Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Welche Bauteile benötige ich? - für 5V Netzteil in UP-Dose


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Kerim B. (bastelklug)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo! Ich brauche für ein Projekt ein Netzteil um von 230V AC 5V DC zu 
"machen" (Einfach gesagt). Dazu habe ich im Neuland einen Power IC 
gefunden. Hier ist das Datenblatt: 
https://datasheet.lcsc.com/szlcsc/1809191911_OB-On-Bright-Elec-OB2222MCPA_C89629.pdf

Jetzt habe ich sogar einen Schaltplan, nur weiß ich nicht z.B. welchen 
Widerstand ich brauche bzw. wie ich diesen denn Herausbekomme. Mit den 
Formeln zur Berechnung der Widerstandswerte komme ich nicht weiter.

Wenn ihr kleine und stromsparende Alternativen kennt, dann schreibt 
bitte :)

Und falls manche denken ich sei zu Faul: Ich bin seit 2 Tagen dran 
irgendein Wert zu errechnen.

: Bearbeitet durch Moderator
von Hubert (Gast)


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Dein Kenntnisstand reicht hierzu nicht aus.
Kaufe ein Netzteil oder verwende ein Handy-Netzteil.
Bye

von Kerim B. (bastelklug)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo reicht nicht aus, deswegen schreib ich ja auch :) Ein fertiges 
Netzteil ist zu groß.

von Theor (Gast)


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
@ Kerim B.

Ich möchte Dir dringend von dem von Dir genannten IC abraten. Es bietet 
KEINE NETZTRENNUNG und seine Verwendung ist daher gefährlich (bis zur 
LEBENSGEFAHR) und nur für einen erfahrenen Anwender unter bestimmten 
Bedingungen ratsam.
Mag aber sein, dass Du vernünftige Gründe für ein Netzteil ohne 
galvanische Trennung hast. Dann erkläre sie bitte.

Sorry, dass ich hier Gross schreibe, aber ich gehe davon aus, dass eine 
dringliche und deutliche Warnung angebracht ist.


Gib bitte an, welchen Strom oder welche Leistung Du benötigst. Unter 
Umständen reicht ein fertiges Netzteil (das übrigens auch eine 
Netztrennung bietet).

von Kerim B. (bastelklug)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Minimal 300 mA. Ich glaube 400-500 mA wären optimal.

von Luca E. (derlucae98)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kerim B. schrieb:
> Wenn ihr kleine und stromsparende Alternativen kennt, dann schreibt
> bitte :)

Wie klein ist klein?
Der Mean Well IRM-05-5 ist schon ziemlich kompakt und einfach in der 
Anwendung.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kerim B. schrieb:

> Ich brauche für ein Projekt ein Netzteil um von 230V AC 5V DC zu
> "machen"

230V/5V-Netzteile gibts wie Sand am Meer. Warum willst Du da
unbedingt selbst was bauen?

von Kerim B. (bastelklug)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Also die ganze Schaltung inkl. ESP, Relais und Netzteil sollte in eine 
Unterputzdose passen :)

von Luca E. (derlucae98)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kerim B. schrieb:
> Und falls manche denken ich sei zu Faul: Ich bin seit 2 Tagen dran
> irgendein Wert zu errechnen.

Namhafte Hersteller haben für ziemlich jeden IC eine Application Note, 
die die Berechnungen im Detail durchkaut.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kerim B. schrieb:

> Jo reicht nicht aus, deswegen schreib ich ja auch :) Ein fertiges
> Netzteil ist zu groß.

Es gibt auch fertige Netzteile für UP-Dosen. Hab ich
z.B. bei ELV gesehen.

von Theor (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kerim B. schrieb:
> Also die ganze Schaltung inkl. ESP, Relais und Netzteil sollte in eine
> Unterputzdose passen :)

Da das keine konkrete Aussage ist, wirst Du das  selbst suchen müssen. 
Aber von dem genannten IRM-Modul gibt es eine Reihe Varianten hier: 
https://www.meanwell-web.com/en-gb/search?q=IRM&Output+Voltage=5

von Kerim B. (bastelklug)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die einzige Alternative ist es dann kleinere Relais zu finden die 230V 
AC Schalten können. Ich dachte eigentlich an SRD-05VDC-SL-C, doch die 
sind wieder zu groß :( Und ja die Größe zu beschreiben ist spaßig :)

von Theor (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kerim B. schrieb:
> Die einzige Alternative ist es dann kleinere Relais zu finden die 230V
> AC Schalten können. Ich dachte eigentlich an SRD-05VDC-SL-C, doch die
> sind wieder zu groß :( Und ja die Größe zu beschreiben ist spaßig :)

Offen gestanden empfinde ich den Humor in der Situation nicht, den Du 
darin zu finden scheinst.

Wir sind uns wohl einig, dass in der Technik begrenzende Parameter 
gängig sind und das es immer wieder - so auch hier - angebracht ist sie 
zu nennen. Andernfalls wird jedenfalls die Suche sehr mühsam.

Ein Ansatzpunkt wäre, zunächst ein oder zwei Grundformen wie Quader oder 
Zylinder anzunehmen und deren Größe zu nennen. Hilfreich wäre auch, die 
Fläche(n) zu benennen an der sich günstigerweise die Anschlüsse 
befinden.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kerim B. schrieb:
> Also die ganze Schaltung inkl. ESP, Relais und Netzteil sollte in eine
> Unterputzdose passen :)

Das ist alleine schon wegen der Abwärme des ESP eine blöde Idee.

von Sven S. (schrecklicher_sven)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kerim B. schrieb:
> Mit den
> Formeln zur Berechnung der Widerstandswerte komme ich nicht weiter.

Das von Dir ausgesuchte IC benötigt in seiner Grundschaltung zwei 
Widerstände. Bei welchem Widerstand kommst Du nicht weiter und warum?
Schämst Du Dich etwa, darüber zu reden?

von MaWin (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kerim B. schrieb:
> kleinere Relais zu finden die 230V AC Schalten können

Dein Kenntnisstand ist gering.

Fest am Stromnetz angeschlossene Elektrik unterliegt höheren 
Anforderungen als Elektrik in Geräten mit Stecker.

Dein SRD Relais bietet nichtmal ausreichende Isolierung für SELF 
Trennung an Geräten mit Stecker, sondern nur Funktionstrennung.

Ausserdem überlebt das Relais keinen Kurzschluss im 16A Stromkreis: 
bevor der LSS auslöst, sind die Relaiskontakte schon geschmolzen.

Daher muss so ein Relais noch mit einer zusatzlichen (5x20) 
Feinsicherung geschützt werden. Schau einfach mal in eine Funksteckdose.

Auch kleine Netzteile wie HLK PM01, die durchaus in eine UP Dose passen, 
sind nicht robust genug. Sie müssen mit zusätzlichem VDR, und der muss 
mit einer zusätzlichen (95 GradC) Temperatursicherung geschützt werden.

Man hat ja wohl keinen Bock, nach jedem Gewitter alle UP Dosen neu zu 
bestücken.

Es liegt also nicht an der Doofheit der Elektronikhersteller, keine 
kleinen Module für UP Dosen sondern klobige Funksteckdosen anzubieten, 
sondern die wissen im Gegensatz zu dir was nötig ist, zulässig ist und 
was lange genug funktioniert.

Kauf dir fertige WLAN Funksteckdosen.

von Kerim B. (bastelklug)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und hier ist auch eins: 
https://www.amazon.de/Jinvoo-Lichtschalter-Fernbedienung-Sprachsteuerung-Timing-Funktion/dp/B07M8KMDMG

Einfach aufmachen, mit meiner eigenen Software flashen und sich von der 
China Cloud befreien ;)

von Probieren geht über ... (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kerim B. schrieb:
> Und ja die Größe zu beschreiben ist spaßig :)

Humorlose Antwort: Auf dem Bild im Anhang ist
- eine UP-Dose (Einbautiefe 50 mm, es gibt auch tiefere und gelegentlich 
flachere),
- eines der oben bereits genannten Meanwell IRM (das hier ist 5 W, für 
dich reichen 3 W oder weniger, die noch etwas kleiner sind); das größere 
Bauteil,
- ein Relais für 5 V, das 16 A an Netzspannung schalten kann; das 
kleinere Bauteil.
Dir bleiben etwa 90 % des Volumens und 60 % der Tiefe dieser UP-Dose, um 
das restliche Geraffel unterzubringen. Ganz optimistische Prognose: Das 
reicht.

Das Netzteil ist übrigens auch in diesem lesenswerten Artikel
https://www.mikrocontroller.net/articles/Controller_an_230V
genannt und allgemein ein ziemliches Standardbauteil, wenn die 
Spannungsversorgung integriert sein muss. Du findest dazu also 
tonnenweise Beispiele im Netz und bekommst das auch bei praktisch jedem 
Händler.

Wenn es nicht um's Prinzip (lernen, experimentieren, ...) geht oder man 
etwas ganz exotisches braucht, ist ein Netzteil etwas, das man 
normalerweise nicht selbst macht. In einer sauberen Qualität ist das zu 
aufwändig und mit dem Rest der Schaltung und deren Programmierung hat 
man mehr Spaß.

von Manfred (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hubert schrieb:
> Dein Kenntnisstand reicht hierzu nicht aus.

Hart aber herzlich, dem mag man nicht widersprechen.
Bei den Bastelhökern gibt es jede Menge Steckernetzteile, die ich dann 
aufsäge und in mein Gerät einbaue, ein Primärschaltregler als Eigenbau 
kam mir niemals in den Sinn.

MaWin schrieb:
> Dein SRD Relais bietet nichtmal ausreichende Isolierung für SELF

Du hast Dir schon einmal mehr Mühe gegeben, SEL V nehme ich an?

Offen ist, da bastelklug das in eine Unterputzdose einbauen will, ob 
eine Trennung überhaupt notwendig ist.

von Frank K. (kibabalu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kerim B. schrieb:
> Also die ganze Schaltung inkl. ESP, Relais und Netzteil sollte in eine
> Unterputzdose passen :)

schaue Dir mal Shelly-Module an

https://shop.shelly.cloud

von Rainer S. (enevile) Benutzerseite


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kerim B. schrieb:
> Ein fertiges Netzteil ist zu groß.
Sei dir sicher: du bekommst das garantiert nicht kleiner hin.
Aber wenn du die Sache durchziehst, dann wirst du einiges über 
Schaltregler lernen. Mein Tipp: kauf dir für die Inbetriebnahme einen 
Stelltrentrafo. Oder einen Stelltrafo hinter einem Trenntrafo.

Kerim B. schrieb:
> Also die ganze Schaltung inkl. ESP, Relais und Netzteil sollte in eine
> Unterputzdose passen :)
Ja, da hast du doch noch ein paar Bauteile, wo du viel einfacher Platz 
sparen kannst.

Manfred schrieb:
> Bei den Bastelhökern gibt es jede Menge Steckernetzteile, die ich dann
> aufsäge und in mein Gerät einbaue
So mache ich das auch. Ich schnitze ja auch meine Transistoren nicht 
selber. Und schon gar nicht für Einzelstücke.

Kerim B. schrieb:
> Ich bin seit 2 Tagen dran irgendein Wert zu errechnen.
Zeig doch mal, mit welchen Werten auf welchem Weg du da was gerechnet 
hast.

> Ich bin seit 2 Tagen dran irgendein Wert zu errechnen.
Ich hab nachgedacht!
Ja, und?
Ja, nix!
(aus "Legendäre Fimzitate")

: Bearbeitet durch Moderator
von MaWin (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> Du hast Dir schon einmal mehr Mühe gegeben, SEL V nehme ich an?

Richtig

> Offen ist, da bastelklug das in eine Unterputzdose einbauen will, ob
> eine Trennung überhaupt notwendig ist.

Richtig. Käufliche werden ein Kondensatornetzteil verwenden und deswegen 
extrem stromsparsam ausgelegt sein, also keinen ESP benutzen. Aber z.B. 
48V Relais.

Und passen trotzdem nicht hinter eine Schukosteckdose, sondern nur als 
Ersatzschalter rein. Mit der interessanten Frage, wie sie mit Strom 
versorgt werden, wenn das Relais einschaltet, meist liegen nur 2 Adern 
in einer Lichtschalterdose.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.