Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Suche einen IC für Spannungsanzeige


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von P. K. (plz)


Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry erst mal für die nicht so präzise Formulierung, aber ich fand 
keine andere kurze Aussage für mein Problem.
Ich möchte an einem BUSsystem (Auto) Signale abnehmen und 
weiterverarbeiten.
Da die Steuergeräte am Auto wahnsinnig teuer sind, möchte ich dieses 
nicht zerschießen !
Deshalb jetzt meine präzise Frage:
Der Blinker z.B erhält die 12 Volt Impulse um zu blinken.
Bei einem älteren Auto hatte ich für den Anhänger die Spannung der 
Blink-Lampe einfach abgenommen und zum Anhänger weitergeleitet.
Jetzt wurde ich gewarnt, dass bei einem neuen Auto der Bus 
z.B.rückmeldet, dass die Birne defekt ist.Außerdem wird z.B. Rücklicht 
und Bremslicht über eine Leitung gegeben und die verschiedene 
Lichtstärke mittels PWM gepulst.Die aufwendige Technik möchte ich 
schonen, indem ich an das Kabel gehe und das Signal abnehme und nur mit 
µA belaste.
Vor einigen Jahren hatte ich mal einen IC, der solche Signale abnahm, 
und stärkere zur Weiterverarbeitung herausgab.Der hatte 6 Eingänge und 6 
Ausgänge, welche normal belastbar waren. Leider weiß ich nicht mehr wie 
das Teil hieß.
Also nochmal zusammengefasst:
Ich möchte an ein 12 Volt Kabel, ohne dass dieses etwas merkt. Den 
Ausgang kann ich mir dann schon konventionell verstärken, so dass ich 
eine Rücklichtlampe (Anhänger) betreiben kann.
Falls dies schon mal Thema war wäre ich für einen Tip oder Link dankbar.
Zum fetten Preis gibt es so etwas schon fertig, aber richtige 
Elektronikbastler haben ja den Ehrgeiz das auch so hinzubekommen.
Schon mal danke und vielleicht hat einer einen Tip.....

von Verwirrt (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also irgendwie passt der Titel nicht zur Frage. Und verstehen tut man 
das auch nicht.

von Max D. (max_d)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Die Beschreibung klingt so als suchst du einen Operationsverstärker, 
beschaltet als Spannungsfolger.
Wenn du dein Vorhaben und das Auto etwas näher beschreibst kann man dir 
noch besser helfen...

von Christian S. (roehrenvorheizer)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Beispielsweise 4049, 4050 oder sonst ein IC mit Schmitt-Triggern intern.

http://informatik.rostfrank.de/rt/lex04/cmos_liste.html


mfG

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
P. K. schrieb:
> Ich möchte an einem BUSsystem (Auto) Signale abnehmen und
> weiterverarbeiten.
Dann verrate doch mal, was das für ein BUSsystem ist. Spontan fallen mir 
als mögliche Kandidaten z.B. CAN oder LIN ein. Auf diesem Bus kannst du 
über einen passenden Empfänger und einen µC auf für dich relevante 
Nachrichten lauschen.

von Frederic S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn das ganze am Ende eine Lampe schalten soll wäre ein Mosfet besser 
geeignet als ein Logic IC, die können nur ein paar wenige mA, Mosfets 
etliche Ampere.

von Peter M. (r2d3)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo P.K.,

P. K. schrieb:
> Außerdem wird z.B. Rücklicht
> und Bremslicht über eine Leitung gegeben und die verschiedene
> Lichtstärke mittels PWM gepulst.

dass Rücklicht und Bremslicht statt im Ein-/Ausbetrieb jetzt mit 
unterschiedlichen Lichstärken arbeiten, kann ich mir nicht vorstellen.

Was ist denn so das Ziel der ganzen Aktion?
Soll der Innenraum im Rhythmus des Blinkers blau leuchten?

von Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
P. K. schrieb:
> Ich möchte an einem BUSsystem (Auto) Signale abnehmen und
> weiterverarbeiten.

"eine ganze Menge" von Signalen kann man über den OBD 2 Diagnoseport des 
Fahrzeugs abgreifen.

Ansonsten sollte vermutlich ein Optokoppler an deinen zu "überwachenden" 
Lampenleitungen den Lampenkreis gering genug belasten, als dass das 
keine Rückwirkungen auf das Fahrzeug haben sollte.

P. K. schrieb:
> Zum fetten Preis gibt es so etwas schon fertig,

Dann verlinke doch mal auf das "fertige Produkt", damit wir eine bessere 
Vorstellung davon haben, was du da nachbauen möchtest.

: Bearbeitet durch User
von Thomas B. (thomas2)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
P. K. schrieb:
> Also nochmal zusammengefasst:
> Ich möchte an ein 12 Volt Kabel, ohne dass dieses etwas merkt. Den
> Ausgang kann ich mir dann schon konventionell verstärken, so dass ich
> eine Rücklichtlampe (Anhänger) betreiben kann.

Da du nur Schaltsignale hast, musst du diese nicht analog verstärken.

Wenn du die Lampenansteuerung nur 1:1 an die Anhängerbeleuchtung 
weiterleiten willst, brauchst eigentlich gar keinen IC, sondern kannst 
direkt einen Transistor mit dem 12-V-Signal schalten. MOSFETs eignen 
sich da perfekt, etwas Schutzbeschaltung gegen Überspannungen wird aber 
nötig sein -  es sei denn du setzt einen speziellen Automotive-Typ ein, 
der diese integriert hat.

Wenn du dagegen das PWM-Rücklicht-Bremslicht-Signal auf zwei Signale 
aufsplitten musst, wird es komplizierter, dann musst du das Signal z. B. 
erst mal auf einen Mikrocontroller geben und dort auswerten.

> Zum fetten Preis gibt es so etwas schon fertig, aber richtige
> Elektronikbastler haben ja den Ehrgeiz das auch so hinzubekommen.

Hinbekommen wirst du das sicher, im Straßenverkehr darfst du mit dem so 
verbastelten Auto aber nicht mehr fahren, weil deine selbstgebaute 
Elektronik kein E-Prüfzeichen hat.

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
P. K. schrieb:
> Zum fetten Preis gibt es so etwas schon fertig, aber richtige
> Elektronikbastler haben ja den Ehrgeiz das auch so hinzubekommen

Klingt, als ob du deinen Elektriksatz zur AHK fertig kaufen solltest.

Das Problem ist nichtmal so sehr, dass die Glühlampendefekterkennung 
umgangen werddn muss, das tut bei meinem Wagen ein Relais.
Sondern wenn dein Wagen wie du schreibst Bremslicht und Rücklicht aus 
derselben Leitunf, nur mit unterschiedlichem PWM Tastgrad erzeugt, muss 
das für die AHK aufgetrennt werden, und zusätzlich muss der 
Utraschall-Rückwärtsabstandssensor abgeschaltet werden, eventuell wird 
ESP angepasst und die Rückfahrkamera umprogrammiert.

Du kannst das nicht, und uns erzählst du nichtmal welches Auto. Kaufe 
den fertigen Kabelsatz (möglichst vom Originalhersteller) und berichte. 
Mein Tip: da ist gar keine Elektronik drin, die schliessen sich nur an 
vorbereitete Stellen an, nicht unbedingt die Lampenkabel, und melden per 
Kurzschlussbrücke im Stecker der Bordelektronik, wenn ein Anhänger 
dranhängt.

von P. K. (plz)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für die Stellungnahmen. Ich werde nochmal präzisieren:
1. Nebenbei, dass meine Bastelei kein Prüfzeichen hat kann ich 
verschmerzen.Möchte mal sehen, wer in meinem Auto meine verbaute 
Elektronik kontrollieren will. ;-) (die Harten kommen in den Garten) :-)
2. Zum Thema:
Ich habe einen neuen Wagen.
Am Alten hatte ich eine Anhängerkupplung, welche ich vor dem 
Verschrotten abgebaut hatte.
Am alten Fahrzeug hatte ich die Lampen der Rücklichter einfach über die 
Steckdose zum Hänger geführt.
Jetzt beim Neuen (Astra H) geht das nicht mehr! Da gibt es ein 
Bussystem, welches über ein Steuergerät einiges mehr macht. Z.B. 
Rückmeldung, wenn eine Birne defekt ist usw.
Die komplette elektrische Anschlußeinheit für die REC (Hinten 
eingebautes Steuergerät) kostet um die 150,-
Jetzt habe ich die Zuführungen zu den Rücklichtern.....
(Blinker/Bremse/Licht////- mehr brauche ich für meinen kleinen Anhänger 
nicht- es gibt bei den neuen Kupplungen noch für Wohnwagen 
Standlicht/Nebelleuchte, Dauerstrom für Wohnwagen etc)
.....abgegriffen und wollte die zum alten (7-Pol) Stecker führen.
Da wurde ich gewarnt, dass durch die Rückmeldungen (dass z.B. eine Birne 
defekt ist, und Anzeigen am Armaturenbrett, dass die Blinker des Hängers 
funktionieren)die Sache mit dem CAN Bus Probleme machen kann und das 
Steuergerät "abrauchen" könnte.(Das Teil kostet....!!!!!
Deshalb möchte ich jetzt "ganz zart" einige Mikrovolt abzapfen, und für 
meine Hängerbirnen weiterverarbeiten.
Habe schon mal einen Oszi rangehängt und festgestellt, dass auf der 
einen
Leitung die Signale für Bremse UND Licht geführt werden.
Die Birne hat nur einen Faden, der wird bei Bremse mit 12V angesteuert.
Das Licht hatte nur~5V beim oszillografieren stellte ich fest, dass Opel 
per PWM die Lampe dimmt!
12V  0,5mS ein-- 1,0mS aus !
Beim Bremsen kommen also volle 12V und wenn nur Licht die PWM ~5V eff
Früher hatte ich bei einem anderen Problem einen IC der CMos Serie, der 
beim Abgreifen einer Spannung diese nur minimal belastete.
Die Blinker könnte ich ja mit einem FET abgreifen.
Wie ich mit Licht und Bremse umgehe weiß ich noch nicht.Hatte schon 
daran gedacht, an die Birne einen LDR zu montieren, um die verschiedene 
Lichtstärke (halbe/Licht und volle Lichtstärke/Bremse)zu detektieren.
Direkt am Kabel erscheint mir aber elektronisch eleganter.
Da ja nur einige Signale benötigt werden, ist eventuell die 
MOSFET-Lösung
am einfachsten---zumindest für die einfachen Blinkimpulse.

War eventuell ein wenig viel, aber ich hoffe in etwa rübergebracht zu 
haben, worum es geht.

von MaWin (Gast)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
P. K. schrieb:
> Die komplette elektrische Anschlußeinheit für die REC (Hinten
> eingebautes Steuergerät) kostet um die 150,-

Kauf das, ist ja geschenkt.

P. K. schrieb:
> mehr brauche ich für meinen kleinen Anhänger nicht

Ja klar, und die Nebelschlussleuchte scheint dann ständig voll auf den 
Anhänger. Pfusch.

P. K. schrieb:
> Deshalb möchte ich jetzt "ganz zart" einige Mikrovolt abzapfen

Grundlagen in Elektrik: 0 Kenntnis, also wirkllich keine, niente, nada.

P. K. schrieb:
> Wie ich mit Licht und Bremse umgehe weiß ich noch nicht.

Eben drum. Kauf den Kabelsatz.

von P. K. (plz)


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
@MaWin..... gerade erst gelesen, deshalb der Nachtrag
Ja, kaufen ist natürlich immer die "Superlösung".
Habe die Kupplung und Dose schon montiert, die Kabel sauber abgegriffen 
und schön mit Silikon isoliert etc...
Dann wurde ich erst über das Problem informiert!
Für die paar Male, die ich meinen Hänger für Gartenabfälle benutze will 
ich nicht groß investieren.
In dem Teil ist natürlich Elektronik drinnen:
TLC= Trailer Light Controller nur das Teil kostet 100,-

Außerdem es gibt immer DIY Freaks und auch Amateurelektroniker machen so 
etwas aus Ehrgeiz.
Dein Tip:
"Kaufe den fertigen Kabelsatz (möglichst vom Originalhersteller) und 
berichte."
kann ich nicht nachvollziehen.
Warum soll ich noch berichten, wenn ich den fertigen Kabelsatz gekauft 
habe?
Der Tip im Elektronik Forum erschein mir genauso sinnleer, wie in 
Autoforum auf die Frage "wie messe ich die Lambdasondenspannung" die 
Antwort: lass das, und bringe Dein Auto in die Werkstatt.
Ist nicht böse gemeint, aber manche Menschen liegen nicht auf derselben 
Wellenlänge!
Trotzdem alles Gute und eventuell gibt es doch einige, die auf meiner 
WELLENLÄNGE liegen. ;-)

von Harald (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1. Kontrollieren tut im Normalfall keiner, richtig. Im Falle eines 
Unglücks kann das schon angeordnet werden, aber das Risiko kennst Du ja. 
Und wenn dem TÜV-Prüfer etwas spanisch vorkommt, ist ebenfalls Ende 
Gelände (bzw. nur noch Gelände und kein StVO-Raum). Wie willst Du die 
Kupplung eintragen lassen? Den ordnungsgemäßen Einbau schauen die sich 
schon an.

2. Nach all deinen Voruntersuchungen hast Du schon festgestellt, dass es 
viele Fallstricke geben wird. Lohnt das alles die 150€, eine absolute 
Frickelschaltung zu entwerfen? LDR und solche Anschaltungen für die 
Beleuchtung, dein Ernst?

3. KFZ-Steuergeräte rauchen nicht ab, wenn da etwas mehr Strom fließt. 
Es muss ja auch kurzschlusssicher sein. Die Meldungen kommen eher dann, 
wenn die Last nicht hoch genug ist (jemand bastelt LEDs anstatt 
Glühbirnen rein). Doppelte Lampenlast geht aber auch noch.

4. Wie aktivierst Du die Anhänger-Prüf-Blinkleuchte im Armaturenbrett? 
Die wird auch per CAN gesteuert sein. Nimmst Du das alles auch 
auseinander? Ohne diese Leuchte kein TÜV.

von Harald (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald schrieb:
> Doppelte Lampenlast geht aber auch noch

NICHT wollte ich schreiben.

von Axel S. (a-za-z0-9)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
P. K. schrieb:
> Vielen Dank für die Stellungnahmen. Ich werde nochmal präzisieren:

> 1. Nebenbei, dass meine Bastelei kein Prüfzeichen hat kann ich
> verschmerzen.Möchte mal sehen, wer in meinem Auto meine verbaute
> Elektronik kontrollieren will.

Wenn du einen Unfall mit dem Hänger hattest, ist es fast sicher, daß das 
herauskommt. Und wenn deine Bastelei als unfallrelevant eingestuft wird, 
dann beteiligt dich deine versicherung an den Kosten.

> 2. Zum Thema:
> Ich habe einen neuen Wagen.
> Am Alten hatte ich eine Anhängerkupplung, welche ich vor dem
> Verschrotten abgebaut hatte.

Schön. Kannst du wegwerfen (oder auf ebay anbieten). Die paßt nicht für 
deinen neuen Wagen.

> Die komplette elektrische Anschlußeinheit für die REC (Hinten
> eingebautes Steuergerät) kostet um die 150,-

Ja. Kaufen. Wie war das mit dem Garten? Außerdem sind €150,- doch wohl 
ein Klacks im Vergleich zu dem, was das Auto gekostet hat. Das sind doch 
gerade mal zwei Tankfüllungen.

Du kannst das nicht selber bauen. Wie MaWin schon ausführte, hängt da 
wesentlich mehr dran als nur das Aufsplitten der Steuersignale. Und 
allein was und wie du fragst, macht sehr deutlich, daß du keinerlei 
Qualifikation hast, das selber zu bauen.

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
P. K. schrieb:
> Außerdem es gibt immer DIY Freaks und auch Amateurelektroniker machen so
> etwas aus Ehrgeiz.

Der Unterschied ist, DIE wissen was sie tun und kennen sich aus. Du aber 
nicht. Und deshalb musst du fertig kaufen. Ist ganz einfach. Kann sogar 
ein Auto-Schrauber kapieren wenn man es ihm ganz langsam erklärt.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
P. K. schrieb:

> Für die paar Male, die ich meinen Hänger für Gartenabfälle benutze will
> ich nicht groß investieren.

Das ist verständlich; aber beim nächsten Tüv-Termin wirst Du
Probleme bekommen. Wenn der Tüv-Prüfer eine Steckdose am Heck
sieht, wird er die  selbstverständlich durch Anschluss eines
entsprechenden Prüfgeräts überprüfen. Wenn diese dann nicht
entsprechend der geltenden Vorschriften funktioniert, gibts
keine neue Plakette.

von kenny (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Finger weg von der KFZ Elektrik.

Das Trailer Modul für den hinteren Sicherungskasten hat schon seinen 
Sinn.

Ich persönlich kann Dir nur empfehlen einen fahrzeugspezifischen E-Satz 
von Jäger zu verbauen. Alles plug&play und habe bisher bei drei Autos 
(Opel) keine Probleme feststellen können.

Alles andere ist Murks und kann dich im Worst Case teuer zu stehen 
kommen.
Dann wärst Du froh wenn Du die 130€ investiert hättest

von Pferdescheumacher (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
> 2. Zum Thema:
> Ich habe einen neuen Wagen.
> Am Alten hatte ich eine Anhängerkupplung, welche ich vor dem
> Verschrotten abgebaut hatte.

Axel S. tönte:

> Schön. Kannst du wegwerfen (oder auf ebay anbieten). Die paßt nicht für
> deinen neuen Wagen.

Der TO schrieb vorher

> Habe die Kupplung und Dose schon montiert, die Kabel sauber abgegriffen
> und schön mit Silikon isoliert etc...

Axel S. tönte erneut:

> Und
> allein was und wie du fragst, macht sehr deutlich, daß du keinerlei
> Qualifikation hast, das selber zu bauen.

Für jemanden wie den TO, der sich mit dem Oszi per Messung schon eine 
ganze Menge Daten verschafft hat, ist dieses Gesülze eine Beleidigung.

Fakt ist: Wenn man die Signale mit geringster Belastung der Quellen 
abgreift und dann damit autark die Blink- Bremslicht/Rücklichtlampen 
ansteuert, dann geht das exakt genau so, wie es mit dem teuren 
käuflichen Modul ginge.

von Guest (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pferdescheumacher schrieb:
> Fakt ist: Wenn man die Signale mit geringster Belastung der Quellen
> abgreift und dann damit autark die Blink- Bremslicht/Rücklichtlampen
> ansteuert, dann geht das exakt genau so, wie es mit dem teuren
> käuflichen Modul ginge.

Bis auf den kleinen Umstand der fehlenden ABE meinst du?

von _Gast (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm,


die Elektrik ist deinem Fall sowieso zweitrangig!

Zuerst musst du mal prüfen, ob diese Anhängerkupplung überhaupt eine ABE 
für das neue Fahrzeug hat!
Nur weil es passt, heist es noch lange nicht das man es auch darf!


Der nächste Punkt ist, das wahrscheinlich der Bordelektronik auch 
mitgeteilt werden muss, das eine Anhängerkupplung verbaut ist, weil 
diese dann auch noch weitere Systeme wie ABS/ESP beeinflusst. Das Licht 
ist hier dein kleineres Problem.


Mach die Sache anständig, oder lass es!
Nur weil es anscheinlich funktioniert, heißt das nicht das es nicht doch 
ganz böse ins Auge gehen kann!


mfg
Gast

von Forennutzer (Gast)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Alte Regel:

Frage in diesen Forum nie etwas über Modifizierungen bzw. Umbauten 
("Tuning") von Fahrzeugen die am öffentlich Straßenverkehr teilnehmen, 
des weiteren nichts über das häusliche Energie- bzw. Stromnetz und wie 
man elektrisch irgendwie gezielt "Knall und Bumm" machen lässt oder 
etwas zündet (außer vielleicht einen Thyristor aber dann nur bei 
Schutzkleinspannung - weil alle anderen außer "ich" der Mahner, 
Hobbyjurist und Bedenkenträger sind ja blöd oder zumindest grob 
verantwortungslos...).

Du bekommst immer zu über 90% nur dumme, ewig gleiche Reaktionen die dir 
den Fragenden, na was wohl ?

N i c h t s bringen...

Forennutzer

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
P. K. schrieb:
> Für die paar Male, die ich meinen Hänger für Gartenabfälle benutze will
> ich nicht groß investieren.

150€ sind nicht groß investiert. Das ist fast geschenkt. Alleine schon 
die Zeit, die dafür drauf geht, den unbekannten Wagen zu analysieren und 
daraus ein Schaltungsprinzip (keine konkrete Schaltung!) abzuleiten ist 
selbst beim Mindestlohn von 10€ teurer.

von Dieter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Schlagwort ist Technik und Verantwortung. Wenn etwas passiert, 
sollte auch der Ratgeber eine gute Rechtschutzversicherung haben. Das 
haben nun mal Juristen so entschieden. Im der letzten Neuformulierung im 
Gesetz wurde für diesen Mißbrauch extra das Wort "schwere" vor 
Straftaten nicht aufgenommen. Begründet mit dem Ziel damit auch 
unwissenden Helfern von Anschlagsdurchführenden ans Bein zu pinkeln, 
aber es zählt wie es im Gesetz steht. Daher kann man nicht häufig genug 
darauf hinweisen, dass Du das auf eigene Gefahr machst.

Da kannst Du auch noch mal lesen:
Beitrag "Re: Seilwinde Ansteuerung 230V"

von Dieter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Schlagwort ist Technik und Verantwortung. Wenn etwas passiert, 
sollte auch der Ratgeber eine gute Rechtschutzversicherung haben. Das 
haben nun mal Juristen so entschieden. Im der letzten Neuformulierung im 
Gesetz wurde für diesen Mißbrauch extra das Wort "schwere" vor 
Straftaten nicht aufgenommen. Begründet mit dem Ziel damit auch 
unwissenden technischen Helfern von Anschlagsdurchführenden und den 
illegalen Autorennen von Berlin ans Bein zu pinkeln, aber es zählt wie 
es im Gesetz steht. Daher kann man nicht häufig genug darauf hinweisen, 
dass Du das auf eigene Gefahr machst.

Da kannst Du auch noch mal lesen:
Beitrag "Re: Seilwinde Ansteuerung 230V"
Beitrag "Re: Boot Elektromotor als Generator nutzen, Grundsatzfragen"

(Für Totschlag gibt es mindestens Freiheitsstrafe von fünf Jahren. Liegt 
ein besonders schwerer Fall des Totschlags vor, ist auch die lebenslange 
Freiheitsstrafe auszusprechen. Letzteres wäre die juristisch korrekte 
Verurteilung gewesen. Es kann auch sein, dass die Presse falsch 
berichtet hat und nur gleiches Strafmaß wie bei Mord verhängt wurde. 
Aber das ist eine andere Baustelle).

von Mein Senf (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es geht hier also nur ums Prinzio.

Also: Auto verkaufen und einen Oldtimer ohne LED zulegen. Dann kannst du 
auch dein Gebastel weiter betreiben.

von P. K. (plz)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, danke für die Antworten, welche mich erstaunen lassen, da ich gar 
nicht wusste, wieviele Juristen, KFZ Spezialisten, Mahner, Warner etc. 
im "Elektronik Forum" aktiv sind.
Die, welche ich "ausnehme" wissen schon wie es gemeint ist !!!! ;-)

Für den Rest antworte ich trotzdem mal:
1. Die Kupplung ist zulässig für das Fahrzeug und hat auch alle Nummern.
   Es geht nur darum die Elektrik neu anzuschließen, welche durch Defekt
   weggeworfen wurde.
2. Den "Unfallexperten" sei gesagt, dass sogar, wenn Menschenleben zu
   beklagen waren kaum je einer in die Detailtechnik gekrochen ist.
   Räder, Felgen, Motorleistung sind die Kontrollpunkte.
3. Habe schon viele Hänger durch den TÜV gebracht, und weiß aus der 
Praxis
   wie geprüft wird. (Reinsetzen Licht, Blinker....
   Beim alten 7-Pol wird die Rückmeldung, da nicht vorhanden auch nicht
   geprüft!

4. Fahre noch nicht mal bei Nebel (gibt es scheinbar in der Großstadt
   nicht) mit der Nebelleuchte.
   Wer sich eventuell von der roten Reflexion gestört fühlt, sollte
   natürlich das Komplettset für 300,- kaufen.
5. Habe, glaube ich, deutlich zum Ausdruck gebracht, dass die 
provisorische
   Lösung für den kleinen Hänger zur Müllabfuhr (bei Tage ;-)natürlich
   nicht das gelbe vom Ei ist.

6. Dass das Geld ein Klacks ist, ist natürlich Ansichtsache. Und wer 
nicht
   nachvollziehen kann, dass man seine Arbeit nicht nach Stunden 
berechnet,
   sondern auch Spass und Interesse hat, braucht dazu auch keine
   Stellungnahme abzugeben.
7. Auch wenn das alles wäre, habe  ich schon mal dadurch gelernt, dass 
ich (da ich meine defekten
   Lämpchen selber wechsele) meine alten 2-Faden Lampen in die Tonne 
treten
   kann!Die Schlaumeier wussten natürlich alle, dass die Spannungen 
gepulst und dadurch gedimmt werden.
Hier gibt es sicher einige, welche natürlich in die Werkstatt fahren, da 
das ja ein Klacks ist. Wer wird den bei der gringen Summe sich selber 
die Hände schmutzig machen und die Birnen selber wechseln.
8. Zur Qualifikation werde ich lieber nichts sagen, da auf das
   grundsätzliche elektronische Problem kaum eingegangen wurde. Ein 
Hinweis
   auf die Gesetzeslage hätte gereicht.
9. Jahrelang bin ich gefahren, ohne eine Kontrollanzeige im
   Armaturendisplay zu haben. War echt anstrengend.
und 10.Bevor ich Auslesen lasse, klemme ich natürlich ab. Eine 
Steckverbindung glaube ich mit meinen geringen Kenntnissen ;-)noch 
gerade hinzubekommen.

   Sorry an die paar, welche zumindest Verständnis für die Frage hatten.
Für die habe ich als Trost die Information, dass ich in einem anderen 
Forum !, welches nicht so elektronisch ausgelegt ist, erstaunlicherweise 
schon Antworten bekommen habe, als da wären:
Signal abnehmen, auf einen BC548 geben der dann einen IRF 9540 ansteuert 
(P-Kanal, da 12 Volt Plus an die Birne kommen sollen.) Der bringt die 
Leistung für die Hängerlampen.Auch gleich mit Skizze und Belegung der 
Füße.
Sollte ja nur eine kurze Frage sein. Falls ich es nicht baue, sondern 
kaufe, können die Nörgler sich ja beruhigt zurücklehnen.
;-)
Falls ich es doch baue, wissen die, wenn sie auf der Autobahn einen 
sehen, der sie mit schlingerndem Hänger und über alles mit Grünschnitt 
überladen, falsch blinkend und ohne Licht überholt, und den sie dann 
10km weiter am Baum hängend sehen, dass ICH es war !
;-
Bin dann hoffentlich noch rausgekommen um die Technik professionell zu 
vermarkten.
;-)

von Guter Mann (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
@TO

Du passt in die Welt.

👍

von P. K. (plz)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
@ "mein Senf"      Nachtrag nur für Dich: ;-)
Ja, würde ich am liebsten. Hatte auch schon Oldtimer, welche ich 
allerdings aufgegeben habe, da die Ersatzteilfrage (z.B.Ventile etc.´) 
nicht mehr zu lösen war.
Jch gehöre tatsächlich zu den langsam aussterbenden Hardcorebastlern, 
die an der Supertechnik keinen großen Gefallen finden.
Ein wenig freut es mich dann doch, wenn ich höre, wie Leute, welche 
nicht selber auslesen können, und dann die bekannten Probleme mit den 
"Fachwerkstätten" haben,letztendlich, wenn es an's bezahlen geht, doch 
zum Stöhnen neigen.
Ob die Superelektronik immer das gelbe vom Ei ist, ist doch öfter 
hinterfragenswert !?
Obwohl oben einer widersprochen hat, dass Steuergeräte nicht abrauchen 
würden, (das Rauchen war natürlich bildlich gemeint) kann ich aus der 
Praxis sagen, dass ich schon einmal ein BMW Steuergerät für 1.200,- 
erneuern musste.
Auf meine Frage, gäbe es die Teile nicht eventuell als Reparatur zurück 
wurde "gegrinst" und gesagt:"Was denken Sie denn, wovon wir leben"
Das war wenigstens eine ehrliche Aussage.
Aber jetzt habe ich den Thread ja wohl genug ausgereizt mit
unqualifizierter Meinung.
In diesem Sinne: es gibt eben "Sone und Solche" ....
;-)

von Max D. (max_d)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde an deiner Stelle mal die Schrottplätze in der Umgebung 
abtelefonieren.
Astra H gibt's viele. Mit etwas Glück musst du dort nur das Modul 
rausrupfen und bei dir rein.

Oder du schaust mal bei dir rein. Evtl. kannst du auch dein REC 
umkodieren auf Hänger. Ist ja eh alles Software inzwischen.

von Harald (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
P. K. schrieb:
> Jch gehöre tatsächlich zu den langsam aussterbenden Hardcorebastlern,

Aber dann bau das doch, du trauerst genau diesem einen Bauteil mit 6 
Kanälen hinterher, dass Dir nicht mehr einfällt? Es gibt so viele 
Alternativen.
UDN2981 oder BTS432 gefällig? Oder machste was mit Funk, dann braucht 
man auch nicht diese doofe unzuverlässige 7-Pol (gehört deshalb i.m.h.o. 
sowieso verboten, anderes Thema). Energieversorgung über Werkzeugakku. 
Das wäre doch mal was, wenn schon denn schon.

Nachtrag: Die Kontrollleuchte im Armaturenbrett hat nichts mit 13pol zu 
tn, das geht auch 7pol.

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
P. K. schrieb:
> Jch gehöre tatsächlich zu den langsam aussterbenden Hardcorebastlern,
> die an der Supertechnik keinen großen Gefallen finden.

Nein, keine Sorge. Du gehörst zu einem sehr großen Kreis an absolut 
kompetenzfreien Autoschraubern.

Würdest du zu den "Hardcorebastlern" gehören hättest du das Ding schon 
gebastelt und ne Anleitung dazu ins Netz gestellt, anstatt hier absolute 
Noob Fragen zu stellen.

von Dieter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
P. K. schrieb:
> Ob die Superelektronik immer das gelbe vom Ei ist, ist doch öfter
> hinterfragenswert !?

Darunter fallen die elektrischen Türöffner. Es sind einmal Mädels mit 
dem neuen Auto (Süddeutsche Nobelmarke) eines Burschen eine Spritztour 
gefahren. Beim Wenden an einem Sportplatz sind diese in den Bach 
gefallen. Natürlich fällt bei einem solchen Wassereinbruch als erstes 
auch die Elektronik aus. Die Türen gehen nicht auf, die Fenster 
ebenfalls nicht. Die Mädels sind so verzweifelt im Fahrzeug 
herumgekrochen, dass nicht mehr ermittelt werden konnte, wer gefahren 
ist.
Letzte Woche führen zwei mit einem Auto aus versehen in den Plansee. Da 
ging natürlich auch keine Türe oder Fenster mehr auf. Der Beifahrer 
konnte sich noch durch den offenen Kofferaum retten. Der Fahrer hatte 
sich verhangen und schaffte er nicht mehr mitzuziehen. Der Kofferaum war 
zufällig aus Transportgründen von Wassersportgerät offen, das 
herausragte.
Übrigens ist das ein gutes Beispiel für Presseversagen, weil in beiden 
Fällen wurde das nicht angeprangert.


Für Deine Schaltung für die Beleuchtung müßtest Du nur ein RC-Glied aus 
einem 47k Widerstand und 10µF Elko zur Glättung zur Aufbauen und mit den 
Meßgerät die gegglättet Spannung bei Aus, Standlicht, Rücklicht, 
Rückfahrlicht und Bremslicht und auch Blinklicht messen. Die 
Schwellenwerte verwendest Du dann zum Schalten. Also RC-Glied, 
Operationsverstärker als Schwellwertschalter und mit diesem den Mosfet 
ansteuern. Je nach dem ob Du im Plus oder Minuspfad der Stromzuführung 
schalten möchtest mit einem n oder p-Kanal Typ.

Gewarnt, dass die Folgen einer solchen Realisierung Dein Problem sind, 
wurde bereits ausführlich.

von P. K. (plz)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
An sich ist es müßig, auf manches zu antworten, aber die 
"Extremsuperposter"
müssen auch mal erklärt bekommen, dass sie auch nicht die Weisheit 
gefressen haben.
Deshalb:
@Cyblord.....
Cyblord -. schrieb:
> Nein, keine Sorge. Du gehörst zu einem sehr großen Kreis an absolut
> kompetenzfreien Autoschraubern.
>
> Würdest du zu den "Hardcorebastlern" gehören hättest du das Ding schon
> gebastelt und ne Anleitung dazu ins Netz gestellt, anstatt hier absolute
> Noob Fragen zu stellen.

Cyblord -. schrieb:
> P. K. schrieb:
>> Außerdem es gibt immer DIY Freaks und auch Amateurelektroniker machen so
>> etwas aus Ehrgeiz.
>
> Der Unterschied ist, DIE wissen was sie tun und kennen sich aus. Du aber
> nicht. Und deshalb musst du fertig kaufen. Ist ganz einfach. Kann sogar
> ein Auto-Schrauber kapieren wenn man es ihm ganz langsam erklärt.

Keine Sorge, da DU Dich ja auskennst und wennn es Dich beunruhigt, hier 
im Anhang die Schaltung und es läuft auch schon! Gern könnte ich Dir 
auch mal g a n z  langsam etwas
erklären wovon Du keine Ahnung hast.
;-) das würde sicherlich diesen Post sprengen und der Admin müsste den 
Speicher vergößern :-)
Ist zwar nicht mehr OT aber der kleine Hinweis musste auch mal raus!!!!
;-)

von P. K. (plz)


Angehängte Dateien:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry für den vorhergehenden Post, aber manchmal muß man sich einen 
kleinen Denkanstoß gestatten.

Allen anderen Danke für die Antworten.
Ja, der Hinweis auf den UDN 2981 war das was ich gesucht hatte. Die 
Zeiten der CMos IC's sind ja nun schon lange vorbei, wer weiß ob es die 
noch gibt.
Ich hatte zumindest schon bei einigen Teilen Probleme etwas zu erhalten, 
vor allem, wenn man nicht gerade 50 Stück kaufen möchte.
Heute wird alles sogar der letzte LED Blinker mit 'nen µP realisiert.
Ich habe für die beiden Blinker mir schon beide Kanäle zusammengelötet 
und es funktioniert.
Wie gesagt ich brauche für den kleinen Hänger (Insider kennen ihn unter 
dem Bgriff "Klaufix" ;-)
nur Blinker, Bremse, Rücklicht. Mehr ist da nicht dran.
Im Anhang meine Schaltung auf die "Cyblord" ja schon so gespannt 
gewartet hat.
Wie gesagt, das Problem ist jetzt noch die eine Leitung (Bremse+Licht)
Habe das mit der Schaltung mal angeschlossen und festgestellt, dass 
hinter dem MOSFETT die Birne ebenfalls mal halb und mal voll an ist.
Der Vorschlag mit dem R-C Glied wäre schon eine Lösung, aber ich hoffte 
noch eine einfachere Lösung als einen OP oder Schmitt Trigger 
einzusetzen, da die Teile ja noch eine Zusatzbeschaltung benötigen.
Wahrscheinlich komme ich aber nicht daran vorbei.
Wie ich oben schon gepostet hatte, habe ich mit Oszi festgestellt, dass
die 12V- gepulst sind. 0,5mS ein---1,0mS aus.
Im Anhang die Skizze.

von P. K. (plz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als Nachtrag:
Also wenn Bremse --> volle 12 Volt
wenn nur Licht ---> gepulst- mit Multimeter gemessen ~ 5V eff

von spess53 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Mal ehrlich, deine 'Schaltung' kannst du auch durch einen 
High-Side-Schalter (z.B. BTSxyz) ersetzen. Es gibt auch noch eine 
anderer Typen von verschiedenen Herstellern. Müsste ich morgen mal 
nachsehen.

MfG Spess

von A. K. (kasmandl)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter schrieb:
> Die Türen gehen nicht auf, die Fenster ebenfalls nicht.

Aber gegen Panikattacken und unkluges Vorgehen kann keine Elektronik 
oder Marke etwas.

Entgurten, freimachen, Scheibe einschlagen, voll laufen lassen, 
hinaustauchen.
Am besten die Scheibe in Flussrichtung, dann wird man gleich vom 
Fahrzeug weg gesaugt.

Ein Messer im Auto schadet übrigens auch nicht, hat meinem Vater das 
Leben gerettet.

LG

von spess53 (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Entgurten, freimachen, Scheibe einschlagen, voll laufen lassen,
>hinaustauchen.
>Am besten die Scheibe in Flussrichtung, dann wird man gleich vom
>Fahrzeug weg gesaugt.

Hast du das schon alles mit den eigenen Auto erfolgreich ausprobiert?

MfG Spess

von foobar (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
> Im Anhang meine Schaltung

So ist die Schaltung Murks.

Der NPN-Transistor ist falsch rum angeschlossen: Emitter gehört an 
Masse, Kollektor ans Gate (btw, das Bild zeigt einen PNP).

Der Basiswiderstand ist zu groß - 10k passt besser.

Letztendlich: die Schaltung reagiert schon bei geringen Spannungen (ab 
ca 1V).  Du kannst sie mit einer zusätzlichen Zenerdiode (6.2V, in Serie 
zum Basiswiderstand) oder einem zusätzlichen Widerstand (1k, von Basis 
nach Masse) unempfindlicher machen (reagiert dann bei ca 7V).

von Dieter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, das Schaltzeichen ist nicht stimmig zum Transistortyp. Aber wir 
wissen was gemeint ist.

Du kannst Dir folgendes erlauben:
Statt 220k, einen 100k Widerstand und zusätzlich einen 1M Widerstand 
zwischen Basis und Emitter. Dann ist die Ausschaltung zuverlässiger. Ein 
1µF-Kondensator sorgt dafür, dass es Dein Rücklicht nicht auch durch den 
MOSFET gepulst wird.

Für die Schwelle bremsen auf das Bremslicht bleibst Du bei 220k und 
nimmst einen Widerstand zwischen Basis und Emitter, so dass die 
Schaltung zwischen den 5 bis 12V anspricht.

Eine Zenerdiode oder LED wäre auch eine Option in Verbindung mit einem 
Hochohmigen Widerstand zwischen Basis und Emitter.

von Harald (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
P. K. schrieb:
> Wie ich oben schon gepostet hatte, habe ich mit Oszi festgestellt, >. > dass die 
12V- gepulst sind. 0,5mS ein---1,0mS aus.

Wird das heute immer so gemacht? Habe lange nicht mehr in ein Rücklicht 
reingeschaut. Also anscheinend eine Glühbirne mit einem Faden für Rück- 
und Bremslicht. Einmal mit 30% PWM und 100% PWM für Bremslicht?

Da es ja vermutlich kein Teufelszeug wie Mikrocontroller sein soll wird 
man die Spannung per RC glätten und vergleichen müssen:
Spannung < 10% : alles aus
Spannung > 20% < 80% : Rücklicht an, Bremslicht aus
Spannung > 80% : Rücklicht und Bremslicht an

Nimmst nen LM393, der hat gleich Open collector Ausgänge, um den Mosfet 
anzusteuern.

von Harald (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm, fällt mir auf, das geht nicht, da dann auch ohne eingeschaltetes 
Licht immer das Rücklicht beim Bremsen mit leuchten würde. Ein uC könnte 
auswerten, wie die Situation vorher war und entsprechend reagieren. Oder 
ein Kabel von der Kennzeichenbeleuchtung holen. Eine „Auswertung“ der 
Spannung fürs Bremslicht braucht es trotzdem.

Mach unbedingt ein Foto vom Aufbau wenn es fertig ist. Möglichst auch 
eins vom Gesicht des TÜV-Prüfers, wenn er das zu sehen bekommt.

von plz (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Danke, das sind wenigstens konstruktive Vorschläge.
Entschuldigung für das unakkurate Schaltbild. Hatte es mir mit den 
Vierecken so skizziert, um danach aufzubauen.
spess53 schrieb:
> Mal ehrlich, deine 'Schaltung' kannst du auch durch einen
> High-Side-Schalter (z.B. BTSxyz) ersetzen.
Kannte ich nicht, BC 548 habe ich engross in meinem "Depot" und der 
IRF9540
war beim blauen "C" für 0,81€ am Lager. Deshalb konnte ich mich gleich 
ranmachen, BTS xxx kostet ca. 4$ !!
Die 2 Kanäle für Blinker habe ich schon testweise eingebaut und es 
funktioniert.
Die Fertigversion wird dann natürlich alles zusammen sauber in einer 
Black Box haben, damit der TÜV-Prüfer keinen "Augenkrebs" 
bekommt.Außerdem habe ich noch nie erlebt, dass Seitenverkleidungen 
demontiert werden, um irgendwas zu kontrollieren.
Werde den Tip von Dieter (100k statt 220k dafür 1M zwischen B und E mal 
ausprobieren. Hatte gedacht, dass der 10k vom Eingang FET gegen Plus 
eine
saubere Löschung bewirkt.
@Harald- hatte auch schon an diese Lösung gedacht, und dachte, dass wenn 
ich Bremse --und das Rücklicht geht mit an, dass das gut wäre. (besserer 
Aufmerksamkeitseffekt)aber ich glaube, dass würde doch auffallen, obwohl 
der kleine Hänger als Rücklicht nur ROT/GELB hat. Bremse und Licht sind 
in einem separaten Kästchen.
Das mit der Einfadenlampe war mir auch neu. Scheinbar ist die 
Einfadenlampe ein paar Cent billiger und es lohnt sich. Wenn dann auch 
noch 2m Kabel entfallen,machen die den großen Reibach ;-)
Ich habe mit Industrie SPS zu tun, und habe mir den 200seitigen ! 
Schaltplan für's Auto besorgt und stelle fest, ich muß noch ein neues 
Studium anfangen. Ob das, was die Autoindustrie da auf den Markt wirft, 
wirklich eine Verbesserung darstellt, kann ich nicht so beurteilen.
Wenn ich so im Bekanntenkreis herumhöre und deren Erlebnisse mit den 
Werkstätten höre, freue ich mich doch, dass ich zu den "Extrembastlern" 
gehöre. Jetzt muß ich mich auch schon wieder um ein neues ELM327 
kümmern, da  mein altes (zumindest beim ersten Test)beim neuen Wagen 
versagt.
Habe natürlich auch immer die Billigversion aus China, in der teilweise 
gefälschte ELM-Versionen drinnen sind.Muß man ausprobieren.
Werde mich in der kommenden Woche wieder ranmachen und berichten.
Gruß......

von WTF (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
plz schrieb:
> war beim blauen "C" für 0,81€ am Lager. Deshalb konnte ich mich gleich
> ranmachen, BTS xxx kostet ca. 4$ !!

Oh nein 4$!!!!!!!
kein Wunder das Autos so teuer sind. Die könnten doch auch mal ein 
IRF9540 beim blauen C für 84 Cent kaufen.

von Harald (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BTS432 ist auch schon ca. 25 Jahre alt und offensichltich obsolet. 
Normalpreis war so 50..100 Cent bei Stückzahl. Ein anderer bedrahteter 
Typ (Bedrahtet soll es ja sicher sein) fiel mir nicht ein. Bei normalen 
MOSFET an die Absicherung denken.

von Harald (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
plz schrieb:
> hatte auch schon an diese Lösung gedacht, und dachte, dass wenn
> ich Bremse --und das Rücklicht geht mit an, dass das gut wäre

Weiß nicht, ob der Prüfer das auch so sieht. Aber das scheint ja 
komplett egal zu sein.

von AufArbeit (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Astra-H hat keine LED-Rücklichter.

Das sind einfache 2-Faden-Glühlampen drin. So ein Unsinn hier....

Der 13-Polige Elektrosatz von z.B. Westfalia kostet 120€ und 
funktioniert einfach. Eine Kupplung von einem anderen Auto wird auf 
keinen Fall eine E-Nummer haben. Damit wirds eine teure Einzelabnahme.

von Dieter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pkwteile.de:
OPEL Astra H Schrägheck (A04), 1.9 CDTI 16V (L48)
KAMAR Heckleuchte hinten, rechts, LED, mit Kabel
jörg-tuning:
Dectane (RO27LLBS) LED Rückleuchten Opel Astra H GTC LIGHTBAR schwarz 
Rauch hier im Tuning-Shop ... mit Zulassung

von AufArbeit (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter schrieb:
> Pkwteile.de:
> OPEL Astra H Schrägheck (A04), 1.9 CDTI 16V (L48)
> KAMAR Heckleuchte hinten, rechts, LED, mit Kabel
> jörg-tuning:
> Dectane (RO27LLBS) LED Rückleuchten Opel Astra H GTC LIGHTBAR schwarz
> Rauch hier im Tuning-Shop ... mit Zulassung

Ja und?
Diese Ersatzdinger verhalten sich doch am Eingang exakt wie die 
Glühlampen. Sonst würde die ganze Diagnosegeschichte nicht 
funktionieren.

von Dieter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt aber auch Steuerungen bei denen wird über Meßeinrichtung der 
Lampendefekterkennung auch erkannt ob eine LED oder Glühlampe als Last 
dranhängt. Wird eine LED erkannt, dann gibt das Gerät von sich aus PWM 
heraus. Das ist ganz simpel, nur ein Stückchen SW als Funktion im 
Steuergerät. Ab wann das so gemacht wurde, muss ich passen. Ob das beim 
TO seinem Fahrzeug wirklich zutrifft, da muss ich passen.

von Harald (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AufArbeit schrieb:
> Der 13-Polige Elektrosatz von z.B. Westfalia kostet 120€ und
> funktioniert einfach. Eine Kupplung von einem anderen Auto wird auf
> keinen Fall eine E-Nummer haben. Damit wirds eine teure
> Einzelabnahme.

Das Thema hatten wir hier schon min. 3mal. Weiß er, will er nicht. 
Mittlerweile habe ich mal nachgelesen, AHK muss man in den meisten 
Fällen nicht vom TÜV abnehmen lassen. Man muss aber stets Dokumentation 
mit sich führen, ABE/CE/E-Nr. Das dürfte hier schwierig werden, aber 
egal, der TE ist sich aller Risiken bewusst. Für uns Mitleser geht es 
nur noch um die nackte Umsetzbarkeit, nicht um Sinnhaftigkeit. 
Vielleicht auch um den Wahnsinn dieser Aktion.

von Staatsanwalt (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Anzeige ist raus!!!

von Axel S. (a-za-z0-9)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Harald schrieb:
> Mittlerweile habe ich mal nachgelesen, AHK muss man in den meisten
> Fällen nicht vom TÜV abnehmen lassen. Man muss aber stets Dokumentation
> mit sich führen, ABE/CE/E-Nr.

Das sind keine Alternativen. Die AHK hat die ABE nur deshalb, weil der 
Hersteller den Weg über den TÜV bereits gegangen ist. Darum muß er sie 
nicht nochmal vom TÜV abnehmen lassen. Sein Eigenbau hat aber keine ABE. 
Und der TÜV wird ihn auslachen, wenn er damit ankommt.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Axel S. schrieb:

> Und der TÜV wird ihn auslachen, wenn er damit ankommt.

Man kann natürlich auch jedesmal vorm TÜV-Besuch die AHK abmontieren
und anschliessend wieder anmontieren.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir hat mal ein TÜV Prüfer erklärt, dass man für eine Einzelabnahme 
aussagekräftiges und glaubhaftes Gutachten mit bringen muss, aus denen 
hervor geht, dass das Konzept, die Umsetzung und das Material allen 
Anforderungen entsprechen. Da brauchst du quasi für jede Schraube und 
jedes Stück Kabel einen mehrseitigen Prüfbericht. Insofern sind die 
Kosten für die Einzelabnahme noch der geringste Teil.

von Hans Christian Andersen (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir hat kein TÜV-Prüfer je irgendetwas erklärt, geschweige denn sich für 
die Anhängekupplung im Mindesten interessiert. Prüfstecker in Kupplung, 
blink, brems, leucht, o.k.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans Christian Andersen schrieb:
> Mir hat kein TÜV-Prüfer je irgendetwas erklärt

Man muss schon zum richtigen Zeitpunkt fragen, und etwas Glück haben, 
dass Zeit für ein kurzes Gespräch da ist.

von Hans Christian Andersen (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:
> Hans Christian Andersen schrieb:
>> Mir hat kein TÜV-Prüfer je irgendetwas erklärt
>
> Man muss schon zum richtigen Zeitpunkt fragen, und etwas Glück haben,
> dass Zeit für ein kurzes Gespräch da ist.


Hä??

Warum sollte ich den TÜV-Mann in ein unsinniges Gespräch verwickeln, 
wenn das Fahrzeug bzw. dessen Elektrik tut, was sie soll?

--> Gehe nie zu Deinem Fürst, wenn Du nicht gerufen würst!

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans Christian Andersen schrieb:
> Warum sollte ich den TÜV-Mann in ein unsinniges Gespräch verwickeln,
> wenn das Fahrzeug bzw. dessen Elektrik tut, was sie soll?

Ich frage lieber vorher, bevor ich was bastle. Dann sagt er mir, was 
kein Problem ist und was eher heikel ist.

Neulich habe ich einen China Drehzahlmesser an meinem Moped 
nachgerüstet, da habe ich auch vorher gefragt. Ist doch besser, als, als 
nachbessern zu müssen.

: Bearbeitet durch User
von P. K. (plz)


Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Staatsanwalt schrieb:
> Anzeige ist raus!!!
Hier gibt es ja scheinbar nicht die Emojis, so dass man nicht erkennen 
kann, inwieweit der Beitrag ironisch gemeint ist.(was ich aber stark 
annehme;-)

Nochmal zum Thema:
Ja, ich gehöre zu den Hardcorebastlern.
Nein, ich habe noch nie erlebt, dass außer der AHK Bescheinigung beim 
TÜV etwas gefragt wurde.(Habe die für das Metallteil, welches ich ja 
nicht selber gebaut habe)Gegebenefalls abbauen sind zwei Schrauben! und 
erledigt --- ist für viele hier im Forum anscheinend eine riesige 
Aufgabe.
Wie ich schon weiter oben geschrieben habe wundert es mich, wie viele 
Amateurjuristen, Bedenkenträger, Nörgler, Besserwisser...etc...etc..
hier im µC Forum tätig sind!
Hier geht es auch nicht darum, Geld zu sparen, sondern ich hatte schon 
einige Teile und als Elektroniker reizt einen auch mal zu sehen, ob man 
etwas hinbekommt.
Außerdem habe ich bei ausführlicher Recherche festgestellt, dass es 
einige Probleme bei der AHK gibt, welche nicht mit der Typenbezeichnung 
"H" präzise einzustufen sind.
Als da wären:
H gibt es scheinbar mit und ohne REC
Die Ausführungen der Rücklichtlampen gehen von 2 Faden über 1 Faden bis 
LED. Nicht jeder der"H" hat sollte von sich auf das Gesamtproblem 
schließen!
Die Elektrik gibt es in verschiedenen Ausführungen, welche von einfachen 
Relaissätzen über die Elektroniklösungen bis hin zu von Opel 
freizuschaltenden Ausführungen gehen.
Die Unterschiede sind teilweise von Coupe zum Caravan verschieden.
Die einfache Relaislösung für die REC reicht manchmal nicht, sondern der 
Zusatzelektronikblock muß vorhanden sein.
Das liegt sicherlich daran, ob man die automatische 
Nebellampenabschaltung integriert hat und inwieweit die Lampenkontrolle 
zum Armaturenbrett rückgemeldet wird.(hatte ich vorher nicht, wollte ich 
jetzt auch nicht)
Es wird auch unterschieden für die alte 7 Pol und die neue 13 Pol
Ich weiß ich sollte meine alte 7 Pol wegwerfen und auf 13 Pol umsteigen. 
Die das empfiohlen haben können es gerne machen---ICH nicht :-)
Warum reichen die Preise wohl von 100,- bis zu 270,- ??
Ich war anfangs zur Problemklärung auch mal bei Opel.
Deren Aussage ist, dass sie natürlich nur ihre einbauen, welche dann 
auch kostet!
Einige Händler im Netz haben Superpreise und wenn man seine 
Fahrzeugdaten eingibt erscheint die Ansage, dass diese AHKelekktronik 
nicht passt sondern
eine andere für mindeset 170,- bestellt werden soll.
Alles in allem kann man sagen, man muß es erst praktisch ausprobieren.

Die meisten kaufen ja Ihre Teile komplett und kümmern sich nicht um die 
Details, deshalb sollten sie auch keine Aussagen machen, sie nicht zur 
Problemklärung beitragen!(siehe einige Eingangsposts)

Als ich die Unübersichtlichkeit der Angelegeheit mitbekam, kam mir der 
Gedanke : kein Problem für einen Amateurelektroniker , zack-zack mach es 
selbst.
Das ist hier ja auch ein !!! E-FORUM!!!, weshalb ich hier die 
Eingangsfrage gestellt hatte.
Deshalb poste ich hier der Vollständigkeit halber auch noch für 
ebenfalls  DIY Bastler den Rest, falls einer mal dasselbe Problem hat:
Habe von den Rücklichtern die Leitungen Blinker L/ Blinker R/ Rücklicht 
und Bremse (also 3 Leitungen) angepickt und rausgeführt.
Wie oben gepostet mit BC 548 auf Mosfet IRF9540 gegeben. dessen Ausgänge 
dann zur Buchse für den Hänger.
Die Bremse/Lichtleitung 12V/5V gepulst habe ich einmal mit Vorwiderstand 
ebenfalls auf die Transistor/FET Kombination gegeben, damit die erst bei 
>10 Volt durchschaltet und zum Hänger (Bremse) geht.
Den gleiche Eingang habe nach der T/Fet Kombination auf eine weiße LED 
gegeben.Die leuchtet mit Vorwiderstand 550 Ohm bei 12 V, leuchet aber 
auch schon bei 5 Volt sehr hell.(Brennt bei 12 Volt (Bremsen also nicht 
durch)
Darauf mit Schrumpfschlauch einen LDR gekoppelt, welcher über einen 
BC547
eine LED treibt.(also ein Selbstbauoptokoppler-wollte nicht erst zu "C" 
fahren und hören,dass der erst bestellt werden muß)
Der Ausgang wird verstärkt und schaltet über einen 2N3055 ein Relais, 
welches die Rücklichter des Hängers leuchten lässt.
Die weiße LED hat parallel einen 47µF Kondensator geschaltet, der das 
Pulsen kompensiert. (musste mich versuchsweise herantasten).
Alles zum Schluß schön in eine "Black Box"eingebaut, mit schönem 
stabilen Stecker vesehen, also herausnehmbar ;-)
und eingebaut. Das Teil läuft !! :-)
Habe es frei verdrahtet, da es ja eine einmalige Ausführung ist, deshalb 
sieht es etwas schwundig aus. Versuchsaufbau wurde noch leicht geändert.
In der Anlage die Bilder 1. Elektronik, 2.Black Box Stecker und....
3. :-)    :-)
meine erste Fahrt zur Entsorgung, wofür das alles gedacht war.
War jetzt alles etwas viel, aber
aufgezeichtet zu "NUTZ und FROMM"
für alle DIYer ;-), die sich freuen, dass der Spruch
"nichts ist unmöglich" auch heute im Zeitalter des Fertigkaufes, noch 
eine Berechtigung hat.

von P. K. (plz)


Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hier noch der "Superhänger" im Einsatz um den Gartenmüll abzufahren.
:-)
;-)

von _Gast (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wo ist die Ladungssicherung???

von Hans Christian Andersen (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Bravo!

Ich freue mich mit Dir über die funktionierende Lösung. Trotz aller 
Unkenrufe hier und werfen von allerlei Knüppeln statt auf den Hänger 
zwischen die Beine.

Daumen hoch.

von Hans Christian Andersen (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag:

Der Titel des Threads hat nun aber so gar nichts mehr mit der gefundenen 
Lösung zu tun.

Besser träfe es: "Steuerung für Anhängerbeleuchtung Opel Asthma"

von Rollerfahre (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nun, was würde ich in deinem Fall machen.
Das Signal direkt bei den Birnchen abzugreifen ist schon mal ganz ok!
Dann brauchst du zusätzlich noch eine Verbindung zur Betriebsspannung.
Ob nun ein paar uAs oder mAs ist für die zusätzliche Lampenlast völlig 
egal! Im einfachsten Fall nimmst du recht hochohmige Relays mit einer 
Schutzdiode über der Spule. Das funktioniert!
Ich allerdings würde pro Kanal einen BTS550 mit einem schlichten 
Inverter beim Eingangssingal benutzen. Ein Kleinsignaltransistor, zwei 
Widerstände Ne Sicherung und nen BTS, fertig! Alternativ nen vierfach 
Inverter in Chipform, dann aber drauf achten, daß im Bordnetz auch mal 
heftige Störungen rumgeistern!
Aber... wenn du das nun für Blinker links, Blinker rechts, Bremslicht 
Beleuchtung und Rückfahrlicht brauchst, sind mit 5 Kanälen nebst 
Verpackung und Bauteilen, Versand, Aufbau.. auch schnell 100Euro davon!

von Rollerfahre (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag: Das mit der Nebelschlußleuchtenabschaltung würde ich auch 
kurzerhand ignorieren. Wer fährt schon bei fett Nebel mit dem Anhänger?
B-... kenn ich, so ein Nummernschild hab icke ooch ;-))

von Zeno (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
P. K. schrieb:
> Am alten Fahrzeug hatte ich die Lampen der Rücklichter einfach über die
> Steckdose zum Hänger geführt.

Ist zumindest für's Blinklicht nicht statthaft, da für 
Anhängerblinkleuchten eine separate Funktionskontrolle erforderlich ist 
oder zumindest mal war. Außerdem verändert das einfache Parallelschalten 
bei den alten Thermorelaisblinkern die Blinkfrequenz, was meines Wissens 
ebenfalls nicht statthaft ist (war).

von Rollerfahre (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zeno schrieb:
> Ist zumindest für's Blinklicht nicht statthaft, da für
> Anhängerblinkleuchten eine separate Funktionskontrolle erforderlich ist
> oder zumindest mal war. Außerdem verändert das einfache Parallelschalten
> bei den alten Thermorelaisblinkern die Blinkfrequenz, was meines Wissens
> ebenfalls nicht statthaft ist (war).

Nun, etwas Mit zu Lücke kann schon mal sein...
Grundsätzlich richtig, was du schreibst... bleibt die Frage, warum das 
bei Fahrradheckträgern mit Beleuchtungseinrichtung anders zugelassen 
ist.
Von Thermoblinkgebern redet hier aber keiner! Die gibt es in modernen 
Fahrzeugen nicht mehr!

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Anhänger darf schon wegen dem übermalten Kennzeichen nicht in den 
Straßenverkehr

Duck und wech

: Bearbeitet durch User
von Harald (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke, dass viele Leute, die hier schreiben, im Hauptberuf so etwas 
wie Industrie- oder Fahrzeugelektronik entwickeln (gehöre ich auch 
dazu). Die haben halt den ganzen Tag Vorschriften und Zuverlässigkeit im 
Kopf. Daher ist der eine oder andere Kommentar sicherlich manchmal etwas 
übersteuert. Mir persönlich wäre der von Dir gewählte Lösungsweg zu 
dilettantisch, aber wenn Du dich selber über die Funktion freuen kannst 
ist das doch okay.

von Zeno (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rollerfahre schrieb:
> Von Thermoblinkgebern redet hier aber keiner! Die gibt es in modernen
> Fahrzeugen nicht mehr!

Deshalb ja auch das "war" in Klammern.

@TO
Auch wenn alles funktioniert, so richtig dolle sieht Dein 
zusammengeklöppeltes Endprodukt nicht aus. Ich würde so etwas nicht in 
mein Auto ein bauen, da hätte ich doch schon erhebliche Zweifel an der 
Zuverlässigkeit.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rollerfahre schrieb:

> B-... kenn ich, so ein Nummernschild hab icke ooch ;-))

B 1 ist für den Bürgermeister, B 2 ist für den Stadtdirektor und B 3?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.