Forum: Markt [S] Audio Messtechnik gesucht


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Rainer D. (rainer4x4)


Lesenswert?

Ich bin auf der Suche nach einem Audio Funktionsgenerator.
Mindestanforderungen:
Sinus bis 1,55V / +6dBu
Frequenz 10Hz - 20kHz, gerne bis 100kHz, Sweep 20Hz bis 20kHz
Zusätzlich soll er weisses und rosa Rauschen ausgeben können.
Es soll eine Pegelanzeige in mV und/oder dBu vorhanden sein.
Pegel und Frequenz sollen digital angezeigt werden.

Gerne auch aus Bausätzen/Baugruppen zusammenbaubar.

Professionelles Gerät hatte ich, ist zu groß, zu schwer, zu teuer.

von Abdul K. (ehydra) Benutzerseite


Lesenswert?

Soundkarte oder Analog Discovery kaufen.

von Rainer D. (rainer4x4)


Lesenswert?

Ok, keine Soundkarte, kein PC/Laptop, ausschliesslich ein standalone 
Gerät. Auch wenns noch in Eigenarbeit zusammen gestellt werden muss.

von Mark S. (voltwide)


Lesenswert?

In einem separaten Koffer habe ich ein abgelegtes Notebook mit passendem 
Linux, REW und ARTA, eine Motu4 Soundkarte und ein paar kleine DIY 
interfaces. Das ist eine stand-alone Lösung, die alle meine Ansprüche 
erfüllt. Dank eingebautem Akku auch komplett netzgetrennt zu betreiben.

: Bearbeitet durch User
von Tim D. (Gast)


Lesenswert?

Rainer D. schrieb:
> Sweep 20Hz bis 20kHz
> weisses und rosa Rauschen
> Pegelanzeige in mV und/oder dBu

> Professionelles Gerät hatte ich, ist zu groß, zu schwer, zu teuer.

Ganz schöne Anforderungen für ein Hobbygerät

> Gerne auch aus Bausätzen/Baugruppen zusammenbaubar.

Wäre auch selber bauen interessant, sprich nach Bauanleitung ohne 
vorgefertigte Bausätze? Dann könnte ich mal nach Bauanleitungen suchen. 
Ich habe mittlerweile eine ziemlich große Datenbank mit den 
Inhaltsverzeichnissen zu über 50 Elektronikzeitschriften.

Allerdings habe ich geschätzt erst 30% der Bauanleitungen eingegeben und 
mit den ältesten Heften (Anfang 1970er bis Ende 1980er) begonnen, aber 
Funktions- und Rauschgeneratoren waren einige dabei.

von Jens N. (jens-n)


Lesenswert?

Hallo,

ich hätte da was:

FREQUENCY Hz  0,2 - 2 - 20 - 200 - 2k - 20k
0,5 bis 10,5 frei

MODE                   _
Sinus  -  /\/\/\  -   | |_|

ATTENUATOR dB 0   -20   -40

AMPL.

OUT 600 Ohm

: Bearbeitet durch User
von Andrew T. (marsufant)


Lesenswert?

Jens N. schrieb:
> Hallo,
>
> ich hätte da was:
> FREQUENCY Hz  0,2 - 2 - 20 - 200 - 2k - 20k; 0,5 bis 10,5 frei
>  MODE  Sinus  -  /\/\/\  -   | |_|
>   ATTENUATOR dB 0   -20   -40
>   AMPL. OUT 600 Ohm

Also Basis XR2206. Standardschaltung.
Sweep (wollte der TE) dann über zweiten Steuergenerator.

von Rainer D. (rainer4x4)


Lesenswert?

Andrew T. schrieb:
> (wollte der TE)
Nicht ganz, Ausgangspegel in dBu/mV digital angezeigt, und weisses und 
rosa Rauschen ....


Hab im Forum dieses gefunden: 
https://www.mikrocontroller.net/articles/FY6900
Deutlich kleiner als die meisten prof. Geräte, und deutlich günstiger.
Zwei Punkte gefallen mir bisher nicht: es rauscht nicht rosa sondern nur 
weiss, und es zeigt nur mV, und nicht dBu an.

: Bearbeitet durch User
von Mark S. (voltwide)


Lesenswert?

Ein rosa Rauschfilter kann man mit ein paar passiven Bauteilen aufbauen. 
Und von dBU auf mV oder umgekehrt könnte man, nach eingehendem Studium 
der entsprechenden Fachliteratur, auch selbst umrechnen.

von Rainer D. (rainer4x4)


Lesenswert?

Mark S. schrieb:
> Ein rosa Rauschfilter kann man mit ein paar passiven Bauteilen aufbauen.
> Und von dBU auf mV oder umgekehrt könnte man, nach eingehendem Studium
> der entsprechenden Fachliteratur, auch selbst umrechnen.

Jepp, ist korrekt, beides ist einfach umsetzbar. Darauf wird es 
vermutlich hinaus laufen.
Aber mal schauen, evtl gibt es doch noch einen Hinweis auf "mein 
perfektes Gerät".

von Motopick (motopick)


Lesenswert?

> Ganz schöne Anforderungen für ein Hobbygerät

Die geforderten Parameter sind viel zu trivial, als das sich
jemand die Muehe machen wuerde, dafuer ein spezielles Geraet
zu konstruieren.
Und die gewuenschten Komfortfunktionen sind auch im Profibereich
nicht selbststaendlich. Oft muss man sich mit V, mV, µV und
dBm zufrieden geben. Und die dBm sind dann auch noch auf
50 Ohm bezogen.

Als Notbehelf benutze ich einen HP-8116A und dazu noch einen
kapazitiv abgestimmten Wienbrueckengenerator.
Rauschen brauche ich allerdings nicht.

Man koennte aber das, was der TO will, grundsaetzlich in eine
wirklich kleine Alubox bauen. Wenn er es wirklich braucht,
sollte er das auch tun.

von Rainer D. (rainer4x4)


Lesenswert?

Motopick schrieb:
> Oft muss man sich mit V, mV, µV und
> dBm zufrieden geben. Und die dBm sind dann auch noch auf
> 50 Ohm bezogen.
Nun, im Audiobereich eher absurd, hat man 600Ohm am Studiogerät, eher 1 
- 10kOhm in der Konsumertechnik.
Welcher Pegel wird denn dann bei Fehlanpassung angezeigt? Das ist die 
Frage die sich mir bei Anschaffung des FY6900 noch stellt.

Motopick schrieb:
> Rauschen brauche ich allerdings nicht.
ZB zur Feststellung der Raumakustik und der daraus folgenden 
Optimierung. Dazu verwende ich ein Messmikrophon und einen 
Audioanalyser.

Motopick schrieb:
> Man koennte aber das, was der TO will, grundsaetzlich in eine
> wirklich kleine Alubox bauen. Wenn er es wirklich braucht,
> sollte er das auch tun.
Jepp, deswegen suche ich nach geeigneten Geräten/Bausätzen.

von Klaus P. (kpi6288)


Lesenswert?

Das meiste müsste z.B. ein JDS6600 abdecken.
Allerdings kann er kein rosa Rauschen, soweit ich mich erinnere. Aber 
man kann eigene Waveforms laden.
Ansonsten einfach, leicht und preiswert.

von Motopick (motopick)


Lesenswert?

> Jepp, deswegen suche ich nach geeigneten Geräten/Bausätzen.

W.S. hatte einmal etwas DDS-basiertes vorgestellt.
Rauschen und dBu muesste man da dann "nur" dazubauen.
Oh, den Sweep natuerlich auch. Aber das ist ja nur Software.

> > Rauschen brauche ich allerdings nicht.
> ZB zur Feststellung der Raumakustik

An der koennte und wollte ich eh nichts aendern.
Die ist so wie ist mir gut genug.

: Bearbeitet durch User
von Vanye R. (vanye_rijan)


Lesenswert?

> Mindestanforderungen:

Mich wundert das du keinerlei Anforderungen zu Dynamik und Rauschabstand
hast. Fuer 16Bit Standardaudio? Also 96db?


Vanye

von Motopick (motopick)


Lesenswert?

> Mich wundert das du keinerlei Anforderungen zu Dynamik und Rauschabstand
> hast.

Fuer "selbst" erzeugte Signale wuerde man wohl vom derzeitigen Stand
bei Aidiocodecs ausgehen. Das waeren 24 bit und 384 kHz.
Bei einem DDS-IC muss man sowieso nehmen was man kriegt :).
An einen Sweep wird man sicher nicht die selben Anfordungen stellen.

Aber der TO wird schon wissen was er damit vorhat und messen will.

Fuer Audiomessungen waere auch der maximale Klirrfaktor relevant.

von Rainer D. (rainer4x4)


Lesenswert?

Vanye R. schrieb:
>> Mindestanforderungen:
> Mich wundert das du keinerlei Anforderungen zu Dynamik und Rauschabstand
> hast. Fuer 16Bit Standardaudio? Also 96db?
Erstmal habe ich nur den Funktionsumfang definiert. Dann mal schauen was 
es gibt. Dann sehen was geht, bzw welche Abstriche ich hinnehmen muss.
Wie gesagt, ich denke ohnehin nicht das mit einfachen Bastellösungen 
100dB zu erreichen sind.
Um das zu erreichen war in unseren Profikisten der Aufwand gigantisch. 
Die Messgeräte lagen 1992 bei knapp 80tDM und über 30kg Eigengewicht.
Und dann installierte der Lüftungstechniker FUs für die großen 
Lüftermotoren der Raumluftanlage ...... ;-))

Motopick schrieb:
> Fuer "selbst" erzeugte Signale wuerde man wohl vom derzeitigen Stand
> bei Aidiocodecs ausgehen. Das waeren 24 bit und 384 kHz.
> Bei einem DDS-IC muss man sowieso nehmen was man kriegt :).
Eben. Dafür ist der oben erwähnte FY6600/FY6900 schon grenzwertig.
> An einen Sweep wird man sicher nicht die selben Anfordungen stellen.
Korrekt. Während des Sweeps spielt der Pegel die wesentliche Rolle.

> Fuer Audiomessungen waere auch der maximale Klirrfaktor relevant.
Der ist zB beim oben empfohlenen XR2206 grottenschlecht.
Aber man muss ja nicht unbedingt die Absolutwerte messen, sondern kann 
den Generator als Referenz definieren. Dann wirds schon wieder etwas 
einfacher.


Motopick schrieb:
>> ZB zur Feststellung der Raumakustik
> An der koennte und wollte ich eh nichts aendern.
Aber man kann in Grenzen die Übertragungstechnik zur Raumakustik 
optimieren.

von René D. (Firma: www.dossmatik.de) (dose)


Lesenswert?

Da Standardtool war lange von Rhode und Schwarz UPL.


Für die verschiedenen Rauschen gibt es Audiofiles die man in 
Endlosschleife abspielt.

von Rainer D. (rainer4x4)


Lesenswert?

René D. schrieb:
> Da Standardtool war lange von Rhode und Schwarz UPL.
Huch, das ist ja schon furchtbar modern. Ich habe viele Jahre mit dem 
hier gearbeitet: Beitrag "[V] Audio Messautomat"
Bj Anfang der 90er, laut Einwerbungsantrag 77kDM teuer, und mit Zubehör 
32kg schwer.

René D. schrieb:
> Für die verschiedenen Rauschen gibt es Audiofiles die man in
> Endlosschleife abspielt.
Ist mir völlig klar. Selbst mit einem Laptop mit integrierter Soundkarte 
kann man heute nahezu alles geforderte erschlagen. Und das sogar in 
erschreckend guter Qualität.


Ich bin ein alter Sack, seit vielen Jahren Rentner, und ich möchte 
meinen Interessenschwerpunkt Audiotechnik aus der Jugendzeit wieder 
aufleben lassen. Zu der Zeit gabs nur Kästen. Und zwar für jeden Zweck 
einen eigenen! Deswegen die Idee wieder einen solchen Kasten zu bauen! 
Und eben keinen Computer zu verwenden.
Klar, nicht überlebenswichtig, will nur spielen!

von Haydar B. (haydar)


Lesenswert?


von Jens N. (jens-n)


Lesenswert?

Also total verbraucht! Völlig daneben!

von Mark S. (voltwide)


Lesenswert?

Haydar B. schrieb:
> wie wär es mit sowas? :
> https://www.nti-audio.com/de/produkte/minirator-mr-pro-mr2
Nettes Spielzeug. Wenn man die >700 Euro dafür über hat...

von Motopick (motopick)


Lesenswert?

> wie wär es mit sowas? :
> https://www.nti-audio.com/de/produkte/minirator-mr-pro-mr2

Ja, sehr schick. Schon die dBu reissen alles raus.
Nur der Zielgruppe angemessen auch bestuemmpt teuer.
Ich tippe mal auf mindestens 1 kEu.

> Wenn man die >700 Euro dafür über hat...

Da hab ich ja gut geschaetzt.

: Bearbeitet durch User
von Rainer D. (rainer4x4)


Lesenswert?

Haydar B. schrieb:
> wie wär es mit sowas? :
> https://www.nti-audio.com/de/produkte/minirator-mr-pro-mr2
Jepp, das wäre schon sehr gut. Aber der Preis, nur zum spielen, hm, 
seuftz.

von Motopick (motopick)


Lesenswert?

> seuftz

Lass es dir doch mal zur Ansicht kommen.
Quasi zum Appetit holen.

Ich glaube aber, dass man die Funktionen so zuegig erschliessen
kann, dass der "Spieltrieb" schon nach 2 - 3 Tagen verflogen ist.

Warum hast du eigentlich dein "Altgeraet" verkauft?
Regierungsbeschluss?

von Rainer D. (rainer4x4)


Lesenswert?

Motopick schrieb:
> Warum hast du eigentlich dein "Altgeraet" verkauft?
> Regierungsbeschluss?
Zum Glück redet mir da niemand rein. Ich hab das Gerät wegen der 
Unhandlichkeit und Platzbedarf nie hervor geholt.
Hab da auch noch nen HP8558 herumstehen. der muss auch aus Platzgründen 
auch weg. Werde ich wohl verschrotten. Die Messübergänge dazu hab ich eh 
neulich an einen Foristi verschenkt....

>> seuftz
> Lass es dir doch mal zur Ansicht kommen.
> Quasi zum Appetit holen.
Na ja, in der Preisregion fange ich dann schon an zu grübeln was ich 
lieber hätte.

von Ge L. (Gast)


Lesenswert?

Rainer D. schrieb:

> Na ja, in der Preisregion fange ich dann schon an zu grübeln was ich
> lieber hätte.

Es ist halt ein Hobby. Für Essen, Wohnung und Auto musst Du Geld 
ausgeben, für die Hobbies machst Du es freiwillig. Das sind dann halt 
die Sachen, auf die man sich freut wenn Wochenende ist.

Andere hauen vierstellige Summen für einen Urlaub raus oder kaufen sich 
Autos, für die sich ihre Kinder aus Protest auf der Straße festkleben. 
Da kann man durchaus auch in vernünftige Messtechnik investieren.

von Rainer D. (rainer4x4)


Lesenswert?

Soul E. schrieb:
> Es ist halt ein Hobby.
Jaaaaah, das ist ja alles richtig :-)) Aber ich hab ja auch noch andere 
Hobbys. Mal eben schnell einen Abgas-Analystor für die Brennwertheizung, 
ne Wärmebildkamera fürs Haus, ne dicke Akku Presszange für Wasserrohre, 
Seilwinde für den GW, WIG Schweissgerät, Dreh- und Fräsbank, 
Netzanalyser, Messmittel für Dieselmotore, jede Menge Werkzeuge usw usw 
usw Lauter Dinge die ich eigentlich nicht brauche.
Heisse ja nicht Trump, Musk oder Bezos ....

von Horst O. (obelix2007)


Lesenswert?

... schau Dir mal diesen Beitrag (Old-Papa sucht nen neuen 
Funktionsgenerator) hier im Forum an:

Beitrag "Old-Papa sucht nen neuen Funktionsgenerator"

Gruß Horst

von Motopick (motopick)


Lesenswert?

> Zum Glück redet mir da niemand rein.
Hier auch nicht.

> Ich hab das Gerät wegen der
> Unhandlichkeit und Platzbedarf nie hervor geholt.

So ein > 30 kg Kaliber habe ich hier durchaus im Gebrauch.
19" breit, 4 HE hoch und ca. 75 cm lang...
Es tut was es soll und ist enorm vielseitig.
Jedweder Ersatz waere vllt ein wenig kleiner aber eben
teuer und mit Verzicht auf viele Funktionen, von denen
viele im Servicemenue ueber individuell schaltbare "Latche"
verborgen sind, verbunden.

Da haette ich an deiner Stelle eher ein "Spezialmoebel" gebaut,
um damit bequem arbeiten zu koennen. Aber ich kenne deine
Platzverhaeltnisse natuerlich nicht.


> ... schau Dir mal diesen Beitrag

Der betreibt ja ein "Straflager" aka Gulag fuer Urrraltgeraete.
Allein die achtlos auf dem blanken Boden gestapelten kleinen Teks...
Finde ich nun kein gutes Beispiel.

von Rainer D. (rainer4x4)


Lesenswert?

Motopick schrieb:
> Aber ich kenne deine
> Platzverhaeltnisse natuerlich nicht.
Genau das ist der Punkt! Wie wohl bei den meisten von uns.

von Motopick (motopick)


Lesenswert?

> Genau das ist der Punkt! Wie wohl bei den meisten von uns.

:(
Ich habe noch zu guten™ Zeiten gebaut und bin nun miet- und
zinsfrei. Und Platz fuer alte Schaetze :).

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.