Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik FAKE Transistoren BUX48A


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Ant M. (antm)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo Leute,

hab einen 16 Jahre alten US Reiniger von ELMA.
Hat 2 Boards für jeweils 8 transducer.
Schaltung ist ein simple Halbbrücke mit Transformer Feedback.
Transis sind TO3 BUX48A.
Die Transis, paar C, D und R sind abgebrannt.
Hab alle C (WIMA), D und R gewechselt.
Spulen gemessen - die Ls scheinen in Ordnung zu sein.
Transducer gemessen - beide  8er Gruppen haben 27nF.

Transis von Reichelt bestellt und noch von einen englischen ebay Händler 
mit 100% Positiven Bewertungen.  Reichelt- verdächtig billig, knapp 
3eur.
Ebay - etwas teuerer 5 eur.
Aus meiner Naivität hab ich erstmal nichts dabei gedacht.

Reichelt transis = 30 Sekunden Arbeit und aus.
Ebay transis = 10 Sekunden.

Hab ertsmal bei allen Q Leichen die Kappe abgesägt.
Beim Anblick schon mal dem Verdacht näher.
Das Innere sieht schon mal anders aus als beim original.


Kann man das bestätigen was ich befürchte?

von MaWin (Gast)


Lesenswert?

Ant M. schrieb:
> Kann man das bestätigen was ich befürchte?

Die Kristalle sehen nicht zu winzig oder gefakt aus, nur halt von einem 
anderen Hersteller, sogar auf Heat-Spreader montiert, nur du hast 
natürlich die Metallisierung verkratzt, wohl um eine 
Silikonschutzschicht abzubekommen.

von Alex (Gast)


Lesenswert?

Moin,

Wie kommst du darauf, dass die Fake sind? Hast du die auf die 
Spezifikationen der Hersteller überprüft?
Die neuen sind halt anders als der 16-Jahre alte, aber das alleine heißt 
ja nicht, dass sie gefälscht sind.

Von welchem Hersteller ist der Alte und von welchem die Neuen?
Insbesondere bei so einem alten Transistor kann es auch, dass Hersteller 
etwas am Prozess geändert haben und du die Variante von damals nicht 
mehr bekommst, auch wenn er gleich heißt.

schönen Gruß,
Alex

von Georg M. (g_m)


Lesenswert?

Ant M. schrieb:
> Die Transis, paar C, D und R sind abgebrannt.

Warum?

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Ant M. schrieb:
> Die Transis, paar C, D und R sind abgebrannt.
Vielleicht hat es ja doch einen Grund, warum die original verbauten 
garantiert "ungefakten" Transis auch schon abgefackelt sind. Und du hast 
ihn noch nicht gefunden...

> Kann man das bestätigen was ich befürchte?
Nein. Ich befürchte einfach, dass da sonst noch was nicht stimmt.

> Transducer gemessen - beide  8er Gruppen haben 27nF.
Und schlagen bei höherer Spannung durch? Oder so ähnlich?

: Bearbeitet durch Moderator
von Karl (Gast)


Lesenswert?

Ant M. schrieb:
> Kann man das bestätigen was ich befürchte?

Nein.

von Gerald B. (gerald_b)


Lesenswert?

Tausche doch mal probeweise 2 Transen aus einer alten, intakten 
Halbbrücke. Wenn da die Neuen abdampfen, dann stimmt was nicht mit den 
Transistoren.
Wenn du dann noch die Alten an Stelle von defekten Alten setzt und sie 
dort gehen, dann hast du deinen Beweis. Sterben sie auch dort, dann 
liegt mit deinem Board was im Argen.

von hinz (Gast)


Lesenswert?

Was für Hersteller waren denn angegeben?

von Dieter (Gast)


Lesenswert?

Kontaktiere bitte dazu Richard aud dem Thread:
Beitrag "NE555-Analysen"

Er hat schon viele 2N3055 aufgesaegt.

Bei modernen Verfahren sind die Dotierungsuebeegaenge steilflankiger. Im 
Wesentlichen sinkt die Basis- Emitter Durchbruchspannung dadurch.

von Martin S. (sirnails)


Lesenswert?

Ant M. schrieb:
> Schaltung ist ein simple Halbbrücke mit Transformer Feedback.

Sicher, dass Dein Transformator noch lebt?

von Ant M. (antm)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

MaWin schrieb:
> Die Kristalle sehen nicht zu winzig oder gefakt aus, nur halt von einem
> anderen Hersteller, sogar auf Heat-Spreader montiert, nur du hast
> natürlich die Metallisierung verkratzt, wohl um eine
> Silikonschutzschicht abzubekommen.

Natürlich jetzt nicht so offensichtlich wie bei anderen fakes wo
die Kristalle winzig oder gar nichts drinnen ist.
Ja, die Silikonschicht abgekratzt um die Auflösung/Struktur des 
Kristalls
zu sehen. Sie ist so fein, dass man die Streifen wie auf dem original 
nicht sieht.

Alex schrieb:
> Wie kommst du darauf, dass die Fake sind? Hast du die auf die
> Spezifikationen der Hersteller überprüft?
> Die neuen sind halt anders als der 16-Jahre alte, aber das alleine heißt
> ja nicht, dass sie gefälscht sind.
>
> Von welchem Hersteller ist der Alte und von welchem die Neuen?
> Insbesondere bei so einem alten Transistor kann es auch, dass Hersteller
> etwas am Prozess geändert haben und du die Variante von damals nicht
> mehr bekommst, auch wenn er gleich heißt.

Hab jetzt noch keine Messungen von den Transis gemacht da alle tot sind.
Es kommen aber noch 8 Stück von Reichelt, da ich etwas weiter zocken 
will.

FOTO: von links nach rechts

Originale sind von ST.
Reichelt = ISCSEMI
Ebay = auch ST



Lothar M. schrieb:

> Vielleicht hat es ja doch einen Grund, warum die original verbauten
> garantiert "ungefakten" Transis auch schon abgefackelt sind. Und du hast
> ihn noch nicht gefunden...
>
>> Kann man das bestätigen was ich befürchte?
> Nein. Ich befürchte einfach, dass da sonst noch was nicht stimmt.
>
>> Transducer gemessen - beide  8er Gruppen haben 27nF.
> Und schlagen bei höherer Spannung durch? Oder so ähnlich?

Ist es nicht auszuschliessen, dass irgendwo in der Wicklung die 
Isolation durchgebrannt ist, und nur wenns unter Spannung ist schlägt es 
über?

Das ist auch die Frage ob die Transducer unter Spannung durchschlagen. 
Gibt es eine sichere Methode um sie alleine zu testen?

Gerald B. schrieb:
> Tausche doch mal probeweise 2 Transen aus einer alten, intakten
> Halbbrücke. Wenn da die Neuen abdampfen, dann stimmt was nicht mit den
> Transistoren.
> Wenn du dann noch die Alten an Stelle von defekten Alten setzt und sie
> dort gehen, dann hast du deinen Beweis. Sterben sie auch dort, dann
> liegt mit deinem Board was im Argen.

Das ist ja da komische, es sind 2 Boards gelichzeitig durchgebrannt.
Und bei beiden hab ich dann die defekten D,C,R,Q ausgetauscht.

Gruss
Anton

von Dietrich L. (dietrichl)


Lesenswert?

Ant M. schrieb:
> Das ist ja da komische, es sind 2 Boards gelichzeitig durchgebrannt.

Und wie ist das mit dem gemeinsamen Teil, der Stromversorgung/Netzteil? 
Hast du auch da mal geschaut? Überspannung?

von Martin S. (sirnails)


Lesenswert?

Ant M. schrieb:
> Reichelt- verdächtig billig, knapp
> 3eur.

Gerade bei den TO-3 Gehäusen habe ich schon oft bemerkt, dass Hersteller 
beim Metall sparen. Während die teuren TO3 noch richtig dicke 
Metallbasis haben, betragen die billigen gerne mal nur 50% davon.

Da gehen die 2 Euro differenz ganz schnell dahin.

Gefälschte Ware bei Reichelt würde ich ansonsten erstmal vorbehaltlich 
unwahrscheinlich finden.

von Andreas B. (bitverdreher)


Lesenswert?

Martin S. schrieb:
> Gefälschte Ware bei Reichelt würde ich ansonsten erstmal vorbehaltlich
> unwahrscheinlich finden.

Gerade da ist es sehr wahrscheinlich. Die kaufen das billigste vom 
Markt.
Wenn Du Dir sicher sein willst, kaufst Du bei RS components, Mouser, 
Farnell  oder Distrelec.

von hinz (Gast)


Lesenswert?

Martin S. schrieb:
> Gefälschte Ware bei Reichelt würde ich ansonsten erstmal vorbehaltlich
> unwahrscheinlich finden.

Doch, kam schon vor. Aber die BUX48A dürften schon von Inchange sein, 
allerdings hab ich mit Transistoren von denen nur schlechte Erfahrungen 
gemacht. Die via Ebay bezogenen sind sicher Fälschungen, das zeigt vor 
allem der viel zu kleine Heatspreader.

von Thosch (Gast)


Lesenswert?

Andreas B. schrieb:
> Wenn Du Dir sicher sein willst, kaufst Du bei RS components, Mouser,
> Farnell  oder Distrelec.

Zumindest bei Mouser und DigiKey gibt's die BUX48A nicht mehr.
Sind als Obsolete gekennzeichnet.

Wurden IMHO 2014 abgekündigt und sind seit 2015 obsolete.

Das erhöht natürlich die Wahrscheinlichkeit für Fälschungen im weitesten 
Sinne bei anderen Anbietern...

von Andreas B. (bitverdreher)


Lesenswert?

TO3 stirbt generell aus. Es wird mit Sicherheit bessere Alternativen 
geben. Da muß man halt mechanische Anpassungen vornehmen. Ich ziehe so 
etwas vor anstatt bei zwielichtigen Anbietern einzukaufen.

von Thosch (Gast)


Lesenswert?

ST hat den BUX48(A) im Juni 2013 als discontinued gemeldet.
Das war ein Schreiben betitelt als "Metal Packages Product Termination",
und betraf Spannungsregler und Bipolartransistoren in den Gehäusen
TO-3, TO-5, TO-18, TO-39

ON Semi hat den BUX48(A) schon im September 2000 abgekündigt.

von Andreas B. (bitverdreher)


Lesenswert?

Mögliche Kandidaten (mal auf die Schnelle):
MJW18020G
BUF420AW
BU508AW
BUV48A

von Ant M. (antm)


Lesenswert?

Dietrich L. schrieb:

> Und wie ist das mit dem gemeinsamen Teil, der Stromversorgung/Netzteil?
> Hast du auch da mal geschaut? Überspannung?

Ist nur ein Filterboard,da sind nur C und L. Ganz normale 230V kommen 
raus.


Hab jetzt erstmal bei die Ebay Transis einen Dispute aufgemacht.

Noch ein weiteres Detail ans Licht gekommen.
Die feinen Drähte zum Crystal innen sagen auch einiges aus.
Die Drähtchen vom Original sind verdammt steif und lassen sich schwer 
verbiegen im Vergleich zu anderen zwei Gegenspieler die absolut filigran 
und weich sind.
Original 0,35mm
Andere   0,18mm

Daraus lässt sich schließen, dass die anderen sicher nicht den gleichen 
Strom vertragen können wie die Originale.

Normalerweise würde ich die Teile auch nur bei Mouser, Farnell usw. 
bestellen, da aber obsolete seit 2014 hab ich nur Hoffnung auf einen 
oldstock irgendwo.

von Andreas B. (bitverdreher)


Lesenswert?

Ant M. schrieb:
> da aber obsolete seit 2014 hab ich nur Hoffnung auf einen
> oldstock irgendwo.

Tu, was Du nicht lassen kannst.

von Andreas S. (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite


Lesenswert?

Ant M. schrieb:
> Daraus lässt sich schließen, dass die anderen sicher nicht den gleichen
> Strom vertragen können wie die Originale.

Du versuchst also konsequent, einen Schuldigen für Deine eigene 
Inkompetenz bei der Fehlersuche in dem Gerät zu finden? Ja, so machen 
das heutzutage eben viele Leute.

Und dabei unterschlägst Du wieder einmal den wirklich relevanten 
Sachverhalt, nämlich dass offenbar auch die "Originaltransistoren" 
kaputt gegangen sind. Wie von anderen schon erwähnt, sind 
Windungsschlüsse oder defekte Piezos die wesentlich wahrscheinlichere 
Ursache als gefälschte Transistoren.

Wenn man sich den gesamten Aufbau des Geräts anschaut, fällt auch ins 
Auge, dass es überhaupt nicht fertigentwickelt wurde, sondern nur einen 
mehr oder minder dilletantischen Prototypenstatus hat.

von Ant M. (antm)


Lesenswert?

Andreas B. schrieb:
> Mögliche Kandidaten (mal auf die Schnelle):
> MJW18020G
> BUF420AW
> BU508AW
> BUV48A

Danke.

Natürlich hab ich mich auch nach equivalenten Ersatz umgesehen.
Ich glaube das wird sicher die bessere Lösung sein.

von Martin S. (sirnails)


Lesenswert?

Andreas S. schrieb:
> Wenn man sich den gesamten Aufbau des Geräts anschaut, fällt auch ins
> Auge, dass es überhaupt nicht fertigentwickelt wurde, sondern nur einen
> mehr oder minder dilletantischen Prototypenstatus hat.

So einen Aufbau findet man bei "Industrie"elektronik erstaunlich oft. 
Selbst bei Made in Germany war das vor 30 Jahren noch sehr häufig so zu 
finden. Mittlerweile hat sich der Anspruch etwas nach oben korrigiert, 
aber über sowas würde man heute bei den Chinesen das Maul zerreißen.

von Sven S. (schrecklicher_sven)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Andreas S. schrieb:
> Windungsschlüsse

Am Rand ist noch die ursprüngliche Farbe des Isolierbandes zu erahnen.

von Manfred (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

hinz schrieb:
> Die via Ebay bezogenen sind sicher Fälschungen, das zeigt vor
> allem der viel zu kleine Heatspreader.

Den braucht man garnicht aufsägen, die Bedruckung genügt schon.

Alles gut, wie von eBay erwartet.

von hinz (Gast)


Lesenswert?

Manfred schrieb:
> die Bedruckung genügt schon.

Stimmt, da hatte ich dann gar nicht mehr drauf geachtet. Das ist 
wahrlich stümperhafte Stempelung.

von michael_ (Gast)


Lesenswert?

Manfred schrieb:
> Alles gut, wie von eBay erwartet.

Ebay ist kein Händler wie Amazon u.ä.
Die haben keine Lagerhallen, Fahrzeuge, Lagermitarbeiter usw.

von hinz (Gast)


Lesenswert?

michael_ schrieb:
> Manfred schrieb:
>> Alles gut, wie von eBay erwartet.
>
> Ebay ist kein Händler wie Amazon u.ä.
> Die haben keine Lagerhallen, Fahrzeuge, Lagermitarbeiter usw.

Wenn ich sage, dass ich in die Stadt gehe, einkaufen, dann glaubt auch 
niemand, dass ich ins Rathaus gehe.

von Axel S. (a-za-z0-9)


Lesenswert?

hinz schrieb:
> michael_ schrieb:
>> Manfred schrieb:
>>> Alles gut, wie von eBay erwartet.
>>
>> Ebay ist kein Händler wie Amazon u.ä.
>> Die haben keine Lagerhallen, Fahrzeuge, Lagermitarbeiter usw.
>
> Wenn ich sage, dass ich in die Stadt gehe, einkaufen, dann glaubt auch
> niemand, dass ich ins Rathaus gehe.

Wenn du in der Stadt einkaufen warst und dir Schund angedreht wurde,
dann ist nicht die Stadt schuld.

von hinz (Gast)


Lesenswert?

Axel S. schrieb:
> hinz schrieb:
>> michael_ schrieb:
>>> Manfred schrieb:
>>>> Alles gut, wie von eBay erwartet.
>>>
>>> Ebay ist kein Händler wie Amazon u.ä.
>>> Die haben keine Lagerhallen, Fahrzeuge, Lagermitarbeiter usw.
>>
>> Wenn ich sage, dass ich in die Stadt gehe, einkaufen, dann glaubt auch
>> niemand, dass ich ins Rathaus gehe.
>
> Wenn du in der Stadt einkaufen warst und dir Schund angedreht wurde,
> dann ist nicht die Stadt schuld.

Die pöse Stadt....

von Thorsten K. (Gast)


Lesenswert?

Hallo

wurde das Problem der sterbenden BUX48A eigentlich gelöst?
Ich hab auch ein Ultraschallreinigungsgerät hier bei dem immer wieder 
die Feinsicherung der Halbbrücken-Platine durchbrennt.

Meine Halbbrücken-Platine sieht genau so aus wie die beiden auf dem 
Foto, nur das in meinem Gerät nur eine verbaut ist mit vier 
angeschlossenen Piezo´s.

Wie kann ich eigentlich die Piezo Durchmessen um sicher zu gehen das sie 
auch bei höherer Spannung nicht durchschlagen?

Schöne Grüße und gesund bleiben

von N. A. (bigeasy)


Lesenswert?

Thorsten K. schrieb:
> Meine Halbbrücken-Platine sieht genau so aus wie die beiden auf dem
> Foto, nur das in meinem Gerät nur eine verbaut ist mit vier
> angeschlossenen Piezo´s.

Sieht denn die Isolierung der Trafos ebenfalls so aus wie auf dem Bild?

Sven S. schrieb:
> Andreas S. schrieb:
>> Windungsschlüsse
>
> Am Rand ist noch die ursprüngliche Farbe des Isolierbandes zu erahnen.

von Engelbert S. (engelbert)


Lesenswert?

Thorsten K. schrieb:
> Wie kann ich eigentlich die Piezo Durchmessen um sicher zu gehen das sie
> auch bei höherer Spannung nicht durchschlagen?

Isolationsmessung mit einer Prüfspannung von mindestens 500V.

Gruß,
Engelbert

von Thorsten K. (ptk)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

N. A. schrieb:
> Thorsten K. schrieb:
>> Meine Halbbrücken-Platine sieht genau so aus wie die beiden auf dem
>> Foto, nur das in meinem Gerät nur eine verbaut ist mit vier
>> angeschlossenen Piezo´s.
>
> Sieht denn die Isolierung der Trafos ebenfalls so aus wie auf dem Bild?
>
> Sven S. schrieb:
>> Andreas S. schrieb:
>>> Windungsschlüsse
>>
>> Am Rand ist noch die ursprüngliche Farbe des Isolierbandes zu erahnen.

Nein die Isolierung meiner Trafos sieht nicht ganz so schlimm aus obwohl 
man auch schon einen leichten braunstich erkennt.
Die beiden Spulen haben aber zumindest den selben Wiederstand von 0,8 
Ohm.

Und bei mir ist auch nur einer der beiden BUX48 durchgebrannt.

von hinz (Gast)


Lesenswert?

Thorsten K. schrieb:
> Die beiden Spulen haben aber zumindest den selben Wiederstand von 0,8
> Ohm.

Miss besser die Induktivität.

von Thorsten K. (ptk)


Lesenswert?

hinz schrieb:
> Thorsten K. schrieb:
>> Die beiden Spulen haben aber zumindest den selben Wiederstand von 0,8
>> Ohm.
>
> Miss besser die Induktivität.

Leider habe ich zuhause kein Messgerät um die Induktivität zu messen da 
muss ich erst wieder in die Arbeit kommen.

von Thorsten K. (ptk)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo zusammen

so jetzt hatte ich endlich die Möglichkeit die Induktivität der beiden 
Spulen zu messen.
Jede hat ca. 3,7mH leider ist auf den Spulen kein Wert vermerkt jetzt 
kann ich nicht sagen ob die Spulen in Ordnung sind aber da beide den 
gleichen Wert haben gehe ich mal davon aus.

Bei der Gelegenheit habe ich auch gleich alle anderen Bauteile 
ausgelötet und nachgemessen.

Alle waren i.O. bis auf die im Bild markierte Diode (eine BA159 ich habe 
sie jetzt durch eine 1N4007 ersetzt da ich keine BA159 da hatte).

Und einer der BUX48 ist auch defekt aber das hatte ich ja erwartet, da 
ja immer die Feinsicherung auslöst.

Nur die Piezo´s konnte ich noch nicht prüfen, weil ich noch kein 
Isolationsmessgerät auftreiben konnte.

Welche Spannung sollte eigentlich aus der Platine kommen, wenn die 
Piezo´s nicht angeschlossen sind?

von facetoface (Gast)


Lesenswert?

Thorsten K. schrieb:

> Alle waren i.O. bis auf die im Bild markierte Diode (eine BA159 ich habe
> sie jetzt durch eine 1N4007 ersetzt da ich keine BA159 da hatte).

Toll! Dann dürfen wir uns auf nen neuen Thread "FAKE-Diode 1N4007" 
freuen? Diese FAKEdioden sind immer total langsam..

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

Thorsten K. schrieb:
> eine BA159 ich habe
> sie jetzt durch eine 1N4007 ersetzt da ich keine BA159 da hatte

Nimm bitte wenigstens eine UF4007, denn die BA159 ist im Gegensatz zur 
1N4007 eine schnelle Diode.

: Bearbeitet durch User
von hinz (Gast)


Lesenswert?

Thorsten K. schrieb:
> so jetzt hatte ich endlich die Möglichkeit die Induktivität der beiden
> Spulen zu messen.
> Jede hat ca. 3,7mH leider ist auf den Spulen kein Wert vermerkt jetzt
> kann ich nicht sagen ob die Spulen in Ordnung sind aber da beide den
> gleichen Wert haben gehe ich mal davon aus.

Bei Windungsschluss wäre es erheblich weniger.

Allerdings hast du ja auch nicht mit Nennspannung gemessen.

von Engelbert S. (engelbert)



Lesenswert?

Thorsten K. schrieb:
> Welche Spannung sollte eigentlich aus der Platine kommen, wenn die
> Piezo´s nicht angeschlossen sind?

Ich hatte das mal vor längerer Zeit an einem Bandelin Ultraschallbad mit 
dem Oszi überprüft. Da musst du mit Spannungen von ca. 1400 Vpp rechnen. 
Allerdings sollten zur Messung die Wandler schon angeschlossen sein.

Gruß,
Engelbert

von Thorsten K. (ptk)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

facetoface schrieb:
> Thorsten K. schrieb:
>
>> Alle waren i.O. bis auf die im Bild markierte Diode (eine BA159 ich habe
>> sie jetzt durch eine 1N4007 ersetzt da ich keine BA159 da hatte).
>
> Toll! Dann dürfen wir uns auf nen neuen Thread "FAKE-Diode 1N4007"
> freuen? Diese FAKEdioden sind immer total langsam..

Hallo

mir war schon klar das die 1N4007 zu langsam ist und ich sie nochmal 
austauschen muss aber für einen Leerlauftest hätte sie es schon getan 
für den Moment.
Das hat sich aber eh schon erledigt, weil ich noch einige neue BA159 
gefunden habe und die eine Diode schon wieder ersetzt habe.

Heute konnte ich mir jetzt auch endlich ein Isolationsmessgerät 
ausleihen und die Piezo´s überprüfen.

Ich habe sie jetzt alle vier zusammen gemessen, weil sie ja 
parallelgeschaltet sind und ihre Anschlüsse vernietet sind und ich sie 
im ersten Schritt jetzt nicht aufbohren wollte.

Aber ich glaube auch so sprechen die Werte dafür das die Piezo´s in 
Ordnung sein dürften.

500V   Prüfspannung   >550MOhm
1000V    Prüfspannung   >2200MOhm


Ich werde das ganze Ultraschalbad morgen mal wieder zusammenbauen und 
testen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.