mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Erfahrungsaustausch AVR32 Studio und UC3 / AP7 (32 Bit)


Autor: Hans Wurst (hans_wurst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

da in diesem Forum fast ausschließlich 8-Biter behandelt werden möchte 
ich hier einen Beitrag einstellen in dem es ausschließlich um 32-Biter 
geht. Da diese hier nicht so stark verbreitet sind, ist es schwer Infos 
für diese recht neuen (und für Hobbybastler relativ ungeeigneten) 
Kontroller zu bekommen.

Bei vielen Problemen / Fehlern die mir bisher unterlaufen sind wäre es 
einfach unnötig gewesen sich so lange daran auf zu halten. Ich hoffe ich 
kann hier von anderen lernen und ihnen auch selber weiterhelfen.

Mich würde interessieren ob / was ihr mit diesen bisher gebastelt habt.
In meinem momentanen Projekt möchte ich mit einem AT32UC3A erst einmal 
auf eine SD-Karte zugreifen können.

Ich hoffe auf viele Antworten :)

Autor: Zippi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HI

Ja habe mich gestern mal an den AT32UC3A1512 dran gemacht. Schon das 
Board gefrest und gelötet mit heisluft. Beim anschließen der 
versorgungsspannung musste ich feststellen das der Microcontroller 
aufeinmal total heiß wurde. Bin den schaltplan nochmal durchgegangen und 
mir fiel auch auf der ich den 12 MHZ quarz vergessen hab und in deswegen 
eh nicht proggen kann, aber trozdem darf er nicht so heiß werden.
Habe leider nur 2 von den und ich hoffe nicht das der Erste jetzt schon 
defekt ist.

Falls ich weiter komme halte ich euch auf dem laufenden.

Autor: Hans Wurst (hans_wurst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zippi,

bist du mittlerweile schon weiter gekommen? Du hast Recht, heiß wird der 
UC3 im Normalbetrieb absolut nicht.

Quarz:
Es würde auch ohne einen Quarz gehen und der UC3 nutzt als 
Grundeinstellung seinen internen RC-Oszilator. Ist aber glaube ich nur 
12kHz.

Autor: Zippi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja ich bin schon weiter das Board leuft jetzt und hab ich auch schon 
ordendlich eingearbeitet hier ist mal ein Video. In dem leuft die CPU 
mit 48MHz.

hier: Youtube-Video "Atmel-AVR32 LCD-Display Video-Game"

Autor: Torsten S. (tse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Video beeindruckt mich. Respekt.
BTW: Was ist das für ein Display?

Autor: Zippi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist ein simens handy display. kostet bei ebay so 15 euro. Aber die 
daten werden seriel übertragen und das ist scheiße da geht mir die 
meiste leistung dran verloren.

Autor: Manuel -- (ploana)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo

wo habt ihr den diesen AT32UC3A0512 zu kaufen bekommen??

möchte auch mir AVR32 beginnen, USB-mp3 player (Datenanhang)

hätte wer ein Beispielprogramm, sodass ich schneller hinein komme?

lg

Autor: tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die ganzen ApplikationNotes von Atmel basieren auf den Evalboards 
EVK1100, EVK1101 für die UC3 und STK1000, NGW100 für die AP7000. Die 
Boards sollten an den üblichen Stellen erhältlich sein (spörle, digikey, 
...).

Ich bin auch gerade dabei mich in die teile einzuarbeiten und werde sie 
von für meine diplarbeit einsetzen (pci-bus karte). ich werde dann mal 
einen bericht abgeben, wenn ich ein bisschen besser bescheid weiss.

greetz tobi

Autor: Manuel -- (ploana)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke

und wo diese einzeln zu kaufen sind ( AT32UC3A0512 )??
hab schon bei ein paar distributoren angefragt ...

lg

Autor: Markus Burrer (Firma: Embedit Mikrocontrollertechnik) (_mb_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Controller sind noch im Sample Status. Es gibt noch keine 
Stückzahlen. Das kann noch 1-2 Monate dauern

Autor: Zippi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also  bei mir ist das auch nur ein sample. hab jetzt ja auch  5 
atuc3a0512 bekommen und schon ein neues board entwickelt. Das neue board 
wird kleine wird aber mehr koennen. Das auf dem Video ist ja nur zum 
testen gewesen ob der prozessor auch leuft und und und.

 Achja zum Quarz nochmal. Das board leuft an sich ohne aber man braucht 
einen wenn man ihn ueber USB programmieren will.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Zippi
Weißt Du jetzt schon, warum der UC so heiß wurde?

Autor: Thomas B. (thomasb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der AVR32 schaut ja eigentlich recht interessant aus.

Wie sieht es bei Atmel mit den Samples aus, wenn ich sie über/für die 
Arbeit bestelle ? Mit welchen Kosten muss man rechnen ? Dem 
Request-Formular kann ich da nichts entnehmen - hab zuvor noch keine 
Samples bei Atmel geordert.

Autor: Zippi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kosten beim Samplen hast du keine, so wie bei den meisten großen Firmen.

Wieso der andere so heis wurde weiß ich nicht. Denke mal ein Kurzschluss 
oder so.
Habe den wieder abglötet und jetzt liegt der nur bei mir rum. Kann sein 
das der vll sogar noch heile ist.

Also der AVR32 ist echt Giga. Überhaupt nicht zu vergleiche mit irgend 
einem ATmega oder so. Würde mich freuen wenn ich auch von andern leute 
persönliche Projekte sehen könnte.
Wenn ihr Probleme habt dann könnt ihr das auch Posten. Kenn mich schon 
ziemlich gut damit aus und kann helfen.

Autor: Thomas B. (thomasb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab jetzt mal etwas in den ganzen Datenblätter gestöbert und bin sehr 
angetan von den AVR32ern. Konkret interessiert mich vor allem die 
AT32UC3A Reihe.

Habe da aber ein paar Fragen dazu:
Wie sieht es mit dem Programmieren und vor allem dem Debuggen aus ? 
Funktioniert der "JTAGICE mk2 Clone" mittels USBProg ?

Kann man mit den freien Tools (GCC, AVR32 Studio) schon sauber arbeiten 
?

Irgendwo hab ich gelesen, dass es bis jetzt nur Samples gibt. Stimmt das 
? Wenn ja, ab wann wird man die Teile bekommen (in kleinen Stückzahlen 
10 bis 50) ?.

Autor: Markus Burrer (Firma: Embedit Mikrocontrollertechnik) (_mb_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ob USBprog funktionieren wird wage ich zu bezweifeln. Zumindest zum 
Debuggen. Aber die Dinger haben einen brauchbaren Bootloader, also 
braucht man anfangs eigentlich erstmal gar keinen Programmer.

Die freien Tools kommen ja von Atmel selbst. Wenn die nicht sauber 
arbeiten dann tut das kein anderes.

Und es gibt tatsächlich noch keine. Ich bin dran, aber außer ein paar 
Engineering Samples habe ich selbst noch keine bekommen. Ich melde mich 
sobald sich da was tut

Autor: Thomas B. (thomasb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Markus Brunner

Schönen Dank für deine Antwort!

Hm, schade. Ohne Debugger ist das für größere Anwendungen/Projekte ja 
nicht soo toll. Möchte den Controller vielleicht in neuen Projekten in 
der Arbeit verwenden -  das Wissen muss ich mir aber mal privat 
aneignen, deshalb kommt der Kauf eines JTAG-Adapters von Atmel selber 
leider nicht in Frage.

Was das mit den "sauberen Tools" betrifft: Da hab ich bei andren 
Compilern schon einiges erlebt - z.B. dem Keil-Compiler als ich noch mit 
8051er gearbeitet habe. Warn zwar meist nur Kleinigkeiten aber eben doch 
....

Werd aber auf jeden Fall mal bei Atmel bezüglich Samples anfragen.

Autor: Thomas B. (thomasb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, meinte natürlich @Markus Burrer

Autor: Zippi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also der compiler ist echt super. Kann mich nich beklagen.
Debuggen ist nur mit dem Jtag ding von atmel möglich. Das ist echt 
scheiße :(. Falschen tuh ich über usb, das ist sher praktisch.

An was für projekte hast du denn so gedacht? Thomas???

Autor: ^Zippi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi. So hab mein Board jetzt mit nen paar Kondensatoren erweitert. Und 
bei der Clock einstellung waren auch noch fehler.

Also 66 MHz laufen jetzt ohne Probleme.

Habe auch mal getestet wie hoch der noch geht.
Also bis 84 MHz leuft er noch ganz gut.
Bei 90 MHz überhaupt nicht mehr.

-Zippi

Autor: Manuel -- (ploana)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so ... belomme jetzt einen AVR32 UC3
werd mal versuchen einen MP3 player mit einem USB-Stick zu realisieren 
:)

wäre vielleicht nicht schlecht wenn für den AVR32 gleich mal mit einem 
AVR32-gcc Tutorial begonnen wird ... mit funktionierenden beispielen
Wie das AVR-GCC-Tutorial mit einführungsbeispielen usw. ...
Wenn ich das ding habe und funktionierenden(&getesteten) code habe würde 
ich auf jeden fall meinen Beitrag dazu leisten

mfg

Autor: Rayk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

möchte dem UC3A SRAM spendieren und komme mit den ADR 20-22 nicht klar. 
In der GPIO-Beschreibung tauchen sie gleich zweimal auf (ebenso der 
USART2 gleich dreimal mit RTS und CTS), zuerst PA15-17 und dann nochmal 
an PA26-28. Das Signal NCS[0] ist auch betroffen. Und alles als unter 
Function C.
Hat da jemand 'ne Erklärung und kann mir vielleicht weiterhelfen?

Gruss Rayk

Autor: Zippi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als erklärung hab ich nicht wirklich was. Aber ich denke einfach nur 
damit du flexibler bist. Also du kannst dann USART entweder dort oder 
woanders nutzen. Ist ja eigentlich auch egal, aufjedenfall stören die 
nicht.

Hast du denn schon UC3As zuhause?

Autor: Rayk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

zu kaufen gibt es sie wohl immer noch nicht. Selbst die grossen 
Distributoren hüllen sich in Schweigen. Bekomme aber KW11 (also nächste 
Woche) zwei EVK1100. Bin zZ dabei den UC3A mit einem FPGA zu verheiraten 
(Layout) und brauche daher die Anschlusskonfiguration exakt. Aber 
scheinbar ist es so, dass entsprechend der Nutzung der Funktionen des 
UC3A die Ports auf die Pins geschaltet werden. Wird alles bei der 
Programmierung der Chip-Konfiguration festgelegt.
Fand das nur ungewöhnlich, komme aus dem 8Bit-Lager, da gibt es das 
nicht.

Gruss Rayk

Autor: FBI (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
FYI:

"AVR32 Studio 2.0 and GNU Toolchain 2.0 release candidates"

Zu finden auf Atmels Beta Seite.

http://www.atmel.no/beta_ware/avr32studio-2.0-rele...

CU

Autor: John (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Rayk:

>Aber scheinbar ist es so, dass entsprechend der Nutzung der Funktionen des
>UC3A die Ports auf die Pins geschaltet werden. Wird alles bei der
>Programmierung der Chip-Konfiguration festgelegt.
>Fand das nur ungewöhnlich, komme aus dem 8Bit-Lager, da gibt es das
>nicht.


Dann hast Du wohl nicht viel im "8Bit-Lager" gemacht. Dort ist das 
nämlich ein alter Hut...
Die Silabs-8051er haben zum Beispiel einen Crossbar-Switch.

Autor: Manuel -- (ploana)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

ich arbeite mit dem AVR32 studio ... SPI, GPIO funktionieren schon mit 
der verwendung der DRIVER von ATMEL.

Nur der Timer(tc) funktioniert nicht ...
ich habe versucht das timer example3 mit den files im AVR32 studio zu 
kompilieren aber er kann die Variable vom include file intc.c nicht 
finden
#include <avr32/io.h>
#include "compiler.h"
#include "preprocessor.h"
#include "intc.h"


//! Values to store in the interrupt priority registers for the various interrupt priority levels.
extern const unsigned int ipr_val[AVR32_INTC_NUM_INT_LEVELS];
...


Auszug aus der im Datenhang intc.c - Datei

Kann mir jemand weiter helfen??

MfG

Autor: Hans Wurst (hans_wurst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

@Zippi:  Darf man mal fragen in was du dein Programm (hat mich sehr 
beeindruckt) geschrieben hast? In C oder C++? Hast du da schon 
irgendwoher fertige Teile verwenden können?

Würde mich auch mal interessieren wer hier alles in C++ seine 
Mikrocontroller programmiert und wie weit das von Vorteil ist.


@Manuel  Im neuen "AVR32 Studio" v2.0 gibt es zumindest schon mal 
verschiedene Beispiele für deine USB-Geschichte zum 
Einsteigen/Verwenden. Die findest du unter:
File -> New -> Example


@Rayk   Du kannst viele Funktionen im UC3 nutzen, die er bereits als 
Hardwärelösung zur Verfügung stellt. Sparst dir somit also Arbeit und 
unnötige Rechenleistung/-zeit vom Mikrocontroller. Du kannst dir dir 
Funktionalitäten an die dafür vorgesehenen GPIOs legen und musst die 
entsprechenden Einstellungen der Register vornehmen. (Wenn du Atmel's 
Framework verwendest, kannst du dafür dessen Befehl 
"gpio_enable_module()" verwenden) Stehen also mehrere GPIOs zur Auswahl, 
kannst du es dir also aussuchen und brauchst die anderen nicht mehr zu 
beachten.

Autor: Hans Wurst (hans_wurst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manuel -- wrote:
> ...aber er kann die Variable vom include file intc.c nicht finden...


Sorry, habe vorhin wohl deinen letzten Beitrag ganz übersehen.
Welche Variable meinst du? Wie schaut die Fehlermeldung aus?

Autor: Zippi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi.

Ich habe alles komplett in C selber geschrieben.

Jetzt hab ich ein neues Board fertig, ist nur 70x76mm groß. Da ist ein 
AVR32UC3A0512 Drauf, ein Display 176x132, eine SD schnittstelle, ein 
24bit audio DAC, ein Neigungssensor, 9 Taster, 2 True green LEDs, 1 USB 
port und 1 port wo man mit adapter Serial anschließen lann, ein LI-ion 
charger und ein ic das mir aus LI-ion spannung genau 3,3 V macht.

Bild und Videos gibt es die Tage ;). Das board leuft auch schon.

Autor: Tavin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Aber die
daten werden seriel übertragen und das ist scheiße da geht mir die
meiste leistung dran verloren.

Fall es noch nicht gemacht hast, versuch mal die Daten per DMA zu 
übertragen. Du kannst in dem "Dma Puffer Leer" Interrupt auch die 
Data/Command gpio's setzen und sommit das ganze automatisieren.  Bei mir 
läuft es (ok war nur ein kleiner Test ;) ) sogar bis einem SPI takt von 
ca 17 Mhz (LS020 Display).

mfg

Autor: Maxim S. (maxim) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mich interessiert die grundlegende Beschaltung, also Spannungsversorgung 
und Takteinheit (Quarz, PLL). Könntet ihr bitte euere Schaltpläne 
posten?

Habt ihr den uC in Eagle selbst erstellt oder gibt es den irgendwo zum 
Runterladen?

Autor: Tavin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich benutze bus jetzt nur Platinen von Atmel, ich hab zwar eine 
eigene entworfen, aber die existier bis jetzt nur im Rechner, Sie ist 
noch nicht mal gerfräst, somit volkommen ungetestet. Du kanst aber das 
hier als Beispiel nehmen 
http://www.core.st/projects/AVR32_Starter_Kit/AVR3..., wobei 
diese Schaltung mit ganz wenigen Teilen auskommt( nur 14 
Entkoppelkondensatoren, im origial Atmel desigtn sind es über 30). Es 
gibt vom Atmel datenbläter wo es genau beschrieben wird wie man den 
Microkontroller beschalten soll (doc32095.pdf bzw doc32090.pdf ).

Ich hab mir den Baustein selbst für Eagle erstellen müssen.

Autor: Benedikt Sauter (Firma: embedded projects GmbH) (flopper)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zippi,


gibts zu deinem Projekt Unterlagen die man einsehen kann?

Grüssle Bene

Autor: Zippi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was heist Unterlagen? willst du den Schaltplan haben? Also ich kann hier 
mal ne grundlegende Schermatic (Eagle) datei anbieten wo nur die MCU und 
die Spannungs sowie die Takt beschaltung des UC3A0512 oder UC3A1512 drin 
ist.

Wegen den Koppel Cs, Also ich hab mal ne schaltung mit nur 2 St in 
betrieb genommen und konnte den AVR32 ohne probleme auf 72 Mhz laufen 
lassen.

Autor: flosky (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

Ich entwickle gerade eine Schaltung mit dem AT32UC3A3 und bin mir mit 
der Dimmensionierung der Kondensatoren nicht ganz sicher. Viele sagen, 
dass ein 100nF Kondensator reicht. Atmel schlägt (soweit och das richtig 
verstanden hab) vor einen 4,7uF, einen 33nF und einen 100nF Parallel zu 
schalten.
Wie habt ihr das denn gemacht, bzw wie dimensioniert man sowas richtig?
@Zippi: steht das Angebot nach 2 Jahren noch, dein Schaltplan zu 
bekommen?

Und hat jemand eine EAGLE lib (oder für ein anderes, gutes Tool) für den 
AT32UC3A3?

Gruß, Florian

Autor: Karsten Donat (karstendonat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Frage der Cs ist halt, willst nur was testen oder soll das ganze 
stabil über Jahre laufen (Endprodukt).

Beim Endprodukt würde ich mich zumindest grob an das C-Netz von Atmel 
halten. Große und kleine Cs sind für verschiedene Frequenzen und 
Vorfälle gedacht.

Zum einen willst du Störungen von außen unterbinden, zum andern braucht 
der Controller halt manchmal mehr Strom oder stört selbst.

Bei einer hergestellten Platine kann man ja problemlos die Cs auf die 
Rückseite pappen. (4 Lagen sind da durchaus von Vorteil)

Karsten

Autor: Phil S. (zippi)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

So bin heut aus dem Urlaub wieder gekommen ;).

Hier mal ein Projekt, was dich vll interessiert.
Werde versuchen bis morgen oder Montag den neuen Schaltplan zu posten.
Beitrag "Lasst uns mal ein richtigen "HANDHELDEN" bauen!"
Ist aber auch schon ein alter Schaltplan bei.

In Anhang mal die Eagle Lib für den AVR32UC3A3 ;). Du kannst hier und da 
ein paar Cs einsparen aber zuviel solltest du nicht weglassen.
Auch bei 2 Layern hast du bei 0603 Cs noch genug Platz.

Gruß
Zippi

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.