mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Neue Anpassung wegen eines 10,7MHz ZF Quarzfilter Ersatz


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Andrea hb9fbd (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich brauche Hilfe für eine Filter Anpassung in einer 10.7 MHz ZF.

Das heutiges Filter (siehe Beilage) ist ein Keramische Murata 
SFVLF10M7LF00,10.7 MHz Centered Freq., BW 80kHz (FM), 330 Ohm Z, 5.5 dB 
Insertion Loss, Through Hole, package 3 SIP, 2.50 mm Pitch.

Ich möchte das Murata Filter entweder mit einem Funkamateur 10MXF24D 
(2.4kHz) oder einem 10MXF12D (12kHz) ersetzen.

Das 10MXF12D hat eine Impedanz von 3kΩ/1,5pF und das 10MXF24D 500Ω/20pF.

Um die bestehende Z Anpassung minimal und unmodifiziert zu behalten, 
würde ich:

- ein "In" und ein "Out" MiniCircuit T1.5-1-X65 für das 10MXF24D 
einsetzen
- ein "In" und ein "Out" MiniCircuit T1.5-1-X65 für das 10MXF12D 
einsetzen

Sieht ihr Probleme oder soll eigentlich so schon gut funktionieren?
Danke für die Hilfe und happy new year.


Andrea hb9fbd, hb9fbd@bluewin.ch

von Bernd (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast Du mal geschaut, wie sich die CLC-Beschaltung vor dem Filter auf 
die Frequenz auswirkt?
Kommt denn der Rest der Schaltung mit der viel geringeren ZF-Frequenz 
zurecht?

Ich würde vermutlich erstmal auf die zusätzliche Impedanzanpassung 
verzichten und schauen, was so geht.

von DH1AKF W. (wolfgang_kiefer) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd schrieb:
> Kommt denn der Rest der Schaltung mit der viel geringeren ZF-Frequenz
> zurecht?

Im Beitrag sind die Bandbreiten genannt.

von Bernd (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DH1AKF W. schrieb:
> Im Beitrag sind die Bandbreiten genannt.
Upps. Tatsächlich.

Dann erübrigen sich meine Fragen...

von Gretel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> 10MXF24D ... 10MXF12D

Ich gehe mal davon aus, dass das Quarzfilter sind?

Die sind eigentlich recht unempfindlich in der Anpassung.
Ich wuerde also erstmal einfach die Filter einbauen,
also ohne MiniCircuit T1.5-1-X65 und damit
dann die Durchlasskurve aufnehmen.

Wenn es dann zu "Reklamationen" bzgl. zu grosser Welligkeit,
oder schiefe Durchlasskurve kommt, kann man immer noch
reagieren.

von Holger L. (73holger)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Andrea hb9fbd (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo un danke.
Ja es sind Quartzfilter aus der Funkamateur.de (siehe Beilage).


https://www.box73.de/product_info.php?products_id=1747
https://www.box73.de/product_info.php?products_id=833

Ich habe sie als Beispiel genommen um die Anpassung besser und konkret 
zu verstehen.

Die Mini-circuit Trafos sind 50 Ohm und kann ich nicht mit meinen 
heutigen 330 Ohm IN/OUT Z benutzen. Sehe ich das korrekt oder bin ich 
falsch?

Könnt ihr mich ein RF Transformer calculator empfehlen wo ich mich 
selber bauen kann? Ich habe noch einige Amidon Ringkerne bei mir..

Der Beitrag habe ich gelesen danke.

FG.
Andrea

von Gretel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Die Mini-circuit Trafos
transformieren Impedanzen.

Fuer die Quarzfilter wird angegeben:

12 kHz:
Abschluss beidseitig mit 3 kΩ/1,5 pF

2.4 kHz:
500 Ω || 20 pF

Die Fehlanpassung 300 Ohm zu 500 Ohm haelt sich in Grenzen.
Daher:
> einfach die Filter einbauen

Eventuell wird die maximale Welligkeit dadurch eine Winzigkeit
groesser. Also z.B. 3 dB statt 2 dB.

Bei den 3 kOhm koennte eine Impedanztransformation evtl.
nicht schaden.

Zum Berechnen von sowas benutze ich gerne RFSIM99.
Das ist aber kein Traforechner.


Guten Rutsch!

von W.S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andrea hb9fbd schrieb:
> ich brauche Hilfe für eine Filter Anpassung in einer 10.7 MHz ZF.

Du brauchst dafür einen Wobbler zum Anpassen, damit du die tatsächliche 
Durchlaßkurve sehen kannst. Und du mußt dazu entweder weiter hinten im 
ZF-Trakt abtasten oder dir einen sehr kapazitätsarmen Tastkopf bauen.

Sonst wird das ein reines Glücksspiel.

Kennst du jemanden mit nem FA-NWT in deiner Nähe?

W.S.

von Andrea hb9fbd (Gast)



Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo und danke.
Ich muss erst mich ein Modell erstellen.

In der Beilage habe ich ein Method mit einigen Kalkulatoren erstellt.
Eine alte MiniVna steht auf dem Tisch für die Korrekturen.

In der Vergangenheit habe ich mit Erfolg mit dem Mini Ring Core 
Calculator in einem remotized I2C BCC HF Preselektor gearbeitet.

Welche Iron Toroiden Typen und Farbe oder Ferrite Modellen empfiehlt ihr 
mich? Die Frequenz ist ja mit 10.7 MHz immer konstant.

FG
Andrea

Sorry für die Schreibfehler. Meine Muttersprache ist Italienisch.

von svedisk ficklampa (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> https://www.funkamateur.de/tl_files/downloads/hefte/2008/FA-BE-Info_Amidon-T.pdf

ARRL Handbook Chapter 22:
Table 22.16
Powdered-Iron Toroidal Cores: Magnetic Properties

und folgende.

von Andrea hb9fbd (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank.
Hierbei noch die Tabelle mit allen Filterdatein aus Funkamateur.de, die 
ich gerade heute bekommen habe.
FG
Andrea

von Robert M. (r0bm)


Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Andrea hb9fbd schrieb:
> Das heutiges Filter (siehe Beilage) ist ein Keramische Murata
> SFVLF10M7LF00,10.7 MHz Centered Freq., BW 80kHz (FM), 330 Ohm Z, 5.5 dB
> Insertion Loss, Through Hole, package 3 SIP, 2.50 mm Pitch.
>
> Ich möchte das Murata Filter entweder mit einem Funkamateur 10MXF24D
> (2.4kHz) oder einem 10MXF12D (12kHz) ersetzen.
>
> Das 10MXF12D hat eine Impedanz von 3kΩ/1,5pF und das 10MXF24D 500Ω/20pF.

Im Anhang findest du zwei mögliche Beispiele. Für das 2,4kHz Filter 
einfach die relevanten Bauteile mit den angegebenen Werten ersetzen. Das 
SSB Filter ist so gut es geht an Stelle des FM-Filters einzubauen.
Im 2. Bsp. ist das breite Keramikfilter auszulöten und das 10MXF12D 
abgesetzt, über zwei 18cm lange 50Ohm Koaxleitungen, anzuschließen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.