Forum: FPGA, VHDL & Co. MACH130 CPLD auslesen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Richard C. (rc_tech)


Lesenswert?

Hallo,

gibt es irgendwo eine Möglichkeit, MACH 130 CPLD's auszulesen?
Ich bin schon seit Ewigkeiten auf der Suche, habe bisher nichts
gefunden.

Der hier eingesetzte ist bereits 27 Jahre alt und damit weit über
die im Datenblatt angegebene Speicherdauer hinaus. Da der Hersteller
keine allzu qualitative Hardware hergestellt hat, besteht die Chance,
das das Leseschutz-Bit nicht gesetzt ist.

Beste Grüße,

RC.

von Martin (Gast)


Lesenswert?

Hallo,
Firma Elnec, Beeprog2C Programmierer, DIL48/PLCC84 ZIF PLD-3 Adapter. 
Das Protect-Bit muss natürlich in einem inaktiven Zustand sein.
Grüße, Martin

von Richard C. (rc_tech)


Lesenswert?

Nein, ich suche kein Gerät, sondern eine Möglichkeit, wo man das machen 
kann.

von Falk B. (falk)


Lesenswert?

Richard C. schrieb:
> Nein, ich suche kein Gerät, sondern eine Möglichkeit, wo man das machen
> kann.

Hat das Ding einen ISP Anschluß?

von Richard C. (rc_tech)


Lesenswert?

Ich habe nur den programmierten IC.

von Falk B. (falk)


Lesenswert?

Richard C. schrieb:
> Nein, ich suche kein Gerät, sondern eine Möglichkeit, wo man das machen
> kann.

Also eine Firma, die einen Programmierservice anbietet. Richtig?

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Lesenswert?

Ich sehe im Datenblatt keine Sicherung gegen Auslesen
S.277 Security-Bit für MACH 3 und 4

http://bitsavers.informatik.uni-stuttgart.de/components/amd/programmable_logic/1995_AMD_MACH_1_2_3_4_Family_Data_Book_and_Design_Guide.pdf

Ab PDF-Seite 67 ist das Datenblatt zum MACH130-15/20
Seite 366-377 sind zum Thema Programmierung, leider recht mager.

Anscheinend haben erst MACH3 und 4 eine JTAG-Schnittstelle, beschrieben 
ab PDF-Seite 447

Max Reprogramming Cycles  Normal Programming  100 Cycles

Es lohnt sich oft, bei Matthieu Benoit reinzuschauen:
http://matthieu.benoit.free.fr/all03/adp-mach1.htm

: Bearbeitet durch User
von Richard C. (rc_tech)


Lesenswert?

Genau, einen Programmierservice.

von Thorsten S. (thosch)


Lesenswert?

Christoph db1uq K. schrieb:
> Ich sehe im Datenblatt keine Sicherung gegen Auslesen
> S.277 Security-Bit für MACH 3 und 4

Und auf S.1-12 (S.20) unten links für die MACH 1 und 2.

Das wäre auch mehr als seltsam gewesen, wenn es keinen Ausleseschutz 
geben würde, wo doch bereits PALs und GALs einen implementiert hatten.

von Mario M. (thelonging)


Lesenswert?

Richard C. schrieb:
> Genau, einen Programmierservice.

Mal bei Segor nachfragen.
https://www.segor.de/INFO/dienstleistungen/16-Programmierservice.shtml

von Jo U. (avrusb)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Auch wenn es eher um eine Firma geht.

Das Programm "VM-System" aus den älteren Versionen von Lattice ispLever 
kennt noch ein Programmieradapter namens "VANTIS", damit habe ich früher 
MACH CPLDs beschrieben und ausgelesen, wenn ich mich recht erinnere.
Dieses VANTIS Adapter ist eine Variante der vielen 
LPT-Programmieradapter mit 74HC244 drin, kann man sicher ergooglen.

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Lesenswert?

https://manualzz.com/doc/6494775/see-appendix-a-of-the-latticepro-application-note.
Da sind ein paar Schaltpläne für den PC-Druckerport gezeigt.
Nach ein paar Zebrastreifenfoto-Abfragen kann man es auch runterladen.

"Vantis an AMD company" aber Lattice wird auch genannt, wie gehören die 
zusammen?
https://www.eetimes.com/lattice-semiconductor-acquires-vantis-corp-from-amd/
Lattice Semiconductor Acquires Vantis Corp. from AMD 1999
Von Lattice finde ich eher einen MACH131 als den 130.

Mein Link zu Matthieu Benoit zeigt einen Selbstbauadapter für die alten 
Programmiergeräte von HiLO, ALL-03 und ALL-07, dazu eine Software.

Aber das nutzt ja alles nichts, wenn tatsächlich das Security-Bit 
gesetzt ist. Das hatte ich im Datenblatt übersehen.
Dann hilft nur noch brute-force, alle Eingangskombinationen und internen 
Registerzustände irgendwie durchprobieren. Mit dem 22V10 war das noch 
überschaubar, aber der hier hat doch ein paar Eingänge und Ausgänge 
mehr.

Bedeutet das MACH131"SP" eine Weiterentwicklung mit JTAG?
Da steht es ja auf Seite 2 "The SP members of MACH 1 and 2 families
offer the feature of JTAG-compatible in-system programming (ISP)"

: Bearbeitet durch User
von Jo U. (avrusb)


Lesenswert?

Dann hatte ich es falsch in Erinnerung, es war dann wohl eher ein 
MACH131(SP).

von Richard C. (rc_tech)


Lesenswert?

Habe inzwischen weitere Versuche unternommen, kein Erfolg. Ich habe auch 
mal bei Batronix angerufen, der "Elnec BeeProm 2" könnte das, mit einem 
MACH130-Adapter. Aber da kostet schon der Adapter über 180 Euro...

Merkwürdig, daß diese Technnologie so verschwunden ist. In den 90ern 
wurden die MACH-Chips doch ganz oft eingesetzt. Ich habe hier eine 
Apollo 630, da sind zwei drauf, auf dem Elbox Fastata III sogar fünf. 
Allerdings sind das kleinere des Typs MACH210.

von Stephan (Gast)


Lesenswert?

Die Frage ist doch: was ist Dir das Auslesen wert?
Für 180€ würde ich das für Dich machen - ich müsste den PLD-3 nämlich 
auch erst anschaffen…

von Rote T. (tomate)


Lesenswert?

GAL und MACH sind ziemlich primitiv, jeder 3€ CPLD kann mehr. Wirklich 
nützlich waren die Dinger nur, um nen Haufen 74Logik in einen Baustein 
zu quetschen.

Selbst FPGAs sind heute so billig und selbst die uralten (Cyclone1, 
Spartan3) bekommt man als Hobbybastler kaum komplett ausgelastet, einer 
davon entspricht zig Boards voll mit 74Logik.

von Lothar M. (Firma: Titel) (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Christoph db1uq K. schrieb:
> "Vantis an AMD company" aber Lattice wird auch genannt, wie gehören die
> zusammen?
Siehe dort im Thread: 
Beitrag "Re: PALCE16V8H-25 PC/4 Lattice/ AMD Unterschiede?"

von Richard C. (rc_tech)


Lesenswert?

Stephan schrieb:
> Die Frage ist doch: was ist Dir das Auslesen wert?
> Für 180€ würde ich das für Dich machen - ich müsste den PLD-3 nämlich
> auch erst anschaffen…

Da ich nicht weiß ob man den Chip auslesen kann, würde ich dafür 
garantiert keine teuren Ausgaben machen.

von Richard C. (rc_tech)


Lesenswert?

Rote T. schrieb:
> GAL und MACH sind ziemlich primitiv, jeder 3€ CPLD kann mehr. Wirklich
> nützlich waren die Dinger nur, um nen Haufen 74Logik in einen Baustein
> zu quetschen.
>
> Selbst FPGAs sind heute so billig und selbst die uralten (Cyclone1,
> Spartan3) bekommt man als Hobbybastler kaum komplett ausgelastet, einer
> davon entspricht zig Boards voll mit 74Logik.

Das war ja auch genau das, wofür sie gedacht waren. In den 90ern lief ja 
viel Computerhardware noch mit 5V und hatte genügend TTL-Chips onboard. 
Da wurden viele Schaltungen wohl als Prototyp mit 74xx aufgebaut und 
dann durch ein GAL oder einen MACH kompakter gemacht.

von Idioten umgeben (Gast)


Lesenswert?

Richard C. schrieb:
> Da wurden viele Schaltungen wohl als Prototyp mit 74xx aufgebaut und
> dann durch ein GAL oder einen MACH kompakter gemacht.

Eher durch einen ASIC, da mal der Prototypenaufbau des Amiga Chipsatzes: 
https://pbs.twimg.com/media/CK2iCDgWcAUA14d.jpg


Da mal was in Deutsch dazu: 
http://www.historycorner.de/HiPe/Jayminer/JayMiner2.html

Zitat: "Das System bestand aus etlichen Steckplatinen, die die 
Customchips simulierten und mit etlichen Metern Kabel verdrahtet waren. 
Allein der Agnus Chip bestand aus 24 Steckplatinen, die jeweils bis zu 
250 Chips besaßen. Ebenso brauchten auch Paula und Denise den gleichen 
Platz"

von Duke Scarring (Gast)


Lesenswert?

Idioten umgeben schrieb:
> Richard C. schrieb:
>> Da wurden viele Schaltungen wohl als Prototyp mit 74xx aufgebaut und
>> dann durch ein GAL oder einen MACH kompakter gemacht.
>
> Eher durch einen ASIC,

Es wird wohl beides stattgefunden haben. Vor ein paar Jahren wollte man 
für einen ASIC 'about a million' haben. Dafür muß man erstmal die 
passenden Stückzahlen haben.

Duke

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Lesenswert?

Ich hätte auch noch einen alten Programmer, den DataIO 2900.
Der wird über die serielle Schnittstelle mit einem Terminalprogramm 
bedient. Ich hatte mal Hyperterminal dran wenn ich noch recht weiß, es 
muss jedenfalls Cursorbefehle beherrschen.

Damals vor dem Schrottcontainer gerettet, hier die Device-Liste:
https://download.dataio.com/ftp/device_lists/2900.txt

LAT Lattice Semiconductor MACH130 MACH130-CQFP 84 QFPCAR 323,788,268 
29BASE-9901 PPI-0520 6.9
LAT Lattice Semiconductor MACH130 MACH130-PLCC 84 PLCC 323,788,268 
29BASE-9901 PPI-0204 6.9
LAT Lattice Semiconductor MACH130 MACH131-PLCC AS MACH130-PLCC 84 PLCC 
323,788 29BASE-9901 PPI-0204 6.9

Also man braucht einen Adapter namens PPI-0204, wenn es ein PLCC84 
Gehäuse ist. Den könnte man selbst zusammenlöten, wenn z.B. Mattieu dazu 
Unterlagen hat. http://matthieu.benoit.free.fr/167.htm

: Bearbeitet durch User
von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

http://www.logicalsys.com/datasht/mach84.pdf
Der Adapter "SDP-M130-84" wird in Programmern mehrerer Hersteller 
benutzt, hier die Pinbelegung.

Die meisten Hersteller (DataIO, Elnec) veröffentlichen keine 
Pintabellen, man will schließlich an den Adaptern verdienen.

Für die Programmierung sind doch einige Pins nötig, neben Vcc/Gnd noch 
20 I/Os, das war eben vor der Standartisierung der JTAG-Schnittstelle.

: Bearbeitet durch User
von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Die kleine Tabelle habe ich hier als ASCII-Text gefunden:
https://manualzz.com/download/7986377

Dieselbe Liste benutzt auch Matthieu Benoit für seinen Adapter:
http://matthieu.benoit.free.fr/all03/adp-mach1.htm
"Original notes (PDF - 8 pages - 1.44Mb)" letzte Seite
mit Fotos seiner ersten Aufbaus mit Handverdrahtung.

http://matthieu.benoit.free.fr/hilosystem_all-07_universal_programmer.htm
-> ADP-MACH1 Adapter Software AMACH1.EXE
in der DOS-Box läuft sie anscheinend, mangels ALL07 kann ich sie aber 
nicht ausprobieren.

Damit hätten wir eine billige Lösung zum Ausleseversuch, fehlt nur 
jemand mit ALL07.

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Beitrag "Eprom Programmierer Sprint 48 zu verkaufen"
Da wäre schon ein Kandidat mit ALL07 (Patrick L.) und "Holm (Gast)" auch 
noch. Matthieu Benoit könnte man sicher auch fragen.

Die Tabelle ist mir etwas verrutscht, daher hänge ich sie nochmal an. 
Die andere Adapterbeschreibung auch noch, ohne "Ich bin kein 
Roboter"-Abfrage.
Anscheinend ist der SDP-M130-84 für eine DIL-24-Textoolfassung gedacht, 
während der mach84 für DIL-28 ist. Aber der benutzt anscheinend nur die 
Vcc auf Pin 28, man müsste beide vergleichen, ob sonst alles identisch 
ist.
Ich vermute, die linke Spalte des mach84 gilt, die mittlere ist für ein 
spezielles Gerät (ChipMaster 3000 nur DIL24?) und die rechts "the 
PA-MACH84-A4 only supports the '435."

von Soul E. (soul_eye)


Lesenswert?

Richard C. schrieb:

> gibt es irgendwo eine Möglichkeit, MACH 130 CPLD's auszulesen?
> Ich bin schon seit Ewigkeiten auf der Suche, habe bisher nichts
> gefunden.

Mein Data I/O Sprint Expert kann die Dinger anscheindend programmieren:

AMD   MACH130  84  PLCC   C/91  TOP48  TOP40A  S464  -  Y  level2 
219578
AMD   MACH130  84  PLCC   C/91  TOP1PLC  -  -  -  Y  -  219578
Lattice/Vantis   MACH130  84  PLCC   C/91  TOP48  TOP40A  S464  -  Y 
level2  333242
Lattice/Vantis   MACH130  84  PLCC   C/91  TOP1PLC  -  -  -  Y  - 
333242


Bei Bedarf --> pn

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [vhdl]VHDL-Code[/vhdl]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.