mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Welchen Transistor, um 500mA/5V zu schalten ?


Autor: Matthias Huck (mhuck)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

die Frage ist sicher nicht neu, aber mit etwas anderen 
Zielvorstellungen:

Für eine Lichtsteuerung im Modellflugzeug mit Mega8 brauche ich einen 
Transistor, um max. 500mA bei 5V zu schalten. Relais sollen nicht 
verwendet werden, alles muß leicht sein.
Ein normaler NPN bringt die 500mA nicht, ein großer Leistungstransistor 
ist zu schwer; mit MOSFETs kenne ich mich nicht aus, deswegen:

Kann mir jemand direkt eine Type empfehlen, die direkt 5V-logikkompatbel 
für diese Schaltaufgabe zu gebrauchen ist (ohne Kühlkörper!) ?

Danke im voraus,
Matthias Huck

Autor: johnny.m (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau doch einfach mal da nach:
http://www.mikrocontroller.net/articles/Mosfet-%C3...

Ansonsten weiß ich nicht so wirklich, an welche Klasse von 
"Leistungstransistoren" Du gedacht hast bei "ist zu schwer". Ein BC141 
ist z.B. gar nicht so schwer und schaltet bis zu 1 A...

Autor: Matthias Huck (mhuck)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh, du meinst, ein BC141 reicht dafür schon aus ?
Das war mir nicht klar; in dem Fall wäre mein Problem schon gelöst. Dann 
schaue ich mir mal eben das Datenblatt an.

Danke,
Matthias

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falls mit "Lichtsteuerung" Glühlämpchen gemeint sind - Vorsicht, 
Einschaltströme. Dann nimm lieber einen kleinen Logic-Mosfet im 
SO8-Gehäuse.

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BC817
BC337


Peter

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
IRF7401, Gate über 100 Ohm direkt an den AVR-Pin, Source auf Masse und 
an den Drain die Last nach 5V. Bis zu 5A ohne Kühlung, Gehäuse SO8. 
Datenblatt und verfügbar u.a. bei Reichelt.

Autor: Matthias Huck (mhuck)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt habe ich wirklich viele Tips !

Es sind LEDs gemeint (aber viele/helle).

Der IRF klingt auch gut, dürfte allerdings relativ schwer und teuer sein 
(ich brauche mehrere Schaltkanäle). Schaue ich mit aber mal an.

Die BC-Typen wären mir am liebsten; mir fehlt es etwas an Erfahrung, 
deswegen nochmal eine Frage:
Kann ich die Basis (mit Vorwiderstand) direkt an den Logikausgang 
anschließen, oder wäre der benötigte Basisstrom höher, als ihn der Mega8 
liefern kann, so daß eine Art Darlingtonschaltung nötig wäre ?

MfG,
Matthias

Autor: jack (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Der IRF klingt auch gut, dürfte allerdings relativ schwer und teuer sein

Travel Rec. schrieb: Gehäuse SO8.
Alles lesen!

Autor: Matthias Huck (mhuck)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stimmt, habe ich gerade gefunden (zugegeben: wußte nicht, was SO-8 ist. 
Jetzt weiß ich's). Preis ist auch ok, der IRF7401 scheint erste Wahl zu 
sein !

Danke,
Matthias

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BC635 = BD135 in kleinem Gehäuse.

Autor: ernst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bcw66 h , smd, sot-23, 1A max., 4 ct !!(reichelt)

kleiner geht kaum :-)

Autor: yalu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du vor hast, einen IRF7401 o.ä. in SO-8 zu nehmen, kannst du auch
gleich einen doppelten nehmen, da du ja mehrere Schaltkanäle brauchst.
Da du aber keine großen Ströme schalten möchtest, kannst du
gehäusetechnisch auch noch weiter abspecken und bspw. ein Micro-8 oder
TSOP-6 nehmen. Ein IRF5852 in TSOP-6 sieht wirklich süß aus (3mm x
1,5mm ohne Beine, 3mm x 2,75 mit), erschlägt zwei Kanäle und kann
problemlos mit 5-V-Logikpegeln aus dem uC angesteuert werden.

Aber schau mal bei IRF (und anderen MOSFET-Herstellern) nach. Gerade
im (immer noch ziemlich kleinen) SO-8 gibt's für deine Anforderungen
eine gute Auswahl an Doppeltransistoren.

Bei der Verwendung von Bipolartransistoren solltest du prüfen, ob der
Controller den benötigten Basisstrom liefern kann, der bei 500 mA
Kollektorstrom schon ganz beachtlich sein kann. Ich habe mal etwas
ähnliches mit einem BC337 versucht und wieder aufgegeben, weil ich den
Basiswiderstand so klein hätte machen müssen, dass der tatsächlich
fließende Basis- und damit auch der Kollektorstrom praktisch nur noch
vom Kurzschlussstrom der Controllerausgänge abhing.

MOSFETs oder Darlingtons sind da sicher die sauberere Lösung. Apropos
Darlingtons: Ein ULN2003D hat 7 Darlingtons drin (mit integriertem
Vorwiderstand zum direkten Anschluss an Logikschaltungen), die die
gewünschten 500 mA (600 mA Spitze) können und in SO-16 geliefert wird.
Wenn du mehr als ca. 4 Kanäle brauchst, ist das sicher eine der
platzsparendsten und billigsten Lösungen (25 Cent). Das gleiche gibt's
auch für 8 Kanäle und heißt dann ULN2803D.

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich kann aus eigener Erfahrung einen FDC6327 empfehlen:
http://de.farnell.com/jsp/endecaSearch/partDetail....
SOT23 PN-Dual max.5A (wirklich nur maximal!!)

Du musst den P-Kanal MOSFET ja auch noch ansteuern. Das kannst Du mit 
dem, ebenfalls in diesem Gehäuse integrierten, N-Kanal Mosfet gleich mit 
erledigen. So musst Du die LED nicht auch aus der stabilisierten %Volt 
Betriebsspannung des Controllers versorgen, sondern kannst die (meist 
höhere) "Rohspannung" für die LEDs verwenden.

Gruß
XlR.

Musst Du aber gut löten können, iss ziemlich klein, alles.

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
% ist eine GROSSE 5

Autor: Sonic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
IRFD9110, DIL-4, P-Kanal, 0.7A @25°C.

Autor: balu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenns vile sein sollen  uln 2804  brauh man keine vorwiderstände isn 
darlington und hat freilaufdioden

Autor: yalu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Axel & Sonic:

Für so was nimmt man doch keinen P-Kanal, oder?

@balu:

Für ein 5V-Eingangssignal ist der ULN2803 besser (s. mein obiger 
Beitrag). Der ULN2804 hat einen größeren Vorwiderstand und ist für 6-15V 
gedacht.

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@yalu

Wetten, das die LEDs wieder fest an Masse hängen und das auch AUF GAR 
KEINEN FALL geändert werden kann ;-))

Wenn die LEDs "vom PLUS kommen", kann man auch einen N-Kanal nehmen 
(FDC640).
klar

Gruß
XlR.

Autor: yalu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Axel

> Wetten, das die LEDs wieder fest an Masse hängen und das auch AUF GAR
> KEINEN FALL geändert werden kann ;-))

Ok, hast mich überzeugt, so weit hab ich natürlich nicht gedacht :D

Autor: Henrik J. (henrikj)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BC639. Der packt bis 1A im TO-92 Gehäuse. Kostet 0,07€ bei Angelika.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.