Forum: Fahrzeugelektronik E-Kinderquad drosseln


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Johannes F. (johannes_f651)



Lesenswert?

Hallo liebe Forengemeinde,

ich habe von meinem Schwiegervater ein Kinderquad 1000watt 48v bekommen. 
Mechanisch konnte ich das ganze herrichten, allerdings bin ich 
elektrisch nicht so bewandert.
Es funktioniert alles, ich möchte das Quad aber gerne langsamer machen, 
aktuell fährt es rund 25kmh. Mir würden etwa 10kmh reichen (wenn möglich 
einstellbar).
Die Quads gibts auch mit 3-stufiger Einstellung, allerdings ist das 
scheinbar bei unserem nicht vorgesehen. Ich habe bisher auch noch keine 
einfache möglichkeit gefunden das ganze einstellbar zu machen.
Nun meine Frage: Hat jemand Erfahrung damit? Gibt es eine Möglichkeit 
z.b. so etwas zu verbauen? 
https://www.amazon.de/dp/B0C5XZ61TX?psc=1&ref=ppx_yo2ov_dt_b_product_details

Ich versuche mal mit Bildern die Verkabelung zu erklären

Bild 1 zeigt die Kabel die vom Gasgriff kommen (Poti mit 3 Kabeln)
Bild 2 "dünnes" 5-adriges Kabel geht zum Motor
Bild 3 "dickes" 3-adriges Kabel geht ebenfalls zum Motor

Falls mir jemand eine Idee hat wäre ich sehr dankbar.

Beste Grüße Johannes

von Michael B. (laberkopp)


Lesenswert?

Johannes F. schrieb:
> Es funktioniert alles, ich möchte das Quad aber gerne langsamer machen,
> aktuell fährt es rund 25kmh. Mir würden etwa 10kmh reichen (

Da diese Quads einen Gasgriff haben und auch langsamer fahren können, 
möchtest du wohl den Regelbereich des Gasgriffs verkleinern.

Der Gasgriff könnte ein simples Potentiometer sein, aber ich nehme an, 
auch dort verwendet man inzwischen Hallsensoren wie bei Pedelecs

Du musst also erst mal die elektrische Beschaltung des Gasgriffs 
herausfinden, eventuell tut es ein Vorwiderstand.

Eventuell reicht es auch, 2 der Akkus raus zu nehmen und das Ding mit 
24V zu betreiben, wenn man deb Akku-Tiefentladeachurz austricksen kann, 
falls überhaupt einer vorhanden ist.

von Monk (roehrmond)


Lesenswert?


von Johannes F. (johannes_f651)


Lesenswert?

Hallo Michael,

erst einmal vielen Dank für die schnelle Rückmeldung.
Ich ging bisher einfach davon aus das das ganze ein Poti ist 
(nichtelektriker :D)

Michael B. schrieb:
> Der Gasgriff könnte ein simples Potentiometer sein, aber ich nehme an,
> auch dort verwendet man inzwischen Hallsensoren wie bei Pedelecs
>
> Du musst also erst mal die elektrische Beschaltung des Gasgriffs
> herausfinden, eventuell tut es ein Vorwiderstand.

Da muss ich mich noch einmal schlau machen wie ich das ganze erkenne. 
Die meisten Ersatzteile scheinen wirklich Hallsensoren zu sein.

Das ganze mit dem Akku rausnehmen hatte ich auch schon überlegt. Auf dem 
Motor steht allerdings das er 20A zum loslaufen braucht?, und das würden 
2 Akkus bei mir nicht packen (hier bringt jeder etwa bis zu 6A).

Gruß Johannes

von Andreas M. (elektronenbremser)


Lesenswert?

Johannes F. schrieb:
> 10kmh

Kilometerstunden?

von Andreas M. (elektronenbremser)


Lesenswert?

Johannes F. schrieb:
> nd das würden 2 Akkus bei mir nicht packen (hier bringt jeder etwa bis
> zu 6A).

1 Akku 12 Volt, 6A; 4 Akkus in Reihe 48 Volt und immer noch 6A

von Monk (roehrmond)


Lesenswert?

Verwechsele nicht die Kapazität in Ah mit dem Strom in A. Der maximale 
Entladestrom steht normalerweise nicht auf den Akkus drauf. Wohl aber 
die Kapazität und manchmal auch der empfohlene Ladestrom.

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Lesenswert?

Vielleicht hilft die Model/Typ-Angabe des Fahrzeuges den Helfenden hier 
weiter.

Vielleicht läßt sich bei dem Quad der Stellbereich des Gasgriffes 
alternativ einfach mechanisch begrenzen.

von Mani W. (e-doc)


Lesenswert?

Mit ziemlicher Sicherheit ist ein Hallgenerator im Gasgriff,
daher mechanisch begrenzen...

von Wendels B. (wendelsberg)


Lesenswert?

Johannes F. schrieb:
> Mir würden etwa 10kmh reichen (wenn möglich
> einstellbar).

6 km/h ist die Grenze.
Alles was schneller kann, braucht Zulassung, Versicherung 
Fahrerlaubnis...

Das Thema kommt hier jedes Jahr, allerdings bisher immer wegen 
Schnellermachen.
z.B. Beitrag "Re: Elektro Kinder Auto"

von Frank O. (frank_o)


Lesenswert?

Der Sensor, der die Geschwindigkeit misst, hat er einen Magneten?
Wenn möglich einen zweiten Magneten gegenüber. Dann hättest du die halbe 
Geschwindigkeit.
Andernfalls, wir sind in einem Mikrocontroller Forum, einen 
Mikrocontroller ins Sensorsignal. Die Signale an einem Pin messen und an 
einem anderen Pin das Signal mit deiner Umrechnung ausgeben.

von Mani W. (e-doc)


Lesenswert?

Frank O. schrieb:
> Der Sensor, der die Geschwindigkeit misst, hat er einen Magneten?

Ich denke nicht, dass es einen Sensor gibt, es ist keine Regelung
sondern eine Stellung wie bei anderen Fahrzeugen auch...

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

Johannes F. schrieb:
> Bild 2 "dünnes" 5-adriges Kabel geht zum Motor
> Bild 3 "dickes" 3-adriges Kabel geht ebenfalls zum Motor

Brushless Motor mit Sensoren. Das dünne Kabel führt Speisung und die 3 
Signale der Hallsensoren. Das dicke Kabel sind die 3 Phasen zu den 
Motorwicklungen.
Zeig mal die Controllerbox. Manchmal kann man die Dinger intern 
umschalten. Am besten ist sicher ein Untersetzungsgetriebe zwischen 
Motor und Welle, damit hat das Dingens immer noch gutes Drehmoment.

: Bearbeitet durch User
von Frank O. (frank_o)


Lesenswert?

Ich wollte mal eins bauen, mit Komponenten von meiner Arbeit. 
Rechnerisch wäre das dann fast 50 km/h gefahren. :-)

von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

Johannes F. schrieb:

> Kinderquad 1000watt 48v bekommen.
> ich möchte das Quad aber gerne langsamer machen,
> aktuell fährt es rund 25kmh. Mir würden etwa 10kmh reichen

Als erstes und einfachstes würde ich versuchen, ob das Quad auch
mit 24V, also der Hälfte der Akkus läuft.

von Rbx (rcx)


Lesenswert?

Vielleicht kann man das Ding tauschen, gegen eins, das langsamer fährt. 
Wieso sind die 25 km/h überhaupt ein Problem? Wo soll denn damit 
gefahren werden?
Wenn das Modell bekannt ist, könnte man auch nachsehen, ob es eine 
Begrenzungsmöglichkeit gibt, Manual besorgen wäre vielleicht auch gut.
Für um die 20 Euro kann man auch Begrenzer kaufen.

von Steffen W. (derwarze)


Lesenswert?

Immer wieder der gleiche Irrtum. Mit dem 'Gasgriff' stellt man den 
Motorstrom und nicht die Geschwindigkeit ein. Begrenzt man den Griff, 
wie auch immer, so begrenzt man die erreichbare Leistung des Motors und 
somit die Kraft beim Anfahren und am Berg. Eine sinnvolle Begrenzung der 
Geschwindigkeit muss im Controller erfolgen. Mit weniger Spannung kommt 
man auch auf weniger Endgeschwindigkeit bei den BLDC-Motoren, auch da 
muss man mit Leistungseinbußen rechnen.
Am sinnvollsten scheint mir, wenn man am Controller nichts programmieren 
kann eine Getriebelösung. Sind die Motoren direktgetriebene Außenläufer 
wird es damit aber auch nichts.
Die allgemein üblichen Drehgriffe sind alle mit Hallsensoren gebaut und 
geben Spannung von 0,8-4,2V aus, kann man also nur mit Spannungsteiler 
am Ausgang den Wert reduzieren. Da der Controller aber von Beginn bei 
0,8V ausgeht hat man dann aber einen ziemlichen Totbereich, oder der 
Controller schaltet wegen Störung ab.
Drehgriffe mit Poti habe ich bei einen uralten Heinzmann 
Fahrradcontroller so um 2003 zuletzt gesehen.

: Bearbeitet durch User
von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Lesenswert?

Steffen W. schrieb:
> Immer wieder der gleiche Irrtum. Mit dem 'Gasgriff' stellt man den
> Motorstrom und nicht die Geschwindigkeit ein.

Das ist nicht immer so. Es gibt sogar Modelle, da kann zwischen den 
Moden Gas- oder Drehzahlsteller gewaehlt werden.

Solange Modell oder Typ nicht bekannt sind, kann beides falsch oder 
richtig sein.

von Rolf (rolf22)


Lesenswert?

Wendels B. schrieb:

> 6 km/h ist die Grenze.
> Alles was schneller kann, braucht Zulassung, Versicherung
> Fahrerlaubnis...

Und Mindestalter.

Außer, wenn es lediglich ein Fahrrad mit Trethilfe ist (Pedelec), nicht 
zu verwechseln mit einem E-Bike.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

Steffen W. schrieb:
> eine Getriebelösung. Sind die Motoren direktgetriebene Außenläufer
> wird es damit aber auch nichts.

Wieso soll denn deiner Meinung nach ein Getriebe zwischen Motor und 
Antriebsachse bei einem BLDC nicht funktionieren? Einen Radnabenmotor 
scheinen wir ja hier nicht zu haben.

: Bearbeitet durch User
von Ob S. (Firma: 1984now) (observer)


Lesenswert?

Wendels B. schrieb:

> 6 km/h ist die Grenze.
> Alles was schneller kann, braucht Zulassung, Versicherung
> Fahrerlaubnis...

Fahrräder und Pedelecs können deutlich schneller als 6km/h, dafür 
braucht man nix von dem genannten. Warum auch immer der Gesetzgeber 
diesen schwachsinnigen Unterschied zu E-Bikes und ähnlichen Gefährten 
macht, keine Ahnung.

Aber selbst in den betroffen Fahrzeugkategorien braucht man zwar 
zwingend Zulassung und Versicherung, eine Fahrerlebnis aber nicht 
unbedingt. Aber natürlich: die Zielgruppe, um die es in diesem Thread 
geht, kann von der entsprechenden Sonderregelung eher nicht profitieren 
;o)

von Michael B. (laberkopp)


Lesenswert?

Matthias S. schrieb:
>> Sind die Motoren direktgetriebene Außenläufer
>> wird es damit aber auch nichts.
>
> Wieso soll denn deiner Meinung nach ein Getriebe zwischen Motor und
> Antriebsachse bei einem BLDC nicht funktionieren

Direktgetrieben heisst Rad und Motor selbe Achse, nicht BLDC.

von ArnoNym (bergler)


Lesenswert?

Wendels B. schrieb:
> 6 km/h ist die Grenze.
> Alles was schneller kann, braucht Zulassung, Versicherung
> Fahrerlaubnis...

Mit sowas fährt man nur auf Privatgrund herum, dann brauchts auch weder 
Zulassung noch Versicherung.
Im Straßenverkehr ist so ein Ding nur Mahlgut für die SUV-Lawine.

von Wendels B. (wendelsberg)


Lesenswert?

Ob S. schrieb:
> Fahrräder und Pedelecs können deutlich schneller als 6km/h, dafür
> braucht man nix von dem genannten. Warum auch immer der Gesetzgeber
> diesen schwachsinnigen Unterschied zu E-Bikes und ähnlichen Gefährten
> macht, keine Ahnung.

Der Unterschied ist der Antrieb durch/mit Muskelkraft.

von Rolf (rolf22)


Lesenswert?

ArnoNym schrieb:
> Mit sowas fährt man nur auf Privatgrund herum
> Im Straßenverkehr ist so ein Ding nur Mahlgut für die SUV-Lawine

Die fahren hier auf dem Gehweg zwischen den Fußgängern rum und verpassen 
denen blaue Knöchel oder Schienbeine. "Passen Sie doch selbst besser 
auf. Das Kind kann ja nichts dafür!"

Und wenn das Kind blind über eine Kreuzung oder Einmündung fährt und ein 
Autofahrer gerade noch hupend bremsen kann, dann bekommt er vom 
Erziehungsverpflichteten einen Stinkefinger gezeigt.

von Rolf (rolf22)


Lesenswert?

Ob S. schrieb:

> Fahrräder und Pedelecs können deutlich schneller als 6km/h, dafür
> braucht man nix von dem genannten. Warum auch immer der Gesetzgeber
> diesen schwachsinnigen Unterschied zu E-Bikes und ähnlichen Gefährten
> macht, keine Ahnung.

Puh. Wahrscheinlich muss man dir auch noch erklären, dass auch Fußgänger 
deutlich schneller sein können und dennoch nicht verboten sind.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

Michael B. schrieb:
>> Wieso soll denn deiner Meinung nach ein Getriebe zwischen Motor und
>> Antriebsachse bei einem BLDC nicht funktionieren
>
> Direktgetrieben heisst Rad und Motor selbe Achse, nicht BLDC.

Schön, das du den Nachsatz taktisch unterschlagen hast:

Matthias S. schrieb:
> Einen Radnabenmotor
> scheinen wir ja hier nicht zu haben.

Und man kann fragen, was man will, es kommt immer die gleiche Diskussion 
heraus. Hier will der TE das Ding langsamer machen und trotzdem kommt 
wieder die kinder-(und Fußgänger-) mordende Teufelsmaschine in die 
Diskussion.

von Steffen W. (derwarze)


Lesenswert?

Matthias S. schrieb:

> Wieso soll denn deiner Meinung nach ein Getriebe zwischen Motor und
> Antriebsachse bei einem BLDC nicht funktionieren? Einen Radnabenmotor
> scheinen wir ja hier nicht zu haben.

Ich meinte damit einen Radmabenmotor mit Außenläufer. Hatte nicht 
gesehen das hier wohl einer mit Antriebsachse verwendet wird da ist eine 
Getriebelösung natürlich möglich. Für den T O möglicherweise einfacher 
als den Controller um zu bauen, falls das überhaupt mit dem geht.

von Rbx (rcx)


Lesenswert?

Ich möchte nicht wissen, mit welcher Geschwindigkeit wir früher 
bergrunter mit den Fahrrädern durch den Wald gebrettert sind. Teilweise 
recht gefährlich - wobei das Gefahrenpotential bei den E-Bikes viel 
höher zu sein scheint.

Wenn man sich Faktoren der Unterscheidung überlegt:

u.a.:
Sehr viel höhere Aufmerksamkeit im Wald.
Schrittweise Steigerung, also viel mehr Übung.

von Ob S. (Firma: 1984now) (observer)


Lesenswert?

Wendels B. schrieb:

> Ob S. schrieb:
>> Fahrräder und Pedelecs können deutlich schneller als 6km/h, dafür
>> braucht man nix von dem genannten. Warum auch immer der Gesetzgeber
>> diesen schwachsinnigen Unterschied zu E-Bikes und ähnlichen Gefährten
>> macht, keine Ahnung.
>
> Der Unterschied ist der Antrieb durch/mit Muskelkraft.

Nicht wirklich, zumindest nicht bei Pedelecs. Damit ist das als 
stringentes Kriterium zur Unterscheidung schonmal vom Tisch.

Prinzipiell gibt es keinen Unterschied zwischen einem Pedelec und einem 
E-Scooter. In beiden Fällen wird (mit Muskelkraft) eine Sollgröße für 
eine bestimmte Geschwindigkeit vorgegeben und und beiden Fällen liefert 
ein Akku und ein Motor letztlich die wesentliche Energie zur Erreichung 
der Vorgabe.

Der einzige Unterschied ist: welche Muskeln werden zur Generierung des 
Sollwerts verwendet.

Man muß das übrigens auch unter dem Aspekt möglicher Behinderungen 
sehen. Ein Beinloser ist gearscht, der kann kein Pedelec bedienen, weil 
ihm halt die dafür nötigen Muskeln fehlen. Einen E-Scooter hingegen 
könnte er sehr wohl bedienen. Hätte nur Problem beim Anhalten, aber das 
könnte man durch behindertengerechte Umbauten lösen, also bei 
Unterschreitung einer bestimmten Mindestgeschwindigkeit automatisch 
absenkende Stützräder.

Also, was ich letztlich sagen will: was mir am meisten auf den Sack 
geht, sind Leute, die diese Differenzierung der Fahrzeugklassen, wie sie 
juristischer status quo sind, für auch nur zumindest halbwegs logisch 
halten...

Sowas können nur Juristen oder ähnliches Gelichter für logisch halten.

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Lesenswert?

Matthias S. schrieb:
> mordende Teufelsmaschine

Die Diskussion kommt deshalb auf, weil ohne weitere Daten, wie z.B. 
Typ/Model, jeder nur seine Glaskugel befragen kann.

Die Glaskugel bei mir sagt, dass jetzt erst mal Pause ist, da der Papa 
bereits mit 25km/h überfahren wurde und der Thread jetzt warten muss, 
bis das Krankenhaus ihn wieder rauswirft. ;o)

von Johannes F. (johannes_f651)


Lesenswert?

Guten Morgen an alle,

Vielen Dank für die ganzen Rückmeldungen und entschuldigt die 2 Tage 
Abwesenheit meinerseits.

erst einmal: Ich wollte hier keine Grundsatzdebatte auslösen, die ich 
tatsächlich leider in jedem Forum wo es um E-Fahrzeuge ohne Zulassung 
geht lese. Wie Matthias schon schrieb möchte ich das Quad langsamer 
machen und trotzdem ist es für viele scheinbar ein Problem diese Frage 
zu stellen. Für mich wäre es als Kind das größte gewesen so ein Fahrzeug 
auf eigenem großen Grundstück zu haben, hier möchte niemand irgendwo in 
einer Fußgängerzone rumfahren.

Also das Quad wird, wie ArnoNym schon schrieb natürlich ausschließlich 
auf unserem Grundstück bewegt (wir wohnen auf dem Land, komplett 
eingezäunt!) Ich bin mir hier durchaus über die rechtliche Lage bewusst. 
Zusätzlich haben wir Rückenprotektoren für die Kleine und einen Helm.

Mir sind die 25km/h zu schnell, da meine Tochter erst 5 Jahre alt ist. 
Aktuell fährt sie nur mit Papa/Mama, mir geht es nur um die Möglichkeit, 
dass ich in Zukunft wenn sie in 1-2 Jahren mal üben möchte das Quad 
entsprechend begrenzen kann. Aus diesem Grund hatte ich die Hoffnung das 
von mir geschickte Teil (siehe oben) irgendwie zwischen die Kabel zu 
hängen um entsprechend die maximal Leistung zu begrenzen.

Ich schaue heute Nachmittag nach der Arbeit mal nach dem genauen Typ, 
allerdings verspreche ich mir davon nicht wirklich etwas. Ich hatte wo 
ich das ganze vor ein paar Monaten repariert habe auch schon einmal 
versucht hier Teile/Anleitungen zu finden.

Bis dahin, Beste Grüße
Johannes

von Stephan (stephan_h623)


Lesenswert?

Insgesamt bekommst du das vmtl. nicht wirklich betriebssicher gebacken 
...

Batteriespannung halbieren wäre safe, soweit das Quad zuvor schon sicher 
war (bis auf die Geschwindigkeit).
Das wird nur vmtl. mit dem Controller nicht funktionieren. Und für einen 
Selbstbau reichen deine Kenntnisse kaum. Fertig wird kaum was zu finden 
sein.

Den Gasgriff per Spannungsteiler zu manipulieren finde ich zu unsicher, 
auch wenn es vielleicht oftmals das gewünschte erreichen könnte. 
Geschwindigkeit, insbesondere bei abschüssigem Gelände oder glattem 
Untergrund wird da halt nicht wirklich begrenzt (stark abschüssig eh 
nicht, aber 50% Leistung macht das Ding auch bei gedrosseltem Gas, und 
das wird abschüssig zuviel sein). Und Probleme beim Anfahren (fehlendes 
Drehmoment) und der Totbereich wurden ja schon genannt.
Den Totbereich per Offset zu eliminieren schiebt evtl. die Nullstellung 
des Gasgriffs temperaturabhängig schon in den Bereich "langsam fahren".

Für sowas wie nen Speedlimiter für "Boxendurchfahrt" oder ähnliches 
würde ich die Hallsensoren anzapfen und Geschwindigkeitsabhängig das 
Gassignal runterziehen. Nur mit Sicherheit hat das nix zu tun.

Getriebe müsste man finde ich auch genau überlegen. Evtl. gibt es 
Stellen, wo ein Bein/Arm/Kopf eingeklemmt werden könnte, aber das 
Drehmoment des Motors alleine nicht reicht um größeren Schaden zu 
verursachen. Mit einem 2.5:1 Getriebe sieht das evtl. anders aus.
Zusätzlich ist ein Getriebe auch sicher nicht ganz einfach (ein-)zu 
bauen.

von Walta S. (walta)


Lesenswert?

Statt Bilder von irgendwelchen Kabeln wäre ein Bild vom Controller und 
Motor hilfreicher. Wenn es ein (chinesischer) Pedelec Controller ist 
dann kann man diesen meist sehr gut einstellen.

Walta

von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

Stephan schrieb:

> Batteriespannung halbieren wäre safe, soweit das Quad zuvor schon sicher
> war (bis auf die Geschwindigkeit).
> Das wird nur vmtl. mit dem Controller nicht funktionieren.

Ich denke, einen Versuch ist es wert. Vielleicht hat der TE ja Glück.

von Christian E. (cerker)


Lesenswert?

Stephan schrieb:
> Für sowas wie nen Speedlimiter für "Boxendurchfahrt" oder ähnliches
> würde ich die Hallsensoren anzapfen und Geschwindigkeitsabhängig das
> Gassignal runterziehen. Nur mit Sicherheit hat das nix zu tun.

Soviel anders machen es die Limiter in den 45km/h Mopeds oder 25km/h 
Pedelecs auch nicht ... die rollen steil bergab auch schneller, ich 
glaube aber nicht dass er auf einem Privatgrundstück einen so langen 
steilen Hang hat, dass man da nennenswert Schwung holen kann.

Für alles andere braucht es eine aktive Bremse. Wenn der Motor schon 
rekupieriert, hat man die aber beim Gaswegnehmen sogar ..

Ich glaube der Threadstarter will auch nicht viel mehr als übermütiges 
Dauervollgas zu verhindern, dass dann irgendwann zum Kontrollverlust 
führt.

von Wendels B. (wendelsberg)


Lesenswert?

Christian E. schrieb:
> Ich glaube der Threadstarter will

Wenn durch den unfundierten Glauben (und ahnungsloses Gebastel) ein 5 
Jahre junges Kind mit 25 km/h gegen ein festes Hindernis prallt, ist der 
Glaube komplett unwichtig, zumindest wird der Staatsanwalt da keinerlei 
Verstaendnis zeigen. (und der wird jeden greifen, den er bekommen kann)

Beweis der voelligen Ahnungslosigkeit:
Johannes F. schrieb:
> Auf dem
> Motor steht allerdings das er 20A zum loslaufen braucht?, und das würden
> 2 Akkus bei mir nicht packen (hier bringt jeder etwa bis zu 6A).

: Bearbeitet durch User
von Johannes F. (johannes_f651)


Lesenswert?

Also ich glaube wir brechen das hier am besten ab. Ich weiß nicht ob 
manche Leute überhaupt lesen was man schreibt oder ihren Film einfach 
weiter fahren und irgendwie die Fakten sich so legen das sie weiter 
Quatsch schreiben können.

1. Fährt meine Tochter nicht mit 5 alleine, das war nie der Plan
2. Wollte ich mich gerne informieren wir uns ob man das ganze sicher 
machen kann, deshalb ja dieser Post.
3. Ist unser Grundstück komplett gerade und es ist auch komplett 
uninteressant zu diskutieren auf welchen Straßen Kreuzungen oder sonst 
wo das gefahren wird.

Finde die Haltung und Antworten von manchen hier wirklich unangemessen 
und der Sache an sich komplett undienlich.
Ich hoffe ihr wisst in allen Bereichen Bescheid und müsst nie irgendwo 
etwas nachfragen.
Völlige Ahnungslosigkeit in Elektrik habe ich selbst ja bereits 
zugegeben, deshalb Frage ich bevor ich irgendwas mache.
Mir wäre ja weiter geholfen wenn hinterher raus kommt um das sicher auf 
10 km/h zu drosseln muss ich eine andere Steuerung kaufen, oder es geht 
garnicht, dann geht's halt erst mit höherem Alter. Meine Güte.

Thread ist damit geschlossen.

von J. T. (chaoskind)


Lesenswert?

Johannes F. schrieb:
> Also ich glaube wir brechen das hier am besten ab.

Moin,
ich kann deinen Frust gut verstehen, dass ist hier leider viel zu 
üblich, hier sind leider viele Reichsbedenkenträger und vorauseilend 
Gehorsame unterwegs.

Zum Thema:
Johannes F. schrieb:
> Mir wäre ja weiter geholfen wenn hinterher raus kommt um das sicher auf
> 10 km/h zu drosseln muss ich eine andere Steuerung kaufen,


Ich dachte, das hät ich weiter oben vorgeschlagen, aber es gibt wohl 
noch nen Thread wo es um ein Kinderquad geht.

Wenn du bereit bist, ne andere Steuerung zu kaufen, ist das ganze recht 
simpel umsetzbar.

Bestell dir einen Kelly Controller (einfach Kelly Controller bei Google 
eingeben) der zu deiner Batteriespannung und Motorstrom passt. Da kannst 
du dann Drehzahlgrenzen einstellen (für die Geschwindigkeitsbegrenzung), 
du kannst den maximalen Strom einstellen (zur Drehmomentbegrenzung) und 
noch diverse andere Parameter, mit denen auch ganz nette Spielereien 
möglich sind.

Möglicherweise musst du dir ne Adapterplatte o.ä. anfertigen, damit der 
Austauschcontroller wieder montiert werden kann, möglicherweise musst du 
ein paar Stecker ändern.

Alles kein Hexenwerk.

Der Kundenservice war auch immer schnell und kannte sich auch detailiert 
aus und war eine wirkliche Hilfe.

: Bearbeitet durch User
von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

Wendels B. schrieb:
> ein 5
> Jahre junges Kind mit 25 km/h gegen ein festes Hindernis prallt

Da - schon wieder einer, bei dem die Reflexe schon so trainiert sind, 
das er gar nicht mehr lesen muß, um ein Urteil zu fällen. Da er 
überhaupt nicht weiß, worum es geht, rastet die Automatik ein und kommt 
zu einem völlig falschen Schluß.

Schwach, schwach, Wendels berg, von dir hätte ich mehr erwartet.

von Wendels B. (wendelsberg)


Lesenswert?

Matthias S. schrieb:
> Da - schon wieder einer, bei dem die Reflexe schon so trainiert sind,
> das er gar nicht mehr lesen muß, um ein Urteil zu fällen.

Ich habe alles gelesen.

1. der TO ist der Meinung 10 km/h waere OK. Er hat sich also nicht 
ansatzweise mit dem Rechtsrahmen beschaeftigt.
2. Der TO ist elektrisch voellig ohne jede Grundlagenkenntnis - siehe 
die Akkufaselei.
3. Er hat auch keinerlei Idee, worauf es ankommt - Fotos von Steckern 
und Kabeln, nicht von Typenbezeichnungen, z.B. von Motor und Controller.
4. Er meint, dass es "auch komplett uninteressant zu diskutieren auf 
welchen Straßen Kreuzungen oder sonst wo das gefahren wird" Nein ist es 
eben nicht. Wenn das Kind nicht durch wirksame mechanische Sperren daran 
gehindert wird, kann es jederzeit auf oeffentliche Verkehrswege fahren. 
6- oder 7-Jaehrige halten sich nicht an Verbote.

Nebenbei: ist es wuenschenswert, dass schon Kinder vor/im 
Grundschulalter gnadenlos auf "Auto" konditioniert werden?

Ich bin auch fuer Abbruch, soll doch der TO erstmal die diversen Threads 
hier zum Thema bei seiner LAG vorlegen, wetten dass dann schnell vom 
Tisch ist?

: Bearbeitet durch User
von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Lesenswert?

Johannes F. schrieb:
> Ich schaue heute Nachmittag nach der Arbeit mal nach dem genauen Typ,
> allerdings verspreche ich mir davon nicht wirklich etwas.

Leute, wartet einfach ab, bis mehr Angaben vorliegen.

von Johannes F. (johannes_f651)


Lesenswert?

Scheinbar eben nicht alles gelesen. (Wie bereits geschrieben) Komplett 
eingezäuntes Privatgelände, bitte hierzu mal lesen was alles gefahren 
werden dürfte solange ich das als Eigentümer erlaube (eigentlich alles), 
natürlich ist die Haftung falls was passiert im Endeffekt klar. Was das 
LAG dann dazu vorab noch sagen soll ist mir leider nicht wirklich klar, 
ich werde mich allerdings hüten irgendwo noch einmal eine Frage zu 
stellen :).

Ohne die genauen Gegebenheiten zu kennen sind auch Vermutungen sehr 
interessant wie meine Tochter mit 6 oder 7 Jahren ohne Schlüssel das 
Quad, aus dem eingezäunten und mit Hecke umringten Bereich bekommen 
soll, zu dem sie ohne weiteres nicht einmal Zugang hat. Das hat nix mit 
verboten zu tun, ist einfach nicht möglich (Ich bekomm es als 
Erwachsener ohne die Gartentür abzubauen auch nicht wirklich raus). Aber 
wir diskutieren am besten die Theorien von einer Fahrt mit dem 
Kinderquad über die Autobahn mit Massenkarambolage schon einmal Zuende 
und führen noch ein Planspiel für die anschließende Gerichtsverhandlung 
durch.

Scheinbar wissen manche auch nicht wie ein China Quad aufgebaut ist, die 
Firma finde ich nicht einmal ansatzweise irgendwo zudem ist auch auf dem 
Controller nix drauf.

Wie gesagt danke an alle die an der Lösung mitarbeiten wollten. Ich 
schaue mich mal bei den Kelly Controllern um, Adapterplatte wäre kein 
Problem aus dem 3-D Drucker o.ä..

Meine Tochter fährt seit sie 3 ist schon Fahrrad und auch im Bikepark 
mittlerweile auf Flowtrails. Hier wird also auch nix auf Auto 
konditioniert, wenn sie vom Opa der eine KFZ Werkstatt hat ein älteres 
Quad geschenkt bekommt.

Schönen Abend noch.
Ich habe auch schon Private Nachrichten. Danke dafür. Ich denke das mir 
da eher geholfen wird.
Von daher können wir wirklich hier zu machen.
Beste Grüße

von J. T. (chaoskind)


Lesenswert?

Johannes F. schrieb:
> Meine Tochter fährt seit sie 3 ist schon Fahrrad und auch im Bikepark
> mittlerweile auf Flowtrails.

👍 früh übt sich, und um so jünger, um so leichter lernt man 
Körperbeherschung.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

Wendels B. schrieb:
> Ich habe alles gelesen.

Wieso erzählst du dann was über 'mit 25km/h gegen eine Wand fahren'? Es 
war nie die Rede davon, mit 25km/h irgendwas zu bauen.

Wendels B. schrieb:
> Nebenbei: ist es wuenschenswert, dass schon Kinder vor/im
> Grundschulalter gnadenlos auf "Auto" konditioniert werden?

Auch das ist Unsinn. Im frühen 20.Jhdt wurden die Kinder im Wägelchen 
gezogen, in den 60ern hatte ich mit meinen Geschwistern ein tolles 
Tretauto und in den 70ern warens dann die Kettcars. Autos sind nun mal 
Gegenstände des täglichen Lebens und es wäre wirklich weltfremd, die 
Kinder davon fernzuhalten und keine eigenen Erfahrungen machen zu 
lassen.

@TO: Mach doch mal Fotos vom Antriebsstrang, also Motor und Hinterachse.

: Bearbeitet durch User
von Frank O. (frank_o)


Lesenswert?

Matthias S. schrieb:
> Wendels B. schrieb:
>> Ich habe alles gelesen.
>
> Wieso erzählst du dann was über 'mit 25km/h gegen eine Wand fahren'? Es
> war nie die Rede davon, mit 25km/h irgendwas zu bauen.

Manche Leute verklagen ihre Mütter, weil der Muttermund nicht genau die 
vorgeschriebene Größe bei der Geburt hatte und sie deshalb im Alter so 
doof geworden sind.

Matthias, lass es. Du kennst die doch schon lange genug.

: Bearbeitet durch User
von Nebo (Gast)


Lesenswert?

Johannes F. schrieb:
> Mechanisch konnte ich das ganze herrichten, allerdings bin ich
> elektrisch nicht so bewandert.

dann rüste es mechanisch um, z.B. kleinere Räder, das weißt Du selbst...

oder radikalmechanisch,

Elektrik ganz raus und auf Seifenkiste mit Tret- oder Schiebebetrieb...

Du wirst in diesem Meisenzüchterverein nicht zum Elektriker umgetranst 
;)

von Mani W. (e-doc)


Lesenswert?

Johannes F. schrieb:
> Also ich glaube wir brechen das hier am besten ab. Ich weiß nicht ob
> manche Leute überhaupt lesen was man schreibt oder ihren Film einfach
> weiter fahren und irgendwie die Fakten sich so legen das sie weiter
> Quatsch schreiben können.

Beim Wendelsberg tickt alles anders!

Der macht aus einer Mücke einen Elefanten und pickt dem dann noch
die Rechtssprechung auf den Arsch...

: Bearbeitet durch User
von Wendels B. (wendelsberg)


Lesenswert?

Johannes F. schrieb:
> Was das
> LAG dann dazu vorab noch sagen soll

Die LAG.

Matthias S. schrieb:
> Wieso erzählst du dann was über 'mit 25km/h gegen eine Wand fahren'? Es
> war nie die Rede davon, mit 25km/h irgendwas zu bauen.

Ist ja schon da.
Und wenn ein elektrisch voellig Ahnungloser eine Reduzierung einbaut, 
ist davon auszugehen, dass es vorkommen kann, dass diese Reduzierung von 
jetzt auf gleich unwirksam wird.

Solche Fehlleistungen passieren in der Technik, was schiefgehen kann, 
wird schiefgehen, man weiss nur im Voraus nicht, wann.

von Rbx (rcx)


Lesenswert?

Puuhh, also die Eierei hier hat damit zu tun, dass der Blick auf den 
eigentlichen Sachverhalt kein Profiblick ist - und so auch keine 
Profi-Frage drin ist. Vom Bastel-Aspekt wäre es zu empfehlen, sich ein 
altes Fahrrad (möglichst ohne Elektrik) zu besorgen, und da die Elektrik 
einbauen.
Von dem Fahrzeug besser die Finger lassen.

Ein Kind mit 5 Jahren sollte langsam anfangen, Fahrrad fahren zu lernen, 
und später auch die Reifen zu flicken. Das dauert so ein halbes Jahr, 
dann braucht man die Stützräder nicht mehr.

25 km/h vs 10 km/h vs 6 km/h

Wirklich unproblematisch sind nur 6 km/h, da können auch Besoffene mit 
fahren.
Alles was darüber ist, ist problematisch - und nicht etwa, weil sich das 
einer so ausgedacht hat, sondern das sind bewährte, ökonomisierte und 
gut eingestufte Richtlinien.
Je nach Zusammenhang kann man aber auch schnellere Fahrten zulassen, In 
GoKart-Bahnen wird ja auch schneller gefahren. Allerdings gibt es da 
auch viele Sicherheitsmaßnahmen und die Fahrerrei da ist üblicherweise 
ab 7 Jahren empfohlen. Mindestgröße/-Gewicht vorausgesetzt.

von J. T. (chaoskind)


Lesenswert?

Wendels B. schrieb:
> Und wenn ein elektrisch voellig Ahnungloser eine Reduzierung einbaut,
> ist davon auszugehen, dass es vorkommen kann, dass diese Reduzierung von
> jetzt auf gleich unwirksam wird.

Das hängt jawohl mehr von der Umsetzung der Reduzierung ab, als von der 
Ahnungslosigkeit des Umsetzenden.

Aber klar, wer hat noch nicht von der standardmäßigen 
Ahnungshaftigkeitsprüfung des ESC gehört. Die prüft automatisch, ob 
derjenige der die Dtehzahlbegrenzung eingestellt hat, auch Ahnunh hat, 
und wenn nicht fährt er immer drei mal so schnell wie gewünscht.

von J. T. (chaoskind)


Lesenswert?

Rbx schrieb:
> Ein Kind mit 5 Jahren sollte langsam anfangen, Fahrrad fahren zu lernen,
> und später auch die Reifen zu flicken. Das dauert so ein halbes Jahr,
> dann braucht man die Stützräder nicht mehr.

Stützräder sind die Pest, sowas sollte man seinem Kind überhaupt nicht 
antun. Ein Fahrrad mit Stützrädern hat überhaupt nichts vom 
Fahrverhalten mit einem einspurigem Fahrzeug gemein. Ein Kind das 
gelernt hat, auf einem Fahrrad mit Stützrädern zu fahren, muss sich an 
eine völlig neue Fahrzeugkategorie gewöhnen.

Viel besser ist es, die Lütten mit nem Laufrad anfangen zu lassen. Dann 
gewöhnen sie sich gleich daran, sich in die Kurve zu lehnen, statt 
völlig falsch zu lernen "Oh das Rad wird ja gerade gehalten". Und wenn 
sie dann auf ein richtiges Rad umsteigen, müssen sie nur noch zu treten 
lernen, und nicht ein völlig neues Fahrzeug.

von Udo S. (urschmitt)


Lesenswert?

J. T. schrieb:
> Stützräder sind die Pest, sowas sollte man seinem Kind überhaupt nicht
> antun. Ein Fahrrad mit Stützrädern hat überhaupt nichts vom
> Fahrverhalten mit einem einspurigem Fahrzeug gemein. Ein Kind das
> gelernt hat, auf einem Fahrrad mit Stützrädern zu fahren, muss sich an
> eine völlig neue Fahrzeugkategorie gewöhnen.

Das ist nur teilweise richtig. Wenn du die Stützräder so montierst dass 
sie etwas Spiel haben, dann fahren die Kids nach kurzer Zeit so, dass 
die Stützräder gar nicht mehr auf dem Boden sind.
Kann bei ängstlichen Kindern helfen sich etwas ans Fahrrad zu gewöhnen.
Man muss da halt auch dabei sein und schauen dass sie nicht einfach dann 
schief auf einem Stützrad und dem Hinterrad fahren.

J. T. schrieb:
> Viel besser ist es, die Lütten mit nem Laufrad anfangen zu lassen.

Da stimme ich dir völlig zu.

von J. T. (chaoskind)


Lesenswert?

Udo S. schrieb:
> Das ist nur teilweise richtig

An der Stelle mag es eine fülosofische:D Frage sein, ich finde aber 
generell neigt die Erwachsenenwelt dazu, die Fähigkeiten von Kindern zu 
unterschätzen.

von J. T. (chaoskind)


Lesenswert?

Udo S. schrieb:
> Wenn du die Stützräder so montierst dass
> sie etwas Spiel haben, dann fahren die Kids nach kurzer Zeit so, dass
> die Stützräder gar nicht mehr auf dem Boden sind.

Wobei ich an der Stelle das Problem sehe, dass wenn son Lütter dann mit 
ordentlich Schwung in die Kurve geht, und sich bei dem Tempo steiler in 
die Kurve lehnen müsste, als es das hochgeklappte Stützrad auf der 
jeweiligen Seite zulässt, dann schmeißt die Fliehkraft den/die Lütten 
auf die Kurvenaußenseite.

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Rbx schrieb:
> Ein Kind mit 5 Jahren sollte langsam anfangen, Fahrrad fahren zu lernen,
> und später auch die Reifen zu flicken.

Sehe ich auch so, das 25 km/h-Quad ist - ob gedrosselt oder nicht - 
schlichter Blödsinn für eine Fünfjährige. Dem Aspekt von Wendelsberg, 
nämlich der Konditionierung auf Autos und auf Luxus allgemein stimme ich 
schon zu. Hilfreicher ist es, das Kind mit Fahrrad fit für den Schulweg 
zu machen. Ich fürchte fast, das Kind hat Helikopter-Eltern, die es 
mittels SUV fast bis ins Klassenzimmer kutschieren.

von Johannes F. (johannes_f651)


Lesenswert?

Danke für den letzten Beitrag.
Es ist natürlich typisch für uns Helikopter-Eltern, das Kind einerseits 
mit dem SUV ins Klassenzimmer zu fahren, oder vielleicht kaufen wir 
besser ein Helikopter dafür und andererseits so verantwortungslos zu 
sein ein Quad zu haben, welches nach Ansicht mancher die größtmögliche 
Gefahr für ein Kind ist.

Für eine Seite muss sich dann schon entschieden werden wenn man sich 
nicht mal die Mühe macht alles zu lesen.

Fahrradfahren haben wir übrigens vor dem Kind zu verbieten wenn das Quad 
endlich fährt, weil Papa im Bikepark fast nicht mehr mit kommt.
Jetzt dann noch ohne Sarkasmus:
Das lustige ist das mein Kind vermutlich besser Fahrrad fährt als 80% 
der Leute die sich hier beschweren das ich mein Kind aufs Fahrradfahren 
vorbereiten müsse.

Mittlerweile ist das hier fast schon amüsant sich die abstrusen 
Unterstellungen durchzulesen.

von J. T. (chaoskind)


Lesenswert?

Johannes F. schrieb:
> Mittlerweile ist das hier fast schon amüsant sich die abstrusen
> Unterstellungen durchzulesen.

So handhabe ich das hier auch :D

Es hat auch was witziges, wenn die Idioten dass Ausmaß der Idiotie 
unbedingt auf Krampf und Hauruck demonstrieren müssen.

von Rbx (rcx)


Lesenswert?

J. T. schrieb:
> Stützräder sind die Pest, sowas sollte man seinem Kind überhaupt nicht
> antun.

Fand ich jetzt nicht, aber eine Schande waren sie schon. Nur wenn man so 
gar keine Fahrrad-Erfahrung hat, dann können die schon helfen. Brauchen 
die aber nicht lange. Mein Vater hatte die Dinger auch bald wieder 
abgeschraubt, und ich hatte davon aber gar nichts gemerkt beim ersten 
Losfahren ohne, erst als ich zurückkam. Und dann kann man auch ein wenig 
stolz sein.
Früher hatten unsere "Autos" nur Tretantrieb, da sind wir auch nicht 
dran gestorben.

Vor dem Hintergrund der hohen Unfallquote bei E-Bikes würde ich mir bei 
so einem E-Fahrzeug für Kinder auch ein wenig Sorgen machen. Mit 
Vorurteilen oder Unterstellungen hat das nichts zu tun.
Es gibt genug Berichte zu Unfällen mit solchen Fahrzeugen.
Natürlich gibt es auch Statistiken zu jungen Fahrradfahrern:
https://www.verkehrswacht-medien-service.de/grundschule/die-radfahrausbildung/unfallursachen-von-kindern-als-radfahrer/

Und nicht nur das: bei Spatzen kann man eine Erfolgsrate von ungefähr 1 
zu 10 vermuten. Viele fliegen in ihrer Jungzeit irgendwo gegen, und sind 
dann platt.

von Udo S. (urschmitt)


Lesenswert?

J. T. schrieb:
> Wobei ich an der Stelle das Problem sehe, dass wenn son Lütter dann mit
> ordentlich Schwung in die Kurve geht, und sich bei dem Tempo steiler in
> die Kurve lehnen müsste, als es das hochgeklappte Stützrad auf der
> jeweiligen Seite zulässt, dann schmeißt die Fliehkraft den/die Lütten
> auf die Kurvenaußenseite.

Ja ist so, deshalb dabeibleiben und nur bei Kindern die zu ängstlich 
sind.
Die Kids damit Monatelang rumfahren lassen ist -wie du sagst- komplett 
kontrproduktiv.
So Genügend offtopic.

@Johannes: Hast du mal eine geringere Akkuspannung ausprobiert?

Und wegen den negativen Kommentaren: Hast du dir mal den ersten Link 
angeschaut? Da hat sich ein Papi ein Kart mit einem 1kW Motor gebaut, 
wie es auf dem Bild aussieht komplett ohne Bremsen. Und da will er sein 
Kind drauflassen.
Solche (meiner Meinung nach) komplett durchgeknallten Ideen gibt es hier 
durchaus öfter, vor allem "Tuning" irgendwelcher Batterieautos für 
Kleinkinder.
Deshalb ist das Thema hier ziemlich negativ besetzt.

von Armin X. (werweiswas)


Lesenswert?

Rbx schrieb:
> Vor dem Hintergrund der hohen Unfallquote bei E-Bikes würde ich mir bei
> so einem E-Fahrzeug für Kinder auch ein wenig Sorgen machen.

Ich mache mir damit echt Sorgen. Aber nicht wegen der Kinder die damit 
fahren könnten sondern wegen der vielen Alten die nun wieder aufs 
Fahrrad steigen und das Ding gar nicht(mehr) beherrschen lernen. So 
beobachtet im Bekanntenkreis. Dreimal musste die Dame damit verunfallen 
um zu lernen, dass sie das nie mehr lernen wird am Berg zu fahren. Ja, 
ich gehöre auch bald zu denen und wenn ich manche auf dem normalen 
Fahrrad beobachte denke ich dass es besser wäre wenn die nie auf ein 
Pedelec sitzen und damit rumheizen.
Die Kleinen lernen das ruckzuck mit einem Fahrzeug an die Grenzen zu 
gehen. Wir Alten fliegen dabei regelmäßig, und mit Sicherheit, gnadenlos 
auf die Fresse und manche projizieren das bedingungslos auf die Kids...
Und ja auch wir hatten blaue Flecken und aufgeschürfte Knie. Aber damals 
gab es auch noch nicht so viel Watteeltern die ständig nach dem 
Staatsanwalt gesucht haben.

: Bearbeitet durch User
von J. T. (chaoskind)


Lesenswert?

Armin X. schrieb:
> Die Kleinen lernen das ruckzuck mit einem Fahrzeug an die Grenzen zu
> gehen. Wir Alten fliegen dabei regelmäßig, und mit Sicherheit, gnadenlos
> auf die Fresse und manche projizieren das bedingungslos auf die Kids...

Oh man Armin! Ich könnt dich küssen :D, das ist exakt mein reden! Wenn 
man die Lütten mal machen lassen würde, statt dem ständigen "Nein Maria, 
das ist Matsch, das ist eklig, raus da" "Nein Martin, fass den 
Schraubendreher nicht an, damit könntest du dich verletzen".

Ich mein, ich hab leicht reden, ich hab keine eigenen, aber mein 4 
jähriger Neffe weiß, in welche Richtung man ne Schraube fest dreht.

von Michael B. (michael_b528) Flattr this


Lesenswert?

@Johannes, ich kann deinen Frust versthen, aber am besten ist da immer 
noch "don't feed the Troll", so traurig wies ist...

Hast du von dem Controller evtl Fotos, am besten auch von der Platine?

von Wendels B. (wendelsberg)


Lesenswert?

Johannes F. schrieb:
> mein Kind vermutlich besser

Musst Du denn dieses Vorurteil auch noch bestaetigen, reicht das 
Bisherige nicht?

von Ralf X. (ralf0815)


Lesenswert?

Wendels B. schrieb:
> Johannes F. schrieb:
>> mein Kind vermutlich besser
>
> Musst Du denn dieses Vorurteil auch noch bestaetigen, reicht das
> Bisherige nicht?

Ich warte noch darauf, dass Du die Diskussion auf die Waldorfschule und 
deren unterschiedliche Ausrichtungen bringst.
Auch gilt es zu bedenken, dass man ein Kind in einer 
stützfahrradfahrenden Umgebung mittels eines E-Quads aus dem so 
wichtigen Sozialgefüge entzieht.

von J. T. (chaoskind)


Lesenswert?

Wendels B. schrieb:
> Johannes F. schrieb:
>> mein Kind vermutlich besser
>
> Musst Du denn dieses Vorurteil auch noch bestaetigen, reicht das
> Bisherige nicht?

Du bist echt lustig, ich garantiere dir, jedes Kind das mit 3 angefangen 
hat, fährt mit 5 besser als DU jetzt.

Oder projeziere ich nun einfach Vorurteile über altersstarrsinnige 
Rentner auf dich, so wie du auch ständig mit völlig hirnrissigen 
Vorurteilen um dich schmeißt?

von Rbx (rcx)


Lesenswert?

J. T. schrieb:
> Oder projeziere ich

Nein, aber du dramatisierst. Besorge dir mal ein Einrad und trainiere 
damit. Ich fand es jedenfalls recht praktisch, eine Wand zu Hilfe zu 
nehmen.

Und hier im Forum fragen: Ja, die Leute hier sind zu 99,7 % extrem 
hilfsbereit.
TEs bzw. TOs oft gar nicht.
Keine Modell-Angabe, keine weiteren Bilder, kein Manual ..aber sich 
beschweren, dass man Nachlässigkeiten unterstellt - ist aber auch 
erlaubt, ist alles bekannt, vertraut, kein Ding, und zu Lachen sollte 
man auch nicht vergessen.
Manchmal liegt es wohl auch am Respekt, dass die Ts wie gelähmt 
dastehen. Kenne ich auch, aber man kann ja auch positive Erfahrungen 
damit machen.

von J. T. (chaoskind)


Lesenswert?

Rbx schrieb:
> Besorge dir mal ein Einrad und trainiere damit. Ich fand es jedenfalls
> recht praktisch, eine Wand zu Hilfe zu nehmen.

Wheelie, Stoppie, Manual alles kein Problem, aber nur "Pseudoeinrad", 
mit nem richtigen bin ich irgendwie nie zurecht gekommen. Bestimmt, weil 
meine garstig bösen Eltern mich mit Stützrädern haben lernen lassen.:D

Rbx schrieb:
> Ja, die Leute hier sind zu 99,7 % extrem hilfsbereit.

Die Quote erlebe ich deutlich anders. Ich sehe eher mindestens 50% "Darf 
man nicht" "oh wie blöd bist du denn" und andere Nettigkeiten.

Aber irgendwie kommen wir schon wieder vom Thema ab

von Wendels B. (wendelsberg)


Lesenswert?

J. T. schrieb:
> Ich sehe eher mindestens 50% "Darf
> man nicht" "oh wie blöd bist du denn" und andere Nettigkeiten.

Jemandem, der den Chaoten schon im Nick raushaengen laesst, wird halt 
anders begegnet.

von Johannes F. (johannes_f651)



Lesenswert?

Um zum Thema zurück zu kommen, ich hatte ehrlich gesagt schon aufgeben, 
aber da hier tatsächlich ja einige helfen wollen hier einmal ein paar 
Bilder. Die Variante mit 2 abgeklemmten Akkus werde ich heute Nachmittag 
mal probieren.

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Lesenswert?

Vermutlich kann das auch ein DC Reihenschlussmotor sein und koennte 
umstaendlich werde.

von J. T. (chaoskind)


Lesenswert?

Dieter D. schrieb:
> Vermutlich kann das auch ein DC Reihenschlussmotor sein und koennte
> umstaendlich werde.

letztes Bild, sind 5 dickere Kabel zu sehen, rot und schwarz Batterie 
plus minus, gelb grün und blau drei Motorphasen. Wird wohl ein BLDC 
sein.

Johannes F. schrieb:
> Die Variante mit 2 abgeklemmten Akkus werde ich heute Nachmittag mal
> probieren.

Das hängt vom Controller ab, manche haben eine Unterspannungserkennung 
fest einprogrammiert, es gibt auch welche, die "gucken" nach, welche 
Spannung beim anschalten vorliegt und leiten daraus ab, wieviele Zellen 
angeschlossen sind und legen daraus dann die Entladegrenze bei jedem 
einschalten fest. Wenn dann bspw 6S fast leer anschließt, würde er 
denken, es sind 5S und die 6S dann aber auf die Entladegrenze von 5S 
leernuckeln ->Akku tot.
Die letztere Variante ist aber bei Modellbaucontrollern verbreiteter.

Wenn du eine Variante der ersten Sorte hast, wird er einfach nicht 
starten, wegen Unterspannung.

von Johannes F. (johannes_f651)


Lesenswert?

Ich hatte mal genauer nachgesucht, ich gehe davon aus das es dieser 
Motor hier ist, würde vom aussehen und den Daten passen.
https://minibikes.store/de/Burstenloser-Elektromotor-1000W-48V-fur-Quad

Damit müsste Chaos recht haben.

Hier auf der Seite gibt es auch 2 verschiedene Controller für die 
Bürstenlosen Motoren,

https://minibikes.store/de/Controller-fur-burstenlose-elektro-quad-bike-1000W-48V-Typ-2

https://minibikes.store/de/Controller-fur-burstenlose-elektro-quad-bike-1000W-48V

Wobei wenn ich die Kabel der Controller vergleich, habe ich exakt diese 
Kabel
https://minibikes.store/de/Controller-fur-burstenlose-elektro-quad-bike-1000W-48V-Typ-2

von Johannes F. (johannes_f651)


Lesenswert?

J. T. schrieb:
> Wenn dann bspw 6S fast leer anschließt, würde er
> denken, es sind 5S und die 6S dann aber auf die Entladegrenze von 5S
> leernuckeln ->Akku tot.

Würde bedeuten ich lass es besser erst einmal mit dem Akku abklemmen um 
kein Risiko einzugehen? Die 4 Akkus habe ich erst neu ^^

von J. T. (chaoskind)


Lesenswert?

Johannes F. schrieb:
> Würde bedeuten ich lass es besser erst einmal mit dem Akku abklemmen um
> kein Risiko einzugehen? Die 4 Akkus habe ich erst neu ^^

Für einmal kurz testen wird da nix passieren, vor allem wenn der Akku 
voll geladen ist.
Man sollte es nur im Hinterkopf haben.
Es gibt aus dem Modellbaubereich so LiPoWächter, die steckt man an den 
Balanceranschluss und die machen dann ordentlich Lärm, wenn eine Zelle 
unter 3.x Volt fällt.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

Auf dem alten Zettel am Controller steht jedenfalls, das er für 48V 
Nennspannung ist und bei 42V abschaltet.
Der Kettenabtrieb lässt mich aber hoffen, das ein Untersetzungsgetriebe 
gar nicht so schwierig wäre. Evtl. muss man nur das eine oder andere 
Zahnrad ersetzen.

Dieter D. schrieb:
> Vermutlich kann das auch ein DC Reihenschlussmotor sein

Aha, unser Theoretiker mal wieder. Das hatten wir alles schon während 
der ersten paar Postings geklärt. BLDC mit Sensoren wäre die richtige 
Antwort gewesen.
Auf dem Anschlussbild mit den vielen Steckverbindungen sind allerdings 
ein paar Optionen gelistet, die etwas schwieriger zu entziffern sind, 
vor allem deswegen, weil wir kein Chinesisch können. Ein besseres Foto 
wäre sicher hilfreich, dann lassen wir die KI das entziffern.

: Bearbeitet durch User
von Walta S. (walta)


Lesenswert?

Das scheint ein chinesisches Pedelec Steuergerät zu sein - wie ich 
bereits vermutet habe. An den kann man einen Controller anschließen und, 
je nach Controller, mehrere Parameter einstellen. Z.B. 
Reifendurchmesser, min. Spannung, Geschwindigkeit usw.

Ich würde mit den Bildern ins Pedelec Forum gehen und dort nachfragen.

Walta

von J. T. (chaoskind)


Lesenswert?

Matthias S. schrieb:
> Der Kettenabtrieb lässt mich aber hoffen, das ein Untersetzungsgetriebe
> gar nicht so schwierig wäre. Evtl. muss man nur das eine oder andere
> Zahnrad ersetzen.

Ob das unbedingt besser ist? Am Ende des Tages will man ja eigentlich 
die Leistung reduziert haben.
Beim Getriebe passiert dem Kind dann nix, wenn es gegen die Wand 
schleicht, dafür reißt das Getriebe dann genüßlich und langsam 
Körperteile ab :D.

Erstmal abwarten, ob noch Infos zum Controller eintrudeln, es wäre halt 
am entspanntesten, wenn der Controller parametrierbar wäre (oder man 
einen solchen als Austauschteil besorgt).

von Axel R. (axlr)


Lesenswert?

Wenn man das Bild mit den chinesischen Schriftzeichen einfach noch mal 
gerade aufnimmt, kann man da ganz easy den Google Übersetzer drauf 
ansetzen. Funktioniert hervorragend. Dann gibt’s sicher ein 
„Hase<->schildkröte“ Schalteranschluss

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.