mikrocontroller.net

Forum: FPGA, VHDL & Co. Aktuelle Boards


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Suchender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo FPGA-Gemeinde,

hat einer eine Kaufempfehlung um einfach mal, für möglichst kleines 
Geld, in die FPGA-Welt zu schauen? Ob Altera oder Xilinx bin ich nicht 
festgelegt. Auf den ersten Blick gibt es eine Boards (wohl mit Altera) 
bei denen ein  Programmer dabei ist. Ich will jetzt keine riesige 
Signalverabeitung oder sowas betreiben. Also mehr mit dem Auto mal auf 
dem Parkplatz hin- und herfahren.

Autor: Suchender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Thomas W. (diddl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Möglichst kleines Geld, möglichst einfach …


Da kann ich dir von ganzem herzen das Mojo v3 empfehlen (26€):
https://de.aliexpress.com/item/32798926767.html



Der Spartan 6 ist zwar nicht mehr ganz "aktuell", aber ausreichend um 
"in die FPFA Welt zu schauen".

Autor: Suchender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie läuft das dort mit dem Programmieren? Ist das mit dem Atmega 
irgendein Standard?

Autor: Thomas W. (diddl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Suchender schrieb:
> Wie läuft das dort mit dem Programmieren? Ist das mit dem Atmega
> irgendein Standard?

Es ist ein Atmel USB Controller (32U4) mit auf diesem Mojo Board.

Der programmiert den CPLD temporär (im RAM) oder dauerhaft (im Flash).


Der Mojo hat eine eigene IDE, wie die Arduino IDE, wo alles blitzschnell 
und einfach geht.
- Code ändern
- Upload drücken
- testen


Man muss aber nicht diese IDE benutzen.
Es geht genauso mit den Xilinx Tools.

Autor: Thomas W. (diddl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab es hier mal zusammen gefasst.
https://oe7twj.at/index.php?title=FPGA/Alchitry/Mojo_v3



Homepage des Mojo:
https://alchitry.com/blogs/tutorials/getting-started-with-the-mojo




Es gibt übrigens eine Reihe von Shields für das Mojo:
- Mojo IO Shield
- Mojo SDRAM Shield
- Mojo HDMI Shield
- Mojo Clock Display Shield
- Mojo Lochraster Shield

Autor: Thomas W. (diddl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Suchender schrieb:
> Ist das mit dem Atmega
> irgendein Standard?

Ja klar, ein Standard von XILINX.

Der Atmel transportiert auch nur das BitStream File des Spartan.
Also quasi ein JTAG Interface.

Man spart sich halt einen eigenen JTAG Programmer.
Es genügt ein PC mit USB Anschluss.

Autor: Suchender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nicht so einfach - die 26€ sehen erstmal gut aus. Es ist allerdings 0 
Peripherie dran. Ohne ein Stück Draht, ein Widerstand und eine LED kann 
noch nicht mal etwas blinken lassen. Wäre da nicht ein AX309(clone) mit 
SDRAM, 7-Segment Anzeigen, VGA-Anschluß und ... für 46$ und eine 
billiges (clone)Interface für 18$ unterm Strich günstiger, da man mit 
dem Interface auch später an FPGAs ohne Amtemga onboard gehen könnte?

Autor: No Y. (noy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MAX1000 oder wenn chinesisch OK und ganz billig...

Das LicheeTang Board bei Ali 10$ ca. Und ein RISC-V kannst auch noch 
testen 😁

Autor: Donni D. (donnidonis)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann das MAX1000 oder CYC1000 empfehlen. Da sind aktuelle FPGAs von 
Altera/Intel drauf, LEDs, RAM, Gyro. Man kann also schon gut mit 
spielen.

Autor: Thomas W. (diddl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Suchender schrieb:
> Nicht so einfach - die 26€ sehen erstmal gut aus. Es ist allerdings 0
> Peripherie dran. Ohne ein Stück Draht, ein Widerstand und eine LED kann
> noch nicht mal etwas blinken lassen.

Der Mojo hat doch eh 9 LED und zwei Taster.

Und es gibt dich das IO Board mit 7-Segment:
https://alchitry.com/products/io-shield



Aber das AX309 kann ich auch sehr empfehlen:
https://oe7twj.at/index.php?title=FPGA/AX-309

Die haben extrem viel Beispiel Code dabei.

Autor: Thomas W. (diddl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du auf viel und flexibel einsetzbares Zubehör stehst, dann gibt es 
auch noch das Open3S500E:

https://oe7twj.at/index.php?title=FPGA/Open3S500E


Dieselben Boards gibt es bei WaveShare übrigens auch von Altera, auch 
für die Altera CPLD. Das Zubehör ist dabei flexibel für alle Boards 
einsetzbar. Wie ein Lego Kasten ...

Autor: No Y. (noy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hätte auch noch ein paar von diesen hier abzugeben:
Beitrag "[V] MAX1000 / Arduino MKR zu Arduino UNO Adapter PCB"

Autor: Suchender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Hinweise. Nach reiflicher Überlegung habe ich mich für ein 
AX309(clone) mit Platform Cable(clone) aus der Bucht für zusammen knapp 
über 60€ entschieden. Somit ist erstmal Peripherie zum Spielen da und 
für spätere Projekte kann man z.B. was aktuelleres von Xilinx (evtl. was 
von Trenz damit auch unsere Wirtschaft was davon hat) nehmen und hätte 
das Platform Cable zum programmieren schon da.

Autor: Thomas W. (diddl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gute Wahl, das Board ist erstklassig, und super dokumentiert, hab gerne 
damit gearbeitet.



Die Trenz Boards haben oft schon den Programmer auf dem Board (USB).

Autor: Gorgonzola (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas W. schrieb:
> Die Trenz Boards haben oft schon den Programmer auf dem Board (USB).

... und sind (meistens) ebfalls gut dokumentiert.

Andere Frage:

Ich würde gerne meinen Fernser mit 4k-Video ansteuern 4096x2160 und zwar 
möglichst auch im 4:4:4 - Format, weil ich gelernt habe, dass per broad 
cast televosion nur 4:2:2 anzukommen scheint und ich es testen möchte.

Es soll auch ein Telespiel (FPGA-arcade) portiert werden, welches in 
mehreren Ansichten läuft, wobei 800 x 600 in 4 x 3 Feldern laufen soll.

Ich brauche demnach : 800 x 4 = 3200  und  600 x 3 = 1800 Punkte.

Welches preiswerte Video-Demo-board würde sich dafür eignen?

Autor: Donni D. (donnidonis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
4K und 4:4:4 Format, wahrscheinlich 60 Hz? Schau dir mal an welche 
Datenraten du da brauchst, dann wirst du sehen, dass es mit preiswert 
nichts wird. Such der IP Core für HDMI/DisplayPort dürfte teuer werden.

Autor: No Y. (noy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ggf. statt FPGA ein Rockhip RK3288? Der kann 4k aber ob 4:4:4??


Oder ein Nvidia Jetson?

: Bearbeitet durch User
Autor: Rayne (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Donni D. schrieb:
> Ich kann das MAX1000 oder CYC1000 empfehlen. Da sind aktuelle FPGAs von
> Altera/Intel drauf, LEDs, RAM, Gyro. Man kann also schon gut mit
> spielen.

Die habe ich auch beide, vor allem mit dem CYC1000 kann man so einiges 
anstellen, falls man sich nicht scheut, fehlende Schnittstellen selbst 
nachzurüsten.

Autor: Hans Kanns (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
No Y. schrieb:
> Oder ein Nvidia Jetson?

Dann muss er sein VHDL in C umschreiben (lassen) denn:

Gorgonzola schrieb:
> Es soll auch ein Telespiel (FPGA-arcade) portiert werden

Gibt es keine Evaluierungs-Plattformen für die Chips, die 4k machen?
So etwas wie ADV8005?

Autor: No Y. (noy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
FPGA mit dem Arcade Spiel an den Jetson / Rockchip?

VHDL Simulator auf den Jetson / Rockchip?

Ich denke mal die Zynq und Altera SOC haben keine GPU die "stark" genug 
ist...

Autor: S. R. (svenska)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Suchender schrieb:
> Nach reiflicher Überlegung habe ich mich für ein AX309(clone)
> mit Platform Cable(clone) aus der Bucht für zusammen knapp
> über 60€ entschieden.

So eins hab ich auch, funktioniert gut.

Autor: Thomas W. (diddl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gorgonzola schrieb:
> Andere Frage:
>
> Ich würde gerne meinen Fernser mit 4k-Video ansteuern 4096x2160 und zwar
> möglichst auch im 4:4:4 - Format, weil ich gelernt habe, dass per broad
> cast televosion nur 4:2:2 anzukommen scheint und ich es testen möchte.
>
> Es soll auch ein Telespiel (FPGA-arcade) portiert werden, welches in
> mehreren Ansichten läuft, wobei 800 x 600 in 4 x 3 Feldern laufen soll.
>
> Ich brauche demnach : 800 x 4 = 3200  und  600 x 3 = 1800 Punkte.
>
> Welches preiswerte Video-Demo-board würde sich dafür eignen?


800 x 600
Arcade?

Ich könnte mir vorstellen, dass es schon eine günstige Lösung gibt:

- Ein Papilio Duo
- Ein Gameduino Shield als Aufsatz beim Papilio



Der Papilio hat nur einen Spartan 6, da muss man schauen ob der langt.

Aber das Papilio hat 2MB SRAM, was viele Retro und Arcade Dinge sehr 
erleichtert. Und es hat einen ATmega 32U4 drauf, der mit 16 I/O mit dem 
Spartan verbunden ist.

Und es hat einen Arduino kompatiblen Shield Connector. Deswegen kann man 
zb. das Gameduino als Grafikkarte einsetzen.



Kosten:
- 90€ (Papilio Duo 2MB SRAM)  oder 65€ (Papilio Duo 512KB SRAM)
- 35€ Gamduino II oder III


Das Ganze halt vier mal und ein HDMI Konverter. Könnte zb. ein Mojo mit 
HDMI Shield sein.

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [vhdl]VHDL-Code[/vhdl]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.