Forum: Markt Lieferzeit Reichelt


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Daniel (Gast)


Lesenswert?

Hallo zusammen, kann jemand sagen wie lang die Lieferzeiten von Reichelt 
aktuell ungefähr sind?

: Verschoben durch Moderator
von Malte _. (malte) Benutzerseite


Lesenswert?

Gerade am Sonntag bestellt. Gestern verschickt. War aber auch ein 
Produkt dabei, welches mit 3-5 Werktagen Lieferzeit angegeben wurde.

von M.A. S. (mse2)


Lesenswert?

Am 8.6.2020 Abends bestellt, heute früh in den Versand gegeben.
Der Rest liegt in der Hand von DHL.

von Daniel (Gast)


Lesenswert?

Danke, das ist ja schon eine Weile.

von Georg M. (g_m)


Lesenswert?

Meine letzte Erfahrung:

Mouser:
Bestellt: 27.04.2020  09:33
Erhalten: 29.04.2020  10:25

reichelt:
Bestellt: 27.04.2020
Erhalten: 05.05.2020
(alle Artikel "ab Lager, Lieferzeit: 1-2 Werktage")

Beitrag #6298781 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Arno (Gast)


Lesenswert?

Bestellt: 28.05.
Versandt: 02.06.
Erhalten: 03.06.

Reichelt schreibt selbst (allerdings finde ich es gerade erst in der 
Bestellbestätigung, eine Suche nach "Reichelt Corona" ist gerade auch 
wenig hilfreich)

"Wichtiger Corona-Hinweis: auch wir haben in dieser Krise alle 
erdenklichen Maßnahmen zum Schutz unserer Mitarbeiter und Kunden 
ergriffen. Während Callcenter, Produktmanagement, Marketing und 
Verwaltung das erhöhte Bestellaufkommen gut verkraftet haben, wird es in 
der Logistik durch Schichtarbeit noch etwas brauchen um die gewohnte, 
schnelle Lieferfähigkeit wieder herzustellen.[...]"

MfG, Arno

von Klaus R. (klara)


Lesenswert?

Als Conrad noch mit DHL auslieferte habe ich um 23:00 Uhr eine 
bestellung aufgegeben und am nächsten Tag gegen 12:00 Uhr erhalten. Als 
Conrad dann sich bei GLS beteiligte war DHL draussen und die Lieferungen 
dauerten dann mindestens 2 Tage und man durfte dann hin und wieder das 
Paket von einer Abholstation holen.?

Zu der Zeit kam ich mit FireFox mit der Shop Software von Conrad nicht 
mehr recht klar. Reichelt hatte sich dagegen sehr deutlich verbessert 
und ... Reichelt lieferte mit DHL aus!? Die Postboten von DHL kennt man 
noch persönlich und die hinterlassen auch ein Paket beim Nachbarn, wenn 
es mal nötig ist.

Also, in 24 Stunden habe ich von Reichelt zwar noch nie etwas geliefert 
bekommen, aber besser als GLS ist DHL schon, nach meiner Meinung.
mfg Klaus

von Old P. (Gast)


Lesenswert?

Nun wollen wir doch mal den Ball flach halten....
Alles was innerhalb einer Woche ankommt, ist doch hinnehmbar. Wenn das 
nicht reicht, war bei der Projektplanung schon was gaga. Klar, wenn 
irgendwas defekt geht, soll es möglichst in einer Stunde wieder laufen, 
das kenne ich gut. Doch dann hat man entweder vorgesorgt oder muss halt 
warten.
Das ganze Leben hat nur ein Ziel, den Tot (also Zieleinlauf), das muss 
man ja nicht unbedingt superschnell erreichen.
Also, durchatmen, Projekt weglegen, Gliedmaßen bewegen und sich des 
Lebens erfreuen. Der Chef drängelt? Nun, der hat letztendlich das 
gleiche Ziel.....

Old-Papa

von Klaus R. (klara)


Lesenswert?

Old P. schrieb:
> Nun wollen wir doch mal den Ball flach halten....
> Alles was innerhalb einer Woche ankommt, ist doch hinnehmbar.

Ja, man ist inzwischen verwöhnt. Aber wenn es geht, dann ist es ja auch 
gut so.
Wie war das denn ganz, ganz früher? Eine meiner ersten Bestellungen ging 
an Radio Rim München per Brief. Und dann dauerte es in der Regel 6 
Wochen und man war trotzdem hoch erfreut wenn das Paket dann ankam.?
mfg Klaus

von HildeK (Gast)


Lesenswert?

Kürzlich (Ende Mai): montags bestellt, freitags bekommen.

von Reinhard S. (rezz)


Lesenswert?

Bestellt: 26.5.
In Versand gegangen 5.6.

Ein Artikel war dabei, der erst ab 29.5. verfügbar sein sollte (gab ne 
extra Mail dazu), aber hat dann doch etwas gedauert.

von Arno H. (arno_h)


Lesenswert?

Inzwischen pfuschen etliche Versender, indem sie eine Versandbestätigung 
inkl. Trackingnummer mailen, aber der Zustelldienst erst 2 Tage später 
das Paket körperlich in Händen hat.

Arno

von Old P. (Gast)


Lesenswert?

Arno H. schrieb:
> Inzwischen pfuschen etliche Versender, indem sie eine Versandbestätigung
> inkl. Trackingnummer mailen, aber der Zustelldienst erst 2 Tage später
> das Paket körperlich in Händen hat.
>
> Arno

Ist ja auch einfach, erstellt man online das Ticket, hat man sofort die 
Trackingnummer, auch wenn das Paket noch Tage in der Wohnung oder im 
Lager liegt.

Doch die Trackingwebseite sagt das auch im Klartext.

Old-Papa

von Hannes J. (Firma: _⌨_) (pnuebergang)


Lesenswert?

Arno H. schrieb:
> Inzwischen pfuschen etliche Versender, indem sie eine Versandbestätigung
> inkl. Trackingnummer mailen, aber der Zustelldienst erst 2 Tage später
> das Paket körperlich in Händen hat.

Macht fast jeder Händler auf Aliexpress um die Vorgaben von Aliexpress 
"einzuhalten".

von Reinhard S. (rezz)


Lesenswert?

Arno H. schrieb:
> Inzwischen pfuschen etliche Versender, indem sie eine Versandbestätigung
> inkl. Trackingnummer mailen, aber der Zustelldienst erst 2 Tage später
> das Paket körperlich in Händen hat.

Trifft aber nicht auf Reichelt zu. Da sind 2 Tage von Versandbestätigung 
bis ich es in meinen Händen halte schon lange.

Auf ebay warte ich momentan allerdings auf eine Bestellung von Anfang 
Mai aus China, laut Sendungsverfolgung liegt die seit 7.5. irgendwo in 
China rum und seitdem tut sich nix. ebay-Schätzung war "bis 5.6."...

von Bitschaufel (Gast)


Lesenswert?

Klaus R. schrieb:
> Als Conrad noch mit DHL auslieferte habe ich um 23:00 Uhr eine
> bestellung aufgegeben und am nächsten Tag gegen 12:00 Uhr erhalten. Als
> Conrad dann sich bei GLS beteiligte war DHL draussen und die Lieferungen
> dauerten dann mindestens 2 Tage und man durfte dann hin und wieder das
> Paket von einer Abholstation holen.?

Hallo,

seit wann liefert Conrad bei dir nicht mehr per DHL? Würde mich mal 
interessieren. Ich habe heute ein Paket von Conrad Elektronik erhalten, 
es ist definitiv per DHL versendet worden.

Frank

von Jens G. (jensig)


Lesenswert?

Und seit wann ist es über Nacht innerhalb von 13h da? Das klingt 
irgendwie bißchen unglaubwürdig, vor allem, wenn es noch dazu ein 
Dauerzustand gewesen sein soll, es sei denn, es war eine spezielle 
Versandoption, oder sonstige spezielle Bedingungen.

: Bearbeitet durch User
von Arno (Gast)


Lesenswert?

Klaus R. schrieb:
> Also, in 24 Stunden habe ich von Reichelt zwar noch nie etwas geliefert
> bekommen, [...]

Ich schon - immer mal wieder. Mittags bestellt, nachmittags verschickt, 
nächsten Tag da.

Nur zur Zeit eben nicht.

MfG, Arno

von Andreas M. (amesser)


Lesenswert?

Reinhard S. schrieb:
> Arno H. schrieb:
>> Inzwischen pfuschen etliche Versender, indem sie eine Versandbestätigung
>> inkl. Trackingnummer mailen, aber der Zustelldienst erst 2 Tage später
>> das Paket körperlich in Händen hat.
>
> Trifft aber nicht auf Reichelt zu. Da sind 2 Tage von Versandbestätigung
> bis ich es in meinen Händen halte schon lange.

Doch das trifft auch auf Reichelt zu. Für meine letzte Bestellung:

- Am 06.04. bestellt,
- am 14.04. Versandmitteilung von Reichelt
- am 28.04. Bei Reichelt Lieferung angemahnt (Laut DHL Tracking wurde 
bis dahin kein Paket übergeben)
- eine Woche später war es dann da.

von Benedikt M. (bmuessig)


Lesenswert?

Klaus R. schrieb:
> Als Conrad noch mit DHL auslieferte habe ich um 23:00 Uhr eine
> bestellung aufgegeben und am nächsten Tag gegen 12:00 Uhr erhalten.

So ist es bei mir immer noch; wobei es meist einen Tag länger dauert. 
Meine Conrad-Pakete kommen weiterhin mit DHL.
Farnell war bisher eigentlich immer am nächsten Morgen da.

: Bearbeitet durch User
von Reinhard S. (rezz)


Lesenswert?

Arno schrieb:
> Klaus R. schrieb:
>> Also, in 24 Stunden habe ich von Reichelt zwar noch nie etwas geliefert
>> bekommen, [...]
>
> Ich schon - immer mal wieder. Mittags bestellt, nachmittags verschickt,
> nächsten Tag da.
>
> Nur zur Zeit eben nicht.

Das ist aber schon länger her. Sie werben ja seit geraumer Zeit (schon 
vor Corona) auch nicht mehr mit 24h-Versand. Bei mir warens von 
Bestellung bis Versand normal immer 1 - 1 1/2 Tage.

Andreas M. schrieb:
> Reinhard S. schrieb:
>> Arno H. schrieb:
>>> Inzwischen pfuschen etliche Versender, indem sie eine Versandbestätigung
>>> inkl. Trackingnummer mailen, aber der Zustelldienst erst 2 Tage später
>>> das Paket körperlich in Händen hat.
>>
>> Trifft aber nicht auf Reichelt zu. Da sind 2 Tage von Versandbestätigung
>> bis ich es in meinen Händen halte schon lange.
>
> Doch das trifft auch auf Reichelt zu. Für meine letzte Bestellung:
>
> - Am 06.04. bestellt,
> - am 14.04. Versandmitteilung von Reichelt
> - am 28.04. Bei Reichelt Lieferung angemahnt (Laut DHL Tracking wurde
> bis dahin kein Paket übergeben)
> - eine Woche später war es dann da.

Ok, dann hast du da andere Erfahrungen. Bei mir hatte ich sowas bisher 
nie.

von Seppl (Gast)


Lesenswert?

also ich habe in den letzten 4 Wochen 3x dort bestellt. Es hat jedes Mal 
rund eine Woche gedauert, bis die Ware da war.

von Klaus R. (klara)


Lesenswert?

Benedikt M. schrieb:
> Klaus R. schrieb:
>> Als Conrad noch mit DHL auslieferte habe ich um 23:00 Uhr eine
>> bestellung aufgegeben und am nächsten Tag gegen 12:00 Uhr erhalten.
>
> So ist es bei mir immer noch; wobei es meist einen Tag länger dauert.
> Meine Conrad-Pakete kommen weiterhin mit DHL.
> Farnell war bisher eigentlich immer am nächsten Morgen da.

Dann scheint Conrad sich von GLS wieder etwas distanziert zu haben. Nun 
ja, mit Reichelt bin ich zufrieden und das bleibt wohl erst einmal 
dabei.
mfg Klaus

von Thomas O. (kosmos)


Lesenswert?

ich rufe eine Stunde nach der Bestellbestätigung bei Reichelt an gebe 
die i-net Nummer durch und lasse alles rausstreichen was Sie nicht da 
haben. Sonst warten die noch ein paar Tage ob noch etwas eintrifft, aber 
selbst dann klappt es schon lange nicht mehr am nächsten Tag sein Paket 
zu erhalten.

Früher kam schon mal ein Paket am nächsten Tag an inzwischen sind es 
aber mind. 2 Tage.

von Marek N. (bruderm)


Lesenswert?

Letzte Woche Festplatte bei Reichelt am Dienstag Abend bestellt. Freitag 
Mittag in die Packstation eingeliefert. Keine Beanstandungen.

von Michael U. (amiga)


Lesenswert?

Hallo,

naja...
Bestellt am 05.06. ebay aus China.
Versandmitteilung und Tracking und Sensungseingang beim Versender in 
Shenzen am 05.06.
06.06 Sendung in DONGGUAN, Zollabfertigung dort am 07.06, am 08.06. raus 
aus China. Am 09.06. Ankunft in NL, weiter ab Amsterdan selber Tag.
Am 10.06. in Frankfurt an deutschen Partner übergeben.
Gestern Mittag mit Hermes bei mir angekommen...
Ich werde mich wohl beschweren müssen, angegeben war schließlich 
15.06-15.07 als Liefertermin...

ok, Pollin bestellt am 06.06., gestern Mail, daß es Verzögerungen gibt.
Na gut, hatte ja nach der vorigen Bestellung, die recht schnell ankam, 
schon einen Entschuldigungsgutschein für langsame Lieferung bekommen. 
Der war wohl eher im voraus...

Gruß aus Berlin
Michael

von Tim T. (tim_taylor) Benutzerseite


Lesenswert?

Also seitdem Angelika den Laden verkauft hat sind die Versandzeiten 
immer weiter gestiegen, auch ausserhalb von Corona ist mittlerweile eine 
knappe Woche nicht mehr ungewöhnlich.

von Old P. (Gast)


Lesenswert?

Gestern abend bestellt,  heute Versandbestätigung.
Mal sehen, wann es hier aufschlägt.

Old-Papa

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Tim T. schrieb:
> Also seitdem Angelika den Laden verkauft hat sind die
> Versandzeiten immer weiter gestiegen, auch ausserhalb von Corona ist
> mittlerweile eine knappe Woche nicht mehr ungewöhnlich.

Kann ich nicht bestätigen. Ich bin kurz vor Weihnachten innerhalb von 36 
Stunden beliefert worden.

von Tim T. (tim_taylor) Benutzerseite


Lesenswert?

Percy N. schrieb:
> Tim T. schrieb:
>> Also seitdem Angelika den Laden verkauft hat sind die
>> Versandzeiten immer weiter gestiegen, auch ausserhalb von Corona ist
>> mittlerweile eine knappe Woche nicht mehr ungewöhnlich.
>
> Kann ich nicht bestätigen. Ich bin kurz vor Weihnachten innerhalb von 36
> Stunden beliefert worden.

Also ich bestelle etwa alle 3 Monate was bei Reichelt, meistens Sonntag 
Abends. Früher gingen die Sachen dann Montags raus und waren Dienstags 
bei mir. Mittlerweile gehen die Sachen aber oft erst Mittwochs raus, mit 
dem Resultat das sie erst am Freitag bei mir sind, leider ab und an auch 
erst Samstag oder Montag.
Ich bestelle Grundsätzlich nur Sachen die als sofort lieferbar 
gekennzeichnet sind, bei nicht lagernder Ware (die aber trotzdem als 
Vorrätig gelistet wurde) habe ich auch schon mal eine Woche gewartet bis 
ich dann auf telefonische Nachfrage mitgeteilt bekommen hab, dass die 
Ware wegen einem Einzelstück von wenigen Cent nicht versendet wurde. 
Nachdem ich den Artikel aus der Bestellung entfernt hab, kam der Rest 
dann 3 Tage später an. Extrem ärgerlich wenn man auf solche 
Lieferverzögerungen nicht hingewiesen wird, insbesondere bei angeblich 
lagernder Ware...

: Bearbeitet durch User
von Crazy H. (crazy_h)


Lesenswert?

Ich kann mich nicht beschweren. Garantieaustausch einer Lötstation nach 
14 Monaten. Hin und zurück in 6 Tagen.

von Thorsten .. (tms320)


Lesenswert?

Marek N. schrieb:
> Letzte Woche Festplatte bei Reichelt am Dienstag Abend bestellt. Freitag
> Mittag in die Packstation eingeliefert. Keine Beanstandungen.

Aus Interesse: wie war die Platte bei dir verpackt? Hab auch mal 2 
Festplatten da bestellt, zusammen mit noch ein paar anderen Sachen. War 
etwas irritiert, der ganze Kram wurde nämlich einfach in ne Kiste 
geknallt zusammen mit dem fetten Katalog, eine Lage Papier oben drauf, 
fertig. Die Platten selbst waren nur in so einem dünnen Blister, allso 
kaum geschützt. Von Jacob, Alternate, Mindfactory kenne ich es so, dass 
jede Platte einzeln in einer gepolsterten Schachtel verpackt wird, die 
direkte Stöße abmildert.

Das alles wurde sorgfältig dokumentiert und an Reichelt kommuniziert, 
dass hat da aber leider offenbar niemanden interessiert. Meine Mail 
blieb ohne Reaktion, von der Eingangsbestätigung mal abgesehen.

Gruß
Thorsten

von Tim T. (tim_taylor) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Thorsten .. schrieb:
> Marek N. schrieb:
>> Letzte Woche Festplatte bei Reichelt am Dienstag Abend bestellt. Freitag
>> Mittag in die Packstation eingeliefert. Keine Beanstandungen.
>
> Aus Interesse: wie war die Platte bei dir verpackt? Hab auch mal 2
> Festplatten da bestellt, zusammen mit noch ein paar anderen Sachen. War
> etwas irritiert, der ganze Kram wurde nämlich einfach in ne Kiste
> geknallt zusammen mit dem fetten Katalog, eine Lage Papier oben drauf,
> fertig. Die Platten selbst waren nur in so einem dünnen Blister, allso
> kaum geschützt. Von Jacob, Alternate, Mindfactory kenne ich es so, dass
> jede Platte einzeln in einer gepolsterten Schachtel verpackt wird, die
> direkte Stöße abmildert.

Genau so habe ich meine Platten auch bekommen, einfach den Blister in 
die Kiste mit dem anderen Kram geschmissen. Habe danach den Entschluss 
gefasst dort nie wieder Platten zu bestellen, das Ausfallrisiko ist es 
einfach nicht wert.

> Das alles wurde sorgfältig dokumentiert und an Reichelt kommuniziert,
> dass hat da aber leider offenbar niemanden interessiert. Meine Mail
> blieb ohne Reaktion, von der Eingangsbestätigung mal abgesehen.

Auf meine Mail dazu kam ebenfalls keine Reaktion, hab mir außer einem 
Dreizeiler auch keine größere Mühe gegeben, weil ich nicht wirklich 
damit gerechnet habe das irgendetwas daraufhin passiert. Allerdings 
hatte ich schon mit einer Heuchelmail ala "Es tut uns sehr leid das Ihr 
Einkaufserlebnis nicht unserem Standard entsprochen hat, bla bla 
bla...." gerechnet, es kam aber gar nix außer eben der 
Eingangsbestätigung.

von Sven F. (doncarlos)


Lesenswert?

Am 25.3.20 Mi. Vormittags ca. 09.40 Uhr 3x Typen pass. Bauteile 
(Warenwert + Versandkosten 10,35 €) mit sofort lieferbar bestellt,
es kam keine Bestell-Bestätigung per email, habe aber auch nicht drauf 
geachtet dabei,
Als dann aber am Freitag den 28.3.20 11.47 Uhr die Abbuchung bei Paypal 
durchging kam ich etwas ins Stutzen.
Am 30.3. also Mo. dann 08.32 Uhr die Versandbestätigung und geliefert am 
Di. um 11.06 Uhr an mich direkt per DHL.
Also eigentlich eine ganze Woche Lieferzeit, nichts mit 1-2 Werktage bis 
Zustellung.
Wenn die dann vllt. noch mit Hermes versendet hätten, dann wären wohl 
1,5 Wochen draus geworden. Denn GLS und DPD sind auch recht fix, u. DHL 
hat es dann wieder mal gerettet mit 1 Tag Zustellung ab Versand.
Pollin ist da ähnlich träge geworden, nur kommt von denen dann eine 
Info-Mail, dann weiß man zumindest Bescheid. Ach ja und da kommt dann ab 
und an eine Warenlieferung nicht als Paket sondern nur als solche.
In Pföring haben die wohl auch langsam das Sparen beim Versand gelernt?
In der internen Logistik ähnliches Debakel, Bauteile bestellt mit 105 
Grd., und was kommt dann an, nur 85 Grd., ergo Ausschuss nicht zu 
gebrauchen.
Darf man sich dann wieder telefonisch und schriftlich darum kümmern oder 
nur unter Lehrgeld verbuchen.

von Mw E. (Firma: fritzler-avr.de) (fritzler)


Lesenswert?

Thomas O. schrieb:
> ich rufe eine Stunde nach der Bestellbestätigung bei Reichelt an gebe
> die i-net Nummer durch und lasse alles rausstreichen was Sie nicht da
> haben. Sonst warten die noch ein paar Tage ob noch etwas eintrifft, aber
> selbst dann klappt es schon lange nicht mehr am nächsten Tag sein Paket
> zu erhalten.
>
> Früher kam schon mal ein Paket am nächsten Tag an inzwischen sind es
> aber mind. 2 Tage.

Ja das war früher mal so zu Angelikas Zeiten, das war wirklich super.
Sonntag bestellt, Montag versendet, Di-Mi wars da.
Das Versenden wurde dann immer später.
Sonntag bestellt, Montag da, also die Woche darauf ;)

Eines der vielen Punkte wieso ich bei Reichelt nix mehr bestelle:
Man hat was "lagernd" bestellt, aber Reichelt gibt im Gegensatz von zB 
Mouser nicht an wieviel lagert.
Du bestellst 50x 100nF und es lagern nur 40 oder so.
Das Paket geht nicht raus, aber niemand sagt dir wieso.
Bis dann ein paar Tage später ne Mail kommt.
Soweit so gut, aber dann gabs später NOCH eine Mail, dass was anderes 
nicht mehr lagert.
WIE BITTE?! Die haben bestelltes zeuch nicht reserviert?
Das war dann der Punkt wo ich da nichts mehr bestellen wollte (+einige 
Andere).

Reichelt hat dann auch mal angefangen dreist die Bestellmenge zu kappen 
um Nachlieferkosten zu sparen.
Da bestellst 50x 100nF und im WK landen 19x.
(Wenn die nicht noch wer anders haben will)

Marek N. schrieb:
> Letzte Woche Festplatte bei Reichelt am Dienstag Abend bestellt. Freitag
> Mittag in die Packstation eingeliefert. Keine Beanstandungen.

Na da haste aber Glück gehabt, ich hab da einmal ne HDD bestellt und 
dann nie wieder.
Eine 2,5" HDD einfach inen Tüte geschmissen u in der Gleichen war nochn 
Schraubenzieher!

Tim T. schrieb:
> Ich bestelle Grundsätzlich nur Sachen die als sofort lieferbar
> gekennzeichnet sind, bei nicht lagernder Ware (die aber trotzdem als
> Vorrätig gelistet wurde) habe ich auch schon mal eine Woche gewartet bis
> ich dann auf telefonische Nachfrage mitgeteilt bekommen hab, dass die
> Ware wegen einem Einzelstück von wenigen Cent nicht versendet wurde.
> Nachdem ich den Artikel aus der Bestellung entfernt hab, kam der Rest
> dann 3 Tage später an. Extrem ärgerlich wenn man auf solche
> Lieferverzögerungen nicht hingewiesen wird, insbesondere bei angeblich
> lagernder Ware...

Weil eben nicht die Anzahl der öagernden Ware angezeigt wird.
Dann wüsste man ja Bescheid.

Reichelt is mir übrigens seit Jahren eine Nachlieferung 78L05 schuldig.
Die wurde einfach nie versendet.

von Sascha S. (dec)


Lesenswert?

Hallo,

Habe aktuell auch so ein Fall mit Reichelt. Letzten Freitag (5.6) eine 
größere Bestellung mit fast ausschließlich elektronischen 
(Klein-)Bauteilen. Gängiges Zeug, nichts besonderes. Jetzt habe ich mir 
für Prototypenaufbauen einfach ein paar (20) 100uF LowESR Kondensatoren 
mitbestellt. Diese sind zwischenzeitlich nicht mehr verfügbar. 
Lieferdatum 24.11 (!!!).
Hätte ich mich heute nicht bei denen gemeldet, würden die noch weiter 
auf die Nachlieferung warten... Ja ne ist klar, wenn ich bis November 
warten soll habe ich wohl schon ein neues Hobby gefunden.

Schade drum, habe früher gerne da bestellt. Das nächste mal werde ich 
sicher wieder andere Lieferanten als Bezugsquelle in Betracht ziehen.

Grüße
Sascha

von Old P. (Gast)


Lesenswert?

Old P. schrieb:
> Gestern abend bestellt,  heute Versandbestätigung.
> Mal sehen, wann es hier aufschlägt.
>
> Old-Papa

So, eben hat die Postfrau geklingelt.

Donnerstag am Abend bestellt, Sonnabend Vormittag ist die Ware hier auf 
dem Tisch.
Besser geht es doch nicht!
Alles Standardteile, alles lieferbar (darauf hatte ich geachtet)

Old-Papa

von Reinhard S. (rezz)


Lesenswert?

Tim T. schrieb:
> Also seitdem Angelika den Laden verkauft hat sind die Versandzeiten
> immer weiter gestiegen, auch ausserhalb von Corona ist mittlerweile eine
> knappe Woche nicht mehr ungewöhnlich.

Kann ich so auch nicht bestätigen. Vor Corona (also zurück bis inkl. 
August 2019) warens bei mir immer unter 1 Tag bis es dort raus ging. 
Seit Anfang Februar gingen die Zeiten dann auf die bekannte Woche +/- 2 
Tage.

Sascha S. schrieb:
> Jetzt habe ich mir
> für Prototypenaufbauen einfach ein paar (20) 100uF LowESR Kondensatoren
> mitbestellt. Diese sind zwischenzeitlich nicht mehr verfügbar.
> Lieferdatum 24.11 (!!!).
> Hätte ich mich heute nicht bei denen gemeldet, würden die noch weiter
> auf die Nachlieferung warten...

Ich hatte mal  mehr Rauchmelder bestellt, als auf Lager. Nachschub 
sollte erst in 2 Wochen kommen. Reichelts Lösung: Eine Hauptlieferung 
mit dem, was da war und Nachlieferung der noch fehlenden Rauchmelder und 
noch ein paar anderer Kleinteile. Einfach so, ohne irgendwelche Aktion 
meinerseits.

: Bearbeitet durch User
von Reinhard S. (rezz)


Lesenswert?

Nur noch mal zur Vervollständigung:

Reinhard S. schrieb:
> Auf ebay warte ich momentan allerdings auf eine Bestellung von Anfang
> Mai aus China, laut Sendungsverfolgung liegt die seit 7.5. irgendwo in
> China rum und seitdem tut sich nix. ebay-Schätzung war "bis 5.6."...

Die ist inzwischen angekommen (innerhalb der letzten 14 Tage, war da 
nicht vor Ort), sprich das mit dem "bis 5.6." kann schon gestimmt haben. 
Der Sendestatus ist allerdings weiterhin auf "unterwegs in China"...

von Manuel X. (vophatec)


Lesenswert?

Tja, da sieht man mal wie verwöhnt man doch ist durch dieses böse System 
DHL,GLS und Co.

Kaum kommt so ne doofe Pandemie dazwischen und stört dieses empfindliche 
System, dauerts auf einmal länger und alle fangen das Schreien an das 
sie ihre Spielsachen plötzlich später bekommen.

tz tz tz .

von Thomas O. (kosmos)


Lesenswert?

Meine Aussage bezog sich auf die Zeit vor Corona. Das ist eine Reichelt 
Problem und keins der Post.

von Manfred P. (pruckelfred)


Lesenswert?

Thomas O. schrieb:
> Problem und keins der Post.

Der Bastelhöker aus Bayern schreibt um 11:12 "Die Sendung haben wir 
heute an DHL übergeben". DHL zeigt dann erst ca. 5h später 16:02 "Die 
Sendung wurde elektronisch angekündigt". Einer von Beiden lügt.

Ab da alles gut, das war Mittwoch Nachmittag und am Freitag Mittag hat 
mir der Postbote das Paket überreicht.

Das war jetzt zwar nicht Reichelt, aber zeigt uns, dass DHL trotz Corona 
funktioniert!

von Sascha S. (dec)


Lesenswert?

Sascha S. schrieb:
> Hallo,
>
> Habe aktuell auch so ein Fall mit Reichelt. Letzten Freitag (5.6) eine
> größere Bestellung mit fast ausschließlich elektronischen
> (Klein-)Bauteilen. Gängiges Zeug, nichts besonderes. Jetzt habe ich mir
> für Prototypenaufbauen einfach ein paar (20) 100uF LowESR Kondensatoren
> mitbestellt. Diese sind zwischenzeitlich nicht mehr verfügbar.
> Lieferdatum 24.11 (!!!).
> Hätte ich mich heute nicht bei denen gemeldet, würden die noch weiter
> auf die Nachlieferung warten... Ja ne ist klar, wenn ich bis November
> warten soll habe ich wohl schon ein neues Hobby gefunden.
>
> Schade drum, habe früher gerne da bestellt. Das nächste mal werde ich
> sicher wieder andere Lieferanten als Bezugsquelle in Betracht ziehen.
>
> Grüße
> Sascha

Hallo zusammen,

heute haben es die Damen und Herren von Reichelt nun mal geschafft mein 
Paket zu versenden.
Hatte am Fr. den 12.06 vormittags die nicht lieferbaren Typen 
telefonisch gegen lieferbare Alternativprodukte getauscht. Paket sollte 
nun Mittwoch hier aufschlagen.
Dementsprechend ist die "normale" Bearbeitungszeit ok, das Szenario 
entspricht ja mehr oder weniger Freitag morgen bestellt und dann Montag 
in den Versand.
Die Aktion mit den nicht lieferbaren Teilen lässt mich jedoch immer noch 
etwas erzürnen. Ich bin auch der Meinung, wenn der Kunde schon eine 
Woche wartet, könnte man versuchen das Paket noch an dem Freitag auf den 
Weg zu bringen... :D

Grüße

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Sascha S. schrieb:
> Ich bin auch der Meinung, wenn der Kunde schon eine Woche wartet,
> könnte man versuchen das Paket noch an dem Freitag auf den Weg zu
> bringen... :

In einer Klitsche mit fünf Mitarbeitern ginge das möglicherweise.

von S. W. (stewi)


Lesenswert?

Hallo,

ich habe am 12.6. (Feiertag) bestellt und das Paket ist heute, am 16.6., 
angekommen. Waren viele Kleinteile dabei und bin recht zufrieden. Ich 
habe schon längere Zeit bei Reichelt nichts mehr bestellt. Hatte es aber 
in Vergangenheit auch schon, daß wegen eines Teils für 10 Cent die 
Bestellung nicht geliefert wurde.  Preislich hat Reichelt doch etwas 
angezogen bei Bauteilen, allerdings sehe ich leider keine wirkliche 
Alternative.

Gruß
Stewi

von Michael L. (nanu)


Lesenswert?

S. W. schrieb:

> habe schon längere Zeit bei Reichelt nichts mehr bestellt. Hatte es aber
> in Vergangenheit auch schon, daß wegen eines Teils für 10 Cent die
> Bestellung nicht geliefert wurde.  Preislich hat Reichelt doch etwas
> angezogen bei Bauteilen, allerdings sehe ich leider keine wirkliche
> Alternative.

Ich habe ja gefühlt eine Ewigkeit nix mehr bei Reichelt bestellt, da ich 
teilweise mit der gelieferten Qualität nicht einverstanden war. Es hat 
aber damals immer geholfen, im Kommentar zum Onlinebestellformular zu 
schreiben, daß nicht auf Lager befindliche Artikel aus der Bestellung 
gestrichen werden mögen.
Die Sendungen waren eigentlich immer am übernächsten Tag nach 
Bestelldatum hier.

Wenn gestiegene Preise mit vernünftiger Qualität einhergehen würden, 
sähe ich das in dem Fall durchaus positiv. Und wieso sollte es keine 
Alternativen geben? Was gibt's denn bei R. an speziellen Teilen, die es 
an anderer Stelle nicht gäbe. Es gibt doch nun wirklich mehr als genug 
Versender.

MfG

von Bart V. (bartv)


Lesenswert?

Die Website sagt ja überall Lieferzeit 1-2 Werktage…
Aber erst nach bezahlen !! stand auf die Bestätigung diese Corona 
Mitteilung,

Der Versand ist schnell , extra drauf bezahlt nach Holland via UPS 1-2 
Tage
, leider wurde erst nach 6 Tagen die sachen zur Versand gegeben.

Ich lese Lieferzeit wie „Bis Zustellung vor Ort“ ….

Hab mich beklagt, da kam die Antwort, es tut uns leid, die Kommunikation 
kann besser, ich wird es weiterleiten.
Und das wars. Nichts ändert sich….

Fazit , nur bei  Reichelt wenn es billig ist UND lange dauern darf..

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Tim T. schrieb:
> Also seitdem Angelika den Laden verkauft hat sind die Versandzeiten
> immer weiter gestiegen, auch ausserhalb von Corona ist mittlerweile eine
> knappe Woche nicht mehr ungewöhnlich.

Ich muss zustimmen. Teilweise dauert es >48 Stunden bis zum Versand. Das 
ist nicht zeitgemäß. Bestelle ich zeitgleich bei Reichelt und Mouser, 
kommt das Mouser Paket aus den USA meistens früher an.

von Martin S. (sirnails)


Lesenswert?

Old P. schrieb:
> Nun wollen wir doch mal den Ball flach halten....
> Alles was innerhalb einer Woche ankommt, ist doch hinnehmbar. Wenn das
> nicht reicht, war bei der Projektplanung schon was gaga. Klar, wenn
> irgendwas defekt geht, soll es möglichst in einer Stunde wieder laufen,
> das kenne ich gut. Doch dann hat man entweder vorgesorgt oder muss halt
> warten.

Das sehe ich komplett anders. Amazon hat vorgemacht, dass Lieferung am 
nächsten Tag machbar war. Davor lagen die normalen Lieferzeiten bei 5-7 
Tagen.

Schlussendlich gibt es auch keinerlei Gründe, nicht am nächsten Tag 
liefern zu können (außer in Ausnahmesituationen, oder wenn der 
Dienstleister - wie aktuell DHL - nichts auf die Bahn bringen).

Reichelt war zur Hochzeit von Corona schleppend langsam. Wir haben einen 
Monat auf eine Lieferung gewartet. Ist halt so.

Wer aber eine anständige Logistik, und solide Prozesse hat, der braucht 
genau einen Tag. Wer länger braucht bei Lagerware, der macht was falsch. 
Wenn genug Kapazitäten vorhanden sind, dann gibt es keinen Rückstau und 
damit auch kaum Zeitversatz zwischen Bestellung und Komissionierung.

von Old P. (Gast)


Lesenswert?

Martin S. schrieb:
>
> Das sehe ich komplett anders. Amazon hat vorgemacht, dass Lieferung am
> nächsten Tag machbar war. Davor lagen die normalen Lieferzeiten bei 5-7
> Tagen.

Ja, aber zu welchen Bedingungen? Ich möchte nicht, dass mir das 
Messgerät vom Reichelt einfach über den Zaun geworfen wird (passiert 
hier mit Amazon alle Nase lang)

> Schlussendlich gibt es auch keinerlei Gründe, nicht am nächsten Tag
> liefern zu können (außer in Ausnahmesituationen, oder wenn der

Doch, gibt es! Dort arbeiten Menschen, die werden für Deine verpeilte 
Ware nicht extra Überstunden schieben. Mach doch mal selber so einen 
Laden auf, dann siehst Du was geht.

> Reichelt war zur Hochzeit von Corona schleppend langsam. Wir haben einen
> Monat auf eine Lieferung gewartet. Ist halt so.

Ja, wenn die Leute fehlen, dann geht nichts. Irgendwie logisch oder?

> Wer aber eine anständige Logistik, und solide Prozesse hat, der braucht
> genau einen Tag. Wer länger braucht bei Lagerware, der macht was falsch.

Noch mal: Mach selber einen Versandhandel auf und ich werde Dich nach 24 
Stunden anpinkeln....

> Wenn genug Kapazitäten vorhanden sind, dann gibt es keinen Rückstau und
> damit auch kaum Zeitversatz zwischen Bestellung und Komissionierung.

Ja, WENN....
Und warum bestellst Du überhaupt dort, wenn Amazon, Mouser und Co doch 
soooo viel besser sind? Ach, der Preis? Ja, der hat Ursachen....

Old-Papa

von Martin S. (sirnails)


Lesenswert?

Old P. schrieb:
> Ja, aber zu welchen Bedingungen? Ich möchte nicht, dass mir das
> Messgerät vom Reichelt einfach über den Zaun geworfen wird (passiert
> hier mit Amazon alle Nase lang)

DHL schmeißt hier keine Pakete. Der eigene Lieferservice macht das 
schon. Aber da verschwinden halt regelmäßig Sendungen, dann lernt Amazon 
das schon.

Old P. schrieb:
> Ja, WENN....
> Und warum bestellst Du überhaupt dort, wenn Amazon, Mouser und Co doch
> soooo viel besser sind? Ach, der Preis? Ja, der hat Ursachen....

Was du nicht verstanden hast:

Wenn sie zu wenig Personal haben, um die auflaufenden Bestellungen zu 
bearbeiten, dann bildet sich ein Rückstau immer weiter nach hinten. 
Anders geht's nicht. Wenn ich langsamer arbeite, als das Fliesband, wird 
die Ware auf dem Band immer mehr. Wenn ich mehr Wasser in die Badewanne 
laufen lasse, als ich herausnehme, wird die Wanne immer voller.

Verstehst Du es jetzt? Wer ausreichend Kapazitäten hat, um immer 
innerhalb von fünf Tagen liefern zu können, der kann auch innerhalb 
eines Tages liefern. Meinetwegen innerhalb von zwei, wenn die Bestellung 
blöd in den Feierabend fällt.

Aber einen Rückstau darf es niemals geben.

von Old P. (Gast)


Lesenswert?

Martin S. schrieb:
> Old P. schrieb:
> DHL schmeißt hier keine Pakete. Der eigene Lieferservice macht das
> schon. Aber da verschwinden halt regelmäßig Sendungen, dann lernt Amazon
> das schon.

Das ist wohl längst mit eingepreist.

> Was du nicht verstanden hast:

Doch ich verstehe schon.

> Wenn sie zu wenig Personal haben, um die auflaufenden Bestellungen zu
> bearbeiten, dann bildet sich ein Rückstau immer weiter nach hinten.
> Anders geht's nicht. Wenn ich langsamer arbeite, als das Fliesband, wird
> die Ware auf dem Band immer mehr. Wenn ich mehr Wasser in die Badewanne
> laufen lasse, als ich herausnehme, wird die Wanne immer voller.
> Verstehst Du es jetzt?

Ich verstehe zumindest, dass Du die Vorteile eines Billiganbieters 
nutzen möchtest, aber dieser soll zu Bedingungen wie teurere 
Weltkonzerne liefern.

> Wer ausreichend Kapazitäten hat, um immer
> innerhalb von fünf Tagen liefern zu können, der kann auch innerhalb
> eines Tages liefern. Meinetwegen innerhalb von zwei, wenn die Bestellung
> blöd in den Feierabend fällt.

Das ist mathematischer Blödsinn! Liest Du auch, was Du schreibst?

Old-Papa

von Soul E. (souleye) Benutzerseite


Lesenswert?

Martin S. schrieb:

> Aber einen Rückstau darf es niemals geben.

Da wird es dann schwierig. Du musst Dein Personal so disponieren, dass 
für die Peaks genügend Manpower zur Verfügung steht. Wenn dann im Sommer 
bei schönem Wetter weniger bestellt wird langweilen sich die Leute. Also 
brauchst Du ein sehr flexibles Konzept. Festangestellte mit hohem Anteil 
flexibler Arbeitszeit, die auf Abruf innerhalb weniger Stunden am 
Arbeitsplatz sein können (wie beim Discounter), oder externe Kräfte, die 
man stunden- oder tageweise hinzubucht und hinterher genauso schnell 
wieder feuert.

Ob wir solche Konzepte tatsächlich aktiv unterstützen wollen muss jeder 
selber entscheiden. Als Arbeitnehmer will man das sicherlich nicht. Ich 
kann auch verstehen wenn ein (von Schweizern übernommener) ehemaliger 
Familienbetrieb sich dagegen entscheidet.

von Bauform B. (bauformb)


Lesenswert?

Old P. schrieb:
> Martin S. schrieb:
>> Old P. schrieb:
>> DHL schmeißt hier keine Pakete. Der eigene Lieferservice macht das
>> schon. Aber da verschwinden halt regelmäßig Sendungen, dann lernt Amazon
>> das schon.
>
> Das ist wohl längst mit eingepreist.

Hier gibt's eine plausible Erklärung:
http://blog.fefe.de/?ts=a0166cd8

Meine aktuelle Reichelt-Bestellung ist auch "durchwachsen". Der online 
shop
hat für alles "ab Lager" angezeigt, sonst hätte ich das Teil nicht 
bestellt
1
Date: Wed, 10 Jun 2020 17:21:02 +0200
2
Status: RO
3
4
Sehr geehrter Kunde,
5
aus o.a. Auftrag stehen noch folgende Positionen zur Lieferung aus:
6
Auftrag vom   : 09.06.2020
7
8
Artikel               Menge           Offen       vorausstl. Termin
9
-------------------------------------------------------------------
10
SHUTTLE NC1010BA          1               1        12.06.2020
11
EA DOGS164N-A             1               1        16.06.2020
12
1553CGYBAT                3               3        30.06.2020
13
SK 145/20 220             5               5        ab Lager
14
EA 9780-4USB              1               1        15.06.2020
15
16
Die noch offenen Positionen werden unter vorbehaltlicher Selbstbelieferung
17
zum angegebenen Termin zum Versand gebracht.
Bis jetzt hat sich noch nichts getan...

von Martin S. (sirnails)


Lesenswert?

> Das ist mathematischer Blödsinn! Liest Du auch, was Du schreibst?

Verstehst Du den Badewannen-Vergleich denn nicht? Woran hängt es? Wie 
kann man es deutlicher machen?

von Martin S. (sirnails)


Lesenswert?

Soul E. schrieb:
> Ob wir solche Konzepte tatsächlich aktiv unterstützen wollen muss jeder
> selber entscheiden.

Diese Konzepte unterstützt jeder von uns schon immer. Das Problem 
bei Deiner Darstellung: Würde man - so wie Du es schreibst - mit einer 
Personal-Effizienz von 1 gemittelt über 365 Tage arbeiten, müsstest Du 
im längsten Fall (also wenn viele Bestellungen laufen) 365/4tel auf 
Deine Ware warten. Also 91 Tage bzw. drei Monate.

Hast Du denn jemals 3 Monate auf eine Reichelt-Bestellung gewartet?

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Martin S. schrieb:
>> Das ist mathematischer Blödsinn! Liest Du auch, was Du schreibst?
>
> Verstehst Du den Badewannen-Vergleich denn nicht? Woran hängt es? Wie
> kann man es deutlicher machen?

Du verstehst ihn selbst nicht. Wenn oandemiebedingt derzeit bei Ulf 
weniger Mitarbeiter kommisionieren, dann entspricht das einem 
verstopften oder zumindest verengten Abfluss der Badewanne. Bei 
unverändertem Zufluss muss die Wanne überlaufen.

von Marek N. (bruderm)


Lesenswert?

Thorsten .. schrieb:
> Aus Interesse: wie war die Platte bei dir verpackt?

Auch nur im Blister mit Knüllpapier oben drauf.
Ist mir aber mittlerweile egal, da bei mir
1. Festplatten Gebrauchsgegenstände sind und regelmäßig rotieren (welch 
Wortspiel)
2. im RAID laufen
3. im Ruhezustand 200 g aushalten (enspricht einer Verzögerung innerhalb 
von 5 mm vom freien Fall aus 1 m Höhe)

von Old P. (Gast)


Lesenswert?

Martin S. schrieb:
>> Das ist mathematischer Blödsinn! Liest Du auch, was Du schreibst?
>
> Verstehst Du den Badewannen-Vergleich denn nicht? Woran hängt es? Wie
> kann man es deutlicher machen?

Jetzt kommst Du aber wörtlich ins schwimme! Meine Antwort bezog sich auf 
Dein Geschwurbel mit den x und y Tagen Lieferzeit. Genau dieses 
Geschwurbel hatte ich zitiert.

Aber egal, Du sitzt in Deiner Blase und hast Angst das die platzt.

Old-Papa

von Martin S. (sirnails)


Lesenswert?

Percy N. schrieb:
> Martin S. schrieb:
>>> Das ist mathematischer Blödsinn! Liest Du auch, was Du schreibst?
>>
>> Verstehst Du den Badewannen-Vergleich denn nicht? Woran hängt es? Wie
>> kann man es deutlicher machen?
>
> Du verstehst ihn selbst nicht. Wenn oandemiebedingt derzeit bei Ulf
> weniger Mitarbeiter kommisionieren, dann entspricht das einem
> verstopften oder zumindest verengten Abfluss der Badewanne. Bei
> unverändertem Zufluss muss die Wanne überlaufen.

Beitrag "Re: Lieferzeit Reichelt"

Zweiter Absatz.

von Martin S. (sirnails)


Lesenswert?

Old P. schrieb:
> Jetzt kommst Du aber wörtlich ins schwimme!

Keine Ahnung, warum Du denkst, mich persönlich angreifen zu müssen, aber 
argumentativ hast Du bisher nichts vorgebracht, was eine neue 
Perspektive gegen meine Argumentation bringen würde.

Ich gehe also davon aus, dass es Dir nur darum geht, bewusst renitent zu 
sein.

Sollte ich mir hier täuschen, bin ich gerne für einen konstruktiven 
Austausch offen. Ansonsten beende ich jetzt für meinen Teil diesen 
Zweig.

von Old P. (Gast)


Lesenswert?

Martin S. schrieb:
>
> Sollte ich mir hier täuschen, bin ich gerne für einen konstruktiven
> Austausch offen. Ansonsten beende ich jetzt für meinen Teil diesen
> Zweig.

Mach das...

von Tim T. (tim_taylor) Benutzerseite


Lesenswert?

Old P. schrieb:
> Martin S. schrieb:
>>
>> Sollte ich mir hier täuschen, bin ich gerne für einen konstruktiven
>> Austausch offen. Ansonsten beende ich jetzt für meinen Teil diesen
>> Zweig.
>
> Mach das...

Recht hat er aber trotzdem...

von Bernd B. (bbrand)


Lesenswert?

Mittlerweile scheint es ja wieder zu laufen:
- Montag um 16:10 bestellt
- Mittwoch um 11:40 versandt

Nur DHL hinkt hinterher, laut Tracking liegt die Lieferung nun schon 
seit 27 Stunden in Bremen rum und "wird für den Weitertransport in die 
Region des Empfängers vorbereitet".

Gruß,
Bernd

von Alexander S. (alesi)


Lesenswert?

Bauform B. schrieb:
> Meine aktuelle Reichelt-Bestellung ist auch "durchwachsen". Der online
> shop hat für alles "ab Lager" angezeigt, sonst hätte ich das Teil nicht
> bestellt
> Date: Wed, 10 Jun 2020 17:21:02 +0200
> Status: RO
>
> Sehr geehrter Kunde,
> aus o.a. Auftrag stehen noch folgende Positionen zur Lieferung aus:
> Auftrag vom   : 09.06.2020
>
> Artikel               Menge           Offen       vorausstl. Termin
> -------------------------------------------------------------------
> SHUTTLE NC1010BA          1               1        12.06.2020
> EA DOGS164N-A             1               1        16.06.2020
> 1553CGYBAT                3               3        30.06.2020
> SK 145/20 220             5               5        ab Lager
> EA 9780-4USB              1               1        15.06.2020
>
> Die noch offenen Positionen werden unter vorbehaltlicher
> Selbstbelieferung
> zum angegebenen Termin zum Versand gebracht.

Hallo,
ich habe heute von reichelt eine ähnliche Mitteilung bekommen:

"aus o.a. Auftrag stehen noch folgende Positionen zur Lieferung aus:
Auftrag vom   : 19.06.2020
Artikel               Menge           Offen       vorausstl. Termin
-------------------------------------------------------------------
...
MPE 094-2-024             4               4        24.08.2020
METALL 470               32              32        24.07.2020
SC 39-11 RT               8               8        24.06.2020
...
Die noch offenen Positionen werden unter vorbehaltlicher 
Selbstbelieferung zum angegebenen Termin zum Versand gebracht. Für eine 
eventuelle Ersatzlieferung bei nicht mehr lieferbaren Artikeln setzen 
Sie sich bitte mit unserer Bestellhotline in Verbindung."

Alle anderen Teile sind ab Lager lieferbar. Bei der Bestellung waren 
alle Teile ab Lager lieferbar und nur zwei Positionen innerhalb von 2-3 
Tagen. Parallel habe ich am 19.06. bei mouser bestellt, da ich eine 
Bauteilliste mit Mouser-Nummern hatte und es einige der Teile so nicht 
bei reichelt gab. Bei mouser habe ich nicht alles bestellt, weil einige 
wenige Teile Lieferzeiten im August hatten. Die mouser Lieferung ist 
heute am 22.06., d.h. mit WE dazwischen, angekommen.

Ich verstehe den Satz "Die noch offenen Positionen werden unter 
vorbehaltlicher Selbstbelieferung zum angegebenen Termin zum Versand 
gebracht." nicht ganz. Bedeutet er, dass alle Teile, die ab Lager 
lieferbar sind, sofort geliefert werden und nur die mit späteren 
Lieferterminen später, oder kommt alles erst wenn auch das letzte Teil 
da ist? Die hotline habe ich nicht erreicht, da es scon nach 17 Uhr war.
Was bedeutet "vorbehaltlicher Selbstbelieferung", will reichelt sich 
selbst beliefern oder fallen extra Portokosten an?

von René F. (therfd)


Lesenswert?

Alexander S. schrieb:
> Was bedeutet "vorbehaltlicher Selbstbelieferung", will reichelt sich
> selbst beliefern oder fallen extra Portokosten an?

Reichelt möchte sagen sie schicken es zum genannten Zeitpunkt wenn sie 
es selbst von ihrem Zulieferer rechtzeitig bekommen.

von Alexander S. (alesi)


Lesenswert?

René F. schrieb:
> Reichelt möchte sagen sie schicken es zum genannten Zeitpunkt wenn sie
> es selbst von ihrem Zulieferer rechtzeitig bekommen.

Ok, danke. Das macht sogar Sinn. Jetzt muss ich nur noch mit der hotline 
klären, ob die ab Lager lieferbaren Teile sofort versendet werden.

von Joerg F. (felge1966)


Lesenswert?

Das Thema hatte ich letzte Woche auch schon,  nach einer Mail an den 
Service haben sie die nicht sofort lieferbaren Sachen gecancelt und den 
Rest verschickt.  Sonst wäre die Lieferung erst im August oder noch 
später rausgegangen.

Gruss Jörg

: Bearbeitet durch User
von Bauform B. (bauformb)


Lesenswert?

René F. schrieb:
> Reichelt möchte sagen sie schicken es zum genannten Zeitpunkt wenn sie
> es selbst von ihrem Zulieferer rechtzeitig bekommen.

Ich glaube eher, Reichelt möchte damit sagen, dass es sie noch gibt und 
dass wir die Hoffnung nicht aufgeben sollen.

Bauform B. schrieb:
> Auftrag vom   : 09.06.2020

Der Online Shop meinte bei allen Artikeln "ab Lager", die "genannten 
Zeitpunkte" waren dann: ab Lager, 12., 15., 16., 30.06., DHL meinte 
Zustellung am 22. und das Paket kam am 20.06. heil und vollständig 
hier an :)

: Bearbeitet durch User
von Holger D. (hodoe)


Lesenswert?

Gestern bestellt. Fehler gemacht. Mail geschickt. Um 08:46 Uhr kam neue 
Rechnung. 12:34 Uhr Versandbestätigung. Zustellung morgen. Läuft.

: Bearbeitet durch User
von Martin S. (sirnails)


Lesenswert?

Bestellt -> Geliefert (Tage inkl. WE!)

09.01 -> 29.01 (20)
30.01 -> 05.02 (6)
19.03 -> 02.04 (14)
08.04 -> 27.04 (19)
15.04 -> 27.04 (12)
06.05 -> 20.05 (14)
20.05 -> 02.06 (13)
29.05 -> 10.06 (12)

Man darf nicht vergessen, dass zwischen Bestellanforderung und 
Bestellung etwa 1-2 Tage liegen und dass der Wareneingang durchaus auch 
mal einen Tag braucht, um die Liefermeldung zu erstellen. Man kann also 
von den Zeiten noch etwa 3 WT abziehen.

von Holger D. (hodoe)


Lesenswert?

Holger D. schrieb:
> Gestern bestellt. Fehler gemacht. Mail geschickt. Um 08:46 Uhr kam neue
> Rechnung. 12:34 Uhr Versandbestätigung. Zustellung morgen. Läuft.

Zustellung 14:58 Uhr.

Schneller geht es nicht.

von Thomas O. (kosmos)


Lesenswert?

da hast du aber viel Glück gehabt. Die Uhrzeit der Lieferung hängt mit 
der Tour des Postbotens zusammen, manche erhalten ihre Post täglich zw. 
7 und 8 Uhr und andere erst zw. 15-16 Uhr, je nachdem ob Sie am 
Tourbeginn oder -ende wohnen.

von Andreas S. (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite


Lesenswert?

Mw E. schrieb:
> Eines der vielen Punkte wieso ich bei Reichelt nix mehr bestelle:
> Man hat was "lagernd" bestellt, aber Reichelt gibt im Gegensatz von zB
> Mouser nicht an wieviel lagert.
> Du bestellst 50x 100nF und es lagern nur 40 oder so.
> Das Paket geht nicht raus, aber niemand sagt dir wieso.
> Bis dann ein paar Tage später ne Mail kommt.
> Soweit so gut, aber dann gabs später NOCH eine Mail, dass was anderes
> nicht mehr lagert.
> WIE BITTE?! Die haben bestelltes zeuch nicht reserviert?

Das kann ich leider von Bestellungen bei Reichelt genau so bestätigen. 
Aus diesem Grund rufe ich bei dringend benötigter Ware ca. eine Stunde 
nach der Bestellung bei Reichelt an und frage nach möglichen 
Verzögerungen. Und dann werden nicht auf Lager befindliche Produkte 
entweder von mir storniert oder eine Nachlieferung vereinbart. Das hat 
bisher sehr gut geklappt.

Elektronische Bauteile bestelle ich übrigens nur noch äußerst selten bei 
Reichelt, weil ja meist die tatsächlich gelieferten Typen nicht bekannt 
und somit die Rückverfolgbarkeit der Lieferketten nicht sichergestellt 
ist. Bei Stiftleisten, PC- und Netzwerkkomponenten (ausgewiesene 
Markenware!) kaufe ich dort aber noch gelegentlich ein.

Ganz anders bei RS Components:
Ich bestellte dort vor einigen Jahren ein paar SRAMs. Kurz darauf rief 
ein Applikationsingenieur(!) von RS bei mir an und entschuldigte sich 
dafür, dass die Bausteine fälschlicherweise als sofort lieferbar 
gelistet wären. Er hatte sogar schon ein paar Vergleichstypen 
herausgesucht und fragte mich, ob ich die haben wolle. Ich fragte nach 
der Lieferzeit nach dem eigentlichen Typ und erfuhr, dass es fast eine 
Woche dauern könne. Ich blieb dann bei dem Typ, und die Bauteile kamen 
dann sogar früher als avisiert, d.h. nur zwei Tage später als geplant.

von Peter M. (barrelshifter)


Lesenswert?

Ich finde es schon erstaunlich, wie man sich hier künstlich über eine 
Lieferzeit von 2-3 Tagen oder auch mal eine Woche aufregt.
Egal wo ich etwas bestelle, es dauert hier in Paraguay mindestens 6 
Wochen bis die Ware vom Flughafen (110 km Entfernung) bei mir ist. Wenn 
es nur 6 Wochen sind ist man schon happy.
Oft dauert es 8-9 Wochen! Wie gesagt, das ist die inländische 
Postlaufzeit. Und selbst abholen im Ort darf man es auch noch. 
Zustellung, was ist das?

Am Anfang tut man sich schwer, das zu akzeptieren. Selbst am Flughafen 
abholen darf man nicht, muss alles über die Postzollstelle in Asuncion, 
auch wenn der Warenwert nur 20$ ist.

Und wenn es ganz gut läuft fehlt auch nichts im Paket.
Hochwertige Geräte kaufe ich direkt selbst in Argentinien oder 
Brasilien. Sonst verdunsten diese auf dem Postweg.

Über was regt ihr euch also in der EU auf? Tzz.. ;-)

von Tim T. (tim_taylor) Benutzerseite


Lesenswert?

Nur weil es in einer anderen Bananenrepublik noch schlechter läuft, 
bedeutet das nicht das es in DE gut läuft.

von Old P. (Gast)


Lesenswert?

Tim T. schrieb:
> Nur weil es in einer anderen Bananenrepublik noch schlechter läuft,
> bedeutet das nicht das es in DE gut läuft.

Doch!
Gemessen an der Welt, ist Deutschland nur ein Fliegenschiss, jawohl. Nur 
wir Deutschen (mich eingeschlossen) fühlen uns manchmal als der Nabel 
der Welt.

Old-Papa

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Tim T. schrieb:
> Nur weil es in einer anderen Bananenrepublik noch schlechter läuft,
> bedeutet das nicht das es in DE gut läuft.

Genau!
Letzten Donnerstag hatte ich einen Kopfhörer bestellt (nicht bei 
reichelt), heute sollte er geliefert werden.
Am Sonnabend hat mich der Paketbote aus dem Bett geklingelt; abends 
wurde mir der Versand avisiert ...

Heute hat der Bursche von Lieferando heiße Pommes und kaltes Bier 
geliefert; leider hatte der Tropf die Mayo vergessen. DAS ist ein 
Problem!

von Martin S. (sirnails)


Lesenswert?

Percy N. schrieb:
> die Mayo vergessen

Oh nee das geht gar nicht. Ich kontrolliere beim drive (gut, bin da 
mittlerweile auch kaum mehr) auch immer den Inhalt. Hatte schon zu oft 
Pommes ohne Mayo. Igitt!

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Peter M. schrieb:
> Egal wo ich etwas bestelle, es dauert hier in Paraguay mindestens 6
> Wochen bis die Ware vom Flughafen (110 km Entfernung) bei mir ist.

Ich denke nicht dass Paraguay irgendwas ist, mit dem wir uns vergleichen 
wollen.

von Alexander S. (alesi)


Lesenswert?

Alexander S. schrieb:
> ich habe heute von reichelt eine ähnliche Mitteilung bekommen:
>
> "aus o.a. Auftrag stehen noch folgende Positionen zur Lieferung aus:
> Auftrag vom   : 19.06.2020
> Artikel               Menge           Offen       vorausstl. Termin
> -------------------------------------------------------------------
> ...
> MPE 094-2-024             4               4        24.08.2020
> METALL 470               32              32        24.07.2020
> SC 39-11 RT               8               8        24.06.2020
> ...
> Die noch offenen Positionen werden unter vorbehaltlicher
> Selbstbelieferung zum angegebenen Termin zum Versand gebracht.

Hallo,
ich habe die Posten mit Lieferzeiten im Juli bzw. August am 22.06. 
storniert und den unteren Posten von RT nach GN geändert - grüne 
Anzeigen waren auf Lager. Die Sendung ist gestern am 25.06 angekommen. 
Zusätzlich habe ich in einer extra Bestellung Ersatz für die beiden 
ersten Posten und ein paar weitere Kleinteile bestellt. Das ist heute 
portofrei angekommen. Mit 5 - 10 (Werk-)Tagen Lieferzeit kann ich leben. 
Falls Teile Lieferzeiten größer 3 Wochen haben, will man das aber 
natürlich gerne vor der Bestellung wissen.

von Andreas S. (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite


Lesenswert?

Ein paar Informationen zu meiner aktuellen Bestellung bei Reichelt.

Bestellung durchgeführt: heute 01:03 Uhr
Versandbenachrichtung:   heute 13:54 Uhr

Offenbar auf Grund von Rundungsfehlern ist die Rechnungsbetrag sogar um 
0,01 EUR geringer als Auftragswert.

von Martin S. (sirnails)


Lesenswert?

Ich glaube die haben ihre Corona-bedingten Probleme wieder im Griff.

von Ralf S. (ralf_s572)


Lesenswert?

Was ist bei Reichelt los? Seit 4 Tagen steht die Bestellung auf 
Bearbeitung. Sind die Arbeiter ausgegangen (Weihnachten, Corona)? Wie 
geht's bei euch?

: Bearbeitet durch User
von Reinhard S. (rezz)


Lesenswert?

Ralf S. schrieb:
> Was ist bei Reichelt los? Seit 4 Tagen steht die Bestellung auf
> Bearbeitung. Sind die Arbeiter ausgegangen (Weihnachten, Corona)? Wie
> geht's bei euch?

Keine aktuellen Erfahrungen, aber im Mai kamen 7 Tage bis Versand auch 
schon vor. Mit Weihnachten würd ich nichts besseres erwarten.

von Thomas O. (kosmos)


Lesenswert?

Zurzeit ein Trauerspiel am 16.12 gegen 02:00 bestellt am 18.12 
verschickt bzw. Sendungsinfo an DPD obwohl DHL gewünscht und bestätigt, 
heute ist der 21.12 mal sehen vielleicht kommt es morgen an.

Früher habe ich 2-3 mal im Monat bestellt, 2020 waren es 3 mal im ganzen 
Jahr. Ich denke aber das Sie durch das immer größere Sortiment immer 
mehr Kunden haben, da fällt so ne Kritik kaum ins Gewicht.

von Reinhard S. (rezz)


Lesenswert?

Thomas O. schrieb:
> Zurzeit ein Trauerspiel am 16.12 gegen 02:00 bestellt am 18.12
> verschickt

Das ist doch äußerst flott.

von Thorsten O. (Firma: mechapro GmbH) (ostermann) Benutzerseite


Lesenswert?

Ich warte auch noch auf eine Versandbenachrichtigung zu einer Bestellung 
vom 16.12. Nach 3 Tagen würde ich eigentlich eine Teillieferung ohne 
Zusatzkosten erwarten. Früher hat Reichelt das jedenfalls so gemacht.

Mit freundlichen Grüßen
Thorsten Ostermann

von Andreas S. (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite


Lesenswert?

Thorsten O. schrieb:
> Ich warte auch noch auf eine Versandbenachrichtigung zu einer Bestellung
> vom 16.12. Nach 3 Tagen würde ich eigentlich eine Teillieferung ohne
> Zusatzkosten erwarten. Früher hat Reichelt das jedenfalls so gemacht.

Eine ähnliche Erfahrung mit Reichelt musste ich auch in der letzten 
Woche mal wieder machen. Glücklicherweise war es keine extrem eilige 
Bestellung.

Bei sehr eiligen Bestellungen rufe ich nach ein paar Stunden ab und 
erkundige mich nach der Lieferbarkeit. Und dann lasse ich fehlende Teile 
entweder aus der Bestellung entfernen oder nachliefern.

von Thomas O. (kosmos)


Lesenswert?

genau so hab ich das gemacht gegen 10:00 Uhr nachgefragt, es war aber 
alles vorrätig, und dann wurde mir noch bestätigt das es wie gewünscht 
mit DHL Versand wird. 2 Tage später dann die DPD Versandbenachrichtigung 
(Versanddaten wurden elektronisch Übermittelt)

von Michael L. (nanu)


Lesenswert?

Andreas S. schrieb:
> Thorsten O. schrieb:
>> Ich warte auch noch auf eine Versandbenachrichtigung zu einer Bestellung
>> vom 16.12. Nach 3 Tagen würde ich eigentlich eine Teillieferung ohne
>> Zusatzkosten erwarten. Früher hat Reichelt das jedenfalls so gemacht.

Das muß aber im letzten Jahrtausend gewesen sein.

> Bei sehr eiligen Bestellungen rufe ich nach ein paar Stunden ab und
> erkundige mich nach der Lieferbarkeit. Und dann lasse ich fehlende Teile
> entweder aus der Bestellung entfernen oder nachliefern.

Jo, genau so hat man das sinnvollerweise schon vor 30 Jahren gemacht. 
Ich habe nun seit ein paar Jahren nichts mehr da bestellt. Bis dahin 
gab's allerdings die Möglichkeit, Anmerkungen mit der Bestellung zu 
senden. Gab man da an, nicht auf Lager befindliche Artikel von der 
Bestellung zu streichen, kam die Sendung üblicherweise am übernächsten 
Tag an.

von Thorsten O. (Firma: mechapro GmbH) (ostermann) Benutzerseite


Lesenswert?

Zur Weihnachtszeit hatte ich noch Verständis für etwas längere 
Lieferzeiten. Aber es ist aktuell nicht besser als vor Weihnachten. 
Letzten Montag bestellt und die Bestellung ist immer noch offen. Da 
liefern ja die Chinesen fast schon schneller :(

Mit freundlichen Grüßen
Thorsten Ostermann

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Ja das ist nicht mehr Zeitgemäß. 24h Versand muss heute eigentlich 
möglich sein. Ich will nicht 5 Tage warten bis das Paket auf die Reise 
geht. War letztens bei Pollin auch so. So macht das keinen Spaß.

von Matthias S. (dachs)


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Ja das ist nicht mehr Zeitgemäß.
+1, ging ja schon mal, auch bei Reichelt.

Was mich wesentlich mehr stört, ist dass die falsche Versprechungen 
machen.
Klickt man das "ab Lager, Lieferzeit: 2-5 Werktage" an, so erscheint:
1
Ab Lager
2
Dieser Artikel ist sofort ab Lager Sande lieferbar.
3
Nach Freigabe durch unsere Auftragserfassung erfolgt der Versand in der Regel am selben, spätestens jedoch am nächsten Werktag.
4
In Ausnahmefällen, z.B. durch erhöhten Zwischenverkauf, kann es unter Umständen zu Verzögerungen von 2-3 Werktagen kommen. In diesem Fall werden Sie auch hier umgehend über Ihren Auftragsstatus informiert.
Das ist schlicht gelogen. Eine Woche ist inzwischen die Regel bis zum 
Versand, Zwischenmitteilungen gibt es nicht.
Und obendrauf: Will man die in Bearbeitung befindliche Bestellung 
ergänzen, so bekommt man am Telefon gesagt, das würde den Auftrag wieder 
ganz an das Ende der Warteschlange zurückwerfen.

Matthias

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Michael L. schrieb:
> Jo, genau so hat man das sinnvollerweise schon vor 30 Jahren gemacht.

DAS sollte dir einen Hinweis darauf geben warum man das heute nicht mehr 
machen sollte. Stell dir mal vor jeder würde das tun. Wir brauchen mehr 
automatische Abwicklung und viel weniger Personaleinsatz und weniger 
manuellen Eingriff.

> Ich habe nun seit ein paar Jahren nichts mehr da bestellt. Bis dahin
> gab's allerdings die Möglichkeit, Anmerkungen mit der Bestellung zu
> senden. Gab man da an, nicht auf Lager befindliche Artikel von der
> Bestellung zu streichen, kam die Sendung üblicherweise am übernächsten
> Tag an.

Ja sorry aber dafür gibt es eine Anzeige ob der Artikel lieferbar ist. 
Und das sollte direkt aus dem ERP System kommen.

von Andreas S. (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Ja sorry aber dafür gibt es eine Anzeige ob der Artikel lieferbar ist.
> Und das sollte direkt aus dem ERP System kommen.

Bei Reichelt stimmen die Lieferzeitangaben aber erfahrungsgemäß nicht 
immer. Bei wichtigen Lieferungen rufe ich daher einige Stunden nach der 
Bestellung dort an und erfrage den Lieferstatus. Dabei habe ich schon 
häufiger erlebt, dass einige Produkte längere Lieferzeiten hatten, 
obwohl sie im Online-Shop immer noch als sofort lieferbar angezeigt 
wurden. Die Mitarbeiter an der Hotline haben aber überhaupt kein Problem 
damit, die Artikel aus der Bestellung herauszunehmen oder eine 
Nachlieferung zu veranlassen.

Meine letzte Bestellung vom 31.01.2021 zog sich auch etwas. Am 
04.02.2021 rief ich an und fragte nach dem Status. Mir wurde zugesagt, 
die Ware noch am selben Tag zu verschicken, und sie kam dann auch am 
05.02. an.

von Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Thorsten O. schrieb:
> Zur Weihnachtszeit hatte ich noch Verständis für etwas längere
> Lieferzeiten. Aber es ist aktuell nicht besser als vor Weihnachten.
> Letzten Montag bestellt und die Bestellung ist immer noch offen. Da
> liefern ja die Chinesen fast schon schneller :(

Hier auch - allerdings wurde heute verschickt.

Aber: Dringendes würde ich nicht über Reichelt ordern. Dafür gibt es 
andere, die aber auch mehr Geld nehmen.

Das versetzt einen zurück in die guten 80er, wo man voll Sehnsucht 10-14 
Tage auf das Völkner-Paket mit den tollen Restposten gewartet hat :-)

Eventuell gibt es da ein paar Corona-Fälle?

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Andreas S. schrieb:
> Bei Reichelt stimmen die Lieferzeitangaben aber erfahrungsgemäß nicht
> immer.

Darum gehts ja auch grade du Genie.

von Andreas S. (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite


Lesenswert?

Chris D. schrieb:
> Das versetzt einen zurück in die guten 80er, wo man voll Sehnsucht 10-14
> Tage auf das Völkner-Paket mit den tollen Restposten gewartet hat :-)

Manchmal dauerte es aber auch vier Wochen. Bestellt wurde natürlich 
nicht per E-Mail oder Webshop, sondern liebevoll ausgefüllter 
Bestellpostkarte. Damals (als Kind) dachte ich noch, man könne bei 
Reichelt auch nicht mehr bestellen als auf die Postkarte passt. Daher 
überlegte ich mir sehr genau, was ich bestelle. Und wenn ich mal über DM 
100,- lag, war ich der festen Überzeugung, damit schon zu den Großkunden 
zu gehören.

Später gab es dann DIN-A4-Bestellzettel, auf denen man sich natürlich 
deutlich großzügiger austoben konnte.

von Thorsten O. (Firma: mechapro GmbH) (ostermann) Benutzerseite


Lesenswert?

Früher (also bis vor einigen Jahren) hat Reichelt von einem Tag auf den 
anderen geliefert. Deswegen habe ich Kleinkram immer dort bestellt. So 
wie es aussieht muss ich diese Praxis überdenken. Auch wenn es meist 
nicht auf 1-2 Tage ankommt, 1 Woche ist mir zu viel. So preiswert wie 
früher ist Reichelt ja auch nicht mehr.

Mit freundlichen Grüßen
Thorsten Ostermann

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Thorsten O. schrieb:
> Früher (also bis vor einigen Jahren) hat Reichelt von einem Tag auf den
> anderen geliefert. Deswegen habe ich Kleinkram immer dort bestellt. So
> wie es aussieht muss ich diese Praxis überdenken. Auch wenn es meist
> nicht auf 1-2 Tage ankommt, 1 Woche ist mir zu viel. So preiswert wie
> früher ist Reichelt ja auch nicht mehr.

Mouser und Digikey liefern aus den USA meist schneller als reichelt.

von Andreas S. (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Mouser und Digikey liefern aus den USA meist schneller als reichelt.

In den letzten Wochen hatte Mouser auch ziemliche Probleme. Meine 
Bestellungen hingen dort auch tagelang mit dem Status "processing" und 
anschließend "in warehouse" fest.

von Marco H. (damarco)


Lesenswert?

Zumal es auch noch mit DPD kommt und wenn man Pech hat ist die Situation 
mit den Geschlossen Geschäften in dem sich die Pickup Paketshop befanden 
nicht rosig. Schaut man aus dem Fenster, wird es bei dem Wetter er noch 
schwieriger... Ich denke wir werden uns an Lieferzeiten wie vor 20 
Jahren mit Postkarte gewöhnen dürfen.

von Uwe B. (Firma: TU Darmstadt) (uwebonnes)


Lesenswert?

Im Moment haengt es uberall:
- Farnell: Lieferung wohl aus UK, ein Tag am Zoll, ein Tag beim 
Versender, Zustellung dann am naechsten Tag
- Digikey: Bestellung am Freitag, heute abend: "On Its Way to UPS"

und  Mouser  war auch nicht besser. Aber Reichelt lagert Besttellungen 
noch lieber erst einmal ab...

von Old P. (Firma: nix) (old-papa)


Lesenswert?

Hmmm, meine letzte Bestellung von Mouser (USA) ging in rund 10 Tagen.
Meine letzte von Reichelt (wirklich meine allerletzte) dauerte über 14 
Tage....

Old-Papa

von Uwe B. (Firma: TU Darmstadt) (uwebonnes)


Lesenswert?

Bei Digikey/UPS hat der gestrige Tag gelangt um den Zustand auf 
"Clearance in Progress" "voranzubringen"...

von Reinhard S. (rezz)


Lesenswert?

Thorsten O. schrieb:
> Früher (also bis vor einigen Jahren) hat Reichelt von einem Tag auf den
> anderen geliefert.

Das war vor Corona und vor dem Verkauf. Da hat Reichelt auch mit 
24h-Versand geworben und das hat gut geklappt.

Marco H. schrieb:
> Zumal es auch noch mit DPD kommt und wenn man Pech hat ist die Situation
> mit den Geschlossen Geschäften in dem sich die Pickup Paketshop befanden
> nicht rosig.

DPD läuft hier bei mir genauso problemlos wie die Post, schlimmstenfalls 
liegt das Paket halt beim Nachbarn.

> Schaut man aus dem Fenster, wird es bei dem Wetter er noch
> schwieriger... Ich denke wir werden uns an Lieferzeiten wie vor 20
> Jahren mit Postkarte gewöhnen dürfen.

Zumindest das nennt sich Winter und geht auch wieder vorbei... Ein Tag 
ohne Post/Pakete ist kein Weltuntergang.

UPS ist bei mir der Totalausfall, die haben es bei einer Lieferung der 
BayWa bisher 3mal nicht geschafft, das Paket beim Nachbarn abzugeben 
oder eine Benachrichtigungskarte einzuwerfen, sprich ich warte seit über 
2 Wochen wegen denen auf ein Paket.

: Bearbeitet durch User
von Martin S. (sirnails)


Lesenswert?

Über Weihnachten hat eine Bestellung in der Arbeit von Conrad vom ~11.12 
bis ~12.01 gedauert.

Das Problem ist wohl aber in unserem Fall, dass unserer GL das 
SAP-Plugin für die Online-Shop-Bestellung zu teuer ist. Jede Banf, die 
wir mühselig von Hand erstellen, wird dann nochmal mühselig in eine 
Bestellung umgewandelt, und die dann per Fax verschickt.

Für die Bearbeitung des Fax hat Conrad dann mehrere Wochen gebraucht.

Worüber beschweren wir uns also? :-)

von Uwe B. (Firma: TU Darmstadt) (uwebonnes)


Lesenswert?

Jetzt ist die letzten Freitag bestellte Digikey Bestellung zumindestens 
schon mal in Frankfurt...

von Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Uwe B. schrieb:
> Jetzt ist die letzten Freitag bestellte Digikey Bestellung zumindestens
> schon mal in Frankfurt...

Meine von Reichelt kam heute nach knapp 10 Tagen an - geht doch ;-)

von Andreas S. (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite


Lesenswert?

Martin S. schrieb:
> Für die Bearbeitung des Fax hat Conrad dann mehrere Wochen gebraucht.

Vor einigen Jahren wollte ich per E-Mail bei Bürklin bestellen, weil der 
Online-Shop noch nicht funktionierte. Da ich dort auch keine 
entsprechende E-Mail-Adresse fand, rief ich dort an und erfuhr: "Oh, 
wenn es schnell gehen soll, dann schicken Sie uns lieber ein Fax. 
E-Mails landen an einem anderen Standort und werden dort nur von Zeit zu 
Zeit ausgedruckt. Dann muss dort jemand ihre Bestellung in ein internes 
Formular übertragen und an uns faxen." :-O Das muss so um 2002 gewesen 
sein, also zu einer Zeit, in der alle anderen Händler natürlich schon 
E-Mail-Bestellungen anboten und fast alle auch Online-Shops hatten. Ich 
war eher erstaunt, dass Bürklin solch eine Rückständigkeit überlebt hat. 
Mittlerweile sind sie natürlich auch mit Online-Shop usw. vertreten, so 
dass meine o.a. Kritik ausschließlich als historisches Anekdötchen zu 
verstehen ist!

Es ist aber erschreckend, wie viele Unternehmen auch heutzutage noch auf 
Telefax setzen, und das zu Zeiten, in denen man sich auf Grund 
verlustbehafteter Sprachkompression im Telefonnetz nicht darauf 
verlassen kann, dass Faxverbindungen zuverlässig zustandekommen. Bei 
einem meiner Kunden läuft es auch so, dass deren Bestellsystem nur 
Telefax ermöglicht. Um Bestellungen an mein Unternehmen durchzuführen, 
müssen sie sich selbst ein Fax schicken, einscannen und mir dann per 
E-Mail zuschicken. Deswegen tragen deren Bestellungen in der Kopfzeile 
deren eigene Faxsignatur. Angeblich sei mein Unternehmen der weltweit 
einzige Lieferant, der keine Telefaxe empfangen könne. Ganz bestimmt...

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Andreas S. schrieb:
> Um Bestellungen an mein Unternehmen durchzuführen, müssen sie sich
> selbst ein Fax schicken, einscannen und mir dann per E-Mail zuschicken.
> Deswegen tragen deren Bestellungen in der Kopfzeile deren eigene
> Faxsignatur. Angeblich sei mein Unternehmen der weltweit einzige
> Lieferant, der keine Telefaxe empfangen könne. Ganz bestimmt...

So etwas passiert, wenn zwei Betonköpfe aufeinander prallen. Schön 
immerhin, dass eine Lösung gefunden wurde.

von Andreas S. (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite


Lesenswert?

Percy N. schrieb:
> So etwas passiert, wenn zwei Betonköpfe aufeinander prallen. Schön
> immerhin, dass eine Lösung gefunden wurde.

Telefax benötigen wir sonst auch nicht. Früher(tm) hatten wir natürlich 
Telefax, aber irgendwann wurde der entsprechende ISDN-Terminaladapter 
nicht mehr vom Linux-Kernel unterstützt, d.h. irgendwann um 2010 herum. 
Statt also nun allzu viel Aufwand da reinzustecken und womöglich auch 
neue Hardware zu installieren, gibt es seitdem bei uns kein Fax mehr. 
Der allergrößte Anteil der empfangenen Faxe war ohnehin nur Spam, d.h. 
Werbung für Ersatztoner, Platikpflanzen, Autoersatzteile, usw..

Auf Seiten unseres Kunden gab es einiges an wichtiger und sogar 
hervorragender selbstentwickelter Software. Der Entwickler war schon um 
die 80 Jahre alt und damit lange in Rente. Somit stand er nur noch für 
die allerwichtigsten Fälle zur Verfügung. Ich kann mir sehr gut 
vorstellen, dass auch die Bestellungen über eines seiner Programme 
abgewickelt wurde und direkter Telefaxversand Anfang der 1990er Jahre 
der heiße Scheiß war.

von Matthias S. (dachs)


Lesenswert?

Percy N. schrieb:
>> Angeblich sei mein Unternehmen der weltweit einzige
>> Lieferant, der keine Telefaxe empfangen könne. Ganz bestimmt...
>
> So etwas passiert, wenn zwei Betonköpfe aufeinander prallen. Schön
> immerhin, dass eine Lösung gefunden wurde.

+1
Da zeigt sich die volle Kompetenz eines zeitgemäßen IT-Unternehmens. Die 
sch...... Kunden sollen sich gefälligst nach dem Lieferanten richten, 
nicht umgekehrt.

BTW. Eine Fritzbox für Faxempfang einzurichten ist beinahe 
Hausfrauentauglich.

Matthias

von Andreas S. (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite


Lesenswert?

Matthias S. schrieb:
> Da zeigt sich die volle Kompetenz eines zeitgemäßen IT-Unternehmens. Die
> sch...... Kunden sollen sich gefälligst nach dem Lieferanten richten,
> nicht umgekehrt.

Zeitgemäß? Telefax?

> BTW. Eine Fritzbox für Faxempfang einzurichten ist beinahe
> Hausfrauentauglich.

Nicht an der damals verwendeten, hochgradig proprietären ISDN-Anlage von 
Alcatel, die hier zur Gebäudeinfrastruktur gehörte. Da konnte man froh 
sein, überhaupt eine Fremdkomponente zum Laufen zu bringen, d.h. mit 
händischem Patchen der ISDN4Linux-Treiber, usw.. Mittlerweile nutzen wir 
zwar unseren eigenen Telefonanschluss, aber Telefax ist völlig 
irrelevant.

von Matthias S. (dachs)


Lesenswert?

Andreas S. schrieb:
> Zeitgemäß? Telefax?

Auf die Wünsche des Kunden einzugehen, scheint also bei Euch nicht 
zeitgemäß zu sein.
Obwohl (aus http://www.schweigstill.de/foswiki/Schweigstill/Impressum):
1
  Fax:  (+49) 431 530354-36
Allderdings beißt sich das mit:
Andreas S. schrieb:
> gibt es seitdem bei uns kein Fax mehr.

Nimmt man noch das letzte Datum der "neuigkeiten"(Alles hipp in 
Kleinschreibung) dazu, scheint "Zeitgemäß" ein recht dehnbarer Begriff 
zu sein.

Andreas S. schrieb:
> Nicht an der damals verwendeten, hochgradig proprietären...
Auch vor 10 Jahren gab es schon diverse andere Möglichkeiten. Aber wenn 
man nicht will...


Matthias

von Martin S. (sirnails)


Lesenswert?

Es gibt halt für Fax bis heute keinen Nachfolger. Ein Fax gilt 
überwiegend rechtssicher als zugestellt, wenn der Sendebericht "OK" 
sagt.  Terminsachen können damit überwiegend eingehalten werden.

Ich selbst krame gerne das uralte Faxgerät heraus, und schicke meine 
Sachen per FAX an Behörden. Unterschriften müssen von denen akzeptiert 
werden, Fristen gelten als gewahrt. Gerade dann, wenn es (was zugegeben 
sehr selten vorkommt) terminlich eng wird.

Bei Briefen ist immer das Problem, dass diese die üblichen 
Bearbeitungszeiten besitzen. Wird ein Brief also heute abgeschickt, gilt 
er ohne Nachweis als innerhalb von 3 Tagen zugstellt. Dann gilt 
weiterhin ein Tag Verzögerung, bis beim Adressaten der Briefkasten 
geleert wird. Bei engen Terminen macht das also vier Tage, bis der 
Empfang als rechtssicher gilt.

Email kann beides nicht liefern. Es gibt keinen Nachweis über eine 
Zustellung; entsprechend kann sich jeder herausreden. Auch die 
Lesebestätigung gilt nicht.

Und Dokumentencharakter hat das schon dreimal nicht.

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Martin S. schrieb:
> Und Dokumentencharakter hat das schon dreimal nicht.

Das ist bei Fax nicht anders. Immerhin genügt es der Textform, genau wie 
e-mail.

von Martin S. (sirnails)


Lesenswert?

Bei Fax noch eher. So hat ein OLG 2002 entschieden, dass in Anbetracht 
der immer besser gewordenen Faxgeräte eine Manipulation oder ein Verlust 
der Sendung eher nicht den Tatsachen einspricht, zumal Faxgeräte 
Speicher haben, und Druckfehler durch erneutes Ausdrucken behebbar sind. 
Gegen den Manipulationsvorwurf genügt der Ausdruck des gesendeten 
Dokuments, das neuere Faxgeräte seit 20 Jahren mit auf den Bericht 
drucken.

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Der Verzicht auf Fax ist ja nicht modern oder fortschrittlich. Sondern 
ein Eingeständnis des Versagens eine bewährte Technik mit heutigen 
mitteln komfortabel fortzusetzen.
Niemand braucht heute wirklich ein Faxgerät (wobei viele 
Multifunktionsgeräte heute noch Fax haben, was auch praktisch ist).
Das geht heute auch alles online.
Wer das als Firma nicht gebacken bekommt soll es auch so sagen und keine 
Ausreden von wegen veralteter Technologie erfinden.

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Martin S. schrieb:
> Bei Fax noch eher.
Dann lieber eine e-mail mit qualifizierter Signatur.
> So hat ein OLG 2002 entschieden, dass in Anbetracht
> der immer besser gewordenen Faxgeräte eine Manipulation oder ein Verlust
> der Sendung eher nicht den Tatsachen einspricht, zumal Faxgeräte
> Speicher haben, und Druckfehler durch erneutes Ausdrucken behebbar sind.

Das ist eigentlich nicht das Problem, sondern die gesetzliche 
Schriftform des § 126 BGB.
Hierzu hat der 12. Zivilsenat des BGH zwischen dem 27.09.2017, XII ZR 
114/16, und dem 07.032018, XII ZR, 129/16, eine erstaunliche Wendung 
vollzogen. Im jüngeren Fall war aber nicht die Echtheit des Textes 
streitig, sondern die Frage, ob die Schriftform Genüge getan sei, wenn 
das unstreitig vorhandene Original beim Aussteller verbleibt und nicht 
dem Erklärungsgegner übergeben wird.
Hintergrund war § 550 BGB, der bei Nichteinhaltung der Schriftform uU 
Kündigungsrechte gewährt.
http://hoganlovells-blog.de/2018/05/14/schriftform-nach-%C2%A7-126-bgb-vs-%C2%A7-550-bgb-was-sagt-der-bgh/
Aber Vorsicht:
"Der BGH gab der Revision des Klägers dahingehend statt, dass der 
Nutzungsvertrag hinsichtlich der Unterschriften dem 
Schriftformerfordernis genüge und wies die Sache an das Berufungsgericht 
zur Klärung von potentiellen weiteren potentiellen Schriftformmängeln 
zurück."
So richtig nachvollziehbar ist die Entscheidung nicht:
"Letztlich sei es für das im Zeitpunkt des Vertragsschlusses bestehende 
Schriftformerfordernis auch ohne Belang, wo sich die Urkunden befinden 
und ob sie während der gerichtlichen Prüfung der Formgemäßheit des 
Vertrages noch existierten."
Das kann nicht überzeugen; hierdurch würde die Beweisfunktion der 
Schriftform entwertet, es bliebe lediglich die Warnfunktion. Aber der 
BGH will es so.

: Bearbeitet durch User
von Thomas O. (kosmos)


Lesenswert?

Mein letzter Stand war ein Urteil des BGH das wenn man einen Vertrag 
online abschließen kann es auch eine solche Kündigungmöglichkeit geben 
muss. Eine Email reicht also es geht nur noch darum ob diese zugegangen 
ist, wenn man also noch Mailadresse in Cc nimmt ist es doch sehr 
unwahrscheinlich das die 3te nicht angekommen sein soll. In der Mail um 
eine Bestätigung bitten wenn die kommt ist alles im Butter wenn nicht, 
dann doch lieber ein Fax oder Einschreiben schicken.

von Martin S. (sirnails)


Lesenswert?

Percy N. schrieb:
> Das ist eigentlich nicht das Problem, sondern die gesetzliche
> Schriftform des § 126 BGB.

Ja nein ja nein.

Hier ging es nicht um die Frage des Dokumentencharakter, sondern darum, 
ob ein Vertrag dann wirksam geschlossen wurde, wenn die Unterschriften 
über mehrere Kopien verteilt sind.

Vermutlich wollte die Beklagte genau das abstreiten, da somit ein 
dauerhaftes Miet-/Pachtverhältnis zustande gekommen ist, das ordentlich 
kündbar ist.

Der BGH hat das nicht bestätigt, sondern sieht die Voraussetzungen für 
die Schriftformerfordernis als erfüllt.

Der Fall ist schon ausgesprochen speziell und tut hier eigentlich 
weniger zur Sache.

Selbstverständlich muss das Original nachgesendet werden (per 
Einschreiben + Rückschein), damit die Schriftformerfordernis erfüllt 
ist. Nur FAX würde ich persönlich nicht machen.

von Ulf L. (ulf_l)


Lesenswert?

Meine letzten beiden Bestellungen bei Reichelt haben schon mal eine 
komplette Arbeitswoche gebraucht, von der Bestätigungs-email bis zur 
Versandmitteilung. Zu allem Überfluß wird jetzt anscheinend mit DPD 
verschickt (der Zusteller hier ist da schlicht eine Katastrophe) und das 
Paket liegt laut Sendungsverfolgung jetzt schon seit 4 Tagen in Bremem 
herum.
Die Zur gleichen Zeit in China bestellten Leiterplatten-Prototypen sind 
übrigens schon da ...

[edit] oh, gerade hat sich das Paket doch wieder bewegt :-) [/edit]

: Bearbeitet durch User
von Bernd B. (bbrand)


Lesenswert?

Ulf L. schrieb:
> Zu allem Überfluß wird jetzt anscheinend mit DPD
> verschickt (der Zusteller hier ist da schlicht eine Katastrophe) und das
> Paket liegt laut Sendungsverfolgung jetzt schon seit 4 Tagen in Bremem
> herum.

Wie sich die Erfahrungen doch unterscheiden können.
Bei meiner letzten Reichelt-Bestellung vor ein paar Wochen kam das Paket 
auch per DPD. Die Versandbestätigung von Reichelt kam mittags um 15:30 
und am nächsten Morgen gegen 11:00 wurde mir das Paket zugestellt. 
(Entfernung zu Reichelt rund 600km). So schnell ging das vorher noch 
nie.

(Wohlgemerkt rede ich hier nur von DPD. Dass Reichelt sich bis zum 
Versand 4 Tage Zeit gelassen hat, ist eine andere Geschichte, bewegte 
sich aber immerhin noch im aktuell zugesicherten Rahmen von 2-5 Tagen).

Gruß,
Bernd

von Andreas S. (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite


Lesenswert?

Ulf L. schrieb:
> Paket liegt laut Sendungsverfolgung jetzt schon seit 4 Tagen in Bremem
> herum.

Dir ist aber schon bekannt, dass Niedersachsen in den letzten Tagen im 
Schneechaos versank? Und auch wenn Bremen ein eigenes Bundesland ist, 
liegen der beide Teile mitten in Niedersachsen.

https://www.haz.de/Mehr/Bilder/Galerien/2021/2/Schneechaos-in-Niedersachsen

von Werner R. (wt_r)


Lesenswert?

Ulf L. schrieb:
> Meine letzten beiden Bestellungen bei Reichelt haben schon mal
> eine
> komplette Arbeitswoche gebraucht, von der Bestätigungs-email bis zur
> Versandmitteilung. Zu allem Überfluß wird jetzt anscheinend mit DPD
> verschickt (der Zusteller hier ist da schlicht eine Katastrophe) und das
> Paket liegt laut Sendungsverfolgung jetzt schon seit 4 Tagen in Bremem
> herum.
> Die Zur gleichen Zeit in China bestellten Leiterplatten-Prototypen sind
> übrigens schon da ...
>
> [edit] oh, gerade hat sich das Paket doch wieder bewegt :-) [/edit]

Hallo,

kann ich genauso bestätigen. Lieferung durch DPD 9 Tage nach 
Versandmeldung durch Reichelt. Ist bei mir nicht das erste Mal, sondern 
die Regel.
Habe diesbezüglich eine Mail an Reichelt geschickt, die nicht 
beantwortet wurde. Auch die Reichelt internen Lieferzeiten haben sich 
deutlich
verschlechert. Dauert in der Regel mindenstens 3 Tage.

Werner

von Christian S. (chris02)


Lesenswert?

Meine Reichelt Bestellung (Samstag angekommen) hat genau 7 Tage bis zum 
Versand seitens Reichelt gedauert.

Lt. Mitarbeiter an der Hotline gehen aktuell viele Bestellungen ein und 
bzgl. Cororna ist das Lager nicht voll besetzt. Daher ist lt. seiner 
Aussage mit 7-14 Tagen zu rechnen. Er hat das dann nochmal 
"beschleunigt" worauf die Bestellung auch noch am selben Tag versand 
wurde.

DPD hat dann innerhalb von 24h und trotz des Schneechaos bei uns, 
geliefert. Mir ist nur neu, dass DPD auch Samstags liefert. Ist das die 
Regel oder war das nur so, weil Montag und Dienstag hier gar nichts 
ging?

von Volker B. (Firma: L-E-A) (vobs)


Lesenswert?

Hallo,

hier treten seit vergangenem Jahr ebenfalls massive Verzögerungen bei 
meinen Reichelt-Bestellungen auf. Mit viel Glück wird eine am Montag 
online aufgegebene Bestellung am folgenden Samstag zugestellt.

Erstaunlicherweise liefert Distrelec, der ebenfalls im Großraum Bremen 
sitzt und dem selben Eigentümer wie Reichelt gehört, innerhalb von zwei 
Tagen.

Was auch nervt: Früher konnte DHL wenigstens im Schnitt jede zweite 
Reichelt-Bestellung am folgenden Werktag zustellen. Mittlerweile dauert 
es mindestens zwei Tage, bis hier im Großraum Stuttgart zugestellt wird. 
Erstaunlicherweise hat sich DPD diesem "Standard" angepasst und benötigt 
nun ebenfalls konsequent zwei Tage. Leider wird von DPD aber nur nach 
Lust&Laune am Samstag zugestellt. Eine Regel konnte ich nicht erkennen.

Das reicheltsche "Glücksspiel" in Sachen Lagerbestand ärgert mich auch 
regelmäßig. Angeblich lagernde Artikel sind dann doch erst mit einer 
Woche Verzögerung lieferbar. Im Gegenzug liegen Artikel, die mit acht 
Tagen Lieferzeit markiert sind, plötzlich doch im Lager. Vielleicht 
sollten wir wirklich bei jeder Online-Bestellung nochmals telefonisch 
die Lieferbarkeit erfragen. Dann wäre die Geschäftsleitung vielleicht 
motiviert, den echten Lagerbestand bei der Bestellung anzuzeigen, um so 
das Callcenter personell zu entlasten...

Grüßle
Volker

: Bearbeitet durch User
von DieeTschay E. (Firma: Elektrotanz) (elektrotanz)


Lesenswert?

Meine Reichelt Bestellung habe ich am 06.02. aufgegeben und am 18.02. 
erst erhalten.
Am selben Tag, 06.02, habe ich bei Conrad bestellt und die Lieferung kam 
am 09.02. an.

Bei solche Lieferzeiten von Reichelt schaue ich mich nach anderen 
Möglichkeiten um.

von Old P. (Firma: nix) (old-papa)


Lesenswert?

Nkchmal:

Reichelt hat seit ein paar Monaten als Lieferdienst DPD gebucht. Seit 
dem ist zumindest hier im Berliner Raum die Zustellung eine Katastrofe! 
Vorher mit DHL ging das in 1-2 Tagen.
DPD bringt es sogar fertig einen Zettel einzuwerfen, auf dem aber nicht 
vermerkt ist, wo die Ware nun liegt. Nachfrage bei  "Kundencenter" : 
"diese Sendungsnummer ist uns nicht bekannt..." Da fasst man sich an den 
Kopf!
Allerdings klemmt das selbst bei Reichelt schon, Bestellungen nur mit 
Lagerware werden manchmal erst nach einer Woche in den Versand gegeben. 
Warum und wann das so ist, hängt wohl vom Mondstand oder dem Urlaub des 
Pförtners ab, ein System scheint ds dahinter nicht zu geben.

Reichelt ist für mich gestorben und fertig.

Old-Papa

von A. G. (grtu)


Lesenswert?

Ich habe auch vor fünf Tagen die Bestellung aufgegeben und sie ist noch 
'in Bearbeitung'. Wenn ich den Thread hier vorher gesehen hätte, hätte 
ich woanders bestellt. Nächstes mal werde ich auch woanders bestellen.

von Joachim D. (Firma: JDCC) (scheppertreiber)


Lesenswert?

Ich hatte neulich auch etwas bei Reichelt bestellt, Zahlung per
Abbuchung und dazu meine IBAN per copy&paste. Nach einer Woche (!)
war der Kram da, nach 2 Wochen eine Mahnung "Abbuchung mißlungen".

Nanu ? Ich habe angerufen, sie haben eine falsche IBAN im "System",
das konnte nichts werden.

Also Mme die richtige diktiert und nochmal verglichen.

Dann kam die 2te Mahnung "Abbuchung nicht möglich".

Wieder die falsche IBAN.

Nach einer ziemlich süffisanten Mail haben sie es dann
tatsächlich hinbekommen.

Sehr blond ...

von Reinhard S. (rezz)


Lesenswert?

Christian S. schrieb:
> Mir ist nur neu, dass DPD auch Samstags liefert. Ist das die
> Regel oder war das nur so, weil Montag und Dienstag hier gar nichts
> ging?

Das es wegen fehlendem Mo und Di nötig war klingt erstmal schlüssig, 
aber bei mir in Thüringen lieferte DPD schon immer auch Samstags. Ist 
das nicht Standard?

Außer bei UPS, aber die sind ja eh komisch drauf.

von Holger D. (hodoe)


Lesenswert?

Die letzte Lieferung hat auch gedauert. DPD war schnell aber bei 
Reichelt dauerte es ein paar Tage länger. Die Zeiten >>bis Mittag 
bestellt und dann nächsten Tag da<< sind vorbei. Mein Lieferweg 
Sande-Hamburg-Sasel (Geschäftsadresse).

Aber erinnert Ihr Euch noch an den Anfang der 90er? Bestellen bei Conrad 
per Postkarte? Und schon vier Wochen später war die Ware da ;-)

von Marco H. (damarco)


Lesenswert?

Und bei Conrad habe ich letztens bestellt als ich Kondensatoren brauchte 
für ein defektes Ozzi. 2 Tage :), obwohl jetzt steht wohl auch ein 
Hinweis das es bei der Logistik Probleme gibt.  Nur noch DHL 
funktioniert hier zuverlässig, UPS, DPD ist es schlimm geworden seit sie 
die Sendungen nicht mehr wo abgeben können. Es scheint er so zu sein 
Sendungen nicht mehr in dem Umfang abgeholt werden wie vereinbart.

Mit Postkarte waren es maximal 2 Wochen und man hat sich gefreut wenn 
alles gewünschte auch in dem Paket war.

: Bearbeitet durch User
von Reinhard S. (rezz)


Lesenswert?

Marco H. schrieb:
> UPS, DPD ist es schlimm geworden seit sie
> die Sendungen nicht mehr wo abgeben können.

Warum können sie das nicht? DHL und DPD machen das hier normal.

von Kalle S. (kallebmw)


Lesenswert?

Auch warte....
Früher war Reichelt billiger und schneller

Nun teurer und langsamer....

von Holger D. (hodoe)


Lesenswert?

Moin, mal was erfreuliches. Sonntag Abend bestellt. Heute bekommen. Mit 
DPD brauchte es 23 Stunden und acht Minuten zwischen der Versandinfo und 
der Aushändigung. Also DPD dieses Mal einwandfrei!

Gruß
Holger

von Reinhard S. (rezz)


Lesenswert?

Holger D. schrieb:
> Moin, mal was erfreuliches. Sonntag Abend bestellt. Heute bekommen. Mit
> DPD brauchte es 23 Stunden und acht Minuten zwischen der Versandinfo und
> der Aushändigung. Also DPD dieses Mal einwandfrei!

Sag mal was zur räumlichen Distanz. Niedersachen? Allgäu? :D

von Martin S. (sirnails)


Lesenswert?

Ende Februar bestellt, eine Woche Lieferzeit eingeplant (04.03 
eintreffend), bis heute nicht mal eine AB bekommen. Bestellung von vor 
drei Wochen unvollständig, bisher kein Kommentar zum Rest, oder gar die 
Ware.

Reichelt ist momentan leider untragbar geworden. Schade - wir kaufen 
dort oft und gerne.

von Serge W. (musikfreund)


Lesenswert?

Tja, wenn ich böse wäre würde ich sagen: Die Hälfte der hier 
schreibenden haben zwar 15 Jahre auf ihren Trabant gewartet, bekommen 
aber die Krise, wenn das Paket von Reichelt o.ä. nicht am nächsten Tag 
dasteht ;)

Was ich zugeben muss: Reichelt hat stark nachgelassen, in allen 
Bereichen.

Bei Conrad geht's meist schneller, aber so ganz fit ist deren EDV auch 
nicht. Ich hab hier Bestellungen, die seit Wochen geliefert und bezahlt 
sind und die stehen immer noch als Status "in Bearbeitung"...

Wobei Reichelt einen Rekord immer bricht: Kein anderer Versender bucht 
so schnell vom Konto ab. Erstmal kassieren, dann liegt das Paket drei 
Tage im Verteilzentrum Bremen und zwei Tage später hat man es dann.

Ok, es gibt Ausweichmöglichkeiten, aber trotzdem schade.

PS: Viel Sarkasmus, nicht böse gemeint.

von Old P. (Firma: nix) (old-papa)


Lesenswert?

Serge W. schrieb:
> Tja, wenn ich böse wäre würde ich sagen: Die Hälfte der hier
> schreibenden haben zwar 15 Jahre auf ihren Trabant gewartet, bekommen
> aber die Krise, wenn das Paket von Reichelt o.ä. nicht am nächsten Tag
> dasteht ;)

Tja, der Mensch orientiert sich immer an den momentanen Gegebenheiten. 
Heute würde kein Aaß mehr 15 Jahre auch den Trabbi warten. Und wenn die 
Ware selbst aus Übersee, nach 8-10 Tagen da ist, sollte es aus D nach D 
nicht 3-4 Wochen dauern! (oder fast 6, wie bei meinem Sohn)

> Was ich zugeben muss: Reichelt hat stark nachgelassen, in allen
> Bereichen.

Zustimmung! Über Angelika hat man mitunter gelästert, doch gemessen an 
heute, war sie um Welten besser.

> Ok, es gibt Ausweichmöglichkeiten, aber trotzdem schade.

Nö, schade ist das nicht, in die Lücke springen längst andere.
Old-Papa

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Die langen Versandzeiten kenne ich bei Reichelt leider auch. Was mich 
aber noch mehr nervt: Es sind immer wieder Artikel nicht lieferbar, dann 
steht da sowas wie "voraussichtich lieferbar ab 15.06.2021". Na, sowas 
füge ich gar nicht erst ins Bestellformular ein.

Manche Artikel sollen in wenigen Tagen wieder verfügbar sein. Na gut, 
ich habe es nicht immer eilig und mehrmals die Versandkosten will ich 
nicht bezahlen, also warte ich die paar Tage ab, bis der Artikel wieder 
auf Lager ist.

Dann ist er auf Lager und ich kann ihn in das Bestellformular einfügen. 
Dafür fliegt ein anderer Artikel aus der Liste, der inzwischen nicht 
mehr auf Lager ist! Das ist doch zum Mäuse melken.

Aber es geht noch besser! Die Bestellung habe ich nun ohne den neu 
fehlenden Artikel rausgejagt, damit es sich nicht verzögert. Was kommt? 
Die Bestellung wird bestätigt, aber ein Artikel (Lötzinn), der beim 
Bestellvorgang noch auf Lager sein sollte, war es plötzlich nicht mehr. 
Dazu dieser berühmte Reichelt-Satz "Die noch offenen Positionen werden 
unter vorbehaltlicher Selbstbelieferung zum angegebenen Termin zum 
Versand gebracht."

Naja, ich habe geweint und eine Mail an Reichelt geschickt. Reichelt hat 
die Bestellung dann geteilt und die lieferbaren Artikel vorab geschickt, 
das Lötzinn soll ohne Mehrkosten folgen. Immerhin setzte Reichelt noch 
eine Lötspitzenhülse hinzu, die zwischenzeitlich auch ausverkauft war 
und just NACH meiner Bestellung wieder lieferbar war.

Mit Mail vom 04.03.2021 kündigte Reichelt den Versand der fehlenden 
Artikel (2. Sendung) an zum 05.03.2021. Ich warte noch, bisher nichts 
weiter, auch keine Versandbestätigung seit einer Woche. Bin ja geduldig 
und doof.

Der Versand der ersten Sendung erfolgte mit DPD. Raus aus Sande am 
Donnerstag und war dann schon am späten Nachmittag in Bremen und 
Zustellung wurde für Freitag angekündigt. Ich wohne in Norddeutschland, 
50 km entfernt von Hamburg.

Am Freitag Morgen war nix mehr mit der angekündigten Zustellung. Das 
Paket war nun in Unna! Also in Westdeutschland. Häh?? Zur Ehrenrettung 
von DPD muss ich allerdings sagen, dass die Zustellung unerwartet am 
Sonnabend erfolgte.

Zusammengefasst: Mich stört eher, dass ständig Artikel nicht lieferbar 
sind, so dass es nicht möglich ist, auch nur eine Handvoll Artikel 
vollständig bestellen zu können. Meines Erachtens müsste Reichelt an der 
Logistik und Lagerhaltung arbeiten. So wie es jetzt ist, mag ich da kaum 
noch bestellen.

von Serge W. (musikfreund)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Zusammengefasst: Mich stört eher, dass ständig Artikel nicht lieferbar
> sind, so dass es nicht möglich ist, auch nur eine Handvoll Artikel
> vollständig bestellen zu können. Meines Erachtens müsste Reichelt an der
> Logistik und Lagerhaltung arbeiten. So wie es jetzt ist, mag ich da kaum
> noch bestellen.

Ja, volle Zustimmung! Ich denke, die kommen einfach mit der Bestellmenge 
und dem Wareneingang nicht hinterher. Nachlieferungen erwarte ich 
kostenfrei, ist ja nicht meine Schuld.

Wenn es einer wirklich im Griff hat und man es eilig hat: Bürklin! Ich 
weiß nicht, ob die auch an "privat" liefern, aber die Stückzahl stimmt 
immer! Kann man nach seiner eigenen Bestellung sehen, dass es 
entsprechend abgezogen wurde. Allerdings ist die Webseite eine 
Katastrophe und die Versandkosten mit 9,70€ per UPS auch kein 
Schnäppchen.

Grüße, Serge

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Danke, Serge, für Deine tröstenden Worte auf mein Geheule über Reichelt!

von Reinhard S. (rezz)


Lesenswert?

Serge W. schrieb:
> Wenn es einer wirklich im Griff hat und man es eilig hat: Bürklin! Ich
> weiß nicht, ob die auch an "privat" liefern, aber die Stückzahl stimmt
> immer! Kann man nach seiner eigenen Bestellung sehen, dass es
> entsprechend abgezogen wurde. Allerdings ist die Webseite eine
> Katastrophe

Bisschen träge und die Schrift könnte teilweise etwas größer sein, aber 
ansonsten macht die erstmal einen brauchbaren Eindruck.

> und die Versandkosten mit 9,70€ per UPS auch kein
> Schnäppchen.

Man kann ja auch abholen... :D UPS hab ich gefressen, nachdem die hier 
3mal ohne Benachrichtigungskarte angeblich einen Zustellversuch 
gestartet hatten und beim 4. Mal (an andere Lieferadresse) plötzlich 
Freitag vor der Tür standen, obwohl online Montag angekündigt war. Ich 
war natürlich nicht da...

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Reinhard S. schrieb:
> UPS hab ich gefressen

UPS ist DER Brüller!

Die Paketdienstleister sind heutzutage so fortschrittlich, dass sie 
Tracking anhand einer Sendungsnummer ermöglichen und Ersatzzustellungen 
ermöglichen, z.B. beim Nachbarn abgeben, an einem anderen Tag zustellen, 
zur Abholung an Lieferstation hinterlegen oder an einem angegebenen 
Platz auf dem Grundstück ablegen.

Mein Problem? Ich lebe auf einem Dorf, ich und meine Nachbarn sind 
berufstätig, eine UPS-Annahmestelle gibt es vielleicht in 50 km 
Entfernung und Samstag-Zustellung gibt es nicht.

ABER ABLEGEN AUF DEM GRUNDSTÜCK IST BEI DEN ERSATZZUSTELUNGEN IM 
INTERNET NICHT VORGESEHEN.

Es geht ernsthaft nur so: Der UPS-Zusteller kommt vergeblich und 
hinterlässt eine Nachricht im Briefkasten. Daruf kann auf der Rückseite 
eine "Abstellerlaubnis" erteilt werden, die an der Haustür oder am 
Briefkasten hinterlassen wird. Dann stellt der Zusteller die Sendung im 
zweiten Versuch auch ab.

Rechtssicher für UPS, aber DHL beweist, wie es besser geht. Per 
Dauer-Erlaubnis hinterlegt der Zusteller die Sendungen, ohne dass ich es 
bei jeder Sendung optieren müsste.

von Keiner N. (nichtgast)


Lesenswert?

Bei mir lässt sich Reichelt gerade mal gerne bis zu 9 Tage Zeit zwischen 
Bestellung und Versandmeldung. Die sind mittlerweile selber so lahm wie 
ihre Webseite.

von A. B. (branadic)


Lesenswert?

Auch ich bin seit einiger Zeit sehr unzufrieden mit Reichelt, es dauert 
ewig, bis eine Online-Bestellung überhaupt erst einmal bearbeitet wird. 
Für die Lieferzeiten und die Zustellmotivation der diversen 
Versandunternehmen kann Reichelt nichts, aber das es mehrere Tage 
braucht, bevor eine Online-Bestellung bearbeitet worden ist, dafür kann 
das Unternehmen sehr wohl etwas. Das bekommen andere Distributoren 
deutlich besser hin.

-branadic-

von Serge W. (musikfreund)


Lesenswert?

A. B. schrieb:
> Das bekommen andere Distributoren
> deutlich besser hin.

Ja, die sind eh "angezählt" wie man sagt. Wenn es so weitergeht, geht's 
nicht mehr lange weiter bei denen. Oder es liegt halt wirklich an 
Corona.

Schade eigentlich.

von Andreas S. (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Rechtssicher für UPS, aber DHL beweist, wie es besser geht. Per
> Dauer-Erlaubnis hinterlegt der Zusteller die Sendungen, ohne dass ich es
> bei jeder Sendung optieren müsste.

DHL missbraucht aber diese angeblich erteilten Dauererlaubnisse. Wir 
haben es schon häufiger erlebt, dass irgendwelche DHL-Pakete als "am 
vereinbarten Ablageort abgelegt" dargestellt wurden. Wenn man dann bei 
DHL nachfragt, heißt es nur: "SIE müssen doch selbst wissen, welchen 
Ablageort sie angegeben haben!" Wir haben aber niemals solch eine 
Erlaubnis erteilt, und bei dem Versuch, die angeblich erlaubte Erlaubnis 
zu widerrufen, hieß es nur, eine bereits erteilte Erlaubnis könne nicht 
mehr widerrufen werden. Wir haben es schon erlebt, dass unsere Nachbarn 
Wochen später in ihrem Gartenhaus(!) zufällig Pakete für uns gefunden 
haben. Und eine Rentnerin war mal zu gutmütig und nahm mal ein Paket an. 
Infolgedessen machten sich dann die DHL-Zusteller überhaupt nicht mehr 
die Mühe, Zustellversuche in der Straße zu unternehmen, sondern kippten 
der armen Frau dann täglich zig Pakete vor die Haustür, die sie dann in 
der Nachbarschaft zustellen sollte. Angeblich hätten alle Haushalte der 
Straße sie als Ablageort angegeben, was natürlich nicht stimmte.

Glücklicherweise hat sich das mittlerweile auch bei DHL wieder etwas 
gebessert.

Als meine Frau damals aus ihrem ursprünglichen Heimatort weggezogen war, 
hatte sie bei der Post einen Nachsendeauftrag für ihre Briefe erteilt. 
Infolgedessen kamen dann alle Briefe an Personen aus ihrem alten 
Heimatort bei ihr an, die den gleichen Namennamen trugen, d.h. nicht nur 
die Post an sie selbst oder ihre Eltern, sondern auch beliebige andere 
Personen. Zum Glück hieß sie nicht Meier oder Müller, denn sonst hätte 
sie sicherlich nicht nur bündelweise, sondern kistenweise Post bekommen. 
Natürlich reklamierte sie diese Fehlzustellungen, aber das war den 
gelangweilten Typen völlig egal. Erst nach einigen Jahren stoppte die 
Briefflut, offenbar weil irgendeiner der richtigen Empfänger vor Gericht 
gezogen sein dürfte.

von Andreas S. (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite


Lesenswert?

Serge W. schrieb:
> Ja, die sind eh "angezählt" wie man sagt.

Quellenangabe?

von Martin S. (sirnails)


Lesenswert?

Serge W. schrieb:
> A. B. schrieb:
>> Das bekommen andere Distributoren
>> deutlich besser hin.
>
> Ja, die sind eh "angezählt" wie man sagt. Wenn es so weitergeht, geht's
> nicht mehr lange weiter bei denen.

Das befürchte ich auch. Ein Unternehmen, dass Liquiditätsschwierigkeiten 
hat, fängt leider Gottes an, an der falschen Stelle zu sparen. Das geht 
nur ganz kurze Zeit gut, danach knallt es.

> Oder es liegt halt wirklich an
> Corona.

Glaube ich nicht. Die Paketdienste schaffen es, die Flut an Paketen 
abzuarbeiten. Amazon hat längere Liefer- und Bearbeitungszeiten. Also 
selbst da merkt man es. Aber auch nur im begrenzten Maße.

Große Einschnitte gab es am Anfang; einfach weil niemand wusste, wie man 
mit der Situation umgehen sollte und versuchte, Personal soweit wie 
möglich zu separieren.

Inzwischen läuft aber eigentlich überall alles wieder nach Plan mit 
Hygienekonzepten.

Ich denke, sie haben Personal abgebaut.

> Schade eigentlich.

Ja, das wäre es. Conrad ist dann in vielerlei Belangen einfach weitaus 
teurer.

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Andreas S. schrieb:
> Wir haben aber niemals solch eine Erlaubnis erteilt, und bei dem
> Versuch, die angeblich erlaubte Erlaubnis zu widerrufen, hieß es nur,
> eine bereits erteilte Erlaubnis könne nicht mehr widerrufen werden.

So etwas macht man auch nicht persönlich oder am Telefon, sondern 
schriftlich, mithin dokumentierbar.

Wer es nicht ganz so aufwendig mag, versucht sich hier:
https://www.dhl.de/de/privatkunden/hilfe-kundenservice/empfangen/ablageort.html

Also mal wieder eine Deiner Räuberpistolen ...

von Andreas S. (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite


Lesenswert?

Percy N. schrieb:
> So etwas macht man auch nicht persönlich oder am Telefon, sondern
> schriftlich, mithin dokumentierbar.

Selbstverständlich hatten wir die verschiedensten Wege versucht, u.a. 
auch schriftlich. Dies interessierte aber die DHL-Fahrer nicht. Erst 
nach mehreren Jahren änderte sich dann die Praxis.

von Jochen F. (jamesy)


Lesenswert?

Die Sache mit den Wartezeiten bei Reichelt ist mir auch schon 
aufgefallen, und nicht positiv. Ich frage mich nur, wo der Vorteil 
liegt, wenn ich 5 Arbeitstage benötige, um eine Sendung mit verfügbaren 
Artikeln auf den Weg zu bringen. In den 4 auf meine Bestellung folgenden 
Tagen kommen ja auch wieder neue Bestellungen rein, die Zahl ändert sich 
(bisher!) nicht. Wenn ich jede Bestellung zeitnah abwickle, habe ich am 
nächetn Tag wieder einen relativ reinen Tisch, und kann erneut zügig auf 
die Kundenwünsche reagieren.
Wo liegt der betriebswirtschaftliche Vorteil, jeden Auftrag über Tage 
hinzuziehen?

von Serge W. (musikfreund)


Lesenswert?

Andreas S. schrieb:
> Dies interessierte aber die DHL-Fahrer nicht. Erst
> nach mehreren Jahren änderte sich dann die Praxis.

Bringt auch nicht wirklich was mit dem vereinbarten Ablageort. Bei den 
wöchentlich wechselnden Zustellern (übertrieben) hat man das Gefühl, 
dass sie entweder nicht lesen können oder schlicht keine Lust haben. Ich 
vermute beides.

Positiv überrascht bin ich von Amazon Delivery, seit diesem Jahr bekomme 
ich Pakete nur noch so. Schnell, pünktlich und die finden (im Gegensatz 
zu DPD und Konsorten) auch mein Haus ;)

Mit einer der Zuverlässigsten ist aber Hermes, weil der Fahrer aus dem 
gleichen Ort stammt und meine Adresse kennt. Die ist für "Neulinge" 
wirklich nicht einfach zu finden. Ich wohne sehr abgelegen, nach dem 
eigentlichen Dorf kommt mehrere Kilometer garnichts und dann ein Weiler 
mit 6 Häusern, die aber nach der Hauptstraße des anderen Ortes 
nummeriert sind.

Allerdings in Zeiten von Navi und co. sollte man das finden.

Sorry für OT, da kann Reichelt nun echt nichts für.


EDIT: Schreibfehler

: Bearbeitet durch User
von Reinhard S. (rezz)


Lesenswert?

Jochen F. schrieb:
> Wo liegt der betriebswirtschaftliche Vorteil, jeden Auftrag über Tage
> hinzuziehen?

Das der aktuelle Zustand betriebswirtschaftliche Gründe hat ist bisher 
nur eine Spekulation hier im Thema. Von 2 auf konstante 4-5 Tage hoch 
ist aber in der Tat etwas, was ich mir mit Hygienekonzepten eher wenig 
erklären kann.

von Martin S. (sirnails)


Lesenswert?

Reinhard S. schrieb:
> Von 2 auf konstante 4-5 Tage hoch
> ist aber in der Tat etwas, was ich mir mit Hygienekonzepten eher wenig
> erklären kann.

Zumal das überhaupt keinen Sinn macht. Man braucht Eta=1 an Personal. 
Ist man darüber, stehen die Mitarbeiter nur herum, ist man darunter, 
schaffen sie es nicht, die Pakete zu bearbeiten.

Daher verstehe ich grundsätzlich nicht, worin das Problem liegen sollte.

von Old P. (Firma: nix) (old-papa)


Lesenswert?

Martin S. schrieb:
>
> Daher verstehe ich grundsätzlich nicht, worin das Problem liegen sollte.

Vof allem daran, dass sie alles Mögliche "outgesourct" haben, Die 
Hotline mach wahrscheinlich ein Callcenter, keinerlei Ahnung von dem was 
sie sagen. Den Einkauf vielleicht auch, daher die vielen" merkwürdigen" 
Halbleiter.
Irgendwelche BWLer haben denen dann noch eingeredet, dass ja DPD soooo 
viel billiger ist, also die nächste Pleite.
Die Bude geht zügig den Bach runter, was vielleicht auch beabsichtigt 
ist, um die anderen zum Konzern gehörenden Elektronikdealer nach vorne 
zu bringen.

Old-Papa

von Reinhard S. (rezz)


Lesenswert?

Old P. schrieb:
> Die Bude geht zügig den Bach runter, was vielleicht auch beabsichtigt
> ist, um die anderen zum Konzern gehörenden Elektronikdealer nach vorne
> zu bringen.

Wenn sie noch weitere Elektronikhändler haben verstecken sie die aber 
auf ihrer Website (datwyler.com) sehr gut. Bei "Online Distribution" 
kommt man nur zu Reichelt.

von Martin S. (sirnails)


Lesenswert?

Old P. schrieb:
> Martin S. schrieb:
>>
>> Daher verstehe ich grundsätzlich nicht, worin das Problem liegen sollte.
>
> Vof allem daran, dass sie alles Mögliche "outgesourct" haben, Die
> Hotline mach wahrscheinlich ein Callcenter, keinerlei Ahnung von dem was
> sie sagen.

Hat Conrad auch. Unsere Firma ist zu geizig, das SAP Modul zu kaufen, 
und so laufen Bestellungen immernoch per Fax. Das wird dann von 
irgendwelchen Leihbuden in Osteuropa oder Asien abgetippt (mit 
entsprechender Fehlerquote). Aber da kann man fast sagen: Selbst schuld.

Es ist prinzipiell auch nichts verkehrt daran, einen Service 
rauszusorßen. Aber eigentlich ergibt das monetarisch gar keinen Sinn. 
Eine externe Firma will ja daran auch verdienen. Nur dann, wenn man 
keine volle Arbeitskraft vom Arbeitsaufkommen zusammen bekommt. Oder 
eben, weil Lohnkosten woanders billiger. Aber da ist die Sprache zumeist 
die größte Hürde.

> Den Einkauf vielleicht auch, daher die vielen" merkwürdigen"
> Halbleiter.

Kann ich jetzt nicht nachvollziehen, was Du damit meinst.

> Irgendwelche BWLer haben denen dann noch eingeredet, dass ja DPD soooo
> viel billiger ist, also die nächste Pleite.

Ist es auch. Habe für meine alte Firma (15-Mann-Unternehmen) einen neuen 
Zusteller gesucht, nachdem der Paketdienst (kleiner, regionaler) so 
unfassbar teuer und unverschämt wurde. Mit weitem Abstand am teuersten 
war DHL. Halb so billig, und im Geschäftskundenbereich durchaus ok war 
dann UPS. TOP Service, absolut unkompliziertes Handling.

> Die Bude geht zügig den Bach runter, was vielleicht auch beabsichtigt
> ist, um die anderen zum Konzern gehörenden Elektronikdealer nach vorne
> zu bringen.

Glaube ich nicht. Ich denke, der Markt ist im allgemeinen gerade sehr 
schwierig. Wenig Halbleiter verfügbar (dank den durchgeknallten Amis und 
Chinesen), Kontingente gängiger Halbleiter werden gerade überall leer 
gekauft. Das geht so weit, dass ein Halbleiter, der bei Mouser zu 
100.000 Stück verfügbar ist, eine stunde später ausverkauft ist. Das 
passiert mir in letzter Zeit ständig.

von Old P. (Firma: nix) (old-papa)


Lesenswert?

Martin S. schrieb:

> Es ist prinzipiell auch nichts verkehrt daran, einen Service
> rauszusorßen.

Doch dann bitte auch an Leute, die zumindest Deutsch verstehen und 
halbwegs in Technik bewandert sind!
Auf meine Frage, wann ich denn meine Ware erhalte, wurde mir 
(schriftlich!) geantwortet: ".... wir werden uns beim Versender 
erkundigen..." Mein Einwand, dass doch Reichelt selber der Versender 
ist, kam keine Antwort mehr.

Old-Papa

von Thomas O. (kosmos)


Lesenswert?

für mich sieht dass genauso aus, das Sortiment wurde dermaßen 
vergrößert, wo soll das alles gelagert werden. Das wird anscheinend erst 
nach Bestellung selber erst geordert, den eine Auslieferung am nächsten 
Tag ist bei Reichelt schon sehr sehr selten geworden.

von Andreas S. (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite


Lesenswert?

Old P. schrieb:
> Mein Einwand, dass doch Reichelt selber der Versender
> ist, kam keine Antwort mehr.

Das ist Deine sehr, sehr eingeschränkte Sichtweise als Außenstehender.

Möglicherweise betreibt Reichelt den Warenversand nicht selbst, sondern 
arbeitet hier mit spezialisierten Logistikdienstleistern zusammen. So 
etwas ist nicht außergewöhnlich, sondern häufig an der Tagesordnung, und 
zwar sowohl bei Herstellern als auch Handelsunternehmen. Bei einem 
meiner Kunden werden die bei einem externen Fertigungsdienstleister 
hergestellten Geräte direkt durch den Logistikdienstleister abgeholt und 
in einem von dessen Zentrallagern eingelagert. Wenn jemand bei meinem 
Kunden ein Produkt bestellt, wird es direkt aus dem Zentrallager in den 
LKW gepackt, und zwar von Leuten, die den ganzen Tag nichts anderes 
machen und dafür optimierte Prozesse haben. Und wenn ein Großkunde 
tausend Geräte kauft, werden die genauso schnell ausgeliefert.

Auch aus Endkundensicht muss das nicht nachteilig sein. Ganz im 
Gegenteil ist dadurch die gesamte Auslieferung völlig transparent und 
extrem schnell.

von Andreas S. (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite


Lesenswert?

Old P. schrieb:
> Die Bude geht zügig den Bach runter, was vielleicht auch beabsichtigt
> ist, um die anderen zum Konzern gehörenden Elektronikdealer nach vorne
> zu bringen.

Aha, also noch eine weitere Lüge.

Dätwyler hat bekanntermaßen die beiden anderen Elektronikdistributoren 
Distrelec und Nedis wieder verkauft und konzentriert die entsprechenden 
Geschäfte sogar bei Reichelt:

"Timmermann: Die Firmen Distrelec und Nedis sind verkauft – das sind die 
beiden Schwesterunternehmen gewesen. Stand der Dinge heute: Wir bleiben 
in der Dätwyler Holding. Wir haben dort unseren Platz gefunden und 
operieren schon die letzten 10 Jahre – so lange sind wir schon in der 
Holding – relativ autark, sodass sich das operative Geschäft nicht viel 
ändert. Die Nähe zu der Konzernleitung hat schon immer bestanden. Von 
daher sind da gar keine Probleme zu erwarten." [1]

Laut anderen Pressemitteilungen soll Reichelt langfristig auch verkauft 
werden, da sie nicht zum Kerngeschäft von Dätwyler passen. [2] Die 
Verluste bei Dätwyler im Jahr 2020 sind nur deswegen aufgetreten bzw. so 
hoch gewesen, weil sie eben Distrelec und Nedis unter Wert verkauft 
haben. Das bedeutet aber nicht, dass Dätwyler dadurch 
Liquiditätsprobleme hat. Ganz im Gegenteil wurde ja durch die Verkäufe 
sogar die Liquidität erhöht. Wahrscheinlich wurden zuvor die Buchwerte 
von Distrelec und Nedis einfach viel zu hoch eingeschätzt.

Quellen:
[1] https://www.all-electronics.de/was-tut-sich-bei-reichelt-elektronik/
[2] 
https://www.moneycab.com/schweiz/daetwyler-mit-umsatzrueckgang-und-hohem-reinverlust-im-ersten-halbjahr/

von Old P. (Firma: nix) (old-papa)


Lesenswert?

Andreas S. schrieb:
>
> Möglicherweise betreibt Reichelt den Warenversand nicht selbst, sondern
> arbeitet hier mit spezialisierten Logistikdienstleistern zusammen.

Dann müssen sie aber den Laden komplett auf Links gedreht haben.
Laut Webseite haben die noch immer den Laden (Lager) "im Sande" (so 
heißt der Ort)

Old-Papa

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Old P. schrieb:
> Dann müssen sie aber den Laden komplett auf Links gedreht haben.
> Laut Webseite haben die noch immer den Laden (Lager) "im Sande" (so
> heißt der Ort)

Wimre hat Dätwyler 2014 beschlossen, in Sande eine weitere Halle zu 
errichten. Keine Ahnung, ob die schon in Betrieb ist.
Am Jade-Weser-Port liegt es vermutlich eher nicht ;-)

von Andreas S. (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite


Lesenswert?

Old P. schrieb:
>> Möglicherweise betreibt Reichelt den Warenversand nicht selbst, sondern
>> arbeitet hier mit spezialisierten Logistikdienstleistern zusammen.
>
> Dann müssen sie aber den Laden komplett auf Links gedreht haben.
> Laut Webseite haben die noch immer den Laden (Lager) "im Sande" (so
> heißt der Ort)

Natürlich wird sich der Versender auf demselben Gelände befinden wie das 
Lager, aber das bedeutet nicht unbedingt, dass es sich um dasselbe 
Unternehmen handelt. Und auch die Gebäude werden dank des kruden 
deutschen Steuerrechts nicht demselben Unternehmen gehören, sondern 
entweder einer konzerneigenen Betreibergesellschaft oder aus 
Liquiditätsgründen einem ganz anderen Unternehmen. Offenbar hat auch 
nicht das Unternehmen Reichelt, sondern der Mutterkonzern den Bau 
veranlasst.

Selbst wenn der Versand durch ein konzerneigenes Unternehmen erfolgt, 
ist es insbesondere aus der Sicht desjenigen an der 
Reichelt-Bestellhotline ein unabhängiger Dritter.

von Andreas S. (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite


Lesenswert?

Percy N. schrieb:
> Wimre hat Dätwyler 2014 beschlossen, in Sande eine weitere Halle zu
> errichten. Keine Ahnung, ob die schon in Betrieb ist.
> Am Jade-Weser-Port liegt es vermutlich eher nicht ;-)

Du schreibst es völlig richtig: Dätwyler, und nicht Reichelt. Aber das 
wird Old Papa mal wieder nicht einsehen. Seine Verleugnung der heutigen 
geschäftlichen Gepflogenheiten und vieler technischen Prozesse ist ja 
schon legendär.

von Old P. (Firma: nix) (old-papa)


Lesenswert?

Andreas S. schrieb:

> Du schreibst es völlig richtig: Dätwyler, und nicht Reichelt. Aber das
> wird Old Papa mal wieder nicht einsehen. Seine Verleugnung der heutigen
> geschäftlichen Gepflogenheiten und vieler technischen Prozesse ist ja
> schon legendär.

Was hast Du denn eingeworfen? Wenn es objektive Veränderungen gibt, so 
kann das ja sein und ich sehe das auch ein.
Doch wenn ich bei Reichelt anrufe und wenn ich denen eine Mail schreibe, 
dann erwarte ich, dass auch sie antworten. Ich habe bei Reichelt 
bestellt und dort angerufen bzw. davor schon gemailt. Wenn ich dann 
nicht mit meinem Vertragspartner (Reichelt) kommuniziere, dann haben die 
das zumindest eingangs der Kommunikation zu sagen.
Aber nein, sie melden sich sogar mit "Reichelt" und eben nicht mit Firma 
XY "im Auftrag von Reichelt".

Hier der Absender:
.............
Mit freundlichen Grüßen

reichelt elektronik
Dietmar  Janssen

Persönlich haftende Gesellschafterin:
reichelt elektronik Verwaltungs-GmbH.
Sitz Sande Amtsgericht Oldenburg HRB 130281
Geschäftsführer: Ulf Timmermann
--------------------------

Wenn das nicht Reichelt ist, wäre das zumindest Fragwürdig, wenn nicht 
sogar eine Fälschung.

Old-Papa

von Andreas S. (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite


Lesenswert?

Old P. schrieb:
> Wenn ich dann
> nicht mit meinem Vertragspartner (Reichelt) kommuniziere, dann haben die
> das zumindest eingangs der Kommunikation zu sagen.
> Aber nein, sie melden sich sogar mit "Reichelt" und eben nicht mit Firma
> XY "im Auftrag von Reichelt".

Natürlich hast Du mit jemandem von Reichelt kommuniziert. Aus aus dessen 
Antwort ist zu entnehmen, dass der Versender offenbar einem anderen 
Unternehmen oder einer anderen Organisationseinheit angehört.

> Hier der Absender:
> .............
> Mit freundlichen Grüßen
>
> reichelt elektronik
> Dietmar  Janssen

Also vermutlich ein Mitarbeiter des Unternehmens reichelt elektronik 
GmbH & Co. KG, HRA 200654. Diese Information steht im Impressum. Auf der 
Rechnung zu meiner letzten Lieferung (31.01.2021) stehen ebenfalls diese 
Firmierung und Handelregisternummer.

> Persönlich haftende Gesellschafterin:
> reichelt elektronik Verwaltungs-GmbH.
> Sitz Sande Amtsgericht Oldenburg HRB 130281
> Geschäftsführer: Ulf Timmermann

Und das ist ein komplett anderes Unternehmen mit einem anderen Namen, 
einer anderen Unternehmensform und einem anderen Handelsregistereintrag. 
Und dort steht eben auch, dass es sich dabei eben um die Komplemänterin 
der zuvor erwähnten GmbH & Co. KG handele.

Und die o.a. Unternehmen gehören wiederum zur
Dätwyler Teco Holding (Deutschland) GmbH
Elektronikring 1
D-26452 Sande
Amtsgericht Oldenburg, HRB 211715

Ich habe keine Lust, noch herauszusuchen, wer der Eigentümer der Gebäude 
ist und welche anderen konzerneigenen und konzernfremden Unternehmen 
dort angesiedelt sind. Dabei müsste ja auch noch zwischen 
Geschäftssitzen und Betriebsstätten unterschieden werden.

> Wenn das nicht Reichelt ist, wäre das zumindest Fragwürdig, wenn nicht
> sogar eine Fälschung.

Da ist überhaupt nichts gefälscht, sondern Du hast nicht die leiseste 
Ahnung von Unternehmensstrukturen und auch keine 
betriebswirtschaftlichen Grundkenntnisse.

von Martin S. (sirnails)


Lesenswert?

Andreas S. schrieb:
> sondern Du hast nicht die leiseste Ahnung von Unternehmensstrukturen

Vermutlich, weil Old Papa in einer Zeit groß geworden ist, als eine 
Struktur noch für normal denkende nachvollziehbar war.

Die Tatsache, dass man heute fünf Unternehmen für 10 Eigentümer hat, ist 
mit normalen Menschenverstand nicht mehr zu erfassen.

Es geht heutzutage nurnoch darum, so wenig Zahlen zu müssen, wie 
irgendwie möglich. Am besten gar keine Steuern mehr. Aber die Straße 
vorm Hof muss natürlich Tiptop sein, damit die LKW gut Rollen können.

Ein Symptom, für ein komplett krankes Steuerrecht.

von Old P. (Firma: nix) (old-papa)


Lesenswert?

Andreas S. schrieb:
>
> Da ist überhaupt nichts gefälscht, sondern Du hast nicht die leiseste
> Ahnung von Unternehmensstrukturen und auch keine
> betriebswirtschaftlichen Grundkenntnisse.

Nö, aber eine gesunde Rechtsauffassung.

Wenn mir Bäcker Hampel Per Kurier Brot liefert und es steckt noch ein 
halbes Messer drin, dann rufe ich bei ihm an. Ja, ich erwarte auch, dass 
ich dann auch mit ihm zu tun habe und nicht mit dem Kurier, dem 
Mehllieferanten oder dem Pförtner dieser Bude.
Wenn ich bei Reichelt was kaufe, dann ist Reichelt mein Vertragspartner 
und niemand anders. Punkt!

Old-Papa

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Old P. schrieb:
> Wenn ich bei Reichelt was kaufe, dann ist Reichelt mein Vertragspartner
> und niemand anders. Punkt!

Und wen die Reichelt GmbH & Co KG als Erfüllungsgehilfen einschaltet. 
Ist deren Sache. Falls Du Dir den Spediteur bzw Frachtführer aussuchen 
können solltest, freue Dich.

von Old P. (Firma: nix) (old-papa)


Lesenswert?

Percy N. schrieb:

> Und wen die Reichelt GmbH & Co KG als Erfüllungsgehilfen einschaltet.
> Ist deren Sache. Falls Du Dir den Spediteur bzw Frachtführer aussuchen
> können solltest, freue Dich.

Das habe ich ja auch nie bestritten. Dennoch muss mir gegenüber Reichelt 
den Vertrag erfüllen und nicht die Spedition oder irgendeine ausglagerte 
Kunden-Hotline oder irgendein Logistiker, bei dem die Ware vielleicht 
lagert.
Und nur Reichelt ist mir gegenüber auskunftsplichtig, nicht die weiteren 
Vertragspartner. Wenn, dann muss Reichelt mit denen das Gefecht führen, 
nicht ich.

Old-Papa

von Andreas S. (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite


Lesenswert?

Old P. schrieb:
> Das habe ich ja auch nie bestritten. Dennoch muss mir gegenüber Reichelt
> den Vertrag erfüllen und nicht die Spedition oder irgendeine ausglagerte
> Kunden-Hotline oder irgendein Logistiker, bei dem die Ware vielleicht
> lagert.

Es gibt kein Unternehmen namens "Reichelt", mit dem Du einen Vertrag 
hast.

Du hast einen Vertrag mit "reichelt elektronik GmbH & Co. KG".

> Und nur Reichelt ist mir gegenüber auskunftsplichtig, nicht die weiteren
> Vertragspartner. Wenn, dann muss Reichelt mit denen das Gefecht führen,
> nicht ich.

Genau, mit dem Unternehmen, welches Dein Vertragspartner ist. Und Du 
hast ja offenbar auch mit einem Mitarbeiter Deines Vertragspartners 
korrespondiert. In Deiner o.a. Nachricht hast Du aber behauptet, einen 
Vertrag mit "reichelt elektronik Verwaltungs-GmbH" zu haben, obwohl 
dieses Unternehmen in der Signatur des Mitarbeiters ausdrücklich als 
Konzernmutter und nicht als Dein Vertragspartner benannt ist.

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Andreas Schweigstill hat die Struktur von Reichelt soeben schon 
dargelegt.

Ich hatte - wie vor einigen Tagen geschildert - gerade mit Reichelt zu 
tun. Nun, auf der Rechnung steht, mit wem ich es zu tun habe, also wer 
meine Vertragspartnerin ist:

Es ist die "reichelt elektronik GmbH & Co KG".

Also ist es eine KG, Kommanditgesellschaft mit persönlich haftendem 
Gesellschaffter(n) und - mit Ausnahme der Einlage - nicht persönlich 
haftenden Kommanditisten.

Die persönlich haftende Gesellschafterin dieser reichelt GmbH & Co KG 
ist die reichelt elektronik Verwaltungs-GmbH, deren Geschäftsführer ein 
Hr. Ulf Timmermann.

Mehr brauche ich nicht, wenn es Ärger geben sollte.

Dass die reichelt elektronik GmbH & Co KG evtl. wiederum eine 
Gesellschafterin der Dätwyler Teco Holding (Deutschland) GmbH ist, ist 
erstmal ohne Belang. Ebenso, wem die Grundstücke mit den Hallen und 
anderen Gebäuden gehören. Wem es interessiert, der möge ins 
Handelsregister schauen und ins Grundbuch beim Amtsgericht Oldenburg. In 
Ostfriesland, nicht in Schleswig-Holstein, weil da gibt es auch ein 
Oldenburg. :))

Die Telefonhotline wiederum muss mit der reichelt elektronik GmbH & Co 
KG nicht unbedingt etwas zu tun haben. Im Lauenburgischen hat sich 
tatsächlich einmal der kommunale Abfallentsorger - ebenfalls in der 
Rechtsform als GmbH organisiert - eines Dienstleisters aus 
Sachsen-Anhalt bedient. Und es ganz schnell wieder aufgegeben. Die 
Telefondienstleister hatten logischerweise nichts auf der Pfanne und 
konnten es nicht haben, wenn jemand anrief und fragte, wieso die 
Bio-Tonne in der Tante-Käthe-Straße in einem Kaff nicht geleert wurde. 
Das war dann die kranke Idee des geschäftsführenden BWLers, der damit 
Geld sparen wollte.

Die Lieferprobleme und Versandzeiten bei Reichelt haben damit nix zu 
tun. Das ist eine Frage der Logistik und Lagerhaltung. Als Reichelt noch 
ein Familienunternehmen war, hatten sie es besser in Blick. Mit damals 
allerdings weniger Artikeln und noch am Standort Wilhelmshaven.

von Old P. (Firma: nix) (old-papa)


Lesenswert?

Andreas S. schrieb:
>
> Es gibt kein Unternehmen namens "Reichelt", mit dem Du einen Vertrag
> hast.

Es gibt auch kein Unternehmen namens VW, namens Porsche, namens ALDI....

Und es gibt auch keinen Old-Papa....

Wenn Du zukünftig hier schreibst, dann nenne bitte auch die genaue 
Bezeichnung und den Rang/Position in der Old-Papa-Holding....

Kannst Du das nicht, dann kannst Du mich....

Old-Papa

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Andreas S. schrieb:
> Old P. schrieb:
>> Das habe ich ja auch nie bestritten. Dennoch muss mir gegenüber Reichelt
>> den Vertrag erfüllen und nicht die Spedition oder irgendeine ausglagerte
>> Kunden-Hotline oder irgendein Logistiker, bei dem die Ware vielleicht
>> lagert.
>
> Es gibt kein Unternehmen namens "Reichelt", mit dem Du einen Vertrag
> hast.
>
> Du hast einen Vertrag mit "reichelt elektronik GmbH & Co. KG".

Wie tief kann man in einer Diskussion sinken, Andreas?

von Andreas S. (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite


Lesenswert?

Old P. schrieb:
> Wenn Du zukünftig hier schreibst, dann nenne bitte auch die genaue
> Bezeichnung und den Rang/Position in der Old-Papa-Holding....

Du bist eine Einzelperson und kein Unternehmen. Daher gibt es vermutlich 
auch keine "Old-Papa-Holding". Und wenn es sie gäbe, wärst schon 
wesentlich eher Du bzw. das Unternehmen zur Nennung der vollständigen 
Firma verpflichtet.

> Kannst Du das nicht, dann kannst Du mich....

Das ist die typische Reaktion von Menschen, die den Überblick über die 
Realität verloren haben und nicht wahrhaben wollen, dass ihre besten 
Tage schon lange vorbei sind.

von Ralf K. (ralf-aus-ka)


Lesenswert?

Ich lese diesen Thread seit geraumer Zeit mit, weil ich seit vielen 
Jahren Reichelt-Kunde war und bin. Gestern Abend habe ich um 22:ungerade 
Uhr eine längere Liste von Waren für mich und den Freundeskreis 
bestellt, bunt gemischt von 10-Pfennig-Transistoren über PCIe-Karten und 
LED-Leuchtmitteln bis RAM-Modulen. Gerade  eben kommt, keine 15Stunden 
später, die Nachricht, daß mein Paket an DPD übergeben wurde. 
Schaunmermal, wann es hier in Süddeutschland ankommen wird.

Es erinnert an frühere "Gewohnheiten".

von Martin S. (sirnails)


Lesenswert?

Sehr geehrter xxx,

[...]

Durch die aktuelle Situation haben wir extrem viele Aufträge
und müssen dennoch die Corona-Regeln an der Versandstraße
einhalten. Hinzu kommt das es zurzeit nicht einfach ist Waren von
den Lieferanten zu bekommen. Und wenn dann Ware kommt,
ist diese nicht mal vollständig, da die Lieferanten selbst keine
Ware bekommen haben. Es ist dann sehr schwierig alle wartenden
Kunden gleichzeitig zu bedienen.

Mittlerweile haben wir fast alle Rückstände mit Wochenendarbeiten
aufgeholt und werden zukünftig wieder so schnell liefern, wie Sie
das wohnt waren.

Mit freundlichen Grüßen

reichelt elektronik

Maria Mustermensch

Persönlich haftende Gesellschafterin:
reichelt elektronik Verwaltungs-GmbH.
Sitz Sande Amtsgericht Oldenburg HRB 130281
Geschäftsführer: Ulf Timmermann

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Auch wenn Reichelt kein Familienunternehmen mehr ist:

Ich wünsche dem Unternehmen, dass es wieder in die Spur kommt. Die 
jüngsten Lieferschwierigkeiten irritierten mich. Aber mit Reichelt 
verbinde ich gute Erinnerungen aus einer Zeit, als es das einzige und 
besonders zuverlässige Unternehmen war, wo ich Ersatzteile für 
Fernsehreparaturen auf dem Postwege erhielt. Reichelt ist nach wie vor 
eine Bereicherung auf dem Markt. Auch in einer GmbH & Co KG arbeiten 
Menschen für ihren Lebensunterhalt.

von Old P. (Firma: nix) (old-papa)


Lesenswert?

Andreas S. schrieb:

> Du bist eine Einzelperson und kein Unternehmen. Daher gibt es vermutlich
> auch keine "Old-Papa-Holding".

Das nicht, aber ich bin Mitinhaber eines Unternehmens! (auch eine GmbH)
Ätsch!

Old-Papa

von Rudolph R. (rudolph)


Lesenswert?

Also ich kann mich auch nicht über Reichelt beklagen, vor zwei Wochen 
habe ich ein paar Teile in der Firma bestellt, kamen ein paar Tage 
später an.
Am Samstag habe ich privat bestellt, ist heute raus gegangen und 
unterwegs.

von Andreas S. (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite


Lesenswert?

Old P. schrieb:
> Das nicht, aber ich bin Mitinhaber eines Unternehmens! (auch eine GmbH)
> Ätsch!

Dann ist es um so beeindruckender, dass Du die falsche Bezeichnung 
"Inhaber" verwendest. Eine GmbH hat keine Inhaber, sondern 
Gesellschafter und Geschäftsführer.

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Andreas S. schrieb:
> Dann ist es um so beeindruckender, dass Du die falsche Bezeichnung
> "Inhaber" verwendest. Eine GmbH hat keine Inhaber, sondern
> Gesellschafter und Geschäftsführer.

Ich finde es noch erstaunlicher, dass er es nicht rafft, den Sinn einer 
GmbH zu verstehen, nämlich eine juristische Person zu schaffen, die von 
der natürlichen getrennt ist.

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Andreas S. schrieb:
> Dann ist es um so beeindruckender, dass Du die falsche Bezeichnung
> "Inhaber" verwendest. Eine GmbH hat keine Inhaber, sondern
> Gesellschafter und Geschäftsführer.

Schon korrekt. Aber das ist die Spielwiese der Juristen und 
Steuerberater. Und jetzt vertragt euch wieder. :)

von Matthias S. (dachs)


Lesenswert?

Old P. schrieb:
> Das habe ich ja auch nie bestritten. Dennoch muss mir gegenüber Reichelt
> den Vertrag erfüllen
Der ganze BWL-getriebene Unfug kann und muss mir als Kunde vollkommen 
egal sein. Schon deswegen, weil sich das im Wochentakt ändert/ändern 
kann.

Andreas S. schrieb:
> Das ist Deine sehr, sehr eingeschränkte Sichtweise als Außenstehender.
>
> Möglicherweise betreibt Reichelt den Warenversand nicht selbst, sondern
> arbeitet

Wie man auf die Idee kommen kann, dass man sich als Kunde mit der 
mehrfach verschachtelten Finanzkonstruktion des Lieferanten 
auseinandersetzen - und schlimmer noch: diese verstehen - soll, 
erschliesst sich mir nicht. Wird es auch nicht, schon dreimal nicht, 
wenn ich dort Privatkunde bin.

Matthias

von Old P. (Firma: nix) (old-papa)


Lesenswert?

Andreas S. schrieb:
> Old P. schrieb:
>> Das nicht, aber ich bin Mitinhaber eines Unternehmens! (auch eine GmbH)
>> Ätsch!
>
> Dann ist es um so beeindruckender, dass Du die falsche Bezeichnung
> "Inhaber" verwendest. Eine GmbH hat keine Inhaber, sondern
> Gesellschafter und Geschäftsführer.

Da hast Du sogar recht, doch die Allgemeinheit kann mit dem Begriff 
"Inhaber" deutlich mehr anfangen als mit "Gesellschafter". 
Geschäftsführer war ich knapp 30 Jahre lang, jetzt bin ich in Rente....

So, Dir geht es inzwischen nur noch um Spitzfindigkeiten, nur um am Ende 
was bewiesen zu haben? Das Reichelt nie Schuld ist oder was? Ja, 
"Reichelt" den Rest verkneife ich mir...

Da Reichelt wohl inzwischen wieder auf einem besseren Weg ist (wie hier 
von einigen berichtet), warten wir mal ab.

Old-Papa

von Alexander S. (alesi)


Lesenswert?

Old P. schrieb:
> Old-Papa

Off-topic
Hallo Old-Papa,

vielleicht kannst Du diese Frage
Beitrag "Re: LCR Meter - Kaufempfehlung?"
von vor drei Tagen auf Deinen Beitrag von 2019
Beitrag "Re: LCR Meter - Kaufempfehlung?"
zum DE-5000 LCR-Meter Kauf in Japan beantworten?

Danke

von Alexander S. (alesi)


Lesenswert?

Alexander S. schrieb:
> Off-topic
> Hallo Old-Papa,

Warum mit -1 bewertet? Hat doch geholfen. Old-Papa hatte den anderen 
Thread offensichtlich nicht (mehr) verfolgt.

Jetzt gerne wieder On-topic.

von Reinhard S. (rezz)


Lesenswert?

Martin S. schrieb:
> Hat Conrad auch. Unsere Firma ist zu geizig, das SAP Modul zu kaufen,
> und so laufen Bestellungen immernoch per Fax. Das wird dann von
> irgendwelchen Leihbuden in Osteuropa oder Asien abgetippt (mit
> entsprechender Fehlerquote). Aber da kann man fast sagen: Selbst schuld.

Hast du da ne Quelle oder Vermutung?

> Es ist prinzipiell auch nichts verkehrt daran, einen Service
> rauszusorßen. Aber eigentlich ergibt das monetarisch gar keinen Sinn.
> Eine externe Firma will ja daran auch verdienen.

Natürlich. Andererseits kann eine externe Firma, die halt nur Tätigkeit 
x macht, evtl. in $Technik investieren, welche die Tätigkeit grob 
beschleunigen, sich aber in der eigenen Firma nie rechnen würden.

von Michael H. (mha1)


Lesenswert?

Ich habe gestern bei Reichelt gegen 14:00 Uhr bestellt. Heute um 15:00 
Uhr habe ich die Versandmitteilung für das zweite Paket erhalten (die 
für das erste Paket kam schon am Vormittag). Bei einer Lieferzeitangabe 
von 2 - 6 Tage hatte ich schlimmes befürchtet. Aber 24 Stunden für 
Packen und Versenden finde ich völlig Ok.

Es waren insgesamt 9 Positionen mit über 230 Teilen. Die Positionen 
wurden aus "logistischen Gründen" auf zwei Lieferungen aufgeteilt. 
Aufgrund der unterschiedlichen Größen / Gewichte macht das sogar Sinn.

Mal sehen wann DPD die Pakete bei Reichelt abholt und zustellt. 
Normalerweise ist DPD bei mir recht zuverlässig und schnell. 
Insbesondere das Live-Tracking funktioniert.

von Rainer M. (excogitator)


Lesenswert?

Ich muss jetzt auch mal eine Lanze für Reichelt brechen. Habe in der 
Nacht vom Dienstag auf Mittwoch zum ersten Mal seit längerem mal wieder 
dort bestellt. Mittwochvormittag kam dann eine Versandbestätigung und am 
Donnerstag (gestern) hat dann um 18:40 der DPD bei mir geklingelt. Macht 
von Bestellung bis zur Lieferung weniger als 48 Stunden. War selber 
überrascht wie schnell das ging.

Gruß
Rainer

von Old P. (Firma: nix) (old-papa)


Lesenswert?

Rainer M. schrieb:
> Ich muss jetzt auch mal eine Lanze für Reichelt brechen. Habe in der
> Nacht vom Dienstag auf Mittwoch zum ersten Mal seit längerem mal wieder
> dort bestellt. Mittwochvormittag kam dann eine Versandbestätigung und am
> Donnerstag (gestern) hat dann um 18:40 der DPD bei mir geklingelt. Macht
> von Bestellung bis zur Lieferung weniger als 48 Stunden. War selber
> überrascht wie schnell das ging.
>
> Gruß
> Rainer

Tja, so kannte ich das über viele Jahre (Jahrzehnte?) Nicht immer in 
48h, aber in einer Woche immer (oder gar nur 24h)

Old-Papa

von Stefan S. (eric996)


Lesenswert?

Rainer M. schrieb:
> Ich muss jetzt auch mal eine Lanze für Reichelt brechen. Habe in der
> Nacht vom Dienstag auf Mittwoch zum ersten Mal seit längerem mal wieder
> dort bestellt. Mittwochvormittag kam dann eine Versandbestätigung und am
> Donnerstag (gestern) hat dann um 18:40 der DPD bei mir geklingelt. Macht
> von Bestellung bis zur Lieferung weniger als 48 Stunden. War selber
> überrascht wie schnell das ging.

Kann ich bestätigen,
Reichelt verfügt über einen reginonalen Lieferservice, morgens ca. 9:00 
telefonisch bestellt, nachmittags gegen 15:00 wurden dis Sachen 
geliefert.

Ohne Coronabeschränkungen dauert so ein Bestellvorgang zwei Stunden, als 
Selbstabholer.
Gruß

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.