Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Wasserkocher kann wegen Wackelkontakt in die Tonne


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Dieter (Gast)


Lesenswert?

Die nächste hunderter Grenze schafft Ihr auch noch. ;o)

von K. H. (hegy)


Lesenswert?

●DesIntegrator ●. schrieb:
> K. H. schrieb:
>> Pitzerofen
>
> ¿ hvad?

Pitzerofen, ein Ofen, in dem man Pitzer backt. Diese runden 
brotähnlichen Dinger mit allem möglichen Zeug drauf und verschiedenen 
Namen wie Magarita oder Diavolo oder Kaltezone oder ...

von K. H. (hegy)


Lesenswert?

Dieter schrieb:
> Die nächste hunderter Grenze schafft Ihr auch noch. ;o)

Hier ging es mal um einen Wasserkocher, dann um mehrere WaKo's und im 
Lauf der Zeit wird so ein Thema immer größer und jetzt sind wir bei 
allen möglichen Haushaltsgeräten und deren Betrieb. Am Ende haben wir 
die Energiewende für Haushaltsgeräte fertig konzipiert und die EU wird 
dieses Konzept in Regelwerk gießen. Dann kann ich sagen, dass ich daran 
mitgewirkt habe.

Wasserkocher sollten mit Wasserstoff betrieben werden. Warum? Weil es 
logisch ist und weil es geht. Vorteil: keine Schnur mehr, nur noch eine 
Wasserstoffbatterie. Wenn das Teil leer ist (nach diversen Hektolitern 
Wasser), einfach die Batterie wechseln. Next: Die Batterie kann @home 
mit einem einfachen Ladegerät wieder aufgeladen werden. Der 
Wasserstoffakku ist da. Allerdings ist wegen Wegdiffundierung vom teuren 
Wasserstoff die Lagerzeit sehr begrenzt. Dafür ist das Teil ungiftig und 
temperaturunempfindlich. Mehr Vorteile als Nachteile.

Beitrag #7001299 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7001301 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7001302 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Jemand (Gast)


Lesenswert?

Hallo

Mit erkennen von Ironie in schriftlicher Form und von völlig 
Unbekannten ist das ja so eine Sache...

Sollte aber nur einer der letzten Beiträge ernst gemeint sein... wie 
verstockt, altbacken, AfD Wähler mäßig muss man eigentlich sein solche 
"Meinungen" oder besser was für eine erkennbare Grundeinstellung zu 
haben?

Und nein es geht mir jetzt nicht um das Thema oder eventuell im Detail 
zutreffenden Tatsachen an sich - es ist das große ganze was aus 
entsprechenden Worten und Formulierungen spricht.

Wenn es nicht, leider viel zu selten, hervorragende Threads bzw. tief 
gehende Hilfe und Fachwissensvermittlung geben würde (und dabei auch 
eine soziale Mindestkompetenz gezeigt wird -leider keine 
Selbstverständlichkeit selbst bei Leuten mit sehr tief gehenden 
Fachwissen) hätte ich diesen Forum Tschüss gesagt.
Ich hoffe inständig das ich nie im Kopf und von meiner Einstellung so 
alt und frustriert werde wie so einige hier...

Jemand

von K. H. (hegy)


Lesenswert?

Jemand schrieb:
> Sollte aber nur einer der letzten Beiträge ernst gemeint sein... wie
> verstockt, altbacken, AfD Wähler mäßig muss man eigentlich sein solche
> "Meinungen" oder besser was für eine erkennbare Grundeinstellung zu
> haben?

Schade, dass ich die letzten drei Beiträge nicht lesen konnte weil 
wegzensiert. Hätte mich jetzt echt interessiert.

Jemand schrieb:
> Wenn es nicht [...] hervorragende Threads bzw. tief
> gehende Hilfe und Fachwissensvermittlung geben würde (...)
> hätte ich diesen Forum Tschüss gesagt.
> Ich hoffe inständig das ich nie im Kopf und von meiner Einstellung so
> alt und frustriert werde wie so einige hier...

Den Eindruck habe ich in gewisser Weise auch. Es sind einige Beiträge 
dabei, die sind gefühlt aus dem letzten Jahrhundert. Aber so sind 
manche, sie haben Angst vor der Zukunft und klammern sich an den Dingen 
von früher, denn "früher war alles besser", was nicht stimmt, es was 
anders und jeder hat da seine eig. Auffassung drüber. Viele finden 
Faxgeräte oder Autos ohne ABS nach wie vor toll sind aber gegen den 
modernen Kram, weil das viel zu kompliziert, zu teuer und zu anfällig 
ist. "Mein Käfer von 1970 ging nie kaputt! Der lief und lief und lief!" 
.... Und war dazu ne ziemliche Umweltsau und den Unfall hat man nur mit 
Glück überlebt. Dabei liegt es an einem selber, das beste aus der 
Zukunft zu machen bzw. mitzugestalten (auf welche Weise auch immer).

Merke: Gehe mit der Zeit, sonst gehst du mit der Zeit. Oder anders: nur 
wer sich anpassen kann, wird überleben.

Vllt. werden irgendwann irgendwelchen steinalten Rentner das Forum 
übernehmen und die mehr up-to-date Leute findet man woanders, wer weiß?

Damit wäre wohl alles zum Thema WaKo und andere Haushaltsgeräte und 
Besserwissereien gesagt. "Wir" verabschieden uns an dieser Stelle aus 
diesem Fred.

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

K. H. schrieb:
> Merke: Gehe mit der Zeit, sonst gehst du mit der Zeit. Oder anders: nur
> wer sich anpassen kann, wird überleben.

Hier stimme ich Dir zu. Es mutet seltsam an, wie hier im Forum bisweilen 
überholte Verbrenner-Autos verteidigt werden.

> Vllt. werden irgendwann irgendwelchen steinalten Rentner das Forum
> übernehmen und die mehr up-to-date Leute findet man woanders, wer weiß?

Mag sein. Andererseits schätze ich die Erfahrungen der "alten Hasen", 
die oft den richtigen Tipp auf Lager haben und hier echt weiterhelfen.

von Nichtverzweifelter (Gast)


Lesenswert?

Was für ein Gesülze!!!

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Schweinekopfsülze??

von Rente mit 100 (Gast)


Lesenswert?

K. H. schrieb:
> Aber so sind manche, sie haben Angst vor der Zukunft ...

Wenn du wüsstest, was dich in der Zukunft erwartet, würdest du 
augenblicklich durchdrehen. Aber zum Glück weist du nix, bist ahnungslos 
wie ein Schulbub.

> nur wer sich anpassen kann, wird überleben.

Vergiss nicht, dich zu unterwerfen.

Nichtverzweifelter schrieb:
> Was für ein Gesülze!!!

So ist es, kaum auszuhalten!!!

Was wächst da für eine Generation nach: Technik gläubig bis zum 
Abwinken. Man meint, mit Anpassung und Unterwürfigkeit punkten zu 
können. Peinlich bis erbärmlich.

von CharlyII (Gast)


Lesenswert?

Kleiner Hinweis: Eine Reparatur des Mittelkontaktes ist möglich und auch 
nicht schwer.
Habs gerade gemacht, es müssen vier Metall Laschen die das 
Kunststoffteil mit der Bodenplatte verbinden aufgebogen werden. Danach 
lassen sich die Teile trennen. Mit einem stumpfen Körner oder notfalls 
einer etwas rund gefeilten 5mm Holzschraube den Stift wieder mittels 
zweier Hammerschläge (passende Unterlage genau unter dem Stift!) mit der 
Kontaktfahne verklemmen. Danach Metallplatte und Kunststoffteil zusammen 
stecken und die Metallzungen mit einer Spitzzange wieder kräftig 
zubiegen.

von Alex (Gast)


Lesenswert?

Unser Xiaomi- Wasserkocher ließ kürzlich die Sicherung rausfliegen. Der 
Deckel war zu und Wasser auf dem Wege, zu kochen (also kein 
ersichtlicher Grund).

Die folgenden 10 Minuten rastete der Schalthebel nicht mehr ein (also 
fand das Bimetall es zu heiß). Danach rastete der Schalthebel wieder 
bestens ein.

Die Schleifkontakte sind nach drei Jahren ein wenig geschwärzt, aber es 
gibt keine Krater oder Verbiegungen.

Frage mich jetzt, ob akute Brandgefahr bestünde (gemäß Bild obigen 
Ereignisses).

Wenn ich ihn nicht mehr alleine kochen lassen könnte, wäre er für mich 
wertlos. Die Sicherung mache ich gerne noch ein paar mal wieder rein- er 
ist hübsch!

Danke für Einfälle (zB. wenn jemand hier seine eigene Erfahrung drin 
erkennen sollte). Ich lernte in diesem Thread, dass man das besser 
aufschraubt, was übrigens grds. zu gehen scheint.

von Thomas R. (sunnyingtom)


Lesenswert?

Dunno.. schrieb:
> Peter G. schrieb:
>> Geht das nicht besser?
>
> Ein Topf auf dem Induktionskochfeld ist u.U. deutlich schneller heiß und
> hat definitiv nie einen Wackelkontakt :)

Bei meinen Induktionskochfeldern sind immer die Elkos direkt nach der 
abgelaufenen Garantie kaputt (besonders BOSCH).
Darum verwende ich einen Electronicfreien Tauchsieder und einen 
Wasserkessel.
Das hat auch einen besseren Wirkungsgrad, nämlich 99%.

: Bearbeitet durch User
von Alex (Gast)


Lesenswert?

Hallo,

Unser Wasserkocher liess die Sicherung raus fliegen. Der 
Arretierstarthebel am Wasserkocher ließ sich dann 10 Minuten nicht mehr 
einrasten.

Jetzt scheint alles wieder bestens.
Ist der Wasserkocher noch irgendwie brandgefährlich?

von Alex (Gast)


Lesenswert?

PS.
hatte obigen Post mangels Kaffee übersehen und die Problematik (dem 
Kocher ist's zu heiß) nur daher nochmals in gekürzter Fassung gepostet.

Bitte die Dublette im Thread zu entschuldigen...

von Alex (Gast)


Lesenswert?

Zu: dem Kocher (war's) zu heiß:

Werde beizeiten das Ergebnis der geplanten Weiterbenutzung des Kochers 
hier posten.

Zur Herdplatte: unser Schadensbild war ein Sicherungsauslösen i.V.m. 
Knall an der Induktionskochplatte. Der Netzstecker hatte einen (kleinen) 
Lichtbogenansatz (schwarzes Loch).

Ist das beschriebene Austrocknen der Kondensatoren eine Ursache, die zu 
unserem Schadensbild passen könnte bitte (flog bei dir auch die 
Sicherung raus, nebst Knall in der Induktionskochplatte- kann auch der 
Lichtbogen am Netzstecker gewesen sein)?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.