Forum: Haus & Smart Home Solarpanele ab sofort strafbewehrt?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Florian Hauer (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

kur und knapp:

Ich habe bei mir auf der Terasse eine kleine Bewässerungsanlage gebaut 
und mit 2x 40W Solarpaneele sowie Akkupufferung ausgestattet.

Heute mittag war jemand von der Komune da und hat mir mitgeteilt das ich 
ab sofort die Solarpaneele ausser Betrieb zu setzen habe. Schriftliches 
soll ich diese Woche noch zugestellt bekommen. Auf die Frage nach 
welcher Handhabe das geregelt ist, konnte er mir nur sagen das er die 
Aufgabe hat alle Anwohner anzumahnen. Näheres soll ich beim 
Bürgermeisteramt erfragen.

Mein Nachbar (5 Häuser weiter) hat das selbe Problem bekommen. Er aber 
dachte es sei so ein Geldeintreiber und wollte die Polizei rufen. Ich 
kannte den Herrn von der Komune aber und konnte beruhigen.

Ich komme aus NRW.

Wen hats noch getroffen?

von Olli Z. (z80freak)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Wundern würde es einen nicht, wenn nach Regenwasser und Luft nun auch 
die Sonne in den Verwaltungsbereich der Gelddruckmaschinen fallen 
würde...
Solange die Geräte eine allgemeine Zulassung haben (CE, TÜV, VDE) und 
nicht ins Hausnetz einspeisen, sondern nur daran angeschlossene, 
steckbare Geräte versorgen, sollte dem eigentlich nichts entgegen 
sprechen.
Vorausgesetzt der Vermieter ist damit einverstanden, denn wie bei einer 
Satelittenschüssel die an der Hauswand montiert wird, ist das eine 
"Fassadenänderung" und die ist grundsätzlich genehmigungspflichtig (und 
zwar nicht vom Hauseigentümer sondern vom Bauordnungsamt).

https://www.pv-magazine.de/2019/11/21/legal-oder-illegal-stecker-solar-geraete-im-labyrinth-der-normung/

: Bearbeitet durch User
von TR.0LL (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Muss man jetzt auch noch etwas bezahlen, wenn man eine Inselsolaranlage 
betreibt?

SCNR

von Martin (Gast)


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Troll.

Es kann mir doch keiner erzählen, dass die Gemeinde eine kleine 
Solaranlage mit 2 x 40 Watt verbietet.

von Ich (Gast)


Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Florian Hauer schrieb:
> Auf die Frage nach
> welcher Handhabe das geregelt ist, konnte er mir nur sagen das er die
> Aufgabe hat alle Anwohner anzumahnen. Näheres soll ich beim
> Bürgermeisteramt erfragen.

Naja dann erstmal nichts tun, außer abwarten und Tee trinken.

von MaWin (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Olli Z. schrieb:
> Solange die Geräte eine allgemeine Zulassung haben (CE, TÜV, VDE) und
> nicht ins Hausnetz einspeisen, sondern nur daran angeschlossene,
> steckbare Geräte versorgen, sollte dem eigentlich nichts entgegen
> sprechen

Sogar 'Guerilla'-Anlagen sind seit einiger Zeit sogar in Deutschland 
erlaubt.

https://www.enbausa.de/solarenergie/aktuelles/artikel/guerilla-photovoltaik-ist-legalisiert-5908.html

von Rainer W. (Gast)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Was sollt der Unsinn denn bitte?
Dann wären ja auch Millionen an Solar-Gartenleuchten und anderer Krempel 
plötzlich illegal...

von Chr. M. (snowfly)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Rainer W. schrieb:
> Dann wären ja auch Millionen an Solar-Gartenleuchten und anderer Krempel
> plötzlich illegal...

Das klingt doch nach schöner Beschäftigung:
Als verantwortungsvoller Bürger jeden Tag ein wenig spazierengehen
und der Polizei jede einzelne Garten-Solar-Funzel melden.
Kann ja nicht sein dass die Anarchisten einfach machen was sie wollen.

Solarpanels zur Dekoration im Garten aufzustellen dürfte auch recht 
schwer zu verbieten sein, die gibt es bestimmt günstig.

: Bearbeitet durch User
von sid (Gast)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Kommunalheini hat nur dann was zu sagen wenn er die Grundlagen auswendig 
oder nachweislich bei sich trägt.

Warte auf den Wisch, und solange lass die Paneele da stehen wo sie sind.
Anders sieht es aus wenn Ordnungsamt oder Polizei uniformiert die 
Stilllegung verlangen, dann solltest Du zunächst Folge leisten.
Die können nämlich nötigenfalls auch ohne Kenntniss des Gesetzestextes 
kurzfristig sowas veranlassen.
Und nach Rücksprache mit den Behörden (ggf mit Hilfe deines Anwalts mit 
dem vorliegenden Schreiben) nachverhandeln.

Komunalheinis sind erstmal nur das: HEINIs..
Steht deine Anlage zB so, dass sie -dank bescheidener Absorbtionsrate- 
das Restlicht schön in sein Wohnzimmer spiegelt, dann kann er natürlich 
angenervt sein,
und -zu Recht- einen Abbau einfordern, aber eben via höflicher Bitte bei 
Dir, oder Antragstellung beim zuständigen Bauordnungsamt.
Nicht aber so tun als sei auf offizieller Mission wenn dem nicht so ist.
(wäre er, dann muss er die Paragraphen kennen nach denen er "anordnet" 
sonst ist das heisse Luft!)
manche Zivilversager im öffentlichen Dienst vergessen das allerdings 
gerne und machen den Mund zu weit auf nur weil ihnen grad was nicht 
passt.
Ich sage nicht, dass es sich in dem Fall so verhält!
Kann sein dass er nur ein schlechtes Gedächtniss hat (ach ja die Hitze 
;))

Aber dir geschieht mit sicherheit nichts bevor Du besagten Brief 
erhälst.
und auch da wird dir sicherlich eine Frist gesetzt die anders lauten 
wird als "vorigen Montag" ;)

Hat er "offiziellen" Auftrag, hat er auch die Grundlage dieser 
Entscheidung zur Hand, oder er taugt schlicht zu nix.

'sid

von Hannes J. (Firma: professional Professional) (pnuebergang)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Florian Hauer schrieb:
> Heute mittag war jemand von der Komune da und hat mir mitgeteilt das ich
> ab sofort die Solarpaneele ausser Betrieb zu setzen habe.

I call bullshit.

> Schriftliches
> soll ich diese Woche noch zugestellt bekommen.

Ein deutscher Bürokrat macht nichts ohne einen Beschluss oder eine 
Verfügung auf Papier zu haben. Ausnahme "Gefahr in Verzug", aber dann 
wird das deutlich gesagt.

> Auf die Frage nach
> welcher Handhabe das geregelt ist, konnte er mir nur sagen das er die
> Aufgabe hat alle Anwohner anzumahnen. Näheres soll ich beim
> Bürgermeisteramt erfragen.

Ha, ha, ha. Keine Rechtsgrundlage nennen können, kein Beschluss, kein 
"Gefahr in Verzug", einfach nur ein Hansel der vorbei kommt.

Klar.

> Mein Nachbar (5 Häuser weiter) hat das selbe Problem bekommen. Er aber
> dachte es sei so ein Geldeintreiber und wollte die Polizei rufen.

Hätte er machen sollen. Ich hätte zumindest nach dem Dienstausweis 
gefragt und mir die Daten notiert. Kein Dienstausweis? Dann Anruf bei 
der Polizei.

Würde ich so eine Anlage abklemmen? Nein, ohne Rechtsgrundlage 
Arschlecken wäre meine Antwort.

> Ich komme aus NRW.
>
> Wen hats noch getroffen?

Ach so, NRW. Da kennt ja jeder jeden. Das ist schlimmer als im Saarland, 
wo jeder mit jedem verwandt ist.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes J. schrieb:

> Das ist schlimmer als im Saarland, wo jeder mit jedem verwandt ist.

...und alle sind mit Honecker verwandt?

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Hannes J. schrieb:
>
> Das ist schlimmer als im Saarland, wo jeder mit jedem verwandt ist.
>
> ...und alle sind mit Honecker verwandt?

Schlimmer. Mit AKK.

von Uwe D. (monkye)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Florian Hauer schrieb:
> Hallo,
>
> kur und knapp:
>
> Ich habe bei mir auf der Terasse eine kleine Bewässerungsanlage gebaut
> und mit 2x 40W Solarpaneele sowie Akkupufferung ausgestattet.
>
> Heute mittag war jemand von der Komune da und hat mir mitgeteilt das ich
> ab sofort die Solarpaneele ausser Betrieb zu setzen habe. Schriftliches
> soll ich diese Woche noch zugestellt bekommen. Auf die Frage nach
> welcher Handhabe das geregelt ist, konnte er mir nur sagen das er die
> Aufgabe hat alle Anwohner anzumahnen. Näheres soll ich beim
> Bürgermeisteramt erfragen.
>
> Mein Nachbar (5 Häuser weiter) hat das selbe Problem bekommen. Er aber
> dachte es sei so ein Geldeintreiber und wollte die Polizei rufen. Ich
> kannte den Herrn von der Komune aber und konnte beruhigen.
>
> Ich komme aus NRW.
>
> Wen hats noch getroffen?

Wie schon geschrieben kannst Du Dich auf Basis von VDE-AR-N4105 mit bis 
zu 600W privat versorgen. Es gibt einschlägige Seiten die das gut 
zusammenfassen.
Allerdings musst Du:
1. Das Teil kostenfrei bei der Bundesnetzagentur anmelden
2. Mit einem Formular Deinen Netzbetreiber informieren

Lies mal hier z.B. https://www.pvplug.de/meldung/ oder hier 
https://www.dgs.de/service/solarrebell/faq/

: Bearbeitet durch User
von Oliver S. (oliverso)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Uwe D. schrieb:
> Wie schon geschrieben kannst Du Dich auf Basis von VDE-AR-N4105 mit bis
> zu 600W privat versorgen. Es gibt einschlägige Seiten die das gut
> zusammenfassen.

Florian Hauer schrieb:
> Ich habe bei mir auf der Terasse eine kleine Bewässerungsanlage gebaut
> und mit 2x 40W Solarpaneele sowie Akkupufferung ausgestattet.

Die Anlage speist überhaupt nicht ein. Da wird erstmal gar nix an 
irgendwen gemeldet.

Aber

Florian Hauer schrieb:
> Heute mittag war jemand von der Komune da und hat mir mitgeteilt das ich
> ab sofort die Solarpaneele ausser Betrieb zu setzen habe. Schriftliches
> soll ich diese Woche noch zugestellt bekommen.

Ich glaub dir kein Wort.

Oliver

: Bearbeitet durch User
von Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uwe D. schrieb:
> Wie schon geschrieben kannst Du Dich auf Basis von VDE-AR-N4105 mit bis
> zu 600W privat versorgen. Es gibt einschlägige Seiten die das gut
> zusammenfassen.
> Allerdings musst Du:
> 1. Das Teil kostenfrei bei der Bundesnetzagentur anmelden
> 2. Mit einem Formular Deinen Netzbetreiber informieren
>
> Lies mal hier z.B. https://www.pvplug.de/meldung/ oder hier
> https://www.dgs.de/service/solarrebell/faq/

Interessante Sache - kannte ich noch nicht :-)
Zumal hier 20m² Flachdach fast ungenutzt sind.

Was mir nicht ganz klar ist: wenn ich einphasig in eine 230V-Steckdose 
einspeise, dann kann ich ja auch nur an der Phase Solarstrom entnehmen. 
Üblicherweise haben Haushalte ja eine Aufteilung dergestalt, dass die 
Belastung der einzelnen Phasen halbwegs ausgeglichen ist.

Wie erreiche ich mit solchen Steckdosen-Solaranlagen denn dann meine 
anderen zwei Phasen? Ansonsten speise ich ja eventuell über P1 Strom ins 
Netz ein und müsste trotzdem auf P2/P3 den Strom bezahlen.

Oder stehe ich total auf dem Schlauch?

von sid (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oliver S. schrieb:
> Ich glaub dir kein Wort.

OCH... glauben tu ich das schon
- also das ein Pfeifenheini vor der Tür stand und gefuchtelt hat -
ich glaub nur noch nicht daran, dass das auf einer offiziellen Grundlage 
beruht;
mehr daran dass er sich persönlich davon gestört fühlt.
(Oder sein Omma die gegenüber wohnt oder so)

Wichtig ist: stehen lassen bis Brief eintrudelt!

Denn mich dünkt er will Foto (von ggü) machen, dass keine Anlage zeigt 
und dann ne woche drauf eins (weil kein Brief kam) mit wieder 
errichteter Anlage
um dann 14tägiges Einspruchsrecht oder sone Gesetzeslücke nutzen zu 
können,
um dir das so zu 'verbieten'.

'sid

von Martin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris D. schrieb:

> Oder stehe ich total auf dem Schlauch?

Stichwort: Balkonanlage & saldierende Zähler mit Rücklaufsperre
In diesem Thread (gibt noch weitere) wurde das mal durchgekaut:
Beitrag "Balkonanlage & saldierende Zähler mit Rücklaufsperre"

von Heiner (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Chris D. schrieb:
> Uwe D. schrieb:
>> Wie schon geschrieben kannst Du Dich auf Basis von VDE-AR-N4105 mit bis
>> zu 600W privat versorgen. Es gibt einschlägige Seiten die das gut
>> zusammenfassen.
>> Allerdings musst Du:
>> 1. Das Teil kostenfrei bei der Bundesnetzagentur anmelden
>> 2. Mit einem Formular Deinen Netzbetreiber informieren
>>
>> Lies mal hier z.B. https://www.pvplug.de/meldung/ oder hier
>> https://www.dgs.de/service/solarrebell/faq/
>
> Interessante Sache - kannte ich noch nicht :-)
> Zumal hier 20m² Flachdach fast ungenutzt sind.
>
> Was mir nicht ganz klar ist: wenn ich einphasig in eine 230V-Steckdose
> einspeise, dann kann ich ja auch nur an der Phase Solarstrom entnehmen.
> Üblicherweise haben Haushalte ja eine Aufteilung dergestalt, dass die
> Belastung der einzelnen Phasen halbwegs ausgeglichen ist.

Da kommt dir dein Energieversorger entgegen. Moderne Zähler rechnen das 
zuviel auf einer Phase gegen das zu wenig auf der anderen. Sprich du 
darfst auf L1 600W einspeisen und aus L2 600 Ziehen und der Zähler steht 
still.
Das habe ich bei meinem Digitalen Zähler schon ausprobiert.

von Uwe D. (monkye)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist halt ein bescheuerter Ansatz und wird von den ewig Gestrigen 
trotzig verteidigt, dieses „Freiheit verheißenden Gesetze“....

Hier sind die §§ aufgeführt, auch wenn der Beitrag schon älter ist: 
https://www.photovoltaikforum.com/thread/113536-pv-anlage-ganz-ohne-einspeisung-keine-reine-insellösung/

Meine Empfehlung: lokale Energieberater/Verbraucherschützer und bekannte 
„grüne“ Betriebe fragen, das hat weniger Nebenwirkungen als die direkte 
Anfrage beim Versorger.

von Phasenschieber S. (phasenschieber)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Bevor du schnell aus der Hüfte schiesst,

Mach dich mal schlau darüber, ob es speziell in deinem Wohngebiet 
sogenannte "Dienstbarkeiten der Stadt" gibt.

Speziell in den Jahren 1970-1985 gab es vom Bund geförderte 
Neubau-Projekte, bei welchen die Kommunen hohe Zuschüsse kassierten, die 
Grundstückspreise dadurch relativ attraktiv waren, jedoch den Bauherren 
erheblich Auflagen (Dienstbarkeiten) bezüglich Bauvorschriften gemacht 
wurden.

Ein Beispiel aus meiner Kommune, Dienstbarkeiten der Stadt:

Alle Häuser dürfen nur Flachdächer haben, die Garage muss ausserhalb des 
Hauses liegen, keine Aussenantennen, Keine Lagerung von festen oder 
flüssigen Brennstoffen und noch einiges mehr.

Könnte sein, dass soetwas bei dir zutrifft.

von Dieter R. (drei)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Phasenschieber S. schrieb:

> Speziell in den Jahren 1970-1985 gab es vom Bund geförderte
> Neubau-Projekte, ...

Ich kann mir schwerlich vorstellen, dass Solaranlagen damals schon ein 
Thema waren. Allenfalls zur Warmwasserbereitung.

Aber ich hatte hier (nicht NRW, sondern SH) auch schon mal ein tolles 
Erlebnis ähnlicher Art. Ich wurde von einer übereifrigen Dame aus der 
Stadtverwaltung unter Bezugnahme auf die Ortssatzung schriftlich 
aufgefordert, das Unkraut vor meinem Haus zu beseitigen. Dort befanden 
sich ca. 3 Löwenzähne zwischen Haus und Fußweg.

Nunja, ich hab die Löwenzähne gejätet, war ja kein Akt. In der 
Ortssatzung steht übrigens, dass Wildwuchs zu beseitigen ist, wenn er 
mehr als einen halben Meter in den Verkehrsweg ragt.

Ich würde sagen, erstmal abwarten, was da schriftlich kommt. Wenn du 
nett bist, informierst du uns, wie die Story weitergeht.

von Marek N. (bruderm)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Phasenschieber S. schrieb:
> keine Aussenantennen

Kabellobby?

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris D. schrieb:
> Ansonsten speise ich ja eventuell über P1 Strom ins Netz ein und müsste
> trotzdem auf P2/P3 den Strom bezahlen.

Nein, Drehstromzähler messen saldierend über alle Phasen.

Trotzdem hast du meist Strom, den du nicht brauchst, und rückwärts 
zählen dann nur alte Ferraris-Zähler, die es 2020 eigentlich nicht mehr 
geben sollte.

von Chao Manchu Qi (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter R. schrieb:
> Ich kann mir schwerlich vorstellen, dass Solaranlagen damals schon ein
> Thema waren.

Ich eigentlich auch nicht, aber es ist gut möglich, dass 
Ausseninstallationen jeglicher Art, z.B. gehören da auch 
Split-Aircon-Anlagen dazu, nicht genehmigt wurden, denn Aussenantennen 
waren auch untersagt....obwohl nach einiger Zeit an vielen Balkonen 
Sat-Schüsseln erschienen.

Ich schreibe in der Vergangenheitsform, weil in meinem Wohngebiet die 
Stadt im Jahre 2013 auf diese Dienstbarkeiten verzichtet hat. Die Stadt 
(in der ich wohne) verzichtet auf diese Diensbarkeiten, obgleich sie 
weiterhin im Grundbuch festgeschrieben sind.

Ich nehme an, das war eine Kapitulation der Stadt vor der überwiegenden 
Mehrheit der Bewohner, die sich um diese Vorschriften nicht geschert 
haben.

Marek N. schrieb:
> Kabellobby?

Ganz genau, alle Häuser wurden damals noch von der Deutschen Post 
verkabelt, später übernahm Kabel Deutschland.
Mit dem Verbot von Lagerung flüssiger und fester Brennstoffen, hat sich 
die Stadt den Verkauf von Gas-Anschlüssen gesichert.

Wie gesagt, mittlerweile schert sich kaum mehr jemand um diese 
Dienstbarkeiten, jedoch im Falle eines Verkaufs der Immobilie muss der 
Käufer die Annahme selbiger notariell immernoch zustimmen.

Ich schreibe das nur als Beispiel, dass der TO erstmal checken soll, ob 
es eventuell solche Dienstbarkeiten bei seiner Immo gibt.

von Sven L. (sven_rvbg)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Phasenschieber S. schrieb:
> erheblich Auflagen (Dienstbarkeiten) bezüglich Bauvorschriften gemacht
Das sind doch keine Dienstbarkeiten, sondern baurechtliche Auflagen.

Gibt es auch heute noch, da wird einem dann vorgeschrieben wie man sein 
Dach zu decken hat, welche Dachneigung man haben darf und vieles anderes 
mehr.

Eine Dienstbarkeit wäre es, wenn der Nachbar am APL oder am 
Wasseranschluss meines Hause hängt und ich den Nachbarn mitversorge.

Oder wenn es Wege oder Fahrrechte für den Nachbarn gibt.

Dienstbarkeiten im Grundbuch können den Verkauftswert einer Immobilie 
senken, sollte man sich also gut überlegen, ob man sowas eingeht, auch 
wenn man seinen Nachbarn mag.

MaWin schrieb:
> und rückwärts
> zählen dann nur alte Ferraris-Zähler, die es 2020 eigentlich nicht mehr
> geben sollte.

Und doch gibt es sie und zwar mehr als man denkt.

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Florian Hauer schrieb:
> Ich habe bei mir auf der Terasse eine kleine Bewässerungsanlage gebaut
> und mit 2x 40W Solarpaneele sowie Akkupufferung ausgestattet.
>
> Heute mittag war jemand von der Komune da und hat mir mitgeteilt das ich
> ab sofort die Solarpaneele ausser Betrieb zu setzen habe. Schriftliches
> soll ich diese Woche noch zugestellt bekommen. Auf die Frage nach
> welcher Handhabe das geregelt ist, konnte er mir nur sagen das er die
> Aufgabe hat alle Anwohner anzumahnen. Näheres soll ich beim
> Bürgermeisteramt erfragen.

Sehr. sehr trollig!

Und Du läßt Dir das auch noch gefallen?

Was für eine Kommune?

Gibt es in Deinem Land wirklich so viele ...oten?

von Nichtverzweifelter (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Unbestätigten Gerüchten zufolge erfolgt dann bei Nachfrage beim 
Bürgermeisteramt eine Vorladung zur Zwangskastration. Von Amts wegen.

von Name: (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter R. schrieb:
> Aber ich hatte hier (nicht NRW, sondern SH) auch schon mal ein tolles
> Erlebnis ähnlicher Art. Ich wurde von einer übereifrigen Dame aus der
> Stadtverwaltung unter Bezugnahme auf die Ortssatzung schriftlich
> aufgefordert, das Unkraut vor meinem Haus zu beseitigen. Dort befanden
> sich ca. 3 Löwenzähne zwischen Haus und Fußweg.

Uns wurde mal ein Brief zugestellt, wir sollten doch die Hecke 
schneiden. Das was Anfang Juni, kein Mensch schneidet hier da schon 
seine Hecke.

Mein Vater war damals Stadtrat, und da gab es dann längere Diskussionen 
um den Personalbestand im Ordnungsamt. Danach war Ruhe.

Normalerweise kommen solche Dinge so zustande, dass sich jemand 
beschwert. Kann bei Solaranlagen auch so sein. Da wird sich ein 
Anti-Klima-Spinner (kennt man hier aus dem Forum, z.B. MaximB, Cyblord, 
dieser Aufzugsspinner, manche Moderatoren) halt getriggert gefühlt 
haben, und der hat dann das Ordnungsamt genervt.

von Old P. (old-papa)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Man man... Ist schon wieder Freitag?

Die Geschichte stimmt doch hinten und vorne nicht!

Old-Papa

von Erwin D. (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Old P. schrieb:
> Man man... Ist schon wieder Freitag?
>
> Die Geschichte stimmt doch hinten und vorne nicht!
>
> Old-Papa

Denke ich auch. Letztens behauptete hier jemand, die Verstellung der 
Systemzeit des PC wäre "strafbewehrt". Nachdem er mit diesem Quatsch 
nicht durchkam, hat er sich nun vermutlich etwas anderes ausgedacht :-)

von Sven S. (schrecklicher_sven)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Florian Hauer schrieb:
> Heute mittag war jemand von der Komune da

Das konnte doch nur der gewesen sein, der sonst zu Nichts zu gebrauchen 
ist.
Den schickt man dann halt auf "Rundgang".

von Lern Instructor (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Erwin D. schrieb:
> Old P. schrieb:
>> Man man... Ist schon wieder Freitag?
>>
>> Die Geschichte stimmt doch hinten und vorne nicht!
>>
>> Old-Papa
>
> Denke ich auch. Letztens behauptete hier jemand, die Verstellung der
> Systemzeit des PC wäre "strafbewehrt". Nachdem er mit diesem Quatsch
> nicht durchkam, hat er sich nun vermutlich etwas anderes ausgedacht :-)

Nee, bei der Geschichte von der Systemzeit stimmt ja vieles nachprüfbar 
bis auf die Verwendung von 'strafbewehrt' und der TO hat auch 
konstruktiv beigetragen.

Hier dagegen ist Wortwahl und Rechtschreibung dermaßen von der 
Alltagspraxis entfernt, das man das nur unter "Erfundene Geschichte 
eines Kellerkindes" einsortieren kann.

Wer spricht schon von Kommune statt 'Stadtverwaltung', 'Rathhaus' 
'Gemeinde' und schreibt dann noch den Begriff wiederholt falsch ... ein 
notorischer Geschichtenerfinder!

von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Florian Hauer schrieb:
> konnte er mir nur sagen das er die
> Aufgabe hat alle Anwohner anzumahnen

Der TO wurde schon in 116 Threads gefunden. Da scheint etwas wahr zu 
sein?
Erst mal abwarten bis Post kommt oder gleich auf dem Amt nachfragen wer 
ihn dazu beauftragte und mit welchem Hintergrund und Gesetz.

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> Der TO wurde schon in 116 Threads gefunden. Da scheint etwas wahr zu
> sein?

Ja, man muß Blödsinn nur oft genug wiederholen, dann.....
In NRW ist's eher wahrscheinlich, das dieser gute Herr an der Tür, dir 
mit einem Dankeschön Geld in die Hand drückt!
("Verschandelung" von Fassaden, ist ne andre Baustelle)

von Uwe D. (monkye)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den Kontrollgang kann eigentlich nur "jemand" aus dem Umfeld 
Netzbetreiber (oder Energieversorger) machen. Wenn die Person vielleicht 
Daten aus anderen Ressorts der Gemeinde verwendet, dann würde ich den 
Landesdatenschutzbeauftragten losschicken.

Hier in Sachsen kaufen die Gemeinden regelmäßig (jährlich) Lufbilder, um 
damit den "illegalen" Bauherren (Gewächshäuser, Pools, Gartenhäuser, 
Solaranlagen) auf die Spur zu kommen.

von Oliver S. (oliverso)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uwe D. schrieb:
> Hier in Sachsen kaufen die Gemeinden regelmäßig (jährlich) Lufbilder, um
> damit den "illegalen" Bauherren (Gewächshäuser, Pools, Gartenhäuser,
> Solaranlagen) auf die Spur zu kommen.

Hier in D werden schon seit Jahren Luftbildaufnahmen von den 
Katasterämtern verwendet. Damit weden nicht nur illegale, sondern auch 
legale und überhaupt alle Bauten dokumentiert.

Oliver

Beitrag #6313369 wurde von einem Moderator gelöscht.
von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du wirklich nicht umrum kommst:
Mach es wie gewisse Ämter und Behörden.

Der Abbau geht NICHT unter einer Bearbeitungszeit von 3 Monaten.
Damit nutzt Du wenigstens die Sommerzeit aus.

Dies gibts Du dann schriftlich beim zuständigem Amt ab.

"(...) gültig auch ohne Unterschrift,
da dieses Schreiben maschinell erstellt wurde"

: Bearbeitet durch User
von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter R. schrieb:
> Aber ich hatte hier (nicht NRW, sondern SH) auch schon mal ein tolles
> Erlebnis ähnlicher Art. Ich wurde von einer übereifrigen Dame aus der
> Stadtverwaltung unter Bezugnahme auf die Ortssatzung schriftlich
> aufgefordert, das Unkraut vor meinem Haus zu beseitigen. Dort befanden
> sich ca. 3 Löwenzähne zwischen Haus und Fußweg.
>
Und Du glaubst wirklich, diese Verdiente Heldin der Verwaltung wollte 
nur diese große gefährliche Welt ein kleines bisschen sicherer machen?
> Nunja, ich hab die Löwenzähne gejätet, war ja kein Akt.
Damit hast Du die Chance vertan, dem totalitären Günther-Regime die 
rechtsstaatliche Maske von der diktatorischen Fratze zu reißen. Die 
Aufhebung der Bewegungsfreiheit dieses Jahr war offenbar vielen noch 
nicht genug.
> In der
> Ortssatzung steht übrigens, dass Wildwuchs zu beseitigen ist, wenn er
> mehr als einen halben Meter in den Verkehrsweg ragt.
Und schon ist klar, dass Du Opfer eines 
rassistisch-sexistisch-antisonstwasistischen staatsterroristischen 
Unterwerfungsaktes geworden bist.

Du könntest jetzt nur noch Dein Schicksal öffentlich machen und 
versuchen, eine Widerstandsbewegung zu initiieren.

Beitrag #6313641 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Jörg R. (jrg_r49)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dad war bestimmt ein Reichsbürgervertreter.

Beitrag #6313658 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Florian Hauer (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Lern Instructor schrieb:

> Hier dagegen ist Wortwahl und Rechtschreibung dermaßen von der
> Alltagspraxis entfernt, das man das nur unter "Erfundene Geschichte
> eines Kellerkindes" einsortieren kann.

Lieber Lerninstruktor,
ich bin Legastheniker. Bist du ein Nazi? Warum stellst du mich, ohne 
meine Vorgeschichte zu kennen, derart dumm dar?

Martin schrieb im Beitrag #6313641:
> Percy N. schrieb:
>
>> Du könntest jetzt nur ...
>
> [Edit Mod: Beleidigung gelöscht]

Liebe Forenkameraden (Kammerratten?),
ist es euch nicht peinlich hier auf eure Art aufzutreten? Euer Verhalten 
ist unterhalb dessen was man in der Schule und im Leben lernt!

@Moderatoren:
Ich verstehe euch nicht! So etwas lässt man stehen?

oszi40 schrieb:
> Florian Hauer schrieb:
>> konnte er mir nur sagen das er die
>> Aufgabe hat alle Anwohner anzumahnen
>
> Der TO wurde schon in 116 Threads gefunden. Da scheint etwas wahr zu
> sein?
> Erst mal abwarten bis Post kommt oder gleich auf dem Amt nachfragen wer
> ihn dazu beauftragte und mit welchem Hintergrund und Gesetz.


Lieber Oszi40,
du bist, im Gegensatz zu mir, nicht in der Lage die Forensuche richtig 
zu verwenden! Bitte nochmal versuchen und dann staunen ;)

: Bearbeitet durch Moderator
von Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
9 lesenswert
nicht lesenswert
Florian Hauer schrieb:
> Liebe Forenkameraden (Kammerratten?),
> ist es euch nicht peinlich hier auf eure Art aufzutreten? Euer Verhalten
> ist unterhalb dessen was man in der Schule und im Leben lernt!
>
> @Moderatoren:
> Ich verstehe euch nicht! So etwas lässt man stehen?

Auch wenn Andreas uns unglaublich gut entlohnt, so findet unser Leben 
nicht ausschließlich hier im Forum statt ;-)

Es kann daher auch mal dauern, bevor so etwas entsorgt wird.

: Bearbeitet durch Moderator
von Dieter R. (drei)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Florian Hauer schrieb:

> @Moderatoren:
> Ich verstehe euch nicht! So etwas lässt man stehen?

Das ist in diesem Forum so und bläht ursprünglich ernsthafte 
Diskussionen bis zum Erbrechen auf. Wird immer wieder bedauert, von den 
Moderatoren aber nicht verhindert. Das Problem ist, dass jeder (auch 
du!) ohne Anmeldung als Gast posten kann. Warum den Moderatoren das so 
gefällt, bleibt rätselhaft, muss aber offenbar schicksalhaft hingenommen 
werden.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Chris D. schrieb:
> Es kann daher auch mal dauern, bevor so etwas entsorgt wird.

Ist das auch die Ursache dafür, dass zwar die Invektive entfernt wurde, 
eines von zwei Vollzitaten aber stehen bleiben darf?

: Bearbeitet durch User
von Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter R. schrieb:
> Florian Hauer schrieb:
>
>> @Moderatoren:
>> Ich verstehe euch nicht! So etwas lässt man stehen?
>
> Das ist in diesem Forum so und bläht ursprünglich ernsthafte
> Diskussionen bis zum Erbrechen auf. Wird immer wieder bedauert, von den
> Moderatoren aber nicht verhindert.

Doch, wird es durchaus. Manchmal dauert es eben etwas. Es wäre deshalb 
klug, solche Dinge nicht zu zitieren und darauf nichts zu erwidern, 
sondern einfach zu melden. Leider schaffen das viele nicht.

> Das Problem ist, dass jeder (auch
> du!) ohne Anmeldung als Gast posten kann. Warum den Moderatoren das so
> gefällt, bleibt rätselhaft, muss aber offenbar schicksalhaft hingenommen
> werden.

Du bist schon länger dabei. Dann sollte doch aufgefallen sein, dass wir 
Moderatoren keinerlei Zugriff auf den Quellcode des Forums haben, das 
also auch nicht abstellen können.

Davon abgesehen wurde das schon bis zum Erbrechen diskutiert. Bisher 
lässt Andreas das Schreibrecht für Gäste aber bestehen.

Percy N. schrieb:
> Ist das auch die Ursache dafür, dass zwar die Invektive entfernt wurde,
> eines von zwei Vollzitaten aber stehen bleiben darf?

Nein, da kam ein Kundenanruf dazwischen und dann war die Bearbeitung der 
Beleidigung vergessen :-)

Beitrag #6313735 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Dieter R. (drei)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Chris D. schrieb:

> Doch, wird es durchaus. Manchmal dauert es eben etwas. Es wäre deshalb
> klug, solche Dinge nicht zu zitieren und darauf nichts zu erwidern,
> sondern einfach zu melden. Leider schaffen das viele nicht.

Dann zitiere ich mal ungelöschtes:

"Und schon ist klar, dass Du Opfer eines
rassistisch-sexistisch-antisonstwasistischen staatsterroristischen
Unterwerfungsaktes geworden bist."

Meinen die Moderatoren wirklich, dass das die Fachdiskussion bereichert 
und stehen bleiben soll? Offenbar, ich hatte es zur Löschung gemeldet.

Es bleibt eben alles stehen und bläht die Diskussionen auf, was nicht 
direkt den Tatbestand der Beleidigung erfüllt, egal wie (abwertendes 
Adjektiv nach Belieben einsetzen) es ist. Normalerweise hätte ich mich 
auch nicht dazu geäußert, aber da die Moderation direkt darauf 
hingewiesen hat, man möge melden ...

Trotzdem, lieber Florian Hauer:

Es wäre wirklich nett von dir und für andere mit ähnlichen Kleinanlagen 
sicher hilfreich, wenn du uns über den weiteren Fortgang der Geschichte 
informieren würdest.

Beitrag #6313760 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6313822 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Wolfgang (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Florian Hauer schrieb:
> Lieber Lerninstruktor,
> ich bin Legastheniker.

Legastheniker machen andere Fehler - rede dich nicht mit soetwas raus.

von Jack V. (jackv)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Florian Hauer schrieb:
> ich bin Legastheniker. Bist du ein Nazi?

Dreißig Jahre, und Godwin behält immer noch Recht. Eigentlich auch 
traurig. Ich meine, ich weiß nicht, was in den gelöschten Passagen 
steht, aber dem Zitierten nach war das die erste Erwähnung des 
Sachverhalts, dass du Legastheniker wärst – und du unterstellst den 
Vorpostern implizit, dass sie Nazis wären, weil sie’s ja schließlich 
gewusst haben müssten, obwohl du’s vorher nicht mitgeteilt hast? 
Wirklich?

Interessant wären Fakten On-Topic aber schon, wenn’s denn nicht nur eine 
Geschichte ist. Begründungen, Stellungnahmen der Beteiligten – so Kram 
halt. Notfalls gehst halt mal zum Ordnungsamt und fragst nach, ob sie 
dort Nazis wären …

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Jack V. schrieb:
> Interessant wären Fakten On-Topic aber schon,

Youtube-Video "Soap - The Complete Series"

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Also, was mir als Ösi nicht ganz eingeht, dass sich Piefke bei
jedem Dreck mal anscheissen wegen "Ordnungswidrigkeiten", wie das
ausgedrückt wird...

Aber hie und da mal schreiben: Ich hau Dir eine in die Fresse...

Spinnts Ihr wirklich so?

von Nichtverzweifelter (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ach, das kommt noch besser!

Erst sich als "von (sicher!?) Nazis verfolgter Legastheniker" gebärden, 
demonstrativ auf Opfer machen, im gleichen Atemzug aber Forumsteilnehmer 
als "Kammer"-"Ratten" bezeichnen. Beste Nazisprache: Nicht Menschen, 
Ratten!

Wo denn in NRW finden jetzt Haussuchungen, Razzien der Ordnungsämter 
statt, bei denen mit Waffengewalt Solarspringbrunnen amtlich zerstört, 
bestraft, gesprengt werden?

Nenne doch einfach den Ort, dann frage ich da selbst nach, dieser 
bullshit ist es doch wirklich wert!

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Florian Hauer schrieb:
> Heute mittag war jemand von der Komune da

und dann scheisst es Dir rein?

Schwammerl!

von Lern Instructor (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Florian Hauer schrieb:
> Lern Instructor schrieb:
>
>> Hier dagegen ist Wortwahl und Rechtschreibung dermaßen von der
>> Alltagspraxis entfernt, das man das nur unter "Erfundene Geschichte
>> eines Kellerkindes" einsortieren kann.
>
> Lieber Lerninstruktor,
> ich bin Legastheniker. Bist du ein Nazi? Warum stellst du mich, ohne
> meine Vorgeschichte zu kennen, derart dumm dar?

Es geht hier nicht um 'Dummheit' sondern um Glaubwürdigkeit.
Deine Geschichte ist durch und durch unglaubwürdig. Sie wird auch nicht 
im Geringsten glaubhafter wenn man deine Vor-, Kranken- und/oder 
Familien-Geschichte kennt. Glaubwürdigkeit baut man mit überprüfbaren 
Fakten auf.

Ich habe das von Dir Genannte (Stadt/Gemeinde-Verwaltung geht gegen 
PV-Anlagen vor) kurz nachrecherchiert (Stichpunkt Suche google und 
google-news, Analyse der anderen Beiträge im Thread) und nicht das 
kleinste Indiz gefunden das die Darstellung der Wahrheit entspricht.
Ich habe also den Eindruck erlangt, das Du mich und das Forum verarschst 
und nicht ehrlich bist. Viele reagieren auf 'Verarschung' und 
unehrliches Verhalten verärgert. Das ist völlig normal im Umgang 
miteinander und macht sie lange nicht zu Nazis.

von Name: (Gast)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Damit hast Du die Chance vertan, dem totalitären Günther-Regime die
> rechtsstaatliche Maske von der diktatorischen Fratze zu reißen. Die
> Aufhebung der Bewegungsfreiheit dieses Jahr war offenbar vielen noch
> nicht genug.

Der Normale:
"...drei Löwenzähne..."
Der Andere:
"... Günther-Regime die rechtsstaatliche Maske von der diktatorischen 
Fratze zu reißen ..."

Das ist einfach nur krankt.

Sorry, aber wer wegen einer solchen Lappalie mehr als ein Kopfschütteln, 
eine anders gesetzte Wählerstimme und das Ausrupfen von 3 Pflanzen 
investiert gehört in die geschlossene Anstalt.
Eventuell eine Meldung an Extra 3 lass ich mir noch maximal einreden.

Zwischen einem Brief mit der Aufforderung, 3 Löwenzähnen zu entfernen 
und einer Diktatur gibt es nämlich schon graduelle Unterschiede.

von Matthias L. (limbachnet)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei manchen Postings von Percy muss zwar das Ironie-Detektor-Modul ein 
wenig nachjustiert werden, meines hat jedoch trotzdem deutlich 
angeschlagen.

Deines hat offenbar einen Aussetzer.

Beitrag #6314710 wurde vom Autor gelöscht.
von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schade, dass der Spaß jetzt durch ist!

Es,wäre zu interessant gewesen, zu erfahren, was hier noch an grotesken 
Vorschlägen wie zB verändertes,Wahlverhalten gekommen wäre.

von Dieter R. (drei)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang schrieb:
> Florian Hauer schrieb:
>> Lieber Lerninstruktor,
>> ich bin Legastheniker.
>
> Legastheniker machen andere Fehler - rede dich nicht mit soetwas raus.

Lieber Wolfgang, was hier zutrifft, wissen wir nicht. Ich darf dir aber 
versichern, dass mein Professor, bei dem ich meine Diplomarbeit 
geschrieben habe, solche Fehler gemacht hat. Es hat ihn übrigens nicht 
an einer erfolgreichen Hochschulkarriere gehindert. Veröffentlichungen 
hat er halt gegenlesen lassen, das Sekretariat und seine 
Mitarbeiter/Studenten haben ihn dabei ebenfalls erfolgreich und gern 
unterstützt.

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Und die Bezahlung sind dann bessere Noten?

von GeraldB (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> Also, was mir als Ösi nicht ganz eingeht, dass sich Piefke bei
> jedem Dreck mal anscheissen wegen "Ordnungswidrigkeiten", wie das
> ausgedrückt wird...
>
> Aber hie und da mal schreiben: Ich hau Dir eine in die Fresse...
>
> Spinnts Ihr wirklich so?

Und ihr scheißt nur die Deutschen an.

In Ösiland überholt ein Ösi einen deutschen im Überholverbot. Ein 
Ösi-Polizist sieht das und gibt dem Deutschen ein Ticket, weil er zu 
schnell gefahren ist.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
GeraldB schrieb:
> In Ösiland überholt ein Ösi einen deutschen im Überholverbot. Ein
> Ösi-Polizist sieht das und gibt dem Deutschen ein Ticket, weil er zu
> schnell gefahren ist.

Lass mich raten: im überholenden Auto saß der Kieberer?

von Asko B. (dg2brs)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zurück zum Thema.

Wie bereits schon einmal angedeutet, kann es sich um eine 
"Verschandelung"
der Fassade handeln. Guck mal in Deinen Mietvertrag. Eventuell ist
dort schon festgelegt was Du auf dem Balkon montieren darfst.
Oftmals sind ja Satellitenschüsseln untersagt, da sie die
Fassadenansicht verändern.
Das wird bei Solarzellen nicht anders sein.
Bei 2 x 40W schätze ich eine Fläche von 40x50cm pro Element.
Das ist fast ein halber m² und halt nicht "Unsichtbar".

Es könnte sich aber auch um eine Festlegung der Stadt/Gemeinde sein.
zB. darf in Potsdam kein Dach glänzen oder gar spiegeln.

von A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris D. schrieb:
> Was mir nicht ganz klar ist: wenn ich einphasig in eine 230V-Steckdose
> einspeise, dann kann ich ja auch nur an der Phase Solarstrom entnehmen.
> Üblicherweise haben Haushalte ja eine Aufteilung dergestalt, dass die
> Belastung der einzelnen Phasen halbwegs ausgeglichen ist.

Die Summe zählt, nicht die einzelnen Phasen. Der Stromlieferant kann dir 
aber die Schieflast begrenzen, die beispielsweise entstehen könnte, wenn 
die Wechelstrom-Solaranlage auf Phase 1 einspeist und dein E-Töfftöff 
auf Phase 2 zieht.

von Sven L. (sven_rvbg)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Die Summe zählt, nicht die einzelnen Phasen. Der Stromlieferant kann dir
> aber die Schieflast begrenzen, die beispielsweise entstehen könnte, wenn
> die Wechelstrom-Solaranlage auf Phase 1 einspeist und dein E-Töfftöff
> auf Phase 2 zieht.

Das ist so nicht richtig. EDL-21 Zähler wie sie heute im Haushalt 
verwendet werden kennen nur die OBIS-Kennzahlen 1.8.0 bzw. 1.8.1 / 1.8.2 
oder 2.8.0 bzw. 2.8.1 / 2.8.2 bei Lieferung.

Richtig ist, das es in der VDE eine entsprechende Vorgabe zur max. 
Schieflast je zwischen Außenleitern gibt und das in der TAR steht, das 
der Elektrinstalateur die Lasten gleichmäßig auf die Außenleiter 
verteilt.

von michael_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Asko B. schrieb:
> Wie bereits schon einmal angedeutet, kann es sich um eine
> "Verschandelung"
> der Fassade handeln. Guck mal in Deinen Mietvertrag. Eventuell ist
> dort schon festgelegt was Du auf dem Balkon montieren darfst.
> Oftmals sind ja Satellitenschüsseln untersagt, da sie die
> Fassadenansicht verändern.

Wie auch Wäsche aufhängen.
Oder ein individueller Farbanstrich des Balkones.

von trolldetector (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Asko B. schrieb:

> Es könnte sich aber auch um eine Festlegung der Stadt/Gemeinde sein.
> zB. darf in Potsdam kein Dach glänzen oder gar spiegeln.

Aha? Und das bedeutet im Zusammenhang mit der hier zu klärenden 
Problematik, es gibt in ganz Potsdam keine Aufdach-Solaranlagen?
Stimmt definitiv nicht!

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
GeraldB schrieb:
> Und ihr scheißt nur die Deutschen an.
>
> In Ösiland überholt ein Ösi einen deutschen im Überholverbot. Ein
> Ösi-Polizist sieht das und gibt dem Deutschen ein Ticket, weil er zu
> schnell gefahren ist.

"Wir" scheissen keine Deutschen an, wir lachen nur darüber!

BTW: Ein Piefke kommt nach Tirol, in den Bergen trifft er einen
Einheimischen und fragt: Mann, können se mal sachn, wie der Berg
da drüben heißt?

Antwort vom Ösi: Wöchana?

Piefke: Dankeschön!

Soweit zur Sprache...

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:

> BTW: Ein Piefke kommt nach Tirol,

Die Geschichte kenne ich eher mit Holland:
https://de.wikipedia.org/wiki/Kannitverstan

von Geologe vom Dienst (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Der ist ja garnicht in Tirol, ha ha....

https://de.wikipedia.org/wiki/W%C3%B6chana

Immer Piefkes verarschen, so gemein!

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Geologe vom Dienst schrieb:
> Immer Piefkes verarschen, so gemein!

Dafür werden manche Ösis auch "Schluchtenscheißer" genannt, obwohl
ich ein "Neandertaler" bin -  na ja, Sprache halt!

: Bearbeitet durch User
von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> "Wir" scheissen keine Deutschen an, wir lachen nur darüber!

Oje..... ein Wiener!

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:
> Oje..... ein Wiener!

Falsch!

Telefonjoker nutzen?

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:

> Oje..... ein Wiener!

Die werden in D überwiegend verspeist. :-)

von A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geologe vom Dienst schrieb:
> https://de.wikipedia.org/wiki/W%C3%B6chana

Das funktioniert also offensichtlich auch zwischen Ösis. ;-)

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:

> obwohl ich ein "Neandertaler" bin

Das heisst, Du kommst aus der Gegend von Düsseldorf?
https://de.wikipedia.org/wiki/Neandertal
:-)

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Das heisst, Du kommst aus der Gegend von Düsseldorf?

No!

Die Neandertaler waren gut unterwegs auch in anderen Gebieten...

Harald W. schrieb:
>> Oje..... ein Wiener!
>
> Die werden in D überwiegend verspeist. :-)

Ja, so ein Paar Würstel, heißen in Ösiland dann Frankfurter, werden
auch gerne verspeist. :-)

von Mr.LogicSpock (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da war doch kürzlich was, dass man die Umrichter jetzt an die 
Bundesnetzagentur melden muss.

von trolldetector (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Mr.LogicSpock schrieb:
> Da war doch kürzlich was, dass man die Umrichter jetzt an die
> Bundesnetzagentur melden muss.

Nein, jetzt genügt eine Selbstanzeige bei der Polizei! Weil, die sind ja 
inzwischen strafbewehrt (siehe Überschrift).
Zumindest sind sie das bei jenen Trollen, Trotteln und Honks, die hier 
lautstark ihr Nichtwissen heraus posaunen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.