mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik MC34063 als Konstantstromquelle für LEDs


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Mike (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte eine weihnachtliche Lichterkette, die bisher mit 3 Batterien 
zu 1.5V betrieben wurde, auf 12V aus einer Solarbatterie umrüsten. Die 
Kette besteht aus 120 LEDs, die in 20 Strängen zu je 6 in Reihe 
geschalteten Leuchtdioden zusammengefasst sind. Sie benötigt etwa 16-17V 
zum Leuchten und gibt bereits bei 40 mA ein ausreichend helles Licht ab.

Es ist also ein Boost (step-up) Wandler von Nöten, um sie an 12V 
betreiben zu können. Glücklicherweise habe ich eine defekte LED-Lampe 
für 12V,
deren Spannungswandler noch funktioniert.
Ich habe versucht, den Schaltplan möglichst korrekt zu zeichnen, er 
findet sich im Anhang. Die 12V werden mit einem Brückengleichrichter mit 
Glättkondensator in DC gewandelt (nicht im Schaltplan) und dann in einem 
Boost-Wandler auf die Betriebsspannung der LEDs gebracht. Kern des 
Wandlers ist ein MC34063 (im Plan mangels Symbol als MC33064 angegeben). 
Ungewöhnlich ist allerdings die Regelung. Statt eines Spannungsteilers 
am Ausgang wird der Spannungsabfall am Widerstand R3 über R4 direkt auf 
den Reglereingang gegeben. Ich vermute, dass hiermit der Strom durch die 
LEDs geregelt werden soll, was ja auch sinnvoll ist. Denn Sinn der Diode 
D8 kann ch mir aber nicht erklären, sie ist m.E. immer in Sperrichtung 
geschaltet.
Weiterhin auffällig ist, dass der Strombegrenzungswiderstand zwischen 
Vcc und Ipk fehlt. Könnte es nicht z.B. beim Auflsden des C2 zu einem 
Überstrom führen, der den MC34063 beschädigt? Oder hat der zusätzlich 
eine innere Überstromsicherung für den Schalttransistor

Meine Lichterkette leuchtet mit dieser Schaltung sehr hell. Allerdings 
ist der LED-Strom mit ca. 100mA zu hoch und ich würde ihn gern auf 40mA 
reduzieren. Genügt es, R3 entsprechend zu erhöhen? Laut Formel auf S.11 
im Datenblatt muss dann wohl auch die Induktivität L1 erhöht werden, da 
Iout und damit Ipk kleiner werden. Andererseits ist die Einschaltdauer 
ton doch weitgehend kosntant, so dass der Spulenstromverlauf gleich 
bleiben sollte und lediglich die Aus-Phase toff verlängert wird.

https://www.onsemi.com/pub/Collateral/MC34063A-D.PDF

Hat jemand vielleicht einen Schaltungsvorschlag für den MC34063 als 
LED-Stromquelle mit dazugehörigen Berechnungsformeln?

von MaWin (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Mike schrieb:
> Meine Lichterkette leuchtet mit dieser Schaltung sehr hell. Allerdings
> ist der LED-Strom mit ca. 100mA zu hoch

Na ja nun, 1.2V/12R sind ja auch 0.1A

> und ich würde ihn gern auf 40mA
> reduzieren. Genügt es, R3 entsprechend zu erhöhen

Natürlich.

Aber warum jede dieser Laienschaltungen auf den Rsc zur 
Peakstrombegrenzung verzichtet und lieber die Drossel in die Sättigung 
laufen lässt, ist mir schleierhaft.

D8 ist ja wohl eine (39V?) Z-Diode zur Überspannungsschutz.

von Peter M. (r2d3)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Mike,

schau' Dir mal von Onsemi die An920/D "Theory and Applications of the 
MC34063 and A78S40 Switching Regulator Control Circuits" an.

Ansonsten die Datenblätter immer von mehreren Chipherstellern 
herunterladen und lesen, weil die Datenblätter im Umfang stark 
schwanken.

Mein step-up-Favorit für Doofe ist der LM2577. Da gibt es von TI ein 
wunderhübsches Datenblatt mit Schritt-für-Schritt-Erklärungen zur 
Dimensionierung.
Außerdem hat der weniger Pins als der MC34063 und braucht weniger 
Bauteile, meine ich.

: Bearbeitet durch User
von Christian S. (roehrenvorheizer)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Icke ®. (49636b65)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich verwende diese Schaltung..

https://www.mikrocontroller.net/articles/Konstantstromquelle#Konstantstromquelle_mit_Schaltregler

..in einem auf LEDs umgebauten Scheinwerfer. Funktioniert so.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.