mikrocontroller.net

Forum: FPGA, VHDL & Co. spartan6 flashen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Patt :. (patt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich lese eigentlich nur sehr viel und bin nur bei den Mikrocontrollern 
aktiv.
Leider habe ich keine Ahnung von dem Spartan 6 bzw vom flashen von dem 
IC.

Bitte zerreißt mich nicht gleich in der Luft ;-)

Ich habe in der Arbeit eine Anfrage bekommen ob ich einen Spartan 6 
Xilinx
flashen kann. Board ist komplett fertig und die Software die drauf soll
gibt es schon und ist lauffähig.

Auf der Suche im Web bin ich nicht weitergekommen --> vielleicht kann 
mir
hier jemand helfen.

Ich würde komplette Boards bekommen und die Software die geflasht werden
soll.

Was brauche ich dazu? ( Hard / Software )
Wo steckt denn eigentlich die Software drin? Im Spartan selber
oder im Flash was angeschlossen ist?

Was für ein Aufwand ist das sowas zu installieren / einzurichten?

Danke für Eure Hilfe / Antworten.

Gruß patt

: Verschoben durch Admin
von Friedhelm (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von W.S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Patt :. schrieb:
> Was brauche ich dazu?

Webpack (und darin IMPACT) und ein JTAG-Geschirre von Xilinx.

Vorausgesetzt, die LP sind dafür ausgelegt. Das abzuklären kann dir hier 
keiner abnehmen.

W.S.

von Patt :. (patt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
danke erstmal für die schnellen Antworten :-)

Das mit Anschluss, gehe davon aus, muss ich morgen aber nochmal 
nachfragen/
klären.

Die Software wird dann ins angeschlossene SPI-Flash geflasht.

Wenn man sich einen Xilinx-Programmer zulegt sollte das ja dann mit 
dabei
sein bzw zum runterladen?

Gruß patt

von Tim T. (tim_taylor) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Patt :. schrieb:
> Wenn man sich einen Xilinx-Programmer zulegt sollte das ja dann mit
> dabei sein bzw zum runterladen?

Du kannst das über den JTAG machen, brauchst nicht den Programmer von 
Xilinx dafür. Hab mir selber dafür nen Digilent HS2 für ~50 Euronen 
geholt.

von Tobias B. (Firma: www.elpra.de) (ttobsen) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
W.S. schrieb:
> Webpack (und darin IMPACT) und ein JTAG-Geschirre von Xilinx.

Die Labtools reichen dafuer voellig aus. Ist praktisch nur Impact und 
Chipscope:

https://www.xilinx.com/support/answers/41552.html

Sind sicher um die 20 GB weinger zum installieren :-D

von Patt :. (patt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vorrausgesetzt Hardware ( JTAG ) vorhanden.

Muss man da großartig was einstellen zum flashen von
der Software/Konfiguration?
Oder kann das auch so jemand wie ich hinbekommen der
gar keine Ahnung von diesen Bausteinen hat?

von Tim T. (tim_taylor) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Patt :. schrieb:
> Vorrausgesetzt Hardware ( JTAG ) vorhanden.

Jop.

> Muss man da großartig was einstellen zum flashen von
> der Software/Konfiguration?

Du musst wissen was für ein SPI Flash verbaut ist.

> Oder kann das auch so jemand wie ich hinbekommen der
> gar keine Ahnung von diesen Bausteinen hat?

Eigentlich schon, ist recht simpel.

von berndl (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Patt :. schrieb:
> Vorrausgesetzt Hardware ( JTAG ) vorhanden.

... und das .mcs file (Bitstream in einem bestimmten Format) vorhanden. 
Falls nur .bit vorhanden, dann brauchst du von Xilinx das Tool 'promgen' 
um daraus ein .mcs zu machen. Da kann dir aber hier geholfen werden... 
(du musst dann aber Xilinx-Tools installieren). Bezueglich JTAG-Adapter 
hier ein Digilent Link: 
https://store.digilentinc.com/jtag-programmers-fpga-programming-solutions/ 
(einer der JTAG-HSx)

>
> Muss man da großartig was einstellen zum flashen von
> der Software/Konfiguration?

oh ja, da gibt's 'ne Menge, siehe unten...

> Oder kann das auch so jemand wie ich hinbekommen der
> gar keine Ahnung von diesen Bausteinen hat?

klar, kannst du. Evtl. halt mit Hilfe von hier im Forum. Beim Thema FPGA 
sind ja zum Glueck keine Trolle unterwegs...

Wenn JTAG und .mcs vorhanden:

* JTAG Adapter kaufen, guenstig ist Digilent (USB->JTAG), wird auch von 
den Xilinx Tools unterstuetzt
* Programmier-SW besorgen
  - Digilent Adept (schlank, einfach): Ich meine, das kann kein 
SPI-Flash am Spartan6 flashen, weiss jemand mehr? Mein Kenntnis-Stand 
ist: Kann nur das FPGA flashen, nicht den SPI-Flash (beim S6)
  - XC3SPROG: Hier im Forum mal suchen. Das kann mit den Digilent und 
Xilinx JTAG-Adaptern umgehen und kann definitiv auch ein SPI-Flash am 
Spartan6 beschreiben. Evtl. brauchst du einen Patch in der SW (SPI-Flash 
Chip-ID) und musst neu kompilieren
  - Xilinx Programmiertools oder ISE-Webpack: Die 'grosse' Loesung! Kann 
auf jeden Fall den SPI-Flash beschreiben, ist aber echt 'sperrig'. 
Neuere SPI-Flash-Chips kann man mit einem Kommandozeilenparameter (uff, 
was fuer ein Wort!) auch flashen (Windows, wie's unter Linux 
funktioniert weiss ich nicht)


Also wenn du mit SW halbwegs fit bist, dann kannst du das sowohl unter 
Windows wie auch unter Linux schaffen. Einfach hier nachfragen, hier 
gibt's einige Spezl die sich damit auskennen.

von Tim T. (tim_taylor) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
berndl schrieb:
> Patt :. schrieb:
>> Vorrausgesetzt Hardware ( JTAG ) vorhanden.
>
> ... und das .mcs file (Bitstream in einem bestimmten Format) vorhanden.
> Falls nur .bit vorhanden, dann brauchst du von Xilinx das Tool 'promgen'
> um daraus ein .mcs zu machen. Da kann dir aber hier geholfen werden...
> (du musst dann aber Xilinx-Tools installieren). Bezueglich JTAG-Adapter
> hier ein Digilent Link:
> https://store.digilentinc.com/jtag-programmers-fpga-programming-solutions/
> (einer der JTAG-HSx)
>

Ist bei Impact von Xilinx mit drin.

>> Muss man da großartig was einstellen zum flashen von
>> der Software/Konfiguration?
>
> oh ja, da gibt's 'ne Menge, siehe unten...

Nö, 20 Mausklicks in Impact und gut ist. Hauptteil geht dabei drauf den 
richtigen SPI Flash auszuwählen.

Gibts sogar als bebilderte Anleitung: 
https://learn.digilentinc.com/Classroom/Tutorials/MCS%20File%20Creation%20with%20Xilinx%20ISE%20Tutorial.pdf

von berndl (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tim T. schrieb:
> Nö, 20 Mausklicks in Impact und gut ist. Hauptteil geht dabei drauf den
> richtigen SPI Flash auszuwählen.

joh, und wenn dein SPI Flash Baustein nicht in der Drop-Down-Liste ist?
Easy geht anderst...

von Tim T. (tim_taylor) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
berndl schrieb:
> Tim T. schrieb:
>> Nö, 20 Mausklicks in Impact und gut ist. Hauptteil geht dabei drauf den
>> richtigen SPI Flash auszuwählen.
>
> joh, und wenn dein SPI Flash Baustein nicht in der Drop-Down-Liste ist?
> Easy geht anderst...

Wenn du einen SPI nimmst der nicht offiziell supported wird kanns das 
passieren, aber dann wurde vorher ja schon gepennt.

von berndl (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tim T. schrieb:
> Wenn du einen SPI nimmst der nicht offiziell supported wird kanns das
> passieren, aber dann wurde vorher ja schon gepennt.

Spartan6 und sowas ist mittlerweile so alt, da sind die 
Flash-Chip-Hersteller schon viel weiter. Wenn du Designs machst, die die 
naechsten 15-20 Jahre supported werden muessen, dann kannst du mal kurz 
hier Schnappatmung kriegen.

Xilinx hat vor 6, 7, 8 Jahren einen S6 rausgebracht. Die 
Flash-Chip-Hersteller sind da aber sowas von entkoppelt...

von Tim T. (tim_taylor) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
berndl schrieb:
> Tim T. schrieb:
>> Wenn du einen SPI nimmst der nicht offiziell supported wird kanns das
>> passieren, aber dann wurde vorher ja schon gepennt.
>
> Spartan6 und sowas ist mittlerweile so alt, da sind die
> Flash-Chip-Hersteller schon viel weiter. Wenn du Designs machst, die die
> naechsten 15-20 Jahre supported werden muessen, dann kannst du mal kurz
> hier Schnappatmung kriegen.
>
> Xilinx hat vor 6, 7, 8 Jahren einen S6 rausgebracht. Die
> Flash-Chip-Hersteller sind da aber sowas von entkoppelt...

Mir ist die Problematik durchaus bewusst, ich bastel selber noch mit 
Spartan 3/3E. Allerdings wird niemand ein S6 Board entwickeln was 
absichtlich inkompatiblen SPI Flash drauf hat...

von Andreas S. (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
berndl schrieb:
> Xilinx hat vor 6, 7, 8 Jahren einen S6 rausgebracht. Die
> Flash-Chip-Hersteller sind da aber sowas von entkoppelt...

Nö, der Kram ist noch älter. Xilinx hat bereits im Jahr 2011, also vor 9 
Jahren, die Serie 7 auf den Markt gebracht. Ab 2012 gab es dann Vivado, 
wodurch das Ende der FPGA-Generationen <=6 eingeleitet wurde.

von berndl (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas S. schrieb:
> Nö, der Kram ist noch älter. Xilinx hat bereits im Jahr 2011, also vor 9
> Jahren, die Serie 7 auf den Markt gebracht. Ab 2012 gab es dann Vivado,
> wodurch das Ende der FPGA-Generationen <=6 eingeleitet wurde.

S6 ist denke ich schon sowas wie die Cash-Cow. Von der Technologie sowie 
den Tools ist das fuer viele von uns schon perfekt (also sowas wie 
Testautomatisierung, funktionale Sachen, halt kleinere Stueckzahlen; 
aber performant).
Mit Vivado und >=7 faengt ein neues Spiel an. Ich bin am Ende meines 
Berufslebens, ich denke, es wird fuer euch youngsters spannend. Aber ich 
bin dann mal weg...

von Andreas S. (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
berndl schrieb:
> S6 ist denke ich schon sowas wie die Cash-Cow.

S6 ist Geschichte. Sicherlich wird es einige halbwegs großvolumige 
Produkte auf Basis von S6 geben, aber die FPGAs müssen mit aus heutiger 
Sicht veralteten und damit teuren Halbleiterprozessen hergestellt 
werden.

> Von der Technologie sowie
> den Tools ist das fuer viele von uns schon perfekt (also sowas wie
> Testautomatisierung, funktionale Sachen, halt kleinere Stueckzahlen;
> aber performant).

Nur für diejenigen, die an einem veralteten Werkzeug (ISE) hängen, 
welches sich nur mit Mühe auf aktuellen Betriebssystemen (Windows 10) am 
Leben erhalten lässt.

> Mit Vivado und >=7 faengt ein neues Spiel an.

Nein, das Spiel fängt jetzt nicht an, sondern läuft schon seit 2012, 
d.h. seit acht Jahren. Vivado ist bei Xilinx auch schon ein alter Hut. 
Das in Vivado enthaltene SDK war auch noch ein uralter Hut aus 
ISE-Zeiten und wurde zwischenzeitlich durch Vitis ersetzt. Wie ich aber 
erfreut festgestellt habe, akzeptiert es SDK-Projekte.

> Ich bin am Ende meines
> Berufslebens, ich denke, es wird fuer euch youngsters spannend. Aber ich
> bin dann mal weg...

Du hast Dich also in den letzten mindestens acht Jahren jeglicher 
technischer Weiterentwicklung komplett verschlossen.

Generation 7 ist übrigens auch schon ein alter Hut. Die Ultrascale und 
Ultrascale+-Familien, also Generation >=8, sind auch schon mehrere Jahre 
auf dem Markt. Einige Ultrascale+-basierte Zynq sind preislich übrigens 
sehr, sehr interessant und bei deutlich höherer Leistung sogar billiger 
als ältere Zynq-7000.

von berndl (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas S. schrieb:
> Du hast Dich also in den letzten mindestens acht Jahren jeglicher
> technischer Weiterentwicklung komplett verschlossen.

Noe, das nicht. Aber ich denke, dass ein S6 in 45nm Technologie immer 
noch ein guter Baustein ist, der sicherlich auch gewinnbringend 
herzustellen ist. So viele Anwendungen, die einen x7 oder Zync erfordern 
fallen mir gerade spontan nicht ein....

von Fitzebutze (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas S. schrieb:
> S6 ist Geschichte. Sicherlich wird es einige halbwegs großvolumige
> Produkte auf Basis von S6 geben, aber die FPGAs müssen mit aus heutiger
> Sicht veralteten und damit teuren Halbleiterprozessen hergestellt
> werden.

Soweit Geschichte, dass es sich immer noch lohnt. Bei 1-2 USD Distipreis 
(China) für einen LX9 muss man nicht mehr nachdenken.

Andreas S. schrieb:
> Nein, das Spiel fängt jetzt nicht an, sondern läuft schon seit 2012,
> d.h. seit acht Jahren. Vivado ist bei Xilinx auch schon ein alter Hut.
> Das in Vivado enthaltene SDK war auch noch ein uralter Hut aus
> ISE-Zeiten und wurde zwischenzeitlich durch Vitis ersetzt. Wie ich aber
> erfreut festgestellt habe, akzeptiert es SDK-Projekte.

Und Xilinx kriegt's einfach nicht hin, ihre aktuelle Software bedienbar 
zu kriegen. Da können sie noch einen letzten Schrei nach dem andern 
promoten.
Da lobe ich mir ISE14.7 in der Sandbox, die wird da auch noch weitere 10 
Jahre synthetisieren.

Ich weiss nicht, warum das Geunke immer wieder aufkommt, aber trotz 
seiner Bugs ist der S6 in manchen Branchen sehr beliebt, und es wird ihn 
da auch noch lange geben, wie die 3er. Nicht alles was etwas länger 
gereift ist, ist technologisch rückständig.

Zurück zum Thema: xc3sprog-basierte Lösungen kommen auch mit den 
exotischen Flashes klar und flashen auch in der Produktion auf 
FT2232H-Basis sehr flott.
Bauen muss man sie sich nicht zwingend selber, siehe auch 
http://forum.gadgetfactory.net/files/file/10-papilio-loader-gui/

von Patt :. (patt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,


VIELEN DANK für die sehr informativen Antworten.

Entschuldigt bitte dass ich da anscheinend einen Punkt
erwischt habe der nicht unumstritten ist.



Gruß patt

von Tim T. (tim_taylor) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Patt :. schrieb:
> Hallo,
>
>
> VIELEN DANK für die sehr informativen Antworten.
>
> Entschuldigt bitte dass ich da anscheinend einen Punkt
> erwischt habe der nicht unumstritten ist.
>
>
>
> Gruß patt

Ach passt schon, es ist halt eine Frage die auf persönliches Empfinden 
abzielt und das ist ja bekanntlich bei jedem etwas anders...

Aber es bleibt dabei, es ist machbar mit den oben genannten Werkzeugen, 
bis auf den JTAG sind die Sachen auch alle kostenlos und falls du doch 
Hilfe brauchst, gibts die hier im Forum.

von Patt :. (patt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DANKE!!!!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [vhdl]VHDL-Code[/vhdl]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.