mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Ist beim gebrauchten Laptop keine W10 DVD dabei oder fehlt sie?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Christian S. (roehrenvorheizer)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo allerseits,

ich habe mir hier

Beitrag "welches Laptop brauche ich?"

bereits den Kopf zerbrochen, was ich mir zulegen soll.

Es reifte in mir das Verlangen, das im inhabergeführten Laden mir das 
Herz gelegte Gerät nun doch als Blackbox zu kaufen:
Ein ASUS X756UVK mit I5-7200 Prozessor, 12 Gig RAM, 1TB HDD, ohne SSD, 
17 Zoll Bild mit 1600x900 Pixeln. Nungut, bin mit dem Gerät zufrieden, 
noch ist es recht schnell, es kommt auch ein annehmbarer Stereoklang 
heraus. Kaum Gebrauchsspuren außer ganz leichten Kratzern am Gehäuse. 
Das für 400.

Zum Gerät gab es nur ein Netzgerät, ein Netzkabel und eine Quittung für 
die heilige 12 monatige Garantie. Keinen Karton, keine 
Bedienungsanleitung, sonst nichts. An technischen Angaben fand ich im 
Voraus im Internet fast nichts, nur später konnte ich im Gerätemanager 
erkennen, was innen verbaut ist. Das hätte man mir auch gleich im Laden 
vorführen können.

Nur ist keine Windows DVD dabei. Ich kann also im Fall eines Falles oder 
wenn beim Kopieren auf eine neue Platte etwas schief geht das W10 nicht 
wieder herstellen.

Ist es normal, daß man so ein Gerät ohne Datenträger verkauft bekommt?
Hätte ich von privat auch keine bekommen?
Jedenfalls dort im Laden gibt es das Windows separat zum Sonderpreis auf 
DVD.

Danke im Voraus


Mit freundlichem Gruß

: Bearbeitet durch User
Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian S. schrieb:
> Ist es normal, daß man so ein Gerät ohne Datenträger verkauft bekommt?

Kommt öfter vor. Sonst ist auch oft alte SW dabei. Mach ein Image auf 
eine externe Platte und lies sehr gründlich die Anleitung dazu!!! 
https://www.heise.de/download/product/clonezilla-49483

Autor: Christian S. (roehrenvorheizer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, das wäre ein erster Ansatz. Habe ich beim alten PC damals auch 
gemacht, als alles gut lief.

MfG

Autor: Torsten S. (torstensc)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Ist normal. Entweder Recovery über die vorhande Festplatte oder das 
Windows ISO runterladen und DVD brennen. Der Windows Key ist sowieso im 
Uefi hinterlegt.

Autor: werists (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian S. schrieb:
> Ist es normal, daß man so ein Gerät ohne Datenträger verkauft bekommt?

Ja.

Gibt es als Download bei MS, Du braucht nur den Key.

Siehe:  Beitrag "Mitgeliefertes Windows 10 als virtuelle Maschine nutzen"

Autor: Christian S. (roehrenvorheizer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
werists schrieb:

> Ja.
> Gibt es als Download bei MS, Du braucht nur den Key.


Achso! Somit hätte ich meine Bildungslücke bereits ausgefüllt. Danke.



MfG

Autor: Irgendwer (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
werists schrieb:
> Du braucht nur den Key.

...und der ist oftmals direkt auf dem Mainboard hinterlegt und muss bei 
der Installation noch nichtmal eingegeben zu werden.

Anstelle einer DVD nimmt man heutzutage einfach eine USB-Stick:
https://www.microsoft.com/de-de/software-download/windows10

Autor: Kurt A. (hobbyst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
War Win 10 schon einmal installiert, bekommst du bei Neuinstallation mit 
dem ISO von MS eine digitale Lizenz. Auch bei HD tausch.

Autor: Peter D. (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian S. schrieb:
> Ist es normal, daß man so ein Gerät ohne Datenträger verkauft bekommt?

Ich glaub, bei meinem ersten XP-PC waren das letzte mal noch DVDs dabei, 
bin mir aber nicht sicher.
Du kannst aber jederzeit einen Wiederherstellungsdatenträger anlegen, da 
ist nicht nur W10 drauf, sondern auch sämtliche Dreingaben und 
Spezialtreiber.
Du kannst auch jederzeit das Notebook auf den Auslieferungszustand 
zurücksetzen. Dann sind auch sämtliche Trial-Programme wieder 
installiert. Ich hatte das mal gemacht, bevor ich es zur Reparatur 
gegeben habe.
Vorher hatte ich natürlich ein Systemabbild gesichert.

Autor: soul e. (souleye)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Irgendwer schrieb:
> werists schrieb:
>> Du braucht nur den Key.
>
> ...und der ist oftmals direkt auf dem Mainboard hinterlegt und muss bei
> der Installation noch nichtmal eingegeben zu werden.

Trotzdem solltest Du den auslesen und notieren.

Alternativ, sofern sich das mit Deinen datenschutzrechtlichen 
Vorstellungen vereinbaren lässt, ein "Microsoft-Konto" erstellen und 
Dich ein paar mal darüber einloggen. Dann kennt M$ den Rechner und 
aktiviert eine Neuinstallation ohne nachzufragen.

Neuinstallation machst Du dann mit der neuesten per Media Creation Tool 
runtergeladenen W10-Version. Die wird ja eh einmal im Jahr im großen 
Update ausgetauscht, d.h. ein altes Installationsmedium nützt Dir 
spätestens nach 18 Monaten nichts mehr.

: Bearbeitet durch User
Autor: Transistor (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian S.(roehrenvorheizer) schrieb:
> Ist es normal, daß man so ein Gerät ohne Datenträger verkauft bekommt?

Ist normal. Die Zeiten als Röhren noch vorgeheizt wurden ist endgültig 
vorbei!

Autor: georg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
soul e. schrieb:
> Dann kennt M$ den Rechner und
> aktiviert eine Neuinstallation ohne nachzufragen

Dazu braucht man das Konto nicht und muss sich nicht einloggen - MS 
kennt den Rechner nach der ersten Aktivierung von W10.

soul e. schrieb:
> sofern sich das mit Deinen datenschutzrechtlichen
> Vorstellungen vereinbaren lässt

Das interessiert kein Schwein und MS schon garnicht. Wer die Aktivierung 
von W10 durch MS ablehnt muss wohl oder übel Linux installieren.

Georg

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
> MS kennt den Rechner nach der ersten Aktivierung von W10.

Mein Windows war präaktiviert. Und nun?

> Ein ASUS X756UVK mit I5-7200 Prozessor, 12 Gig RAM, 1TB HDD, ohne SSD,
> 17 Zoll Bild mit 1600x900 Pixeln.

Ein Consumereimer par excellance.
Entweder klapprig oder 5 kg schwer.
Scheinbar hast du die Hinweise nicht gelesen.

Autor: EGS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... schrieb:
> MS kennt den Rechner nach der ersten Aktivierung von W10.
>
> Mein Windows war präaktiviert. Und nun?
>
> Ein ASUS X756UVK mit I5-7200 Prozessor, 12 Gig RAM, 1TB HDD, ohne SSD,
> 17 Zoll Bild mit 1600x900 Pixeln.
>
> Ein Consumereimer par excellance.
> Entweder klapprig oder 5 kg schwer.
> Scheinbar hast du die Hinweise nicht gelesen.

Tja das liegt daran, dass die Herateller eine sogenannte OEM basierte 
Aktivierung haben. Da wird sie UUID des Rechners als Basis genommen und 
aus einem vorab erstellten Image installiert.

Die UUID umd der UEFi Key lassen jederzeit eine erneuten Installation zu 
auch ohne Key oder Recovery Medium.

Gruß

Autor: herbert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei meiner Installation habe ich ein Laufwerk "Z"auf das ich keinen
Zugriff habe .Ich nehme mal an, da ist das Recovery hinterlegt. Trotzdem
ist es besser mit Clonezilla die Platte zu clonen um das im Fehlerfall
zurück zu spielen.

Autor: Christian S. (roehrenvorheizer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ein ASUS X756UVK mit I5-7200 Prozessor, 12 Gig RAM, 1TB HDD, ohne SSD,
> 17 Zoll Bild mit 1600x900 Pixeln.
>
> Ein Consumereimer par excellance.
> Entweder klapprig oder 5 kg schwer.
> Scheinbar hast du die Hinweise nicht gelesen.

Dies erntet man, wenn man "die Hosen herunter läßt" und verrät, was man 
sich zugelegt hat. Erstaunlich, daß sowas nicht früher kam oder alle 
anderen haben sich das verkniffen.

Wenn es mal relevant werden sollte, werde ich sehen, wie eine 
Neuinstallation von statten geht. Das Spektrum scheint von "einfach von 
selbst" bis mittelkompliziert zu gehen.

MfG

Autor: Christian S. (roehrenvorheizer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
soul e. schrieb:
>
> Neuinstallation machst Du dann mit der neuesten per Media Creation Tool
> runtergeladenen W10-Version. Die wird ja eh einmal im Jahr im großen
> Update ausgetauscht, d.h. ein altes Installationsmedium nützt Dir
> spätestens nach 18 Monaten nichts mehr.


Das würde ja bedeuten, daß ein Museumswärter in 50 Jahren niemals mehr 
W10 vom versteinerten Medium aus installieren könnte oder zumindest 
nicht mehr aktivieren könnte. Also könnte MS einfach die Version 
vollständig abkündigen?

Was passiert eigentlich ohne die Aktivierung bei MS?

mfG

Autor: Bernd K. (prof7bit)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Christian S. schrieb:
> Das würde ja bedeuten, daß ein Museumswärter in 50 Jahren niemals mehr
> W10 vom versteinerten Medium aus installieren könnte oder zumindest
> nicht mehr aktivieren könnte. Also könnte MS einfach die Version
> vollständig abkündigen?

Das ist doch schon längst gängige Praxis. Neulich war doch erst einer 
hier in nem anderen Thread der sich ein älteres MS Office gekauft hat, 
beim Versuch der Aktivierung hat ihm MS mitgeteilt daß sie keinen Bock 
mehr haben das zu aktivieren (obwohl bezahlt und gültig). Er musste sich 
dann einen Crack aus dunklen Quellen besorgen um den gekauften 
Gegenstand auch benutzen zu können. Ein Hoch auf die Cracker die 
unermüdlich die Software reparieren die deren Hersteller (absichtlich) 
vermurkst hat.

Autor: Christian S. (roehrenvorheizer)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe noch einen XT mit DOS 3.3. Ich glaube da wird sich nichts 
wehren...

MfG

Autor: rbx (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian S. schrieb:
> Ich habe noch einen XT mit DOS 3.3. Ich glaube da wird sich nichts
> wehren...

Und das DOS willst du auf den frisch erworbenen Rechner draufmachen bzw. 
damit drauf arbeiten?
Wie machst du das (da) mit den Datenträgern?

Autor: Eman (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
rbx schrieb:
> Wie machst du das (da) mit den Datenträgern?

Eine App auf den RasPi feuern und dann downgraden. Funzt einwandfrei.

Autor: EGS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> Christian S. schrieb:
> Das würde ja bedeuten, daß ein Museumswärter in 50 Jahren niemals mehr
> W10 vom versteinerten Medium aus installieren könnte oder zumindest
> nicht mehr aktivieren könnte. Also könnte MS einfach die Version
> vollständig abkündigen?
>
> Das ist doch schon längst gängige Praxis. Neulich war doch erst einer
> hier in nem anderen Thread der sich ein älteres MS Office gekauft hat,
> beim Versuch der Aktivierung hat ihm MS mitgeteilt daß sie keinen Bock
> mehr haben das zu aktivieren (obwohl bezahlt und gültig)...

Der Lifecycle ist nunmal mit 10-13 Jahren vorgesehen. Oder hättest du 
Lust Ewigkeiten alte Soft- oder Hardware zu supporten? Irgendwann darf 
auch mal Schluss sein. Zumal auch neuere Versionen von Office VBA 
können.

Wir haben Office 365 in der Firma, selbst da kann Excel noch VBA...

Aus meiner Warte sehe ich das so, es könnte ja einen Final Patch geben, 
der die Aktivierungsserver für abgekündigte Software deaktiviert oder 
rauspatcht. Wenn die Software eh keinen Support mehr hat kostet es die 
Hersteller nix mehr und würde manche Hardware vor dem Müll retten, die 
noch einwandfrei ist aber durch den Mist mit „Software as a Service“ 
unbrauchbar macht.

Aber dies verstößt gegen den kapitalistischen Grundgedanken der 
Gewinnmaximierung...

Grüße

Autor: Bernd K. (prof7bit)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
EGS schrieb:
> Oder hättest du
> Lust Ewigkeiten alte Soft- oder Hardware zu supporten?

'Nicht supporten' ist was anderes als verkaufte Produkte remote außer 
Betrieb zu nehmen!

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Dies erntet man, wenn man "die Hosen herunter läßt" und verrät, was man
> sich zugelegt hat. Erstaunlich, daß sowas nicht früher kam oder alle
> anderen haben sich das verkniffen.

Verkniffen, aber bestimmt mindestens gedacht.
Die 400 finde ich uebrigens ziemlich reichlich und unverschaemt.

> Wenn es mal relevant werden sollte, werde ich sehen, wie eine
> Neuinstallation von statten geht. Das Spektrum scheint von "einfach von
> selbst" bis mittelkompliziert zu gehen.

Dann koennte es schon ein wenig zu spaet sein.
Besorg dir eine zweite Platte und versuch zumindest mal
die Installation. Geheimtipp: Abseits von MS gibt es auch
praeaktivierte Installationsmedien.

Zu deiner Erheiterung:
Mir ist vor ein paar Jahren ebenfalls von einem Bekannten
so ein "Consumereimer" zugeflogen, aber wirklich guenstig.
Mit einem CoreDuo mit 2.133 GHz und 4 MB Cache.
Hauptsaechlich um ein wenig in Windows 7 hineinzuschnuppern.
Jedwede Aktion wurde mit einem gehoerigen Schnaufen der Luefter
quittiert und die Temperatur der CPU erreichte schnell trotzdem
90 Grad. Nach ein paar Jahren war es dann soweit, und ein
garantiert bleifreies Ball des Grafikcontrollers hatte sich
vom Board geloest und der Rechner produzierte nur noch
lustige Grafikeffekte.

Ende? Nein.

Als Ersatz gab es nahezu baugleiches Notebook mit identischer
Videohardware. Die CPU ein Nuance schwaecher: 2.1 GHz und 3 MB Cache.
Damit kam der Luefter dann viel besser zurecht.
Der Kaufpreis lag unter dem Reparaturpreis der Grafik.
Ich brauchte nur die Platte in das "neue" Notebook schrauben.


Einen Turbo-XT mit 8087, Multi-IO mit RTC und einer 30 MB Hardcard
habe ich uebrigens auch :-).

Autor: Peter D. (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... schrieb:
> Verkniffen, aber bestimmt mindestens gedacht.
> Die 400 finde ich uebrigens ziemlich reichlich und unverschaemt.

Ja, das ging mir auch so. Für 400€ kriegt man ja schon was neues.
Ich möchte den Temposprung einer SSD nicht mehr missen wollen.
Und das LCD wird bestimmt noch ein altes mit stark eingeschränktem 
Blickwinkel sein. Man, wenn ich daran zurück denke, wie man da einen 
steifen Hals bekommen hat. Für 17" würde ich heute ein 4k IPS nehmen. 
Aber für seine Gesundheit ist jeder selbst verantwortlich.

Autor: Christian S. (roehrenvorheizer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Verkniffen, aber bestimmt mindestens gedacht.
Die 400 finde ich uebrigens ziemlich reichlich und unverschaemt."

Also die Neugeräte mit I3 und 4 Gig überzeugten mich alle nicht und 
andere Kandidaten hatten den 17 Zoll Bildschirm nicht. Die Sache mit dem 
Blickwinkel ist nicht kritisch bei diesem Gerät.
Für I5 und 17 Zoll hätte ich neu schon über 600 ausgeben müssen. War mir 
wegen der schnellen Veralterung zu viel.

Das Teil ist drei Jahre alt, knapp 2000 Betriebsstunden auf der Platte, 
das wußte ich im Laden natürlich nicht, angeblich soll 1 Jahr Garantie 
drauf sein und immerhin zahlt der Inhaber fast 80 Euro Steuern davon, 
von denen er nichts hat. Die Ebay Kleinanzeigen Angebote überzeugten 
mich auch alle nicht.
Irgendwann muß eben eine Entscheidung her.

MfG

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.