mikrocontroller.net

Forum: Platinen Belichtungsgerät bauen


Autor: Christian S. (mueke)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,
bin student (Informations. - Kommunikationstechnik) im vierten Semester. 
So langsam möchte ich mal gerne anfangen zu experimentieren. Mit den 
blöden Lochrasterplatinen habe ich keine Lust mehr...#Nun habe ich ein 
Belichtungsgerät gesucht. Da dies bei Reichelt ca 200€ kostet, habe ich 
mich entschlossen mir ein Belichtungsgerät aus meinem alten Scanner zu 
bauen.
Nun habe ich dazu folgende Fragen:

1) Was genau brauche ich für UV-Röhren??? Bestimmte Spezifikationen, 
oder jedefalls UV???

2) Kann man ein Vorschaltgerät für zwei UV-Röhren verwenden, wenn da 
steht "Geeignet für 18W 2-lampig??? Und wie muss man die Lampen dann 
schalten (Reihe, parallel)?

3) Die Röhren, die ich mir schon mal ausgeguckt habe hatten einen G5 
oder G13 sockel. Bei den Vorschaltgeräten steht eine Lampenart (z.B. 
T26, HS,LS)... Was muss ich da nehmen???? Wie weiß ich was die Lampen 
für eine Lampenart ist???

MfG
Christian

P.S.: Sind echte Anfängerfragen, aber ich habe noch nie mit 
Leuchtstoffröhren gearbeitet....

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beitrag "Theorie zu LED-Belichter (Elektor)"
Elektor hatte im Mai letzten Jahres den Bauvorschlag mit 24 
UV-Leuchtdioden für eine Europakarte. Ich bin gerade dabei sowas in 
doppelter Größe und zweiseitig zu bauen. Bisher verwende ich die Osram 
Vitalux-Lampe

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Christian...

Wenn Du noch ein passendes Gehäuse für deinen Belichter brauchst, meld 
Dich mal (hier in diesem Thread)

Ich habe hier noch ein altes DIN-A4 Scannergehäuse (leer) liegen, 
welches ich sonst die Tage entsorge.

Dirk

Autor: Christian S. (mueke)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
danke für dein netts Angebot. Aber ich habe auch noch ein alter Gehäuse 
hier...

Aber kann mir einer mal das mit den Lampenarten reklären (T26, T36, 
etc.)???


Oder würde es gehen, wenn ich folgendes bestelle:
http://www.lichtundtonversand.de/oxid.php/sid/4ea1...

Davon dann vier nebeneinander... Muss dann auch noch ein Vorschaltgerät 
davor?

MfG
Christian

Autor: Holger Krull (krulli) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk wrote:

> Ich habe hier noch ein altes DIN-A4 Scannergehäuse (leer) liegen,
> welches ich sonst die Tage entsorge.
>
Hallo Dirk,
da Christian abgesagt hat, hätte ich Interesse...

@Christan,
besorg Dir doch einen gebrauchten UV-Gesichtsbräuner, wie es die meisten 
machen. Da ist schon alles drin was du brauchst.

Autor: Blackbird (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der "gebrauchte UV-Gesichtsbräuner" hat schon alles drin, was man 
braucht und ist billig bei ibäh zu haben.
Scannergehäuse sind nur bedingt verwendbar, weil der Abstand der Röhren 
zur Platine größer sein muß als der Abstand der Röhren untereinander. 
Und mehr als 30° schräge Strahlung sollten auch nicht auf die Platine 
auftreffen, eher weniger. Damit ist jedes Scannergehäuse zu flach. Hier 
hilft nur die Erhöhung mittels eines Kastenrahmens, um das 
Abstandsproblem in den Griff zu bekommen.

lackbird

Autor: JojoS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die neueren Scannergehäuse sind zu flach, die alten Mustek 12000 o.ä. 
sind sehr hoch, ich habe da einen Abstand von ca. 70 mm und das klappt 
ganz gut.

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Holger...

Ist übrigens noch ein "hohes" Gehäuse, war ein alter Mustek Paragon 
12000 SP

Kannst Du (gegen Übernahme der Portokosten) gern haben.

Dirk

Autor: Stefan Gemmel (steg13)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
4mal die "UV-LAMPE 1" von Reichelt (je 7,80€)
Dazu die Elektronik aus 4 Energiesparlampen von Ikea (je 1,00€)
im Mustek Scannergehäuse.
Wenn du nur Platinen bis 10cm Breite machst reichen auch 2 Lampen.

Autor: Torsten (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
>Scannergehäuse sind nur bedingt verwendbar, weil der Abstand der Röhren
>zur Platine größer sein muß als der Abstand der Röhren untereinander.

Hääää ??? Wer behauptet denn soetwas ?? IDEAL ist: Abstand der Röhren
untereinander = Abstand Röhren zur Platine !

Und wer sich die teuren UV-Lampen von Reichelt sowie noch extra
Vorschaltgeräte kauft und den Tipp mit dem Gesichtsbräuner
nicht wahrnimmt - ist selber Schuld mehr Geld auszugeben, als es
hätte sein müssen.

Nette Grüße
Torsten

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum soviel Aufwand? Gesichtsbräuner bei eBay, fertig.

Autor: snowman (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe meinen UV-grill so gemacht 
http://www.kleiber.li/elektronik/belichtungsgeraet.html und war auch 
nicht teuer ;)

Autor: Stefan Gemmel (steg13)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
dir Gesichtsbräuner kosten neu aber auch 40-60€!
Gebrauchte mit neuen zu vergleichen ist nicht fair.
Da kannst du auch gebrauchte UV-Röhren für 1€ ersteigern.

Autor: Dirk W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Stefan Gemmel:

Du bekommst bei iBäh auch wenig bis nie genutzte Gesichtsbräuner für 
unter 5€ (inkl. Versand), man muss nur etwas Geduld haben und auf einige 
mitbieten. Die darin verbauten Teile passen auf jeden Fall zueinander => 
billiger und problemloser kann man imho nicht zu einem x-fach erprobten 
Platinenbelichter kommen. Sogar passend verkabelt ist der ganze Kram 
bereits ;-)

Autor: Ludwig Wagner (lordludwig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja, unter 5 euro MIT versand halte ich für sehr unwarscheinlich...

Ich habe meinen Bräuner mit 6 (ja, habe lange drauf gewartet) Röhren von 
Phillips für 10€ bekommen, der Versand alleine waren allerdings 7 euro 
;)

Das Ding belichtet alles was nicht größer als A4 ist in unter 3 Minuten.

In so einem Belichter sind: 3 Vorschaltgeräte, 6 Starter, 6 Röhren, sehr 
gut geeigneter Parabelspiegel. Das soll mir mal einer für 10€ zeigen...

Das ganze is in nem alten Scannergehäuse (ein etwas höheres). Die 
Ausleutung is echt super bei dem Ding ;)

Autor: Holger Krull (krulli) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Nicolas Goeing (nicolasgoeing)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

ich wollte mich dann doch mal in die Diskussion einklinken.

Ich habe schon seit 1-2 Jahren immer wieder diese Art von
Diskussionen in verschiedensten Foren gelesen, und mich gefragt:
Warum wollen die immer ihre Scanner schlachten?

Denn meines Erachtens reicht ein Handelsüblicher Scanner (ohne Umbauen)
doch zum Belichten Vollständig aus!
Die Kaltkathodenröhre hat genug UV Anteil.

Ich selbst verwende schon min. 2 Jahre meinen Scanner zum belichten.
(momentan den aktuellen Aldi-Scanner)

Anwendung:
Einfach mit mittler bis hoher Auflösung (z.B. 1200 dpi)
3-5 mal über das Layout plus ca. 2-5 cm weiter scannen ... fertig.

Die besten Ergebnisse hatte ich mit dem Tentingresist von eltrix.

Im Anhang:
Auszug aus einer bereits entwickelten Leiterplatte
(9 Pol. Pinhead 2,54 mm Rastermaß)
(eltrix Tentingresist)

Autor: Maxx M. (maxx2206)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ist zwar schon ein etwas angestaubter Thread, aber da mir gerade die 
Glasscheibe meines ISEL Belichters zerbrach und ich das Gerät im Zuge 
der Reparatur sowieso etwas aufwerten will (elektronischer Timer mit 
AVR, evtl. die Drossel/Starter Kombination mit E-Sparlampenplatinen 
ersetzen, evtl. noch Reflektorbleche für die Röhren um die Effizienz zu 
erhöhen und vor allem die Streuung zu verringern) interessiert mich das 
doch:

Torsten wrote:
>>Scannergehäuse sind nur bedingt verwendbar, weil der Abstand der Röhren
>>zur Platine größer sein muß als der Abstand der Röhren untereinander.
>
> Hääää ??? Wer behauptet denn soetwas ?? IDEAL ist: Abstand der Röhren
> untereinander = Abstand Röhren zur Platine !

Ist das sicher? Dann wundert mich, weshalb bei dem ISEL Gerät die 4 
Röhren untereinander ca 7cm Abstand haben, aber nichtmal 3cm bis zur 
Glasscheibe ?!
Sollte ich hier gar die Röhren beim Umbau näher aneinanderrücken? Ich 
nutze ja sowieso nie die komplette Fläche...

Die vielen LED Ideen in letzter Zeit sind zwar meist recht nett, aber 
das ISEL Gerät samt der 4 15W Röhren ist bis auf die Scheibe noch 
einwandfrei, daher will ich es erstmal (nicht zuletzt um Kosten zu 
sparen) dabei belassen und nur die o.g. Verbesserungen einfließen 
lassen. Die AVRs und Vorschaltplatinen aus alten Sparlampen habe ich 
rumliegen, ebenso wie ein paar Röhrenfassungen, Anzeigen und ELRs - ich 
denke also, bis mal was richtig gutes her muss (Doppelseitig, ggf. mit 
Vakuum) tut es das "gepimpte" ISEL auch noch eine Weile ;)

Ciao...

Autor: Иван S. (ivan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Christian,

Christian S. wrote:
> 1) Was genau brauche ich für UV-Röhren??? Bestimmte Spezifikationen,
> oder jedefalls UV???

Die UV-Ersatzröhren für elektrische Fluginsektenvernichter eignen sich 
bestens und sind in verschiedenen Längen und Wattagen in fast jedem 
Baumarkt erhältlich.

> 2) Kann man ein Vorschaltgerät für zwei UV-Röhren verwenden, wenn da
> steht "Geeignet für 18W 2-lampig??? Und wie muss man die Lampen dann
> schalten (Reihe, parallel)?

Man kann, ich habe es genau so gemacht, 4 Röhren, 4 Starter, zwei 
Drosseln.
Man nennt dies (2 Röhren in Serie an einer Drossel) Tandemschaltung - 
nicht zu verwechseln mit der Duoschaltung (=ist was anderes). Wichtig 
ist nur, daß du geeignete Starter verwendest. Diese haben den Aufdruck 
"Series" oder Serienschaltung.

> 3) Die Röhren, die ich mir schon mal ausgeguckt habe hatten einen G5
> oder G13 sockel. Bei den Vorschaltgeräten steht eine Lampenart (z.B.
> T26, HS,LS)... Was muss ich da nehmen???? Wie weiß ich was die Lampen
> für eine Lampenart ist???

Die Zahl hinter dem T gibt Den Durchmesser in Millimeter an.
HS = Natriumdampf, HI = Metallhalogendampf, LS = Leuchtstofflampe.

Warum möchtest Du überhaupt ein elektronisches Vorschaltgerät verwenden, 
konventionelle Vorschaltgeräte (Drosseln) sind mir persönlich 
symphatischer, da langlebig, robust und ohne hohe Frequenzen arbeitend.

> MfG
> Christian

hth, Iwan

Autor: Peterlein (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe hier bei 
http://www.all4hardware4u.de/platinenherstellung/b... 
eine gute Anleitung zum Nachbauen aus einem alten Scanner und einem 
Gesichtsbräuner gefunden. Die Daten habe ich auf Anfrage übers 
Kontaktformular ganz schnell zugeschickt bekommen.

Gruss Peter

Autor: Entwickler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peterlein schrieb:
> Hallo,
>
> ich habe hier bei
> http://www.all4hardware4u.de/platinenherstellung/b...
> eine gute Anleitung zum Nachbauen aus einem alten Scanner und einem
> Gesichtsbräuner gefunden. Die Daten habe ich auf Anfrage übers
> Kontaktformular ganz schnell zugeschickt bekommen.
>
> Gruss Peter

Na, Indiana Jones, wieder was ausgegraben?

Bisschen schwach, wenn man vom Autor erst die wesentlichen Unterlagen
anfordern muss. Ist nicht sehr WWW-üblich.

Außerdem ist dieser Hinweis nicht sehr hilfreich:

Achtung !! Da hier mit 220V gearbeitet wird bitte auf die entsprechenden 
Vorschriften achten.

Da wären detailliertere Informationen dieses Problems hilfreicher.

Macht zwar einen guten Eindruck, aber obs auch was taugt kann man
so nicht sagen.

Autor: F. Fo (foldi)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Nur mal als Tipp:
Beitrag "Tussi Belichter"

Zum üben und für 11 Euro ist das sicher einen Versuch wert. Hat gut 
geklappt bei mir.
Hab dafür einen kleinen rahmenlosen Bilderrahmen genommen.
Wenn man nicht viele Platinen machen will oder nur zum testen, dann kann 
man damit anfangen und hat sowohl Elektronik als auch Röhren für den 
Selbstbau.

Autor: Harry (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Entwickler schrieb:
> Peterlein schrieb:
>> Hallo,
>>
>> ich habe hier bei
>> http://www.all4hardware4u.de/platinenherstellung/b...
>> eine gute Anleitung zum Nachbauen aus einem alten Scanner und einem
>> Gesichtsbräuner gefunden. Die Daten habe ich auf Anfrage übers
>> Kontaktformular ganz schnell zugeschickt bekommen.
>>
>> Gruss Peter
>
> Na, Indiana Jones, wieder was ausgegraben?
>
> Bisschen schwach, wenn man vom Autor erst die wesentlichen Unterlagen
> anfordern muss. Ist nicht sehr WWW-üblich.
>
> Außerdem ist dieser Hinweis nicht sehr hilfreich:
>
> Achtung !! Da hier mit 220V gearbeitet wird bitte auf die entsprechenden
> Vorschriften achten.
>
> Da wären detailliertere Informationen dieses Problems hilfreicher.
>
> Macht zwar einen guten Eindruck, aber obs auch was taugt kann man
> so nicht sagen.

Hallo,

ich habe zufällig den Beitrag hier gesehen. Ich bin der Seitenbetreiber 
von http://www.all4hardware4u.de und freue mich natürlich über die 
Erwähnung meiner Anleitung hier.

Natürlich stelle ich jedem alle Daten bereit(Layout, Schaltplan und 
Programmcode)  und die Anleitung selbst kann man sich bequem als PDF 
herunterladen.

Der Grund warum ich da gerne kontaktiert werden möchte ist, dass ich da 
gerne mit den Menschen in Kontakt trete die selber solche Projekte 
realisieren wollen. Ich finde das nicht www-unüblich;) Daraus können 
sich interessante Aspekte und auch Verbesserungen ergeben und auch neue 
Ideen.

Wenn Du @Entwickler etwas Konstruktives beizutragen hast was meine Seite 
betrifft habe ich immer ein offenes Ohr.

Lieben Gruss
Harry

Autor: herbert (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph Kessler (db1uq) schrieb:
> Bisher verwende ich die Osram
> Vitalux-Lampe

Dann brauchst die ja nicht mehr ...sag Bescheid wennst die abgibst ,denn 
mir ist die lieber als alles andere. Ich habe zwar noch eine aber 
Reserve ist nie verkehrt...;-)

Autor: Entwickler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harry schrieb:
> Wenn Du @Entwickler etwas Konstruktives beizutragen hast was meine Seite
> betrifft habe ich immer ein offenes Ohr.

Nützt nur nichts wenn auf Durchzug geschaltet wird.;-b

Harry schrieb:
> Daraus können sich interessante Aspekte und auch Verbesserungen
> ergeben und auch neue Ideen.

Warum machste nicht mal was neues mit LEDs?
Das einzige was man an der beschriebenen Anleitung verbessern könnte,
wäre die Schaltungsdokumentation unvoreingenommen zu veröffentlichen,
dann könnte man auch hier im Forum öffentlich drüber diskutieren.
Bei Schwierigkeiten oder Mängel würdest du noch genug Feedbacks
bekommen, vermutlich sogar mehr als dir lieb wäre.
Ich glaube eher, du willst durch diese Umständlichkeit nur wissen,
wie viele sich mit dem Selbstbau befassen, quasi ob sich deine Mühe
gelohnt hat, was durchaus nachvollziehbar wäre.

> Und bitte achtet bei allen elektrischen Umbauten auf
> entsprechende Normen der VDE!!!!
> Hier wird schliesslich mit Netzspannung gearbeitet.

Diesen Hinweis halte ich für voll daneben, denn die Verantwortung
für dieses Projekt trägst erst man DU.
Also musst du auch auf die entsprechende Einzelnorm hinweisen
oder man schreibt so was erst gar nicht.

Ziemlich fragwürdig finde ich deine Fassungshalterung, anscheinend
aus brennbaren Material, keine zwei Zentimeter von der wärmsten Stelle
in dem Gerät entfernt, nämlich den Glühwendeln der Leuchtstofflampen.
Da wäre ein schwer brennbar ober besser unbrennbares Material geeigneter
gewesen. Soviel zur Einhaltung von Normen. (Nach dem aktuellen Stand
der Technik würde ja argumentativ auch reichen).

Da ich deine weitere Beschreibung nicht kenne und auch nicht weiß
ob die mal Leute mit elektrotechnischer Ausbildung angefordert,
gelesen und kritisiert haben, kann ich mir jeden weiteren Kommentar
wohl schenken.

Autor: herbert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sch*** wieder nicht auf das datum geschaut...ich könnte mich geißelen...

Autor: Harry (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Entwickler schrieb:
> Harry schrieb:
>> Wenn Du @Entwickler etwas Konstruktives beizutragen hast was meine Seite
>> betrifft habe ich immer ein offenes Ohr.
>
> Nützt nur nichts wenn auf Durchzug geschaltet wird.;-b
>
> Harry schrieb:
>> Daraus können sich interessante Aspekte und auch Verbesserungen
>> ergeben und auch neue Ideen.
>
> Warum machste nicht mal was neues mit LEDs?
> Das einzige was man an der beschriebenen Anleitung verbessern könnte,
> wäre die Schaltungsdokumentation unvoreingenommen zu veröffentlichen,
> dann könnte man auch hier im Forum öffentlich drüber diskutieren.
> Bei Schwierigkeiten oder Mängel würdest du noch genug Feedbacks
> bekommen, vermutlich sogar mehr als dir lieb wäre.
> Ich glaube eher, du willst durch diese Umständlichkeit nur wissen,
> wie viele sich mit dem Selbstbau befassen, quasi ob sich deine Mühe
> gelohnt hat, was durchaus nachvollziehbar wäre.
>
>> Und bitte achtet bei allen elektrischen Umbauten auf
>> entsprechende Normen der VDE!!!!
>> Hier wird schliesslich mit Netzspannung gearbeitet.
>
> Diesen Hinweis halte ich für voll daneben, denn die Verantwortung
> für dieses Projekt trägst erst man DU.
> Also musst du auch auf die entsprechende Einzelnorm hinweisen
> oder man schreibt so was erst gar nicht.
>
> Ziemlich fragwürdig finde ich deine Fassungshalterung, anscheinend
> aus brennbaren Material, keine zwei Zentimeter von der wärmsten Stelle
> in dem Gerät entfernt, nämlich den Glühwendeln der Leuchtstofflampen.
> Da wäre ein schwer brennbar ober besser unbrennbares Material geeigneter
> gewesen. Soviel zur Einhaltung von Normen. (Nach dem aktuellen Stand
> der Technik würde ja argumentativ auch reichen).
>
> Da ich deine weitere Beschreibung nicht kenne und auch nicht weiß
> ob die mal Leute mit elektrotechnischer Ausbildung angefordert,
> gelesen und kritisiert haben, kann ich mir jeden weiteren Kommentar
> wohl schenken.

Hallo Entwickler,

nun bei mir ist nichts auf Durchzug gestellt und ich habe keine Idee wie 
Du darauf kommst. Eine Anfrage/Information/Mail oder so etwas habe ich 
da nicht von Dir bekommen. Ich habe bisher jede Anfrage über meine 
Website entsprechend beantwortet. Also nur zu, da kannst Du mir gerne 
schreiben und Deine konstruktive Kritik dort äussern.

Es ist gar nicht angedacht diese Anleitung hier zu diskutieren, denn 
dann hätte ich die Anleitung ja hier veröffentlichet und nicht bei mir;) 
Dort habe ich nichts gegen eine öffentliche Diskussion, dazu gibt es 
doch die Kommentarfunktion.

Was ich da veröffentliche oder nicht und was Du da besser findest, ist 
ja Geschmackssache. Wenn das nicht Dein Fall ist und Du mich dort nich 
anschreiben willst, dann musst Du das ja nicht nutzen und kannst 
woanders entsprechend suchen.
Sofern Du mich dort kontaktierst(und jeder andere auch), stelle ich 
natürlich alle Dokumentation zur Verfügung. Ich denke das sollte für 
Niemanden ein Problem sein;-)

Nun die Halterung für die Röhrenfassung ist ebenso "feuerfest" wie das 
Gehäuse des Scanners selbst. Die Hitze ist überhaupt kein Problem. Eine 
offene Flamme wäre es schon. Aber das ist bei jedem Monitor, Rechner, 
Drucker usw auch der Fall.

Ich habe bewusst nicht auf einzelne Normen hingewiesen. Da sollte sich 
jeder Interessierte, der sich nicht so ganz auskennt, selbst 
informieren. Schliesslilch gebe ich in diesem Punkt keine Beratung. Ich 
bin kein Gewerbetreibender oder dergeleichen und auch kein Institut. Die 
Seite ist eine reine Hobbyseite und das soll sie auch bleiben.

Ich verstehe nicht so ganz warum Du da so argumentierst und diskutierst, 
denn das geht doch am Thema des Erstellers dieses Topics vollkommen 
vorbei. Der Peter hat da halt meine Anleitung entdeckt, fand diese wohl 
gut und hat es hier gepostet. Ob und wie das dann jemand nutzt bzw 
nutzen möchte oder mich da anschreibt, bleibt doch jedem selbst 
überlassen.
Ich fände es besser Du hättest dort die Möglichkeit schon genutzt, um 
dort aktiv zu kümmern und zu kritisieren. Aber vielleicht machst Du es 
ja auch lieber anonym öffentlich einfach aus Langeweile;-)

Für mich ergibt sich hier keine neue Erkenntnis, denn konstruktive 
Kritik wäre ein wenig anders. Wenn Du da noch was Sachliches beitragen 
möchtest, dann schreib mir über mein Kontaktformular, meine 
E-Mailadresse im Impressum oder nutze die Kommentarfunktion auf meiner 
Seite.

Lieben Gruss und nun weiter im eigentlichen Thema hier:-)
Harry

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.