriebsbedingte-kuendigungen-ig-metall-empoert-ueber-opel-drohung

Vertragstreue bis in die Insolvenz. Natürlich nur vom Unternehmen, 
nicht von den IGMlern selbst. Bin mir sicher, dass es im 
Zukunftstarifvertrag auch eine Klausel gibt, die in wirtschaftlichen 
Notsituationen den Ausstieg aus dem Vertrag ermöglicht. Alles andere 
wäre Harakiri von Seiten der Geschäftsführung.

von Yassin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Opel macht Gewinn du Horst. Ausserdem: Zeitunglesen kann jeder selbst 
dafür braucht niemand deine dümmlichen Posts. Administration FB bitte 
sperren.!

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Yassin schrieb:
> Opel macht Gewinn du Horst. Ausserdem: Zeitunglesen kann jeder selbst
> dafür braucht niemand deine dümmlichen Posts. Administration FB bitte
> sperren.!

Was nur FB? Ich hätte mal ne Liste....

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Yassin schrieb:
> Opel macht Gewinn du Horst. Ausserdem: Zeitunglesen kann jeder selbst
> dafür braucht niemand deine dümmlichen Posts. Administration FB bitte
> sperren.!

Lesen kann jeder, die richtigen Schlussfolgerungen ziehen offensichtlich 
nicht.

Opel-Chef Lohscheller verteidigt Entlassungsdrohungen und beruft sich 
auf Notfallklausel. "Können Thema nicht auf die lange Bank schieben"

https://www.automobilwoche.de/article/20200923/AGENTURMELDUNGEN/309229919/1339/koennen-thema-nicht-auf-die-lange-bank-schieben-opel-chef-lohscheller-verteidigt-entlassungsdrohungen

Dass es eine Notfallklausel geben muss, habe ich euch hier schon vor 
vier Jahren prophezeit, als die IGMler noch mit ihrer Jobgarantie 
geprahlt haben und meinten, ich müsste mit meinen Steuern ihren Job 
retten. Tja, ihr Hirnis. Mit eurer eingebildeten Intelligenz scheint es 
nicht ums Beste bestellt zu sein, wenn ihr nicht in der Lage wart, das 
selbst zu erkennen, dass eure vermeintliche Jobgarantie in Wirklichkeit 
nur heiße Luft ist.

: Bearbeitet durch User
von Abfindungsmeister (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
FB bitte antworten:
Wie schauts bei dir in der Klitsche aus? Ich habe in einem anderen
Thread gelesen, dass du bei "IT Service Bugheimer GmbH" arbeitest?
Ich habe hier gelesen, dass es bei euch schlecht läuft:

http://www.serioese-quelle.de/it-service-bugheimer-baut-stellen-ab

Bist du betroffen?

von Lilium Jet (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Realitätsfern sind die meisten OEM-Angestellten nicht. Sie wissen, dass 
sie überbezahlt sind und keinen annähernd so gut vergüteten Job mit der 
gleichen Work-Life-Balance in der freien Wirtschaft mehr finden werden 
können, also harren sie wie die Glucken auf dem Nest aus.

von K. Illensee (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na ja, so toll sind die Gehälter jetzt auch nicht.
Von 100k bleiben vielleicht 55 übrig durch 12 macht 4,5. Ab die Rate für 
Haus, Auto und Versorgung des Anhangs, weg ist das Geld. Und das sollen 
die top Jobs in D sein? Ne danke.

von Lilium Jet (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
K. Illensee schrieb:
> Und das sollen die top Jobs in D sein? Ne danke.

Hartz und Mindestlohn sind die Basis, alles was drüber ist, ist damit 
schon attraktiv. So erklärt sich auch der Medianlohn, der hier um knapp 
1900 Euro netto dahinvegetiert und die Bewerber sinnbildlich trotzdem 
Schlange vor den Arbeitgeberbuden stehen.

von Abfindungsmeister (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
K. Illensee schrieb:
> Na ja, so toll sind die Gehälter jetzt auch nicht.
> Von 100k bleiben vielleicht 55 übrig durch 12 macht 4,5. Ab die Rate für
> Haus, Auto und Versorgung des Anhangs, weg ist das Geld. Und das sollen
> die top Jobs in D sein? Ne danke.

Ich verdiene ca. 100k und bekomme 65k netto raus (Stkl 3 wegen 
"Anhang"). Ich fühle mich so arm und will weg aus D. Nein Danke!

Da gehe ich doch lieber nach Kalifornien und bekomme 150k und zahle 3k 
Miete pro Monat. Der Präsident hat auch mehr drive als die lahme 
Angela...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.