Forum: Offtopic Bitcoin Mining Grafikkarte?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Kybernetiker X. (kybernetiker)


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Experten,

kann eine Grafikkarte alleine ohne Mainboard Bitcoin schöpfen und wenn 
ja, wie lange dauert es bis ein BTC erzeugt wird? Wie teuer muss eine 
Grafikkarte sein und wie lange dauert es damit? Mal abgesehen von den 
Stromkosten.

: Bearbeitet durch User
von 100Ω W. (tr0ll) Benutzerseite


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Kybernetiker X. schrieb:
> kann eine Grafikkarte alleine ohne Mainboard Bitcoin schöpfen

Eine Netzwerkkarte ist ja ohne zu zusätzliche Perepherie ein Webserver?

SCNR

von Kilo S. (kilo_s)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Natürlich nicht. Woher soll sie denn die Daten bekommen? Und wo soll sie 
die Daten später ablegen? Im RAM?

Sorry aber das ist eine echt bescheuerte Frage!

Kybernetiker X. schrieb:
> Wie teuer muss eine Grafikkarte sein und wie lange dauert es damit?

So teuer wie es nur geht, das beste ist dabei noch nicht gut genug. Da 
muss es am besten eine ganze rechnerfarm vollgestopft mit den neusten 
Topmodellen an Grafikkarten sein.

Und denk dran, viele schnelle große SSD's und am besten noch mehr RAM. 
Natürlich alle mit Glasfaser für die schnelle Übertragung.

Und unter 12CPU Kernen brauchst du auch nicht anfangen damit die 
Datenmenge auch schnell genug auf die Grafikkarten verteilt werden kann. 
Da darf am besten NIRGENDWO was anderes anstehen als Maximaler Takt. Es 
darf am besten nirgendwo zu Verzögerungen kommen!
Ne grafikkarte alleine kann überhaupt nichts! Du brauchst ja erst mal 
die Daten der Blockchain aus dem Internet, die miningsoftware und vor 
allem die ganzen Treiber.

Und jetzt rechnest du das mal in den Gegenwert BTC um und wirst 
feststellen:"Scheiße was für eine bescheuerte Idee!"

Du bist echt zu spät dran! Vieeeeel zu spät!

Beitrag #6484629 wurde vom Autor gelöscht.
von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ohhhh der Bitcoin-Hype setzt wieder ein, man hat mitbekommen wo der Kurs 
hingeklettert ist...

> 112THash/s erzeugt wie schnell BTC?
- Wenn Du Glück hast: 6,25 BTC in weniger als 10 Minuten
- Wenn Du Pech hast: 0,00 BTC in den nächsten 100 Jahren.

> kann eine Grafikkarte alleine ohne Mainboard Bitcoin schöpfen
Nein, eine GPU benötigt ein PC-System, was sie steuert und mit Daten 
versorgt. Du wirst doch wohl in der Lage sein, nach "mining rig" zu 
suchen.

Allerdings würde ich mit deutschen Strompreisen nicht empfehlen, 
irgendwas zu minen. Dazu sind die Kurse/Erträge schätzungsweise um den 
Faktor drei zu gering. Es macht nur Sinn wenn man den Strom überschüssig 
hat oder sowieso mit Strom heizt. Ob da nun ein 1kW Mining-Rig oder 2kW 
Heizlüfter mit 50% Einschaltdauer läuft, ist egal - außer, daß der 
Heizlüfter keine Erträge bringt. Mit 1kW fürs Mining wären so 5 Euro pro 
Tag drin schätze ich, wenn man halbwegs aktuelle Hardware einsetzt.

Und da kommt auch schon das nächste Problem, mit alter Hardware erreicht 
man nicht viel. Folglich kostet die Hardware ordentlich in der 
Anschaffung und verliert schnell an Wert (vor allem Bitcoin-ASICs). Sie 
kann auch mal ausfallen. Vermutlich frisst das einen Großteil der 
Erträge wieder auf.

Wenn Du mit BTC Geld verdienen willst, dann kauf sie direkt. Oder die 
Cryptowährung Deiner Wahl, hattest Du nicht auch Ethereum im Gespräch?

Ethereum will mittelfristig von PoW Mining auf PoS umstellen. Sprich um 
damit Erträge zu erwirtschaften, braucht man dann kein Mining-Rig mehr, 
sondern möglich viele Ether, 32 Minimum oder Staking-Pool wenn man nicht 
so viel anlegen möchte.

Zuletzt CMA: Alles was ich über Cryptowährungen schreibe ist nur meine 
persönliche Meinung und Lage der Dinge und stellt keine Anlageberatung 
oder Handlungsempfehlung dar. Da muß sich jeder selbst schlau machen und 
selbst entscheiden was er tut - wofür er dann auch selbst verantwortlich 
ist.

von Falk B. (falk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer ist eigentlich bekloppter?

Die armen Schweine, die damals am Klondike nach Gold gebuddelt haben 
oder die Hiipster, die meinen mit aberwitzigem Number crunching "Werte" 
zu erschaffen und reich zu werden?

[Verschwörungstheorie]
Man könnte fast glauben, dieser Unsinn ist von den Stromerzeugern 
erfunden worden.
[/Verschwörungstheorie]

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Nö, die grundsätzliche Idee stammt aus einer Zeit wo Banken für 
weltweite Transaktionen gegenseitig recht hohe Gebühren gefordert haben. 
Da hat man einfach gedacht das kann man besser, wer braucht schon Banken 
für sowas. Bitcoin ist aus dieser Idee entstanden und wurde dann leider 
recht schnell "gekapert" als klar geworden ist, daß man damit relativ 
viel Geld anhäufen kann. Wenn man mal 10 Jahre zurückdenkt, da hat man 
für ein paar Bitcoin eine Pizza bekommen, an verdammt wenigen Orten auf 
der Welt. Das ist heute eine verdammt teure Pizza!

Beitrag #6484680 wurde vom Autor gelöscht.
Beitrag #6484687 wurde vom Autor gelöscht.
von Daniel C. (dan1el)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kybernetiker X. schrieb:
> Hallo Experten,
>
> kann eine Grafikkarte alleine ohne Mainboard Bitcoin schöpfen und wenn
> ja, wie lange dauert es bis ein BTC erzeugt wird? Wie teuer muss eine
> Grafikkarte sein und wie lange dauert es damit? Mal abgesehen von den
> Stromkosten.

Etwas ähnliches gab es hier neulich schon in einem anderen Unterforum:
Beitrag "Ist Bitcoin Mining anonym?"

Inklusive der Idee, eine foreneigene Kryptowährung zu erschaffen, den 
Mikrocontrollernet-Coin :)

von Kybernetiker X. (kybernetiker)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Ja µCoins wäre so eine Idee.

Aber nun zur Sache: Hat jemand von euch Antminer S19 Pro? Kann man damit 
auch Ether schürfen? Noch schnell bevor Proof-of-Stake kommt. Ist es bis 
dahin gewinnbringend?

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
> Hat jemand von euch Antminer S19 Pro?
Ich nicht.

> Kann man damit auch Ether schürfen?
Nicht direkt. Nur Bitcoin im Pool und dann nach Ether tauschen.
Also genauer, man sollte damit jede Cryptowährung minen können, die 
SHA256 verwendet, aber Bitcoin dürfte da mit Abstand die interessanteste 
sein. Ethereum verwendet Ethash, einen Algoritmus mit sehr hohem 
Speicherbedarf, den man auf schnellen ASICs nicht decken kann.

Es gibt auch (ebenfalls sehr teure) Miner, die Ethash können - 
allerdings gehe ich davon aus, daß die nach dem Wechsel auf PoS bei 
Ethereum komplett wertlos werden. Ether damit minen geht dann nicht 
mehr, bleiben andere Coins, die Ethash bzw. Dagger-Hashimoto verwenden. 
Dickes fettes Aber: Die hohe Rechenleistung, die heute an Ethereum 
gebunden ist, wird hinterher frei. Dann verteilt sich von einen Tag auf 
den anderen eine enorme Menge Ethash-Kapazität um und das wird die 
Profitabilität des Minings auf den kleinen Altcoins (die bei Ethash 
Mining bleiben) aufgrund derer geringen Kurse sehr weit drücken. 
Vielleicht bleibt ETC halbwegs profitabel, vielleicht kommt ein anderer 
Coin mit seinem Kurs so weit aus der Gruft, daß er sich zu minen 
lohnt... das weiß niemand. Im Moment kommt keiner dieser Coins auch nur 
in Nähe des Kurses von Ethereum und meiner Meinung wird das auch so 
bleiben. Ethereum ist (wie Bitcoin für Crypto allgemein) ein Vorreiter 
in Sachen DeFi und PoS und es wird sehr schwer, ihn einzuholen.

> Noch schnell bevor Proof-of-Stake kommt.
Jaja, war klar. Torschusspanik war noch nie eine gute Idee.
Da hätte man wirklich früher dabei sein müssen um sich wirklich billig 
einkaufen zu können.

> Ist es bis dahin gewinnbringend?
Bei deutschen Strompreisen und gegenwärtigen Kursen fährst Du weit 
besser wenn Du die Cryptowährung direkt kaufst.

Mal rechnen. Das Ding macht wohl etwa 19,80 USD pro Tag und braucht 
3250W Strom. Sehe ich jetzt schon, daß sich das nicht rechnet. Aber gut, 
wir wollten rechnen.

19,80 USD sind gegenwärtig 16,63 Euro Ertrag pro Tag. Sagen wir mal, 
eine Kilowattstunde kostet hierzulande 30 EUR-Cent, dann braucht das 
Ding pro Tag satte 78kWh oder 23,40 Euro an Strom. Herzlichen 
Glückwunsch zu einem Verlust von 6,77 Euro täglich.

Wenn man die Wärme braucht kann man sich das überlegen. Und dann kommt 
der Sommer ... braucht man die Wärme da auch noch? Dann sollte man dem 
Preis eines Heizlüfters noch die 3500..4000 Euro für so einen Miner 
entgegenstellen, die man irgendwie wieder reinholen müsste bevor man 
gegenüber einem Heizlüfter im Plus ist. Dazu das Risiko eines Ausfalls 
und die Tatsache, daß diese Rechnung eine Momentaufnahme ist. In der 
Regel fällt die Wirtschaftlichkeit (vor allem der Bitcoin-ASICs) 
deutlich wenn neue Miner auf den Markt kommen bzw. die Hashrate des 
Netzwerks steigt.

Für 3500 Euro bekommt man heute etwa 7,15 Ether. Im Juni/Juli wären das 
noch 17,5 Ether gewesen. Yep, hätte man wissen müssen, weit über 200% 
Gewinn (245% um genau zu sein). Da träumt der Börsianer von. Für 
Ethereum PoS ohne Pool bräuchte man 32 Ether, Kostenpunkt heute 15680 
Euro, im Sommer noch etwa 6400 Euro.

CMA: Persönliche Meinung, keine Anlageberatung, keine 
Handlungsempfehlung.

: Bearbeitet durch User
von S. R. (svenska)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> viel Geld anhäufen

Meinten Sie: waschen?

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Nö, das geht mit Immobilien immer noch deutlich einfacher.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.