mikrocontroller.net

Forum: FPGA, VHDL & Co. Spartan 6 XC6SLX16 vs. CycloneIV EP4CE15 Entwicklungsboard


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Daniel R. (sparker)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich weiß, dass zumindest das Spartan-Board schon mal hier angesprochen 
wurde.

Welches DIESER 2 BOARDS wird für vor allem digitale Signalverarbeitung 
bzw. allgemein eher empfohlen? (ich habe bisher nur mit der alten 
Spartan 3-Serie zu tun gehabt und bin überhaupt nicht auf dem aktuellen 
Stand)

Mir ist schon klar, dass das im Detail auf die konkrete Anwendung 
ankommt, aber sieht irgendwer von den Spezialisten hier konkrete Vor- 
oder Nachteile für oder gegen eines dieser FPGAs? auch frei verfügbare 
Softwaretools u.dgl.?

Cyclone 4 EP4CE15:
https://de.aliexpress.com/item/32949281189.html

Spartan 6 XC6SLX16:
https://de.aliexpress.com/item/1000006703110.html


Das Spartan6 hat DSP-Slices, von daher hätte ich hier evtl. einen 
Vorteil gesehen (32 "MAC"-Einheiten), dafür hat das Cyclone 56 
Multipliers.

Ich habe nur einen Vergleich als Beispiel gesehen:
http://www.visengi.com/products/jpeg_hardware_decoder

Dieser JPEG-Decoder benötigt am Cyclone 60% an Ressourcen, dafür 60 MHz 
max. Frequenz während das Spartan 6 über 99% Auslastung hat, dafür mit 
max. 100 MHz.

: Bearbeitet durch User
von 1000V Dc (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es Hobby ist, kauf das größte Board, das der Geldbeutel hergibt. 
Anschlussmöglichkeiten sind nicht unwichtig...

von Sigi (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Für beide Boards brauchst du noch einen
JTAG-Programmer, und da ist der von
Altera bzw. der Clone wesentlich günstiger
(bei ca. 4-6 Euro) als der von Xilinx
(bei mind. 20 Euro, Orginal > 180 Euro).
Das sollte also auch die Wahl beeinflussen.

von Daniel R. (sparker)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1000V Dc schrieb:
> Wenn es Hobby ist, kauf das größte Board, das der Geldbeutel
> hergibt.
> Anschlussmöglichkeiten sind nicht unwichtig...

Ich brauche nicht mehr als genau solche "Minimal"-Boards mit 
Stromversorgung, FPGA, Konfigurationsspeicher und SDRAM und eine 
Anschlussmöglichkeit zu den Pins.

Sigi schrieb:
> Für beide Boards brauchst du noch einen
> JTAG-Programmer, und da ist der von
> Altera bzw. der Clone wesentlich günstiger
> (bei ca. 4-6 Euro) als der von Xilinx
> (bei mind. 20 Euro, Orginal > 180 Euro).
> Das sollte also auch die Wahl beeinflussen.

OK, danke.

von Carl (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>ich weiß, dass zumindest das Spartan-Board schon mal hier angesprochen
>wurde.

Allerdings das mit SD-RAM:
Beitrag "XC6SLX16 Spartan 6 Entwicklungsboard"

von Robert P. (fpgazumspass) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du das auf dem Spartan mal selbst gebaut?
Die Werte auf der Website kannst du doch vergessen, das sind 
Schätzwerte.
Nie und nimmer haben wie auf allen Spartan 6 LX gebaut und überall die 
gleiche Anzahl Slices und den gleichen Max Takt bekommen.

Das Datenübertragung zum Board und der SDRam Controller auch noch 
dazukommen weist du?

Zudem das dort auch -3 Speedgrades sind und du einen -2 rausgesucht 
hast.

Ich würde sagen, wenn Spartan, dann nicht unter dem 25er.


Zum Altera:

Hier stimmt wenigstens der Speedgrade, aber ist halt auch der lahmste 
den es gibt.

Du musst wissen welche Frequenz du brauchst.

Ich würde vermuten, die ist fast egal, weil du auf diesen Boards eh 
keine Daten so schnell rüberbekommst um auch nur die grob 60 Megapixel 
pro Sekunde decodieren zu können.

von Gustl B. (gustl_b)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Robert P. schrieb:
> Nie und nimmer haben wie auf allen Spartan 6 LX gebaut und überall die
> gleiche Anzahl Slices und den gleichen Max Takt bekommen.

Dann lies das nochmal auf der Webseite. Dort steht nichts von Spartan.
Aber warum zweifelst du an den Zahlen? Wenn das die gleiche Schaltung 
ist, dann werden auch immer gleich viele Ressourcen verwendet. (Ausser 
man wechselt die Optimierung oder den Hersteller) der Takt ist ein 
Ergebnis und ja der ist auch nicht immer gleich. Aber wenn ich zwei 
Virtex6 nehme mit gleichem Speedgrade, dann sagt mit die IDE den 
gleichen Takt. Auch wenn der eine Virtex mehr Logik als der andere 
drinnen hat.

Bei den vielen IOs ist die Datenübertragung kein Problem. Da könnte man 
schön z. B. mit einem FT601 USB3 ranbauen mit 32Bit breitem FIFO 
Interface. Oder sogar mehrere davon.

von FPGAzumSpass (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja wer auf 40+ fliegende Drähte steht oder gar ne eigene Platine 
machen will, dann geht das.
Gesetz dem Fall es passt in die paar verbleibenden LUTs/FFs rein, wo 
auch schon der SDRam Controller ein bischen was braucht.

Gustl B. schrieb:
> Dann lies das nochmal auf der Webseite. Dort steht nichts von Spartan.

Du musst nur weiterblättern in der Liste unten:
Xilinx  Spartan-6 LX  XC6SLX16-3  9036 (99.2 %)  6 8 100.535 MHz
Xilinx  Spartan-6 LX  XC6SLX25-3  9036 (60.1 %)  6 8 100.535 MHz

Ich glaube immer noch nicht, das die das gebaut haben, weil 99,2% wohl 
eher nicht verdrahtbar ist und selbst wenn man das schafft kommen keine 
100 Mhz mehr raus.
Spätestens die Behauptung der nächst größere würde bei 60% Auslastung 
die exakt gleiche Taktrate erreichen ist einfach Quatsch.

Also bleibt nur: Schätzwerte bis man selbst gebaut hat.

von Gustl B. (-gb-)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
FPGAzumSpass schrieb:
> Naja wer auf 40+ fliegende Drähte steht oder gar ne eigene Platine
> machen will, dann geht das.

Was will man denn sonst mit so einer Platine machen die "nur" viele IOs 
auf 0,1" "Anschlüssen" bietet?

FPGAzumSpass schrieb:
> Gustl B. schrieb:
>> Dann lies das nochmal auf der Webseite. Dort steht nichts von Spartan.
>
> Du musst nur weiterblättern in der Liste unten:

Entschuldigung.

Wie ist das, sagt die Synthese auch schon einen Takt oder bekommt man 
den erst nach dem Routing? Vielleicht haben die das Routing weggelassen.

von Daniel R. (sparker)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Robert P. schrieb:
> Hast du das auf dem Spartan mal selbst gebaut?
> Die Werte auf der Website kannst du doch vergessen, das sind
> Schätzwerte.
> Nie und nimmer haben wie auf allen Spartan 6 LX gebaut und überall die
> gleiche Anzahl Slices und den gleichen Max Takt bekommen.
>
> Das Datenübertragung zum Board und der SDRam Controller auch noch
> dazukommen weist du?
>
> Zudem das dort auch -3 Speedgrades sind und du einen -2 rausgesucht
> hast.
>
> Ich würde sagen, wenn Spartan, dann nicht unter dem 25er.
>
> Zum Altera:
>
> Hier stimmt wenigstens der Speedgrade, aber ist halt auch der lahmste
> den es gibt.
>
> Du musst wissen welche Frequenz du brauchst.
>
> Ich würde vermuten, die ist fast egal, weil du auf diesen Boards eh
> keine Daten so schnell rüberbekommst um auch nur die grob 60 Megapixel
> pro Sekunde decodieren zu können.

Die Webseite war nur als Beispiel gedacht für eine an DSP angelehnte 
Applikation mit einer FPGA-Vergleichsübersicht, die ich zufällig 
gefunden hatte.

Ich will keine 2D- oder sogar 3D-Bildverarbeitung realisieren, aber 
zumindest eindimensionale Signale schnell verarbeiten können.

von FPGAzumSpass (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Am Ende sind beide für heutige Verhältnisse an der unteren Grenze dessen 
was man einsetzen sollte im Hobbybereich.
Darunter gibt es höchstens noch solche mit sehr geringen 
Abmessungen(Intel Max10, Lattice) oder sehr stromsparende (Lattice).

Und ich hoffe wir sprechen hier von Hobbybereich und nicht 
Produktiveinsatz, schon wegen der Lieferbarkeit so einer Platine.


DSP ist nun wirklich ein weites Feld und man muss schon wissen was man 
vorhat.

Z.b. auch ob Taktfrequenz wichtiger ist. Hier ist der Spartan im 
Vorteil, u.a. wegen der 6er LUTs.

Die Tools sind Geschmackssache, meiner Erfahrung nach sind die alten 
Serien aber zumindest bei Intel länger supported. Der Cyclone 4 läuft 
noch auf der aktuellen Software und hat auch echte Vorteile davon 
erfahren.

Die 6er Serie bei Xilinx hängt soweit ich weiß immer noch bei ISE fest 
und kann gar kein Vivado nutzen, hat also defacto rund 5 Jahre alte 
Software.

Für die kleinen Bausteine nicht sooo entscheidend, aber trotzdem ein 
Faktor.

von Daniel R. (sparker)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
FPGAzumSpass schrieb:
> Am Ende sind beide für heutige Verhältnisse an der unteren Grenze
> dessen
> was man einsetzen sollte im Hobbybereich.
> Darunter gibt es höchstens noch solche mit sehr geringen
> Abmessungen(Intel Max10, Lattice) oder sehr stromsparende (Lattice).
>
> Und ich hoffe wir sprechen hier von Hobbybereich und nicht
> Produktiveinsatz, schon wegen der Lieferbarkeit so einer Platine.
>
> DSP ist nun wirklich ein weites Feld und man muss schon wissen was man
> vorhat.
>
> Z.b. auch ob Taktfrequenz wichtiger ist. Hier ist der Spartan im
> Vorteil, u.a. wegen der 6er LUTs.
>
> Die Tools sind Geschmackssache, meiner Erfahrung nach sind die alten
> Serien aber zumindest bei Intel länger supported. Der Cyclone 4 läuft
> noch auf der aktuellen Software und hat auch echte Vorteile davon
> erfahren.
>
> Die 6er Serie bei Xilinx hängt soweit ich weiß immer noch bei ISE fest
> und kann gar kein Vivado nutzen, hat also defacto rund 5 Jahre alte
> Software.
>
> Für die kleinen Bausteine nicht sooo entscheidend, aber trotzdem ein
> Faktor.

OK, danke.
Unter diesen Umständen würde ich wohl eher zu einem Artix 7 tendieren 
(weil mit Spartan 7 Boards sieht es ja sehr spärlich aus).

Evtl. das hier auf Aliexpress:
QMTECH Xilinx FPGA Artix7 Artix-7 Core Board XC7A35T DDR3 256 MB

Ein XC7A100T-Board wäre mit 80 USD auch vertretbar und ressourcenmäßig 
auch ideal.

Nur blöd, dass ich dann das Zollproblem habe denn so ein richtiges 
Artix7-Minimalboard mit halbwegs externem Speicher findet man im 
deutschsprachigen Raum kaum.

von Entwickler (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [vhdl]VHDL-Code[/vhdl]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.