Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Welche Lötstation


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Stefan R. (talkbuild)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

ich weiß Anfragen wie diese gibt es schon einige. Trotzdem hoffe ich auf 
Untersützung durch euch.

Ich bin amateur, aktuell löte ich litzenkabel bis 1mm2 und jetzt seit 
kurzen SMD LED bis maximal 0805.

ob ich jemals sp richtig platinen und co löten werden weiss ih nicht, 
wobei ich mal versuchen wollte die smd led gemeinsam mit smd 
widerständen auf eine platine zu löten

aber ernsthaftes löten, keine ahnung vielleicht in ein paar jahren.

ich habe eine china kracher station hier die aber so langsam auseinader 
fällt.

gestern beim versuch die 0805 zu löten war ich entnervt und habe mir 
geschworen mir eien vernüftige lötstation zu kaufen.

mir ist die qualität extrem wichtig und dabei achte ich den erst mal 
sekundär auf den preis.

so infolge dessen habe ich mich jetzt auf fologende stationen 
eingeschossen:

- ersa rds80  (ca. 150€)
- ersa icon pico  (ca.150€)
- jbc cd 2bqf   (ca 350 €)

Weller fällt bei mir aus, da mir diese schon aufgrund der fehlenden 
preset funktion in der 150€ klasse missfallen. da kann man natürlich 
presilich hörer gehen aber dann kann ich mir auch direkt eine jbc 
kaufen.

wenn es preislich nicht so unterschiedlich wäre. würde ich mir die jbc 
nehmen, aber hier ist ja auch nochmal knapp 60€ mindestens für 3 
lötspitzen zu rechnen.
zudem gibt e ja auch noch klone für die jbc unter 100€ aber ich will so 
china kracher nicht im haus haben-

sonst haben alle ihre vor und nachteile und ich tendiere dann eher zu 
der rds 80s aber ich bin mir echt nicht sicher weil mir die 
langzeiterfahrung fehlt.

was sagt ihr denn so, wenn ihr eine meinung dazu habt?

von Bürovorsteher (Gast)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Die Frage ist doch länst eindeutig entschieden: JBC.
Und du willst nichts anderes mehr machen als löten!

von Stefan R. (talkbuild)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Bürovorsteher schrieb:
> Die Frage ist doch länst eindeutig entschieden: JBC.
> Und du willst nichts anderes mehr machen als löten!

Joa, und genau solche sätze und nichts anderes mehr liest man über die 
jbc :-)

von Teo (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan R. schrieb:
> Bürovorsteher schrieb:
>> Die Frage ist doch länst eindeutig entschieden: JBC.
>> Und du willst nichts anderes mehr machen als löten!
>
> Joa, und genau solche sätze und nichts anderes mehr liest man über die
> jbc :-)

Ist bei Kaviar auch nicht anders und doch ist es nur salziger 
Krümelfisch, für einen immens überteuertem Preis....

von Thomas (Gast)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Teo schrieb:
> Ist bei Kaviar auch nicht anders und doch ist es nur salziger
> Krümelfisch, für einen immens überteuertem Preis....

Ach gibt doch auch Leute die geben genug Kohle aus für Natursekt und 
haben letztendlich doch nur Pisse im Mund. -> Eine JBC allein macht 
keinen guten SMD-Löter, der kann nämlich auch auf einer anderen Station 
gut SMD löten.
Sprich der Stefan wird mit seiner fehlenden Fingerfertigkeit und einer 
JBC, wie mit jeder anderen Station auch, erst einmal nur Müll 
produzieren.

von Stefan R. (talkbuild)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas schrieb:
> Teo schrieb:
>> Ist bei Kaviar auch nicht anders und doch ist es nur salziger
>> Krümelfisch, für einen immens überteuertem Preis....
>
> Ach gibt doch auch Leute die geben genug Kohle aus für Natursekt und
> haben letztendlich doch nur Pisse im Mund. -> Eine JBC allein macht
> keinen guten SMD-Löter, der kann nämlich auch auf einer anderen Station
> gut SMD löten.
> Sprich der Stefan wird mit seiner fehlenden Fingerfertigkeit und einer
> JBC, wie mit jeder anderen Station auch, erst einmal nur Müll
> produzieren.

davon gehe ich  auch aus, (obwhl da muss ich mich selber loben, ich die 
1205 mit dem china kracher schon sehr gut hinbekomme) aber die Frage ist 
ja trotzdem, was auf Dauer da sinnvoll wäre, bzw. welche besser geeignet 
für das Vorhaben.

von Roland E. (roland0815)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Es muss, vor allem für Anfänger, nicht gleich ne JBC sein. Direktgeheizt 
ist zwar schön, aber für den Modellbahnbastler nicht zwingend. Die 
Direktheizung punktet erst bei löten von massiven Mehrlagenplatinen ohne 
Wärmefallen. Darunter tuts auch ne alte WS81 gern auch als WS81E. Oder 
für gelegentliches Arbeiten auch ein <=35W Handlötkolben. Wichtiger sind 
ordentliche Spitzen in angemessener Größe. Hinweis: Die tollen Nadeln 
mit <1mm breite braucht der Hobby Bastler eher nicht. Die Lötspitze darf 
fast doppelt so breit werden wie das Pad.

Lötkurs besuchen ist ein guter Anfang.

Beitrag #6588740 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6588770 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Bürovorsteher (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
> qualitätspunkte aus der täglichen arbeit (handling,
> praktische wircklich nutvolle gadgets wie beispielsweise sleep funktion,
> verlässlichkeit  usw.) beschaffbarkeit von ersatzteilen ect.

Genau das ist der Punkt. Handling: 1A, Zuverlässigkeit 1A, Ersatzteile 
sind langfristig und in großer Breite lieferbar.
Bei JBC gibt es nichts, woran die Entwickler und Hersteller nicht 
gedacht hätten. Sogar der Karton der Station hat einen herausklappbaren 
Tragegriff und der Schwamm eine Trennlinie für den Zuschnitt :-). Auf 
jedem wechselbaren Teil steht die Bestellnummer drauf.
Allerdings, ganz ohne Übung lötet das Teil natürlich auch nicht. Nach 
dem Kauf der Lötpistole mit manuellem Lötdrahtvorschub AP-250 zum Zwecke 
des Einhandlötens habe ich auch erstmal ca 200 Lötstellen gebraucht, um 
ordentliche Resultate zu erzielen.

Ich hoffe, dass du irgendwann den Zauber der Großbuchstaben entdeckst

von Thomas (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kürze den Thread doch einfach ab und sage ich will JBC! -> Dann kauf Dir 
eine. Deine Meinung steht doch fest!

: Wiederhergestellt durch Moderator
von Stefan R. (talkbuild)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiss nicht woran du fest machst, das meine Meinung diesbezgl. 
steht. Ich habe mit keinen einzigen Satz gesagt das ich alleine die JBC 
will, die obigen Punkte die ich genant habe betreffen alle Produkte.

von Bürovorsteher (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
> Deine Meinung steht doch fest!

Heutzutage braucht jeder für Allesmögliche eine tiefschürfende 
Kaufberatung :-). Am Ende kauft der Betreffende dann doch irgendetwas 
aus dem reichhaltigen Sortiment von Pollin.

von Philipp S. (sandl)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Kann dir die JBC BT-2BWA (für aktuell nur 240€ wie ich gesehen habe) nur 
wärmstens empfehlen. Display braucht man meiner Meinung nach nicht, kann 
nur kaputt gehen mit der Zeit :-)

von Stefan R. (talkbuild)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lool. Intressant zu hören, das ihr besser über meinen getroffenen 
Entscheidungen bescheid wisst als ich.

Aber egal, lassen wir es, ich glaube ein weiterführen auf diesen 
Kommunikationsniveu bringt nichts.

Schade.

Und natürlich brauche ich eine Kaufberatung, weil ich für meine Kohlen 
verdammt hart arbeiten muss.

: Bearbeitet durch User
von Hardy F. (hardyf)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Suche einfach im Forum nach den bisherigen Diskussionen zur Wahl der 
Lötstation und du wirst erkennen, das diese Ratschläge zur Qual der Wahl 
im Allgemeinen in Richtung JBC tendierte.

Viele Forumsmitglieder haben ihre konkreten - allseits positiven - 
Erfahrungen zu JBC bereits dort kundgetan.

Meine Wenigkeit auch.

Einmal JBC - immer wieder JBC....

von Uli S. (uli12us)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab erst am Samstag meine gebraucht bekommen, ein feines Teil, vor 
allem, weil man innerhalb Sekunden ohne irgendein Werkzeug die Spitze 
wechseln kann.
In der Zeit wo man mit Hakko, Atten drauf wartet, dass der Kolben 
abgekühlt ist, damit man die Spitze wechseln kann, hat man mit JBC schon 
seine 100 Lötstellen gemacht. Es geht zwar mit den T12 Lötstationen 
auch, dass man die wechselt, solange die Einsätze heiss sind, aber nicht 
ohne Werkzeug.
An die 2Sekunden bis heiss, kommt die T12 aber lange nicht ran.
Ich hatte auch lange überlegt, ob ich nicht nen Chinaklon kaufen soll, 
aber die sind leider nicht so universell, passen entweder für die c245 
oder C210 Spitzen.
Auch wenn ich aktuell keinen Bedarf für die feinen C210 Spitzen habe, 
weiss mans, ob man die nicht doch mal braucht.

Der günstigste Neupreis für die analoge Version ist irgendwo in Holland 
für 229€
Ich weiss aber nicht mehr, ist da eine Spitze dabei und kommt eventuell 
noch Versand drauf.

Beitrag #6589085 wurde von einem Moderator gelöscht.
von m.n. (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du schon Erfahrung hast, wie wäre es, die hier vorgeschlagene 
Station zu testen? Beitrag "Re: Weller Lötstation - Wo liegt der Mehrwert?"
Von der Heizung her ist sie sehr interessant, und falls sie Dir 
überhaupt nicht zusagen sollte, schicke sie unbenutzt zurück.
Einen Versuch sollte es Wert sein!

Beitrag #6589252 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Thomas O. (kosmos)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Sie ehrlich sind werden Sie eine JBC empfehlen ;-) Aber es hieß 
doch, wessen Brot ich esse dessen Lied ich pfeife.

von ACDC (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan R. schrieb:
> Weller fällt bei mir aus, da mir diese schon aufgrund der fehlenden
> preset funktion in der 150€ klasse missfallen.

Nach deiner Erfahrung wäre ein Weller mit Drehtsteller das beste.
Dann kannst du Erfahrung sammeln.

von Ich Nicht (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
JBC finde ich auch gut. Leider finde ich den Preis nicht so dolle. Als 
Alternative kann sich ein Blick auf die Pace Accudrive lohnen.

Im Bereich ~150€: Wenn ich da die Wahl zwischen Ersa RDS80 und I-Con 
Pico habe, würde ich immer zur I-Con greifen.

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan R. schrieb:
> Und natürlich brauche ich eine Kaufberatung, weil ich für meine Kohlen
> verdammt hart arbeiten muss.

Das ist verständlich.
Aber welche neue Erkenntnisse versprichst du dir von dem Thread, die 
nicht schon in den wöchentlichen Lötstation Threads dutzende Male 
abgehakt wurden?

ich habe eine Weller Temptronic. Die ist inzwischen mindestens 45 Jahre 
alt und lötet immer noch einwandfrei. Da gibts nix mit 
"auseinanderfallen".
Das Manko: 50 Watt bei heutigen Multilayer Platinen, oder auch schon 
beim Löten von 4mm Buchsen und 2,5qmm Draht.

Für was brauchst du eine "preset Funktion", bzw was ist das?

Falls ich mir tatsächlich nochmal eine neue Station kaufe wird es zu 90% 
eine JBC werden.

von Björn W. (bwieck)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Uli S. schrieb:
> In der Zeit wo man mit Hakko, Atten drauf wartet, dass der Kolben
> abgekühlt ist, damit man die Spitze wechseln kann, hat man mit JBC schon
> seine 100 Lötstellen gemacht. Es geht zwar mit den T12 Lötstationen
> auch, dass man die wechselt, solange die Einsätze heiss sind, aber nicht
> ohne Werkzeug.

Das ist unbedingt Wichtig für Leute die das so Hobbymässig betreiben und 
ordentliche Schlagzahlen hinlegen müssen.













(Achtung: Beitrag enthält Ironie)

Beitrag #6589540 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Stefan R. (talkbuild)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Vielen Dank nochmal für die Antworten.  Ganz bewusst habe ich meine 
vielen FÜR und WIEDER für die einzelnen Produkte aus dem Thread 
rausgelassen weil nicht zu sehr den Thread mit unnötigen Informationen 
voll spamen wollte und zeitgleich auch vermeiden wollte die 
Meinungsgeber hier vorab zu beeinflussen.  Sollte es jemand brennend 
interessieren hole ich dieses gerne noch nach. 😀

Jetzt will ich aber noch auf ein paar Punkte eingehen.

Thomas O. schrieb:
> Wenn Sie ehrlich sind werden Sie eine JBC empfehlen ;-)

Wenn die Humor haben sicher, aber ich habe dir nur nach den beiden 
Hausmodellen gefragt. Kläre mich auf wenn ich mich irre.

ACDC schrieb:
> Nach deiner Erfahrung wäre ein Weller mit Drehtsteller das beste.
> Dann kannst du Erfahrung sammeln.

Preislich sind wir da auch bei Ersa RDS.  Ich will das Feld der 
möglichen Modelle nicht zu groß werden lassen, sonst wird es ja nie was 
mit der Entscheidung.  Wie gesagt hier fehlt mir die Preset Funktion.

Ich Nicht schrieb:
> Im Bereich ~150€: Wenn ich da die Wahl zwischen Ersa RDS80 und I-Con
> Pico habe, würde ich immer zur I-Con greifen.

Warum?

Udo S. schrieb:
> Aber welche neue Erkenntnisse versprichst du dir von dem Thread, die
> nicht schon in den wöchentlichen Lötstation Threads dutzende Male
> abgehakt wurden?

Erfahrungen bzw. Hinweise von Leuten die ihr Handwerk verstehen vor 
allem im Hinblick auf die Tatsache ob manche Geräte für mein Vorhaben 
vielleicht zu über oder unterdimensioniert ist.

Udo S. schrieb:
> Für was brauchst du eine "preset Funktion", bzw was ist das?

Knöpfe mit voreingestellten Temperaturen. Ich habe beim SMD LED löten 
gemerkt das dies ganz praktisch wäre weil ich oft die Temperatur hoch 
und runter schalten mussten zum abisolieren des Kupferlackdrahts. 
Natürlich kann man sich auch vorher entsprechend organisieren aber ich 
fände es trotzdem praktisch und es ist für ein PRO Kauf Argument.

von Uli S. (uli12us)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da finde ich einen Drehknopf aber viel praktischer. Ich hab auch so ne 
Atten Heissluftdingens. Die jedesmal mit den Tasten hochstellen ist 
schon einigermassen lästig. Würde zwar mit Preset entfallen, aber 
zwischen mehreren hin und herwechseln ist per Hoch runter Knopf immer 
noch umständlicher, als mit nem Drehknopf.

von Horst G. (horst_g532)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
JBC BT-2BWA, Weidinger Edition.
"Nur" 23.€ netto, mit handlichem und ergonomischem Drehknopf.
Mehr gibt es dazu nicht zu sagen. Wer ernsthaft Ersa mit JBC 
vergleicht..
Naja.

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anbei noch ein Thread dazu zum Lesen, Schmunzeln und vielleicht bekommst 
Du dort noch einen weiteren Eindruck.

Beitrag #6589583 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Uli S. (uli12us)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Horst.G. Da ist dir aber irgendeine Zahl runtergefallen. Wenn so ne JBC 
bloss 2 stellig kosten würde, würds sich sicher keiner auch nur für 
Reichelt oder Bürklin Hausmarke interessieren.

von michael_ (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan R. schrieb:
> Preislich sind wir da auch bei Ersa RDS.  Ich will das Feld der
> möglichen Modelle nicht zu groß werden lassen, sonst wird es ja nie was
> mit der Entscheidung.  Wie gesagt hier fehlt mir die Preset Funktion.

Ja, nimm die.
Bei Reichelt für 117EUR.
Eine Industriestation, die Funktionen braucht man privat nicht.
Diese basiert auf dem Konzept der ELV LS-50 von vor 25 Jahren.

Ich habe seitdem diese (2x) und habe alles gelötet, was nicht schnell 
genug ausreißen konnte.
Eine Station ohne die 3 vorprogrammierten Tasten möchte ich nie haben.
Kalibrierung der Temperatur und weitere intelligente Einstellungen 
konnte sie natürlich.
Spitzenwechsel ohne Werkzeug geht in 5min.
Mit Werkzeug in 1/2min.
Wer privat nicht die Zeit hat, tut mir leid.

Die Leute, die mit Lötkolben/Stationen für weniger als 100EUR zufrieden 
ihre Lötarbeiten machen, trauen sich das ja gar nicht hier zu sagen.
Werden niedergemacht. Es muß mind. 300EUR und mehr kosten.

Übrigens, 0805 kriegt man mit jedem Brateisen gelötet.
Und warum sollte eine Lötstation auseinanderfallen?

von Uli S. (uli12us)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Das passiert auch mit ner Weller. Vor so ungefähr 2 Jahren bröselte von 
meinem
TCP der Griff auseinander. Ersatz gibts zwar, aber um den selben Preis 
kriegt man auch nen kompletten Kolben, ist also nicht wirklich ne 
Option. Aber er hat immerhin so ca 40 Jahre ausgehalten.

von Dieter D. (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter D. schrieb:
> Anbei noch ein Thread dazu zum Lesen,
Der Link fehlte:
Beitrag "neuer stolzer Besitzer einer JBC-Lötstation - ihr seid schuld"

von Stefan R. (talkbuild)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo und Guten Morgen zusammen,

Ich habe mich jetzt für die ERSA RDS 80 entschieden. Keines der Geräte 
ist perfekt für meine Ansprüche aber schlussendlich fand ich die 
Entscheidung am sinnvollsten.

Und nur für den Fall das ich falsch verstanden wurden, natürlich 
vergleiche ich NICHT die ersa und die JBC miteinander bzw. 
gegeneinander. Die waren und sind im Kopf für mich schon deutlich 
getrennt. Waren aber trotzdem beide in engerer Auswahl.

michael_ schrieb:
> Und warum sollte eine Lötstation auseinanderfallen?

Der Schraubverschluss am Kolben hält nicht mehr, so das mir das 
komplette Innenleben des Kolben raus rutschte. Das soll auch keine 
Reklamation sein, bei einen Gerät dieser Art und diesen Preises erwarte 
ich auch nichts anderes.

: Bearbeitet durch User
Beitrag #6589961 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6589968 wurde vom Autor gelöscht.
Beitrag #6590095 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6590097 wurde vom Autor gelöscht.
Beitrag #6590106 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6590118 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6590141 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Ich Nicht (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte eine RDS80 und habe diese durch eine I-Con Pico ersetzt. Die 
Gründe: Mir war das Kabel der RDS80 zu star und die I-Con Pico heizte 
bei mir wesentlich schneller .

von Pete K. (pete77)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan R. schrieb:
[...]
>
> Weller fällt bei mir aus, da mir diese schon aufgrund der fehlenden
> preset funktion in der 150€ klasse missfallen. da kann man natürlich
> presilich hörer gehen aber dann kann ich mir auch direkt eine jbc
> kaufen.
>
> wenn es preislich nicht so unterschiedlich wäre. würde ich mir die jbc
> nehmen, aber hier ist ja auch nochmal knapp 60€ mindestens für 3
> lötspitzen zu rechnen.
> zudem gibt e ja auch noch klone für die jbc unter 100€ aber ich will so
> china kracher nicht im haus haben-
>
> sonst haben alle ihre vor und nachteile und ich tendiere dann eher zu
> der rds 80s aber ich bin mir echt nicht sicher weil mir die
> langzeiterfahrung fehlt.
>
> was sagt ihr denn so, wenn ihr eine meinung dazu habt?

Kauf Dir eine schöne Lötstation, aber lass noch etwas Geld übrig für 
eine Tastatur mit Großbuchstaben.

von Stefan R. (talkbuild)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich Nicht schrieb:
> Ich hatte eine RDS80 und habe diese durch eine I-Con Pico ersetzt. Die
> Gründe: Mir war das Kabel der RDS80 zu star und die I-Con Pico heizte
> bei mir wesentlich schneller .

Das Kabel wenn man den Amazon Bewertungen glauben mag, ist wohl 
ausgetauscht wurden.

Pete K. schrieb:
> Kauf Dir eine schöne Lötstation, aber lass noch etwas Geld übrig für
> eine Tastatur mit Großbuchstaben.

Jetzt habe ich ja kein Geld mehr, von daher nehme gerne Spenden 
entgegen. :-)

von L. N. (derneumann)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
JBC BT-2BWA10

display und preset gedöns brauchen noch nicht mal viele profis, meine 
jbc steht meistens auf ein und derselben temperatur. hatte vorher sogar 
eine metcal, deren temp von der eingesetzten spitze vorgegeben wurde 
(und ich hatte nur die eine spitze).

wofür sich drei billige kolben hinstellen oder im laufe seines lebens 
ansammeln, wenn man auch gleich die letzte lötststation seines lebens 
kaufen kann? die BT-2BWA10 reicht für immer. vom anfänger bis zum profi 
und für alles was man löten kann...

von Uli S. (uli12us)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder hier, kommt nicht extra Märchen drauf.
https://www.eleshop.nl/jbc-bt-2bwa-soldeerstation-140watt.html
Möglicherweise ist aber der Versand teurer

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bitte bei dem Angebot meines Vorposters nur beachten:

"De soldeerpunt is nog niet inbegrepen."

Die Lötspitzen müssen also zusätzlich gekauft werden. Weiß jetzt aber 
nicht, ob es bei deutschen Händlern genauso ist.

von Uli S. (uli12us)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hastrecht, das hatte ich übersehen. es kommt dann auf die Versandkosten 
an, ob sich das noch rentiert. Wenn der dann womöglich noch 30 € will, 
dann kostets eh dort mehr, wie bei uns. Und ob sich der geringe mögliche 
Vorteil auszahlt wird man merken, wenn man mal ein Problem damit hat. 
Ist zwar sehr unwahrscheinlich, aber immerhin möglich.

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rainer Z. schrieb:
> Weiß jetzt aber nicht, ob es bei deutschen Händlern genauso ist.

Bei Chiemtronic sind die -906 und -907 mit dabei, aber dafür kostet das 
Teil dort mittlerweile stolze EUR 308. Da dürfte die holländische 
Version preiswerter rauskommen, auch mit Spitzen.

von L. N. (derneumann)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
https://www.weidinger.eu/de/p/wl46586

da ist die C245-907 für ca. 270€ brutto dabei...

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weidinger verkaufte zumindest bisher nicht an privat, sondern über 
Chiemtronic. Weiß nicht, ob sich das geändert hat.

: Bearbeitet durch Moderator
von L. N. (derneumann)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg W. schrieb:
> Weidinger verkaufte zumindest bisher nicht an privat, sondern über
> Chiemtronic. Weiß nicht, ob sich das geändert hat.

ein firmenname ist schnell wo eingetragen, ich hab meine bei weidinger 
bestellt (als privatperson). kann mich aber auch nicht mehr erinnern, ob 
ein firmanname o.ä. überhaupt verpflichtend war...

: Bearbeitet durch User
von Rainer S. (enevile) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe die Weller 1010 die ich sehr gut finde jedoch habe ich 
zusätzlich eine mobile angeschafft von dort(Die wieder ausverkauft ist 
allerdings habe ich mich angemeldet, wenn das Profukt wieder verfügbar 
ist):
https://www.tindie.com/products/vlk/rt-soldering-pen/

Keine Woche und die war schon bei mir.
Fehlt nur noch der Akku & Silikon-Kabel & Gehäuse(Großer Kugelschreiber 
oder 3D-Druck), aber ich bin so begeistert was das Teil liefert. Schön 
klein und leicht und doch sehr umfangreich was Spitzen angeht. Ja die 
Spitzen sind zwar sehr teuer, dafür braucht man für die mobile nur 
wenige, wenn überhaupt.

: Bearbeitet durch User
von JBC Analog (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Die analoge JBC habe ich letzten Monat für 240,- beim "Buchhändler" 
bekommen, inkl. 907 Spitze.
Schönes Teil, nun ist Papa`s Magnastat im verdienten Ruhestand.

von Uli S. (uli12us)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wobei die analoge nur den Eindruck macht, tatsächlich ist das Teil 
genauso digital, wie die "digitalen" Der Unterschied ist halt, dass die 
mit Tasten eingestellt werden, während die analoge halt nen Drehknopf 
hat. Mir persönlich liegt der Drehknopf eher, andere haben halt lieber 
voreingestellte Werte die man mit Knopf rauf und runter schalten kann.
Eventuell steckt in beiden Einfachstationen sogar dieselbe Regelung 
drin, bloss ist das Bedienungsteil unterschiedlich. Dafür wären Fotos 
der Bestückungs und Rückseite ganz gut.

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
JBC Analog schrieb:
> Die analoge JBC habe ich letzten Monat für 240,- beim "Buchhändler"
> bekommen, inkl. 907 Spitze.

Da hatte ich auch schon geschaut, die Station war aber nicht zu haben 
und kein Preis angegeben. Jetzt gibt es sie dort wieder und zwar 
weiterhin für 240,00 Euro inklusive der 907-Spitze. Und was noch erwähnt 
werden könnte: es ist versandkostenfrei!

Bitte nicht gleich hauen. Ich vermeide Käufe beim "Buchhändler" und 
schaue vorher nach Alternativen in Preisvergleichsseiten, aber dieser 
Preis ist aktuell unschlagbar.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.