Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik 2 ne555 parallel schalten


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Mark1986 (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Schaltung soll 2 LEDs (1 an jedem Ne555) ansteuern und Diese nach 
einer Zeitverzögerung wieder ausschalten.
Im Blockschaltbild ist der Aufbau ersichtlich.
Das Problem vor dem ich stehe ist, dass eine LED erlischt sobald der 
Schalter für die andere LED betätigt wird. In der Simulation mit dem 
Online Programm falstad tritt dieses Problem jedoch nicht auf. Kann mir 
jemand erklären voran das liegt und was ich an meiner Schaltung ändern 
müsste, so dass ich die Ausgänge unabhängig voneinander ansteuern kann?

von hinz (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Da fehlen die Kondensatoren an der Versorgung der 555er.

von MaWin (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Mark1986 schrieb:
> Das Problem vor dem ich stehe ist, dass eine LED erlischt sobald der
> Schalter für die andere LED betätigt wird.

Na ja, 100uF ohne Widerstand über den Schalter  entladen führt auch zu 
hohen Entladeströmen, die wiederum auf einem schlecht leitenden 
Experimentiersteckbrett zu Störungen im Massesignal fühten, und 
Abblockkkondensatoren fehlen auch noch

Füge entweder einen 100 Ohm Widerstand in die Leitung zum Schalter oder 
nutze gleich den RESet Eingang des NE555 um ihn auszuschalten, RESet 
über 10k an plus und über den Schalter an Masse, spart die Diode

Und ein 4u7 Elko direkt vom Vin Pin des NE555 zu seinem GND Pin 
einstecken.

von Peter D. (peda)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die 100µF nur über ne Diode entladen gibt nen hübschen Stromimpuls, 
schalte mal nen 100R in Reihe mit den 100µF.

: Bearbeitet durch User
von Michel M. (elec-deniel)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

: Bearbeitet durch User
von Mark1986 (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe die Schaltung nach euren Hinweisen umgebaut. Sie macht jetzt was 
sie soll. Danke... Das ist jetzt der aktuelle Schaltplan. Hoffe es war 
auch so gemeint.
Danke auch für den Hinweis auf LTspice. Werde mir das Programm mal zu 
Gemüte führen... :-)

von hinz (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Die Widerstände an den 4,7µF Elkos sollten 0 Ohm haben!

Beitrag #6454204 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Jens G. (jensig)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auserdem solltest Du auch noch dafür sorgen, daß das Poti links oben nie 
zu 0Ohm gegen +Ub wird, denn dann wird der Discharge-Ausgang verheizt. 
Also noch einen R (z.B. 1k) zw. +Ub und Poti.

von Carlo (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mark1986 schrieb:
> Habe die Schaltung nach euren Hinweisen umgebaut. Sie macht jetzt was
> sie soll. Danke...

mit einem 556 kommst du mit nur einen IC aus!
https://www.elektronik-kompendium.de/sites/bau/0206115.htm

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:

> mit einem 556 kommst du mit nur einen IC aus!

Aber auch der braucht unbedingt den Kerko direkt an den + und -
Anschlüssen des ICs!

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Aber auch der braucht unbedingt den Kerko direkt an den + und -
> Anschlüssen des ICs!

habe ich an keiner Stelle irgendwo bestritten, ordentliche Beschaltung 
ist immer angebracht und darüber geben Datenblätter Auskunft!

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> Harald W. schrieb:
>> Aber auch der braucht unbedingt den Kerko direkt an den + und -
>> Anschlüssen des ICs!
>
> habe ich an keiner Stelle irgendwo bestritten, ordentliche Beschaltung
> ist immer angebracht und darüber geben Datenblätter Auskunft!

Natürlich nicht; meine Antwort war auch nicht an Dich, sondern
an den TE gerichtet. Gerade beim 555 fällt mir immer öfter auf,
das irgendwelche dubiose Schaltungen aus JuhTuhb o.ä. nachgebaut
werden, anstatt die vorgeschlagenen Applikationen aus dem Daten-
blatt. Das "Problem" des 555 mit dem unbedingt notwendigen 
Ent-kopplungskondensator steht allerdings leider nicht im Datenblatt!

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> meine Antwort war auch nicht an Dich

OK

Harald W. schrieb:
> Das "Problem" des 555 mit dem unbedingt notwendigen
> Ent-kopplungskondensator steht allerdings leider nicht im Datenblatt!

Das "Problem" das es auch fehlerhafte (C&P Fehler) oder ungenügende 
Datenblätter gibt ist mir auch bekannt.

Wer mal etliche BF zerschossen hat und langsam verzeifelte weil Botton 
und Top Ansicht vertauscht war.

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.