Forum: www.mikrocontroller.net Pöbel oder Trolle Teil 1


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Thomas R. (Gast)


Lesenswert?

Nach den "netten" Umgang hier, habe ich mich aus dem Forum abgemeldet.
Pöbel hat hier die Oberhand. Pöbel: Ungezogene, oft ungebildete, 
vorlaute und grobe Menschen mit dem Ziel zu Stänkern, Unmut zu streuen, 
mit allen Mitteln Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Dazu gehört auch 
andere Menschen herabzusetzen, lächerlich zu machen, herabzuwürdigen. 
Hinter dem Computer, anonym eigentlich zudem eine feige, sehr dumme und 
verabscheuungswürdige Art. Es spiegelt den Grossteil unserer heutigen 
Gesellschaft.

Wird eine Frage stellt, wird viel geantwortet. Nur nur nicht auf die 
Frage.
Ellenlang. Mein Eindruck ist, dass 70% der Antworten nicht auf die Frage 
eingehen. Erkenntlich am Verlauf der Antworten, dass der Fragesteller 
erwähnen muss, ob man ihn die Frage denn bitte Beantworten könnte. Zum 
Lesen für mich eine Qual, weil ich die geistigen Ergüsse der Pöbler 
lesen muss, um irgendwie unter den vielen Antworten zu einer Frage zu 
einer Lösung zu kommen. Ich breche das Lesen ab, weil es für mich 
Zeitverschwendung ist und mich solchen Menschen und ihres geistigen 
Mülls und dem Teils für mich asozialen Benehmens nicht auseinander 
setzten möchte.

Die Moderatoren.
Es liegt an den Moderatoren dies zu unterbinden, wenn es zu 
Beleidigungen, Herabwürdigungen, Lächerlich machen, oder auf die Frage 
nicht eingegangen wird. Es gibt noch vereinzelt Foren bei denen auf die 
Netiquette hingewiesen wird und ohne Kommentar Beiträge einfach gelöscht 
werden, wenn sie gegen die Regeln verstoßen. Hier versagen die 
Moderatoren. Das Forum ist eine Spielwiese für derartige Individuen. 
Dies gilt es in einem professionell geführtem Forum zu unterbinden: 
Überwachte Beiträge, konsequentes Handeln und die Pöbler trollen sich, 
weil sie hier kein Gehör finden.

Freundlich sein ist Schwäche?
Wenn man freundlich antwortet, stoßen die Pöbler, in der Meinung ein 
leichtes Opfer gefunden zu haben, aus den "Löchern" hervor. Konnte ich 
oft erleben, und noch öfter bei Fragestellern im Verlauf lesen.
Freundlich sein ist eine Form der Selbstbeherrschung, ein Zeichen, dass 
man zivilisiert mit anderen Menschen umgehen kann; das Bewusstsein, dass 
mein Gegenüber vielleicht freundlich behandelt werden möchte. Freundlich 
sein setzt ein Mindestmaß an sozialer Kompetenz und setzt gewisse 
Umgangsformen voraus.

:
von Dummdidumm (Gast)


Lesenswert?

Thomas R. schrieb:
> Nach den "netten" Umgang hier, habe ich mich aus dem Forum abgemeldet.
> Pöbel hat hier die Oberhand. Pöbel: Ungezogene, oft ungebildete,
> vorlaute und grobe Menschen mit dem Ziel zu Stänkern, Unmut zu streuen,
> mit allen Mitteln Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen.

Naja man hält dir halt einen Spiegel vor, du fabrizierst ja gleich einen 
Mehrteiler der Anschuldigungen um Aufmerksamkeit zu erregen.


> Dazu gehört auch
> andere Menschen herabzusetzen, lächerlich zu machen, herabzuwürdigen.
> Hinter dem Computer, anonym eigentlich zudem eine feige, sehr dumme und
> verabscheuungswürdige Art.
> Es spiegelt den Grossteil unserer heutigen
> Gesellschaft.

Ja klar, du bist der große verkannte Gesellschaftserklärer und 
Volkstribun ...

> Wird eine Frage stellt, wird viel geantwortet. Nur nur nicht auf die
> Frage.

Das ist nicht korrekt.Es gibt hier schon technisch korrekte Antworten, 
falls möglich. Zum problem wird es höchstens wenn die Antwort nicht den 
Wünschen des Frager entspricht. Oder die Technik als Gebiet mit klaren 
Antworten verlassen wird.

> Ellenlang. Mein Eindruck ist, dass 70% der Antworten nicht auf die Frage
> eingehen. Erkenntlich am Verlauf der Antworten, dass der Fragesteller
> erwähnen muss, ob man ihn die Frage denn bitte Beantworten könnte.

Ja, so ein Thread entwickelt halt ein Eigenleben. Manchmal weil die 
Frage und das Insistieren des TO auf deren Beantwortung stört und die 
Frage an sich am falschen Ort gestellt oder komplett unnötig ist. Oder 
keine Frage sondern tendenziöse Stimmungsmache.

> Zum
> Lesen für mich eine Qual, weil ich die geistigen Ergüsse der Pöbler
> lesen muss, um irgendwie unter den vielen Antworten zu einer Frage zu
> einer Lösung zu kommen.

Schon mal überlegt, das das Lesen deiner Ergüsse auch Qualen verursacht. 
Viel zu lang, ekelhaft selbstgerechte Selbstbeweihräucherung, ...
Sag zum Abschied leise Servus .. Schluss.

> Freundlich sein ist Schwäche?
> Freundlich sein ist eine Form der Selbstbeherrschung, ein Zeichen, dass
> man zivilisiert mit anderen Menschen umgehen kann; das Bewusstsein, dass
> mein Gegenüber vielleicht freundlich behandelt werden möchte. Freundlich
> sein setzt ein Mindestmaß an sozialer Kompetenz und setzt gewisse
> Umgangsformen voraus.

Naja, Freundlich sein wird aber auch als 'Verkaufsmasche' benutzt. Und 
als vorauseilende Unterwürfigkeit um dann quasi hintenraum seine 
Forderung durchzusetzen. "Aufdringlichkeit" bleibt "Aufdringlichkeit" 
auch wenn es in schöne Worte gekleidet ist. Es ist völlig OK auch einen 
chamour der zuckersüßen Worte klare Grenzen zu setzen. Also " Du bist 
hier falsch und unerwünscht, also schleich Dich"

von Lothar M. (Firma: Titel) (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Thomas R. schrieb:
> Hier versagen die Moderatoren.
Ist doch nett, wenn man auf die Schnelle einen Schuldigen findet.

Aber wie wärs denn damit: jeder TO ist allen voran erst mal selber der 
Moderator in seinem eigenen Thread.

Ganz viele TO können das. Andere sind überfordert. Und suchen dann einen 
Grund dafür.

> Pöbel hat hier die Oberhand  ...
> Konnte ich oft erleben
Kannst du diese gefühlte Häufigkeit auch in Zahlen packen? Denn 
irgendwie kommen da gern Vorwürfe, irgendwas Schlechtes passiere 
andauernd und oft und ständig. Wenn man dann nach Beispielen fragt, dann 
wirds schnell still.

Es ist einfach, so eine Behauptung hinzuklatschen, sie hinterher als 
Tatsache weiterzuverwenden und seine "Beweisführung" daruf aufzubauen. 
Leider ist dann in den meisten Fällen das hergeleitete Ergebnis auch 
falsch.

> Mein Eindruck ist, dass 70% der Antworten nicht auf die Frage eingehen
Kannst du diese Quote mal an ein paar Threads belegen? Hier werden pro 
Tag über 1000 Posts geschrieben. Das würde also bedeuten, dass 700 davon 
unsachlich sind oder keinen Bezug zur jeweiligen Frage haben. Also 
müsste es recht einfach sein, mal ein paar Beispiele zu zeigen.

: Bearbeitet durch Moderator
von Maik .. (basteling)


Lesenswert?

Die Stänkerer, Idioten und Besserwisser sind schon eine besondere Plage 
insbesondere in diesem Forum.

Das ist wie die Leute die sehr viel, aber wenig zielführendes und 
offensichtlich falsches erzählen.  Zum Geräuschenachen empfehle ich 
denen offline bisweilen die Mitgliedschaft in einem Gesangverein oder 
den Einwurf einer Münze in eine Parkuhr.

Hier in den meisten Fällen einfach nicht auf unsinnige bis böswillige 
Einwürfe zu antworten, erfordert aber schon eine gewisse 
Selbstbeherrschung.

von Sebastian (Gast)


Lesenswert?

Teil 1? Kommen da noch mehr Teile?

LG, Sebastian

PS: Ich kann deine Entscheidung nachvollziehen.

von Forennutzer (Gast)


Lesenswert?

Hallo

Maik .. schrieb:
> Das ist wie die Leute die sehr viel, aber wenig zielführendes und
> offensichtlich falsches erzählen.  Zum Geräuschenachen empfehle ich
> denen offline bisweilen die Mitgliedschaft in einem Gesangverein oder
> den Einwurf einer Münze in eine Parkuhr.

Damit begibst du dich aber auch schon in Richtung des Fahrwassers der 
angesprochenen. Insbesondere der "Vorschlag" (im besten Falle Ironie, 
oft aber abwertend und ungefragt belehrend gemeint) mit der Parkuhr 
läuft schon in Richtung unverschämt wenn der Spruch nicht unter Kumpels, 
den Lebenspartner, den ->eigenen<- Kindern oder Freunden heraus rutscht.

Maik .. schrieb:
> Hier in den meisten Fällen einfach nicht auf unsinnige bis böswillige
> Einwürfe zu antworten, erfordert aber schon eine gewisse
> Selbstbeherrschung.

Das ist allerdings wahr - meine, zugegebener Weise ziemlich "spezielle" 
(komische, verschwenderischere aber für mich funktionierende)  Lösung:
Ich schreibe eine entsprechende Reaktion auf besonders unverschämtes 
Verhalten - schicke diese aber nicht ab.
Mein Unmut ist somit abgebaut, aber die Diskussion wird nicht weiter 
angeheizt und ich gerate auch nicht in Gefahr selbst Opfer zu werden.


Der TO
Thomas R. schrieb:
> Nach den "netten" Umgang hier, habe ich mich aus dem Forum abgemeldet.
> Pöbel hat hier die Oberhand. Pöbel: Ungezogene, oft ungebildete,
> vorlaute und grobe Menschen mit dem Ziel zu Stänkern, Unmut zu streuen,
> mit allen Mitteln Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Dazu...

Auch wenn du von Grundsatz vollkommen recht hast:

Mit einigen deiner Worte und der unnötigen Länge der Ausführungen 
begibst du dich in Gefahr lächerlich zu machen und bietest genau für die 
Angesprochene Klientel Angriffspunkte.
So z.B. : "Vorlaut", "Ungezogen",...
Mensch das war doch schon zur meiner Kindeszeit in der zeiten Hälfte der 
70er Jahre bis Mitte der 80er Altbacken, unmodern und so was von 
"Opahaft", als dann langsam Jugendlich werdener war das sogar noch für 
mich und meine Altersgenossen eine Bestätigung uns Ansporn weiter so zu 
machen.

Eigentlich kommt man den Störern, Mobbern usw. gar nicht bei - aber wenn 
man es schon versucht müsste man halt deutlichere Wort auf deren Niveau 
nutzen.
Wobei man dann aber auch ganz schnell sich zu ihnen gesellt.

Solange die Leute die wirklich was ändern könnten (Löschen, Sperren - 
ein Fundus von 10 Namen bzw. Nicks unter den kein Beitrag durchgelassen 
würde schon sehr helfen) nicht machen (dürfen, sollen - bei einigen habe 
ich sogar den Verdacht das sie ansatzweise so drauf sind wie die Störer 
und Oberlehrer selbst...), wird sich nichts ändern.

Forennutzer

von Jan-Thomas (Gast)


Lesenswert?

Thomas R. schrieb:
> Nach den "netten" Umgang hier, habe ich mich aus dem Forum abgemeldet.

Deine Entscheidung. Wenn du mit der harten Realität nicht klar kommst 
bleibt halt nur die Flucht.

von Ein Reisender (Gast)


Lesenswert?

Lothar M. schrieb:
> Thomas R. schrieb:
>> Hier versagen die Moderatoren.
> Ist doch nett, wenn man auf die Schnelle einen Schuldigen findet.
>
> Aber wie wärs denn damit: jeder TO ist allen voran erst mal selber der
> Moderator in seinem eigenen Thread.
>
> Ganz viele TO können das. Andere sind überfordert. Und suchen dann einen
> Grund dafür.

Und diejenigen, die das nicht können, sind dann der Nährboden für unsere 
Hauptberufsforisten.

Es gibt ja Leute wie MaWin oder hinz, die zwar oftmals nicht sehr 
sozialkompatibel antworten, dabei aber fachlich sehr fundiert sind (wenn 
es denn die echten sind). Und dann gibt es halt den Rest, der keine 
Ahnung hat, viel palavert, und das sind dann auch diejenigen, die den 
Thread schnell in den Abgrund führen.

>> Pöbel hat hier die Oberhand  ...
>> Konnte ich oft erleben
> Kannst du diese gefühlte Häufigkeit auch in Zahlen packen? Denn
> irgendwie kommen da gern Vorwürfe, irgendwas Schlechtes passiere
> andauernd und oft und ständig. Wenn man dann nach Beispielen fragt, dann
> wirds schnell still.

Wer setzt sich denn bitte hin, und führt eine Statistik? Die 70% sind 
sicher eine gefühlte Größenordnung aber rein intuitiv scheint sie nicht 
weit von der Wahrheit weg zu sein. Zumindest bei den Threads, die ich so 
mitlese. Besonders, wenn's um Themen rund um Hausinstallation geht, 
kriecht wirklich jeder aus seinem Loch, und haut auf den TO drauf.

Lustig ist allerdings immer dann, wenn so ein Thread dann nach OT 
geschoben wird. Dann ist schlagartig ruhig.

Schau Dir doch mal den Thread von dem Schiffsdiesel-Typen an, der mit 
seiner Lima kämpft. Das ist ein Paradebeispiel für viel hohles Gelaber 
ohne Inhalt.

Ich habe ehrlichgesagt irgendwie mittlerweile das Gefühl, dass Andreas 
mit gewissen Prinzipien dieses Forum lange Zeit gut betrieben hat, und 
hält jetzt irgendwie krampfhaft daran fest, obwohl sich die Zeiten 
geändert haben. Das sieht man ja irgendwie schon daran, dass er 
vollmundig irgendwelche "Was würdet ihr verbessern?"-Threads aufgemacht 
hat, aber von den Wünschen, die dort geäußert wurden, kaum etwas 
umgesetzt hat. Vielleicht ist er auch einfach überfordert, denn das hier 
wird sicher nicht mehr als ein Nebenerweb sein?

Vielleicht ist es auch einfach ein Problem der sequenziellen 
Darstellung, dass irgendwie jeder auf alles antwortet, und man als TO 
gar nicht so recht die Möglichkeit hat, nur die Fäden weiter zu 
bedienen, bei denen es sinnvolle Eingaben gibt?

Beitrag #7138357 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Dummdidumm (Gast)


Lesenswert?

Ein Reisender schrieb:

> Wer setzt sich denn bitte hin, und führt eine Statistik? Die 70% sind
> sicher eine gefühlte Größenordnung aber rein intuitiv scheint sie nicht
> weit von der Wahrheit weg zu sein. Zumindest bei den Threads, die ich so
> mitlese.

Dann ist Deine Intuition weit weg weg von der Realität und als 
Sachargument komplett untauglich.

> Besonders, wenn's um Themen rund um Hausinstallation geht,
> kriecht wirklich jeder aus seinem Loch, und haut auf den TO drauf.

Aber erst mal wird "zur Sache" geschrieben, und darum ging es bei der 
Falschbehauptung von 70%:
>  Mein Eindruck ist, dass 70% der Antworten nicht auf die Frage eingehen.

Es wird halt zum Problem, weil eben dem TO der Grossteil der Antworten 
nicht gefällt. Und er dann in den Trotzmodus schaltet. Sowas passiert 
grad bei Hausinstallationen, weil man dem Fachmann Elektriker den Lohn 
nicht gönnt. Oder der TO erkönne nicht anderen Schaden weil das ja seine 
Hütte ist an der er frickelt. Das den nachbarn dann der Leichengeruch 
stört ist ja nicht mehr sein Problem ;-) SCNR

von MaWin (Gast)


Lesenswert?

Lothar M. schrieb:
> Aber wie wärs denn damit: jeder TO ist allen voran erst mal selber der
> Moderator in seinem eigenen Thread

Wie soll er das denn machen, hat er Löschrecht ?

Als Moderator sollte man sich mit den technischen Fähigkeiten des Forums 
besser auskennen.

Vielleicht habe ich als langjähriger  Gast aber auch noch nicht den 
Löschknopf unter Antworten im eigenen thread gefunden der nur 
angemeldeten zur Verfügung steht.


Lothar M. schrieb:
> Hier werden pro Tag über 1000 Posts geschrieben. Das würde also
> bedeuten, dass 700 davon unsachlich sind oder keinen Bezug zur
> jeweiligen Frage haben.

Eher 900.

von Forenfreund (Gast)


Lesenswert?

Hallo

MaWin schrieb:
> Eher 900.

Und so sehen genau die Problemfälle aus:

Übertreiben, Reizen, Fakenews, Provozieren...
Einfache (eher ungeschickte, Anfänger) Trolle sind nicht das Problem 
sondern genau diese Leute die einfach immer irgendwas hinterher schieben 
müssen, wie halt "unser" MaWin es seid Anbeginn (?) auf jeden Fall schon 
vielen Jahre macht.

Zwei, drei durchaus hilfreiche, kompetente und sogar sozial verträgliche 
(freundlich oder wo er selbstkritisch gegenüber sich selbst ist wird bei 
ihn und Co. nie sein -Sein und seinesgleichen  bis in den Himmel 
reichendes Ego verhindert das-) Sätze, aber dann immer irgendeinen 
persönlich (oder eine Gruppe nie natürlich seine) abwertenden Satz 
hinterher, irgendeine Provokation, eine Fakenews,... als wenn er und 
Konsorten immer eine verbal reingehauen haben wollten...

von NOT AUS (Gast)


Lesenswert?

Die Welt ist nicht perfekt und schon gar nicht auf ein einzelnes Weichei 
zugeschnitten.

von MaWin (Gast)


Lesenswert?

Forenfreund schrieb:
> wie halt "unser" MaWin es seid Anbeginn (?) auf jeden Fall schon vielen
> Jahre macht.

Fühltest du dich persönlich angegriffen weil du dich den 900 zutechnest, 
oder warum antwortest du mit einem persönlichen Angriff ?

von Zeno (Gast)


Lesenswert?

MaWin schrieb:
> Fühltest du dich persönlich angegriffen weil du dich den 900 zutechnest,

Genau um so etwas wie Du gerade geschrieben hast ging es ihm. Das ist 
doch genau das was er angesprochen hat - immer noch mal schön nach 
treten. Man könnte Dein Statement auch umdrehen und einfach sagen, der 
MaWin, der der hier grad gepostet hat, zählt sich zu den verbliebenen 
100 und da ist natürlich jegliche Kritik unangebracht und wenn man zum 
erlauchten Kreis der verbliebenen 100 gehört darf, man dann auch 
ordentlich zurück treten, wenn man meint angegriffen worden zu sein. Ein 
bischen mehr Selbstreflektion täte Dir schon ganz gut.

Beitrag #7138587 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Max M. (prokrastinator)


Lesenswert?

Thomas R. schrieb:
> Nach den "netten" Umgang hier, habe ich mich aus dem Forum abgemeldet.
Aber so richtig loskommen tust Du nicht von uns, oder?
Also hat der ganze Pöbel, all die ungebildeten, groben, vorlauten 
Untermenschen, doch einen großen Drang in Dir ausgelöst Teil davon zu 
sein.

Und das machst Du ganz hervorragend, weil doch <rumgejammere wie doof 
hier doch alles ist, einen erheblichen Teil dessen ausmacht was hier so 
stört.
Also willkommen im Club der Forumsquengler und 
Beschwerdethreadersteller.

Man könnte jedoch auch einfach ein dickes Fell entwickeln und nicht so 
mimosenhaft reagieren wenn jemand rumnölt.
Denn ausufern tut das ganze immer erst wenn einer grob wird un der 
andere doppelt so hart zurückschlägt, woraufhin der andere wieder ....

Warum trifft es Dich eigentlich so wenn Leute die du nicht kennst, die 
Du nicht magst, die Dir nichts bdeuten blöd zu Dir sind?
Jedesmal wenn DU darauf anspringst gewinnen DIE.

Beitrag #7138598 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Ron T. (rontem)


Lesenswert?

Max M. schrieb:
> Aber so richtig loskommen tust Du nicht von uns, oder?

Du gehörst also zu UNS!? So so. Was mach Dich da so sicher?

Max M. schrieb:
> Jedesmal wenn DU darauf anspringst gewinnen DIE.

Ein merkwürdiges, banales, bemitleidenswertes Verständnis von 'Gewinnen' 
im Leben. Aber kann schon sein- wer nur in einem solchen Forum zuhause 
ist wie manche omnipräsenten Beitragsschreiber da wird das zum 
wichtigsten Antrieb und Politikum.

von Jack V. (jackv)


Lesenswert?

… noch ein paar mehr solcher Jammerthreads, und es würde sich angesichts 
der Menge in der letzten Zeit ein eigenes Unterforum dafür lohnen. Das 
könnte man dann aus der Liste der Suchergebnisse für neue Beiträge 
rausfiltern, und schon hätte man einen erheblich höheren On-Topic-Anteil 
in diesen Ergebnissen …

Beitrag #7138618 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Wolfgang R. (Firma: www.wolfgangrobel.de) (mikemcbike)


Lesenswert?

Ich finde das Forum geil. Da begegnen mir die ganzen Arschlöcher 
wenigstens nicht auf der Straße, solange sie hier ihre fehlende 
Sozialkompetenz zur Schau stellen.

;-)

von wombles (Gast)


Lesenswert?

Wenn jemand dumm ist, muss man das auch sagen dürfen.

Ist der TO ein fauler Anfänger, also einer der statt Nachlesen,
Simulation oder Testaufbau den Rest der Welt mit seinem Elend belästigt,
muss man das auch sagen dürfen.

Verlangt ein TO dummes Zeug, muss man sich nicht an seine Vorgaben
halten, sondern kann alternative Wege vorschlagen.
Ansonsten gilt Punkt 1.

"Berufsschreiber" die mit ihrem 1/4-Wissen alles zumüllen,
sollten aus dem Forum entfernt werden.

A Watschn hott noch koanem schod!

Soziale Kompetenz aber auch nicht.

von Max M. (prokrastinator)


Lesenswert?

Blinded by the Light schrieb im Beitrag #7138598:
> Ich habe 4 Jahre gebraucht, um eine solche Figur zweifelsfrei zu
> identifizieren -aber es hat sich gelohnt: Die Lektion hat er schlucken
> müssen.

Manch einer schluckt auch seine Zähne wenn er plötzlich vor der Tür des 
Falschen steht.

von MWS (Gast)


Lesenswert?

MaWin schrieb:
A) Das schrieb nicht der echte MaWin.

> Wie soll er das denn machen, hat er Löschrecht ?

B) Ein Threadsteller kann allein durch seine Eigendarstellung und 
Wortwahl, Reaktion oder Nichtreaktion z.B. auf Stör-Nachrichten 
moderieren.

> Als Moderator sollte man sich mit den technischen Fähigkeiten des Forums
> besser auskennen.

C) Dummes Geschwätz.

von Dieter (Gast)


Lesenswert?

Thomas R. schrieb:
> Freundlich sein ist Schwäche?

Im Christentum nein, aber in vielen anderen Religionen ja.

Wobei sich das im Seminar kulturelle Kompetenz auf das nicht zugeben was 
nicht zu wissen bezieht. D.h. wenn eine Person auf der Strasse nach dem 
Weg gefragt wird, gibt es die Antwort es nicht zu wissen in bestimmten 
Kulturkreisen nicht. Da wird irgendwas freundlich behauptet. Wird 
nachgefragt, ist das unfreundlich und es wird dann unfreundlich.

von MaWin (Gast)


Lesenswert?

Zeno schrieb:
> Genau um so etwas wie Du gerade geschrieben hast ging es ihm.

Erstaunlich, ich bleibe beim aufgeworfenen Thema, oder was soll dein 
Satz sonst ?

> Das ist
> doch genau das was er angesprochen hat - immer noch mal schön nach
> treten

Es wäre doch schön, wenn auch er und du sich zu den 100 zählen könnten.

von MaWin (Gast)


Lesenswert?

MWS schrieb:

> C) Dummes Geschwätz.

Du sagst es, und zwar das:

> ) Ein Threadsteller kann allein durch seine Eigendarstellung und
> Wortwahl, Reaktion oder Nichtreaktion z.B. auf Stör-Nachrichten
> moderieren.

Nein, kann man nicht.

von Dieter (Gast)


Lesenswert?

MaWin schrieb:
> Nein, kann man nicht.

Doch, kann man schon. Der Threadersteller kann durchaus durch seine 
Texte und Verhalten das so steuern, dass ein Thread von Trollen nicht 
gänzlich zugemüllt wird und die Helfenden bis zur Lösung helfen.

von MaWin (Gast)


Lesenswert?

Dieter schrieb:

-snip-

Auch durch Wiederholung wird es nicht richtiger.

von Dieter (Gast)


Lesenswert?

MaWin schrieb:
> Auch durch Wiederholung wird es nicht richtiger.

Auch durch Wiederholung wird Deins nicht richtiger.

Es gibt genügend Beispiele, wo durch gröbste Patzer des Threaderstellers 
die Trolle hoch gekommen sind. Die hatten sich dann getrollt und sich 
auf einen noch aktiven Thread gestürzt, wo der TE  das selbst und die 
anderen Mitpostenden gar nicht konnten. Aus der Not heraus mussten 
Trolle sogar schon einen Thread eröffnen, wenn die Lage ganz schlecht 
war.

von Forenbeobachter (Gast)


Lesenswert?

Dieter schrieb:
> Aus der Not heraus mussten
> Trolle sogar schon einen Thread eröffnen, wenn die Lage ganz schlecht
> war.

Das Wort zum Montag.

von MWS (Gast)


Lesenswert?

MaWin schrieb:
> MWS schrieb:
>> ) Ein Threadsteller kann allein durch seine Eigendarstellung und
>> Wortwahl, Reaktion oder Nichtreaktion z.B. auf Stör-Nachrichten
>> moderieren.
>
> Nein, kann man nicht.

Dir ist das auch nicht zuzutrauen, aber "man" kann.

von Lothar M. (Firma: Titel) (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

MWS schrieb:
> MaWin schrieb:
>> MWS schrieb:
>>> Ein Threadsteller kann allein durch seine Eigendarstellung und
>>> Wortwahl, Reaktion oder Nichtreaktion z.B. auf Stör-Nachrichten
>>> moderieren.
>> Nein, kann man nicht.
> Dir ist das auch nicht zuzutrauen, aber "man" kann.
Es gibt Leute, die können es.

Und es gibt Leute, die können es sich nicht mal vorstellen, dass es 
Leute gibt, die es können.

Das hier ist sicher ein gutes Beispiel für die zweite Personengruppe:
Beitrag "Re: Suche SMD-Bauteil"

Wozu dieser völlig unnötige Kommentar? Zur Egopolitur? Oder hat dich wer 
zugeparkt? Oder wars einfach heute morgen nur der falsche Fuß und alle 
müssen es wissen?

von Robert K. (Firma: Zombieland) (rko)


Lesenswert?

von Dieter (Gast)
25.07.2022 14:07

sehr cool - diesen Beitrag wollte ich positiv bewerten, weil er gut war
... es geht aber nur -1 statt +1 beim +Button und wenn ich den anderen 
-Button drücke gibt es sofort -2 als Bewertung.
Bei anderen Threads scheint die Bewertung hingegen wieder zu 
funktionieren.
Na ja, öfter mal was neues - so dann leider keine positive Berwertung 
möglich.
Sorry Dieter.

von Zeno (Gast)


Lesenswert?

MaWin schrieb:
> Zeno schrieb:
>> Genau um so etwas wie Du gerade geschrieben hast ging es ihm.
> Erstaunlich, ich bleibe beim aufgeworfenen Thema, oder was soll dein
> Satz sonst ?
>> Das ist
>> doch genau das was er angesprochen hat - immer noch mal schön nach
>> treten
> Es wäre doch schön, wenn auch er und du sich zu den 100 zählen könnten.
Offenbar raffst Du gar nichts. In Deinem letzten Satz pöbelst Du ja 
schon wieder und Du merkst es noch nicht einmal.
Aber schone seine Durchlaucht ist der Einzige der hier begriffen hat 
worum es hier geht - wie konnte ich selbiges nur vergessen.

von Zeno (Gast)


Lesenswert?

Lothar M. schrieb:
> Wozu dieser völlig unnötige Kommentar? Zur Egopolitur? Oder hat dich wer
> zugeparkt? Oder wars einfach heute morgen nur der falsche Fuß und alle
> müssen es wissen?
Nunja da hat der MaWin halt mal wieder seinen ausgeprägten Sinn für 
Humor oder besser gesagt seine soziale Inkompetenz unter Beweis 
gestellt. Ohne Seitenhiebe geht es bei ihm eben nicht.

von Mke (Gast)


Lesenswert?

schon wieder laaaangweilig!

von MaWin (Gast)


Lesenswert?

Zeno schrieb:
> Nunja da hat der MaWin halt mal wieder seinen ausgeprägten Sinn für
> Humor oder besser gesagt seine soziale Inkompetenz unter Beweis
> gestellt. Ohne Seitenhiebe geht es bei ihm eben nicht.

Nicht Humor, sondern Realitätscheck.

Hier im Forum sind halt 90% der Beiträge ohne fachlichen Bezug und ohne 
Hilfe für den Fragenden.

Interessant ist eher, wer sich davon angesprochen fühlt und es trotzdem 
zurückweist.

von B. W. H. (kormorix)


Lesenswert?

Es ist wirklich schade (weil ich hier auch fachlich gute Artikel finde), 
aber ich muß dem TO zu 100% recht geben!

Bitte, liebe Moderatoren, unternehmt etwas!!!!

von love_it_or_leave_it (Gast)


Lesenswert?

Der TO hat schon völlig recht. das zeigt die heftige Reaktion. Getretene 
Hunde halt. Es gibt hier Fachleute mit excellentem Wissensumfang und 
gleichzeitig niedrigtster sozialer Kompetenz. Das sind die gleichen, die 
früher schon im Usenet prahlten, bestimmte Gruppen unbrauchbar gemacht 
zu haben.

Wer sich hier die Blöße gibt, kein 'richtiger' Elektroniker zu sein (ein 
Segler bei Marineelektronik, ein Modellbauer, ein Aquaristiker uvam) hat 
sowieso schon sein Recht werwirkt, hier aufzutreten und zu fragen. Wer 
sich mit seinem Account anmeldet und der o.a. Gruppe nicht passt, 
bekommt dann halt immer eine negative Bewertung.

Und wenn garnichts zu mäkeln ist, dann nehmen wir uns Satzbau und 
Rechtschreibung vor, nicht wahr?

Es ist ein Forum und wie auf einem Marktplatz schreien viele 
durcheinander.
Love it or leave it.

I left...

von Dieter (Gast)


Lesenswert?

Robert K. schrieb:
> sehr cool - d

Danke, auch wenn die Bewertungen angemeldet nur sichtbar sind.

von Dieter (Gast)


Lesenswert?

love_it_or_leave_it schrieb:
> I left...

Das halt ich für ein Märchen, weil Du sonst den Thread weder gelesen 
hättest, geschweige denn das gepostet hättest.

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

wombles schrieb:
> A Watschn hott noch koanem schod!

Merkt man das an Dir, wenn Du mal ein paar Minuten den Kopf gerade 
halten kannst?

wombles schrieb:
> Soziale Kompetenz

Davon verstehst Du sicherlich ausgesprochen viel.

von Heiner (Gast)


Lesenswert?

Percy N. schrieb:
> wombles schrieb:
>> A Watschn hott noch koanem schod!
>
> Merkt man das an Dir, wenn Du mal ein paar Minuten den Kopf gerade
> halten kannst?
>
> wombles schrieb:
>> Soziale Kompetenz
>
> Davon verstehst Du sicherlich ausgesprochen viel.

+1😉

Beitrag #7139177 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Dieter schrieb:
> Thomas R. schrieb:
>
>> Freundlich sein ist Schwäche?
>
> Im Christentum nein, aber in vielen anderen Religionen ja.

In welchen denn?

> Wobei sich das im Seminar kulturelle Kompetenz auf das nicht zugeben was
> nicht zu wissen bezieht. D.h. wenn eine Person auf der Strasse nach dem
> Weg gefragt wird, gibt es die Antwort es nicht zu wissen in bestimmten
> Kulturkreisen nicht. Da wird irgendwas freundlich behauptet. Wird
> nachgefragt, ist das unfreundlich und es wird dann unfreundlich.

Die Kehrseite der Medaille: Ein vernünftiger naturwissenschaftlicher 
Unterricht nach westlichen Maßstäben ist in diesen Kulturen nicht 
möglich, da ein Lehrer, der unbekümmert verkündet, er wisse nicht alles 
und schon gar nicht genau, sofort unten durch ist und sich fürderhin von 
seinen selbstgefälligen 12jährigen Schülern im Brustton der Überzeugung 
von deren eigener Unfehlbarkeit über Banaltäten belehren lassen darf

Das von Dir beschriebene Verhalten korrespondiert hiermit insoweit, als 
der Fragende den Befragten, der die zutreffende Antwort nicht kennt, 
durch kritische Nachfrage bloßstellt und damit der Lächerlichkeit 
preisgibt  was als unfreundlicher Akt angesehen wird.

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Wolfgang R. schrieb:
> Ich finde das Forum geil. Da begegnen mir die ganzen Arschlöcher
> wenigstens nicht auf der Straße, solange sie hier ihre fehlende
> Sozialkompetenz zur Schau stellen.
> ;-)

Ooch, so zart besaitet im RL? Gibt es dazu eine ICD-Nr?

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Lothar M. schrieb:
> Kannst du diese Quote mal an ein paar Threads belegen? Hier werden pro
> Tag über 1000 Posts geschrieben. Das würde also bedeuten, dass 700 davon
> unsachlich sind oder keinen Bezug zur jeweiligen Frage haben.

Mich beschleicht das Gefühl, Du könntest inter Umständen ganz vielleicht 
ein ganz klein wenig von der Möglichkeit ausgehen,  ein Threaderöffner 
werfe in dem einen oder anderen Thread vereinzelt möglicherweise hin ind 
wieder eine Frage in den Raum. Dieses Gefühl scheint aber ausgesprochen 
abwegig zu sein, zumal Deine Wortwahl nahelegt,  Du seist davon 
überzeugt, dass ausnahmslos jeder Thread auf einer Frage basiert, 
unabhängig davon, dass dieses offenkundig nicht der Fall ist.

von Zeno (Gast)


Lesenswert?

MaWin schrieb:
> Zeno schrieb:
>> Nunja da hat der MaWin halt mal wieder seinen ausgeprägten Sinn für
>> Humor oder besser gesagt seine soziale Inkompetenz unter Beweis
>> gestellt. Ohne Seitenhiebe geht es bei ihm eben nicht.
>
> Nicht Humor, sondern Realitätscheck.
Tja MaWin, auch wenn Du das gebetsmühlenartig immer wiederhohlst ändert 
das nichts an Deine sozialen Inkompetenz, mit Realitätscheck hat das 
wohl eher wenig zu tun.

Beitrag #7139256 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Zeno (Gast)


Lesenswert?

love_it_or_leave_it schrieb:
> Und wenn garnichts zu mäkeln ist, dann nehmen wir uns Satzbau und
> Rechtschreibung vor, nicht wahr?
Naja , was da manche hier abliefern ist schon heftig. Niemand ist 
fehlerfrei und Tippfehler macht auch jeder, aber es geht da auch um so 
Dinge wie Groß-/Kleinschreibung zum Beispiel. Da gibt es einige Experten 
die das generell ignorieren, obwohl genau diese Forenregel für jeden 
sichtbar über dem Textfenster lesbar ist. Aber auch bei der 
Rechtschreibung sollte man sich schon ein bischen Mühe geben, zumindest 
dann wenn Deutsch die Muttersprache ist. Einige rotzen den Text so hin, 
das das schon an Respektlosigkeit grenzt.

von Zeno (Gast)


Lesenswert?

bimbam schrieb im Beitrag #7139256:
> Du auch, siehe meinen letzten Beitrag.
der ganz offensichtlich gelöscht wurde oder nur in DEiner Fantasie 
existiert.

von MaWin (Gast)


Lesenswert?

Zeno schrieb:
> ändert das nichts an Deine sozialen Inkompetenz

Ach, als sozial kompetent wird man empfunden, wenn man dem Kevin sagt, 
dass er das schon ganz toll macht,

aber als sozial inkompetent, wenn man jemandem vorhält, was er wieder 
für einen Scheiss erzählt hat.

Dabei ist das gar keine soziale Kompetenz.

Der Chef ist sozial kompetent, wenn er seine Mitarbeiter so schnell über 
den Tisch zieht, dass sie die Reibungswärme als Nestwärme empfinden.

Oder wenn der Rocker (erfolgreich) dem Pöbel eine auf's Maul haut, damit 
er endlich die Geschäfte nicht mehr stört, dann war er auch sozial 
kompetent den so einzuschätzen.

Beides find ich gar nicht erstrebenswert.

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Zeno schrieb:
> Naja , was da manche hier abliefern ist schon heftig. Niemand ist
> fehlerfrei und Tippfehler macht auch jeder, aber es geht da auch um so
> Dinge wie Groß-/Kleinschreibung zum Beispiel. Da gibt es einige Experten
> die das generell ignorieren, obwohl genau diese Forenregel für jeden
> sichtbar über dem Textfenster lesbar ist. Aber auch bei der
> Rechtschreibung sollte man sich schon ein bischen Mühe geben, zumindest
> dann wenn Deutsch die Muttersprache ist. Einige rotzen den Text so hin,
> das das schon an Respektlosigkeit grenzt.

ACK.

Mag jeder über What'sAPP an seine Kumpels hinrotzen, was er/sie/es mag, 
aber in einem öffentlichen Forum sind ignorierte Groß-/Kleinschreibung, 
absichtlich unterlassene Kommasetzung etc. eine schlichte Offenbarung: 
Null Bildung, null Kompetenz, null Alltagsfähigkeit. Sind 
Technik-Nerds wirklich so?

von Pat Fenis (Gast)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Mag jeder über What'sAPP an seine Kumpels hinrotzen, was er/sie/es mag,
> aber in einem öffentlichen Forum sind ignorierte Groß-/Kleinschreibung,
> absichtlich unterlassene Kommasetzung etc. eine schlichte Offenbarung:
> Null Bildung, null Kompetenz, null Alltagsfähigkeit. Sind
> Technik-Nerds wirklich so?

jetzt veralgemeinerst du aber es stimt nemlich nicht dass alle nerds so 
sind! gibt auch menschen mit legatenie

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Pat Fenis schrieb:
> jetzt veralgemeinerst du aber es stimt nemlich nicht dass alle nerds so
> sind! gibt auch menschen mit legatenie

:)))

Natürlich war mein Beitrag provozierend und auch ich mache Fehler. Was 
ich aber in sehr vielen Beiträgen lese, lässt mich an einen 
Hochschulabschluss der Autoren zweifeln, hat nicht einmal 
Hauptschul-Niveau.

Legastheniker können nichts für ihre Rechtschreibschwäche, aber sie 
können zur Unterstützung ihre Rechtschreibkontrolle am PC aktivieren. 
Was ist daran so schwer?

von Dieter (Gast)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Rechtschreibkontrolle am PC aktivieren.
> Was ist daran so schwer?

Wenn man nicht am PC tippt, sondern auf dem Smartphone oder Tablet, 
bevorzug unterwegs im Zug oder Bus. Manchmal ist der Browser auch fest 
auf Englisch eingestellt aus bestimmten Gründen.

von Ein T. (ein_typ)


Lesenswert?

Lothar M. schrieb:
> MWS schrieb:
>> MaWin schrieb:
>>> MWS schrieb:
>>>> Ein Threadsteller kann allein durch seine Eigendarstellung und
>>>> Wortwahl, Reaktion oder Nichtreaktion z.B. auf Stör-Nachrichten
>>>> moderieren.
>>> Nein, kann man nicht.
>> Dir ist das auch nicht zuzutrauen, aber "man" kann.
> Es gibt Leute, die können es.

Und die, die das nicht können? Was sollen die tun, Lothar?

von Mani W. (e-doc)


Lesenswert?

Thomas R. schrieb:
> Das Forum ist eine Spielwiese für derartige Individuen.

Natürlich auch eine Spielwiese für Dich und andere Leute, die
sich hier aufregen...

von Egon D. (Gast)


Lesenswert?

Thomas R. schrieb:

> Nach den "netten" Umgang hier, habe ich mich aus
> dem Forum abgemeldet.

Ach du großer Gott. Ein Heilungsthread für verletzte
Seelen...

Nun denn: Ich habe hier lange Zeit als Gast geschrieben,
mich dann angemeldet, den Account dann nach mehreren
Jahren in einem Wutanfall gelöscht, dann wieder mehrere
Jahre als Gast hier geschrieben, mich wieder angemeldet,
den Account dann in einem weiteren Wutanfall gelöscht
und schreibe jetzt wieder als Gast.

Hast Du jetzt irgend etwas Wesentliches über mich
erfahren?


> Wird eine Frage stellt, wird viel geantwortet. Nur nur
> nicht auf die Frage.
> Ellenlang. Mein Eindruck ist, dass 70% der Antworten
> nicht auf die Frage eingehen.

Seltsam.
Muss ein Parallel-Universum sein.

In den (relativ wenigen) Threads, die ich gestartet habe,
um Antwort auf eine Frage zu bekommen, ist IMMER mindestens
eine wirklich hilfreiche Antwort dabeigewesen...


Aber das kann ja nun wirklich nicht daran liegen, dass ich
mich (zumindest in der Anfangsphase des Threads) bemühe,
JEDEM Teilnehmer, der eine sachbezogene und einigermaßen
höfliche Antwort verfasst hat, mit einem höflichen Beitrag
zu antworten -- egal, ob ich seine Antwort spontan hilfreich
finde oder nicht.


> Erkenntlich am Verlauf der Antworten, dass der Fragesteller
> erwähnen muss, ob man ihn die Frage denn bitte Beantworten
> könnte.

Eigenartig. Habe ich am Ende gegen ein ungeschriebenes Gesetz
verstoßen? Ich habe fast nie erwähnt, dass man mir bitte meine
Frage beantworten möchte.

Statt dessen versuche ich den Gedanken zu verstehen, den
der Verfasser der Antwort wahrscheinlich beim Verfassen
der Antwort gehabt hat. Ich versuche, diesen Gedanken
weiterzudenken und zu meinem Problem in Beziehung zu
setzen. Wenn sich daraus Teillösungen ergeben, formuliere
ich die, und wenn ich Probleme, Hinderungsgründe oder
Widersprüche sehe, stelle ich auch die dar. Wenn ich
keinen Zusammenhang zu meiner Frage sehe, dann frage
ich den Verfasser der Antwort, welchen Zusammenhang er
zwischen seiner Antwort und meiner Frage sieht.
Ich glaube, das nennt man "einen Dialog führen"...


> Zum Lesen für mich eine Qual, weil ich die geistigen
> Ergüsse der Pöbler lesen muss, um irgendwie unter den
> vielen Antworten zu einer Frage zu einer Lösung zu
> kommen.

Zum Lesen für die Antwortenden ein Qual. Es entsteht
keine irgendwie interessante Unterhaltung, sondern man
muss sich mit einem merkbefreiten und lernresistenten
Fragesteller herumärgern, der zum Nulltarif eine Lösung
fordert, ohne dafür IRGEND ETWAS zu bieten, was für die
Antwortenden interessant und wissenswert sein könnte.


> Ich breche das Lesen ab, weil es für mich
> Zeitverschwendung ist und mich solchen Menschen und
> ihres geistigen Mülls und dem Teils für mich asozialen
> Benehmens nicht auseinander setzten möchte.

Da bin ich schon einen Schritt weiter: Ich antworte
generell nicht, wenn der TO fordernd auftritt und
es als Gnadenakt ansieht, dass die Forenteilnehmer
unentgeldlich sein Problem lösen dürfen...


> Freundlich sein ist Schwäche?
> Wenn man freundlich antwortet, stoßen die Pöbler,
> in der Meinung ein leichtes Opfer gefunden zu haben,
> aus den "Löchern" hervor.

Entspricht nicht meiner Erfahrung. Pöbler pöbeln ohne
Anlass -- ob der Beitrag, der das triggert, höflich
ist oder nicht, das hat m.E. keine große Auswirkung.
Selbst inhaltliche Korrektheit ist kein Hinderungsgrund
für Pöbelei.


> Freundlich sein ist eine Form der Selbstbeherrschung,
> ein Zeichen, dass man zivilisiert mit anderen Menschen
> umgehen kann; das Bewusstsein, dass mein Gegenüber
> vielleicht freundlich behandelt werden möchte.

Das alles ist richtig -- aber unvollständig: Freundliches
und sachliches Auftreten wirkt z.B. auch deeskalierend,
und das ist meistens hilfreich, wenn man eine Frage hat,
auf die man eine Antwort sucht...

von Zeno (Gast)


Lesenswert?

Dieter schrieb:
> Wenn man nicht am PC tippt, sondern auf dem Smartphone oder Tablet,
> bevorzug unterwegs im Zug oder Bus.
Die Dinger haben mittlerweile auch Rechtschreibkorrektur.

von Hallmackenreuther (Gast)


Lesenswert?

Egon D. schrieb:
> Ich habe hier lange Zeit als Gast geschrieben,
> mich dann angemeldet,
warum ?
> den Account dann nach mehreren Jahren in einem Wutanfall gelöscht
warum ?
> dann wieder mehrere Jahre als Gast hier geschrieben
warum ?
> mich wieder angemeldet, den Account dann in einem weiteren Wutanfall
warum ?
> und schreibe jetzt wieder als Gast.
warum ?

> Hast Du jetzt irgend etwas Wesentliches über mich erfahren?
Ich denke, jeder der das hier liest, hat eine ganze Menge über dich 
erfahren:

Du bist sprunghaft, hast eine niedrige Frustschwelle, neigst zum 
Gekränktsein, suchst Schuld bei anderen ... und verstehst nicht, dass du 
niemanden bestrafen kannst, wenn du dich weglöschst, weggehst, oder 
sonst was machst.

Während mehrerer Jahre des Daseins dürfte sich das Klientel hier 
geändert haben, d.h. du verzankst dich jedesmal mit einer anderen 
Person. Mit den anderen Leuten hat das nichts zu tun. Pauschale 
Reaktionen sind da nicht die Lösung. Das ist genau so, wie eine Autobahn 
zu meiden, weil man auf ihr mit einem Typen Ärger hatte, dann 
wiederzukommen, wegzubleiben, u.s.w

In einem Forum, wo jeder unmoderiert andere angreifen kann und rumpöbeln 
kann, ist das eben so. Es gibt Foren, die machen das zum 
Geschäftsmodell, wie z.B. facebook.

Tipp: Deppen ignorieren und nur mit denen reden, sich vernüftig 
verhalten.

von Egon D. (Gast)


Lesenswert?

Hallmackenreuther schrieb:

> Egon D. schrieb:
>
>> Ich habe hier lange Zeit als Gast geschrieben, mich
>> dann angemeldet,
>
> warum ?

Weil es Unterforen gibt, in denen man nur schreiben kann,
wenn man angemeldet ist. Da ich dort schreiben wollte,
habe ich mich halt angemeldet.


>> den Account dann nach mehreren Jahren in einem
>> Wutanfall gelöscht
>
> warum ?

Weil mich das Verhalten der Moderation tierisch genervt
hat. Gegen einen anderen User kann ich mich wehren, aber
ein Moderator spielt sich als Gott auf -- obwohl er auch
nur ein gewöhnlicher Sterblicher ist. Man hat nur leider
keinerlei legale Möglichkeit, ihm das ins Gedächtnis zu
rufen.

Das Löschen des Accounts ist natürlich eine kindliche
Trotzreaktion.
Ich wollte mich dadurch, dass ich jetzt nur noch als
Gast schreiben kann, bei jedem Beitrag daran erinnern,
dass das niemals "mein" Forum ist oder werden kann:
Ich bin stets und ständig der Willkür der Moderation
ausgeliefert.

Und nicht, dass das missverstanden wird: Das hat NICHTS
mit den Personen zu tun. Die Moderatoren sind normale,
vernünftige, gebildete Leute.

Es geht nicht um Personen -- das PRINZIP der Zensur ist
falsch.


>> dann wieder mehrere Jahre als Gast hier geschrieben
>
> warum ?

Weil es auch immer wieder interessante Diskussionen gibt,
an denen ich mich beteiligen wollte -- auch aus durchaus
egoistischen Motiven: Ich wollte sehen, wieviel Zustimmung
oder Gegenwind meine Argumente verursachen.


>> mich wieder angemeldet, den Account dann in einem
>> weiteren Wutanfall
>
> warum ?

Aus demselben Grund wie oben.


>> und schreibe jetzt wieder als Gast.
>
> warum ?

Aus demselben Grund wie oben.


>> Hast Du jetzt irgend etwas Wesentliches über mich
>> erfahren?
>
> Ich denke, jeder der das hier liest, hat eine ganze Menge
> über dich erfahren:
>
> Du bist sprunghaft,

Tatsächlich?

Daraus, dass ich seit inzwischen über 10 Jahren hier schreibe,
folgerst Du, ich sei sprunghaft?


> hast eine niedrige Frustschwelle,

Weil mich Löschungen oder Sperrungen nerven, gegen die ich
mich mit keinem Mittel der Welt wehren kann, habe ich eine
niedrige Frustschwelle? Echt?


> neigst zum Gekränktsein, suchst Schuld bei anderen ...

So.


> und verstehst nicht, dass du niemanden bestrafen kannst,
> wenn du dich weglöschst, weggehst, oder sonst was machst.

Nun ja...

Punkt 1: Aufgrund langjähriger Erfahrungen gehe ich davon
aus, dass die Empfindungen, die ICH habe, auch andere Leute
haben könnten.
Bedeutet: Wenn ICH immer öfter das Empfinden habe, dass
eine sachbezogene Antwort sich nicht lohnt, dann könnte
das auch anderen Leuten mit Sachkunde so gehen. Ob das so
gut für das Forum ist?

Punkt 2: Es gilt Mark Twains Satz: "Menschen mit einer
neuen Idee gelten solange als Spinner, bis sich die Sache
durchgesetzt hat."
Soll heißen: Wer außergewöhnlich gute Beiträge haben
möchte, muss außergewöhnlich dämliche in Kauf nehmen. Das
liegt einfach daran, dass...
- erstens der Zensor auch nur ein gewöhnlicher Sterblicher
  ist, und
- zweitens daran, dass außergewöhnlich gute Ideen zunächst
  meist nur außergewöhnlich sind. Ob sie brilliant oder
  völlig bescheuert sind, stellt sich erst im Laufe der
  Zeit heraus.


> Während mehrerer Jahre des Daseins dürfte sich das Klientel
> hier geändert haben, d.h. du verzankst dich jedesmal mit
> einer anderen Person. [...]

Wäre es nicht sinnvoll gewesen, vor einer Diagnose erstmal
meine Antworten abzuwarten?


> In einem Forum, wo jeder unmoderiert andere angreifen kann

???

Was hat das mit "www.mikrocontroller.net" zu tun? Das Forum
IST moderiert:

- Das, was man mit etwas Medienkompetenz (und guter Software)
  problemlos ausblenden könnte (ermüdende Diskussionen der
  immer gleichen Streitpunkte, thematische Abschweifungen
  etc.) bildet den willkommenen Vorwand für Löschungen.
- Das, was WIRKLICH wichtig wäre (Diskussion gesellschaftlicher
  Probleme durch TECHNISCH KOMPETENTE Leute; Training einer
  Streitkultur, die den Namen verdient) wird mit Verweis auf
  die Nutzungsbedingungen gelöscht.

Sag' an:
Warum sollte ich mein Herzblut in ein Forum investieren,
das seine Wirkungslosigkeit und Mittelmäßigkeit fest in
den Nutzungsbedingungen verankert hat?!

von Michael M. (Firma: Autotronic) (michael_metzer)


Lesenswert?

Hallmackenreuther schrieb:
> von
>
>         Hallmackenreuther (Gast)

Die beiden Gäste Hallmackenreuther und Heumackenreiter darf man nur 
nicht verwechseln :)

von Ein T. (ein_typ)


Lesenswert?

Egon D. schrieb:
> Nun denn: Ich habe hier lange Zeit als Gast geschrieben,
> mich dann angemeldet, den Account dann nach mehreren
> Jahren in einem Wutanfall gelöscht, dann wieder mehrere
> Jahre als Gast hier geschrieben, mich wieder angemeldet,
> den Account dann in einem weiteren Wutanfall gelöscht
> und schreibe jetzt wieder als Gast.
>
> Hast Du jetzt irgend etwas Wesentliches über mich
> erfahren?

Du neigst zu Wutanfällen.

SCNR.

von Fazitler (Gast)


Lesenswert?

Ein T. schrieb:
> Egon D. schrieb:
>> Nun denn: Ich habe hier lange Zeit als Gast geschrieben,
>> mich dann angemeldet, den Account dann nach mehreren
>> Jahren in einem Wutanfall gelöscht, dann wieder mehrere
>> Jahre als Gast hier geschrieben, mich wieder angemeldet,
>> den Account dann in einem weiteren Wutanfall gelöscht
>> und schreibe jetzt wieder als Gast.

>
> Du neigst zu Wutanfällen.

Falsche Interpretation. Näher dran an der Realität wäre:
"Diese Forum treibt viele Nutzer zu einen emationallen Ausnahmezustand 
in dem sie ihren Foren-account löschen.

Das dieses Forum duch einen stetiger Verlust an 
(Elektronik-)fachkundigen Mitautoren  'ausblutet' ist nicht dem 
individuellen Charakter zu zu Schreiben sondern Teil des Systems 
"mikrocontroller.net".

von Dieter (Gast)


Lesenswert?

Fazitler schrieb:
> sondern Teil des Systems

Das Forum ist im Gesamtsystem der Gesellschaft und natürlich von deren 
Einflüssen nicht unabhängig. Der Verlust an Elektronikfachkunigen geht 
demographisch bedingt zurück. Schuldig daran sind die 
EvolutionsversagerInnen, die eifrig die Nase rümpfen "igitt ein 
langweiliger Techniker". Das ist die Wurzel, alles andere leitet sich 
daraus nur ab.

von Max M. (prokrastinator)


Lesenswert?

Fazitler schrieb:
> Das dieses Forum duch einen stetiger Verlust an
> (Elektronik-)fachkundigen Mitautoren  'ausblutet' ist nicht dem
> individuellen Charakter zu zu Schreiben sondern Teil des Systems
> "mikrocontroller.net".

Das ist das Formatradio Prinzip.
Lieber einen kleinen Anteil an einer möglichst großen Masse, statt einen 
großen Anteil an einer kleinen Elite.
Wenn ein Forum davon lebt das möglichst viele aktive Nutzer die Anzeigen 
sehen, dann braucht es eben möglichst viele aktive Nutzer.

90% der aktiven Nutzer können doch einem fachlich fundiertem Rat nicht 
mal folgen, geschweigedenn den verstehen und nachvollziehen.
Also mache ich als Betreiber eine Forenpolitik für die 10% Fachkundigen 
die nur schwer einzuseifen sind durch Werbung, oder für die 90% Noobs 
die alles glauben müssen weil sie nichts wissen?

Masse statt Klasse.
Und da jede noch so kleine Hürde Nutzerzahlen kostet, gibt es eben keine 
Hürden.
Nicht für die Fragesteller und nicht für die Trolle.

Sowas kostet Kompetenz, aber es bleiben immer noch genügend die hier den 
Zeitvertreib suchen oder ihr Ego an Unwissenden polieren müssen.
Also funktioniert das Konzept doch mc.net ist DIE führende Seite für 
Elektronik Fragen im deutschsprachigen Raum.

Die mc.net User haben bereits bei jedem der mc.net kennt einen 
desaströsen Ruf. Aber so lange die Leute weiter kommen, wird Andreas 
nichts ändern.
Selbst wenn nur noch grenzdebile, sabbernde YT Konsumenten kommen und 
trotzdem die Nutzerzahlen stimmen und Werbung verkauft wird, ist mc.net 
ein Erfolg.

Und wenn nicht so viele hier solche Pussys wären würde das besser 
funktionieren.
Aber wer Mutti braucht damit die bösen Jungs ihm nichts tun, der hat es 
hier eben schwer.

von LM7000 (Gast)


Lesenswert?

Wolfgang R. schrieb:
> Da begegnen mir die ganzen Arschlöcher
> wenigstens nicht auf der Straße,

...schön wär's

von patiens (Gast)


Lesenswert?

Ich denke mal, versierte Forenbenutzer überlesen die Pöbeleien, zumal es 
bei den Pöblern zwei Kategorien gibt, die sozial unterbelichteten Laien, 
die auch mal was sagen müssen und ein Bündel durchaus kompetenter 
Fachleute, die prizipiell herumhacken (BASIC? im Ernst, geh zurück in 
deinen Sandkasten -- ach so, Arduino, naja, das Forum wird immer 
kindischer --  HTML, um Himmels Willen, hast du nur eine Gehirnzelle). 
Der Stil ist unterirdisch; das provoziert die Engagierten. 
Informationen habe ich hier schon wertvolle bekommen, aber meist in den 
speziellen Unterforen in alten Thraads, und immer nur durch Lesen.

Wen ich dann oben (zitiert) lese...

90% der aktiven Nutzer können doch einem fachlich fundiertem Rat nicht
mal folgen, geschweige denn den verstehen und nachvollziehen.
Also mache ich als Betreiber eine Forenpolitik für die 10% Fachkundigen
die nur schwer einzuseifen sind durch Werbung, oder für die 90% Noobs
die alles glauben müssen weil sie nichts wissen?

...kann ich verstehen, dass sich 90 % der aktiven Nutzer provoziert 
fühlen, mal ihre Meinung zu sagen. Bei anderen siehst du meist schom am 
Nick, dass du diesen Beitrag überspringen musst.

Will sagen, man kann sein Gehirn beim Lesen eingeschaltet lassen, das 
spart enorm Zeit.

von MaWin (Gast)


Lesenswert?

Egon D. schrieb:
>> Wird eine Frage stellt, wird viel geantwortet. Nur nur
>> nicht auf die Frage.
>> Ellenlang. Mein Eindruck ist, dass 70% der Antworten
>> nicht auf die Frage eingehen.
>
> Seltsam.
> Muss ein Parallel-Universum sein.
> In den (relativ wenigen) Threads, die ich gestartet habe,
> um Antwort auf eine Frage zu bekommen, ist IMMER mindestens
> eine wirklich hilfreiche Antwort dabeigewesen

Natürlich.

Dabei gewesen.

1 von 10.

9 Beiträge haben dich nicht weiter gebracht.

Was hattest du daran nicht verstanden ?

von Jemand (Gast)


Lesenswert?

Hallo

Max M. schrieb:
> 90% der aktiven Nutzer können doch einem fachlich fundiertem Rat nicht
> mal folgen, geschweigedenn den verstehen und nachvollziehen.

Dann ist aber fast immer der Rat bzw. die Erklärung schlecht bzw. 
bewusst ausgrenzend.
Selten liegt es an den "Schülern" "Lesern" usw. sonder fast immer am 
schlechten Lehrer und oder Autoren.
Das sich so manch ein Profiautor der Geld mit seinen Werken verdient 
(besonders im Hochschulumfeld, teilweise aber auch schon in der 
Berufsschule) daran aufge..t möglichst unverständlich zu schreiben und 
eigentlich seinen Kollegen zeigen will wie schlau er ist (aber nicht den 
Unwissenden was beibringen will) ist leider traurige Realität.
Besonders "nett" ist es wenn es dann gute Autoren (die auch einen Titel 
im jeweiligen Fachbereich haben) gibt die wirklich erklären und manchmal 
auch "Adam und Eva" hervorholen dann auch noch belächelt oder gar dumm 
angemacht (natürlich nur schriftlich) werden...

Arroganz und Standesdünkel bis zu erbrechen...

von rbx (Gast)


Lesenswert?

Jemand schrieb:
> Arroganz und Standesdünkel bis zu erbrechen...

Versucht wurde oftmals - oder generell - eine formale Absicherung 
(wenigstens die).

So hoffnungslos wie früher (z.B. als Erstklässler noch als 
Frustabladekissen genutzt wurden) ist die Situation heute nicht mehr.

Dafür gibt es andere Probleme.

Überbürokratie

mediale Angstmacherei

Bücherverbrennung


oder:

https://www.amazon.de/So-l%C3%BCgt-man-mit-Statistik/dp/3492230385

Wirklich gut in Statistik sind nur sehr wenige Menschen.

Als ich mal eine erste Frage im Forum gestellt hatte, gab es schnell 
über 200 richtig gute Antworten.
Ich konnte mir gar nicht vorstellen, dass das überhaupt geht.

von Auslauger (Gast)


Lesenswert?

rbx schrieb:
> Als ich mal eine erste Frage im Forum gestellt hatte, gab es schnell
> über 200 richtig gute Antworten.
> Ich konnte mir gar nicht vorstellen, dass das überhaupt geht.

Genau das ist das Problem, das Forum wird nur noch zum Abgreifen guter 
Antworten genutzt.

Selber Elektronik-Wissen beisteuern -> Fehlanzeige.
Dafür Selbstbeweihräucherung als Opfer der Leistungsgesellschaft oder 
Prahlerei mit (vüllig deplazierten) Paragraphenwissen oder 
Lateinerphrasen.

Kein Wunder das das Forum vollig ausgesaugt von den KnowHow-Vampiren 
verreckt.
Oder als billiger Sparring für Hinterhofpöbler endet.

von Nichtverzweifelter (Gast)


Lesenswert?

Ich hätte da mal eine Frage: Wann kommt "Teil 2" (Thema)

Ich kaue schon auf den Fingernägeln herum, kann es gar nicht erwarten...

von Klaus S. (kseege)


Lesenswert?

Max M. schrieb:
> Die mc.net User haben bereits bei jedem der mc.net kennt einen
> desaströsen Ruf. Aber so lange die Leute weiter kommen, wird Andreas
> nichts ändern.

Da kann ich nur kichern. Der DCF77-Thread ist für mich ein schönes 
Beispiel zum Mitlesen. Ich versteh zwar nur die Hälfte, lerne aber was 
dazu.
Und aus dem Gedächtnis sinngemäß (nicht wörtlich) zitiert sagte der TO:
"Wir sind jetzt in Post 367. Seit ich in Post 19 meine Frage als 
beantwortet gekennzeichnet habe sind nur noch wir Vollprofis hier unter 
uns und die Deppen sind weg." So geht sinnvolle Nutzung von mc.net, 
dafür ist es mMn da.

Und die Deppen bringen die Masse, schließlich muß Andreas das Spielzeug 
hier finanzieren. Man kann einen Kuchen nicht aufessen und ihn behalten.

Just my 2 cents

von Auslauger (Gast)


Lesenswert?

Nichtverzweifelter schrieb:
> Ich hätte da mal eine Frage: Wann kommt "Teil 2" (Thema)
>
> Ich kaue schon auf den Fingernägeln herum, kann es gar nicht erwarten...

Bist halt dumm, Teil 2 lief schon am Wochenende aus: 
Beitrag "Pöbel oder Trolle Teil 2 und Tipps"

von Nichtverzweifelter (Gast)


Lesenswert?

Auslauger schrieb:
> Bist halt dumm, Teil 2 lief schon am Wochenende aus:

Im Gegensatz zu Dir eben nicht rund um die Uhr in mc.net, daher habe ich 
den 2.Teil einfach nicht mitgekriegt. Hurra, ein link!

von Auslauger (Gast)


Lesenswert?

Nichtverzweifelter schrieb:
> Im Gegensatz zu Dir eben nicht rund um die Uhr in mc.net, daher habe ich
> den 2.Teil einfach nicht mitgekriegt. Hurra, ein link!

Nee, dazu muss man nicht rund wie ne Uhr sein, da genügt es das 
Inhaltsverzeichniss des Unterforums zu lesen. Da findet sich Teil2 drei 
Zeilen unter Teil 1. Aber wenn das geistige Inventar nichtmal dazu 
reicht drei zeilen über den Tellerand zu schauen ...

von Nichtverzweifelter (Gast)


Lesenswert?

Schlimm, echt schlimm!

von Ein T. (ein_typ)


Lesenswert?

Dieter schrieb:
> Schuldig daran sind die
> EvolutionsversagerInnen, die eifrig die Nase rümpfen "igitt ein
> langweiliger Techniker".

Eigentlich sind Nerds bei den Damen heute ziemlich gut angesehen. Zu 
meiner Schulzeit war das leider noch anders.

von Klaus S. (kseege)


Lesenswert?

Auslauger schrieb:
> Aber wenn das geistige Inventar nichtmal dazu
> reicht drei zeilen über den Tellerand zu schauen ...

Womit wir wieder bei der überbordenden Freundlichkeit der mc.net-User 
wären :-)))

von Mark B. (markbrandis)


Lesenswert?

Dieter schrieb:
> MaWin schrieb:
>> Nein, kann man nicht.
>
> Doch, kann man schon. Der Threadersteller kann durchaus durch seine
> Texte und Verhalten das so steuern, dass ein Thread von Trollen nicht
> gänzlich zugemüllt wird und die Helfenden bis zur Lösung helfen.

Dann mach mal Butter bei die Fische.

Wo ist ein konkretes Beispiel für einen Thread, der dabei war aus dem 
Ruder zu laufen und der allein vom Threadersteller wieder auf die 
richtige Spur gebracht wurde?

von Michael M. (Firma: Autotronic) (michael_metzer)


Lesenswert?

Mark B. schrieb:
> Wo ist ein konkretes Beispiel für einen Thread, der dabei war aus dem
> Ruder zu laufen und der allein vom Threadersteller wieder auf die
> richtige Spur gebracht wurde?

Der Thread wurde leider gerade gelöscht. Stefan war gerade dabei, das 
Ruder rumzureißen und dann wäre der Thread auch massiv nach vorne 
losgegangen. Davon bin ich nur nicht überzeugt.

von Michael M. (Firma: Autotronic) (michael_metzer)


Lesenswert?

Michael M. schrieb:
> Davon bin ich nur nicht überzeugt.

Der Satz sollte eigentlich lauten:

Davon bin nicht nur ICH überzeugt.

von Bernd W. (berndwiebus) Benutzerseite


Lesenswert?

Hallo Thomas R.

Thomas R. schrieb:
> Wird eine Frage stellt, wird viel geantwortet. Nur nur nicht auf die
> Frage.
> Ellenlang.

Gelegentlich erkennt der Fragesteller nicht, dass die Antworten durchaus 
zur Frage passen, weil er bei seiner Frage wichtige Randbedingungen 
ausser Acht gelassen hat, die die Antwortenden aber Voraussetzten und 
annehemn.

Manchmal ist der Zusammenhang zu unoffensichtlich oder zu abstrakt um 
vom Fragenden als passend erkannt zu werden. Stichwort "Transferdenken". 
Siehe: https://de.wikipedia.org/wiki/Lerntransfer

> Mein Eindruck ist, dass 70% der Antworten nicht auf die Frage
> eingehen. Erkenntlich am Verlauf der Antworten, dass der Fragesteller
> erwähnen muss, ob man ihn die Frage denn bitte Beantworten könnte.

Manchmal erkennt der Fragende nicht, das seine Frage bereits beantwortet 
wurde, oder er aktzeptiert passende Antworten, deren Inhalt nicht seinen
Wunschvorstellungen entsprechend ausfallen, einfach nicht.

Aber du hast Recht, selten passen Antworten zu 100%. Dieses, und 
Nebenaspekte der Fragen und Antworten, die ja auch Diskutiert sein 
wollen, machen, das Threads anfangen zu mäandrieren und sich auffächern 
wie Mündungsdeltas von Flüssen.

Ich liebe das, solche Threads entlangzuschmökern. ;O)

Aber es ist eben nicht nur die Sichtweise des TOs wichtig, auch die 
aller anderen. Wer auf ein Posting Antwortet, antwortet nicht nur auf 
den TO, sondern auf das ganze Publikum, und auch alle anderen, die 
später auf den Thread stossen. Nebenaspekte können in dieser Entwicklung 
ein größeres Gewicht bekommen als die ursprüngliche Fragestellung, das 
ist halt der Lauf der Dinge.

Hinweis an den TO: Mit <strg>-F kann man in den meisten Browsern auch 
innerhalb einer Webseite und damit innerhalb eines Threads suchen.

Das Leute beleidigend oder ausfallend werden, das ist ein anderes 
Problem. Da braucht man halt ein dickes Fell. Braucht man ja auch sonst 
im Leben. Da ist es hier im Forum doch noch richtig gemütlich.

Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic
http://www.l02.de

: Bearbeitet durch User
von Karl B. (gustav)


Lesenswert?

Bernd W. schrieb:
> oder er aktzeptiert passende Antworten, deren Inhalt nicht seinen
> Wunschvorstellungen entsprechend ausfallen, einfach nicht.
Jo,
gutes Beispiel, und ratet einmal, von wem:
@Stefans Powerlan soll durch die Spule des Stromzählers "abgeblockt" 
werden.
Leider musste ich ihm diesen Zahn ziehen.
Das passte ihm natürlich nicht, und verbietet mir den Mund.
Beitrag "Re: Powerlan mit smarten Stromzählern"

ciao
gustav

von Ein T. (ein_typ)


Lesenswert?

Karl B. schrieb:
> @Stefans Powerlan soll durch die Spule des Stromzählers "abgeblockt"
> werden.

Wenn man schon diese gräßliche Twitter-Schreibweise benutzen will, dann 
bitte korrekt: @stefanus, nicht @Stefan.

> Leider musste ich ihm diesen Zahn ziehen.
> Das passte ihm natürlich nicht, und verbietet mir den Mund.
> Beitrag "Re: Powerlan mit smarten Stromzählern"

Wenn ich den Thread richtig gelesen habe, dann ging es nicht um die 
Sache mit der Spule, sondern um Dein wiederholtes Insistieren, er solle 
Dir einen Link liefern. Das kannst und darfst Du natürlich kritisieren, 
aber bitte stell es richtig dar.

von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

wombles schrieb:
> A Watschn hott noch koanem schod!

hmm, wenn ich ähnliches schreibe werde ich angegiftet...

von Karl B. (gustav)


Lesenswert?

Ein T. schrieb:
> Das kannst und darfst Du natürlich kritisieren,
> aber bitte stell es richtig dar.

Hi,
dann auch bitte die Posts davor erwähnen.
Wenn er keine passende Antwort parat gehabt hätte, hätte es völlig 
gereicht zu sagen: "Tut mir leid, ich finde ihn (den Link) jetzt gerade 
nicht."

Aber statt dessen stachelt er die Reaktion erst an:
Stefan ⛄ F. schrieb:
> Karl B. schrieb:
>> hast Du den Link noch?
>
> Ja warte mal, ich muss nur mein Gehirn mit Google verbinden und einen
> Index-Lauf machen lassen .... .... .... .... ....
>
> misst, der Internet Anschluss ist zu langsam. Zum Glück hat Google aber
> schon dieses Forum indiziert. Jetzt musst du nur noch die richtigen
> Begriffe eingeben. Du schaffst das.

So nach dem Motto:
"Du bist zu doof, Google zu benutzen."
Dabei ist er selber es, der den Link nicht liefern kann.

Thomas R. schrieb:
> Nach den "netten" Umgang hier, ...
Beispiel für "netten Umgang" gibt es bestimmt noch mehr.
48 Seiten "meine Beiträge" durchgehen, und da kommen noch wesentlich 
unverschämtere Sachen zutage, wogegen @Stefanus Posting geradezu 
Streichelzooniveau hätte.

ciao
gustav

: Bearbeitet durch User
von Ein T. (ein_typ)


Lesenswert?

Karl B. schrieb:
> Ein T. schrieb:
>> Das kannst und darfst Du natürlich kritisieren,
>> aber bitte stell es richtig dar.
>
> dann auch bitte die Posts davor erwähnen.
> Wenn er keine passende Antwort parat gehabt hätte, hätte es völlig
> gereicht zu sagen: "Tut mir leid, ich finde ihn (den Link) jetzt gerade
> nicht."

Hätte, hätte, Fahrradkette. Fakt ist, daß Du ihn in dem betreffenden 
Thread bewußt, gezielt und wiederholt genervt hast, bis er irgendwann 
entnervt reagiert hat. Jetzt stellst Du das so dar, als sei es um das 
fachliche Thema gegangen, dabei stimmt das gar nicht -- und das weißt Du 
auch.

von Karl B. (gustav)


Lesenswert?

Ein T. schrieb:
> Fakt ist, daß Du ihn in dem betreffenden
> Thread bewußt, gezielt und wiederholt genervt hast, bis er irgendwann
> entnervt reagiert hat

Hi,
sehe ich ein wenig anders. Wenn jemand keine Beweise für durchaus 
diskutable Behauptungen mehr liefern kann, sind Nachfragen durchaus 
berechtigt. Mag sein, dass derjeinge das dann als lästiges Generve 
auffasst. Und nur derjenige, dem keine Argumente mehr einfallen, 
reagiert dann "persönlich". Sogar soweit, die Diskussion abzubrechen, 
indem er kundtut, keine weiteren Antworten zu erhalten.
Schau Dir die nur letzten beiden Postings des besagten Threads einmal 
an.
Sind nicht von mir. Und haben eine Zeitdifferenz von sage und schreibe 
sechs Tagen.

ciao
gustav

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Dieter schrieb:
> Schuldig daran sind die EvolutionsversagerInnen, die eifrig die Nase
> rümpfen "igitt ein langweiliger Techniker".

Die heutigen diesbezüglichen Moden habe ich nicht internalisiert, aber 
vor vierzig Jahren war es unter jungen Damen, die sich gern in 
angrnehmer Umgebung gepflegt unterhalten wollten, ohne gleich der 
Evolution Vorschub zu leisten, beliebt, mit homosexuellen Herren 
ins,Theater oder zum Tanztee zu gehen; vermutlich, weil derartige 
Unternehmungen als ungefährlich angesehen wurden. Welche Beweggründe 
Damen antreiben, die sich gern oder eben gerade überhaupt nicht gern mit 
Technikern einlassen, lässt dich nocht mit Bestimmtheit sagen, aber 
vielleicht ist der Grund ähnlich.

von   🏴‍☠️ Kybermatrix  . (l_0_l)


Lesenswert?

Thomas R. schrieb:
> ...

Ist das in anderen Foren anders?

Also auf heise.de wird genau so viel getrollt wie hier.

Auf computerbase.de sind die Antworten oft sehr dumm oder unbrauchbar, 
weil die Gebildeten längst alle weggebannt wurden. Intelligente Menschen 
sind dort unerwünscht.

Ich gebe Dir aber recht: Wir brauchen definitiv ein ganz anderes 
Forensystem. Wo jeder sein eigener Moderator ist und jeder jeden löschen 
kann.
Und zwar kann er nur dann löschen wenn er vorher von anderen Leuten 
genügend Likes bekommen hat. Die Likes die er bekommt, werden 
umgewandelt in Löschmunition. Ist diese aufverbraucht, kann er nicht 
mehr löschen.

von Ein T. (ein_typ)


Lesenswert?

Karl B. schrieb:
> sehe ich ein wenig anders. Wenn jemand keine Beweise für durchaus
> diskutable Behauptungen mehr liefern kann, sind Nachfragen durchaus
> berechtigt.

Nachfragen vielleicht (wobei: wozu?). Es aber nun so darzustellen, als 
sei er von Deinem fachlichen Widerspruch genervt gewesen, ist nach 
meiner Lesart inkorrekt. In Wirklichkeit war er nach meinem Verständnis 
nur von Deinem Insistieren auf Beweisen genervt, und eben nicht von 
Deinem fachlichen Widerspruch.

von DANIEL D. (Gast)


Lesenswert?

Also ich denke mir immer mein Gott das Internet, mir doch egal wenn ich 
ihr mal verkacke. Oder für irgendwas zu blöd bin.

Denn am beleidigsten sind die Trolle wenn man nicht beleidigt ist, 
manchmal haben sie ja recht, wenn man dann noch zustimmt, weil man z.b 
Fehler gemacht hat wie Rechtschreibung oder was weiß ich, dann sind die 
Trolle komplett überfordert. Und das Verhalten sich über solche 
Kleinigkeiten aufzuregen, ist dann so sonderbar und grotesk, dass sie 
keine Lust mehr haben wegen sowas zu nerven.

von Georg B. (georg2011) Benutzerseite


Lesenswert?

Bernd W. schrieb:
> Das Leute beleidigend oder ausfallend werden, das ist ein anderes
> Problem.
Das scheint mir aber ein wachsendes Problem in diesem Forum. Habe mir 
gerade alte Beiträge von mir angesehen und wie dort weiterdiskutiert 
wurde. Entweder entgleitet es inhaltlich, weil über völlig andere Dinge 
gesprochen wird (was noch nützlich sein kann) oder es wird jemand 
besserwisserisch und ausfallend.

> Da braucht man halt ein dickes Fell.
Es gibt noch Orte wo es gesittet zugeht. Auch im Internet gibt es die. 
Ich habe aber den Eindruck, dass die political correctness in Firmen und 
des täglichen Lebens immer mehr "um sich greift" und manch einer dann im 
Netz die Sau rauslässt. Ständiges Pöbeln und Abqualifizieren ist an der 
Tagesordnung.

Egal, welchen thrad man aufmacht. Es gibt in jedem thread ein Idiot 
(meistens unangemeldet) der auf einen anderen einhackt.

Gehört alles wegmoderiert.

von Mani W. (e-doc)


Lesenswert?

  🏴‍☠️ Kybermatrix  . schrieb:
> Wir brauchen definitiv ein ganz anderes
> Forensystem. Wo jeder sein eigener Moderator ist und jeder jeden löschen
> kann.
> Und zwar kann er nur dann löschen wenn er vorher von anderen Leuten
> genügend Likes bekommen hat. Die Likes die er bekommt, werden
> umgewandelt in Löschmunition. Ist diese aufverbraucht, kann er nicht
> mehr löschen.

Stammt das aus einem Kriegsspiel, in dem man Leben gewinnt und verliert?

von DANIEL D. (Gast)


Lesenswert?

Ich bekomme fast immer Minus, vermutlich weil ich irgendwelchen Leuten 
zu sehr auf den Sack gegangen bin, und diese mir nun aus Verärgerung 
schlechte Bewertungen geben, vollkommen egal was ich so schreibe, ohne 
das irgendwer Bezug dazu nimmt.

Es wird immer kontroverse Themen geben wo Meinungen auseinander gehen, 
Radfahrer Autofahrer, alternative Energien, Elektro Autos usw. Da wird 
doch am Ende nur bewertet weil irgendwer nicht ins eigene Weltbild 
passt. Deutlich zu erkennen dass anstelle einer sinnhaftigen Diskussion 
Leute in Schubladen gesteckt werden.

Ein Forum welches Meinungen derart einschränkt, wird ganz schnell ein 
totes Forum. Die Mehrheit sagt A und wenige B, und irgendwann gibt es 
nur noch A weil B keinen Bock mehr hat.

von Mani W. (e-doc)


Lesenswert?

DANIEL D. schrieb:
> Ich bekomme fast immer Minus, vermutlich weil ich irgendwelchen Leuten
> zu sehr auf den Sack gegangen bin, und diese mir nun aus Verärgerung
> schlechte Bewertungen geben, vollkommen egal was ich so schreibe, ohne
> das irgendwer Bezug dazu nimmt.

Bei mir ist es ähnlich, aber manchmal muss man eben Anderen auf
den Sack gehen, damit sie Ihren Eigenen Blödsinn erkennen!

Und ich bin schon wieder auf dünnem Eis - ist mir aber wurscht!

;-)))

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

DANIEL D. schrieb:
> Ein Forum welches Meinungen derart einschränkt, wird ganz schnell ein
> totes Forum. Die Mehrheit sagt A und wenige B, und irgendwann gibt es
> nur noch A weil B keinen Bock mehr hat.

Man könnte meinrn, hier solle im Kleinen die DDR wieder errichtet 
werden. Andererseits hatte die ganz gewiss nicht das Monopol 
hinsichtlich der Beschränkung der Meinungsfreiheit.

Wer sich die Mühe macht und die Entschridungen des BVerfG bis etwa 1970, 
aber auch später, durchforstet,  wird verblüfft sein, wie totalitär 
dieser Staat gehandhabt wurde. Ist es ein Wunder, wenn das auf die 
Bevölkerung abfärbt?

von Mani W. (e-doc)


Lesenswert?

DANIEL D. schrieb:
> Ein Forum welches Meinungen derart einschränkt, wird ganz schnell ein
> totes Forum. Die Mehrheit sagt A und wenige B, und irgendwann gibt es
> nur noch A weil B keinen Bock mehr hat.
>
Das kenne ich schon aus meiner Lehrzeit in den 70ern...

Von 10 Leuten sagten 4 Rot und 2 Leute Blau, die Anderen teilten sich
dann auf - 3 auf Rot und 1 auf Blau...

Also 7 : 3

PS.: Ein totes Forum wird dieses sicher NICHT!

Hier wird diskutiert, auch mal im System 3 : 7

: Bearbeitet durch User
von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Percy N. schrieb:
> Wer sich die Mühe macht und die Entschridungen des BVerfG bis etwa 1970,
> aber auch später, durchforstet,  wird verblüfft sein, wie totalitär
> dieser Staat gehandhabt wurde.

Die Mühe habe ich mir nicht gemacht, aber die Welt vor der 68er-Bewegung 
war offenkundig eine andere, dass Fernseh-Sendungen, Werbung, 
Zeitungsberichte etc. aus der früheren Epoche heute nur noch Staunen 
auslösen.

Vom BVerfG kenne ich das Prinzip "Auf einen groben Klotz gehört ein 
grober Keil." Auch wenn es ein Recht auf verbalen Gegenschlag gibt, 
bleibt natürlich die (problematische) Abgrenzung 
Meinung/(Formal-)Beleidigung bzw. reiner Schmähkritik.

Siehe hierzu den bemerkenswerten (ursprünglichen) Beschluss des 
Landgerichts Berlin auf Antrag der bekannten Politikerin Renate K.
https://openjur.de/u/2180445.html

: Bearbeitet durch User
von DANIEL D. (Gast)


Lesenswert?

Wenn Leute Meinungen ausschließen können welche sie nicht hören wollen, 
dann wird es so enden.

Manchmal sind Dinge halt nicht so schön, aber trotzdem so wie sie sind.

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Vom BVerfG kenne ich das Prinzip "Auf einen groben Klotz gehört ein
> grober Keil." Auch wenn es ein Recht auf verbalen Gegenschlag gibt,
> bleibt natürlich die (problematische) Abgrenzung
> Meinung/(Formal-)Beleidigung bzw. reiner Schmähkritik.

Du liebe Zeit, da bist Du ja schon bei der Meinungsäußerungsfreiheit, 
geradezu umstürzlerisch! Mir ging es eher um (aus heutiger Sicht 
Inbegreiflichkeiten wie) die (erfolgreiche) Verfassungsbeschwerde eines 
CDU-Bürgermeisters, der sich dagegen wehrte, dass die von ihm abonnierte 
"Neue Zeit" von der Post beschöagnahmt wurde. Die "NZ" war damals das 
Zentralorgan der CDU.

Man fühlt sich an das ehemals strafbare "Abhören von Feindsendern" 
erinnert.

Ähnliches findet in stärkerem Ausmaß derzeit in der von der BRD 
unterstützten Ukraine statt (und entsprechhend wohl auch in Russland):

https://leibniz-hbi.de/de/publikationen/zensur-oder-selbstverteidigung-zur-sperrung-oppositioneller-medien-in-der-ukraine

https://www.deutschlandfunkkultur.de/kulturkampf-zensur-oder-schutz-vor-propaganda-100.html

https://www.deutschlandfunkkultur.de/internetzensur-im-ukraine-konflikt-100.html

Btw: Kubricks Meisterstück "Wege zum Ruhm" von 1957 wurde in 
vorauseilendem Gehorsam in Frankreich nocht vor 1975 aufgeführt.

In "Casablanca" von 1942 wurde noch bei der deutschen Synchronfassung 
von 1952 sämtliche Szenen mit zeitgeschichtlichem Bezug 
hersusgeschnitten; welche Geschichte dieser Film ohne die für die 
Protagonisten ständig bedrohliche Allgegenwart der Wehrmacht erzählen 
soll, bleibt einigermaßen unerfindlich.

Beides Beispiele für Selbstzensur mit Rücksicht auf erwartete Reaktionen 
des Publikums.

Von "besorgten Bürgern ging hingegen die Initiative hingegen bei 
Fassbinders "Der Müll, die Stadt und der Tod"  aus, dessen Aufführung 
durch Demonstrationen verhindert wurde, anders als etwa bei dem 
Boykottaufruf des Axel-Springer-Verlages zN "Blinkfüer"

https://de.wikipedia.org/wiki/Rainer_Werner_Fassbinder

https://de.wikipedia.org/wiki/Blinkf%C3%BCer-Entscheidung

Ja, damals hieß das noch "Mitteldeutschland".

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Siehe hierzu den bemerkenswerten (ursprünglichen) Beschluss des
> Landgerichts Berlin auf Antrag der bekannten Politikerin Renate K.
> https://openjur.de/u/2180445.html

Dir ist aber hoffentlich schon klar, dass es sich bei dieser 
Entschridung um ein nicht verallgemeinerungsfähiges Kuriosum handelt, 
oder? Man gewinnt den Eindruck einer gewissen Solidarität des Gerichtes 
mit den Üistern. Deren Identität die Klägerin hatte in Erfahrung bringen 
wollen.

Immerhin hat sich dss Gericht einer eigenen Schmutzksmpagne (wie etws in 
der causa Kachelmann geschehen) enthalten und sich mit seiner 
Meinungsäußerung auf das durch Rechtsmittel überprüfbare Urteil 
beschränkt.

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Percy N. schrieb:
> Dir ist aber hoffentlich schon klar, dass es sich bei dieser
> Entschridung um ein nicht verallgemeinerungsfähiges Kuriosum handelt,
> oder?

Absolut! Deswegen erwähne ich diesen Fall gerade.

Ich kenne den weiteren Verfahrensgang durchaus, das Landgericht hat 
teilweise selbst abgeholfen, weitere Teile hat das Kammergericht 
erledigt, letztlich hat das BVerfG den Beschluss des Kammergerichts 
aufgehoben und zur erneuten Entscheidung an das Kammergericht 
zurückverwiesen.

Liegt da inzwischen ein neuer Beschluss aus Berlin vor?

Interessantes Zitat aus dem Beschluss des Kammergerichts: "Jemanden 
wegen einer für falsch erachteten Haltung in einer die Öffentlichkeit 
wesentlich berührenden Frage abwertend als 'krank im Kopf', 'Gehirn 
Amputiert' oder 'Geisteskrank' zu bezeichnen, ist ungehörig, überzogen, 
respekt- und distanzlos; der Bezug zu einer Sachauseinandersetzung wird 
aber nicht allein deshalb komplett aufgehoben, weil er mit schlechtem 
Benehmen einhergeht. Dass es zu einem Sprachverfall und insbesondere 
unter Ausnutzung der Anonymität im Internet zu einer Verrohung bis hin 
zu einer Radikalisierung des gesellschaftlichen Diskurses kommt, 
verkennt der Senat nicht. Dies vermag aber eine andere rechtliche 
Beurteilung nicht zu rechtfertigen."

Mögen die Foristen in µC.net hieraus selber ihre Schlüsse ziehen. :)

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Mögen die Foristen in µC.net hieraus selber ihre Schlüsse ziehen. :)

Besser nicht,  ohne die insoweit möglicherweise abweichende Bewertung 
des BVerfG zu berücksichtigen.

https://www.bundesverfassungsgericht.de/SharedDocs/Entscheidungen/DE/2021/12/rk20211219_1bvr107320.html

Dieser Beitrag kann nur von angemeldeten Benutzern beantwortet werden. Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.