mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Windows 10 neue Festplatte Bytes 0


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Sebastian (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe mir eine neue Festplatte für meinen Laptop besorgt, da die alte 
zu klein war.

Nun wollte ich dort eine frische Windows 10 Installation vornehmen. Im 
Installationssetup wird mir die neue Festplatte angezeigt, allerdings 
mit 0 Bytes.

Ich bin dann im Setup auf die Eingabeaufforderung gegangen und habe dort 
DISKPART gestartet
select disk 0
clean
create partition primary 


Fehler: in DiskPart: Unzulässige Funktion.

Meine Frage ist nun, wie bekomme ich die Festplatte eingerichtet, dass 
ich dort Windows installieren kann?

von A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was für ein Laptop, was für eine Festplatte?

: Bearbeitet durch User
von Sebastian (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lenovo V310
und Festplatte intenso 2.5“ SSD

von ... (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kontrolliere zuerst, ob die Festplatte im BIOS des Laptops korrekt 
erkannt wird.
um welche Festplatte und welchen Laptop handelt es sich? (vollständige 
Typenbezeichnung)
hast du im BIOS irgendwelche Schutzfunktionen aktiviert?
hast du eine Möglichkeit die Festplatte an einem anderen Geräte zu 
testen?

von A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Probeweise AHCI ein- bzw aussschalten.

von Oliver S. (oliverso)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eigentlich installiert sich Windows problemlos auf eine taufrische, 
nicht partitionierte Festplatte, und legt dabei die benötigten 
Partitionen selber an. Also einfach mal die Installation starten.

Oliver

: Bearbeitet durch User
von Sebastian (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im BIOS ist die Festplatte sichtbar. Im Setup ist die Festplatte auch 
sichtbar, allerdings nur mit 0bytes Kapazität.

Habe leider nur den einen PC zum Testen und auch nur einen 
Festplattenanschluss

von A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf Rückfragen einzugehen ist nicht so dein Ding?

von Sebastian (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Auf Rückfragen einzugehen ist nicht so dein Ding?

Warum so patzig?

Habe soweit alles beantwortet...

Hier noch der direkt link zu der Festplatte

von Sebastian (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von A. K. (prx)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, normalerweise haben auch Nonames einen Namen. Dass Intenso das 
ausnahmsweise mal ernst nimmt, hatte ich nicht auf der Rechnung. ;-)

Allerdings würde ich persönlich nur dann Intenso Speicher einsetzen, 
wenn ich den Inhalt nicht mehr brauche.

: Bearbeitet durch User
von georg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oliver S. schrieb:
> Also einfach mal die Installation starten.

Eben, was soll denn passieren? Entweder es wird installiert und alles 
ist gut, oder nicht dann ist die Lage wie zuvor - der Laptop wird sicher 
nicht explodieren.

Georg

von Sebastian (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
georg schrieb:
> Oliver S. schrieb:
> Also einfach mal die Installation starten.
>
> Eben, was soll denn passieren? Entweder es wird installiert und alles
> ist gut, oder nicht dann ist die Lage wie zuvor - der Laptop wird sicher
> nicht explodieren.
>
> Georg

Und es passiert eben nichts, da das setzt Abbricht weil angeblich nur 
0bytes frei sind

von M.M.M (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian schrieb:
> Meine Frage ist nun, wie bekomme ich die Festplatte eingerichtet, dass
> ich dort Windows installieren kann?

Wenn die Installation nicht startet, dann schick das Ding zurück. Auf 
einer zeitgemäßen üblichen SSD sollte die Installation immer 
funktionieren.

A. K. schrieb:
> Allerdings würde ich persönlich nur dann Intenso Speicher einsetzen,
> wenn ich den Inhalt nicht mehr brauche.

Ja. es ist unverständlich, warum man sich solche Produkte antut, zumal 
Produkte von Herstellern, die mit SSD Erfahrung haben, z.T. sogar 
preisgünstiger zu bekommen sind

MfG

von michael_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian schrieb:
> Ich bin dann im Setup auf die Eingabeaufforderung gegangen und habe dort
> DISKPART gestartet
> select disk 0
> clean
> create partition primary
>
> Fehler: in DiskPart: Unzulässige Funktion.

Hä?
Wie hast du das geschafft?
Bei einer Neuinstallation?
Lass die Neuinstallation durchlaufen und beantworte deren Fragen.

von soul e. (souleye)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
M.M.M schrieb:

> A. K. schrieb:
>> Allerdings würde ich persönlich nur dann Intenso Speicher einsetzen,
>> wenn ich den Inhalt nicht mehr brauche.
>
> Ja. es ist unverständlich, warum man sich solche Produkte antut, zumal
> Produkte von Herstellern, die mit SSD Erfahrung haben, z.T. sogar
> preisgünstiger zu bekommen sind

Hat sich das immer noch nicht rumgesprochen? Flash kauft man von 
Flash-Herstellern. Samsung, WD/Sandisk, Toshiba, Micron.

Intenso stellt keine Flashbausteine her. Der kauft das auf was die 
anderen nicht haben wollen.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur nebenbei: Von 3 bei Pollin gekauften Intenso Billig-SSD gehen zwei 
wunderbar und die dritte schmiert bei etwa 20GB Füllstand ab - zusammen 
mit dem Notebook.
Da die Dinger aber so billig sind, mache ich da kein Fass auf.

von soul e. (souleye)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du musst dann halt die Zeit für das Zurückspielen des Backups 
gegenrechnen. Stundenlohn gegen Kaufpreis.

von Icy B. (icy_b)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Sebastian schrieb:
> Ich bin dann im Setup auf die Eingabeaufforderung gegangen und habe dort
> DISKPART gestartet
> select disk 0
> clean
> create partition primary
> Fehler: in DiskPart: Unzulässige Funktion.
>
> Hä?
> Wie hast du das geschafft?
> Bei einer Neuinstallation?
> Lass die Neuinstallation durchlaufen und beantworte deren Fragen.

Nochmal lesen was oben steht. Wenn schon antworten kommen, dann vorher 
alles lesen und nicht nur nachquatschen.

soul e. schrieb:
> M.M.M schrieb:
>
> A. K. schrieb:
> Allerdings würde ich persönlich nur dann Intenso Speicher einsetzen,
> wenn ich den Inhalt nicht mehr brauche.
>
> Ja. es ist unverständlich, warum man sich solche Produkte antut, zumal
> Produkte von Herstellern, die mit SSD Erfahrung haben, z.T. sogar
> preisgünstiger zu bekommen sind
>
> Hat sich das immer noch nicht rumgesprochen? Flash kauft man von
> Flash-Herstellern. Samsung, WD/Sandisk, Toshiba, Micron.
> Intenso stellt keine Flashbausteine her. Der kauft das auf was die
> anderen nicht haben wollen.


Warum ist es eigentlich so modern geworden, dass man sich über etwaige 
Fehler lustig macht und nicht ein Wort kreatives zur Fehlerstellung 
beiträgt?
Das ist echt unverständlich für mich!


Zu deinem Problem, dass ist nichts neues bei einer CleanInstallation das 
sich seit Windows 7 bis jetzt wie ein roter Faden durchzieht. des 
Weiteren ist auch DiskPart mit sehr vielen Bugs versehen. Auch bei 
Markenherstellern.

Um hier wieder voran zu kommen, versuche an eine Linux USB Version zu 
kommen, die gibt es zu genügen im Internet angeboten.
Suche einfach mal nach „ LinuxLive USB“

Dann startest du über USB und startest das Programm GParted

Darüber eine Partition erstellen als primär und als NTFS formatieren.
Das sollte es gewesen sein.

von georg (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Icy B. schrieb:
> Dann startest du über USB und startest das Programm GParted

Es gibt auch GPartEd als bootbare Version.

Georg

von ACDC (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Icy B. schrieb:
> Um hier wieder voran zu kommen, versuche an eine Linux USB Version zu
> kommen, die gibt es zu genügen im Internet angeboten.
> Suche einfach mal nach „ LinuxLive USB“

Einfach zurück schicken und eine neue nehmen.

von ACDC (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PS: meine Intenso SSD 64GB von 2014 geht immer noch ;)

von ACDC (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian schrieb:
> Lenovo V310
> und Festplatte intenso 2.5“ SSD

Neu oder gebraucht?

von michael_ (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich verstehe dein Diskpart nicht.
Ich habe es mal mit einer unpartitionierten Platte nachvollzogen.

Was sagt dein obiges Bild, nach "Neu"?

WIN macht dann alles selber, ohne Kommandozeile.

von Alex D. (allu)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian schrieb:
> Im
> Installationssetup wird mir die neue Festplatte angezeigt, allerdings
> mit 0 Bytes.

Meine Erfahrung mit einer "0-Byte-Meldung" egal ob Festplatte oder 
Speicherkarte = nicht zu retten. Kein Programm konnte mit 0 Byte 
umgehen.
Meine Empfehlung ist umtauschen.

von Icy B. (icy_b)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Ich verstehe dein Diskpart nicht.

Hast nicht den 0 Byte issue. Daher leider nicht so umsetzbar. Bei dir 
geht dann auch ohne Probleme über DiskPart.

ACDC schrieb:
> Einfach zurück schicken und eine neue nehmen.

Und dann 50:50 Chance den selben Fehler wieder zu bekommen

Alex D. schrieb:
> Kein Programm konnte mit 0 Byte umgehen.

Kein übliches Windows Programm. Mit Linux habe ich schon die ein oder 
andere hinbekommen. Ist kein großes Ding.

georg schrieb:
> Es gibt auch GPartEd als bootbare Version.
Ja, wollte nur nicht zu viel ins Detail gehen, da es nicht zwingend eine 
Bootbare Version sein muss. Fast jede Linux Live hat gparted dabei und 
wenn nicht eben nachinstallieren und gut ist.

von yoop (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe privat ca. 30 SSDs am laufen. Davon sind die ältesten knapp 10 
Jahre in Betrieb. In der Zeit ( in den letzten zwei Jahren) sind zwei 
gestorben.
Bei denen haben alle Partition-Tools "0-Byte frei" angezeigt.
Defintiv DEFEKT!

:-((

von michael_ (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Icy B. schrieb:
> michael_ schrieb:
>> Ich verstehe dein Diskpart nicht.
>
> Hast nicht den 0 Byte issue. Daher leider nicht so umsetzbar. Bei dir
> geht dann auch ohne Probleme über DiskPart.

So richtig verstehe ich deinen Satz nicht, aber warum schwenkt man bei 
einer Win-Installation sofort auf die Kommandozeile um?
Seit XP ist das absolut unnötig.

Bei einem Verdacht testet man die HD auf bewährter Hardware und mit 
bewährten Programmen.
Der Begriff 0 Byte höre ich auch zum ersten mal.

Normal schaut man sich da die Partitionierung an.

von Icy B. (icy_b)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> So richtig verstehe ich deinen Satz nicht, aber warum schwenkt man bei
> einer Win-Installation sofort auf die Kommandozeile um?
> Seit XP ist das absolut unnötig.

Weil die Installation die Festplatte zwar erkannt hat, aber keinen 
Speicherplatz gefunden hat. Kann mehrere Gründe haben, Festplatte 
defekt, Probleme bei der Erkennung, etc. Daher der Ansatz erstmal die 
Festplatte zu richten

von Allu (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Icy B. schrieb:
> Alex D. schrieb:
>> Kein Programm konnte mit 0 Byte umgehen.
>
> Kein übliches Windows Programm. Mit Linux habe ich schon die ein oder
> andere hinbekommen. Ist kein großes Ding.

Mit Linux hatte ich es auch probiert, hat leider auch nicht geholfen. 
Aber vielleicht kenne ich auch nur die richtige "Zauberformel" nicht. 
Vielleicht kannst Du weiterhelfen ?

von B. P. (skorpionx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von michael_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Icy B. schrieb:
> Weil die Installation die Festplatte zwar erkannt hat, aber keinen
> Speicherplatz gefunden hat. Kann mehrere Gründe haben, Festplatte
> defekt, Probleme bei der Erkennung, etc. Daher der Ansatz erstmal die
> Festplatte zu richten

Bist du TO Sebastian?

Was willst du richten, wenn du nicht weißt, was mit der Platte ist.
Also erst mal die Partitionierung ansehen.
Möglichst auf anderer Hardware.
Ist das überhaupt eine normale S-ATA?

Und die Antwort steht noch aus, woher ist die Platte und ob werksneu?

von Icy B. (icy_b)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Also erst mal die Partitionierung ansehen.

Wie man im Ausganspost sieht, wurde die Festplatte gecleart, somit ist 
keine Partition mehr vorhanden. Dementsprechend muss diese neu angelegt 
werden. Was wiederum nicht über das Windows Setup zu gehen scheint, 
daher müssen andere Mittel rangezogen werden.

von Martin (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
@Sebastian: Hast du dir schon mal die Datenträgerverwaltung angeschaut? 
Die wurde im gesamten Thread noch nicht erwähnt. Dort kann man auf jeden 
Fall Partitionen anlegen und verwalten.

Rechtsclick auf Windows-Symbol->Datenträgerverwaltung

von michael_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Icy B. schrieb:
> Dementsprechend muss diese neu angelegt
> werden. Was wiederum nicht über das Windows Setup zu gehen scheint,
> daher müssen andere Mittel rangezogen werden.

Es muß überhaupt nichts "neu angelegt werden"!

Auf einer fabrikneuen Platte ist nichts drauf.
Du kannst die zwei oder noch mehr Partitionen, die W10 benötigt, sowieso 
nicht selbst anlegen.

Schließe die Platte an einen anderen Rechner direkt an und sehe, was die 
SMART-Werte sagen.
Und wie gesagt in der Datenträgerverwaltung die Partitionen ansehen.

B. P. schrieb:
> Beitrag "Ist diese USB Festplatte: Belegter Speicher 0 und Freier
> Speicher 0, noch zu retten?"

So wie hier im zweiten Bild.
Aber hier liegt es ganz anders, die Platte ist schon bespielt.

von soul e. (souleye)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:

> Aber hier liegt es ganz anders, die Platte ist schon bespielt.

Wie kommst Du darauf? Der TO schreibt, er habe die SSD neu gekauft. Im 
BIOS wird sie mit ihrem Namen angezeigt, und dem Windows-Setup meldet 
sie eine unformatierte Kapazität von 0 Bytes.

: Bearbeitet durch User
von Icy B. (icy_b)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Es muß überhaupt nichts "neu angelegt werden"!
>
> Auf einer fabrikneuen Platte ist nichts drauf.
> Du kannst die zwei oder noch mehr Partitionen, die W10 benötigt, sowieso
> nicht selbst anlegen.

Ach? Und ohne jegliche Partition geht das? Bitte genauer erläutern, den 
Weg kenne ich noch nicht. Und ich habe schon diverse male Partitionen 
angelegt, wenn das Setup in stolpern kam!

michael_ schrieb:
> Und wie gesagt in der Datenträgerverwaltung die Partitionen ansehen.

Dazu benötigt man allerdings ein laufendes Betriebssystem. Deswegen der 
hint auf einen Live Stick.

von ACDC (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ACDC schrieb:
> Sebastian schrieb:
>> Lenovo V310
>> und Festplatte intenso 2.5“ SSD
>
> Neu oder gebraucht?

Neu oder billig über irgendwas gekauft?

von M.M.M (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ACDC schrieb:
> ACDC schrieb:
>> Sebastian schrieb:
>>> Lenovo V310
>>> und Festplatte intenso 2.5“ SSD
>>
>> Neu oder gebraucht?
>
> Neu oder billig über irgendwas gekauft?

Aus welchem Kindergarten kommst Du? Warum liest Du nicht mal den 1. Satz 
da ganz oben im 1. Posting, das der TE geschrieben hat? Ist das so 
schwer zu verstehen, daß Du gleich 2x fragen mußt?

Icy B. schrieb:
> michael_ schrieb:
>> Es muß überhaupt nichts "neu angelegt werden"!
>>
>> Auf einer fabrikneuen Platte ist nichts drauf.
>> Du kannst die zwei oder noch mehr Partitionen, die W10 benötigt, sowieso
>> nicht selbst anlegen.
>
> Ach? Und ohne jegliche Partition geht das? Bitte genauer erläutern, den

Du willst ihn mißverstehen, oder?

Aber bei einer defekten SSD nützt das eh nix.

von Jens G. (jensig)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian (Gast) schrieb:

>Und es passiert eben nichts, da das setzt Abbricht weil angeblich nur
>0bytes frei sind

Was denn nu? Sind nur 0B frei, oder wird die Platte zusätzlich mit 0B 
Größe angezeigt?
Kann ja durchaus sein, daß Die Platte schon komplett partitioniert ist 
(weil SSD ein Rückläufer), und diese Partitionen erst gelöscht werden 
müssen (allerdings sind 0B frei auch in dem Falle etwas ungewöhnlich, 
weil irgendein kleiner Rest idR. immer frei bleibt).
Dazu bietet das Windowssetup meines Wissens die Möglichkeit, die 
Plattenpartitionierung manuell zu definieren.

: Bearbeitet durch User
von Sebastian (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich wollte mich mal zurückmelden.

Da ich über diskpart clean ausgeführt habe dürfte ja eigentlich keine 
partition mehr vorhanden sein? Und danach wurde in der Windows 
INstallation auch noch 0 bytes angezeigt. Ich habe über den Linux USB 
Stick gestartet und die Festplatte hierüber formatiert, dass ging dann 
auch nciht und ich habe den selben Fehler in der INstallation erhalten. 
Auf gut glück habe ich habe ich dann ochmal diskpart gestartet und 
diesesmal ging es darüber eine erst clean auszuführen und anschliessend 
eine primäre partition anzulegen.

von M.M.M (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian schrieb:

> INstallation auch noch 0 bytes angezeigt. Ich habe über den Linux USB
> Stick gestartet und die Festplatte hierüber formatiert, dass ging dann
> auch nciht und ich habe den selben Fehler in der INstallation erhalten.

Vor dem Formatieren muß erst mal partitioniert werden.

> Auf gut glück habe ich habe ich dann ochmal diskpart gestartet und
> diesesmal ging es darüber eine erst clean auszuführen und anschliessend
> eine primäre partition anzulegen.

Das klingt in seiner Gesamtheit nicht vertrauenserweckend. Na, dann viel 
Glück.

MfG

von michael_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
soul e. schrieb:
> michael_ schrieb:
>
>> Aber hier liegt es ganz anders, die Platte ist schon bespielt.
>
> Wie kommst Du darauf? Der TO schreibt, er habe die SSD neu gekauft.

Nö, er hat nur "besorgt".

Icy B. schrieb:
> michael_ schrieb:
>> Es muß überhaupt nichts "neu angelegt werden"!
>>
>> Auf einer fabrikneuen Platte ist nichts drauf.
>> Du kannst die zwei oder noch mehr Partitionen, die W10 benötigt, sowieso
>> nicht selbst anlegen.
>
> Ach? Und ohne jegliche Partition geht das? Bitte genauer erläutern, den
> Weg kenne ich noch nicht. Und ich habe schon diverse male Partitionen
> angelegt, wenn das Setup in stolpern kam!

Hab ich doch!

michael_ schrieb:
> Was sagt dein obiges Bild, nach "Neu"?
>
> WIN macht dann alles selber, ohne Kommandozeile.

In dem Bild auf das Sternlein NEU drücken.
Man kann dort auch Partitionen löschen.
Ist Bestandteil der Installation. Nur darf man vorher nicht auf die 
Kommandozeile abbiegen!
>
> michael_ schrieb:
>> Und wie gesagt in der Datenträgerverwaltung die Partitionen ansehen.
>
> Dazu benötigt man allerdings ein laufendes Betriebssystem. Deswegen der
> hint auf einen Live Stick.

Um festzustellen um die verdächtige HD zu testen, Ja.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.