Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik epson rtc72421 zum arduino


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Mike R. (mulder110)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

hallo zusammen,

kennt jemand die pin belegung von epson rtc72421 zum arduino uno R3 ?
pin belegeung von epson rtc72421 weiß ich, aber arduino hat andere 
bezeichnungen. wie kann ich diesem chip datum und uhrzeit einsehen?
vielen dank im voraus

gruß
k.c

: Bearbeitet durch User
von Adam P. (adamap)


Lesenswert?

Hier das Application Manual
http://s100computers.com/My%20System%20Pages/PIC&RTC%20Board/Epson%2072421%20manual.pdf

Seite 7 zeigt dir die Beziehung zwischen Adresse und Daten.

Hier auch noch bissel was zum lesen:
Beitrag "Ansteuerung RTC 72421"

Was fertiges mit Plug&Play wird es da für den Arduino wohl nicht geben.
Einfach zusammen stöpseln und dann Schritt für Schritt Pins zuordnen und 
Funktionalität schreiben (Lese / Scheib - Funktion).

: Bearbeitet durch User
von Sebastian R. (sebastian_r569)


Lesenswert?

Mike R. schrieb:
> aber arduino hat andere
> bezeichnungen

Gegenfrage: Wie viel Erfahrung hast du in Sachen Hard- und Firmware?

von Adam P. (adamap)


Lesenswert?

ALE kannst du schon mal gegen Vcc schalten, genau so den CS1.
CS0 gegen GND.

D0-D3 & A0-A3 kannst frei wählen, genau so RD und WR.
Die musst du dann in deinem Code zuordnen.

Sebastian R. schrieb:
> Mike R. schrieb:
>> aber arduino hat andere
>> bezeichnungen
>
> Gegenfrage: Wie viel Erfahrung hast du in Sachen Hard- und Firmware?

Falls das alles zu Komplex wirkt, dann vllt. eine RTC mit I²C 
Schnittstelle nehmen, für die es bei Arduino auch eine Library gibt.

: Bearbeitet durch User
von Peter D. (peda)


Lesenswert?

Der IC ist damals dazu gedacht gewesen, als SRAM angesprochen zu werden, 
braucht also haufenweise Leitungen.
Heutige RTCs haben vorzugsweise I2C, SPI oder 1-Wire Anschluß.

Der ATmega328 hat kein Interface für externes SRAM, man muß beliebige 
IO-Pins opfern.

von Mike R. (mulder110)


Lesenswert?

aber was ist mit sketch für epson 72421? gibt es da was?

von Thomas W. (dbstw)


Lesenswert?

Mike R. schrieb:
> aber was ist mit sketch für epson 72421? gibt es da was?

Es gibt nichts Gutes, ausser: Man tut es (Erich Kaestner): Dieser Chip 
(mittlerweile abgekuendigt) braucht (mindestens) vier Input und sendet 
auf vier weiteren Pins. D.h. wenn Du diesen Chip wirklich benutzen 
willst, musst Du das Ding selbst anklemmen und programmieren 
(Application Note 
https://www.ddraig68k.com/assets/files/datasheets/RTC72421.pdf). Wenn Du 
knapp an I/O-Ports bist, eventuell ist eine Kombi 74ls595/74ls161 
hilfreich. Aber ich wuerde ein anderes ICs auswaehlen.

Heute macht man das anders, z.B. I2C.

von Thomas W. (dbstw)


Lesenswert?

Peter D. schrieb:
> Der IC ist damals dazu gedacht gewesen, als SRAM angesprochen zu werden,
> braucht also haufenweise Leitungen.
> Heutige RTCs haben vorzugsweise I2C, SPI oder 1-Wire Anschluß.

Wir hatten eine kleine Diskussion 
(Beitrag "RTC DS3231 (EOSC) Uhrzeit läuft nicht weiter, nur mit Knopfzelle"). Analog Devices 
sagt "Accuracy ±2ppm from 0°C to +40°C", dieser
Espon 72421 bietet 50ppm.

Das ist ein Zeichen des Fortschritts, Faktor 10 ist schon mal nicht so 
schlecht.

von Manfred P. (pruckelfred)


Lesenswert?

Mike R. schrieb:
> aber was ist mit sketch für epson 72421? gibt es da was?

Das ist
1. schlechtes Deutsch
2. klingt nach Faulheit
3. ist µC-net nicht für copy-paste-Möchtegernprogrammierer

von Roland F. (rhf)


Lesenswert?

Hallo,
Manfred P. schrieb:
> 3. ist µC-net nicht für copy-paste-Möchtegernprogrammierer

Wer bestimmt das, du?

rhf

von Wastl (hartundweichware)


Lesenswert?

Thomas W. schrieb:
> Espon 72421 bietet 50ppm.
>
> Das ist ein Zeichen des Fortschritts

von Adam P. (adamap)


Lesenswert?

Mike R. schrieb:
> aber was ist mit sketch für epson 72421? gibt es da was?

Nein, eher nicht, siehe:

Adam P. schrieb:
> Was fertiges mit Plug&Play wird es da für den Arduino wohl nicht geben.

Hast du dir die Sachen durchgelesen die ich dir geschickt habe?
Oder erwartest du ein fertiges Beispiel für ein Bauteil aus den Zeiten 
vor der Arduino Welt?

von Mike R. (mulder110)


Lesenswert?

guten morgen,

problem gelöst mit

mit:
amiga 500 mit speichererweiterung Rtc72421

vielen dank an alle !!

von Adam P. (adamap)


Lesenswert?

Mike R. schrieb:
> guten morgen,
>
> problem gelöst mit
>
> mit:
> amiga 500 mit speichererweiterung Rtc72421
>
> vielen dank an alle !!

Hä?

Irgendwie hat das so gar nichts mit deiner gestellten Frage zu tun,
aber gut.

von Sebastian R. (sebastian_r569)


Lesenswert?

Adam P. schrieb:
> aber gut.

Solange er jetzt weiß, wie spät es ist...

von Adam P. (adamap)


Lesenswert?

Sebastian R. schrieb:
> Solange er jetzt weiß, wie spät es ist...

Anscheinend schon viel zu spät.

Frag mich nur was das Ziel war, wenn er jetzt mit dem Add-On Modul fürn 
Amiga um die Ecke kommt.

Sollte der Arduino was an Amiga übermitteln,
oder will er mit derm Arduino nun die RTC Karte ansteuern...

Komische Welt mittlerweile.

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Vielleicht hat er diesen Thread entdeckt, RTC72421 am Amiga:
Beitrag "Ladeschaltung und Stromversorgung für RTC Epson 72421"

Ich finde auch keine fertige Arduino-Lösung, das tut sich keiner an.

Man könnte mit gemultiplextem Adress-/Datenbus I/O-Pins sparen, wie es 
in der Applikation beschrieben ist:
https://www.tme.eu/Document/305eea60a2f3c0080ff0f51dbe610c7f/RTC-72421_3_man.pdf
Aber dazu sind immer noch 8 Pins nötig.

Oder man nimmt einen Arduino mit dem Atmega2560/2561, der kann SRAM 
direkt ansprechen:
https://ww1.microchip.com/downloads/en/devicedoc/atmel-2549-8-bit-avr-microcontroller-atmega640-1280-1281-2560-2561_datasheet.pdf
Aber der hat auch ausreichend I/O dafür.

: Bearbeitet durch User
von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Lesenswert?

Die üblichen 2*16-Text-LCD haben auch einen 4Bit-Bus und müssen mit 
mindesten sieben I/O-Ports verbunden werden. Wenn es nicht anders geht, 
nimmt man das in Kauf. Aber dafür gibt es I2C-Adapter, das wäre hier 
noch eine Lösung.

Es gibt wesentlich einfachere Lösungen wie oben schon geschrieben wurde, 
einen RTC mit I2C-Bus wie DS1307, PCF8523 und PCF8563 siehe hier:
https://wolles-elektronikkiste.de/ds3231-echtzeituhr
Da wird auch eine "RTCLib" beschrieben.

von Wastl (hartundweichware)


Lesenswert?

Adam P. schrieb:
> Komische Welt mittlerweile.

Freitag halt .... der breitet sich über die ganze Woche aus.

von Wollvieh W. (wollvieh)


Lesenswert?

Adam P. schrieb:

> Irgendwie hat das so gar nichts mit deiner gestellten Frage zu tun,
> aber gut.

Naja, er fragt nach Feuer, kann mit Streichhölzern nichts anfangen, aber 
ein Schuhlöffel löst sein Problem. Nämlich den Kronkorken von der 
Bierflasche zu entfernen. :)

Es gibt so einen ähnlichen RTC-Baustein, der kommt im Keramikgehäuse mit 
Glasdeckel, unter dem man Chip und Quarz sieht (wenn man gute Augen hat, 
weil schon SMD). Aber auch der ist schon recht veraltet und hat einen 
ganzen Stall Anschlüsse.

Aus dem Grund habe ich auch auf Experimente mit alten 12-Bit-AD-Wandlern 
verzichtet, bei denen jedes einzelne Bit auf einem Pin liegt. :) Waren 
schön gesockelt auf Z80-mäßigen Platinen.

von Peter D. (peda)


Lesenswert?

Christoph db1uq K. schrieb:
> Die üblichen 2*16-Text-LCD haben auch einen 4Bit-Bus und müssen mit
> mindesten sieben I/O-Ports verbunden werden.

Komisch, ich benutze immer nur 6 IO-Pins. Rücklesen braucht man ein LCD 
nicht.
Es gehen aber auch 3 IO-Pins und ein 74HC164.

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Lesenswert?

> Rücklesen
https://www.mikrocontroller.net/articles/HD44780#Pinbelegung
"RW kann fest auf GND gelegt werden, wenn Busy-Auswertung durch Warten 
ersetzt wird"
Das kann man machen, wenn es mit den Ports knapp wird. Der RTC braucht 
laut dem Datenblattauszug mindestens sieben, der muss geschrieben und 
gelesen werden.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.